Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Countdown beginnt...
Teil 2 von 3, der Letzte erscheint voraussichtlich im Januar 2013.

Worum es geht:
Seit dem Tod seiner Schwester Georgia Mason ist Shawn nicht mehr derselbe. Zwar leitet er weiterhin den Blog "nach dem jüngsten Tag", doch hält er sich nur damit über Wasser, dass er Georgias Stimme in seinem Kopf hört und so tut, als würde sie...
Veröffentlicht am 22. Oktober 2012 von V. Dahmen

versus
3.0 von 5 Sternen Ich bin wohl eher ein Irwin
Inhalt:
Shaun leidet noch sehr unter dem Tot seiner Schwester. Ein wenig Abhilfe schafft da, das er ihr Stimme im Kopf hört. Er hat sie so noch immer bei sich.
Von den Masons ihren Adoptiveltern ist er enttäuscht, sie wollten nur Profit aus den Kindern ziehen und selbst vor dem Tod von Georgia machten sie nicht Halt. So wohnt Shaun mit Alaric und Becks...
Veröffentlicht am 21. Juli 2012 von mem-o-ries.de


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Countdown beginnt..., 22. Oktober 2012
Von 
V. Dahmen "Wer zu lesen versteht, besitzt den... (Meist in meiner eigenen Welt....) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deadline - Tödliche Wahrheit (Gebundene Ausgabe)
Teil 2 von 3, der Letzte erscheint voraussichtlich im Januar 2013.

Worum es geht:
Seit dem Tod seiner Schwester Georgia Mason ist Shawn nicht mehr derselbe. Zwar leitet er weiterhin den Blog "nach dem jüngsten Tag", doch hält er sich nur damit über Wasser, dass er Georgias Stimme in seinem Kopf hört und so tut, als würde sie wirklich in ihm leben.
Eines Tages steht unverhofft die Virologin Kelly vor der Tür - leider sollte diese bei einem Ausbruch ums Leben gekommen sein. Danach überschlagen sich die Ereignisse, denn mal wieder müssen Shawn und sein Team gegen Anschläge gegen ihr Leben vorgehen und eine wilde Flucht quer durchs Land beginnt.
Schließlich kommen die Mitglieder von "Nach dem jüngsten Tag" einer ungeheuerlichen Verschwörung auf die Spur, die das Leben nach dem Erwachen für immer verändern könnte. Und diese Entdeckung kostet viele Menschen das Leben. Wird Shawn es schaffe, den Tod seiner Schwester zu rächen und die weltweite Verschwörung um Kellis Amberlee aufzudecken...?

Nun... nach dem Tod von Georgia Mason im letzten Band schwante mir ehrlich gesagt Schlimmes für den Nachfolger. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, wie die Autorin es schaffen will, einen ersten Band, der komplett aus der Ich-Perspektive von Georgia geschrieben ist, nach deren Tod weiterzuführen.
Und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht! Die Sicht von Shawn gefällt mir sehr gut und er wächst vom merkwürdigen Spaßmacher mit ziemlich schrägem und ekeligem Humor aus dem ersten Teil zu einem ernsthaften und interessanten Protagonisten.
Auch die anderen Mitglieder des "jüngsten Tages" gewinnen an Fahrt und Dreidimensionalität. Es werden neue Mitglieder vorgestellt, Freunde, die bisher nur am Rande aufgetaucht sind bekommen nun eine eigene Stimme und Telefon- und E-Mailpartner tauchen nun endlich im Lager der Blogger auf.
Vor allem Becks hat mir gut gefallen, die zwar ein bisschen wie eine Lara Croft Scherenschnitt wirkt, aber andererseits zum wichtigen Teil der Story wird, die durch ihren Auftritt wirklich nochmal wächst.

Die Autorin hat einen Faible für merkwürdige Charaktere mit suspekten Angewohnheiten und ich LIEBE Maggie mit ihren epileptischen Bulldoggen! :-)

Der Schreibstil der Autorin ist wie schon aus Band 1 gewohnt locker und etwas makaber. Es macht richtig Laune, Shawns verqueren Gedanken zu folgen und ich muss zugeben, dass mich seine Gespräche mit der toten Georgie wirklich zu Tränen gerührt und mir kalte Schauer über den Rücken gejagd haben.

Ganz klar ist "Feed" eigentlich kein Zombieroman. Genau genommen könnte man die Zombies ersetzen durch Terroristen, Naturkatastrophen oder Atomwaffen und Mutanten.
Allerdings schreibt die Autorin auch nicht nur einen tollen, unheimlich spannenden Roman, sondern auch eine sehr gesellschaftskritische Geschichte über die Macht der Angst und wie diese von den Mächtigen eingesetzt wird, um die Menschen zu kontrollieren und zu beherrschen. Man denke nur an 9/11 und wie die Menschen danach schrien, dass jemand sie retten und beschützen solle.
Es gibt wenig blutiges Gemetzel, für mich ist das absolut in Ordnung! Schön, mal so einen intelligenten Zombieroman zu lesen.

+++Achtung seichte Spoiler+++
In diesem Buch wird nun ganz klar, dass Shawn mehr für seine Schwester empfindet als nur Geschwisterliebe. Ich emfinde das nach wie vor nicht als Problem, da ich das nach wie vor so verstanden habe, dass die beiden adoptiert und nicht miteinander verwandt sind.
+++Spoiler Ende+++

Die Story endet mit einem wahnsinnigen Cliff Hanger!!! Ich kann den dritten Teil nicht mehr erwarten und habe ihn mir schon vorbestellt.

Die Qualität des Buches ist für den Preis wirklich super! Das Cover gefällt mir gut und auch die Seite macht sich schön im Bücherregal. Die "blutige" Schrift des Titels ist wirklich toll!
Die Kapitel beginnen mit Auszügen aus dem Blog "Nach dem jüngsten Tag", was ich wirklich super finde!

Fazit: Toller, origineller Roman!! Ich kann den dritten Band kaum erwarten! Fans von intelligentem Zombiehorror werden auf ihre Kosten kommen!

Ein paar Fakts am Rande:
Seitenzahl: 504
Erscheinungsjahr (Original): 2011
Originalsprache: Englisch (UK)
Originaltitel: Deadline
Weitere Bücher der Autorin: FEED Triologie und einige Ableger, die noch nicht in Deutschland veröffentlicht wurden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen sehr spannend und humorvoll, 2. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deadline - Tödliche Wahrheit (Gebundene Ausgabe)
ein absolut lesenswerter Roman, wenn man sich für "Fantasie" und Technik begeistern kann.. und sich darauf einlassen kann, dass "Zombies" eine nicht unwesentliche Rolle spielen..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Zombie-SF-Wissenschaftsthriller, 4. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Deadline - Tödliche Wahrheit (Gebundene Ausgabe)
Seanan McGuire ist die Autorin der Fantasy-Reihe um October Daye, halb Mensch - halb Fee, deren ersten drei Bände ebenfalls bei Egmont LYX erschienen sind. Vermutlich um ihre angestammten Leser nicht zu erschrecken, hat sie sich für ihre Science-Fiction-/Horror-Werke das Pseudonym Mira Grant zugelegt.

Die Newsflesh-Trilogie, deren zweiter Band DEADLINE. TÖDLICHE WAHRHEIT ist, spielt in den 30er und 40er Jahren des 21. Jahrhunderts und erzählt die Geschichte der Geschwister Shaun und Georgia Mason. 2014 verursacht das durch eine Mutation entstandene Kellis-Amberlee-Virus eine Art Zombieapokalypse. Ganze Landstriche werden entvölkert und die Zivilisation, wie wir sie kennen, verschwindet. Das Internet bleibt bestehen und Blogger werden zu den neuen Stars des Journalismus. Shaun und Georgia Mason gründen den Blog "Nach dem Jüngsten Tag". Bei dem Blog gibt es drei Arten von Mitarbeitern: Newsies, Fiktive und Irwins. Irwins sind Action-Video-Blogger, die "im Feld" Zombies jagen und sich dabei filmen, Newsies sind die eher typischen Journalisten, die die Nachrichten aufbereiten und die Fiktiven schreiben, wie der Name schon sagt, fiktive Geschichten.

Der erste Band erzählt wie die Masons dem Präsidentschaftskandidaten Ryman unterstützen und ist eine Art Politthriller mit Zombies. Der Band wird aus der Perspektive Georgia Masons erzählt. Da diese aber im ersten Band umkommt, ist der zweite Band aus der Perspektive Shaun Masons erzählt.

Nach einer kurzen Action-Sequenz zu Beginn, finden Shaun Mason, der Halluzinationen von seiner verstorbenen Schwester hat, und seine Kollegen in ihrem Hauptquartier in Oakland die Medizinerin Kelly Connolly von der Seuchenschutzbehörde vor. Sie hat bei der Seuchenschutzbehörde in Memphis ihren Tod vorgetäuscht, nachdem sie dort einige Unregelmäßigkeiten bei den Zahlen von an der sogenannten Reservoirkrankheit (die Betroffenen sind infiziert, aber die Krankheit kommt nicht zum kompletten Ausbruch) des Kellis-Amberlee-Virus betroffenen Personen entdeckt hat. Während die Blogger mit Dr. Connolly sprechen, gibt es zu einen plötzlichen Ausbruch der Zombie-Krankheit und sie müssen fliehen und landen in der Villa der Abteilungsleiterin der Fiktiven, Maggie Garcia - gleichzeitig schwerreiche Erbin eines Pharma-Unternehmens -, unter. Von dort aus kommen sie einer unglaublichen Verschwörung auf die Schliche...

Nachdem es sich, wie oben schon erwähnt, im ersten Teil um einen in der Zukunft spielenden Politthriller handelt, ist auch der zweite Band der Trilogie kein typischer Vertreter des Zombieromans. DEADLINE ist eher ein Wissenschaftsthriller. Das Team um Shaun Mason versucht einer Verschwörung auf die Schliche zu kommen in der die obersten medizinischen Behörden verwickelt sind. Warum werden bestimmte Forschungsergebnisse, die eine mögliche Heilung der Zombie-Krankheit betreffen, einfach unter den Teppich gekehrt?

Shaun Mason wirkt nicht nur durch die (Selbst-)Gespräche mit seiner toten Schwester etwas durch den Wind. Zwar merkt er, dass sein Verhalten nicht normal ist, doch ändern möchte er an dem Zustand nichts. Für mich nicht nachvollziehbar ist auch, dass seine Mitarbeiter ihm trotz seiner gewalttätigen Ausbrüche quasi blind folgen. Ansonsten ist das Team aber eine recht homogene Truppe.

Das Buch krankt ein wenig an dem Dilemma, das die meisten Mittelteile von Trilogien haben. Die Handlung aus dem ersten Teil wird fortgeführt und es kommen neue Stränge hinzu, aber es gibt keine Auflösung. Dazu kommt noch, dass der Spannungsbogen nicht sehr weit oben gehalten werden kann. Der Roman dreht sich hauptsächlich um den Virus und seine Entstehung. Actionszenen bleiben die Ausnahme.

Trotzdem kann ich dem Werk einen gewissen Unterhaltungswert nicht absprechen. Es hat mich neugierig auf den dritten Teil gemacht und damit schon einen großen Teil seines Anliegens erreicht. Die Kombination Medizin-Thriller/Zombiegeschichte ist bei dieser Art (viraler) Entstehungsgeschichte der Zombieapokalypse fast schon zwangsläufig. Und am Ende gibt es noch einen Cliffhanger, der es in sich hat.

Fazit: SF-Wissenschaftsthriller gepaart mit einem Zombieroman. Alles in allem ein ordentliches Mittelstück einer Trilogie, die keine typische Zombiegeschichte ist, aber durchaus seinen Reiz hat. Eingefleischte Horror-Fans werden zwar eher zu den bei Heyne erschienenen Reihen von Z. A. Recht und Jay Bonasinga greifen. Wer aber Lust auf eine etwas andere Zombie-Trilogie hat, wird mit der Reihe von Mira Grant nichts falsch machen.

Doe Originalrezension findet sich auf meinem Blog (siehe Profilname)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen viel zu kurz, 31. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Deadline - Tödliche Wahrheit (Gebundene Ausgabe)
Und hätte dieses Buch 1000 Seiten gehabt, hätte ich es auch noch zu kurz gefunden.

Hier gehts nicht mehr um einen Wahlkampf wie in Teil 1, hier geht es um Schicksale und Wege damit fertig zu werden, wenn die Gegenseite einen lieber Tod sehen würde - und selbige tut alles um das auch zu verwirklichen.

Ein wahnsinniger Hauptdarsteller, eine Stimme im Hintergrund und die Bösen die die Fäden ziehen, welche weitaus unsympathischer sind, als die Zombies.

Fazit: Leider an manchen Stellen vorhersehbar aber alles in allem ein tolles Buch. Teil 3 ist auch schon zur Hälfte gelesen :o)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen super, 7. April 2013
Mit Spannung habe ich das Buch durch gelesen und ich bin wieder mal gestaunt wie gut Mira Grant schreiben kann.
Am Ende wird mega spannend , so das man gleich das dritte Buch lesen möchte. Ich werde auch gleich das dritte Teil runter auf mein Kindle laden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Toll, 6. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Alle drei Teile nur zu Empfehlen

Bin sehr begeistert von diesen Büchern.

Bitte mehr davon.

Preis leistung stimmt hier .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Emotional und Mitreißend, 3. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Deadline - Tödliche Wahrheit (Gebundene Ausgabe)
Ungefähr ein Jahr ist seit der schrecklichen Verschwörung rund um Senator Ryman vergangen. Shaun und sein neues Bloggerteam von Nach dem Jüngsten Tag versuchen ihre Arbeit nach wie vor so gut wie möglich zu machen. Eines Tages taucht ein bekanntes Gesicht des Seuchenschutzes auf - mit gravierenden Informationen über Kellis Amberlee, die die ganze Verschwörung noch schockierender und gewaltiger machen. Gemeinsam macht sich das Team auf die Suche nach weiteren Informationen; vor allem aber suchen sie nach der Wahrheit - auch, wenn es sie das Leben kosten sollte.

Schon der erste Satz brachte mir ein Lächeln ins Gesicht, da er (fast) der selbe ist wie im ersten Band. Gefolgt wurde er von einer kleinen Actionszene, und auf den nächsten Seiten gab es hin und wieder Wiederholungen zur Gedächnisauffrischung. Schon circa ab Seite 50 ging die Geschichte über den Klappentext hinaus. Man erfährt viel Interessantes über das Virus, durch das die Zombies entstanden sind, und das ist auch ungefähr das, um das sich das Buch hauptsächlich dreht: Kellis Amberlee. Es war für mich spannend und schockierend zugleich, diese und weitere Sachen über das Virus zu erfahren. Da diese Stellen oft medizinisch - aber trotzdem relativ einfach - erklärt wurden, war es für mich manchmal schwer und etwas anstrengend mitzukommen, aber im großen und ganzen war es dennoch verständlich. Neben diesem Thema gab es allerdings auch viele andere emotionale, spannende und schockierende Szenen; auch war der Humor weiterhin vorhanden - oft musste ich schmunzeln oder sogar laut auflachen. Im Prinzip war es wieder ungefähr das selbe Muster: Fahrt - Infos - Fahrt - Action - Flucht - Gerede. Das soll allerdings nichts Schlechtes bedeuten, denn auch trotz mancher ruhigen Szenen wurde es nie langweilig. Zum Ende spitzt sich die Lage immer weiter zu und es gibt ein paar überraschende Wendungen. Geendet hat das Buch für mich ziemlich bombastisch. Ich für meinen Teil möchte dadurch unbedingt wissen, wie es weiter geht.
"Deadline" wurde wieder in fünf Bücher aufgeteilt, bei denen man jeweils wieder zwei Zitate von Georgia, Shaun oder den anderen Teammitgliedern lesen kann. Auch die Blogeinträge eben dieser erscheinen wieder am Ende jedes Kapitels.
Man liest das Buch, wie am Ende von Band eins auch, aus der Sicht von Shaun. Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen, stellenweise humorvoll und selbstironisch.
Die meisten der neuen Charaktere kennt man schon aus dem Vorgänger - und sei es auch nur namentlich. Alle sind trotz ihrer kleinen Macken liebenswert, sympathisch und vor allem sehr authentisch. Auch sind ihre Handlungen meistens gut nachvollziehbar.

Im Vergleich zu "Feed" ist "Deadline" vor allem inhaltlich besser, da die Handlung flüssiger abläuft und sich nicht so dahinschleppt. Stellenweise fällt zwar auch die Spannung ein wenig, diese ist aber dennoch durchgehend vorhanden. Womit mich "Deadline" wirklich begeistert hat, waren die schockierenden und gleichzeitig interessanten Informationen über Kellis Amberlee, sowie das nervenauftreibende und überraschende Ende.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen 2 von 3 Newsflesh, 20. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Deadline - Tödliche Wahrheit (Gebundene Ausgabe)
Ich habe schon den 1. Band der Newsflesh-Trilogie begeistert gelesen, da war es nicht weit das ich den 2. Band auch haben will. Das Buch hat eine gute Einführung, so dass man schnell wieder die Geschehnisse des letzten Band vor Augen hat. Ich denke auch, das diese Einführung selbst dem Leser hilft, der Band 1 noch nicht gelesen hat.
Wenn ihr den 1. Band noch nicht gelesen habt… dann lest besser nicht diese Rezension weiter, lest Feed und dann könnt ihr diesen Beitrag gefahrlos weiter lesen! ;)
Am Ende von Feed bleiben Shawn Mason und Rick als einzige des Teams von der jüngeste Tag zurück. Wir haben die Fiktive Buffy verloren und auch Georgia die Hauptnewsie des Blogs.
Jetzt beim Beginn von Deadline ist da nur noch Shawn, denn Rick wurde als Vizepräsident berufen worden. An Shawn nagt der Verlust seiner Schwester sehr. Er erzählt nun die Geschichte und übermittelt eine extrem deprimierende Stimmung. Er ist wahnsinnig oder am Rande des Wahnsinns, denn nicht nur das er Georgias Stimme hört, er unterhält sich prächtig mit ihr.
Sein Aggressionspotenial ist sehr gestiegen und er ist nicht der einfachste Zeitgenosse. Eigentlich eine gute Voraussetzung für ein Buch, doch das Shawn und die gesamte Umwelt auf seiner Grenzdebilität (gibts das Wort überhaupt?) herum reitet macht das Buch teilweise anstrengend. Ich hab mir oft gewünscht, dass sie ihn entweder in der Klapse einsperren sollen oder einfach damit Leben ohne noch etwas dazu zu sagen.
Ich finde der größte Unterschied zwischen Feed und Deadline ist, dass Deadline mehr Horrorpotential hat als Feed. Im ersten Band war es ein Politthriller mit Zombies, jetzt ist eine Zombie-Dystropie mit Katastrophenszenario.
Ich bin dem Buch total verfallen, die nervenaufreibende Fluchtszenen haben mich gefesselt, soweit das ich sogar die Nacht durch gelesen habe nur um das Buch zu beenden.
Ich mag auch die “Neubesetzung” des Blogsteams, denn jeder Charakter hat seine Eigenarten und komplettiert so das Team. So wie es auch im 1. Teil war und doch keiner scheint die “verlorenen” Charaktere zu ersetzen.

Fazit:
Ein nervenaufreibender Nachfolgeband der Newsflesh-Trilogie mit sehr viel Zombies, Angst, Blut und Flucht! Das Ende ist großartig und brachte mich zum Nächte durchlesen, ich freue mich schon extrem auf den letzten Band! Abzug gibt es aber für die ständige Erwähnung von Shawns Wahnsinn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannende Fortsetzung, 15. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zuerst muss ich sagen, dass mich der erste Teil schon aus den Socken gehauen hat.
In Deadline muss Shaun ohne George klar kommen, was ihm mehr oder minder gelingt.
Die Charaktere werden sehr gut dargestellt und man kann sich gut in ihre Gemütsverfassung einfühlen.
Der leicht romantische Hauch, der zwischenzeitlich auftaucht, läßt den Leser Shaun endlich auch als "lebenden und atmenden" Kerl erkennen.
Auch die immer tiefer sinkenden Verstrickungen der Verschwörung sind auch für "Antiverschwörungsfanatiker" gut, nachvollziehbar und unterhaltsam und nicht zu letzt auch erstaunlich an die Realität angelehnt dargestellt.
Zudem begeistern die erweiternden Erklärungen zum Virus und dessen Virologie, diese Idee ist eine der plausibelsten und realistischsten die mir bisher unterkamen.

Als Zombie-Fan muss ich sagen, Mira Grant ist eine sehr sehr empfehlenswerte Autorin.
Was ich nur raten würde, da es sich um eine Triologie handelt, vor Deadline erst Feed zu lesen, um den nötigen Anschluss zu haben. Deadline knüpft sehr stark an Feed an und vergeudet keine Zeit mit Rückblicken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Ich bin wohl eher ein Irwin, 21. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Deadline - Tödliche Wahrheit (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Shaun leidet noch sehr unter dem Tot seiner Schwester. Ein wenig Abhilfe schafft da, das er ihr Stimme im Kopf hört. Er hat sie so noch immer bei sich.
Von den Masons ihren Adoptiveltern ist er enttäuscht, sie wollten nur Profit aus den Kindern ziehen und selbst vor dem Tod von Georgia machten sie nicht Halt. So wohnt Shaun mit Alaric und Becks zusammen und und unterhält mit ihnen einen Nachrichtenblog. Auf Zombiejagd ist er seid dem Tod seiner Schwester aber nicht mehr gegangen bis Becks und Alaric in Gefahr schweben. Gerade wieder gesund zu Hause angekommen taucht Kelly von der Seuchenbehörde auf mit wichtigen Nachrichten....

Meine Meinung:
Ich wäre wohl kein Newsie wenn ich in der Welt von Shaun, Alaric und den anderen Leben würde, nach dem Erwachen zu Zeiten des Virus Kellie Amberlee. Das merke ich daran das mir der zweite Teil der Trilogie einfach zu theoretisch und langweilig ist. Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung gefreut, schließlich war Feed einer meiner Favoriten. Mal etwas ganz anderes für mich mit Action und Spannung. allerdings wird das leider im zweiten Band Deadline nicht fort geführt. Nach Georges Tod ist alles sehr theoretisch und ruhig, wie gelähmt könnte man meinen. Highlights in diesem Band gab es schon und waren für mich die bei denen die Gruppe um Shaun wie auch immer in Aktion treten mussten, aber das war nur ein geringer Teil. Toll fand ich auch das George irgendwie noch da war wenn auch als Stimme in Shauns Kopf. Da es immer kursiv geschrieben war wenn sie sich einmischte hatte ich auch keinerlei Probleme es zu unterscheiden. Besonders hervorheben möchte ich auch die Detailgenauigkeit. Mira Grant hat sich echt Mühe gegeben dass das Thema rund um die Reservoirkrankheiten verständlich ist, aber scheinbar ist mein IQ dafür nicht hoch genug denn manches Mal kam ich nicht mit. Andere Absätze musste ich mehrfach lesen um sie zu verstehen. Das nahm mir dann doch etwas den Lesespaß und sorgte dafür das es sich für mich sehr hinzog. Dieses Buch hat 500 Seiten aber die sollte man nicht verkennen, denn diese 500 Seiten haben eine recht kleine Schrift. Nicht umsonst habe ich nun vier Tage dran gelesen bis ich es eben beendet konnte.
Es wird noch einen Band geben, ob ich den lesen werde weiß ich noch nicht. Einerseits möchte ich ja auch gerne das Ende wissen. Andererseits habe ich mich hier stellenweise schon gequält. Eine Spannung baute sich gar nicht auf. Es war eher trockene Theorie. Blackout: Kein Entrinnen wird im Januar 2013 erscheinen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Deadline - Tödliche Wahrheit
Deadline - Tödliche Wahrheit von Mira Grant (Gebundene Ausgabe - 12. Juli 2012)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen