Kundenrezensionen


75 Rezensionen
5 Sterne:
 (65)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 11.Teil (eigentlich aber 12. Teil) der IAD-Reihe mit Lothaire + Elizabeth
Lothaire der Erzfeind, schafft es noch gerade rechtzeitig seine Braut, Göttin Soraya, vor der Hinrichtung zu retten. Er bringt die junge Frau in seine luxeriöse New Yorker Penthouse Wohnung am Central Park. Da sie durch einen Fluch keinen eigenen Körper hat, muss sie sich immer einen neuen Wirt suchen. Zur Zeit bewohnt sie den Körper der 25...
Vor 11 Monaten von Stefanie Jojo veröffentlicht

versus
3 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ich lese sehr viele Bücher von Nalini Singh oder Laura Adrian. Wie diese Geschichte verpackt wurde ist einfach gruselig.
Der Autor/Autorin sollte noch einmal von vorne Anfangen. Oder liegt es einfach an der Übersetzung? Fehlen mir vorherige Bücher? Der Lesestoff ist ja nicht schlecht, nur sehr zusammenhanglos geschrieben. Ich habe das Buch noch nicht zu Ende gelesen. Ich muss mich immer wieder aufraffen. Schade
Vor 10 Monaten von Susann veröffentlicht


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 11.Teil (eigentlich aber 12. Teil) der IAD-Reihe mit Lothaire + Elizabeth, 31. Oktober 2013
Von 
Stefanie Jojo "Leseratte" (Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lothaire (Taschenbuch)
Lothaire der Erzfeind, schafft es noch gerade rechtzeitig seine Braut, Göttin Soraya, vor der Hinrichtung zu retten. Er bringt die junge Frau in seine luxeriöse New Yorker Penthouse Wohnung am Central Park. Da sie durch einen Fluch keinen eigenen Körper hat, muss sie sich immer einen neuen Wirt suchen. Zur Zeit bewohnt sie den Körper der 25 jährigen Elizabeth Pierce, den sie unbedingt behalten möchte. Elizabeth, eine schöne wie kluge und mutige Frau die zwar bisher ein bescheidenes Leben geführt hat, hält die Qualen nicht mehr aus und will sich sogleich umbringen was Lothaire zu verhindern weiß. Da Soraya dem Sex eher abgeneigt ist und Elisabeth ungewöhnlich stark ist, überlässt Soraya ihr vorerst gerne ihren Körper. Denn Lothaire hat Bedürfnisse. Während Elizabeth die Tatsache verdaut hat, dass es das Übersinnliche wirklich gibt versucht sie zunehmend ihr Leben zu retten. Denn Lothaire versucht alles um seine Braut von Elisabeth zu befreien. Doch langsam kommen Zweifel in ihm auf. Ist Soraya wirklich seine Braut? Außerdem bleibt keine Zeit mehr denn es heißt ja auch Rache an der Darkiern zu nehmen. Kann Elisabeth sich retten? Kann sie denn dunklen Lord ebenso retten, zu dem sie sich unwahrscheinlich hingezogen fühlt?

"Lothaire" war wohl bis jetzt das Buch der Reihe, auf das die Deutschen Fans mit am meisten gewartet haben. Mich eingeschlossen. Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen aber Frau Cole hat sich schon wieder selber übertroffen. Zum einen ist es meiner Meinung nach wirklich sehr schwer einen Bad Boy wie Lothaire gerecht zu werden. Zu oft kommt es doch vor das ein solcher Charakter zu weichgespült wird. Cole bleibt ihren Charakteren zum Glück bis jetzt immer treu. Und dennoch erfährt man noch immer neue Facetten. So kann man nach und nach verstehen warum Lothaire so ist wie er ist und warum er so handelt wie er handelt. Mit Elisabeth hat Lothaire die perfekte Partnerin bekommen. Sie ist wirklich sehr sympathisch und absolut schlagfertig. Ich sage nur "die Sache mit dem Finger" Aber auch die Nebencharaktere sind toll. Thad, der Junge braucht unbedingt eine eigene Geschichte. Seine Loyalität gegenüber Lothaire ist einfach nur toll. Er hat Humor und sein Ausspruch "Mr. Lothaire" ist klasse. Nicht zu vergessen ist er schon jetzt verdammt sexy. Aber auch Nix ist wieder toll, wir erfahren sehr viel von ihr und auch ein paar weitere Geheimnisse. Die nur noch mehr Lust auf ihr Buch machen. Ein ganz besonderen Platz nimmt aber auch Elisabets Familie ein, man muss sie einfach mögen.

Natürlich gibt es auch wieder Erotik, die dieses Mal zwar nicht so oft vorkommt, aber dafür schöner. Der mit größte Teil widmet sich demnach auch eher dem Vorankommen der Gesamthandlung. So begegnen wir schon jetzt den "Darkiern" mit interessanten Charakteren für weitere tolle Geschichten. Auch gibt es Handlungsstränge die man am liebsten schon jetzt weiter lesen würde. Ich sage nur Kristoff und "der Orden". Also wer die Serie noch nicht kennt sollte spätestens jetzt anfangen. Empfehlung hoch drei!

Reihenfolge der IAD Reihe:
1. Nacht des Begehrens (Lachlain & Emma)
2. Kuss der Finsternis (Sebastian & Kaderin)
3. Versuchung des Blutes (Bowen & Mariketa)
4. Tanz des Verlangens (Conrad & Neomi)
5. Verführung der Schatten (Cade & Holly)
6. Zauber der Leidenschaft (Rydstrom & Sabine)
7. Eiskalte Berührung enthält die Vorgeschichte "Unsterbliche Sehnsucht" (Murdoch & Daniela) & (Nikolai & Myst)
8. Flammen der Begierde (Garreth & Lucia)
9. Sehnsucht der Dunkelheit (Malkom & Carrow)
10. Versprechen der Ewigkeit (Declan & Regin)
11. Lothaire (Lothaire & Elizabeth)
12. Verlockung des Mondes (Uilleam & Chloe)
13. Dunkles Schicksal (Malanthe & Thronos) (März 2015)

Reihenfolge der IAD: The Dacians Reihe:
1. Braut der Schatten (Trehan & Bettina)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein erstes Mal IAD - und das gleich mit Lothaire..., 27. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Lothaire (Taschenbuch)
Lothaire.
Ja, wie jetzt, ein Loddar in Buchform? Als Vampir? Echt jetzt?
Lothaire stand wochenlang bei meinen Amazon-Empfehlungen, immer fragte ich mich, was ich damit soll - IAD ist schließlich eine weit fortgeschrittene Serie und bis dato hatte ich noch nie einen Teil der Reihe gelesen... einfach deshalb, weil viele dieser Serien - also andere ;) - so grottig sind, dass ich mich lieber verhalten rantraue.

Lothaire lief mir aber immer wieder über den Weg, in jeder Buchhandlung, immer und immer wieder. Letzten Endes machte ich in NRW Nägel mit Köpfen und griff zu, holte ihn mit nach Sachsen.
Wer die IADs in Reihe liest, verfügt sicher über etwas mehr Hintergrundwissen als ich hier hatte. Ich bin also mit Lothaire in die Mythos-Welt geschmissen worden, blubb, und weg.
Hin und weg.

Kurz der Plot - fiese Sache:
Psychisch misshandeltes Kind, traumatisiert für ein Leben (wie sich später herausstellte, ein sehr langes; außerdem wurde er auch als Erwachsener gefoltert). Dazu ein mordendes Weib aus den Appalachen, mit Blut besudelt, weil: Besessen von einem Vieh, das sich selbst Göttin nennt. Kranke Beziehung zwischen dem Helden und der Heldin. Ein wirklich böser Typ, der echt gestört ist - aber trotzdem total sympathisch.
Das erste Lesen war wie ein Rausch. Teil 11 der Serie war für mich Teil 1 - das geht! Und wenn das geht, dann ist die Autorin wirklich in der Lage, zu SCHREIBEN.
Sie packt einen. Ich leide und fiebere und mit den Helden; sie versteht es, in ihre und in seine Rolle zu schlüpfen und - ganz wichtig - mich als Leser nachvollziehen zu lassen, warum ihre Figuren handeln wie sie handeln. Ich muss es nicht für gut befinden, aber ich kann es hunderprozentig verstehen. Große Sache, ehrlich. Das können ja leider nicht viele.
Habe nach Lothaire auch die anderen Teile besorgt und keinen bereut. Ich bin allerdings froh, nicht mit dem ersten Teil (Lachlain und Emmaline) angefangen zu haben, der ist recht schwach in meinen Augen.

Die Erotikszenen im elften Buch sind gut, besser als in anderen Teilen der Serie. Ein allgemeiner Kritikpunkt an Kresley Cole - da ich jetzt alle Teile nacheinander gelesen habe, fällt halt extrem auf, dass ihre Sex-Beschreibungen immer nach einem ähnlichen Schema ablaufen. Anfangs kurze heftige Annäherung mit Unterbrechung, zwischendrin immer wieder Aufbau, aber vorerst nie der beendende Akt (obwohl das, was sie abziehen, mitunter heftiger ist als bloßes Rein-Raus); dieser letzte Stoß dann erst im etwa letzten Fünftel des Buchs als Befreiungsschlag. Und stets wird der Lusttropfen aus der kleinen Rille auf der Eichel geleckt. Ehrlich, das ist zwar am Anfang ganz spannend, aber nach dem vierten Buch spätestens so vorhersehbar, dass ich diese Szenen überblättert habe - um endlich wieder zur Handlung zu kommen.

Reihenfolge:
Nacht des Begehrens | Lachlain und Emmaline
Kuss der Finsternis | Sebastian und Kaderin
Versuchung des Blutes | Bowen und Mariketa
Tanz des Verlangens | Conrad und Neomi
Verführung der Schatten | Cade und Holly
Zauber der Leidenschaft | Rydstrom und Sabine
Eiskalte Berührung | Murdoch und Danii *** Nicolai und Myst
Flammen der Begierde | Garreth und Lucia
Sehnsucht der Dunkelheit | Malkom und Carrow
Versprechen der Ewigkeit | Declain und Reginleit
Lothaire | Lothaire und Vampirellie

PS: Diese Buchtitel.... Der einzige, mit dem ich echt was anfangen kann, ist "Lothaire". Alle anderen Titel sind so austauschbar mit jeder beliebigen Romantic-Serie, dass ich jedes Mal auf dem Klappentext nachschauen muss, um WEN es denn eigentlich geht. Nervig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Band 11 der "Immortals-after-dark"-Reihe über den legendären Lothaire und seine schlagfertige menschliche Braut, 18. Oktober 2013
Von 
Vio - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lothaire (Kindle Edition)
Als ein Orakel Lothaire, einem der mächtigsten und gefürchtetsten Wesen der Mythenwelt, prophezeit, dass Elizabeth Peirce seine ihm vom Schicksal bestimmte Braut sein soll, glaubt er kein Wort davon, da Elizabeth keine Unsterbliche ist. Schlimmer noch, das Mädchen stammt aus ärmsten Verhältnissen und besitzt weder Bildung noch Finesse. Lothaire hingegen ist ein jahrtausendealter Vampir von königlichem Geblüt, der seit einer Ewigkeit nichts unversucht lässt, um die Herrschaft über alle Vampire zu übernehmen.

Als Lothaire dennoch noch ein letztes Mal nach Elizabeth sehen will, findet er sie inmitten eines Blutbades. Die aufgrund eines Fluches körperlose Göttin Saroya hat sich des Körpers der jungen Frau bemächtigt und wütet in unstillbarer Mordgier. Lothaire wird bei ihrem Anblick erweckt und ist überzeugt, in der Göttin eine würdige Braut gefunden zu haben. Er leistet einen unlösbaren Schwur - Elizabeth zu vernichten und ihren Körper Saroya zur Verfügung zu stellen - der nur durch seinen Tod aufgelöst werden kann. Während er nach einer Möglichkeit sucht, Saroya von dem Fluch zu befreien, landet Elizabeth in der Todeszelle, wo Lothaire sie erst kurz vor der Hinrichtung wiederfindet.

Nachdem Lothaire Elizabeth in seine Wohnung entführt hat, staunt er nicht schlecht, dass ihm die "hinterwäldlerische Sterbliche" Paroli bietet, wie kaum ein anderes Lebewesen es jemals gewagt hat. Während er an der Verwirklichung seines "Endspiels" arbeitet und sich mit Gegnern auseinandersetzen muss, die eine tödliche Bedrohung für ihn und seine Braut darstellen, wächst seine Faszination für die verführerische Elizabeth, die sich als erotisch anziehend, intelligent und schlagfertig erweist. Lothaire beginnt sich zu fragen, ob nicht doch Elizabeth seine Braut sein könnte. Doch wie kann er seine kleine Sterbliche retten, wenn er "beim Mythos" geschworen hat, Elizabeth zu vernichten?

Da wir Lothaire aus den bisher erschienen Bänden der Reihe als mysteriös-faszinierenden, zugleich aber auch infamen Bösewicht kennengelernt haben, war die Wahl der richtigen Partnerin meiner Meinung nach von besonderer Bedeutung. Mit Elizabeth Peirce hat Kresley Cole eine großartige Figur erschaffen: Trotz widrigster Lebensumstände (sie stammt aus den Appalachen, einem der ärmsten Gebiete der USA mit einer extrem hohen Zahl an Alkohol- und Drogenabhängigen, Teenager-Schwangerschaften, mangelhaften Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten und völliger Perspektivlosigkeit) ist sie redegewandt, klug und mutig und lässt sich weder von Göttin Saroya noch vom überwältigenden Lothaire unterkriegen. Dafür muss man sie doch lieben, oder? Ich jedenfalls bin von ihr begeistert, sodass sie neben Chloe Todd (aus dem noch nicht auf Deutsch erschienen) MacRieve zu meinen weiblichen Lieblings-Protagonistinnen der Reihe gehört.

Cole erzählt die Geschichte von Lothaire und Elizabeth meiner Meinung nach überzeugend: Die inneren Kämpfe, die ihre Protagonisten auszustehen haben, sind glaubwürdig und nachvollziehbar, Lothaire wandelt sich nicht vom gefürchteten Bösewicht in einen vor Liebe geblendeten Pantoffelhelden (mit einer einzigen Ausnahme am Schluss, ich sage nur: "Trick or treat"), und Elizabeth versucht natürlich ihr Herz vor dem Mann zu verschließen, der sie vernichten muss, um seine Ziele zu erreichen.

In diesem Band erfahren wir endlich mehr über Lothaires tragische Vergangenheit sowie über die geheimnisumwitterte Verbindung zwischen Lothaire und Nïx; unterhaltsame Nebenfiguren wie die Feyde Balery und der junge Thad runden die Geschichte ab. Mit "Lothaire" gewährt uns Cole außerdem erste Einblicke in das geheimnisumrankte Reich Dakien, über dessen Bewohner sie einen IAD-Ableger schreibt. (Der erste Teil "Braut der Schatten" erscheint auf Deutsch am 06. März 2014.)

Wie alle anderen Bücher der "Immortals-after-dark"-Reihe zeichnet sich auch dieses durch seine gelungene Mischung aus Spannung, Erotik und Humor aus. Die Autorin baut unerwartete Wendungen und viele Missverständnisse ein und verleiht ihrer Geschichte sogar einen realistischen Anstrich, indem sie Sozialkritik an den schwierigen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Zuständen übt, unter denen Elizabeth und ihre Familie leben müssen.

Zum Schluss die bislang erschienen Bücher in der richtigen Reihenfolge:
1. Nacht des Begehrens (Lykae-König Lachlain MacRieve erkennt nach 150 Jahren Folter durch die Vampirhorde ausgerechnet in der Halb-Vampirin/Halb-Walküre Emmaline Troy seine Gefährtin, nach der er sich seit 900 Jahren sehnt),
2. Kuss der Finsternis (Walküre Kaderin ist alles andere als begeistert, als sie den als Einsiedler lebenden und sich selbst verachtenden Vampir Sebastian Wroth zum Leben erweckt),
3. Versuchung des Blutes (Lykae-Prinz Bowen MacRieve glaubt an einen faulen Zauber, als er in der jungen Hexe Mariketa seine Gefährtin findet),
4. Tanz des Verlangens (Geist/Phantom Néomi Laress ist fasziniert, als der um sich tobende Vampir Conrad Wroth in ihrem Haus eingesperrt wird und sie nach Jahrzehnten der Einsamkeit als Einziger wahrnimmt),
5. Verführung der Schatten (Walküre/Mensch Holly Ashwin ist eine Mathematikprofessorin mit Zwangsstörung, als plötzlich der unverschämte Wutdämon Cadeon Woede in ihr Leben tritt und ihr erklärt, sie sei kein Mensch, sondern Teil des Mythos),
6. Zauber der Leidenschaft (Zauberin Sabine erhält von ihrem mörderischen Halbbruder die Aufgabe, den Wutdämon Rydstrom Woede zu verführen),
7. Eiskalte Berührung (zwei Geschichten: Walküre/Eisfeyde Daniela und Vampir Murdoch Wroth verlieben sich ineinander, können ihre Liebe jedoch nicht ausleben, da Danielas Haut bei Berührung schwer verletzt wird. In der zweiten Geschichte "Unsterbliche Sehnsucht" wird die Walküre Myst von Vampir Nikolai Wroth durch eine unzerbrechliche Kette festgehalten),
8. Flammen der Begierde (Lykae-Prinz Garreth MacRieve verliebt sich in Walküre Lucia, die jedoch aufgrund von Ereignissen in ihrer Vergangenheit keine Beziehung eingehen darf),
9. Sehnsucht der Dunkelheit (Hexe Carrow Graie soll den Einsiedler-Dämon/Vampir Malkom Slaine verführen und sie einem bösartigen menschlichen Orden übergeben) und
10. Versprechen der Ewigkeit (Walküre Regin erkennt in ihrem Gefängniswärter Declan Chase vom Orden den Berserker Aidan, der immer wieder geboren wird, nur um beim ersten Geschlechtsverkehr mit ihr zu sterben)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lothaire hat ein Herz!!!, 9. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lothaire (Taschenbuch)
Es ist Lothaire's Geschichte und er ist naja... er ist Lothaire!!! Er ist immer noch ein Bösewicht und kein romantischer Held! Er ist arrogant, verrückt, höhnisch, bissig und zutiefst egozentrisch. Lothaire hat nicht bloß Jahrhunderte ohne seine Braut gelebt, nein er hat niemanden geliebt seit seine Mutter brutal ermordet wurde. Er ist der Außenseiter, er ist kein Wroth oder ein McRieve niemand will ihn um sich haben. Aber wir hatten schon immer Fragen und waren neugierig auf seine Vergangenheit. Eines der größten Geheimnisse ist seine Beziehung zu Nix - da war etwas zwischen ihnen ??

Ellie ist einfach brillant mit einen bemerkenswerten Charakter, ein Volltreffer für den intelligenten und schlauen Lothaire! Die Schlagfertigkeiten zwischen den beiden war manchmal urkomisch.;-)) es gibt aber auch einige tragisch zu Herzen gehende Momente. Kresley Cole zeigt uns wie das Böse durch die Liebe einer guten Frau gemildert werden kann. Der Cliffhanger zu Schluß war schon sehr gemein und zeigt uns Lothaire bleibt ein böser Junge!!;-)))

Übrigens mag ich es gar nicht, Nix von ihren Visionen so gefoltert zu sehen!

Abgesehen davon ist die Entwicklung dieser Welt einfach fantastisch und absolut faszinierend !!! Mann will einfach nur mehr davon!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5, setzen!, 31. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Lothaire (Kindle Edition)
Der jahrtausendealte Vampir Lothaire fand schon vor Jahren seine Braut: Saroya, die Vampirgöttin. Allerdings steckt die Göttin wegen eines Fluches in der jungen Frau Elizabeth. In den Augen des Erzfeindes ist ein Mensch wie sie minderwertig.
Lothaire sieht nur einen Ausweg: Er muss den Ring von La Dorada finden. Mit diesem kann er Elizabeths Seele auslöschen.
Nachdem Saroya mit Ellis Körper mehrere Menschen brutal abschlachtet, wird sie für fünf lange Jahre in den Todestrakt geschickt. Kurz vor ihrer Hinrichtung erscheint Lothaire, der gerade noch rechtzeitig den Orden entkommen ist. Er sieht sich gezwungen die nächste Zeit mit Elli zu verbringen, da er den Ring wieder verloren hat.
Schon bald muss sich der mächtige Vampir fragen, ob die kaltherzige und arrogante Saroya seine Gefährtin ist oder die schlagfertige, aber liebevolle Elizabeth, die den Wahnsinn in ihm zum Schweigen bringt.

Ich liebe Kresley Cole.
Ich glaube, dass habe ich schon in der vorherigen Rezension zu "Versprechen der Ewigkeit" gesagt, oder? Naja, es timmt ja. Ich finde ihre "Immortals After Dark"-Reihe einfach toll!

Wir sind nun schon beim elften (die Geschichte über Myst und Nicolai weggelassen) Band über die Mythenwelt. Die Akzession spitzt sich immer mehr zu: Viele Mythianer sind von der Insel des Ordens geflohen, so auch Lothaire, der Erzfeind, der sofort zu seiner Gefährtin Saroya will. Er bewahrt sie gerade noch davor, dass Elizabeth sich selbst tötet und sie sich einen neuen Körper suchen muss.
Für Lothaire sind Menschen schreckliche Wesen. Als geborener Vampir hat er nicht viel übrig für diese Spezies. Erst recht nicht, weil seine Mutter von Menschen vergewaltigt und verbrannt worden war.
Lothaires Ziel ist es, mit Saroyas Hilfe, König der vampirischen Horde und König der Dakier, einer Vampirrasse zu werden. Als unlegitimer Sohn des Königs der Horde und als Sohn von Iwana, der Kühnen, eine Prinzessin der Dakier, sieht er es als seine Mission. Sein "Endspiel".
Leider muss sich die ehemalige Göttin Saroya einen Körper mit der menschlichen Elizabeth teilen. Eine junge, schöne Frau, jedoch mit niedriger Abstammung. Sie hat ihr Leben lang in einen Trailer gewohnt und in Lothaire Augen ist sie so dumm wie ein Stück Brot. Doch Ellie ist nicht nur schlagfertig, sie sehnt sich nach Bildung, fast so sehr, wie endlich von Saroya erlöst zu werden.
Obwohl sie Lothaire hasst, verpürt sie eine gewisse Anziehung ihm gegenüber.
Warum sollte ausgerechnet Saroya seine Gefährtin sein?

Es gibt etwas wie Karma, den Lothaire, einer der unbeliebtesten Charas der Reihe, bekommt eine Gefährtin ab, die ihm ordentlich die Nerven raubt. Wie immer gibt es eine Menge Romantik, Action, Humor, Erotik und vieles mehr geboten.
Das einzige, das mich gestört hat, war, dass Lothaire teilweise ein bisschen zu schmalzig war. Und es gab zu wenig Walküren-Action!
Ich fand es schön mehr über die Dakier (dazu wird es ein Spin-Off geben) und die Beziehung zwischen Lothaire und Nyx zu lesen. Und ich bin so gespannt, was es noch alles über Thaddeus, den Vampir und Phantom Mischling aus dem letzten Band herauskommen wird ;)

Naja, die Cover sind nicht so prickelnd, aber auch nicht schlecht. Es geht hier schließlich um den tollen Inhalt ;)

Für Fans der "Immortal After Dark"-Reihe ist "Lotahire" ein MUSS.

Ich vergebe natürlich 5 von 5 Herzen! ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt!, 22. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lothaire (Taschenbuch)
Ich habe mich lange auf dieses Buch gefreut und hatte recht hohe Erwartungen. Diese wurden nicht enttäuscht. Ich habe dieses Buch verschlungen.
Lothaire wird nicht plötzlich zum "Weichei", was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Außerdem sind die letzten Bücher nicht mehr so, wie die Ersten. Soll heißen es geht nicht nach dem Muster.....Er jagt sie, sie bringt ihn halb um die Ecke, sie kriegen sich, sie trennen sich und dann kommen sie doch zusammen. vor. Das wurde nämlich langsam etwas langweilig. Hier hat sie dieses Muster auch wieder durchbrochen. SEHR positiv.
Eine wunderschöne Geschichte, wenn nicht sogar eines der Besten dieser Reihe.

Nun freue ich mich MacRieve!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meiner Meinung nach das bisher beste Buch dieser Reihe.., 20. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lothaire (Kindle Edition)
Ich habe der Geschichte von Lothaire schon entgegen gefiebert und wurde nicht enttäuscht. Lothaire und Elisabeth sind eine hitzige und emotionsgeladene Paarung. Die Geschichte wurde eigentlich nie langweilig, da beide nicht auf den Mund gefallen sind und dem anderen gewaltig einschenken. Es kamen wieder einige Geheimnisse der Mythenwelt heraus und machen einen neugierig auf die nächsten Bände.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach "wahnsinn" ;-), 6. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lothaire (Kindle Edition)
Also ich erspar mir mal eine Kurzinfo des Inhalts und beginne gleich mit meiner Rezession ;)

Ja wo soll ich denn da nur anfangen?
Ich liebe diese Buchreihe einfach und konnte bzw wollte auch diesmal den Kindle noch weniger aus der Hand legen als bei den anderen Teilen davor hihi

Lothaire ist wie auch schon in der Vorgängern nicht wirklich ein Schmusetyp allerdings hätte ich ihn mir ab und zu nicht ganz so kalt und unhöflich gegenüber Elizabeth gewüscht aber so ist er nun mal...
Trotzdem habe ich ihn sehr schnell lieb gewonnen.

Von Ellie bin ich sehr positiv überrascht was für eine wahnsinnig starke Persönlichkeit sie doch ist die sich kein Blatt vor den Mund nimmt und immer das überraschende Gegenteil tut von dem man es erwartet hatte. So ging es Lothaire auch der immer wieder aufs neue Verdutzt war wenn Ellie versucht hat ihren Dickkopf durchzusetzten und es meistens auch geschafft hat denn damit hat der Vampir nicht gerrechnet.

Ich glaub kaum das ich das schreibe aber bei über 600 Seiten war mir die Erotik fast schon einen Tick zu viel das ist aber natürlich Geschmackssache trotzdem sind die Szenen wie immer sehr gut beschrieben und vor allem nie gleich ;)

Einer der Höhepunkte in diesem Buch war allerdings Nix für mich ich liebe diese verrückte Walküre einfach und kann es kaum erwarten endlich ihre Geschichte zu lesen obwohl ich denke das wir auf diese sicher noch ein bisschen warten müssen denn schließlich ist sie so ziemlich die Schlüsselfigur zu all denn Vorigen und ich nehme an noch kommende Bänden da sie immer wieder eine Entscheidende Rolle in der Entwicklung der jeweiligen Hauptprotagonisten spielt.
Ich liebe kurzen Aussetzer und hab mich ein paar mal echt halb tot gelacht xD ausserdem finde ich ihre und Lothaires Geschichte sehr rührend und freue mich umso mehr das sich Lothaire am Ende des Buches doch endlich dazu bereit erklärte auch mal was für sie zu tun.
Der Cliffhänger am Ende war echt Böse und ich habe eigentlich gleich Lust gehabt weiter zu Lesen. Leider ist der nächste Band der von Uilliam und Cloe (den ich natürlich auch verschlingen werde) sodass wir Schätzungsweise auf Kristoffs Geschichte warten müssen um zu erfahren wie es weitergeht.

Alles in allem war "Lothaire" mit Abstand eines der Besten Bücher der Reihe und ich kann es kaum erwarten weiterzulesen :)
Cheers!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen trotz des sehr schwierigen Hauptcharakters gelungen, 22. November 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lothaire (Taschenbuch)
Lothaire will sich endlich mit seiner Gefährtin vereinen. Nur liegt auf seiner Auserwählte Saroya Die Göttin der Seelen ein Fluch, den Tod immer und immer wieder als Mensch zu durchleben. Aktuell befindet sie sich im Köper der Sterblichen Elizabeth Peirce. Elizabeth kämpft mit allen Mitteln gegen ihre Besetzung und setzt sogar ihr Leben auf Spiel. Das muss Lothaire auf jeden Fall verhindern und entführt Elizabeth. Je mehr Zeit die beiden verbringen um so mehr fragt sich Lothaire ob vielleicht Ellie seine wahre Gefährtin ist und nicht Saroya. Nur benötigt er den Bund mit Saroya, um den Thron der Dakier zurück zu erobern, da er nur ein Bastard ist. Und diesen Thron will er unbedingt zurück erobern, hat er doch seiner verstorbenen Mutter dies mit einem Eid geschworen.

Auf dieses Buch war ich wirklich schon sehr gespannt und habe mich gefreut als ich es endlich in der Hand hatte. Es unterscheidet sich erst einmal schon vom Titel, der nur aus dem Namen der männlichen Hauptfigur besteht. Ich persönlich finde, dass das deutsche Cover zwar schön ist, aber nicht zu Lothaire passt, der ist nämlich blond. Da gefällt mir das Originalcover dieses Mal etwas besser.
Lothaire ist ein besonderer Charakter, er ist der Erzfeind und ein wahrer Bad Boy. Er nutzt jeden für seine Zwecke aus, ist skrupellos und brutal. Die Autorin hat für ihn eine gute Hintergrundsgeschichte geliefert, die sein Handeln nachvollziehbar macht. Mit Lothaire führt die Autorin die Dakier in ihre Myhtenwelt ein, ein im verborgen lebender Clan der Vampire. Ellie ist ein Mensch und hatte bisher überhaupt keine Ahnung, dass es die Myhtenwelt überhaupt gibt. Lothaire ist anfangs wirklich richtig fies und gemein zu ihr. Auch später im Laufe der Handlung bleibt er insgesamt sehr dominant und herrisch, da fiel es mir manchmal echt schwer ihn zu mögen.
Neben der Liebesgeschichte hat mir besonders die Freundschaft zwischen Nix und Lothaire gefallen. Nix gehört zu den interessantesten Charakteren der Serie und ich hoffe, dass sie irgendwann ihr eigenes Buch bekommt.
Das Buch ist für jeden Fan der Serie ein Muss und ein wirkliches Highlight der Serie. Das nächste Buch, dass im Lyx Verlag von der Autorin erscheinen wird, ist übrigens der 1. Teil ihrer Spin-Off-Reihe The Dacian, in der es um die Dakier-Vampire geht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Arrogant, egoistisch, ignorant und selbstgefällig, 11. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lothaire (Kindle Edition)
das alles ist und bleibt Lothaire. Er bleibt seiner Linie treu, egal ob verliebt oder nicht, er lässt sich nicht verbiegen und bleibt der Fiesling der er immer ist und das finde ich richtig gut. Er wird kein Weichei nur weil eine Frau ins Spiel kommt, sondern bleibt gemein und das schöne ist Ellie macht das Spielchen mit, sie lässt sich auf seine Art ein und kontert gekonnt. So hat man hier einen wunderbaren Schlagabtausch zwischen den beiden und wer meint das Ellie weil sie ein Mensch ist, immer den Kürzeren zieht, der irrt. Ellie ist eine sehr starke Persönlichkeit und passt alleine deshalb schon wunderbar zu Lothaire.
Die Geschichte ist wirklich wunderbar, sehr unterhaltsam, spannend und auch knisternd erotisch, alles was man braucht. Man fragt sich die ganze Zeit wie sie denn zusammen kommen sollen, vor allem weil Lothaire zwischendurch, eigentlich unverzeihliche Dinge tut, ich hätte ihm echt zwischendurch den Hals umdrehen können. Man erfährt viel aus Lothaires Leben und auch einiges neues von Nix. Hier bin ich auch mal gespannt, was wir mit ihr noch so erleben werden.
Man verliert sich wirklich völlig in diesem Roman, für mich hätte er noch unendlich lang weiter gehen können. Ein unbedingtes Muss für Fans oder die die es werden wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Lothaire
Lothaire von Kresley Cole (Taschenbuch - 17. Oktober 2013)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen