Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine leichte Regency Lektüre
Ambrogina, Herzogin von Girton, von ihren Freunden Gina genannt ist seit ihrem elften Lebensjahr mit Camden Serrard verheiratet. Dieser verlies seine Braut gleich nach der Hochzeit und lebt nun in Griechenland, wo der Mann seiner Leidenschaft: der Kunst widmen kann und wunderbare Marmorskulpturen erschafft. Er bleibt durch Briefe mit Gina verbunden, die bereits als Kinder...
Veröffentlicht am 31. August 2012 von Marina G.

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein unerhörter Ehemann
Rezension

Zwölf Jahre ist es her, seit Ambrogina, genannt Gina, Herzogin von Girton, ihren Ehemann Camden zuletzt gesehen hat. Nach seiner Flucht noch in der Hochzeitsnacht baute sich dieser sein eigenes Leben und seine Freiheit in Griechenland auf. Und trotz seiner Abwesenheit verbindet beide eine freundschaftliche Beziehung, welche durch ihren...
Vor 16 Monaten von Nazurka veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine leichte Regency Lektüre, 31. August 2012
Von 
Marina G. "Marinas Bücherwelt" (Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Ein unerhörter Ehemann (Taschenbuch)
Ambrogina, Herzogin von Girton, von ihren Freunden Gina genannt ist seit ihrem elften Lebensjahr mit Camden Serrard verheiratet. Dieser verlies seine Braut gleich nach der Hochzeit und lebt nun in Griechenland, wo der Mann seiner Leidenschaft: der Kunst widmen kann und wunderbare Marmorskulpturen erschafft. Er bleibt durch Briefe mit Gina verbunden, die bereits als Kinder Freunde waren und so verbindet das Paar eine Freundschaft. Gina verbringt ihre Zeit mit ihren Freundinne Esmee Rawlings und Carola Perwinkle, die ebenfalls verheiratet sind, aber auch nicht mit ihren Männern zusammen leben. Als Gina den Marquis von Bonnington kennen lernt und sich in ihm verliebt, bittet sie Cam um eine Annullierung ihrer Ehe.

Als Cam nach England zurückkehrt um die Annullierung ihrer Ehe durchzuführen, stellt er fest, dass Gina erwachsen geworden ist und findet Gefallen an seiner schönen Frau. Obwohl Gina ihre Ehe auflösen will um für Sebastian frei zu sein, ertappt sie sich dabei, dass sie sich in Cams Nähe sehr wohlfüllt. Hat sie etwa Gefühle für ihren Ehemann?

Für ihren Auftaktband der Duchess Quartett Serie hat Eloisa James einen unterhaltsamen und nicht alltäglichen Plot gewählt. Das Heldenpaar wurde gegen ihren Willen in der frühen Kindheit verheiratet und ihre Wege trennten sich sogleich. Als Cam zurück kehrt sieht er in seiner Ehefrau eine liebenswerte und schöne junge Dame, die eigentlich so gar nicht zu Sebastian passt und die er für sich haben will. Die Autorin vermittelt in ihrer Geschichte den passenden historischen Flair, gemischt mit etwas Humor. Neben dem Heldenpaar kommen auch die beiden Freundinnen von Gina zu Zug, sie bleiben aber im Hintergrund. Diese leichte Lektüre, mit der sicher viele Fans von Julia Quinn Romanen ihre Freude haben werden, unterhält den Leser mit einer schönen Liebesgeschichte. In der Mitte des Buches scheint die Geschichte etwas einzuschlafen, aber das gibt sich bald wieder.

Duchess Quartett Serie
Teil 1: Ein unerhörter Ehemann
Teil 2: Ein delikater Liebesbrief
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 3 1/2 Sterne, 20. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Ein unerhörter Ehemann (Taschenbuch)
Die Schrift des Covers ist geschwungen wie aus der Feder und das dunkle Grün finde ich sehr schön. Aber eine Rothaarige hätte, angesichts der Hauptprotagonistin, besser gepasst.

Inhalt: Mit elf Jahren wurde Gina, die Herzogin von Girton, mit Camden Serrard verheiratet. Dieser floh jedoch direkt nach der Hochzeit und kehrt erst zwölf Jahre später wieder nach England zurück. Zu diesem Zeitpunkt ist Gina verlobt mit dem Marquise Sebastian Bonnington und verlangt nach einer Annullierung der Ehe. Cam wünscht diese auch, zumindest bis er seiner Frau nach all den Jahren wieder begegnet...

Das Buch nimmt nur langsam an Fahrt auf und bleibt auch in diesem Tempo. Obwohl schon auf der ersten Seite davon gesprochen wird, dass Cam wieder in England sei, begegnen sich er und Gina nicht vor Seite sechzig. Dass sie ihm seine jahrelange Abwesenheit gar nicht übel nimmt und wie einen Freund willkommen heißt, fand ich doch etwas merkwürdig. Es kommt viel Klatsch und Tratsch des höflichen Lebens vor, was ab und zu zwar amüsant war, aber ich auf Dauer etwas ermüdend fand.
Cam selbst, welcher in Griechenland seiner künstlerischen Arbeit, dem Anfertigen von nackten Frauenfiguren nach lebenden Modellen, jedoch in Stiel von Göttinnen, aus Stein, nachgeht, fand ich recht sympathisch. Er schert sich wenig um die höfischen Sitten (etwa die Kleidung). Seine Kommentare und Aussagen bringen einem das gesamte Buch hindurch zum Schmunzeln. Ihm ist der stocksteife Marquise, welchen Gina zu heiraten begehrt, auf Anhieb unsympathisch, was er später auch zur Sprache bringt. Dadurch erkennt auch Gina, wie korrekt der Mann ist und verfällt nach und nach ihrem eigentlichen Ehemann, dessen forsche und sarkastische offene Art das komplette Gegenteil von Sebastians Wesen darstellt.
Auch das Liebesleben von Nebencharakteren kommt häufig vor, wodurch die Protagonisten zwar an Tiefe gewinnen, die Geschichte aber etwas von den Hauptpersonen abgleitet. Was Erotik angeht, ist diese in der ersten Hälfte noch rar gesät (amüsant fand ich Kapitel dreizehn!), in der zweiten nimmt sie aber zu. Allerdings kamen mir manche Verhaltensweisen der Charaktere etwas merkwürdig vor.
Letztendlich war das Buch nicht ganz so wie ich es in Erwartung hatte. Der Marquise ist meiner Ansicht nach nie eine wirkliche Konkurrenz gewesen. Die Geschichte entwickelte sich in der zweiten Hälfte unerwartet, jedoch ohne großen Aha-Effrekt.

Fazit: Ein amüsanter historischer Liebesroman mit einer Prise Humor und Erotik, angenehm zu Lesen im Bett.

Das nächste Buch der Autorin erscheint, im März unter dem Titel Ein delikater Liebesbrief.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht ganz wie erwartet, 15. Juni 2012
Von 
Shiloh (irgendwo am Meer) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein unerhörter Ehemann (Taschenbuch)
Nicht ganz wie erwartet, ist dieser historische Liebesroman von Eloisa James. Statt eines Hauptprotagonistenpaares stellt die Autorin eine ganze Reihe von "unerhörten Ehemännern" vor. Den deutschen Titel finde ich auch in mehrfacher Hinsicht gut gewählt. Angesiedelt ist der Roman in einem mehrwöchigen Zeitraum ca. 1807 auf dem herrschaftlichen Landsitz einer einflußreichen adeligen Witwe Lady Tourington, die ihren sehr viel älteren Gatten noch sehr jung verloren und beschlossen hat, von nun an das Leben zu geniessen. In ihren Hausparties sind denn auch Ehepaare und deren Geliebte zu Gast, Schauspieler sorgen für Unterhaltung und die Sitzordnung bei Tisch und die Verteilung der Schlafzimmer erinnert an diplomatische Großereignisse.

Die Hauptprotagonisten sind die 23-jährige Lady Ambroging (Gina) und ihr 29-jähriger Ehemann Camden, Herzog von Girton, die bereits seit 12 Jahren! verheiratet sind. Gina ist die illegitime Tochter ihres Vaters und einer französischen Gräfin, die von der Ehefrau (der Schwester des seinerzeitigen Herzogs von Girton) ihres Vaters liebevoll aufgezogen und - um einen Skandal zu vermeiden, bereits als elfjährige an den achtzehnjährigen Cam verheiratet wurde, der sie bis dahin für seine nervige kleine Cousine gehalten hatte. Drei Stunden nach der Trauung verschwindet Cam durch ein Fenster und dann ab durch die Mitte, um den Anforderungen seines überaus strengen Vaters zu entfliehen und seinen künstlerischen Neigungen zu frönen. Gina führt mit ihm eine regelmäßige Korrespondenz, die er gelegentlich erwidert (wenn sich seine Adresse geändert hat). Schließlich lebt er auf einer griechischen Insel und verkauft auf Grund seines Standes sehr erfolgreich Marmorstatuen von griechischen Göttinen

Gina entschließt sich schließlich ihr Strohwitwen-Dasein zu beenden und bittet Cam, der nach dem Tode seines Vaters inszwischen Herzog ist, nach Hause zu kommen und die Ehe annullieren zu lassen, damit sie sich mit dem Marquess of Bonnigton (Sebastian) verheiraten kann. Mit ihm hofft sie auf einen beständigen Ehemann und Kinder. Cam ist dazu auch bereit. Allerdings bemüht sich der alte Rechtanwalt seines Vaters, der den Titel bei Cams Lebensführung in Gefahr sieht, nach Kräften und zu seinem Erschrecken erfolglos, die Annulierung der Ehe, ein normalerweise langwieriges Verfahren, zu verlangsamen um Cam und Gina Gelegenheit zu geben, einander kennenzulernen. Cam findet denn auch seine Ehefrau viel anziehender und lebenssprühender als erwartet, ihren Zukünftigen borniert und denkbar schlecht zu Gina passend. Allerdings hat er ein schlechtes Gewissen und will Gina ihr zukünftiges Leben nicht verbauen.

Um die beiden Protagonisten herum webt die Autorin ein Netz an eher schlechten Ehen. Da sind Ginas Freundin Esme und ihr Gatte, der offen mit seiner Geliebten, ebenfalls eine adlige Witwe zusammenlebt, die er wirklich liebt. Esme und Miles sind einander zugeneigt und haben sich arrangiert. Esme ist aufgrund ihres Verschleisses an Liebhabern verrucht. Aber Esme wünscht sich (eheliche) Kinder. Ginas Freundin Cara und ihr Ehemann Tubby haben sich vor vier Jahren gestritten und wissen nun nicht, wie sie sich wieder vertragen sollen. Eine weitere Freundinist nach einem Streit zu ihrer Mutter gereist und wurde vom Gatten promt durch drei russische Tänzerinnen ersetzt.

Der Zeitraum und die Örtlichkeit sind überschaubar und bilden einen ziemlich engen Kosmos.Alle Beteiligten sind miteinander bekannt. Leider kratzt die Autorin nur die Oberfläche an. Die Charaktere sind ziemlich oberflächlich skizziert, lediglich Gina und Cam haben mehr Tiefe. Gina ist intelligent, durchsetzungsfähig und absolut kompetent, die weltlichen Güter ihres Gatten seit Jahren allein zu verwalten. Cam ist ein sympathischer Bohemien, hat aber wenig andere Interessen als seine Bildhauerei. Insgesamt fand ich die weiblichen Charaktere besser gezeichnet.

Das Buch hat viele interessante auch erotische Ansätze, aber die Oberflächlichkeit und Vielzahl der Charaktere haben mich nicht wirklich mitfiebern lassen. Trotzdem ein lesenswertes Buch über die englische Gesellschaft zu Beginn des 19. Jh.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen leichte, beschwingte Regencykomödie mit wunderbar zeitgemäßer Ausdrucksweise!, 3. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Ein unerhörter Ehemann (Taschenbuch)
Ambrogina, Herzogin von Girton, gehört zusammen mit ihren Freundinnen Esmee Rawlings und Lady Carola Perwinkle zur englischen, gehobenen Gesellschaft. Die Freundinnen haben dabei etwas gemeinsam. Sie sind sogenannte 'Strohwitwen', denn alle sind zwar verheiratet, doch dabei glänzen ihre Männer entweder durch Abwesenheit, oder verbringen ihre Freizeit lieber mit ihrer Geliebten.

Gina wurde bereits mit elf Jahren mit Cam, dem Herzog von Girton verheiratet, um mit allen Mitteln einen Familienskandal zu verhindern, den ein Erpresser drohte öffentlich zu machen. Gina war nämlich ein uneheliches Kind, gezeugt innerhalb einer leidenschaftlichen Liaison zwischen ihrem Vater und seiner französischen Geliebten. Doch die Frau von Ginas Vater zeigte Mitgefühl und Herz und gab Gina fortan als ihre leibliche Tochter aus. Als sich dann die Situation wegen des Erpressungsversuches zuspitzte, wurde Cam, der bislang noch glaube Gina wäre seine leibliche Cousine, plötzlich mit einem elfjährigen Kind vermählt. Das brachte den jungen Mann, eine sensible Künstlerseele, so sehr gegen seinen Vater auf, dass er seine frischgebackene Ehefrau gleich nach der Trauung verließ, sich aus dem Fenster flüchtete und fortan fern von England, nämlich in Griechenland, lebte um dort Marmorskulpturen zu erschaffen. Gina nahm es Cam nicht übel, dass er sie verließ, denn sie wusste von Anfang an, dass Cam gezwungen wurde, sie zu heiraten, zudem waren sie und Cam seit frühester Kindheit Spielkameraden und pflegten ein freundschaftliches Verhältnis zueinander.

Doch nachdem Gina beschlossen hat, den Marquis von Bonnington zu heiraten, bittet sie ihn nun, zurück nach England zu kommen, damit eine Annullierung ihrer Ehe vorgenommen werden kann. Als Cam seiner Frau seit so vielen Jahren wieder begegnet, empfindet er jedoch ungeahnt Gefühle für das quirlige Geschöpf vor ihm. Er wäre einer Affäre mit seiner Ehefrau nicht abgeneigt, doch dafür ist sich Gina zu schade. Außerdem ist da noch Bonnington'

Währendessen sehnt sich die bildschöne und begehrte Esmee nach einem Kind. Doch ihr Mann, Miles, mit dem sie einst eine arrangierte, lieblose Ehe einging, pflegt sein einiger Zeit ein intimes Verhältnis mit Lady Childe, der er auch in Liebe zugetan ist. Wie wird er reagieren, wenn sich Esmee ihm anvertraut?

Auch Carola ist unglücklich, denn sie liebt ihren Ehemann 'Tuppy' über alles, trotz ihres Zerwürfnisses gleich nach der verunglückten Hochzeitsnacht. Wird sie ihn zurückgewinnen können?

Meine Einschätzung:

'Ein unerhörter Ehemann' ist ein etwas ungewöhnlicher Regencyroman, denn es stehen gleich drei Frauen und ihre Ehemänner/Galane im Mittelpunkt des Geschehens. Dennoch liegt der Hauptfokus dabei auf Gina und Cam; diesem Paar bzw. ihrer Liebesgeschichte widmet die Autorin ein wenig mehr Aufmerksamkeit und Seitenzahlen, als es bei den anderen beiden Paaren der Fall ist.

Nachdem in letzter Zeit immer mehr historische Liebesromane auf den deutschen Markt geworfen werden, die ein historisches Flair oder eine zeitmäßige Ausdrucksweise vermissen lassen, kann der Historicalleser, der genau diese Attribute bei einer Historical Romane schätzt, hier beruhigt aufatmen, denn Eloisa James Schreibstil ist einfach wunderbar, ihre Ausdrucksweise zeitgemäß, gehoben und geschliffen und dennoch kommt diese Romance alles andere als gestelzt oder altmodisch daher. Stattdessen überrascht die Autorin mit einem beschwingten, leichten Liebesroman, der sowohl einen guten und vor allem interessanten Einblick in die damalige Zeitepoche bietet, als auch mit einer ungewöhnlichen Ausgangssituation aufwartet. Cams und Ginas Werdegang wurde dabei für mich besonders unterhaltsam geschildert, denn die spritzigen Dialoge zwischen ihnen sind nicht nur witzig, sondern auch hintersinnig und haben mir viel Vergnügen bereitet.

Gina ist eine sehr sympathische Liebesromanheldin, die sich trotz ihrer Intelligenz eine gewisse, zum Glück wohldosierte, Naivität einer Jungfrau bewahrt hat, dennoch aber genau weiß, was sie will und was nicht. Sehr süß geschrieben fand ich dabei die Romanpassagen, in denen sie immer mehr darüber ins Grübeln kommt, ob sie den lebenslustigen Leichtfuß, den sie Ehemann nennt, für den steifen, langweiligen Moralapostel Sebastian, Marquis of Bonnington aufgeben will.
Cam wirkt auf die Leserschaft zunächst ein wenig verantwortungslos, leichtfertig und unmoralisch. Je mehr man jedoch über die damalige Hochzeit, die ihm aufgezwungen wurde und sein gespaltenes Verhältnis zu seinem hartherzigen, grausamen Vater erfährt, kann man seine Beweggründe verstehen. Zudem ist Cam im Laufe des Romans gottlob lernfähig. ;-)
Die Liebeszenen in diesem Roman sind sehr prickelnd und auch die Romantik kommt dabei nicht zu kurz.

Ein wenig schade fand ich es, dass die Geschichten der beiden anderen Freundinnen dafür ein wenig ins Hintertreffen geraten, hier hätte ich mir ein klein wenig mehr Ausführlichkeit gewünscht und auch die Auflösung dieser Nebenhandlungen fanden nicht ganz mein Gefallen. Allerdings war dies nur ein kleiner Wermutstropfen, da ich ansonsten so angetan von dem Gesamtpaket war.

Dieser Historical ist vor allem etwas für Leser, die eine etwas geschliffene, zeitgemäße Ausdrucksweise in historischen Liebesromanen schätzen, dabei aber lieber leichteren, beschwingten Regencykomödien zugeneigt sind oder ganz allgemein Komödien im Stile von 'Ein perfekter Ehemann' oder 'Ernst sein ist alles', mögen. Wunderbar fand ich nebenbei auch die in meinen Augen gelungene Übersetzung! 4.5 von 5 Punkten. Eine Rezension von Happy End Bücher.de (NG)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein unerhörter Ehemann, 6. August 2013
Von 
Nazurka - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Ein unerhörter Ehemann (Taschenbuch)
Rezension

Zwölf Jahre ist es her, seit Ambrogina, genannt Gina, Herzogin von Girton, ihren Ehemann Camden zuletzt gesehen hat. Nach seiner Flucht noch in der Hochzeitsnacht baute sich dieser sein eigenes Leben und seine Freiheit in Griechenland auf. Und trotz seiner Abwesenheit verbindet beide eine freundschaftliche Beziehung, welche durch ihren Briefwechsel weithin besteht. Als Gina sich jedoch in den überkorrekten Marquis Bonnington verliebt und Cam um die Annullierung der Ehe bittet, kehrt dieser erstmalig wieder nach England zurück - und muss feststellen, dass er unumwunden den Kampf um seine wunderschöne und leidenschaftliche Frau beginnt, obgleich er sich nie erträumt hätte, dass Gina so eine Schönheit und eine noch intelligentere Frau sein würde. Doch wie verführt man seine eigene Ehefrau?

"Nun, wie sieht er aus?" - Mit diesem ersten und harmlosem Satz beginnt Eloisa James die Geschichte um Gina, eine Ehefrau ohne Ehemann, denn dieser hat sich seit zwölf Jahren - um genau zu sein seit seiner Flucht noch in der Hochzeitsnacht - nicht mehr blicken lassen. Grund dafür war - wie man zu späterem Handlungsverlauf noch herausfindet, die Verschleierung der unehelichen Geburt der Herzogin. In Ein unerhörter Ehemann zwang man beide, sowohl Gina, als auch Camden, zur Zwangsehe und ließ dem Schicksal seinen Lauf - der beide Protagonisten des Romans erst zwölf Jahre nach Beginn ihrer Ehe wieder zusammenführen lässt. In dieser Zukunft spielt die Story, welche sich nicht stereotyp so präsentiert, wie manch ein Leser des Historical-Genres es gewohnt ist.

»Männer sind wie Kinder. Man kann sie einfach nicht ernst nehmen, wenn sie behaupten, sie bräuchten Unabhängigkeit.«
(Zitat aus: Ein unerhörter Ehemann, S. 137)

Ehe, Treue, Vertrauen - alles Worte, die in diesem Roman und seinen Moralvorstellungen eine mehr als untergeordnete Rolle spielen. So wirkt es durchaus ungewohnt, wie das Geschehen der Handlung auf der Hausgesellschaft auf Troubridge Manor von Lady Troubridge seinen Lauf nimmt. Jeder scheint etwas mit jedem am Laufen zu haben - nur nicht mit Ehemann oder Ehefrau. Dies geschieht ganz öffentlich, doch niemand stört sich daran. Viel mehr wird getratscht, gewettet, gegrübelt (was nun durchaus stereotyp für die Zeit steht, in der die Ereignisse sich ereignen), doch gleichzeitig hält man heuchlerisch an der Etikette fest, und das mit eiserner Faust. Kein Wunder also, dass mehr oder weniger alles drunter und drüber geht und viele einzeln erzählte Stränge sich im Chaos von Unglauben, Verblüffung, Unglaubwürdigkeit und schicht weg schierer Verwirrung und Verzweiflung wiederfinden. Dazu gehören vor allem die Storyline zwischen den Protagonisten, Gina und Camden, jedoch auch die eigenen Eheprobleme ihrer verheirateten Freundinnen, welche allesamt mit ins selbe Geschehen hineingezogen werden. Die ganze Situation der Hausgesellschaft erscheint dabei wie ein schlechter Witz, der nur so vor negativer Ambivalenz trieft und den Leser so mehr als fassungslos zurücklässt.

Dies können leider auch weder Charaktere, noch Schreibstil wett machen. Während die Autorin den Leser nur unvorteilhaft in die Story einführt, herrscht ein sehr gestelzter Stil vor, der nicht die richtige Atmosphäre aufkommen lässt. So zeichnen sich, obgleich man den Roman doch relativ zügig runter lesen kann, dennoch einige Stellen auf, die langatmig den Fluss der Handlung beeinflussen. Gina und Cam sind zwar sympathische Charaktere - doch auch sie zeigen nur wenige Glanzmomente, in denen man sich auf sie einlassen kann. Wie fast alle restlichen Nebencharaktere wirken sie zu flach, nicht authentisch genug. Von einigen Figuren ist man bisweilen einfach nur genervt und bei manchen stellt sich einem die Frage, weshalb sie überhaupt mit in die Handlung einbezogen werden, stellen sie doch klar nur den weiteren Verlauf der Handlung sicher. Auch das Setting und die eigentlich schön aufgezogene Umgebung können kaum die Stimmung retten und so schafft es auch der vermeintliche Höhepunkt - welcher absurd überdramatisierend dargestellt wird und deswegen kaum glaubhaft erscheint - nicht, das Ruder noch umzureißen. Einziger Lichtblick hier sind lediglich die wenigen lichten Momente, in denen man sich auf die Protagonisten einlassen konnte - und diese sind rar. Alles in allem also ein ziemlich enttäuschender Roman, der seiner Beschreibung leider nicht gerecht werden kann.

Fazit

Ein unerhörter Ehemann von Eloisa James wird seiner Romanbeschreibung leider nicht gerecht. Ein gestelzter Schreibstil, flache Charaktere und eine mehr als caotisch-befremdliche Atmosphäre herrschen vor und lassen den Leser nicht in das Setting der Geschichte eintauchen. Ein Historical-Roman, dessen Potenzial leider nicht genutzt wird und zum Ende auch kein wirkliches Lesevergnügen bereitet. Fans der Romantic History sei von dieser Lektüre deutlich abzuraten.

Pro & Contra

+ Sympathische Hauptfiguren
+ Ein paar erhellende Szenen

0 Relativ schnell lesbar

- Gestelzter Schreibstil
- Chaos pur innerhalb des Geschehens
- Widersprüchliche Moralvorstellungen
- (Teils) Nervige und flache Nebenfiguren
- Verschenktes Potenzial
- Einige langatmige Stellen

Bewertung:

Handlung: 1,5/5
Charaktere: 1,5/5
Lesespaß: 2,5/5
Preis/Leistung: 2/5
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Witzig, 28. April 2014
Von 
Lielan (Bayern,Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein unerhörter Ehemann (Kindle Edition)
Die Idee Verheiratet gegen den eigenen Willen , nach langer Zeit trifft man sicht wieder und will sich scheiden lassen nur um fest zu stellen das man sich doch Liebt. Aber es ist sehr witzig und ironisch geschrieben und amüsamt zu lesen..
Wenn man zwischen durch etwas leichtes lesen nöchte ist es emfällenswert aber man sollte nicht zu viel erwarten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super romantisch, 29. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein unerhörter Ehemann (Kindle Edition)
Ein ganz toller Liebesroman mit Zwickmühlen und den am Ende richtigen Entscheidungen. Zum träumen von Liebe und mehr... einfach lesen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen 1. Teil der "The Duchess Quartet" Reihe, 30. Januar 2014
Von 
Stefanie Jojo "Leseratte" (Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Ein unerhörter Ehemann (Taschenbuch)
Kurz nachdem Camden Serrard, Herzog von Grinton, seine Cousine Ambrogina geheiratet hat, ergreift er die Flucht und setzt sich nach Griechenland ab um der Verantwortung zu entkommen. Nur die Briefe die Gina ihm geschickt hat war seine einzige Verbindung nach England. Nach zwölf Jahren allerdings bittet ihn Gina die Ehe aufzulösen, damit sie den Marquis Bonnington heiraten kann. So bleibt ihm keine andere Möglichkeit als in die alte Heimat zurückzukehren. Doch als Cam seine Ehefrau nach den all den Jahren wieder sieht, ist er von seiner jungen und liebenswerten Ehefrau fasziniert. Der steife und immer auf die Moral bedachte Verlobte Sebastian scheint nicht wirklich zu ihr zu passen. Und so setzt Cam alles daran um Gina für sich zu gewinnen.

Der 1. Teil der "Duchess Quartett Serie" hat mir wirklich sehr gut gefallen. Eloisa James erzählt auf eine eine ungewöhnliche Art einen tollen Historical. Wie dem Namen der Reihe zu entnehmen ist, geht es um ein Herzoginnen Quartet, das besondere daran. Alle Damen leben aus irgendeinem Grund von ihren Ehemännern getrennt. Während Ginas Ehemann noch am Traualtar geflohen ist, hält Helens Mann sie für Fragil und nimmt sich lieber Geliebte. Das dritte Ehepaar ist sich wiederum nur am streiten. Etwas ganz besonderes ist die Geschichte von Esme, einer weiteren Herzogin, die unbedingt ihren Guten Ruf zurück erhalten und zugleich eine gute Ehefrau sein will. Und sich dennoch Hals über Kopf in einen anderen Mann verliebt. Diese Handlung nimmt ungefähr die Hälfte des Buches ein und wird in den nächsten zwei Büchern noch fortgeführt. Ich gebe es ja ungern zu, stellen weise fand ich die Parts um Esme weit aus interessanter.

Die Charaktere haben mich alle samt überzeugt. Gina ist eine wirklich liebe und sympathische Junge Frau, die schnell erkennt, dass doch da doch weit mehr zwischen Cam und ihr ist als die Freundschaft, welche beide seit ihrer Kindheit verbindet. Beide bilden wirklich ein schönes Paar. Dann Sebastian, anfangs unterkühlt und ein wahrer Snob, mausert er sich im Laufe der Handlung doch zu einem tollen Charakter mit mit Kanten und Ecken. Dann natürlich Esme, eine wirklich starke Frau, die darunter zu leiden hat das alle davon ausgehen sie sei Schuld, das ihr altender Ehemann lieber mit einer andern Frau zusammen lebt als mit ihr. Man kann sie nur bewundern. Zum Glück scheint sich ihr Schicksal sich aber dann doch zum bessern zu wenden.

Fazit: Ein unerhörter Ehemann bietet dem Leser schöne Lesestunden mit sehr sympathischen und vielschichtigen Figuren. Einen wirklich tollen und den etwas anderen Plot. Gesellschaftskritik und überraschenden Wendungen finden sich ebenso wie eine gute Portion Erotik. Auch wenn das nicht jedermanns Geschmack ist, mir hat es außerordentlich gut gefallen und so kann ich den 1. Teil der "The Duchess Quartet" Reihe kann ich wärmstens empfehlen.

Reihenfolge der Duchess Quartett Serie:
1.Ein unerhörter Ehemann (Ambrogina & Camden)
2.Ein delikater Liebesbrief (Henrietta & Simon)
3.Keine Lady ohne Tadel (Beatrix & Stephen)
4.Lady Helenes skandalöser Plan (Helene & Rees)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Ohne großen Höhen und Tiefen, 6. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Ein unerhörter Ehemann (Kindle Edition)
Inhalt:
Als Gina 11 Jahre alt war, wurde sie mit Camden zwangsverheiratet. Da auch Camden dazu gezwungen wurde, ist er direkt nach der Zeremonie geflüchtet. Jetzt, 12 Jahre später, hat Gina sich verliebt und sie bittet Camden um die Annullierung der nie vollzogenen Ehe, damit sie den Marquise Sebastian Bonnington heiraten kann.
Da auch Camden nichts an dieser Ehe liegt, reist er nach England, um dort die Annulierung in die Wege zu leiten. Doch als er nach 12 Jahren das erste Mal auf Gina trifft, erkennt er sie nicht wieder. Sie ist eine wunderschöne und begehrenswerte Frau geworden. Und auch Gina ist überrascht von ihrem „Noch“-Ehemann. Nun steht sie zwischen zwei Männern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Camden, ein Lebemann, der sich keinerlei Gedanken um gesellschaftliche Vorschriften macht, dafür aber eine Menge Humor besitzt und Sebastian, der sich niemals gehen lässt und immer auf seinen und Gina guten Ruf achtet. Niemals würde er etwas tun was ihn oder Gina kompromittieren könnte.

Meine Meinung:
Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Challenge gelesen und bin mit nicht allzu großen Erwartungen herangegangen.
Die Story selbst hat mir recht gut gefallen und der Titel passt hervorragend dazu. Denn es gibt in diesem Buch mehr als einen „unerhörten Ehemann“. Gina hat mir sehr gut gefallen, weil sie zwar auf der einen Seite ganz Herzogin ist, aber auf der anderen Seite das Lachen nicht verlernt hat und nicht immer so furchtbar stocksteif ist, wie es im England dieser Zeit in der feinen Gesellschaft zugegangen ist. Dagegen mochte ich Sebastian überhaupt nicht und konnte zu keiner Zeit verstehen, was Gina ausgerechnet an ihm findet. Camden ist ein absoluter „Sunnyboy“, ihn mochte ich von Anfang an.
Die Geschichte ist von klar vorhersehbar und bringt keine großen Höhen und Tiefen, trotzdem hat sich das Buch leicht lesen lassen. Es gibt einige nette Nebencharaktere und ein bis zwei Überraschungen, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Dennoch würde ich das Buch nicht als „richtig spannend“ bezeichnen. Insgesamt gibt eine Portion Humor, eine kleine Prise Erotik und Gefühle und viel über das höfische Leben, wenn sich die gesamte Gesellschaft für einige Tage gemeinsam auf einem Schloß befindet.

Mein Fazit:
Ein historischer Liebesroman, den man schön gemütlich nebenbei lesen kann. Ohne große Höhen und Tiefen. Einfach zur Entspannung .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen ein unerhörter ehemann, 13. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein unerhörter Ehemann (Kindle Edition)
das buch von eloisa james war der hammer hat mich sehr gefesselt die story war sehr realistisch sehr zu empfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ein unerhörter Ehemann
Ein unerhörter Ehemann von Eloisa James (Taschenbuch - 8. Juni 2012)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen