Kundenrezensionen


59 Rezensionen
5 Sterne:
 (38)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


45 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Krass!
Vorweg:
Harte, dunkle Kost!
Wer nicht gerne brutal und blutig liest, sollte von diesem Buch eindeutig die Finger lassen.

Inhalt:
Honor St. Nichols, Jägerin, hat sich nach zweimonatiger Gefangenschaft durch Vampire in ein ängstliches Kaninchen verwandelt und im Keller der Gilde versteckt, als sie von Dmitri, Raphaels Stellvertreter,...
Veröffentlicht am 10. Mai 2012 von Marion

versus
3.0 von 5 Sternen Engelskrieger - Hauptrolle Dmitri - Vampir und Stellvertreter Raphaels
Das Buch ist zeitweise sehr düster geschrieben. Da es sich um den Stellvertreter Raphaels und obendrein um einen sehr alten Vampir handelt, liegt das wohl nahe. Er ist ja schließlich kein Lämmchen. Es war für mich nur ungewohnt, da Engel nur am Rand der Story auftauchen. Nun kennt man Dmitri's Geschichte, wie es endet konnte man bereits in der Mitte...
Vor 22 Monaten von Majo66 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

45 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Krass!, 10. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelskrieger (Taschenbuch)
Vorweg:
Harte, dunkle Kost!
Wer nicht gerne brutal und blutig liest, sollte von diesem Buch eindeutig die Finger lassen.

Inhalt:
Honor St. Nichols, Jägerin, hat sich nach zweimonatiger Gefangenschaft durch Vampire in ein ängstliches Kaninchen verwandelt und im Keller der Gilde versteckt, als sie von Dmitri, Raphaels Stellvertreter, für einen Fall angeheuert wird.
Dmitri, jahrhundertealter gnadenloser Vampir, bemerkt gleich beim ersten Treffen, dass da mehr hinter der Fassade steckt, als Honor zugeben will/kann. Er fühlt sich sofort von der jungen Frau angezogen und versucht, sie mit allen seinen schon bekannten Tricks rumzukriegen, wird aber durch Honors Panik immer wieder zurückgeworfen und muss anfangen, Geduld zu üben... Geduld! Dmitri!
Honor gibt sich selbst gegenüber nur ungerne zu, dass sie der Vampir völlig fasziniert und versucht, der Sache auf den Grund zu gehen.
Und das ist ganz schön spannend!
Neben der eigentlichen Story, der das Kidnapping von Honor als Grundlage hat und die Verfolgung ihrer Peiniger, erfährt man eine ganze Menge aus Dmitris Vergangenheit mit Raphael und das wirft doch ein anderes Licht auf den tödlichsten aller Vampire. Hat er in den letzten Büchern der Reihe schon immer für coole Momente gesorgt, wenn er Elena zum Wahnsinn trieb, hat er mit diesem Buch mein Leserherz völlig aus dem Takt gebracht.

Meinung:
Hatte ich mich beim letzten Teil der Reihe beschwert, wie durchschnittlich die Story war, kann dieser Band wieder völlig zu Recht die volle Punktzahl erhalten.
Dmitri hat in den ersten drei Teilen ja schon gezeigt, was für ein tödlicher und dunkler Charakter er ist. In diesem - seinem Buch - tobt er sich genüßtlich aus und hinterläßt sauber aufgeschichtete Organstapel und Leichen. Gänsehaut...
Honor ist zu Beginn ziemlich verschreckt, gewinnt aber mit jeder Seite an Stabilität und Mut zurück, was sehr schön zu lesen ist.
Die Anziehung, die beide füreinander empfinden, wird gut aufgebaut und ist in einen spannenden Plot gepackt, der für mich keine Wünsche offen gelassen hat.
Bekannte Charakter wie Illium, Venom, Raphael und Elena haben Anteil an der Geschichte, bleiben aber im Hintergrund und das ist gut so. Den Raum, den die beiden Protagonisten beanspruchen, den brauchen sie auch, m.M.nach.
Für zarte Seelen ist dieses Buch allerdings nichts, noch weniger, als die vorangegangenen Bände. Hier wird gemordet, zerstückelt, ausgeweidet und getötet, dass das Blut zwischen den Seiten fast heraustropft. Allerdings denke ich, das die Leser, die diese Serie kennen, damit klarkommen. Quereinsteigern würde ich dazu raten, die ersten Teile zu lesen, sonst nimmt man sich den Spaß an den Figuren.

Fazit:
Für Liebhaber der Serie und Freunde von Nalini Singh ein Highlight.
Für mich Herzklopfen pur und Spannung bis zum Schluß.
Wirklich gute Story! Danke schön, Frau Singh!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dunkel und sehr bewegend, 11. Mai 2012
Von 
javelinx - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelskrieger (Taschenbuch)
Raphael, Erzengel von New York, und seine Gemahlin Elena sind noch nicht wieder von ihrem letzten Abenteuer aus Japan zurückgekehrt, als sich eine neue Krise ankündigt: Illium findet einen abgetrennten Kopf mit einer ungewöhnlichen Tätowierung im Hudson River; schnell ist klar, daß es sich um einen erst kürzlich verwandelten Vampir handelt, und er soll nicht das einzige Mordopfer bleiben. Um mehr über das ungewöhnliche Tattoo herauszufinden, schaltet Dmitri die Jägergilde ein. Ihre Chefin kommandiert die Altertumsexpertin Honor St. Nicholas als Liaison ab. Für Honor ein Einsatz, der ihr ihren ganzen Mut abverlangt, nachdem sie sich 2 Monate lang in der Gewalt mehrerer sadistischer Vampire befand und seither keinen Außeneinsatz mehr hinbekam...

In der 4. Folge der Guild Hunter-Serie spielen erstmalig Elena und ihr Erzengel nur eine untergeordnete Rolle, stattdessen rückt Raphaels Stellvertreter in den Mittelpunkt. Eine gute Wahl, verkörpert er doch einen der schillerndsten und spannendsten Charaktere in Raphaels Kreis der Sieben und hat seit der Verfolgungsszene mit Elena, die in der Geschichte nochmals kurz aufgegriffen wird, das Interesse der Leser geweckt. Allerdings ist er eine sehr zwiespältige Figur - Raphael bis in den Tod und darüber hinaus loyal ergeben, sieht er Elena immer noch als eine Schwachstelle; ein gnadenloser und eiskalter Vollstrecker der Justiz des Erzengels, dem scheinbar keine Tat zu blutig oder zu grausam ist und der seine Menschlichkeit im Lauf seiner fast tausendjährigen Existenz schon lange hinter sich gelassen zu haben scheint. Gutaussehend und übernatürlich attraktiv, scheint er auf die Frauen herabzublicken, die sich um ihn scharen und die er reihenweise ohne Bedauern hinter sich läßt, nachdem er seine Bedürfnisse ausgelebt hat, die immer hart an der Grenze zwischen Sinnlichkeit und Schmerz für eine kurze Ablenkung gut sind.

So kann einem Honor zunächst eigentlich leid tun, die von Vampiren aus Langeweile und um einen perversen Kick zu bekommen entführt und bis aufs Äußerste gequält wurde. Als Waise herumgereicht, hätte sie in ihrem Leben eigentlich schon genug mitgemacht, und hätte für ihren Mut, wieder eine Außenmission anzunehmen, eigentlich einen besseren Job verdient, als sich Dmitris schonungsloser Musterung und dessen gnadenloser Offenheit auszusetzen. Dabei ist seine schonungslose Ehrlichkeit genau das, was Honor braucht, um sie aus ihrer Furcht und ihrem Selbstmitleid herauszureißen. Allerdings hat Dmitri nicht damit gerechnet, daß auch er sich nicht vor Honors scharfem Verstand, ihrem Einfühlungsvermögen, und ihrer Ehrlichkeit verstecken kann...

Die Begegnung dieser beiden schwer von ihrer Vergangenheit gezeichneten Charaktere zeichnet die Story aus. Nalini Singh hat die schwierige Aufgabe hinbekommen, eine Geschichte voller Gewalt und die Charaktere, die darin verwickelt sind, sehr bewegend und glaubhaft in Szene zu setzen, ohne daß dabei nur eine Variante des Stockholm-Syndroms herauskommt, sondern darüberhinaus eine echte Weiterentwicklung stattfindet. Es ist eine sehr dunkle Geschichte voller Erniedrigung und Gewalt, die aber nicht reißerisch daherkommt; was Honor widerfahren ist, wird nur in Rückblenden erzählt und ist so immer noch schwer genug auszuhalten. Wie die beiden um Vertrauen ringen und immer wieder zurückschrecken und was dabei vor allem über Dmitri ans Tageslicht kommt, rührt fast zu Tränen und läßt den scheinbar eiskalten Vampir in einem ganz anderen Licht erscheinen. Honor überzeugt durch ihren fast übermenschlichen Mut und ihre Fähigkeit, weiterzumachen und nicht aufzugeben. Daß ihre Vergangenheit noch ein weiteres Element birgt, wäre für die Story nicht unbedingt nötig gewesen, macht aber Sinn und wirkt zu keinem Zeitpunkt aufgesetzt.

Der Plot dreht sich neben der Aufklärung der Serienmorde um die Jagd nach den Vampiren, die an Honors Leidensgeschichte beteiligt waren, wobei neben Raphael und Elena vor allem Ashwini, Illium und Venom eine Rolle spielen. Ein weiterer gelungener Handlungsfaden dreht sich um Holly, das einzige überlebende Opfer von Urams Untaten; hoffentlich wird dieser in der nächsten Folge weitergeführt werden, auch über die anderen Mitglieder der Sieben würde man gern mehr erfahren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gilde der Jäger Band 4 - GENIAL - endlich Dmitri !!!, 15. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelskrieger (Taschenbuch)
Als ein abgetrennter Kopf mit einer Tätowierung auf der Wange gefunden wird, nimmt die Jägerin Honor die Ermittlungen auf. Dabei begegnet ihr der verführerische Vampir Dmitri, der die rechte Hand eines Erzengels ist. Dmitris gefährliche Sinnlichkeit weckt ungeahnte Gefühle in Honor. Doch dann wird sie von den Schrecken ihrer Vergangenheit eingeholt.... soweit kurz der Inhalt.

Ich habe mich riesig auf diesen vierten Band von Nalini Singhs Gilde der Jäger gefreut. Für mich war im dritten Band etwas die Luft raus und ich hatte genug von Elena und Raphael. Dmitri war schon immer ein grosser Favorit von mir: Düster, sexy, gefährlich, dunkel, geheimnisvoll und ein uralter Vampir. Dies hier ist seine Story und einfach nur GENIAL. Honor, selber mit ihrer qualvoller Vergangenheit beschäftigt und Dmitri der verführerische Vampir, rasant, spannend, sinnlich und ein super Plot von Nalini Singh. Ich möchte gar nicht viel zum Inhalt schreiben, man muss es einfach lesen!

Der Schreibstil von Nalini Singh ist wie gewohnt flüssig, sinnlich und unterhaltsam. Das Buch ist düster, blutig und mit vielen, vielen Emotionen geschrieben und trotzdem wunderschön. Die Charaktere aus den Vorgängerbänden finden auch hier mehr oder weniger ihren Platz und ich freue mich auf weitere Bücher. Ich möchte noch mehr lesen von Illium, Jason, Venom ( und Holly !) und Aodhan und auch von Ashwini.

Für mich ist dieses sehr bewegende, emotionale und düstere Buch um den grossen Vampir Dmitri das bisherige Highlight der Serie, absolut grossartig und richtig GENIAL.

Gilde der Jäger Serie von Nalini Singh:

1. Engelskuss
2. Engelszorn
3. Engelsblut
4. Engelskrieger
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen geheimnisvoll und spannend, 4. Juli 2012
Von 
Logan Lady (FR) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelskrieger (Taschenbuch)
Im Hudson wird der abgetrennte Kopf eines Mannes gefunden. Seine Haut zieren Tattoos in einer alten, längst vergessenen Sprache. Dmitri, der Stellvertreter des Erzengels Raphaels, benötigt für die Entzifferung die Hilfe der Gilde. Und diese schickt ihm ausgerechnet Honor, eine Frau, die bisher nur die schlechtesten Seiten der Vampire kennengelernt hat. Kann das gut gehen?

Im 4. Band der Jäger-Reihe widmet sich Nalini Singh der Geschichte des Vampires Dmitri. Raphael und Elena, die Engel aus den ersten drei Bänden, spielen nur noch eine Nebenrolle. Und das hat mir sehr gut gefallen. Denn mit Dmitri kehrt die Autorin zur alten Stärke zurück: spannende Geschichten erzählen.

Der Schreibstil von Nalini Singh ist gewohnt leicht und flüssig zu lesen. Dieses Mal hat sie sich mit den langen und teilweise nervtötenden Beschreibungen der Engelsflügel zurückgehalten. Dafür muss sich Dmitri anscheinend neue Klamotten kaufen, denn bei jeder Beschreibung spannten sie sich über seinen Muskeln, dem Rücken oder den Oberschenkeln. Das entlockte mir so manches Mal ein Grinsen, welches sicherlich nicht von der Autorin beabsichtigt ist.

In diesem Band stehen vor allem die Ermittlungen im Vordergrund. Zwar kommt die Erotik auch nicht zu kurz, doch wird sie in diesem Buch in wenigen Kapiteln abgehandelt. Diese Ausgewogenheit hat mir sehr gut gefallen und ich hoffe, dass Nalini Singh dies auch in den Folgebänden so beibehalten wird.

Fazit: ein gelungener 4. Teil, der definitiv eine Steigerung gegenüber seinem Vorgänger ist. Eine klare Leseempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen fesselnd, erotisch, spannend, bewegend, 29. Juni 2012
Von 
Mephista - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der vierte Teil dieser spannenden Reihe um die Gilde der Jäger beschäftigt sich nun mit Dmitri, dem tausendjährigen Vampir und Stellvertreter von Erzengel Raphael. Er begegnet der traumatisierten Honor, die Jägerin der Gilde ist und nach einer Entführung und zweimonatigen Gefangenschaft, die sie fast das Leben kostete, nicht mehr wirklich auf die Beine kommt.

Die Geschichte ist düster, wird immer wieder von Sequenzen aus Honors grausamer Folter und Dmitris genauso gruseliger Vergangenheit unterbrochen und schafft eine dichte, sehr dunkle Athmosphäre. Dabei geht die Autorin sehr ins Detail wenn es um Grausamkeiten und blutige Einzelheiten geht, was mich etwas erstaunt hat. Mir hat das gefallen, es ist aber vielleicht nicht für jedermann geeignet. Ich empfand die Traumatas der beiden dadurch erst als richtig glaubhaft.

Die beiden nähern sich einander an, eine wunderschöne Liebesgeschichte, die sehr sensibel und gefühlvoll beschrieben wird und mich gefesselt hat.

Mehrere Handlungsstränge konzentrieren sich zusätzlich auf die spannende Jagd nach den Schändern von Honor und einige andere Verbrechen, die sich nach und nach miteinander verknüpfen. Diese Krimihandlungen fand ich nicht immer gelungen, da sie etwas unausgegoren wirkten und mich verwirrt haben. Zu einfach und plötzlich wurden immer wieder die prikären Situationen und Rätsel gelöst, ein neues Monster aus dem Hut gezaubert, das dann plötzlich der Übeltäter ist. Das konnte mich nicht ganz überzeugen, die Stärke dieses Romanes liegt auf jeden Fall in der Liebesgeschichte um Honor und Dmitri.

Trotz der kleinen Kritik ist dies ein sehr gutes Buch, das gekonnt anknüpft an die Vorgänger und Lust macht auf die Nachfolger.

Alle bisher erschienenen Romane dieser Reihe:

1. Engelskuss
2. Engelszorn
3. Engelsblut
4. Engelskrieger
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Engelskrieger Dimitri, 24. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelskrieger (Taschenbuch)
Ein absolut fantastischer Roman, packend und prickelnd bis zuletzt! Besser als der erste Engelsroman mit dem Erzengel Rapahael würde ich sogar behaupten. Dimitri ist eine einziehende Bestie und so authentisch und absolut interessant, Nalini hat es geschafft Ihn noch besser als Raphael zu machen;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen brutal, verführerisch, herzzerreißend!, 18. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelskrieger (Taschenbuch)
Meiner Meinung nach ist das bisher der beste Teil der Gilde der Jäger Reihe. Von Anfang an spannend bis zum Ende! Ich liebe Dmitri und hoffe es wird noch eine Fortsetzung dieser fantastischen Geschichte geben.
5 Sterne weil alles an diesem Buch perfekt ist. <3
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschreckend gut, aber ..., 23. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelskrieger (Taschenbuch)
Ich habe mich riesig auf dieses Buch gefreut, da man nun auch etwas über Dmitri erfährt. Von Beginn an war ich von dieser Geschichte gefesselt. Beide haben viel durchgemacht. Aber mit dem Ende war ich definitiv nicht einverstanden. Honor hat ein anderes Happy End mit Dmitri verdient, auch wenn wir uns in einer Mythenwelt bewegen, glaube ich schon, dass gewisse Bereiche nicht vollständig eingeführt werden sollten. Die Erinnerungen, die Honor hatte, waren ja ganz okay, aber das sie dann auch noch seine ... ist, dass war zu viel des Guten. Schade. Ich hatte in dem Moment einen kleinen Schock. Freue mich aber auf das nächste Buch. Bin absoluter Fan von dieser Buchreihe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Nach einem schwächeren 3. Teil der Reihe, hier wieder ein fantastisches Buch einer Autorin, die weiß wie man den Leser fesselt, 8. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelskrieger (Taschenbuch)
Längere Zeit spielte ich nicht mit dem Gedanken diese Reihe, die ich bereits in Gedanken aufgegeben hatte, weiterzulesen. Ich hatte eigentlich damit schon abgeschlossen. Das auch nur, weil mich der dritte Band ziemlich enttäuscht hatte. Wieso auch immer, war ich plötzlich wieder bereit vom Gegenteil überzeugt zu werden. Nalini Singh ist einer meiner Lieblingsautorinnen. Ich bin weiterhin der Überzeugung, dass das weit verbreitete Genre Romantic Fantasy von vor einiger Zeit, doch noch das Beste von dem Besten ist. Nalini Singh gehört wohl unter die Autoren, deren Büchern ich die meisten fünf Sterne vergeben habe.

Spontane Entschlüsse, wie dieser Reihe eine zweite Chance zu geben, liebe ich. Meine Entscheidung konnte nicht richtiger sein. Ich weiß nun wieder wieso ich so gerne Bücher von Nalini Singh lese. All die neuen Genre hin oder her. Es sind dennoch die paar Autoren, die mich völlig begeistern können. Es scheint ich habe auf diese Geschichte gewartet, um wieder 5 Sterne zu vergeben. Denn das habe ich längere Zeit nicht mehr getan. Ich bin inzwischen viel wählerischer.

Raphael und Elena standen in den ersten drei Bänden im Vordergrund. Allmählich wurde das echt zu viel. Der dritte Band war das bisher schlechteste Buch der Autorin. Frisches Blut bringt sie in die Reihe, indem sie sich entscheidet mal andere Charaktere in den Vordergrund zu stellen, was sie auch sonst gekonnt anwendet. Diese Entscheidung ist goldrichtig. Das hatte die Reihe einfach nötig.

Dimitri war für mich von Anfang an ein sehr interessanter Charakter. Mehr über ihn zu lesen, war immer mein Wunsch. Jetzt ist es endlich soweit. Schon die ersten Seiten machten es mir leicht. Ich wusste einfach, wenn das so bleibt, vergebe ich 5 Sterne. So kam es dann natürlich auch. Nalini Singh fand ihr. in dieser Reihe verloren gegangenes Ich wieder, und bietet dem Leser wieder fantastische Lesevergnügen. Wie immer weiß sie wie sie Stärke mit Gefühlen in Einklang bringt, wie sie Worte zu etwas ganz Besonderem macht und den Leser fesseln kann. Ich finde es unheimlich schade, dass solch gute Bücher inzwischen viel seltener zu finden sind. Gäbe es Autorin wie Nalini Singh nicht, wo würden wir dann das herbekommen, das wir so sehr lieben?

Als Raphaels Stellvertreter ist Dimitri stark, unbarmherzig und skrupellos. Seine Ausstrahlung macht ihn für den Leser interessant. Natürlich gibt es Ereignisse in seiner Vergangenheit, die Kälte in sein Herz brachten. Wer ein wenig Leid in diesem kurzen Leben erlebt hat, der wunder sich darüber kein bisschen. Ein Vampir hat da ein viel längeres Leben. Es gab so schöne Szenen. Allein das er auch Schwäche zeigen kann, ist Anzeichen genug, dass sein Herz nicht völlig eingefroren ist. Starke und gefühlvolle Männer sind einfach etwas anderes.

Auch Honor lässt der Gedanken an diesen starken und furchteinflößenden Mann nicht los. Sie weiß genau, dass sie einen gefährlichen Weg einschlägt, indem sie sich auf Dimitri einlässt. Aber stoppen kann sie sich nicht. Da hat einfach alles gestimmt. Die Autorin weiß wie so oft wo lang es läuft und was den Leser bindet.

Mir hat das Lesen dieses Buches unheimlich Spaß gemacht. Ich bin verdammt froh, diese Reihe nun weiterlesen zu dürfen. Meine Vermutung war ja, dass es nach einer etwas längeren Pause schwer sein würde, die Reihe nun wieder weiterzulesen. Gelesenes verblasst mit der Zeit, aber meine Angst war unbegründet. Es kam nicht so. Ich fand mich erstaunlich schnell in der Geschichte wieder.

Die Reihe bietet noch viele Charaktere, die gerne noch eine eigene Geschichte bekommen können. Ich weiß aber das nach dem fünften Band wieder Raphael und Elena an die Reihe kommen. Mein Wunsch für die Zukunft ist eine erfolgreiche Reihe, die mich wie jetzt auch von der ersten Seite an begeistern kann.

Fazit: So guten Autoren sollte man eine zweite Chance geben. Vor allem dann, wenn die neuen Genre und Bücher einem nicht das bieten können, was man gerne haben würde. Erotische Spannung, Aufregung, eine passende Wortwahl und eine fesselnde Geschichte, so ziemlich alles was das Leserherz begehrt ist in dieser Geschichte vorhanden. Somit eine klare Leseempfehlung von mir. Vor allem für diejenigen, die gerne Romantic Fantasy lesen. Nalini Singh ist eine der besten in diesem Genre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der 4. Band, 1. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelskrieger (Taschenbuch)
Nachdem die ersten 3 Bände die Geschichte vom Erzengel Raphael und der Jägerin Elena erzählt hat, geht es in dem 4. Band um seinen Stellvertreter den 1000jährigen Vampir Dimitri und eine andere Jägerin Honor.
Honor ist ein sehr fragiles Wesen, nicht vom Körper, sondern vom Geist. Sie wurde entführt und gefoltert, von Vampiren. Gut, das sie jetzt mit Dimitri zusammen arbeiten muss. Dimitri, der älteste und gefährlichste Vampir in New York City und Stellvertreter von Erzengel Raphael.
Die Geschichte fand ich gut und auch irgendwie interessant, aber etwas verworren. Es fängt mit dem gefundenen Kopf an, aber dann entwickelt sich die Geschichte in eine andere Richtung. Dimitri sucht die Entführer von Honor und zwischen durch geht die Kopfgeschichte weiter und immer wieder gibt es Rückblenden die Geschichte von Dimitri zu lesen.
Ich fand das sehr anstrengend, besonders die Vergangenheit, die immer wieder einfach so in die normale Story eingestreut wird.
Ich hatte auch Spaß beim Lesen, aber es war nicht mehr so schön flüssig wie die ersten 3 Bände. Ich weiß auch nicht ob ich die Serie weiterlesen will, ich habe Angst das die Qualität jetzt weiter nach unten geht! Ich will sie aber noch nicht verteufeln' manchmal macht ne Reihe halt einen Bauchklatscher, wobei dieser Band gar kein Bauchplatscher war, sondern halt nicht so toll wie die anderen. Vielleicht lag es auch einfach nur an der Tatsache das ich Dimitri nicht leiden kann und ihn einfach nit mag.

Fazit:
Guter Roman, doch nicht so toll wie die vorherigen Bände. Unabhängig von der Reihe bewertet ist es jedoch eine spannende Geschichte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gilde der Jäger: Engelskrieger
Gilde der Jäger: Engelskrieger von Nalini Singh (Taschenbuch - 10. Mai 2012)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen