Kundenrezensionen


59 Rezensionen
5 Sterne:
 (51)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich will mehr
Diesmal geht es wieder um einen von Erzengel Raphaels Sieben. Meisterspion Jason erhält den Auftrag, den Mörder des Gefährten von Erzengel Neha zu finden. Um ihm bei der Aufklärung des Mordes zu unterstützen, wird ihm Prinzessin Mahiya an die Seite gestellt. Anfangs misstrauisch arbeiten die beiden gut zusammen und kommen sich näher.
Das...
Vor 18 Monaten von Cassi veröffentlicht

versus
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen es gibt bessere
Die ersten Teil waren besser. Was für mich störend ist, sind die pausenlosen Beschreibungen was die Charaktere anhaben. Klar dass sie nicht Nackt rumrennen und das die Hemden Schlitze für die Flügel haben. Aber muss das immer wieder und immer wieder geschrieben werden? Ich überlege mir ernsthaft, ob ich noch weitere Teile der "Gilde" lese.
Vor 16 Monaten von Gabi Müller veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich will mehr, 11. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelsdunkel (Taschenbuch)
Diesmal geht es wieder um einen von Erzengel Raphaels Sieben. Meisterspion Jason erhält den Auftrag, den Mörder des Gefährten von Erzengel Neha zu finden. Um ihm bei der Aufklärung des Mordes zu unterstützen, wird ihm Prinzessin Mahiya an die Seite gestellt. Anfangs misstrauisch arbeiten die beiden gut zusammen und kommen sich näher.
Das Buch beginnt fast übergangslos zum vorhergehenden Teil mit der Hochzeit von Vampir Dmitri und Honor. Auch wenn es in Engelsdunkel hauptsächlich um Meisterspion Jason geht, bekommt der Leser weiterhin Einblick in die Beziehung von Dmitri und Honor. Auch einige andere Personen, die aus vorherigen Teilen von Die Gilde der Jäger bekannt sind, treffen wir wieder. Die Gildejäger kommen etwas zu kurz, man liest fast gar nichts über sie. Wie gewohnt sinnlich mit dem von Nalini Singh gewohnt romantischen Hauch von Erotik wird der Leser in die Welt der Engel und Vampire entführt. Das Buch ist durchweg spannend und flüssig zu lesen. Ich mochte es gar nicht aus der Hand legen. Besonders gefallen hat mir, dass man bis kurz vor Schluss im Unklaren über den weiteren Verlauf der Handlung bleibt. So ziemlich jeder wird verdächtigt und könnte der Mörder sein. Das Buch ist eine in sich geschlossene Handlung. Doch wer die Teile zuvor gelesen hat, erkennt viele Personen wieder und hat so mehr Spaß an der Geschichte. Das Cover gefällt mir weniger gut, aber das ist Geschmackssache. Im Oktober wird auf Englisch ein 6. Teil von Die Gilde der Jäger mit dem Namen Archangel's Legion erscheinen. Ob und wann es die deutsche Übersetzung gibt, ist leider nicht bekannt. Ich würde mir eine Geschichte über Illium Glockenblümchen wünschen ☺.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solider fünfter Band, 30. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelsdunkel (Taschenbuch)
Der fünfte Band der „Gilde der Jäger“-Reihe schließt fast nahtlos an den letzten Band an und beginnt mit der Hochzeit von Dmitri und Honor.
Wie in „Engelskrieger“ ist dieser Band einem von Raphaels Sieben gewidmet (diesmal ist es der Spion Jason) und nicht wie die ersten drei Bände rein auf Raphael und Elena konzentriert. Diese Loslösung vom ursprünglichen Hauptpaar hat der Reihe mehr als gut getan, auch wenn mir der vorherige Band doch noch ein klein wenig besser gefallen hat.
Aber keine Angst: Wir hören sowohl Neues von Elena und Raphael, als auch von Dmitri und Honor. Gerade die Nebenhandlung um das Hauptpaar des letzten Bands macht richtig Spaß und sorgt für zusätzliche Romantik.

Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf Jason und der indischen Engelsprinzessin Mahiya. Sie ist die Nichte des Erzengels Neha, leider aus einer sehr ungünstigen Verbindung. Nehas Zwillingsschwester verführte nämlich einst Nehas Ehemann und gebar daraufhin Mahiya.
Zur Rache tötete sie ihre Schwester und sperrte ihren Gemahl jahrhundertelang zur Strafe im Palast ein.
Doch genau da beginnt das aktuelle Problem. Denn Nehas gefangener Mann Eris wurde ermordet. So kurz nach dem Tod von Nehas einziger Tochter befürchten nun alle einen weiteren wahnsinnigen Erzengel. Raphael sendet also Jason nach Indien um den Mörder zu finden, in der Hoffnung, dass sich Nehas Wut alleine auf diesen, nicht auf die ganze Welt, konzentrieren wird.
Ihm zur Seite stellt Neha nun ihre Nichte Mahiya, schließlich war das Mordopfer ihr Vater.

Aufgrund Mahiyas tragischer Herkunft hätte man sich es eigentlich schon denken können: Mahiya ist keineswegs eine einfältige, verwöhnte Prinzessin.
Mich persönlich hat in diesem Roman besonders ihr Lebenswille beeindruckt. Sie will leben und dass nicht nur irgendwie. Sie will glücklich sein und weigert sich ihren bitteren Gefühlen nachzugeben. Dabei hätte sie allen Grund verbittert zu sein, denn ihr bisheriges Leben war nicht gerade einfach.
Ihre Stärke hat mich eigentlich mehr beeindruckt als Jasons persönliche, tragische Geschichte.
Beide sind jedoch ein schönes Paar, auch wenn die Liebesgeschichte nicht ganz so intensiv vorangetrieben wird. Aus der Zweckgemeinschaft entwickelt sich bald Freundschaft, aber Mahiyas Gefühle waren für mich stets greifbarer als Jasons.

Insgesamt wird der Roman natürlich größtenteils von der Suche nach dem Mörder bestimmt, denn es bleibt bei Weitem nicht bei einer Leiche. Insgesamt fließt also wieder reichlich Blut, aber wer es in dieser Reihe bis zu diesem Band geschafft hat, den dürfte das sicher nicht mehr schocken.

Fazit: Gelungener fünfter Band der Reihe. Spannend und blutig, mit einem dennoch sympathischen, frischen Hauptpaar.

Reiheninformation "Gilde der Jäger":
1. Engelskuss
2. Engelszorn
3. Engelszorn
4. Engelskrieger
5. Engelsdunkel

Kurzromane:
Engelsfluch (in Höllische Versuchung)
Engelsbann (in Dunkle Verlockung)
Engelstanz (in Dunkle Verlockung)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Fortsetzung!, 17. April 2013
Von 
Merle - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rundum überzeugendes fünftes Buch der Serie mit den gefährlichen Engeln und Vampiren, die das Geschick der Welt lenken.

Während der mächtige Vampir Dmitri, Stellvertreter von Erzengel Raphael, die Jägerin Honor heiratet, wird der Gemahl von Neha, Erzengel von Indien, auf brutalste Weise ermordet. Dieser Eris war seit 300 Jahren eingesperrt, da er seine Gemahlin mit deren Schwester betrogen hat und diese von ihm ein Kind bekam. Diese Schwester wurde nach der Geburt des Kindes umgebracht, das Kind am Hof erzogen.
Mit der geistigen Gesundheit von Neha steht es nicht zum Besten, seit ihre Tochter getötet wurde. Um die Situation unter Kontrolle zu halten, schickt Raphael seinen Chefspion Jason an Neha's Hof, damit dieser das Verbrechen an ihrem Gatten aufklären kann. Jason lernt die verschlossene Matiya kennen, die misshandelt wird. Doch hat sie gelernt zu überleben.

Die Geschichte ist gut geschrieben, gekonnt werden immer wieder Szenen aus New York eingeflochten, die Rückblenden aus der Kindheit von Jason sind passend, seine Entwicklung ist für uns nachvollziehbar. Die ganze komplizierte und brutale Welt der Engel und Vampire wird uns näher gebracht und macht Lust darauf, weiter davon zu lesen. Ein Highlight!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Engelsdunkel, 14. April 2013
Nachdem wir viel von Raphael und Elena sowie Dmitri und Honor erfahren haben, geht es diesmal um Jason, den schwarz geflügelten Engel. Er ist einer von Raphael's Sieben und der Meisterspion.

Jason erhält den Auftrag, den Mord an Neha's Ehemann Eris aufzuklären. Da er Raphael treu ergeben ist, wird ein Blutschwur vereinbart, der Jason bis zur Klärung des Mordes an die Prinzessin Mahiya bindet. In dieser Zeit kommen sich beide näher und entdecken mehr hinter der Fassade des jeweils anderem.

Nalini Singh verstand es mal wieder, den Leser an eine spannende Geschichte mit einem Hauch an Erotik zu fesseln. Im Buch kamen auch bereits gut Bekannte vor, z.B. Venom, auch von Illium war die Rede, aber die merkwürdige Beziehung zwischen Ashwini und Janvier wäre sehr interessant zu lesen. Also man kann auf die Fortsetzung gespannt sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ganz im Stil von der Autorin, 23. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch dieses Buch aus der Engelsreihe ist wie immer spannend und schnell zu lesen. Ein Muss für einfache und spannende Lesekost. Hier kann man gut abschalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Engel sind wieder da., 10. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelsdunkel (Taschenbuch)
Typisches Buch der Reihe! Ein Muss für Alle die die anderen Bücher mochten. Wer allerdings die Vorgeschichte nicht kennt sollte die Finger von dem Buch lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Engel und Vampire - Erwachsenenmärchen, 19. Mai 2013
Wie alle Bücher bisher aus der Serie, sehr lesenswert und ich tauche dann regelmäßig ab, um das Buch erst dann aus der Hand zu legen, wenn ich fertig bin. Bin dann immer ein wenig traurig, das ich warten muß bis es weitergeht. Für mich haben diese Bücher einen regelrechten Süchtigkeitsfaktor. Das ist allerdings reine Unterhaltungs- und Abschaltlektüre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe diese Engel, 7. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelsdunkel (Taschenbuch)
Dieses Buch handelt von Raphaels Spion Jason und Neha's Stieftochter Mahiya. Jason geht für eine kurze Zeit an den Hof von Neha, um dort den Mord an dessen Ehemann Eris aufzuklären, hierfür wird ihm Eris uneheliche Tochter Mahiya an die Seite gestellt.
Es geschehen weitere Morde und es was Großes ist im Gange, was eigentlich keiner glauben will.
Die Geschichte ist gewohnt toll beschrieben. Was mir gefällt ist das Mahiya obwohl sie erst als Mauerblümchen dargestellt wird, sich doch als harte und robuste Frau entpuppt, die wirklich Köpfchen hat, musste sie auch haben, um an Neha's Hof zu überleben. Diese hat an Mahiya, seit sie Erwachsen ist, immer nur Grausamkeiten verübt. In Jason findet sie genau das passende Gegenstück, auch er hat schreckliches erlebt und kann Nähe und Gefühl gar nicht bzw. nur sehr schwer zu lassen.
Die Beiden passen wirklich wunderbar zusammen. Gut finde ich auch, dass sie sehr sehr langsam zu einander finden und nichts überstürzt wird. Es gibt keine unrealistischen Liebesschwüre, alles entwickelt sich sehr sanft und das passt unheimlich gut zu beiden Charakteren, alles andere wäre nicht glaubhaft gewesen.
Man darf gespannt sein, wie die Ereignisse an Neha's Hof oder Vorhof weitergehen, abgeschlossen ist diese Geschichte noch nicht. Auch bin ich gespannt, ob wir noch weiter über Jason und Mahiya auf dem Laufenden gehalten werden.
Ich finde diese Engelsreihe einfach toll, sie ist nicht zu schnulzig und es bleibt spannend, es kommen einfach immer neue Aspekte hinzu, so dass es nicht langweilig wird. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wie immer ein weiterer, toller Teil, 3. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelsdunkel (Taschenbuch)
Natürlich Weiterhin ein Bravuröser Teil der GdJ-Reihe. Ich bekomme von diesen Büchern gar nicht mehr genug. Ich freue mich bereits auf einen Neuen Teil, es gibt dort noch so viel Potential das ausgeschöpft werden kann, dass diese Reihe min. so lang wird wie die jetzige "Gestaltwandler-Serie" von Nalini :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein bisschen zu wenig Gefühl, 2. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelsdunkel (Taschenbuch)
„Engelsdunkel“ ist Band 5 der Gilde der Jäger. Wie im Vorgängerband, geht es auch hier wieder nicht um Elena und Raphael, sondern dieses mal erfahren wir mehr über den schwarz geflügelten Meisterspion Jason.

Jason ist still, geheimnisvoll und seit Band 1 zwar wahnsinnig interessant aber man erfährt absolut
nichts über ihn. Das hat ihn für mich umso interessanter gemacht. In „Engelsdunkel“ ändert sich das nun. Man erfährt immer mehr über den Meisterspion. Nach und nach wird seine Geschichte offengelegt und sie ist genauso erschreckend wie die von Dimitri. Er musste als kleiner Engel schon so vieles durchmachen, dass man seine jetzige Zurückgezogenheit verstehen kann. Der Gemahl des Erzengels Neha wurde ermordet und Jason reist in ihr Land um ihr bei der Aufklärung zu helfen. Dort trifft er auf seinen Gegenpart. Die Prinzessin Mahiya wird ihm zur Seite gestellt. Sie ist ebenfalls ein ganz interessanter Charakter, der seit dreihundert Jahren still und heimlich gegen den Einfluss von Neha kämpft. Sie ist nicht so wie sie scheint und nur Jason kann hinter ihre Maske blicken.

Gemeinsam versuchen die beiden diesen Fall zu lösen und kommen dabei zu einem überraschenden Ergebnis, was vieles ändert. Man lernt die Regeln und Gebräuche am Hofe des indischen Erzengels kennen, entdeckt Geheimnisse und erfährt mehr über den Erzengel selbst. Jason ist in Nehas Reich um den Fall zu lösen und das steht auch im Vordergrund. Seine Beziehung zu Mahiya, die sich während seiner Zeit dort aufbaut, ist immer ein bisschen kühl. Zumindest aus seiner Sicht. Genau das fand ich ein bisschen schade. Bis zum Schluss ist es so. Sie bedeutet Jason viel aber es ist trotzdem irgendwie nicht vollständig. Die Beziehung der beiden ist mal etwas anderes. Nicht so endgültig wie am Ende von vielen anderen Büchern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gilde der Jäger: Engelsdunkel
Gilde der Jäger: Engelsdunkel von Nalini Singh (Taschenbuch - 11. April 2013)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen