MSS_ss16 Hier klicken Sport & Outdoor Frühling Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Amazon Weinblog HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen15
4,5 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. November 2013
Eigentlich sind Das Flüstern der Albträume und So still die Toten zwei eigenständige Geschichten, aber ich würde jedem empfehlen erst Das Flüstern der Alpträume und dann So still die Toten zu lesen.
Dieses Buch ist toll geschrieben und die Chemie zwischen Detective Malcolm Kier und Angie Carlson , obwohl sie sich am Anfang nicht ausstehen können, stimmt einfach. Wer das Flüstern der Alpträume toll fand, kommt um dieses Buch nicht herum, da auch die Geschichte von Detective Deacon Garrison und Eva Rayburn weitererzählt wird.
Ich möchte hier nicht viel von der Geschichte erzählen, da sie sehr komplex ist. Die Liebesgeschichte wird zwar erzählt, und ist auch durch die ständigen Frotzeleien der Beiden immer präsent, doch hier geht es viel mehr um den eigentlichen Fall. Mary Barton hat ein weiteres tolles Buch geschrieben, das ihren Vorgängern in nichts nachsteht.
22 Kommentare|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2013
Inhalt:
In einem Park werden Knochen gefunden. Menschliche Knochen auf einen Haufen drapiert. Offensichtlich dargestellt um gefunden zu werden. Schnell gerät der Arzt James Dixon in Verdacht. Alles würde passen und dank seiner Anwältin Angie Carlson wurde er ja freigesprochen und läuft frei rum. Doch es gibt noch andere Möglichkeiten. Als Angie selbst ins Visier gerät wird die Zeit knapp den Täter zu finden.

Meine Meinung:
So still die Toten ist bereits der vierte Band dieser Reihe und jeden Vorgänger habe ich verschlungen.

Auch bei diesem Band war es so. Ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen, was mir momentan nicht oft geschieht. Die Ermittler Kier und Garrison kannte ich schon aus der Vergangenheit und ich wurde recht schnell wieder warm mit íhnen. Angie Carlson ist auch eine alte Bekannte wie auch Eva ihre Halbschwester, Dixon der Angeklagte aus dem letzten Band und Donovan der Reporter. Es gibt also kaum neue Protagonisten und ich denke man sollte den Vorgänger einfach gelesen haben um hier immer alles zu verstehen. Auch wenn es Rückblicke zur Erklärung gibt hängen diese beiden Fälle doch stark zusammen.

Mary Burton hat einen fesselnden Schreibstil und weiß gekonnt mit Worten einen in seinen Bann zu ziehen. Ruck zuck waren die ersten Seiten gelesen, der Fall eröffnet und ich gefangen.

Ein Fall der diesmal sehr viel mit Angie zu tun hat. Mit ihrer Familie und auch mit ihren Job. Man kann hinter die Fassade der toughen Anwältin sehen und entdeckt eine ganz neue Seite. Hier lernt man Angie kennen und sieht nicht nur Anwältin Carlson.
Näher lernt man hier auch Kier kennen. Anfangs noch ruppig wird er gegenüber Angie immer sanfter. Er nimmt seinen Job Ernst und ist der Beschützer.

Am Ende ist der Fall abgeschlossen und ich weiß auch gar nicht ob noch ein Band mit den Ermittlern geplant ist. Fest steht das Kier und Garrison ein Super Team sind und ich noch endlos hätte weiter lesen können

Mein Fazit: Ein vierter Band der seinen Vorgängern in nichts nachsteht.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 12. Mai 2015
Die Anwältin Angie Carlson befindet sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere als sie den Arzt Dr. James Dixon vor Gericht vertritt. Er wird beschuldigt eine Prostituierte grausam gequält zu haben, bevor diese aus dem Hotelzimmer fliehen konnte. Doch Angie gelingt es trotz aller Beweise der Polizei, die gegen den Arzt sprechen, die Zeugenaussage der jungen Frau so zu drehen, dass ihr Mandant frei kommt. Nun kann sie sich vor Fällen kaum retten, doch tief im Inneren fragt sie sich ob sie einem Monster zur Freiheit verholfen hat und hat Schuldgefühle.

In einem Park in Alexandria werden Knochen gefunden, die feinsäuberlich gereinigt wurden und dort platziert wurden. Die beiden ermittelnden Beamten Detective Malcolm Kier und Detective Deacon Garrison haben sofort einen Verdächtigen: den Arzt Dr. James Dixon. Nun müssen sie alles daransetzten um den Mann zu stoppen und dieses Mal auch ins Gefängnis zu bringen. Dazu müssen sich auch mit der Anwältin Angie Carlson reden, die bei letzten Mal gegen sie gearbeitet hat. Dr. James Dixon will wieder Angie als seine Anwältin haben, doch sie lehnt ab...

Dieser spannende Roman von Mary Burton gehört zur Opfer Serie und ist ganz stark mit dem Vorgängerband "Das Flüstern der Albträume" verbunden, so dass es Sinn macht zuerst den anderen Teil zu lesen und zu kennen um dieses Buch voll genießen zu können. Die Autorin erklärt zwar die Zusammenhänge aus dem Vorgängerband, dennoch macht es viel mehr Spaß wenn man alle Details kennt. Wie immer ist der Stil der Autorin sehr tempo- und actionreich und es kommt keine Langeweile beim Lesen auf. Auch in diesem Band gibt es eine kleine Liebesgeschichte, die - wie auch in den anderen Teilen - im Hintergrund bleibt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2013
Nur einen Haufen gut gesäuberter Knochen lässt der Mörder von seinen Opfern zurück. Die Detectives Kier und Gerrison ermitteln und finden heraus, dass die Anwältin Angie Carlson zu jedem der Opfer eine Verbindung hatte. Auch zum mutmaßlichen Täter, Dr. Dixon, für den Angie vor Gericht einen Freispruch wegen einer Vergewaltigung erzielte.

'So still dieToten' ist im Grunde die Fortsetzung von 'Das Flüstern der Alpträume'. Praktisch alle wichtigen Beteiligten spielen in beiden Romanen eine Rolle. Es wird zwar vieles von der vorigen Geschichte erklärt, aber ich denke, es ist besser, diese auch gelesen zu haben.

Der Roman ist flüssig geschrieben und ebenso zu lesen. Trotz der hohen Seitenzahl ist es zu keinem Zeitpunkt langweilig, vor allem auch weil die Charaktere sehr gut beschrieben sind und deren Handeln gut nachzuvollziehen sind.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2014
Nur 2 Sterne, weil
1. der Klappentext etwas gänzlich anderes verspricht
2. die Charaktere wenig Sympathie wecken
3. ich bereits nach 100 Seiten ahnte wie sich alles auflösen würde.

1. Zum Klappentext: "und immer mehr Knochen von jungen Frauen werden in Virginia gefunden", nun, nicht ganz, denn die ersten Knochen werden auf S. 20, die nächsten tauchen auf S. 306 (aber huhu nur Tierknochen), dann erst auf S. 332 Menschenknochen. Warum ich das so genau weiß? Nun, ich hatte den Klappentext ernst genommen und mich auf die "Jagd" gefreut die viele kurz hintereinander gefundene Knochen nun mal bewirken könnten. Unglaublich geärgert hat mich diese Tatsache, das einfach nichts passierte, weil ich dachte, "man, wann zum Henker geht's hier mal richtig los?" Ok, wir bekommen die Geschichten von zwei bis drei potenziellen Opfern, aber puh, langatmig...
2. Ok, die beiden männlichen Detectives sind ganz nett, aber extrem vorhersehbar genauso wie ihre Miezen (Frau blonde-Löwenmähne-Anwältin und ihre über-intelligente Kellner-Studentin-Ex-Knacki-Schwester, die gerne mal - natürlich ausversehen - ihre Pille vergisst bzw. in der Hitze der Leidenschaft keine anderen Verhütungsmittel finden kann).
Die Anwältin war übel, natürlich sieht sie klasse aus, und weiß das nicht einmal, und ist total verletzlich weil sie mit dem falschen Mann zusammen war der sie ausgenutzt hat und dann ist da noch ihre Krebserkrankung und der Fakt das sie niemals einem Mann ein "Kind schenken kann" aha...den Spruch "was sich liebt das neckt sich" kannten wohl die Anwältin und Detective Kier nicht. Da wächst mein Sarkasmus ins Unermessliche, das war kein richtiger Krimi das war ein Frauenroman...alles war ein bisschen too much.

3. Ich wollte Spannung und hab eine Lovestory von der schlechten Art bekommen. Der faszinierendste Charakter war der Bösewicht am Ende, jedoch hat die Autorin das ebenfalls für mich ruiniert als plötzlich heraus kam der er doch nicht er ist, bzw. das Gesicht stimmte.... Viel besser wäre doch die Story gewesen wenn es tatsächlich "the good of the worse" gewesen wäre, der quasi die Familienbrutalität fortsetzt.

Fazit:
Die Story hatte sooooo viel Potenzial, das wäre so spannend gewesen wenn die Welt nicht wieder voll wäre voller dummer Kühe. Ich bin selbst eine Frau, aber manchmal bleibt mir bei solchen Romanen die Spucke weg und ich verstehe jeden Mann der niemals heiratet, bevor man an eine dieser beiden Trullas gerät. Oh je, und es war ja klar das eine sich schwängern lässt und alle ein Happy Ending bekommen.
Ich kann mir schon denken wie der 3. Teil der Reihe ausgeht...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2014
Am Anfang fand ich mich nicht so wirklich in die Story ein. Als ich jedoch die einzelnen Protagonisten besser kennenlernte, war ich sehr schnell von dem Buch gefesselt. Es wurde mit jeder Seite spannender und ich konnte das Buch kaum noch aus den Händen legen. Zu groß war die Neugier, wie es jetzt weitergeht. Obwohl der Anfang für mich etwas langatmig war, nahm die Spannung immer mehr zu und hielt sich bis zum finalen Schluss. Ich kann dieses Buch wirklich nur weiter empfehlen. Es lohnt sich wirklich, dieses Buch zu lesen. Wirklich gut geschrieben!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2014
Allen Mary Burton Fans kann ich dieses Buch wirklich sehr empfehlen!
Ich habe das Buch aufgrund der guten Bewertung gekauft, denn 5 Sterne schafft nur selten ein Buch,
und ich muss sagen, das Buch hat echt die vollen 5 Sterne verdient, welche ich hiermit auch weitergeben möchte.
Die Charaktere samt Umfeld sind sehr gut, was dem Buch zusätzlich noch Interesse und Spannung verleiht.
Ich bin nun ein echter Mary Burton Fan geworden und lese nun alle Bücher von Mary Burton durch!
Euch allen auch noch viel Spaß beim Lesen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2015
Also ich hab von ihr noch nichts gelesen, fand die Geschichte aber durchaus gut. Sicher sind ein paar Sachen dabei wo man eigentlich weiss was raus kommt, aber es sind auch wirklich gute Sachen dabei und was für das Buch spricht ich konnte es nicht wirklich weglegen...

Für alle die ein bisschen Nervenkitzel wollen mit einigen vorhersehbaren Geschehnissen ist das Buch nur zu Empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2014
Mary Burton hat mich wiederum nicht enttäuscht. Ihre Bücher lesen sich flüssig, sie sind spannend und die handelnden Personen wirken wie immer sympathisch. Geschildert wird also eigentlich eine heile Welt, in die sich ein Killer verirrt hat. Ich weiß zwar, dass das wenig mit der Wirklichkeit der Mittelmäßigen zu tun hat, aber ich lese sie gern, diese „Wohlfühlkrimis“
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2014
Sehr gut geschrieben. Habe mir gleich ein anderes Buch von M. Burton bestellt.Gut und spannend zu lesen. Hoffentlich gibt es bald eine Fortsetzung.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen