Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gefährlicher Fremder
Nachdem ich gerade dieses Buch ausgelesen und zur Seite gelegt habe, kann ich nicht umhin, meine Meinung dazu zu äußern.
Wir haben es hier mit einem " tortuded" Heroe zu tun, der eigentlich von Anfang an alle Leser(innen)auf seiner Seite hat (groß, dunkel, durchtrainiert, muskelbepackt:o)). Man kann sich kaum das Elend vorstellen, in das er...
Veröffentlicht am 10. Februar 2011 von Anna Kordes

versus
17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht so wirklich...
... das was ich mir vom Klappentext erhofft habe.

Detaillierte Inhaltsanaben spare ich mir hier, da diese schon zur genüge vorhanden sind. Trotzdem können zwangsweise Spoiler bei meinen Eindrücken als Beispiele verwendet worden sein.

In der ersten hälfte des Buches hatte ich das Gefühl, die Autorin hält mich (als Leser)...
Veröffentlicht am 22. März 2011 von ck


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gefährlicher Fremder, 10. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefährlicher Fremder (Taschenbuch)
Nachdem ich gerade dieses Buch ausgelesen und zur Seite gelegt habe, kann ich nicht umhin, meine Meinung dazu zu äußern.
Wir haben es hier mit einem " tortuded" Heroe zu tun, der eigentlich von Anfang an alle Leser(innen)auf seiner Seite hat (groß, dunkel, durchtrainiert, muskelbepackt:o)). Man kann sich kaum das Elend vorstellen, in das er hineingeboren wurde. Ich war sehr angetan, daß wir zwar über seine schlimme Jugendzeit erfuhren, das dieses aber nicht zu langatmig erzählt wurde. Es ging eigentlich der Autorin hauptsächlich darum, zu erklären, warum er später so handelt, wie er handelt.
Caroline hat mich dagegen nicht so überzeugt. Sie wird als Tochter aus gutem Haus dargestellt, die ihre gesamte Familie, ihre gesellschaftliche Stellung und das Vermögen ihrer Familie verloren hat. Dabei hat sie große Kraft und Mut bewiesen. Was ich nicht wirklich nachvollziehen konnte, ist, warum eine Frau mit so offensichtlicher Stärke sich einem für sie völlig Fremden nach nur wenigen Stunden hingibt.

Eine weiter Inhaltsangabe spare ich mir, da ich von "Spoilern" nicht viel halte, bei manchen Rezensionen braucht man das Buch eigentlich nicht mehr zu lesen.

Es ist das erste Buch dieser Autorin in deutscher Sprache und nach dem Klappentext war ich richtig neugierig. Ich muß sagen, das ich nicht enttäuscht wurde. Der Krimianteil ist nicht so hoch wie der romantische Anteil. Die Erotik wird sehr explisit, aber auf feinfühlige und romantische Art beschrieben.
Allerdings kam das Ende doch etwas abrupt, ich habe mich richtig erschrocken.
Die Sprache der Autorin ist sehr flüssig und man kann in die Geschichte sehr gut "hineinkriechen", so daß es wirklich schwerfällt, das Buch aus der Hand zu legen.

Abschließend kann ich nur sagen, das ich trotz der kleinen Kritikpunkte dieses Buch auf jedem Fall weiterempfehlen kann. Ich werde mir auf jeden Fall das nächste Buch der Autorin zulegen.

4,5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dangerous Lover, 19. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Gefährlicher Fremder (Taschenbuch)
Das war schon eine merkwürdige Sache mit dieser Autorin und dieser Reihe. Jahrelang kannte ich den Namen nur vom drüber schauen, nie habe ich mich näher mit ihr beschäftigt. Ich fühlte mich vorher nicht davon angesprochen und dann sah ich die Autorin bzw. diese Reihe kurz hintereinander gleich mehrmals und plötzlich war mein Interesse geweckt. Und dann konnte es gar nicht schnell genug gehen bis dieses Buch (und sein Nachfolger) bei mir einzog.

Mir war übrigens von vornherein klar, dass der Anteil erotischer Szenen hier sehr hoch sein würde und das dazu führen würde, dass andere Aspekte der Geschichte eben schwächer ausfallen. Mit dieser Einstellung aber konnte ich das Buch richtig auf mich wirken lassen und fühlte mich gut unterhalten. Es war spannend, es war erotisch, nur die gefühlvolle Seite fehlte mir etwas. Zumindest von Carolines Seite her, denn Jack ging sehr offen mit seiner Zuneigung um. Von daher ist es auch nicht verwunderlich, dass man zu ihm die stärkste Bindung aufbaut. Man begleitet ihn auf seinen Weg als Jungen zum Mann, lernt seine Wünsche kennen und erfährt auch auf was er alles in seinem Leben verzichten musste. Da kann man als Leser gar nicht anders, als ihn ins Herz zu schließen.

Jack ist ein Alphamann schlechthin, aber die Frau, die sein Herz in den Händen hält, kann ihn um den kleinen Finger wickeln. Er würde ihr die Welt zu Füßen legen, wenn sie es dich denn wünschen würde. Stattdessen gewinnt er ihr Herz mit Kleinigkeiten, die er erledigt und der Art und Weise wie er sich ihr gegenüber gibt. Caroline war für ihn in Gedanken immer unerreichbar, ein Traum von dem er nie glauben konnte, dass er für ihn wahr werden könnte und doch sollte es so kommen. Das nimmt Jack aber nicht als Selbstverständlichkeit und freut sich in jeder Minute über diese Entwicklung. Er wollte sie noch ein letztes Mal sehen und daraus sollte so viel mehr werden – das hat die Autorin wirklich wunderbar in einer Geschichte verpackt.

Vom Ende wird man als Leser etwas überrumpelt. Denn die Autorin ändert von einer Sekunde auf die andere ihr Konzept. Erst zog man sich mit den Charakteren noch vor einem Schneesturm in die trauten vier Wände zurück, genoss die Zweisamkeit und konnte miterleben wie sich die Charaktere sowohl im Bett als auch außerhalb davon näher kamen. Dann findet man sich plötzlich mitten in einer Schießerei wieder, draußen im nächsten Schneesturm und dem Showdown zwischen unserem Helden und dem Bösewicht. Es gab zwar vorher bereits Szenen aus der Sicht dieses Bösewichtes, aber dieser Wandel zum Schluss von null auf hundert kam trotzdem überraschend. Man hält den Atem an, wartet gespannt wie die Situation sich wohl auflösen mag und dann plötzlich – nichts mehr. Aus. So schnell wie dieser Spannungsbogen kam war er auch schon wieder Geschichte. Für mich war das etwas abrupt und zu schnell, aber es gibt zu Gefährlicher Fremder noch eine Kurzgeschichte, die genau dieses Ende noch abrunden soll und die werde ich mir nicht entgehen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht so wirklich..., 22. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefährlicher Fremder (Taschenbuch)
... das was ich mir vom Klappentext erhofft habe.

Detaillierte Inhaltsanaben spare ich mir hier, da diese schon zur genüge vorhanden sind. Trotzdem können zwangsweise Spoiler bei meinen Eindrücken als Beispiele verwendet worden sein.

In der ersten hälfte des Buches hatte ich das Gefühl, die Autorin hält mich (als Leser) für unterbelichtet. Es wird teilweise SO oft wiederholt was für ein toller Typ Jack doch ist und was er alles kann und im Krieg gelernt hat und dass er ja aus Afganistan kommt und nur über Africa einen Abstecher gemacht hat, dass ich kurz davor war das Buch an die Ecke zu legen. Auch hat mich im ersten Teil sehr gestört dass erst eine Situation aus seiner Sicht, dann nochmal das gleiche aus ihrer Sicht im kleinsten Detail erzält wurde. Es gibt auch kaum Dialoge!!! Die beiden unterhalten sich so gut wie gar nicht. Dafür liest man nur geschnörkelte Umschreibungen und Beschreibungen die einem den Eindruck geben, die Seiten mussten unbedingt irgendwie gefüllt werden. Langatmig alles.
Dann, der zweite Teil des Buches: Bett, Bett, Couch, Bett. Zwischendurch noch was essen, dann wieder Bett. Im dritten Teil landet dann der "Bösewicht" endlich im besagten Ort um seine Suche zu beginnen. Davon kriegen aber die beiden Betthüpfer nichts mit. Und als sie es mit bekommen ist das Buch zu ende. Toll.

Das Buch ist durchaus ok, aber auch nicht mehr. Wer sich einen Spannungsbogen erwartet, überspannt leicht selbst. Ich würde mir das Buch nicht noch einmal kaufen. Es gibt wahrlich bessere.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefährlicher Fremder oder Testosteron in Hülle und Fülle !, 20. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Gefährlicher Fremder (Taschenbuch)
Als ihr Bruder nach langer Krankheit stirbt, steht Caroline Lake vor dem Nichts. Die Arztrechnungen haben sie in tiefe Schulden gestürzt. Deshalb vermietet sie ein Zimmer in ihrem Haus an den attraktiven Jack Prescott. Der geheimnisvolle Mann scheint aus dem Nichts zu kommen und zieht Caroline gleich in seinen Bann. Was sie nicht weiß: Jack ist schon seit Jahren in sie verliebt und suchte nach einem Vorwand, um in ihre Nähe zu gelangen. Außerdem hat er während des Militärdienstes einige wertvolle Diamanten an sich gebracht, deren Eigentümer ihm nun auf den Fersen ist - soweit kurz der Inhalt laut Amazon!

Dies ist das erste Buch von Lisa Marie Rice welches ich jetzt gelesen habe und ich sage es mal so: Ich kaufe sofort noch die anderen !

Der Schreibstil von Frau Rice ist für mich sehr gelungen. Er ist frisch, modern und manchmal auch frech, sexy und derb. Der Zeit und der Sprache heute angepasst. Mir hat es sehr gut gefallen. Jack ist natürlich der absolute Prototyp des mit Testosteron im Überfluss ausgestattetem männlichem Traummanns. Er ist immens reich, gut gebaut, seit Jahren in Caroline verknallt und der kann einfach immer und bleibt auch nachher noch hart ! Was will Frau noch mehr ? Zudem geht er sehr liebevoll mit der vom Leben richtig gequälten Caroline um und tut ihr sooo gut.

Die Story lebt von diesem Paar, alles andere bleibt ziemlich im Hintergrund und der Plot um den Thrillfaktor ist sehr klein. Die Gedankengänge und Handlungen von Deaver bekommt man beim lesen mit, aber Caroline und Jack beschäftigen sich währenddessen lieber miteinander. Die Liebesszenen sind in deutlicher Sprache und seeeehr ausführlich beschrieben, aber ehrlich gesagt, ich fand sie wunderbar. Das Buch ist sicher nicht für alle gut geeignet, da es wirklich etliche Bettszenen gibt und eigentlich kein richtiger Romantic Thrill ist. Na gut, steht auch nicht drauf auf dem Cover.

Das ist auch gleich mein Kritikpunkt an der Story. Das abrupte Ende hat mich schon etwas gestört, gerne hätte ich noch etwas mehr von Caroline und Jack gelesen. Dazu hat die Autorin viele Details mehrfach wiederholt, damit ich dann ja auch wusste, was für ein toller Hecht der Jack ist. Weniger wäre hier wohl mehr gewesen und ich kann mir wirklich schon beim ersten Mal lesen merken, was für Fähigkeiten unser toller Held hat.

MEINE MEINUNG: Trotz der oben genannten Kritikpunkte hat mich das Buch bestens unterhalten und ich habe es vom ersten bis zum letzten Satz total verschlungen. Da das bei mir eher selten vorkommt und ich viel lese, kann ich dieses Buch ganz klar "nur" mit fünf Sternen bewerten. Ich freue mich auf den nächsten Band.

LISA MARIE RICE: Gefährlicher Fremder
LISA MARIE RICE: Gefährliches Spiel
LISA MARIE RICE: Gefährliche Wahrheit
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sinnlich und spannend, aber von der Darstellung des Helden überzogen, 11. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Gefährlicher Fremder (Taschenbuch)
Ben hatte eine schwere Kindheit und war als Jugendlicher sogar obdachlos. Er verliebte sich damals in die etwa gleichaltrige Caroline, die als Helferin im Obdachlosenasyl arbeitete.

Er hielt es in seiner Heimatstadt nicht mehr aus und lief fort. Aufgegriffen wurde er von Mr. Prescott, einem Soldaten. Der adoptierte ihn und gab ihm den Namen Jack. Sein Adoptivvater war gut zu ihm, beeinflusste ihn aber auch dahingehend, eine Militärkarriere anzustreben, später, eine Sicherheitsfirma zu leiten. Nach Mr. Prescotts Tod verkaufte Jack die Firma und will nun ein neues Leben beginnen. Er denkt, er kann mit der Vergangenheit nicht abschließen, bevor er nicht einen letzten Blick auf Caroline geworfen hat, die ihm all die Jahre nicht aus dem Kopf gegangen ist. Also macht er sich auf den Weg in seine Heimatstadt, um dort die Suche nach ihr zu beginnen. Er ist überrascht, dass er sie dort noch vorfindet. Da Caroline mittlerweile verarmt ist und Zimmer in ihrer von den Eltern ererbten Villa vermietet, packt er die Gelegenheit beim Schopfe und mietet sich als Untermieter bei ihr ein.

Caroline ist noch viel schöner geworden, als er sie in Erinnerung hat. Da Weihnachten ist und ihr Bruder vor zwei Monaten gestorben ist, braucht sie Trost und es gelingt Jack, sie mit seinem Charme einzuwickeln. Da er sich seit seiner Jugend sehr verändert hat, erkennt sie ihn natürlich nicht. Er schämt sich für seine Herkunft und erzählt es ihr deshalb nicht, was später zu lebensgefährlichen Schwierigkeiten führt, als ein Feind Jacks auftaucht, der seine Blutdiamanten zurück haben möchte (Jack hatte sie dem Killer abgenommen, bevor er ihn den Behörden übergeben hatte und will die Diamanten einem guten Zweck zukommen lassen.)

Jack in Gefährlicher Fremder schlittert wieder haarscharf an einem Gary Stu vorbei, anders als in Gefährliche Wahrheit bekommt die Autorin aber gerade noch so die Kurve. Dies ist das dritte Buch, welches ich von Lisa Marie Rice lese und ich habe schon beim ersten Buch gemerkt, dass sie es mit der Ausstattung der männlichen Charaktere in mehrfacher Hinsicht nicht nur etwas übertreibt. Außerdem gibt es mehrere Floskeln und Formulierungen, die sie wohl in jedem ihrer Bücher verwendet. Dies ist die eine Seite der Medaille. Die andere ist, dass Frau Rice sehr spannend, dicht uns sinnlich schreibt und ihre Bücher mich trotzdem ansprechen. Es ist zwar schade, dass ihr Lektor sie nicht besser einfängt, aber offensichtlich ist ihre Marke so gut am Markt eingeführt, dass sich niemand die Mühe machen muss, an den Romanen zu feilen, bis aus Rohdiamanten geschliffene Belletristik wird, die man nicht nur liest, weil man starke Helden mag, sondern von denen man am Ende als Leserin auch rundum begeistert sein kann.

Dreieinhalb Punkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erotische Spannung pur, 23. Februar 2011
Von 
Sandra Budde "BuchZeiten" (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Gefährlicher Fremder (Taschenbuch)
Inhalt:
Caroline ist die letzte Überlebende ihrer Familie und führ eine kleine Buchhandlung, in der Hoffnung, damit genug Geld zu verdienen, um ihren Familiensitz zu wahren. Bis vor kurzem hat sie noch ihren schwerkranken Bruder gepflegt, der die letzten sechs Jahre seit dem Unfall bei dem auch ihre Eltern ums Leben kamen auf ihre Hilfe angewiesen war. Nun ist sie allein. Es ist Heiligabend und ein Schneesturm wütet so arg, daß sich an diesem Tag keine Kunden in ihren Laden verirren. Doch Caroline ist allein, ihre letzten Untermieter sind vor kurzem ausgezogen und so zögert sie den Zeitpunkt hinaus, zurück in ihr leeres Haus zu gehen. Da betritt ein großer, gefährlich wirkender und geheimnisvoller Mann ihren Laden und sucht ein Zimmer. Das kommt Caroline wie gerufen und trotz ihrer Skepsis braucht sie einfach das Geld und so stimmt sie zu, ihm ein Zimmer zu vermieten. Doch mit Jack kommen auch die Gefahren, denn er hat Diamanten gestohlen und der vorherige Besitzer ist ihm auf den Fersen.

Meine Meinung:
Das mit dem Erotik-Thriller muß ich bei der Beschreibung irgendwie übersehen haben *lach* .. das nur mal so vorweg - und dadurch wurde ich von dem Buch doch arg überrascht.

Es ist wirklich ein sehr erotisches Buch, das kann man nicht anders sagen. Aber auch ein Buch zum träumen. Wer träumt nicht gern von einem starken, geheimnisvollen Mann, der einen beschützt und geradezu auf Händen trägt. Denn genau so geht es Caroline. Gerade noch allein und in ihrem Kummer versunken, bemüht sich Jake ruhig, zurückhaltend und doch so fürsorglich um sie. Er hilft ihr, er verwöhnt sie und bringt sie dazu, andere Seiten an sich selbst zu erleben.

Die beiden umgibt eine Art gegenseitiger Anziehung, die direkt spürbar ist. Während Caroline sofort die nächste Person vor sich sieht, die sie ein wenig bemuttern und umsorgen kann, sieht sich Jack am Ende seiner Ziele. Denn er ist nicht zum ersten mal hier. Und endlich kann er das tun, wovon er die letzten 12 Jahre nur geträumt hat. Und er kann nicht nur einfach einen Blick auf sie werfen, was für ihn in seinen Vorstellungen schon das größte war in den letzten Jahren - nein er spricht auch mit ihr. Und nicht nur das. Schneller als die Beiden sich umsehen können, entspinnt sich eine gegenseitige Anziehung.

Aber natürlich passieren hier nicht nur schöne Dinge. Denn Jack scheint nicht der, der er vorgab. Und er kam nicht allein, denn an seinen Fersen hängen Verfolger auf der Jagd nach den gestohlenen Diamanten. Und das bringt die beiden in eine lebensgefährliche Situation.

Und als wäre das nicht genug, taucht auch noch Sanders auf - Carolines Ex-Freund. Und er ist der Meinung, er müßte nur wieder auftauchen, damit ihm Caroline vor die Füße sinkt. Doch Caroline denkt nicht dran und Sanders offenbart sein wahres Gesicht. Nur hat er die Rechnung ohne Jack gemacht, dem das Spiel von Sanders so gar nicht behagt.

Das Buch bietet eigentlich alles, um einen sehr vergnüglichen Nachmittag auf der Couch zu verbringen. Liebe, Spannung, Erotik - von allem eine reichliche Prise. Wer einfach nur einmal träumen mag, der ist hier genau richtig.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, wovon ich wirklich überrascht war. Normalerweise hätte ich zu so einem Genre nie gegriffen. Jetzt aber freue ich mich auf Juli 2011, denn da erscheint "Gefährliches Spiel" - von dem Buch weiß ich derzeit allerdings noch gar nichts :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein hochexplosiver und rasanter Thriller mit heißen, expliziten Liebeszenen, 14. Februar 2011
Von 
Marina G. "Marinas Bücherwelt" (Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Gefährlicher Fremder (Taschenbuch)
Schon als Jugendlich schwärmte Jack Prescott für die hübsche Caroline, doch das Schicksal trennte die beiden und auch Jahre später kann Jack seine Traumfrau nicht vergessen. Nun auf der Flucht mit Blutdiamanten aus Afrika, macht er sich auf die Suche nach ihr und kann sein Glück kaum fassen, als er sie auf Anhieb wieder findet, sie Single ist und auch einen Untermieter sucht!

Caroline Lakes Leben scheint ein einziger Albtraum zu sein: Ihre geliebten Eltern sterben bei einem Autounfall, bei dem ihr kleiner Bruder schwer verletzt wird und zu einem Pflegfall wird. Das Geld reicht nicht für die Krankhausrechnungen und nun nachdem auch ihr Bruder gestorben ist, hat Caroline mit großen Schulden zu kämpfen. Da kommt der sexy fremde Mann wie gerufen, der ein Zimmer bei ihr mieten will und ihr auch noch handwerklich unter die Arme greift. Obwohl sie eigentlich vorsichtig sein sollte lässt sich Caroline auf eine heiße Affäre mit Jack ein, ohne zu ahnen, dass Jack ein großes und gefährliches Geheimnis hat...

Gefährlicher Fremder" ist die erste Übersetzung von der Autorin Lisa Marie Rice und mit ihr hat der Lyx Verlag wieder eine interessante Autorin auf den deutschen Markt gebracht. Der Handlungszeitraum des Buches beträgt nur wenige Tage und die Autorin wirf die Leser einfach mitten in eine spannende Geschichte und genauso schnell wie das Buch beginnt so abrupt ist auch das Ende. Nicht nur das hebt das Buch von der Menge ab. Die Geschichte dazwischen punktet auch mit einem hochexplosiven und rasanten Thriller und ist mit sehr heißen, expliziten Liebeszenen verfeinert. Trotz der spannenden Rahmenhandlung und der leidenschaftlichen Begegnung der Protagonisten bleibt noch viel Raum für eine warme und emotionsreiche Liebesgeschichte. Ein großartiges Debüt, dass sicher lange in Erinnerung bleiben wird und zum Glück schon bald ein weiteres Buch der Autorin, einfach perfekt.

Teil 1: Gefährlicher Fremder
Teil 2: Gefährliches Spiel
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr heißer Lesestoff..., 9. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Gefährlicher Fremder (Taschenbuch)
Lisa Marie Rice hat mit "Gefährlicher Fremder" definitiv meinen Geschmack getroffen. Es ist der 1.Teil der Dangerous - Serie und ihr Schreibstil ist flott, sehr direkt und unterhält. Das Buch ist durchaus spannend und gefühlvoll, der Bösewicht richtig fies, doch den Hauptanteil nimmt die intensive Romanze von Jack und Caroline ein.
Jack ist seit seiner Jugend in Caroline verliebt, doch für ihn unerreichbar (ihre Familie reich, er in Obdachlosenheimen aufgewachsen). Später machte Jack bei der Armee Karriere. Caroline dagegen verlor alles, ihre Familie, das Vermögen... übrig blieben Trauer, ein riesen Berg Schulden und ihre kleine Buchhandlung. Nach Jahren kehrt Jack, dieses potente männliche Prachtexemplar, zurück und will Caroline endlich für sich. Schmacht... Kaum anzunehmen, dass jemanden die extrem heißen und ausführlichen Erotikszenen kalt lassen. Frau darf hier einfach schwach werden und sein! Besonders freuen kann man sich auf die Typen im 2. und 3. Teil!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein wenig weniger pornografisch wäre auch ok gewesen, 26. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Gefährlicher Fremder (Taschenbuch)
Vorhersehbare Story, meiner Meinung nach viel zu ausführliche Bettszenen (sorry, aber wenn über die Hälfte des Buches im Bett spielt, finde ich das zu viel) und dann auch noch sehr übertrieben und klischehaft geschrieben.

Da bin ich beim Lyx-Verlag mal wieder reingefallen. Es gibt hier ganz tolle Liebesromane auf hohem Niveau, leider aber auch die, die ich eher der Kategorie "Schmuddelroman" zuordnen würde und die sind mir dann keine knapp 10 Euro wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Buch für die Vorweihnachtszeit, 16. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Gefährlicher Fremder (Taschenbuch)
Inhalt
Caroline hat einen entzückenden Buchhandlung in Summerville, Washington. Es ist Heiligabend und sie ist verzweifelt. Ihre Eltern sind verstorben und sie musste sich jahrelang um ihren Behinderten Bruder kümmern, der mittlerweile verstarb. Jetzt hat sie nichts außer ihrer Buchhandlung und einem baufälligen Haus und Schulden ohne Ende. Da taucht plötzlich ein Fremder auf und scheint alle ihre Probleme Lösen zu wollen

Meine Meinung
Beim Inhalt habe ich euch grob den Klappentext wieder gegeben, der leider nicht viel aussagt. Das Buch ist vorrangig aus zwei Sichtweisen geschrieben: aus Carolines und aus Jack dem geheimnisvollen Fremden.
Dieser ist für den Leser gar nicht so geheimnisvoll, denn wir lernen ihn direkt am Anfang schon gut kennen. Er war mit seinem Vater im Obdachlosen heim bis dieser verstarb. Ihm wurde nie viel gutes getan außer von Caroline. Dies liegt bereits Zehn Jahre zurück und Jacke kommt nun wieder in die Stadt um Caroline die er schon damals geliebt hat wieder zu sehen. Mittlerweile hat Jack sich verändert (und mehr verrate ich an dieser Stelle nicht).
Es gibt auch noch einen Feind und einen Spannungsbogen der aber erst richtig Schwung auf den letzten seiten zunimmt und eigentlich in der Liebesgeschichte stört.
Das Buch hat eine wunderbare Winterliche Atmosphäre und absolut ein Buch was in der Vorweihnachtszeit gehört.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gefährlicher Fremder
Gefährlicher Fremder von Lisa Marie Rice (Taschenbuch - 11. Februar 2011)
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen