Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unsterblich, humorvoll, romantisch
In Vampir à la carte geht es um Cale Valens und Alex Willian. Cale soll als Koch in Alex` Restaurant aushelfen. Das Cale nicht kochen kann, führt nur zu Irrungen und Wirrungen. Nur wie soll dieses Problem gelöst werden?

Geschrieben ist die Geschichte wie die Vorgängerbände auch. Die Seiten flogen nur so dahin und plötzlich war...
Veröffentlicht am 11. November 2012 von Bücherwürmchen

versus
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mehr erwartet
Ich fand das Buch leider etwas “platt“. Die Spannung beim Lesen blieb aus. Man wusste bereits vorher wie manche Handlungen ausgehen. Zugute kommt dem Buch die Prise Humor, die mich dann doch an einigen Stellen schmunzeln lies, und das es sich flüssig und leicht liest. Für mich war es ein Buch, das man mal so durchliest. Ohne besonders haften zu...
Veröffentlicht am 30. Dezember 2012 von Pandora 7


‹ Zurück | 1 231 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mehr erwartet, 30. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vampir à la carte (Kindle Edition)
Ich fand das Buch leider etwas “platt“. Die Spannung beim Lesen blieb aus. Man wusste bereits vorher wie manche Handlungen ausgehen. Zugute kommt dem Buch die Prise Humor, die mich dann doch an einigen Stellen schmunzeln lies, und das es sich flüssig und leicht liest. Für mich war es ein Buch, das man mal so durchliest. Ohne besonders haften zu bleiben. Hätte ich dieses Buch allerdings nicht an den Kindle Tagen kostenlos bekommen, würden mich 9,99 € ziemlich enttäuschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ohne die „Vampire“ eine noch schönere Liebesgeschichte, 23. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vampir à la carte (Kindle Edition)
Cale Valens, ein über 2.000 Jahre alter Vampir, glaubt nicht mehr daran, seine Lebensgefährtin jemals zu finden – bis er sich auf Drängen einer guten Freundin zu einem Treffen mit Alexandra Willan überreden lässt. Die steckt allerdings gerade mitten in der Eröffnungsphase ihres zweiten Restaurants, wo so ziemlich alles schief geht, was nur schief gehen kann, und das Letzte, was sie derzeit gebrauchen kann, ist ein Mann und alle damit zusammenhängenden, romantischen Verwicklungen. Dafür ist sie händeringend auf der Suche nach einem neuen Koch.

Cale ergreift die Gelegenheit beim Schopf und gibt sich als französischer Sternekoch aus, um in der Nähe seiner Lebensgefährtin sein und sie umwerben zu können. Alex hält ihn allerdings nicht nur beharrlich auf Abstand, irgendjemand scheint sie obendrein absichtlich sabotieren zu wollen und greift dabei zu immer drastischeren Mitteln, die auch Cales Geheimnis aufzudecken drohen…

MEINE MEINUNG

„Vampir à la carte“ von Lynsay Sands ist zweifellos ordentlich geschrieben. Es lässt sich sehr flüssig und schnell herunterlesen und ist durch und durch ein romantischer Unterhaltungsroman. Zu Beginn hat die Story wesentlich mehr Schwung und Komik als gegen Ende, das nicht so richtig zum Rest passen will. Außerdem habe ich mich die ganze Zeit gefragt, warum unbedingt die Vampirkomponente reingequetscht werden musste. Ohne diese Vampir-Sache wäre das Ganze ein ebenso schöner Liebesroman gewesen und man hätte den Nebenplot vielleicht sogar noch ausbauen und damit das stark abfallende Ende verhindern können.

Aber da es nun mal ein Vampirroman ist, dürfen die Vampire nicht fehlen. Nur dass es sich mal wieder nicht um tatsächliche Vampire handelt. Die Autorin ist sehr kreativ darin, eine Erklärung abseits des Mainstreams für die Existenz von „Vampiren“ (denn so wollen sie eigentlich nicht genannt werden) zu finden, aber ich muss zugeben, dass mich diese Bemühungen, alles bloß kein Vampir zu sein – aber bitte trotzdem unsterblich, wunderschön, superstark, Gedanken kontrollierend und Blut trinkend –, allmählich ermüden. Auch die Kuschelvampirvariante, in der sich die „guten“ Blutsauger nur noch aus der Konserve ernähren, stößt mir zunehmend sauer auf.

Davon mal abgesehen, scheint Alex im letzten Drittel komplett ihre Intelligenz verloren zu haben, was das Ende, wie bereits erwähnt, ziemlich anstrengend macht. Denn weder ihre Versuche, ihre eigene Dummheit zu erklären, noch ihre übertriebene Begriffsstutzigkeit sind wirklich humorvoll, sondern eher lächerlich. Und insbesondere im Vergleich zu dem durchaus lustigen und situationskomischen Anfang fallen sie absolut durch.

Darüber hinaus funktioniert für mich das „Lebensgefährten“-Gefüge nicht so richtig, wobei das vermutlich – ebenso wie die Vampir-Sache – Geschmackssache ist. Aber die Versprechungen, die damit einhergehen und die Cale Alex in allen Details darlegt, finde ich persönlich einfach ein bisschen drüber.

FAZIT

Mehr oder weniger ein solide geschriebener 08/15-Vampirroman ohne große Überraschungen. Der humorvolle Beginn wird durch ein holpriges Ende zunichte gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unsterblich, humorvoll, romantisch, 11. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Vampir à la carte (Taschenbuch)
In Vampir à la carte geht es um Cale Valens und Alex Willian. Cale soll als Koch in Alex` Restaurant aushelfen. Das Cale nicht kochen kann, führt nur zu Irrungen und Wirrungen. Nur wie soll dieses Problem gelöst werden?

Geschrieben ist die Geschichte wie die Vorgängerbände auch. Die Seiten flogen nur so dahin und plötzlich war ich schon wieder fertig mit der Geschichte (Leider). Ich hätte am liebsten noch ein paar Seiten gelesen.

Nicht fehlen darf natürlich Tante Marguerite, die mal wieder so ein "Gefühl" hat. Aber auch Sam wandelt auf Marguerites Spuren. Amüsiert hat diesmal auch Bricker, der für die ein oder andere humorvolle Szene gesorgt hat.

Ich bin froh, noch etwas von Sam und Mortimer erfahren zu haben und warte schon sehnsüchtigst auf das nächste Buch, um wieder in die Welt der Familie Argeneau einzutauchen.

Am Ende des Buches befindet sich noch der Stammbaum der Familie Argeneau, auf dem es mittlerweile doch etwas eng wird.

Übersicht der Reihe:

1. Verliebt in einen Vampir
2. Ein Vampir zum Vernaschen
3. Eine Vampirin auf Abwegen
4. Immer Ärger mit Vampiren
5. Vampire haben's auch nicht leicht
6. Ein Vampir für gewisse Stunden
7. Ein Vampir und Gentleman
8. Wer will schon einen Vampir?
9. Vampire sind die beste Medizin
10. Im siebten Himmel mit einem Vampir
11. Vampire und andere Katastrophen
12. Vampire küsst man nicht
13. Vampir zu verschenken
14. Vampir à la carte
15. Rendezvous mit einem Vampir
16. Der Vampir in meinem Bett
17. Ein Vampir für alle Sinne
18. Vampir verzweifelt gesucht (August 2014)
19. Ein Vampir für alle Lebenslagen (Januar 2015)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt gegen Langeweile und Lesefrust, 2. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vampir à la carte (Kindle Edition)
Habe dieses Buch als kostenloses ebook bei den Amazon-Wochen Anfang des Jahrs runtergeladen. Weder Titel noch Autorin sagten mir was, und viel vorstellen kann man sich unter "Vampir a la carte" auch nicht, außer, das es eben um Vampire geht.
Für mich wichtig zu erwähnen ist hier, das dieses Buch aus einer Reihe stammt und nicht der erste Band ist. Mindestens zwei Bände spielen noch vor diesem, das tut der Geschichte allerdings keinen Abbruch, denn sie ist in sich schlüssig erzählt und hat Anfang und Ende ohne zuviel Vorwissen vorauszusetzen. Ich könnte mir allerdings vorstellen, wer die ersten Bände kennt, den könnten die Geschichten über die Herkunft der Vampire bzw deren Familie schnell nerven, aber für Erstleser ist das genau richtig.
Ich muss zwar zugeben schon bessere Bücher gelesen zu haben, bin ein Susan Elizabeth Phillips Fan, aber diese Geschichte ist super witzig und macht auf jeden Fall süchtig genug, das man es ungerne beiseite legt.
Es ist das erste ebook gewesen, dass ich gelesen habe. Benutzt habe ich dafür mein iPhone 3G mit der Amazon Kindle App und das hat mich doch sehr begeistert. Ob ich mir jetzt extra ein Kindle anschaffen würde, weiß ich nicht, aber eigentlich bin ich Verfechter echter Bücher und würde auch dieses lieber in gedruckter Version haben. Da es allerdings kostenlos erhältlich war, dachte ich, ich probiere es einfach mal aus. Ich kann also weitere 5 Sterne für die Amazon Kindle App vergeben, die mein Lesevergnügen hiermit wirklich nicht getrübt hat!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen schlecht, schlecht, schlecht..., 14. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Vampir à la carte (Kindle Edition)
leider gefiel mir dieser sands-roman fast genauso wenig wie der vorhergehende abgrundtief schlechte 'born to bite'.

die story beginnt ganz gut - und auch lustig- damit, daß sich der antike vampir cale valens in der hochmodernen küche der küchenchefin alexandra willan zurechtfinden und kochen soll, obwohl er seit hunderten von jahren nichts mehr gegessen, geschweige denn gekocht hat. nach dieser szene geht's aber rapide abwärts. wie schon x-mal zuvor kann es frau sands nicht lassen die trivialsten handlungen und kleinigkeiten derart detailiert zu beschreiben, daß ich mich fragte ob sie denn wohl pro wort bezahlt wird.
die suche nach dem bösewicht der der expandierenden küchenchefin ins handwerk fuscht ist dermaßen uninteressant für den leser das es weh tut, weil der nämlich nach den ersten 15 seiten weiß, wer der übeltäter ist. AUA! der supercoole vampir cale erscheint erst als wolf im schafs pelz, mutiert dann innerhalb von drei seiten zum heilsbringer der anstreichen, und tapezieren kann wie ein profi, und überwältigt innerhalb von drei weiteren seiten die heldin die erschreckend farblos beschrieben ist mit seinen erotischen künsten, die jeder sands-leser inzwischen auch schon x-mal in exakt gleicher form gelesen hat.
die ersten argeneau-romane waren weitaus besser, vor allem 'tall, dark and hungry', und 'bite me if you can' haben mir sehr gut gefallen.
man kann nur hoffen, daß frau sands noch einmal zu alter form zurück findet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nette Vampirstory, 11. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vampir à la carte (Kindle Edition)
Ein nettes Buch für alle, die dem Vampirhype verfallen sind.

Für alle die Vampirstorys ok finden, aber ihre Bücher nicht nach diesem Kriterium auswählen gilt: Finger weg!
Auf jeder dritten Seite wird mindestens einmal lang und breit erzählt, dass es sich hier um Vampire handelt, um Unsterbliche und nicht um normale Sterbliche... das mag am Anfang zum Einführen in die Handlung ganz ok sein, aber wenn es wie gesagt auf jeder dritten Seite wiederholt wird, wirds schnell langweilig.
Zumal die Autorin dazu neigt die bereits geschehene Handlung in regelmäßigen Abständen ebenfalls zu wiederholen, was vielleicht von Vorteil ist für alle, die nur einmal im Monat ne Viertelstunde Zeit haben zum Lesen und sich an die Handlung nicht mehr genau erinnern können.
Auch neigen beide Hauptfiguren für meinen Geschmack zu sehr dazu sich selbst zu bemitleiden. In ebenfalls regelmäßigen Abständen folgen seitenlange Monologe darüber, was für ein Glück sie doch mit dem jeweils anderen haben und dass sie es nicht fassen können, dass er/sie sich überhaupt für ihn/sie interessiert.

Die Handlungen zwischen diesen Wiederholungen und überflüssigen Monologen ist aber ganz interessant (wenn auch vorhersehbar), daher gibts von mir immerhin 2 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Oh weh...., 31. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vampir à la carte (Kindle Edition)
Dass ein "Vampir-Roman" leichte Lektüre darstellt, war mir bewusst. Aber ein so vorhersehbares Buch hatte ich nicht erwartet.
Ich werde mir keine weiteren Bücher dieser Reihe antun.

Weder Witz, noch Tiefe, keine ansprechende Romantik, die sich oft wiederholende Pseudo-Erotik - von allem ein wenig, aber nichts mit Überzeugung....
Nach so guten Rezensionen (4 1/2 Sterne) war ich auf Lesespaß vorbereitet und nicht auf wischi waschi....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Ha! Ha, sag ich nur" - Lebensgefährtinnen setzen sich durch!, 20. November 2012
Von 
Shiloh (irgendwo am Meer) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vampir à la carte (Taschenbuch)
Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass drei menschliche Schwestern sich als die Lebensgefährtinnen von drei unsterblichen Vampiren erweisen. Verschwindend gering. Das Gesetz der Wahrscheinlichkeit spricht daher laut und deutlich gegen Samantha Willan, die sich standhaft weigert, sich von Mortimer wandeln zu lassen, bis auch ihre dritte Schwester "unter der Haube" ist. Die Restaurantbesitzerin Alexandra, die älteste der drei Willan Schwestern ist jedoch ein schweres Problem für die ehestiftende Schwester. Sie ist der festen Überzeugung, dass eine Frau auf ihren eigenen Füssen stehen und ihr eigenes Geld verdienen muss. Ihren tief verwurzelten Minderwertigkeitskomplex versteckt sie unter dicken Schichten von Selbstbewusstsein, Ehrgeiz und Talent. Alex ist eine sehr talentierte Profi-Köchin und erfolgreiche Geschäftsfrau. Doch so viel Ehrgeiz und Erfolg schreckt Männer ab. Außerdem hat Alex auch berufliche Probleme. In ihrem neuesten Projekt, einem zweiten Restaurant, ist der Wurm drin: Was schief gehen kann, geht auch schief, so dass Alex mittlerweile finanziell das Wasser bis zum Hals steht. Als Tüpfelchen auf dem i verlässt sie auch noch ihr zweiter Koch.

Der männliche Held dieses Romans ist Cale Valens, ein Neffe von Lucian Argeneau. Wer die Serie kennt, weiß was das bedeutet: Cale ist seeehr alt. Eine Lebensgefährtin hat Cale nie gefunden. Daher ist er eigentlich auch gar nicht mehr auf der Suche. Beste Voraussetzung also, diejenige welche endlich zu treffen. Das Schicksal ereilt Cale in Gestalt von Marguerite (die mal wieder eine Ahnung hat), Samantha Willan (die fest entschlossen ist, auch die dritte Schwester an den Unsterblichen zu bringen). Doch die beiden Subjekte ihrer Kuppelversuche sind widerspenstig. Cale wird schon bei dem Gedanken an menschliches Essen schlecht und Alex beurteilt Männer nur danach, ob sie kochen können (oder andere nützliche Fähigkeiten haben). Mit Angestellten lässt sie sich partout nicht ein. So gesehen trifft es sich schlecht, dass Sam ihr Cale als französischen Sternekoch verkaufen will, ob wohl Cale Essen weder mag noch überhaupt kochen kann. Dafür ist er ein begnadeter Manager.

In die Figur der Alex kann sich jede Leserin gut einfinden. Ihre Probleme sind erfolgreichen modernen Frauen nur zu geläufig. Da wartet man nur auf einen Mann wie Cale, der nicht weniger erfolgreich, aber trotzdem liebenswert und erotisch ist. Die Autorin zieht hier nicht nur das Gesetz der Wahrscheinlichkeit durch den Kakao, sondern spielt auch noch mit den Vorstellungen ihrer Leserinnen über "den" perfekten Mann, den es so natürlich nur im Roman gibt. Oder nicht?

Für alle Freundinnen der Serie ein spannender, rasanter, lesenswerter Roman, aber die Vorkenntnis der Serie ist schon vonnöten, damit man das auch richtig genießen kann. Bisher ist einfach zu viel passiert, um mit diesem Roman einfach mittendrin anzufangen. Zu viele unbekannte Personen und viele Rückblicke auf den Beginn der Geschichte. Die interessierte Leserin hat mehr Vergnügen an der witzigen, erotischen Geschichte einer Familie mit Biss, wenn man die richtige Lesereihenfolge einhält: 1. Eine Vampirin auf Abwegen, 2. Verliebt in einen Vampir, 3.Ein Vampir zum Vernaschen, 4. Immer Ärger mit Vampiren, 5.Vampire habens auch nicht leicht, 6. Ein Vampir für gewisse Stunden, 7. Ein Vampir und Gentleman, 8. Wer will schon einen Vampir, 9. Vampire sind die beste Medizin, 10.Im siebten Himmel mit einem Vampir, 11. Vampire und andere Katastrophen, 12. Vampire küsst man nicht, 13. Vampir zu verschenken 14. Vampir unterm Weihnachtsbaum, 15. Vampir á la Carte.

Viel Vergnügen beim Lesen!

PS: Wann trifft es Bricker?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langweilig, 1. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vampir à la carte (Kindle Edition)
Dieses Buch hat so viele gute Rezensionen! Wie kann das sein? Die Geschichte ist langweilig und total vorhersehbar. Der Schreibstil pseudo-lustig und unglaublich langatmig. Es passiert zu wenig, um bei der Stange bleiben zu können. Kurz: ein Flop.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen super! ein kochender Vampir der nicht isst... - Teil 14!, 24. Juni 2014
Von 
MaWe "MaWe" (Rheinfelden (Deutschland)) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vampir à la carte (Kindle Edition)
Wow! immer wieder lustige einfälle der Autorin...
Cale (Vampir) trifft auf Alexandra (Mensch). Deren Schwester ist bereits in die vampir-welt abgetaucht und versucht nun auch für Alex einen seelengefährten unter den Vampiren zu finden. mit Cale ein Volltreffer! doch er muss sie irgendwie für sih gewinnen. kurzerhand hilft er ihr in einer Notsituation in ihrem Restaurant aus - als angeblicher koch! doch leider hat Cale keine Ahnung vom essen oder kochen, und dass schon seit Jahrtausenden... ob da nicht was anbrennt? lest es!
ich fands klasse und konnte auch herzhaft lachen. tolle Story! weiter so!

Hier die Reihenfolge aller Bücher der reihe:
01
Eine Vampirin auf Abwegen
Lissianna Argeneau & Dr. Gregory Hewitt
ASIN: B0096DFYSU
ISBN-13: 978-3802581830

02
Verliebt in einen Vampir
Etienne Argeneau & Rachel Garrett
ASIN: B006WDTDQG
ISBN-13: 978-3802581717

03
Ein Vampir zum Vernaschen
Lucern Argeneau & Kate C. Leever
ASIN: B006WDL3J6
ISBN-13: 978-3802581724

04
Immer Ärger mit Vampiren
Bastien Argeneau & Terri Simpson
ASIN: B006WDDIBM
ISBN-13: 978-3802582004

05
Vampire haben's auch nicht leicht
Vincent Argeneau & Jackie Morrissey
ASIN: B004WJAOWO
ISBN-13: 978-3802582424

06
Ein Vampir für gewisse Stunden
Lucian Argeneau & Leigh Gerard
ASIN: B004WJANZC
ISBN-13: 978-3802582547

07
Ein Vampir und Gentleman
Victor Argeneau und Ellen (Elvi) Black; Dieudonne Jules Benoit und Mabel; Edward Kenric und Dawn; Alessandro Cipriano und Leonora Ricci
ASIN: B004WJAOLU
ISBN-13: 978-3802583179

08
Wer will schon einen Vampir?
Thomas Argeneau & Inez Urso
ASIN: B004WJAOYW
ISBN-13: 978-3802583230

09
Vampire sind die beste Medizin
Marguerite Argeneau & Julius Notte
ASIN: B004WJAPGE
ISBN-13: 978-3802583735

10
Im siebten Himmel mit einem Vampir
Garett Mortimer & Sam Willan
ASIN: B004WJAO0G
ISBN-13: 978-3802583742

11
Vampire und andere Katastrophen
Decker Argeneau Pimms & Danielle McGill
ASIN: B005G2FAH0
ISBN-13: 978-3802584671

12
Vampire küsst man nicht
Nicholas Argeneau & Josephine Willan
ASIN: B006WAIVLM
ISBN-13: 978-3802584688

13
Vampir zu verschenken
Armand Argeneau & Eshe d'Aureus
ASIN: B008J48LBY
ISBN-13: 978-3802587894

13.5
Ein Vampir für jede Jahreszeit - Ein Vampir zum Valentinstag
Tiny McGraw & Mirabeau LaRouche
ASIN: B00BIU1GO0
ISBN-13: 978-3802590733

14
Vampir à la carte
Cale Valens & Alex Willan
ASIN: B008HIVT02
ISBN-13: 978-3802588013

15
Rendezvous mit einem Vampir
Harpernus Stoyan & Alexandrina Argenis
ASIN: B00BIU1OI8
ISBN-13: 978-3802589928

15.5
Ein Vampir für jede Jahreszeit - Ein Vampir unterm Weihnachtsbaum
Katricia Argeneau & Teddy Brunswick
ASIN: B00BIU1GO0
ISBN-13: 978-3802590733

16
Der Vampir in meinem Bett
Christian Notte & Carolyn Connor
ASIN: B00E1GMSJ0
ISBN-13: 978-3802591068

17
Ein Vampir für alle Sinne
Jeanne Louise Argeneau & Paul Jones
ASIN: B00E1GMSLI
ISBN-13: 978-3802592515

18
Vampir verzweifelt gesucht
Anders & Valerie Moyer
ASIN: B00GM50YYO
ISBN-13: 978-3802594038

19
Ein Vampir für alle Lebenslagen
ASIN: B00JQQOUTQ
ISBN-13: 978-3802595325
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 231 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Vampir à la carte
Vampir à la carte von Lynsay Sands (Taschenbuch - 9. November 2012)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen