Kundenrezensionen


46 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (16)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Durchaus spannend und ein bisschen dipolar
"Mein auf ewig" ist ein durchaus spannend zu lesendes Buch, dass sich aber nicht unbedingt nur als Thriller verstehen lässt. Die Handlung enthält zwar (und das nicht zu knapp) harte und wirklich nervenaufreibende Thrillerelemente (man könnte fast von Horror reden), zum anderen versteht sie sich aber auch als Liebesgeschichte. Die Handlung ist also dipolar...
Veröffentlicht am 2. August 2011 von P.B.

versus
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nett, aber vorhersehbar und etwas banal konstruiert
Nachdem die freischaffende Reporterin Elise tagelang nichts mehr von ihrer jüngeren Schwester gehört hat, bricht sie ihre Zelte in Südostasien kurzerhand ab und begibt sich zurück in die Vereinigten Staaten, um sie zu suchen. Dabei lernt sie den Nachbarn ihrer Schwester kennen, den Expolizisten Trent. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche und finden...
Veröffentlicht am 2. August 2011 von Charlotte von Stein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Durchaus spannend und ein bisschen dipolar, 2. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Mein auf ewig (Taschenbuch)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
"Mein auf ewig" ist ein durchaus spannend zu lesendes Buch, dass sich aber nicht unbedingt nur als Thriller verstehen lässt. Die Handlung enthält zwar (und das nicht zu knapp) harte und wirklich nervenaufreibende Thrillerelemente (man könnte fast von Horror reden), zum anderen versteht sie sich aber auch als Liebesgeschichte. Die Handlung ist also dipolar und daher mag das Buch auf den ein oder anderen Leser vielleicht ein bisschen ungewohnt oder inkonsequent erscheinen.
Die Vermischung dieser Handlungs- und Erzählelemente (also abgrundtiefer Thriller und Lovestory) bietet in gewisser Hinsicht schon etwas ungewöhnliches, innerhalb dieser Kategorien bedient sich die Autorin aber dann doch oft der gängigen Klischees, sodass die Spannung zumindest was das Ende betrifft, welches keine überraschenden Wendungen mehr bringt, sondern vorhersehbar wird, etwas leidet.

Dabei ist die Geschichte aber schön zu lesen, ob des relativ bildreichen und nicht langweiligen Schreibstils (die Übersetzung aus dem Englischen ist also auch ganz löblich). Insgesamt gibt es also (mit Einschränkungen) eine Empfehlung für den noch unentschlossenen Leser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen spannender Thriller mit gekoppeltem (leider etwas seichtem) Liebesroman, 25. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Mein auf ewig (Taschenbuch)
Mein auf ewig ist eine Mischung aus einem relativ seichten und vorhersehbaren Liebesroman, gekoppelt mit einem wirklich gelungenen Thriller.

Elise, eine Journalistin, sorgt sich um ihre Schwester Ashley. Beide haben ein sehr inniges Verhältnis zueinander und stehen in engem telefonischen Kontakt. Als Elise einen Tag nichts von Ihrer Schwester hört meldet sich sofort ein schlechtes Bauchgefühl und sie macht sich umgehend auf den Weg, um ihre Schwester zu finden. Fast sofort trifft sie dort angekommen auf deren sehr attraktiven Nachbarn Trent, einen Ex-Cop. Beide fühlen sich sofort zueinander hingezogen - und ich denke ich verrate durchaus nicht zu viel wenn ich verrate, daß sie ihren Gefühlen nachgeben...

Generell habe ich kein Problem mit einer gekoppelten Liebesgeschichte in einem Krimi oder Thriller. Ist allerdings eine der beide betroffenen Personen, wie hier, die Schwester der Vermissten, finde ich das, realistisch betrachtet, doch recht makaber. Wenn ich mir vorstelle, meine Schwester ist vermisst, würde ich während der aufreibenden Suche gewiss nichts mit deren noch so attraktiven Nachbarn anfangen wollen...

Auch weiterhin ist die Liebesgeschichte zwar schön zu lesen, jedoch unheimlich vorhersehbar und damit relativ seicht.

Ich wende mich jetzt dem viel interessanteren Thriller-Part im Roman zu. Dieser ist wirklich sehr spannend. Wechselnde Persepektiven und ein bis zum Ende ungewisser Ausgang machen den Roman in der Beziehung zu einem der besseren in diesem Genre. Die Spannung bleibt durchaus zu keinem Zeitpunkt auf der Strecke und immer wieder erfolgt ein Richtungswechsel seitens des Täters.

Für Leser, die einen harten Thriller à Simon Beckett oder Cody McFadyen erwarten werden hier zwar enttäuscht, jedoch birgt auch dieser Roman eine gewisse Brutalität, vor allem was den Hintergrund und die Absicht des Täters angeht.

Ich habe das Buch abends in Schweden in einem sehr einsam und direkt am Meer gelegenen Ferien-Haus gelesen. Mitunter auch mal länger als mein Mann - was keine gute Idee war, denn es hat mich zwischendurch schon erschüttert.

Für spannende Lesestunden am Strand oder für weniger erschrockene Leser/innen als ich ist das Buch jedoch bestens geeignet.

Fazit:

Ein spannender Debut-Roman von Shannon Butcher lässt auf einiges mehr hoffen.

Im Herbst erscheint der Anfang einer neuen Reihe von ihr. Wenn sie kleinere Schwächen im Buch noch ausbügeln kann, freue ich mich auf jeden einzelnen neuen Roman von ihr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nett, aber vorhersehbar und etwas banal konstruiert, 2. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Mein auf ewig (Taschenbuch)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Nachdem die freischaffende Reporterin Elise tagelang nichts mehr von ihrer jüngeren Schwester gehört hat, bricht sie ihre Zelte in Südostasien kurzerhand ab und begibt sich zurück in die Vereinigten Staaten, um sie zu suchen. Dabei lernt sie den Nachbarn ihrer Schwester kennen, den Expolizisten Trent. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche und finden bei ihren Nachforschungen heraus, dass sich Morde an jungen Frauen im Raum Chicago häufen. Und Elises Schwester entspricht genau dem Opferprofil - ist Ashley einem Serienmörder in die Hände gefallen? Werden Elise und Trent sie noch lebend finden?
Während der aufwühlenden Suche nach Ashley kommen sich Elise und der Excop Trent näher und müssen sich in all dem aufreibenden Nervenchaos auch ihren Gefühlen zueinander stellen.

Shannon Butcher hat hier einen Krimi-Romance-Cocktail gemischt, der leider zu oberflächlich konstruiert bleibt, um eine homogene Story zu bilden. Da fehlt einfach auch die erzählerische Dichte, die Ausarbeitung der Hintergründe usw. Eine Anhäufung bekannter Psychothriller-Klischees ergibt eben nicht automatisch ein fesselndes Buch. Der Serienmörder erinnert stark an "das Schweigen der Lämmer", die Heldin kommt als Superfrau rüber ohne größere Mängel oder Schwächen, der Excop, der seinen Job nach einem traumatischen Erlebnis an den Nagel gehängt hat und nicht damit fertig wird, weil Schweigen männlicher ist als reden. Alles etwas oberflächlich, alles ohne wirkliche Tiefe. Man hat das Gefühl, immer ein bisschen zu sehr auf Distanz zu bleiben, kann nicht richtig eintauchen, sich nicht richtig identifizieren.

Zum Vergleich hier eine Empfehlung: Wer sich von wirklich gutem Thrill mit romantisch/erotischen Elementen einsaugen lassen will, der möge sich mal die Eve-Dallas-Serie von J.D. Robb (aka Nora Roberts) gönnen. Beinharte Action, gruselige Psychopathen, tiefe und leidenschaftliche Gefühle, stimmig und detailliert ausgearbeitete Charaktere nebst einem guter Schuss Humor als Hintergrundmusik - das ist perfekte Krimi-Unterhaltung. Aber auf jeden Fall Reihenfolge beachten, die Geschichte entwickelt sich immer weiter!

Davon ist Shannon Butcher leider noch ein ganzes Stück entfernt. Animiert mich nicht, mehr von ihr zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Thriller und Liebesroman, 1. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Mein auf ewig (Taschenbuch)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die Reporterin Elise macht sich Sorgen um ihre Schwester Ashley. Schon seit Tagen hat sie nichts
von ihr gehört. Deshalb beschließt Elise, nach Ashley zu suchen. Dabei begegnet sie dem Ex-Polizisten
Trent Brady. Er soll ihr bei der Suche helfen, denn in der Gegend treibt ein Serienmörder sein Unwesen.
Elise ist sofort fasziniert von Trent. Bei der Suche nach Ashley kommen sich die beiden näher. Doch dann
gerät auch Elise in Gefahr.

Das Buch ist spannend geschrieben und lässt sich gut lesen. Besonders schön ist, dass es nicht nur
ein Thriller ist, sondern dass auch eine schöne Liebesgeschichte erzählt wird.
Allerdings werden die Taten des Killers sehr genau und recht grausam beschrieben, also nichts für
schwache Nervern. Der Schluss ist dann auch nicht besonders überraschend und recht vorhersehbar.
Dennoch ist das Buch empfehlenswert, da der Autorin sehr gut die Verknüpfung von Thriller und
Liebesroman gelungen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender Lady-Thriller !!!, 6. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mein auf ewig (Kindle Edition)
Wegen der schlechten Rezessionen habe ich lange überlegt ob ich dieses Buch lesen soll!?

Aber ich kann gar nicht verstehen warum es so schlecht bewertet wird! Vielleicht weil es sich nicht nur um einen Thriller (Simon Beckett oder Tess Gerritsen) sondern auch um eine Love - Story handelt!? Ich kann die Gefühle gar nicht beschreiben die ich beim lesen empfunden habe! Denn durch die genauen Beschreibungen der Morde und die Vorgehensweise des Killers habe ich Grauen, Verzweiflung, Angst und Wut empfunden! Also eine ganze Palette - ich finde nicht's für schwache Nerven!!

Der Fokus der Story liegt mehr auf der Liebesgeschichte als auf dem Thriller-Anteil das ist klar, was mich aber nicht gestört hat. Die Protagonisten sind sympathisch, wenn auch nicht ganz überzeugend - zumindest für mein Empfinden.

Das Buch ist spannend geschrieben und lässt sich gut lesen, dass Ende selbst ist nicht wirklich überraschend aber ungemein befreiend!!! Dennoch absolut lesenswert und allemal vier Punkte wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schockierend gut, 20. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mein auf ewig (Taschenbuch)
Ich finde die Story "Mein auf ewig" extrem spannend geschrieben sodass ich nicht aufhören konnte zu lesen
und das macht meines erachtens ein gutes Buch aus.Natürlich sind die Geschmäcker unterschiedlich und einigen Rezessionen meiner Vorgänger/innen war zu viel Sex im Spiel was in der Situation der Darsteller als "unpassend" empfunden wurde.Ich teile diese Meinung überhaupt nicht und finde es eher als angenehme Verschnaufpause zu den doch eher grausamen Passagen in diesem Buch. Im Gegensatz zu den Romanen/Thrillern der Autorin Shannon McKenna sind diese
erotischen Ausflüge eher harmlos. Ich stehe halt total auf diese Mischung "Thrill & Erotik".
Was mir zu denken gibt ist, dass es in der Realität wirlich solche kranken Bestien gibt wie diesen Gary.
Ich finde diese Story hat im entferntesten Sinne Ähnlichkeit mit "Das Schweigen der Lämmer".
Also wer sich traut, viel Spass beim Lesen!

Angelina Mann
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Typischer Lady-Thriller, 13. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Mein auf ewig (Taschenbuch)
Zum Buch:

Elise McBride ist Journalistin und in der ganzen Welt unterwegs. Außer ihrer Schwester Ashley hat sie keine Familie mehr. Als sie Ashley mehrere Tage nicht erreichen kann, setzt sie sich in den nächsten Flieger nach Chicago, denn sie ist überzeugt davon, dass Ashley etwas passiert ist.

Auf der Suche nach ihrer Schwester lernt sie deren Nachbarn, den attraktiven Ex-Polizisten Trent Brady, kennen. Trent ist vor 2 Jahren aus dem Polizeidienst ausgetreten, als ein schrecklicher Unfall passiert ist, bei dem sein Partner angeschossen wurde. Seitdem vergräbt er sich, hält sich von seiner Familie fern und gibt sich seinen Schuldgefühlen hin. Doch Elise weckt seine Aufmerksamkeit und er will ihr helfen, ihre Schwester zu finden.

Parallel zu dem Handlungsstrang um Elise und Trent erfährt der Leser auch etwas über den Serienmörder Gary, der schon seit Jahren Frauen entführt, grausam quält und zerstückelt. Gary tut alles mit dem wahnsinnigen Ziel, seine große Liebe Wendy neu zu erschaffen.

Ob Trent und Elise es schaffen werden, Ashley rechtzeitig zu finden?

Meine Meinung:

Ein typischer Lady-Thriller, dessen Ausgang von Anfang an klar ist. Die beiden Hauptcharaktere Elise und Trent streiten sich reichlich, aber am Ende sinken sie sich natürlich in die Arme.

Die in einen solchen Buch unvermeidlichen Sex-Szenen sind natürlich ausführlich beschrieben, aber nehmen keinen zu großen Raum ein, sondern passen sich gut in die Story ein.
Die Thriller-Handlung weist einige Schwächen auf, aber durch den temporeichen Schreibstil kann man ganz gut drüber hinweglesen.

Gute Unterhaltung für einen verregneten Nachmittag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ladythriller mit einigen Mankos..., 4. Dezember 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Mein auf ewig (Taschenbuch)
DIE GESCHICHTE...
Als die 22-jährige Ashley ohne ein Lebenszeichen verschwindet, macht sich ihre ältere Schwester Elise McBride große Sorgen und versucht deshalb, in Ashleys Haus nach einem Lebenszeichen zu suchen. Dabei wird sie Trent Brady, einem ehemaligen Polizisten und Ashleys Nachbarn, überrascht, der sie für eine Einbrecherin hält. Nachdem in letzter Zeit einige Frauen in Haven verschwunden bzw. Frauenleichen aufgetaucht sind, befürchtet Elise, dass ihre Schwester einem Serienkiller zum Opfer gefallen sein könnte. Gemeinsam mit Trent macht sich die Reporterin auf die Suche nach ihrer Schwester und versucht, die Anziehungskraft, die von dem attraktiven Ex-Cop ausgeht, zunächst zu ignorieren...

MEINE MEINUNG:
"Mein auf ewig" ist mein erstes Buch dieser Autorin und ich habe es mir aufgrund von positiven Rezensionen zugelegt. Die Hoffnungen waren sehr hoch gesteckt, konnten allerdings nicht ganz erfüllt werden. Warum, könnt ihr gleich nachlesen... Als Handlungsorte dienen die Städte Haven bzw. Chicago im US-Bundesstaat Illinois, die Handlungsdauer umspannt schätzungsweise 2 Wochen.

Elise McBride ist die ältere Schwester der künstlerisch begabten, chaotischen Ashley. Als freie Journalistin reist die hübsche, eigensinnige Blondine auf der ganzen Welt herum, weshalb sie oft mit ihrer Schwester telefoniert. Trent Brady hat vor 2 Jahren den Polizeidienst quittiert und arbeitet seitdem in der Gartenbaufirma seines Bruders. Der gutaussehende, durchtrainierte Nachbar von Ashley ist von Elises Anblick überwältigt und so entspinnt sich zwischen den Beiden bald eine Romanze... Die mitwirkenden Protagonisten sind interessante Charaktere, die allerdings ein klein wenig farblos bleiben und mit denen ich mich nicht wirklich identifizieren kann.

Die Liebesgeschichte zwischen Elise und Trent kann ich nicht ganz nachvollziehen, denn wäre meine Schwester spurlos verschwunden, würde mich der sexy aussehende Nachbar sicher als letztes interessieren. Aber die Autorin wird sich schon etwas dabei gedacht haben... ;-) Nachdem ich wegen der Coveraufschrift auf einen Thriller eingestellt war, hat mich die Lovestory, die einen ordentlichen Teil der Handlung einnimmt, schon gestört. Außerdem gestaltet sich das Ganze ziemlich vorhersehbar und klischeehaft... Dagegen gefällt mir der Thrilleranteil recht gut. Ein paar unglaubwürdige Szenen sind in der Handlung zwar enthalten, die tun jedoch der enthaltenen Spannung keinen Abbruch. Die Identität des Täters wird schon relativ früh aufgedeckt, weshalb der Leser Elise, Trent und der Polizei immer einen Schritt voraus ist.

Erzählt werden die Geschehnisse vorwiegend (in der 3. Person) von Elise und Trent, wobei zwischendurch einige Nebenfiguren die Begebenheiten aus ihrer Warte schildern, was die Geschichte abwechslungsreicher erscheinen lässt. Zartbesaitete Leser könnten sich eventuell an den bluttriefenden Szenen und den Fantasien des Killers stören. Shannon K. Butcher besitzt einen ansprechenden Schreibstil, der jedoch manchmal ins Theatralische bzw. Schmalzige abrutscht. Die Schriftgröße ist im Vergleich zu anderen Büchern relativ klein gehalten, was neben der stellenweisen Langatmigkeit den Lesefluss bremst. Lobend erwähnen muss ich zu guter Letzt das Ende, das mit einer interessanten Lösung sowie einem irren Motiv besticht.

FAZIT:
Wer gern Thriller liest, die eine Liebesgeschichte beinhalten und dem die oben erwähnten Mankos nichts ausmachen, ist mit "Mein auf ewig" sicher gut bedient. Ich hätte mir einen spannungsgeladenen Thriller mit allen Extras erwartet, doch bekommen habe ich einen halbwegs fesselnden Ladythriller, dem es leider an Tiefgang fehlt. Dafür erhält "Mein auf ewig" gute 3 1/2 STERNE.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Criminal Minds mit Romantik und ein bisschen Kitsch, 13. November 2011
Von 
Ami Li Misaki (http://hybrid-library.blogspot.com) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Mein auf ewig (Taschenbuch)
Elise McBride ist freie Journalistin. Mit ihrer jüngeren Schwester Ashley hat sie regelmäßig Kontakt. Als die sich aber nicht mehr bei Elise meldet, macht die junge Frau sich Sorgen. Kurzer Hand benachrichtigt sie die Polizei und fährt zu Ashleys Haus. Elise macht sich große Sorgen um ihre Schwester, die zwar öfter mal ein paar Tage wegfährt, sich doch immer bei ihr meldet. Die Polizei scheint nicht voranzukommen und so macht sich Elise selbst auf die Suche nach ihrer Schwester.
Dabei lernt sie Ashleys Nachbarn, den Ex-Polizisten Trent Brady, kennen. Der hat seinen Dienst jedoch vor zwei Jahren nach einem Polizei-Unfall quittiert. Seitdem lebt er so dahin, doch als Elise seine Hilfe braucht, ist er zur Stelle. Die beiden sind nicht nur Ashley auf der Spur, sondern auch einem Serienkiller, der gar nicht leicht zu fassen ist...

Butchers Schreibstil ist nicht sensationell oder außerordentlich. Er ist eingängig und flüssig, lässt sich leicht lesen und reißt vor allem gut mit. Was sehr an einem wirklich tollem Spannungsaufbau liegt.
Erzählt wird die Geschichte um den Serienkiller, Ashleys Verschwinden und Elises Suche aus verschiedenen Sichten. Alle dritte Person, Vergangenheit. Hauptsächlich wird aber aus Elises und Trents Sicht erzählt. Der Leser erhascht aber auch Ausschnitte aus der Sicht des Serienmörders und Ashley.
Ein bisschen erinnerte mich die Geschichte an Criminal Minds. Vielleicht wegen dem Serienmörder? Profiler spielen da nämlich eher keine Rolle und es wird auch kaum aus der Sicht der Polizisten erzählt. Gruselig war es teilweise die Sicht des Mörders, dessen Identität relativ schnell klar ist, zu lesen und darin einzutauchen. Obwohl man den Namen und ein paar Verhaltensmuster des Serienmörders kennt, kommt er vorerst nicht mit den Protagonisten in Berührung. So schnappt man zwar ein paar Szenen von ihm auf, weiß aber erst viel später, wer er genau ist.
Da ich ja hauptsächlich Jugendbücher und Romantic Fantasy Romane lese und dem Genre Thriller/Krimi in gedruckter Form eher skeptisch gegenüber stehe, hat mich Mein auf ewig doch überrascht. Ich hätte beim besten Willen nicht gedacht, dass sich das Thema - Serienmörder - mit dem Genre - Romantic (!) Thrill (?) - so gut vertragen würde. Das liegt vor allem daran, dass ich mir einfach nicht ausmalen konnte, wie die Autorin in dieses ganze Setting eine Liebesgeschichte einflechten will, die nicht kitschig oder gezwungen ist. Bis ich zu eben jenem Punkt kam, konnte ich es mir wirklich nicht vorstellen. Klar, es hakt an der ein oder anderen Ecke, aber es gibt Schlimmeres. Denn im Fokus steht tatsächlich Ashleys Verschwinden und der Serienmörder.
Wie gesagt, ich bin eigentlich kein Thriller-Leser. Ich gucke mir so was lieber an, aber dieser Roman hat mich voll und ganz gefesselt, sodass ich ihn beinahe in einem Rutsch durchgelesen hätte. Das mag auch daran liegen, dass dieser Genre-Mix für mich Neuland ist und die 'alten Hasen' das etwas kritischer betrachten würden. Endgültig aufgelöst, wird seine Identität, wie oben erwähnt, allerdings erst relativ spät.
Wie eingangs schon erwähnt, kann der Leser auch für kurze Abschnitte in den Kopf des Mörders eintauchen und die Ereignisse aus seinen Augen betrachten. So kennt man auch von Anfang an seinen Namen und kann relativ schnell alle Puzzleteile zu ihm zusammensetzen. Trotzdem bekam so der 'Bösewicht' eine ganz besondere Art von Tiefe. Einmal in dieses - sorry - kranke Denken einzutauchen und diese Welt aus seinen Augen zu betrachten, war wirklich eine neue, beinahe erschreckende Erfahrung.
So geht es für die Charaktere manchmal auch ein bisschen zu glatt. Es gab auch durchaus eine Szene, die mir schlichtweg zu kitschig war. Wäre die über den Bildschirm geflimmert, hätte ich die Augen zugemacht oder weggeschaut - was ich immer mache, wenn es zu schmalzig wird. Zum Glück erstreckte sich das nur über wenige Zeilen.
Die Charaktere, vom Mörder abgesehen, waren allesamt interessant und sympathisch. Ich mochte sie gern, wenn sie auch keine 'Neuerfindungen' waren. Es herrschte eher bei deren Beziehung die 'typische' Problematik. Was mich fast ein bisschen Aufstöhnen ließ. Doch durch ihren beinahe ungebrochenen, fast unglaubwürdigen Kampfwillen, hat mich Elise dann doch als Heldin überzeugt.
Die romantischen Elemente sind vorhanden, aber nicht dominant, was ich ganz wichtig fand. Dennoch ging mir die Liebesbeziehung zwischen Elise und Trent etwas zu schnell oder besser gesagt, wurde sie mir zu schnell zu ernst. Klar, wer viele Liebesromane, besonders Romantasy liest, für den ist dies nichts neues. Zumindest bei den Sachen, die ich bisher gelesen habe, ging es immer recht schnell zur Sache. Natürlich tut das der Story in meinen Augen keinen Abbruch. Dazu sei auch gesagt, dass die eigentliche Liebesszene sehr später das erste Mal beschrieben wird. Doch wenn man sich den Ablauf der Geschehnisse durch den Kopf gehen lässt, dann ist die Entwicklung der Gefühle doch rapide.
Als, in meinen Augen, beinahe größten Pluspunkt kann ich nennen, dass es sich um einen Einzelband handelt. Die Geschichte ist also abgeschlossen, man steht nicht vor einem halbgaren Ende und fängt - nicht schon wieder - eine Reihe an. Zwar könnte rein theoretisch noch ein Band folgen, aber diese Geschichte ist (und bleibt) abgeschlossen.
Zuletzt möchte ich noch allen sehr spoilerphoben Lesern sagen, dass die Inhaltsangabe, wenn ich es ganz penibel, genau und streng nehmen würde, einen Spoiler enthält. Ich bin ja gegen "richtige" spoiler sehr allergisch, aber in diesem Fall hat es mich überhaupt nicht gestört, weil der "Spoiler" kein großer Wendepunkt in der Geschichte ist oder gar überraschend/unerwartet kommt. Zumindest nicht für die, die ein gewisses Gespür für Geschichten haben.

Kurz: Ein spannender, nervenkitzelnder Ausflug in ein - für mich - neues Genre. Ich bin jetzt dem Thriller- oder Romantic Thrill Genre weit weniger abgeneigt. Besonders die unterschiedlichen Sichtweisen, aus denen die Geschichte erzählt wird, geben dem Roman eine besondere Dynamik. Wer mit ein bisschen Romantik leben kann, die wirklich nicht dominant, aber an manchen Stellen ein bisschen schnell und kitschig ist, der wird hier einen wahren Page-Turner finden. Einen Blick kann man auf jeden Fall riskieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schuster bleib bei deinen Leisten...., 3. September 2011
Von 
Axel Meyer "axelmeyer" (Heidesee) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Mein auf ewig (Taschenbuch)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Elise McBride ist verzweifelt. Sie sucht seit Tagen Ihre jüngere Schwester Ashley. Als sich Ashley nicht mehr bei ihr telefonisch meldet und auch auf keinerlei Nachrichten reagiert, ist klar ' etwas muss passiert sein. Elise begibt sich auf die Suche. Sie macht sich große Sorgen, da sie erfahren hat, dass ein Serienmörder seit einiger Zeit in Ashleys Wohngegend aktiv ist. Trent, Ashleys attraktiver Nachbar und ehemaliger Polizist, unterstützt Elise bei der Suche. Der Killer will immer mehr und kommt auch Elise sehr nahe. Trent ist ihre einzige Hilfe. Gelingt es ihm, den bestialischen Mörder endlich zu bremsen?

Shannon Butcher vereint in diesem Roman einen brutalen, blutrünstigen Thriller mit einer Liebesklamotte. Beides passt nicht zusammen. Sie sollte bei ihrem Steckenpferd, den Liebesromanen bleiben, das kann sie gut. Eine Kriminalgeschichte wird nicht besser, je mehr Brutalität und Ekel man thematisiert. Auf die wörtliche Verpackung kommt es an ' das ist ihr leider nicht gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Mein auf ewig
Mein auf ewig von Shannon K. Butcher (Taschenbuch - 7. Juli 2011)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen