Kundenrezensionen


148 Rezensionen
5 Sterne:
 (78)
4 Sterne:
 (23)
3 Sterne:
 (30)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


40 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sind wir mal ehrlich...
wir wissen doch alle, um was es in solchen Büchern geht.
Lavendel knows best, Logan Lady und Thrillerfan haben hier schon so gute Rezensionen verfasst, das es eigentlich nicht mehr nötig wäre, eine neue dazuzustellen. Trotzdem schreibe ich auch noch eine.

Inhalt:
Gabe, Ende dreißig, ist seit einigen Jahren von der kleinen...
Vor 12 Monaten von Marion veröffentlicht

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine oft erzählte Geschichte!
ZITAT: Er küsste sie, als wäre er völlig ausgehungert nach ihr. Als hätte man ihn gewaltsam von ihr ferngehalten und schließlich sei es ihm gelungen, sich zu befreien.

INHALT: Mia Crestwell schwärmt schon seit Teenagertagen von Gabe Hamilton, dem besten Freund ihres Bruders. Nun ist sie vierundzwanzig und bekommt ein...
Vor 3 Monaten von Mary veröffentlicht


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

40 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sind wir mal ehrlich..., 21. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Breathless - Gefährliches Verlangen (Taschenbuch)
wir wissen doch alle, um was es in solchen Büchern geht.
Lavendel knows best, Logan Lady und Thrillerfan haben hier schon so gute Rezensionen verfasst, das es eigentlich nicht mehr nötig wäre, eine neue dazuzustellen. Trotzdem schreibe ich auch noch eine.

Inhalt:
Gabe, Ende dreißig, ist seit einigen Jahren von der kleinen Schwester seines besten Freundes Jace 'besessen' (ist nicht die perfekte Wortwahl, kommt dem aber nah)
Um es für die Story einfach zu machen, ist auch Mia heimlich in den Freund ihres Bruders verliebt und kann es gar nicht glauben, als er ihr auf einer Firmenparty ein 'unmoralisches Angebot' unterbreitet.
So beginnt unter dem Deckmantel der 'Assistentin' eine Äffaire, die beide an die Grenze bringt. Gabe, durch seine Vergangenheit mit seiner Ex-Frau leicht angeschlagen, kann lange nicht zugeben, das es nicht nur der Sex ist, der ihn bei Mia hält. Und Jace, der Bruder von Mia, darf auch nichts merken...

Meinung:
Die Erotikwelle im Buchbereich ist da. Definitiv!
Shades of Grey hat den Weg geebnet und nun schwappen jeden Monat neue Trilogien auf den Buchmarkt. Aber - so what? Wenn wir es nicht lesen wollten, könnten wir ja auf ein anderes Genre umsteigen... Oder?

ICH mag diese Form von Buch.
Ich habe SoG, Crossfire und Colours of love gelesen. Einige waren gut, einige waren schlecht und einige waren besonders. Dazu zähle ich den ersten Teil der Breathless-Reihe.
Gabe und Mia haben mich überzeugt. Und zwar genau durch die Handlungen, die sie für andere so kontrovers erscheinen lassen.
Ich bin der Meinung, Gabe kann nicht anders handeln. Er will es, versucht es - wird aber von seinen 'Eigenheiten'immer wieder eingeholt und fast gegen seinen Willen dazu gebracht, so zu handeln, wie er es nunmal tut. Klingt seltsam - ist es auch! Aber so sind nunmal Menschen, die durch eingefahrere Rituale vermeiden, verletzt zu werden.
Mia kommt am Anfang einen Hauch zu naiv rüber, berappelt sich dann aber und handelt wie ein verliebtes Mädchen von 24 Jahren. Mutig und offen gegenüber dem Mann, den sie liebt.
Dafür, dass sie so 'behütet' aufgewachsen ist, fand sich sie ziemlich taff, nachdem sie wusste, was sie wollte!
Stil/Plot und Setting waren gut und nachvollziehbar. Ich persönlich hätte den Teil mit der Erpressung und den kompromitierenden Bildern nicht gebraucht.

Résumé:
Für mich ein gelungenes Buch, das nicht mit Shades zu verwechseln ist, da m.M.n.seine Protagonisten ausgereifter handeln und es vor allem auf ein Buch beschränkt ist.
Lesemepfehlung für Liebhaber dieses Genres (wie mich) und entspannte 5 Sterne.
Ein kleiner Hinweis (und liebe Grüße) an meine Buchdealerinnen vom Schlapp - ich bestelle den nächsten Teil Breathless - Geheime Lust gleich vor :-)))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine oft erzählte Geschichte!, 22. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Breathless - Gefährliches Verlangen (Taschenbuch)
ZITAT: Er küsste sie, als wäre er völlig ausgehungert nach ihr. Als hätte man ihn gewaltsam von ihr ferngehalten und schließlich sei es ihm gelungen, sich zu befreien.

INHALT: Mia Crestwell schwärmt schon seit Teenagertagen von Gabe Hamilton, dem besten Freund ihres Bruders. Nun ist sie vierundzwanzig und bekommt ein überraschendes Angebot von ihm...

EINDRUCK:

Die Story ist recht simpel. Kennt man Shades of Grey, kennt man alle Bücher, die in diese Richtung gehen und derzeit den Markt überfüllen. Trotzdem habe ich mir Breathless zugelegt.

Der Schreibstil von Maya Banks liest sich sehr angenehm und schnell. Die Charaktere sind simpel, aber glaubhaft. Mia ist meist devot, wie zu erwarten, kann aber auch Widerworte geben, was mir gefallen hat.
Gabe ist der typische reiche Geschäftsmann, der es liebt die Kontrolle zu behalten. Der Versuch ihm mit dem Konflikt seiner Eltern und der Enttäuschung durch seine Ex-Frau Lisa einen verletzlichen Zug zu verleihen ist keine schlechte Idee.

Die ersten hundert Seiten kommt das Buch ohne Erotik aus, dafür kommen explizite und leicht SM haltige Szenen ab da in fast jedem Kapitel vor. Natürlich gibt es Leser, die solche Bücher nur deshalb kaufen, aber mir blieben die Gefühle während dem mittleren Teil des Romans zu sehr auf der Strecke. Erst gen Ende tauen die Protagonisten auf und es wird etwas romantisch.

Die Handlung ist einfach und allzu bekannt. Frau verliebt in einen Mann, der Macht ausstrahlt. Dann folgen der Vertrag und die Intimität, letztendlich verlieben sie sich oder gestehen sich ein, dass es schon immer so war. Es kommt zu einer kurzen Trennung. Auch Szenen mit Essen und dem Kaufen von Kleidung sind bekannt. Das Finale ist absehbar, genauso wie der komplette Verlauf im Buch.

FAZIT: Ein angenehmer Roman für Zwischendurch, wenig anspruchsvoll aber dennoch unterhaltsam!

Die „Breathless“ Reihe:
Gefährliches Verlangen (Mia & Gabe)
Geheima Lust (Jace & Bethany)
Verheißungsvolle Sehnsucht (Ash & Josie)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schales "Shades of Grey" me-too mit unglaubwürdigen Figuren und unmotivierter Handlung, 10. April 2013
Von 
Thrillerfan (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Breathless - Gefährliches Verlangen (Taschenbuch)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Breathless – Gefährliches Verlangen
Maya Banks
Egmont Lyx Verlag
1 Auflage (April 2013)
480 Seiten
Taschenbuch (18 x 12,4 x 4 cm)

Über die Autorin
Die Texanerin lebt mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und einem bunten Konglomerat an Haustieren in Texas, USA. Wenn sie nicht gerade schreibt, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit ihrer Familie im Freien. Zu ihren großen Leidenschaften gehören das Jagen und Fischen. Der größte Gewinn an ihrer Karriere als Schriftstellerin empfindet sie im Austausch mit ihren Fans und Lesern. Im Original sind von ihr bisher 59 Bücher erschienen, wovon zwei ins Deutsche übersetzt und auch im Lyx Verlag übersetzt wurden. Mit der Breathless-Reihe startet der Verlag nun nach der KGI-Reihe auch die zweite Lizenz-Reihe der Autorin im selben Verlag.

Meine Meinung
Die Freude war groß, als Breathless in meinem Briefkasten landete. Ein schönes Cover, noch ein wenig nach Druckerschwärze duftend, und die Lektüre der ersten beiden KGI-Bände hatten die Spannung seit Ankündigung von Beathless stetig wachsen lassen und nun war es endlich da. Nur wie es so oft ist: Je höher man steigt, desto tiefer kann man fallen und so folgte bei Breathless der Vorfreude schon recht bald der tiefe Sturz. Um was geht es nun also bei dieser angeblichen Romanze, die sich ganz klar als Shades-of-Grey me-too präsentiert.

Gleich zu Anfang wird dem Leser eine unantastbare Wahrheit präsentiert. Mia liebt Gabe und Gabe liebt Mia. Warum? Keine Ahnung. Ist halt so, war immer so und die Autorin gibt sich auch keine sonderliche Mühe dies im Laufe der Handlung näher zu erläutern. Mag dies schon skurril anmuten geht es munter undurchschaubar weiter. Die beiden Hauptfiguren treffen sich also auf einer offiziellen Veranstaltung, tanzen miteinander und küssen sich. Konversation, Chemie, Reden? Nicht notwendig, es geht ja schließlich um die „unwiderstehliche Anziehung.“ Und von nun an nimmt das Drama seinen Lauf. Derbe Sprache und vollkommen motivationslos durch einen Plot, der so nah am „Shades of Grey“ angelehnt ist, dass es mitunter weh tut, gleitende Figuren haben das Lesen für mich mitunter zur Qual gemacht. Doch wo das Vorbild sich Zeit für Entwicklungen gelassen hat, die Konflikte der Figuren entstehen und sich entwickeln ließ, wird bei „Breathless“ erklärt und erklärt und nicht einmal gezeigt. Da unterschreibt die angebliche gestandene, junge Frau einen Vertrag, dessen Inhalt dem Leser größtenteils vorenthalten bleibt und mutiert fortan zum Betthäschen für den erfolgreichen Freund des großen Bruders. Sie nimmt einen Job für Gabe an, dessen Hauptaufgabe es ist, dem großen Schwarm mit den unorthodoxen Vorlieben immer und jederzeit zur Verfügung zu stehen. Aber eine Hure? Nein, eine Hure ist sie natürlich nicht. Sie verkauft halt nur ihren Körper und ihren freien Willen gegen Geld. Aber um sie als Hure zu bezeichnen, ja DAFÜR ist sie Gabe natürlich viel zu viel wert.
Sie hatte bisher noch nie etwas mit der BDSM-Szene zu tun, und trotzdem fügt sich Mia erstaunlich gedanken- und vor allem vorbehaltlos in alles ein, was Gabe von ihr verlangt, geht munter auf die Knie, wenn er es sagt, zieht sich aus, wenn er es sagt, lässt sich schlagen, wenn er es sagt und hat nicht einmal Zweifel an ihrem doch etwas seltsamen Arrangement, weil … man kann es ahnen … sie haben ja einen Vertrag. Ach ja, und außerdem fand sie Gabe ja schon immer toll. Damit wir das beim Lesen auch nicht vor lauter Kopfschütteln vergessen, wird die Autorin nicht müde, diesen Umstand gebetsmühlenartig zu wiederholen.
Was denn nun so toll an Gabe ist, hat sich mir allerdings auch mit viel Mühe nicht erschlossen. Ist Mia ein Opfer von …. ähm, wie drücke ich das wertneutral aus ? ihrer eigenen Dummheit (???), ist Gabe ein Opfer seines Sexualtriebs. Natürlich WILL er eigentlich ganz lieb zu Mia sein, denn sie wächst ihm ja immer mehr ans Herz. Doof nur, dass er es eben nicht kann und sie stattdessen verletzen, demütigen und schlecht behandeln muss. Danach kommt dann mit schöner Regelmäßigkeit die Reue, aber gleich mit die Feststellung, dass er eben nicht anders kann, als die Kontrolle zu verlieren und sie mit hartem Sex für etwas büßen zu lassen, von dem er selbst nicht mal eine Ahnung hat, was es sein kann. Und warum? Natürlich, weil er sie ja schon immer toll fand.

Nach 500 Seiten bleibt vor allem eines: Ein fahler Geschmack und die Frage warum? Warum habe ich doch einige Stunden Lebenszeit damit verschwendet ein Buch zu lesen, das derart lieblos konstruiert und ausgearbeitet ist, dass es schon weh tut. Vielleicht sollte sich die Autorin künftig etwas zurückhalten und statt auf Masse auf Klasse setzen. Nachvollziehbare Motivationen, eine charakterliche Entwicklung, glaubwürdige Figuren und ein mitreißender Plot haben einer Geschichte noch nie geschadet. Doch bei der Produktionsdichte, die Frau Banks in ihrem Heimatland auf den Markt schmeißt, ist dafür wohl zumindest bei Breathless keine Zeit mehr geblieben. Schade, ich hatte mich nämlich wirklich gefreut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Zwischendurch, 8. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Breathless - Gefährliches Verlangen (Taschenbuch)
Nachdem ich schon die Reihe um 50 Shades of Grey gelesen habe aber wenig begeistert von Crossfire war, habe ich es nun mit der Trilogie um Mia und Gabe probiert. Der erste Band ist im Paperbackformat mit 480 Seiten Umfang im Egmont Lyx Verlag erschienen.

Schon auf den ersten Seiten wird ein ehemaliger SOG-Leser die Parallelen zu dieser Trilogie feststellen. Die Autorin hat sich wahrscheinlich gedacht, dieses als Grundlage zu nehmen, auf den Zug aufzuspringen und ein „Me-Too“-Werk zu erstellen. Zum Inhalt, hier werden Gabe, als Mitglied eines Business-Trios als auch die ehemalige Studentin Mia eingeführt. Beide kennen sich bereits seit der Kindheit und sind schon seit längerem in einander verliebt. Die Autorin stellt allerdings nicht heraus, wie es dazu kam. Es wird nur abgetan mit „Mia, die kleine Schwester seines Kumpels Jace“, welche nun zur erwachsenen Frau wurde. Beide Protagonisten treffen sich also auf einer öffentlichen Veranstaltung, tanzen miteinander und küssen sich. Warum das so ist, wird nicht erläutert und so wird der Leser im Ungewissen gelassen, was auch erschwert, sich in die Beziehung der beiden rein zu finden. Wie stehen die beiden zueinander? Und, wie kam es dazu? - Abgesehen davon bietet Gabe Mia nach ihrem Treffen plötzlich einen Job an, woraufhin sie einen Vertrag unterschreibt, der aber mit der Arbeit nur wenig bis gar nichts zu tun hat, sondern es eher um sexuelle Interessen geht. Dieses war definitiv besser bei SOG konstruiert und ausgearbeitet. So ließ SOG den Vertrag sogar „mitlesen“. Überdies wird Mia nicht als Dummchen dargestellt, so hat sie doch einen akademischen Grad erlangt, weshalb man sich von diesem Charakter ein wenig mehr Grips verspricht, als es noch bei der Dame aus SOG der Fall war. Dennoch mutiert die Protagonistin schnell zur sexuellen Partnerin. Sowohl auf „Arbeit“ als auch in ihrer Freizeit wird sie willenlos und lässt sich auf alles ein, was Gabe ihr sagt. Und dies, obwohl sie noch keine Berührungspunkte mit der BDSM-Szene hatte. Sie lässt sich schlagen, festbinden usw. und hinterfragt nicht, ob es nur ein Vertrag ist oder mehr dahinter steckt. Das Einzige worüber sie sich freut ist, dass sie von nun an Zeit mit Gabe verbringen kann. Aber um welchen Preis? So richtig erschloss sich mir die Beziehung der beiden zu einander nicht. Die Autorin wiederholt lediglich ständig, dass diese ja einen Vertrag haben. Zudem wird dem Leser geschildert, dass Gabe Mia eigentlich langsam in die Szene einführen will, was er aber nicht schafft. Der Mann wird hier zum Opfer seines Sexualtriebs. Wie es jedoch dazu kam, dass dieser dermaßen ausgeprägt ist, lässt die Autorin natürlich offen. Nur soviel, Mia wächst dem Protagonisten im laufe der Handlung immer mehr ans Herz und allmählich verflucht er den Vertrag mit ihr geschlossen zu haben. Was weiterhin passiert und was seine Exfrau von der ganzen Geschichte hält, müsst ihr natürlich selbst herausfinden.

Dennoch ein angenehmer Roman zum Weglesen für Zwischendurch. Wenig anspruchsvoll, aber trotzdem unterhaltsam.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen fand ich gut, 17. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Für alle Fans gute Geschichte. Allerdings hätte ich schöner gefunden die Geschichte hätte sich allein auf Mia und Gabe
belassen . Da es ja ein Drei Teiler ist, wird ja erzählt wie die anderen zwei Männer ihre Frauen dann finden.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kratz mich, beiß mich, roll mich übern Teppich!, 10. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Breathless - Gefährliches Verlangen (Taschenbuch)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
O je, da habe ich mich den drei Bänden "Shades of Grey" erfolgreich verweigert und lande hier stattdessen bei einem offenbar recht eindeutigen Nachahmer dieser "Bestseller", der mir mit seinen fast 500 Seiten in etwa genau so lang vorkam wie so manche Trilogie...
Natürlich weiß man vorher, worum es in solchen Büchern geht und hätte ich ein grundsätzliches Problem mit der im Moment überall auf dem Buchmarkt grassierenden "Erotik-Welle" mit mehr oder weniger starken SM-Einschlägen, hätte ich mir "Breathless" natürlich gar nicht erst bestellt.
Aber irgendwie habe ich halt doch die hartnäckige Hoffnung, daß auch solche Bücher gut geschrieben und dann durchaus lesenswert sein können, sei es, weil sie das Thema in eine fesselnde Geschichte einbinden, sei es, weil sie die Neigung zu SM psychologisch ausleuchten oder auch schlichtweg, weil sie möglicherweise tatsächlich "anregend" sein könnten, auch wenn man selber keine entsprechenden Neigungen in sich verspürt.
Leider jedoch hat "Breathless" meine entsprechenden Hoffnungen in keiner Weise erfüllen können.

Das Minimum an "Handlung" ist schnell umrissen:
Gabe, erfolgreicher Geschäftsmann Ende 30, und Mia, die 24-jährige "kleine" Schwester seines besten Freundes, sind scharf aufeinander.
Wann, warum und auf welche Weise diese gegenseitige Anziehung begonnen hat? Egal, wir erfahren es nicht, wahrscheinlich weiß es die Autorin selber nicht.
Auf jeden Fall begegnen die beiden sich nach längerer Zeit bei einem gesellschaftlichen Anlass, erbeben in gegenseitiger Leidenschaft und Gabe beordert Mia für den nächsten Tag in sein Büro, wo er ihr einen Vertrag unterbreitet, über den wir Leser nicht viel mehr erfahren, als daß Mia Gabe bei Unterzeichnung "gehört" und er ihr im Gegenzug seinen "Schutz" zusichert. Ah ja.
Natürlich wird Mia diesen ominösen Vertrag, von dem wir zwar erfahren, daß er seitenlange ausführliche "Bedingungen" enthält, die Mia bereits beim Lesen erschaudern lassen, aber von dem wir nie auch nur Auszüge zu lesen bekommen, unterschreiben und so beginnt eine nicht enden wollende Aneinanderreihung "erotischer" Begegnungen jeglicher couleur zwischen den beiden.
Rein "technisch" wird dabei so ziemlich alles abgearbeitet, was das Thema hergibt, inclusive überwiegend harmloser Fesselspielchen und einiger Klapse auf den wohlgeformten Hintern der Hauptprotagonistin.
Wer darauf steht und sonst nichts von dem Roman erwartet, der dürfte also gut und reichlich bedient werden und darf sich zu meiner Bewertung gerne noch das eine oder andere Sternchen dazudenken.
Wer darüber hinaus jedoch ein wenig mehr, nämlich eine wenigstens ansatzweise stringente und nachvollziehbare Handlung erwartet, dürfte wie ich ein arges Problem mit "Breathless" haben.
Erfahren wir irgendetwas über Mia und Gabe, außer, daß sie scharf aufeinander sind? Nö.
Erschließt sich uns auf immerhin fast 500 Seiten auch nur ansatzweise, was eigentlich hinter Gabes Zwiespalt steckt, Mia eigentlich zu lieben und beschützen zu wollen, sie aber mit hartem Sex ständig gegen seinen Willen für irgendetwas "bestrafen" zu müssen, wovon er offenbar selber nicht weiß, was es ist? Fehlanzeige.
Da hätte ich es noch plausibler gefunden, wenn Gabe ganz einfach Spaß daran hätte, beim Sex seine Macht auszuspielen, aber da er ständig mit sich selber hadert ob des Zwiespaltes, Mia bestrafen zu "müssen", ohne es zu wollen, sollte dieser immer wieder betonte Zwiespalt schon auch irgendwie mal näher beleuchtet werden.
Und was die ach so heißen Sexszenen angeht, seien wir doch ehrlich, soo spektakulär ist das alles nicht, erwachsene Leser dürften da weder etwas neues lernen noch durch einen besonders subtilen Schreibstil in irgendeiner Form "angeregt" werden.
Zu allem Überfluss macht die Geschichte gegen Ende noch einen ebenso unpassenden wie unglaubwürdigen Umschwung vom Möchtegern-Hardcoreporno für Erwachsene zur ziemlich rosaroten Schnulze auf Teenie-Niveau.

Fazit:
Die gute Nachricht: Auch 500 Seiten gehen mal vorbei.
Die schlechte: Band 2 und 3 stehen schon in den Startlöchern.
In diesen wird jedoch nicht die hier in sich abgeschlossene Geschichte um Mia und Gabe weitererzählt, sondern es soll um zwei Freunde Gabes, darunter Mias Bruder, gehen.
Das zweite Sternchen gibt es, weil das Buch rein handwerklich nicht wirklich schlecht geschrieben ist, auch wenn Gabe für meinen Geschmack etwas seltener "schnurren" und sein "Baby" Mia etwas weniger "japsen" und "keuchen" dürfte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen konnte mich nicht überzeugen, 3. Juli 2013
Von 
Nefret - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Breathless - Gefährliches Verlangen (Taschenbuch)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Seit Jahren begehrt Gabe Mia, die jüngere Schwester seines besten Freundes. Schließlich bietet er ihr einen Vertrag an, der ihre sexuelle Beziehung regeln soll. Mia unterschriebt.

So ungefähr läuft es in den ersten Kapiteln ab. Gabe küsst Mia zum ersten Mal, bestellt sie zum nächsten Tag in sein Büro ein, übergibt den Vertrag, sie liest ihn sich am Wochenende durch und unterschreibt ihn. Kaum ein Zögern oder ein mulmiges Gefühl. Mir kam das unglaubwürdig und überhastet vor. Selbst die Erklärung, dass Mia sich zu sehr von Gabe angezogen fühlt, kann mich wirklich kaum überzeugen. Ich an ihrer Stelle hätte zumindest den Versuch gestartet, Gabe dazu zu überreden, auf einen Vertrag zu verzichten.

Auch im weiteren Verlauf hatte ich den Eindruck, die Autorin wollte zwar einen SM-Roman schreiben, stand aber nicht wirklich dahinter. Die scheinbar notwendigen Praktiken werden alle geliefert, als würde sie eine Checkliste abarbeiten, aber es kommt keine passende, leicht bedrohliche Atmosphäre auf.

Mia nimmt alles ohne jedes Wimpernzucken hin, als sei sie ein langjähriger Profi. Besonders extrem ist diesbezüglich die Parisszene.

Gabe konnte ich seine dominante Rolle nicht abnehmen. Trotz entsprechender Handlungen wirkte alles nur aufgesetzt.

Insgesamt ist mir dieses Buch zu glatt und zu gewollt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ganz gut, 30. Juni 2013
Von 
Barbara - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Breathless - Gefährliches Verlangen (Taschenbuch)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Mia und Gabe sind schon jahrelang ineinander verliebt, haben es sich aber nie gesagt. Als es nun soweit ist, beginnt eine etwas ungewöhnliche Beziehung. Gabe setzt einen Vertrag auf, den sie unterzeichnen muss, darin bestätigt sie, dass sie alle Macht an ihn abtritt und alles tut was er will. Sie ist dann als seine Assistentin beschäftigt, was in der Firma natürlich für Gerede sorgt. Beide sind aber mit der Übereinkunft zufrieden und merken immer mehr, dass sie nicht ohne einander können. Ein Vorfall zerstört das Glück und Gabe muss um Mia kämpfen.

Dass sich die Handlung in einem Erotikroman hauptsächlich nur um das Eine dreht, wird ja wohl keinen überraschen. So auch hier zu jeder Zeit, an allen Orten, div Stellungen, mit und ohne Fesseln und Schläge. Da ich diese Art Bücher normal nicht lese, kann ich jetzt auch nicht vergleichen. Ich finde das Buch ganz gut gelungen. Die Anziehung der beiden wurde gut dargestellt, und auch die Handlung blieb geschmackvoll, nicht zu übertrieben ausgeschmückt, und ging nicht ins extreme.

Gabe fand ich anfangs etwas seltsam, aber wenn man erfährt, warum er so ist, erscheint er in einem ganz anderen Licht. Dann war er mir ganz sympathisch. Lediglich dass er immer darauf besteht, dass sie sagen muss, dass sie ihm gehört, fand ich im Laufe des Buches nervig.
Mia hat mir gut gefallen. Sie erfüllt seine Wünsche, zeigt ihm aber von Anfang an, dass sie sich nicht alles gefallen lässt. Sie ist wirklich taff und zum Schluss lässt sie ihn betteln und er muss zu seinen Gefühlen stehen.
Ash und Jace bleiben etwas blass, aber was man von den beiden erfährt lässt einen neugierig auf die nächsten Bände zurück, denn da finden auch die beiden die Frau fürs Leben.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Auch wenn die Handlung nicht spannend und etwas flach war, fand ich das Buch gar nicht schlecht.
Ich kann das Buch Lesern dieses Genres nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Teil 1: Gabe & Mia - eine heiße Liebesgeschichte mit Höhe und Tiefen, 6. April 2013
Von 
Sonnenblume - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Breathless - Gefährliches Verlangen (Taschenbuch)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Kurzbeschreibung:

Gefährliche Liebe, hemmungslose Lust, bedingungslose Hingabe - der Auftakt der erfolgreichen Breathless-Trilogie! Die junge Mia Crestwell schwärmt schon seit Jahren für den erfolgreichen Geschäftsmann Gabe Hamilton. Als dieser ihr ein gefährliches Angebot macht, zögert sie nicht lange - und taucht ein in eine Welt voller Verführung, Leidenschaft und bedingungsloser Hingabe, die überwältigender ist als alles, was sie bisher kannte.

Teil 1: Gabe & Mia: Gefährliches Verlangen
Teil 2: Jace & Beth: Geheime Lust (Juli 2013)
Teil 3: Ash & Josie : Verheißungsvolle Sehnsucht (September 2013)

Fazit:

Negativ aufgefallen ist mir, dass Gabe in den unmöglichsten Situationen "kichert", ok, ich gebe zu, dass kommt nicht soo oft vor, aber das ist mir irgendwie negativ in Erinnerung geblieben --- dieses "Kichern" passt einfach nicht zu seinem Typ.
Auch das Mias Job in der Firma nie ganz erklärt wird, fand ich schade, ist zwar für den Zusammenhang nicht wirklich wichtig, aber mir hat es gefehlt.

Ich habe auch nichts gegen eine direkte Sprache bei Liebesszenen, dennoch war mir hier die Wortwahl manchmal ein wenig zu derb.... auch bin ich kein riesiger Fan von den Worten f***** oder v*****.....

Dennoch: die zahlreichen Liebesszenen sind anregend beschrieben & bieten einen kleinen Einblick in die BDSM Szene & somit Gabes Vorlieben, ohne zu heftig zu werden..... "Spielzeuge" kommen auch zur Anwendung, werden aber eher dezent eingesetzt.....
Die Liebesszenen sind vielseitig gefächert und bieten auch romantische, sinnliche & etwas härtere Gangarten....

Auch wenn die Figuren gut gelungen sind, ist es mir etwas schwer gefallen, einen Draht zu Gabe aufzubauen --- es wird zwar nachvollziehbar beschrieben, warum er sich so verhält, wie er es tut, aber er blieb mir dennoch etwas fern ....
Es wird zwar beschrieben, dass er sie schon lange begehrt & dass sie ihn auf einer emotionalen Ebene nahe kommt, aber er blendet mir das zu lange aus.

Auch Mias Verhalten war für mich nicht immer nachvollziehbar --- auf der einen Seite begehrt sie in schon seit Jahren, auf der anderen Seite weiß sie nicht, was sie nun für ihn fühlt.....

Was mir dann doch gut gefallen hat ist, dass sie Gabe trotz des Vertrages kontra gibt, auch wenn daraus Bestrafungen entstehen..... Gabe versucht sie nicht zu brechen, sondern lässt sie sich auch entfalten.....

Man bekommt dabei das Gefühl, dass er sich immer mehr in Mia verliebt, versucht dieses jedoch, durch dominanten Sex zu kaschieren, irgendwann fand ich das ein wenig anstrengend, vielleicht hätten da ein paar Seiten weniger Buch gut getan..... auch die Schlüsselszene in Paris fand ich zwiespältig --- mehr möchte ich dazu jedoch nicht schreiben ---

Letztendlich hat es mir etwas gefehlt, dass sich auf der emotionalen Ebene so lange zwischen Gabe und Mia nichts getan hat... sie fallen zwar ständig übereinander her, aber kommen sich auf der Gefühlsebene erst sehr spät näher....

Trotz meiner vielen negativen Punkte freue ich mich schon auf den nächsten Band (Jace- Juli 2013), auch wenn mir die Figur von Ash ein wenig interessanter erscheint :-), auf seine Geschichte muss man ja zum Glück nur noch bis September warten.... ich bin schon sehr gespannt.

Fesselnd geschriebene, sehr heiße, sinnlich-erotische, manchmal auch sehr heftig-deftige Liebesgeschichte aus der Feder von Maya Banks!
Eine Geschichte mit Höhe und Tiefen, die einen dennoch nicht loslässt.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mehr erwartet, 27. August 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Mia ist schon seit sie ein Teenager war in Gabe verliebt und Gabe hat auch schon seit einiger Zeit ein Auge auf sie geworfen. Alles beginnt mit einem Vertrag...

Mich hat gestört, dass Gabe als der dominante Partner so wenig Selbstbeherrschung gezeigt hat und Mia mit allem mehr oder weniger überfallen hat. Er hat sich danach zwar mit Selbstvorwürfen fertig gemacht, aber beim nächsten Mal wieder genauso gehandelt. Und kichernde und hauchende Männer sind nicht sexy!

Die Story ist eine Mischung aus SoG und Crossfire und nicht mal schlecht, aber die Originale haben mir viel besser gefallen. Sorry Gabe, aber Gideon ist und bleibt meine Nummer 1.

Fazit: Kann man, muß man aber nicht gelesen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa342500c)

Dieses Produkt

Breathless - Gefährliches Verlangen
Breathless - Gefährliches Verlangen von Maya Banks (Taschenbuch - 11. April 2013)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen