Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung und viel Gefühl, 27. Oktober 2012
Von 
Anja (Sundern (Sauerland), Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Es gibt kein Entkommen (Taschenbuch)
Zum Inhalt: Als Grant Kent einen mysteriösen Anruf von seiner Freundin Isabelle bekommt, zögert er nicht und fährt sofort zu ihr. Nach langem Zögern gesteht Isabelle ihm schließlich, dass es in den letzten Wochen vermehrt zu dubiosen Selbstmordfällen gekommen ist, die alle in Verbindung zu der Pflegefamilie stehen, in der auch sie und Grant vor vierzehn Jahren untergebracht waren. Doch Isabella glaubt nicht an Selbstmord, denn die ehemaligen Schützlinge Lavines werden in der Reihenfolge ihrer Unterbringung umgebracht. Grant will dem nachgehen und beginnt selbst Nachforschungen anzustellen, doch dafür kommt er dem wahren Täter zu nah.

Isabelle hat neben den Todesfällen auch noch andere Sorgen. Ihr Pflegesohn Dale wird von seinem leiblichen Vater terrorisiert. Dale musste als kleines Kind mit ansehen, wie sein Dad Wyatt seine Mutter erschlagen hat und auch ihn selbst mehrfach krankenhausreif geprügelt hat. Sie ist erleichtert, als Grant ins Haus zieht und ein Auge auf den Jungen hat.

Meine Meinung: Gleich von Beginn an ist der Leser an die Erzählung gefesselt. Die Geschichte wird auf über 440 Seiten authentisch, spannend und romantisch erzählt. Die beiden Protagonisten sind lebendig und realistisch beschrieben. Ihre Eigenschaften und Handlungen wirken logisch und nachvollziehbar, ihre Ängste und Sorgen offen und ehrlich. Der solide Handlungsstrang ist gut ausgearbeitet und der Spannungsbogen zieht sich vom Anfang bis zum Ende. Zunächst wird der Leser auf eine falsche Fährte gelockt, doch nach und nach ergeben sich die Zusammenhänge. Auch die anderen Charaktere sind anschaulich wiedergegeben und fügen sich nahtlos in die Geschichte ein. Durch einen steten Wechsel der Sichtweise, fällt es leicht, sich in jede Person hineinzuversetzen und der Handlung zu folgen.

Zur Autorin: Mit den Büchern "Blicke nicht zurück" und "Die Last der Schuld" hat die Autorin Shannon K. Butcher den Auftakt zur Delta-Force-Trilogie bereits geschrieben. Der dritte Band "Es gibt kein Entkommen" ist im Oktober 2012 beim Egmont-Lyx-Verlag erschienen.

Mein Fazit: Eine sehr spannende und zugleich romantische Erzählung, die wunderbar unterhält und die Trilogie perfekt abschließt. Zwei sympathische Charaktere und eine glaubhafte Handlung haben mich vollkommen überzeugt. Das beste Buch der ganzen Delta-Force-Reihe von Shannon K. Butcher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Shannon Butcher zum Dritten!, 28. November 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Es gibt kein Entkommen (Taschenbuch)
Inhalt:

Die junge Lehrerin Isabelle Carson muss plötzlich feststellen, dass sich innerhalb ihres Bekanntenkreises die Todesfälle drastisch erhöhen. Von der Polizei alle als Selbstmorde deklariert, glaubt Isabelle, dass viel mehr dahinter steckt. Verbindet doch all diese rätselhaften Suizide etwas ganz Entscheidendes: Alle Toten sind in derselben Pflegefamilie aufgewachsen wie Isabelle und haben dort Qualvolles erlitten.

In ihrer Verzweiflung wendet sich die junge Frau an Grant Kent, ihren Jugendschwarm, der ebenfalls als Pflegesohn im selben Haus aufgewachsen ist wie Isabelle, und bittet ihn um Hilfe, denn auch ihr Leben scheint in Gefahr, als ein weiteres ehemalige Pflegekind tot aufgefunden wird …

Einschätzung:

Shannon Butcher zum Dritten! Mit „Es gibt kein Entkommen“ biegen wir mit der Delta-Force-Trilogie auf die Zielgerade ein und das letzte Mitglied dieser besonderen Militär-Einheit darf nun sein eigenes aufregendes Abenteuer bestreiten.

Nach David Wolfe und Caleb Stone darf nun der gute Grant ran, den wir ja schon flüchtig in den Vorgängerbänden kennenlernen durften. Gezeigt hat er sich da doch eher von seiner spielerisch-leichten Seite, dabei immer einen flotten Spruch auf den Lippen und gerne als Frauenversteher unterwegs. Hier begegnen wir einem doch eher ernsteren Grant, der sich genau wie sein weibliches Pendant, wieder mit seiner doch recht schwierigen Kindheit konfrontiert sieht. Und genau diese gemeinsame und vor allem schwierige Vergangenheit der beiden ist doch so eine Art Aufhänger der Story und zieht sich wie ein roter Faden durch das komplette Geschehen.

Das Thema „Verkorkste Kindheit“ hat die Autorin eigentlich gut und auch glaubwürdig umgesetzt, mit den oft typischen Spätfolgen wie Bindungsängste oder Versagensängste als Elternteil. Dennoch hat mich Grants beharrlicher Widerstand bis praktisch zum Finale hin doch so ein bisschen irritiert. Für meinen Geschmack hätte er sich gerne einen Tick früher ein Beispiel an seiner Herzensdame nehmen dürfen – aber ist ja nicht so, dass der Kerl nicht doch noch die Kurve kriegt. Männer halt! *schmunzel*

Überrascht hat hier vielleicht beim Crime-Plot, dass sich der Täter doch schon recht früh zu erkennen gibt und das vielleicht für die ein oder andere Leserin etwas zu sehr an Spannung nimmt. Gerade wenn man zu der Leserschaft gehört, die sich gerne mal selbst auf die Jagd nach dem Killer macht und sich die Spannung und den Nervenkitzel bei der Tätersuche gerne bis zum Schluss aufhebt. Ist hier definitiv nicht der Fall, für mich persönlich so ein ganz kleiner Wermutstropfen, denn ich gehöre eindeutig zu der Kategorie: Möchtegern-Ermittler bis zum Finale Furioso und sich dann gnadenlos auf die „schweren Jungs“ stürzen.

Ansonsten zeigt sich die Autorin mit ihrer Schreibe wieder flott und schwungvoll unterwegs, und wenn es für Isabelle und Grant mal gerade nicht darum geht, den Täter dingfest zu machen, lenkt Shannon Butcher unsere Aufmerksamkeit auf einen Nebenhandlungsstrang, der es durchaus auch in sich hat: Isabelles Pflegesohn Dale muss sich hier gegen seinen leiblichen Vater behaupten, der durchaus einen gelungenen fiesen Bösewicht abgibt und somit auch für nervenzerreißende und packende Anspannung bei der Leserin sorgt.

Außerdem lässt die Autorin unserem Heldenpaar ein wirklich leidenschaftliches Tête-à-tête angedeihen, was mit wirklich erotischer und prickelnder Bettlakenakrobtik gepaart, den Teilbereich Romance mehr als genügend abdeckt. Da wird wirklich geklotzt statt gekleckert.

Für mich persönlich zeigt sich dieser dritte und letzte Teil der Serie rund um das Ex-Militär-Trio als absolut gelungener Abschluss dieser Trilogie, nachdem für meinen Geschmack der zweite Teil rund um Caleb und Lena doch etwas geschwächelt hat und meine Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte. Übrigens spielen hier die Protagonisten aus den Vorgängerbänden eine eher untergeordnete Rolle, aber ist ja doch immer wieder nett, wenn die Autorinnen einem einen kurzen Blick auf das weitere Leben ihrer Akteure bietet.

Fazit:

Ein Romantic Suspense, der jetzt vielleicht gar nicht so sehr von der Spannung bezüglich der Tätersuche lebt, aber insgesamt ein tolles Gesamtpaket bietet und für kurzweilige und mitreißende Unterhaltung sorgt.

Von mir gibt’s volle 5 von 5 Punkten für Isabelle und Grant, wobei ich da meinerseits doch etwas bedauere, dass diese insgesamt beachtenswerte Romantic Suspense Trilogie schon ihr Ende gefunden hat. (AK)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschend spannend und ein Held zum dahinschmelzen!, 5. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Es gibt kein Entkommen (Kindle Edition)
Ich kann mich den positiven Rezessionen nur anschließen!

Auch der 3. Teil der Delta-Force Reihe hat mir gut gefallen. Ich war von Anfang an gefesselt. Die Autorin erzählt spannend und romantisch. Die nachvollziehbaren Handlungen konnten mich auch überzeugen. Die beiden Hauptfiguren sind sympathisch und passen hervorragend zusammen. Doch bis es soweit ist, haben die beiden noch mit ihren Ängsten und Sorgen zu kämpfen.

Überraschend für mich war der Crime-Plot, da der Täter schon recht früh zu erkennen ist. Doch das tat der Spannung keinen Abbruch!

Die Nebenhandlung hat es auch in sich! Isabelles Stiefsohn muss sich mit seinen fiesen Vater herumschlagen, dass sehr nervenaufreibend und spannend ist.

Für mich ein Romantik -Thriller bei dem das Wort "Thriller" nicht so ganz passt, da es eher eine schöne Love- Story mit Spannung, Erotik und ein wenig Action ist.

Ich hoffe es kommen noch mehr solcher Romane von Shannon K. Butcher, denn diesen Abschluss fand ich absolut gelungen. Klare Kaufempfehlung!

1.) Blicke nicht zurück
2.) Die Last der Schuld
3.) Es gibt kein Entkommen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gutes Buch, 6. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Es gibt kein Entkommen (Taschenbuch)
Das Buch liest sich sehr gut und flüssig.Habe bis jetzt noch nicht das ganze Buch geschafft,aber was ich bis her gelesen habe gefällt mir sehr gut,man kann das Buch nur weiter empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Der Beste dieser Reihe.....für mich...., 29. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Es gibt kein Entkommen (Kindle Edition)
Sehr mitreißendes Buch. Grant fand ich einfach sympatisch und der Hintergrund der Geschichte war nachvollziehbar, dass ein Mensch so auf ein Trauma reagieren kann, wie unser Serienmörder ist denkbar und macht das ganze sehr spannend. Auch die Heldin macht sich gut, kämpft hart für ihre Träume und liebt ihren Helden heiß. Schön und spannend geschrieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen So romantisch, 17. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Es gibt kein Entkommen (Taschenbuch)
Das Buch ist romantisch und actionreich, ich konnte es nicht mehr weglegen bis ich es fertig gelesen hatte. Ich kann es nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen absulut lesenswert, 26. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Es gibt kein Entkommen (Taschenbuch)
also ich habe es nicht bereut das buch zu kaufen es ist alles drin spannung und vieles mehr man möchte es in einem rutsch durchlesen und kaum aus der hand geben. flüssig geschrieben unterhaltsam nur leute mit misbrauchs hintergrund sollten das buch mit ein wenig abstand lesen, bevor es zu nah kommt und das lesevergnügen versaut. jedenfalls kann ich das buch nur wärmstens empfehlen da es wirklich lesenswert ist. ich werde mir auf jedenfall weitere bücher von der autorin kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Das Ende, 23. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Es gibt kein Entkommen (Kindle Edition)
Und auch der dritte findet endlich ein Glück.
Ich muss sagen, ich möchte den dritten Teil am liebsten von allen, da Grant auch in den anderen (vor allem Band 2) mein Liebling war und ich es nicht abwarten konnte welche Frau ihn zähmen kann.
Isabelle war perfekt für diesen Job :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Fesselnd, 1. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Es gibt kein Entkommen (Taschenbuch)
Das Buch ist einfach fesselnd ich konnte es kaum zur Seite legen weil mich die Geschichte ziemlich gefesselt hat. Es ist mal was anderes eine Liebesromanze mit Action zu lesen, dass macht das alles direkt viel spannender. Zumal wenn man mit dem ersten Teil der Buchserie angefangen hat muss man sich die anderen beiden kaufen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannender Thriller, 24. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Es gibt kein Entkommen (Taschenbuch)
Die Bücher von Shannon K. Butcher sind echt spannend.
Jedes einzelne ist genial.

Lehrerin Isabelle Carson sieht Ihre Jugendliebe Grant Kent den ehemalige Delta-Force-Agent wieder.
Zwischen Beiden knistert es aber irgendwie verraten sie einander Ihre Liebe nicht.
Im laufe des Buches passiert einiges und sie schweben in großer Gefahr. Dennoch halten sie zusammen und ermitteln.
Denn jemand hat es auf Ihre Freunde abgesehen und tötet einen nach dem anderen und lässt es dann als Selbstmord aussehen.
Gegen Ende des Buches erblüht Isabelle'und Grant'Liebe.

Jedenfalls sehr prickelnd zu erfahren wer der Mörder ist und warum er das macht.
Aber lest selbst. Das buch ist sehr zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Es gibt kein Entkommen
Es gibt kein Entkommen von Shannon K. Butcher (Taschenbuch - 11. Oktober 2012)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen