Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug 1503935485 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Indefectible Sculpt HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen34
4,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

"Viel Rauch um nichts" ist der zweite Teil der Silver Dragons Serie von Katie Mac Alister. Er knüpft da an, wo der erste Band "Ein Brandheißes Date" aufgehört hat.
Wie gewohnt lässt sich bei den deutschen Untertiteln über Geschmack streiten, davon abgesehen ist der zweite Teil noch besser als der erste, da sich die Geschichte weiterentwickelt und vertieft. Durch Erklärungen der Personen wird das Geschehen im ersten Teil noch einmal aufgefrischt, so das sicherlich auch Leser die diesen nicht kennen in die Geschichte einsteigen können oder aber (bei den MOnaten zwischen erscheinen der einzelnen Bände) die Handlung wieder in Erinnerung gerufen werden kann.

Der erste Teil endete damit, dass May sich in den Händen des Dämonenfürsten Magoth befindet, da sie sich zum Wohle der Drachen geopfert hatte. Nur leider wurde sie dadurch auch von Gabriel, dem Wyvern der silbernen Drachen und dessen Gefährtin sie ist, getrennt und gegen ihren Willen dazu verpflichtet Magoth zu heiraten.
Gabriel gelingt es durch etwas Hilfe einer Hüterin May zu sich zu rufen, wenn auch nur für wenige Minuten. May ist erschrocken, als sogar Gabriel ihr rät Magoths Frau zu werden... doch nicht ohne einen Plan darinter zu sehen. Denn Magoths größter Wunsch ist es ins Reich der Sterblichen zu gelangen um dort einfluss zu üben, das soll ihm gewährt sein, denn sein Verlangen danach ist größer als bei May zu sein, so dass sie zu Gabriel zurückkehren kann. Das ist aber keineswegs unbedacht, denn Magoth kann dadurch zwar in die Welt der Sterblichen, besitzt aber keinerlei Macht.
Und so willigt May ein und ist wieder mit Gabriel vereint.
Doch das Leben könnte damit so schön sein, würden nicht alte Probleme wieder aufkommen und weitere hereinbrechen. Durch einen "Unfall" mit dem Phylakterium wird dieses zerstört und May steht sich neuen Problemen gegenüber.
Auch der mysteriöse Baltic, der eigentlich durch bestätigte Hand tot sein sollte, scheint tatsächlich sein Unwesen zu treiben,... oder steckt jemand anderes dahinter ? Und was hat es mit den Machtkämpfen der anderen Drachen auf sich ?

Die Geschichte um May und Gabriel nimmt im zweiten Band an Fahrt auf. Die Geschehnisse im ersten Band dienten als Vorgeschichte, die hier vertieft wird und an Spannung zunimmt.
Auch May und Gabriel entwickeln sich als Charaktere weiter. Nicht nur ihre Stärken und Schwächen, auch ihre Beziehung zueinander.
Sehr schön ist weiterhin zu sehen, dass auch Drake und Aisling, die man auch dem ersten Teil der Serie und ihrer eigenen vorangegangen eigenen Serie kennt, weiterhin permanent auftauchen und nicht nur eine kurze Nebenrolle erhalten. Sehr schön anzusehen ist die tiefe Liebe der beiden zueinander und wie (über-)fürsorglich Drake sich um die hochschwangere Aisling kümmert, dass es manchmal auch schon wieder zu schreien komisch ist. Ich hoffe, dass auch die Geschichte der beiden im nächsten Band durch die Geburt ihres Kindes einen Höhepunkt erfährt.

Überhaupt ist der Schreibstil von Katie MacAlister auch hier wieder äußerst amüsant mit herrlicher Situationskomik, witzigen Charakteren wie Jim, dem kleinen Dämonen in Gestalt eines Hundes oder Mays Zwilling, die ihren gesunden Menschenverstand hergab um May zu erschaffen. Aber auch das verhalten der hocheifersüchtigen Drachen gegeneinander, dass man als Frau einfach über diese herrlichen, aber liebenswerten Machos von Drachen lachen muss. Dazu dann noch gekrönt von witzigen wörtlichen Schlagabtäuschen der Personen untereinander.

Der zweite Teil hat mich erst recht überzeugt, er mag vielleicht heißen "Viel Rauch um nichts", aber dieser brand ist brandheiß und hat an Feuer nicht verloren, sondern im Gegenteil eher zugenommen, so dass man gespannt auf den dritten (und soviel mir bekannt ist) letzten Teil der Reihe der silbernen Drachen wartet, der im Dezember 2011 erscheint. Nicht mehr lang als, dann geht es mit der Geschichte der Drachen weiter und es werden die letzten Geheimnisse und Andeutungen der beiden Bände geklärt.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2011
Jeder der Katie MacAlisters DragonLove-Reihe gelesen und geliebt hat muss sich unbedingt auch die SilverDragon Bücher holen. Es geht wieder heiß und lustig zur Sache wie wir es von Katie gewohnt sind. Vorallem Gabriel-Fans werden diesen Roman lieben, da man nun ihn einmal näher kennenlernt. Ich kann den dritten Band kaum erwarten.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2011
Endlich hatte die Doppelgängerin May ihren Gefährten, den Silberdrachen Gabriel, gefunden, da wurde sie auch schon von dem Dämonenfürst Margoth mit in die Unterwelt genommen. Seit ihrer Schöpfung ist May an ihn gebunden und nun soll sie seine Gemahlin werden. Damit ist May natürlich nicht ganz einverstanden, schließlich will sie doch mit Gabriel zusammen sein. Als dieser ihr aber nahe legt, Margoths Antrag anzunehmen, ist May zunächst völlig entsetzt. Doch Gabriel ist überzeugt, dass dies die einzige Möglichkeit ist, sie aus Margoths Fängen zu befreien und aus Abbadon zurück zu holen...
Bald darauf wird May auch noch von einem unbekannten Drachen angegriffen. Es kommt zu einem Vorfall, nach welchem sie sich immer mehr verändert und große Ängste verspürt...

"Viel Rauch um Nichts" ist der zweite Band der "Silver Dragons"-Reihe von Katie MacAlister. Nachdem ich ihre "Dragon Love"-Reihe förmlich verschlungen habe, las ich auch den ersten Teil "Silver Dragons - Ein brandheißes Date" voller Begeisterung. Da Katie MacAlister bei mir auch damit wieder genau ins Schwarze getroffen hat, waren meine Erwartungen an diesen zweiten Band natürlich sehr groß! Und sie wurden vollkommen erfüllt!
Gewohnt originell, humorvoll, romantisch, erotisch und spannend erzählt Katie MacAlister die Geschichte rund um May und den Drachen Gabriel. Durch ihren angenehm und leicht zu lesenden Schreibstil verfliegen die Seiten nur so und es wird ein kurzes, aber dafür umso lustigeres, Lesevergnügen!
Die Charaktere haben nach wie vor einen festen Platz in meinem Herzen. ;) May ist eine tolle Frau mit viel Mut, Verstand und Willenskraft und hat immer einen lockeren und humorvollen Spruch auf den Lippen. Beneidenswert! Ihre Liebe zu Gabriel ist sehr stark und innig, was natürlich wunderbar ist. Doch dieses Mal gerät May etwas zu sehr in Schwärmerei für ihn und sein gutes Aussehen...Obwohl ich ihr Verhalten auch nachvollziehen kann, da Gabriel wirklich ein sehr attraktiver und mutiger Mann ist...;)
Wie erhofft, gibt es auch in diesem Band ein Wiedersehen mit Aising, Drake und Jim aus der Dragon Love"-Reihe. Die drei sind einfach nicht zu übertreffen!
"Silver Dragons - Viel Rauch um Nichts" ist ein würdiger Nachfolger, der sehnlichst auf den dritten Band warten lässt und Romantic Fantasy-Liebhabern und Katie MacAlister-Lesern wärmstens zu empfehlen ist!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2011
Die Doppelgängerin May soll die Gemahlin von Margoth, einem Dämonenfürsten werden. Dies entspricht natürlich ganz und gar nicht ihrem Willen, denn sie ist gleichzeitig die Gefährtin von Gabriel, dem Wyvern der silbernen Drachen.
Doch nur, wenn sie zustimmt, Margoths Gemahlin zu werden, kann sie aus Abbadon entkommen.
Während sich die Drachen mit Fiat Blu, dem ehemaligen Wyvern der blauen Drachen herumschlagen müssen, wird May in der Schattenwelt von einem anderen, ihnen unbekannten Drachen angegriffen. Durch ein Missverständnis wird dadurch auch noch das Phylakterium zerstört und findet in Mays Körper ein neues Gefäß. Dies verändert sie jedoch von Tag zu Tag immer mehr und jagd ihr eine Heidenangst ein'

'Viel Rauch um nichts' ist der zweite Band der 'Silver Dragons'-Reihe von Katie MacAlister und ich muss sagen' er hat mich absolut nicht umgehaun. Teilweise sehr öde und die Witze sind auch nicht mehr, was sie mal waren. Katie hat in diesem Band sehr nachgelassen.
May kommt mir immerwieder wie ein oberflächliches, verliebtes, verliebtes kleines Mädchen vor. Ständig schwärmt sie nur von Gabriels toller Stimme, seinem wundervollen Körper, seinen Dreadlocks' Aber über den wahren Gabriel erfährt man in diesem Buch wenig.
Am meisten gefallen mir eigentlich die Szenen mit Aisling und Drake. Ich habe ihre Reihe geliebt und kann es gar nicht abwarten, wie es mit den beiden und dem Baby weitergehen wird! Leider ist ihre Reihe (Dragon Love) offiziell ja abgeschlossen und die Story läuft nur noch nebenbei im Hintergrund weiter.
Hoffen wir mal, dass der dritte Band 'Drachen lieben heißer' wieder etwas mehr Spannung hervorruft =)
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2016
Nun denn, habe ich es endlich mal geschafft den zweiten Band zu lesen. ;)
Die Gestaltung des Covers wurde an den Vorgänger angepasst. Dadurch entsteht ein gewisser Wiedererkennungswert. Und neben bei sind die Bücher richtig toll anzusehen.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Er trieft nur so vor Sarkasmus und Humor. Gut Romantik ist auch dabei, aber das ist für mich nur eine Art Nebenprodukt. Zwischendurch hatte ich echt Tränen in den Augen, weil ich Lachen musste.
Und dennoch wurde das Buch spannend geschrieben. Es gab auch einige kleine Wendungen die mich überrascht haben.

Bei den Charakteren gab es einige Änderungen und auffallende Merkmale.
May möchte eigentlich aus dem ganzen Ärger raus und sich nicht weiter darin verstricken. Blöd nur das genau das immer passiert. Sie rutscht von einer ärgerlichen Situation in die nächste. Aber man muss sagen, sie schlägt sich richtig gut.

Gabriel wurde in dieser Reihe und der "Dragon Love"-Reihe immer als Heiler dargestellt. Nie als kriegerischer Drache, wie zum Beispiel Drake oder Kostja. Daher fand ich es ein bisschen ulkig, dass er plötzlich so rachsüchtig wurde.

Die Beziehung der Beiden entstand ja recht schnell, daher hat mir hier die Entwicklung gefehlt. Leider zieht sich das auch durch diesen Band. Es lief nicht ganz rund, mir fehlt hier eindeutig die Harmonie in der Beziehung. Authentisch ist das nicht.

Magoth, der Dämonenfürst, dem May dient ist gelinde ausgedrückt ein richtiger Volldepp. Aber hey er ist ja schließlich auch ein Dämon. Und noch ein echter. Ich meine in anderen Büchern, werden Dämonen auf irgendeine Weise sympathisch, nett und süß beschrieben. Ist hier eindeutig nicht der Fall. Zum Glück. Ein böser Dämon hatte ich schon lange nicht mehr.

Die Nebencharaktere haben mir gut gefallen, es war erfrischend alte Bekannte wieder zu sehen, bzw. von ihnen zu hören. Und mein Gott habe ich Ash vermisst.

Die Handlungsorte variierten während der Story und wurden auch gut ausgenutzt. Beschrieben wurden sie sehr detailliert, daher kam es mir manchmal echt so vor, als wäre ich vor ORt gewesen.

Das Ende ist - wie immer bei einer solchen Reihe - ein totaler Cliffhanger. Aber ich habe Glück, der dritte Band steht schon bereit. :)
Insgesamt war der zweite Band genauso mittelmäßig wie der Vorgänger. Das ist nicht böse oder negativ gemeint, aber eben was ich denke. Es gab nichts was diesen Band hervorgehoben hat. Ich lese auf jeden Fall noch den dritten Band, dieser bildet das Schlusslicht dieser Spin-off-Reihe. Ich werde aber die neue Reihe nicht mehr lesen. Für Interessenten: sie heißt Light Dragons & Black Dragons.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2015
Ich mag Katie's Drachenbücher, daher hat mir auch dieses gefallen.

Positives:
Ich mag Gabriel total, vor allem weil er manchmal ein bisschen schelmisch auf mich wirkt. Magoth ist in diesem Buch auch wieder sehr komisch, ebenso wie Cyrene. Die beiden haben für einige Lacher gesorgt. Jim brauch man gar nicht mehr erwähnen, der ist einfach immer toll :). Das Buch ist spannend, komisch und romantisch.

Es gibt auch ein paar Dinge die mir nicht gefallen haben.

Negatives:
Manche Liebesszenen haben mich in diesem Buch nicht so begeistert, generell könnte ich sowieso darauf verzichten ^^. Nein, aber mal im Ernst, ein paar feurige Kussszenen des Buches konnten mich nicht überzeugen. Ebenso ein paar Bettszenen. Katie beschreibt zwar, wie gewohnt, auch diese Szenen gut, aber mich nervte zusehends Mays Verhalten. Diese ständigen Zweifel und andererseits diese extreme Leidenschaft etc. das war mir irgendwann zuviel. Genauso wie mich ihre Art in der 2. Hälfte des Buches etwas genervt hat. Ihre Wandlung ist zwar durchaus verständlich und auch die Probleme die sie dadurch hat, trotzdem war es mir ein bisschen zuviel und übertrieben.
Ein weiterer Punkt der mich ein bisschen gestört hat, ist dieses ständige Gerede zwischen Drake und Gabriel ala "oh Man du wirst sehen, die Frau macht dir das Leben schwer. Frauen sind ja so eigensinnig. etc", genauso wie das Gerede zwischen Aisling und May ala "Jaja diese Drachen sind ja solche Machos, aber wir lieben sie trotzdem". Ich mein das wird auch so klar, ohne dass es ständig durch die Figuren wiederholt werden müsste.

Alles in allem ist das Buch aber dennoch gut, manche Dinge haben mich wie gesagt gestört, aber trotzdem habe ich es verschlungen, weil es auch sehr viele schöne, spannende und witzige Momente gab. Denjenigen, welche die Reihe kennen und mögen, würde ich es unbedingt empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2013
Katie MacAlister - Viel Rauch um nichts
Silver-Dragons Teil 02

Die Doppelgängerin May ist die Seelengefährtin des Silberdrachen Gabriel. Doch auch der attraktive Dämon Magoth gibt sich die größte Mühe, May für sich zu gewinnen. Und dieser fällt es immer schwerer, seinen Verführungsversuchen zu widerstehen. Umso erschütterter ist sie, als Gabriel sie bittet, dem Werben des Dämons nachzugeben. Was führt der Silberdrache im Schilde?
Nachdem sich May ihrem Drachen zum Wohle geopfert hat, ist sie nun in Abaddon bei Magoth gefangen. Zu allem Übel soll sie ihn auch noch heiraten, verlangt jedenfalls Gabriel von ihr, als er sie einen kurzen Moment zu sich holen kann. So erlangt zwar Magoth Zugang zu der Welt der sterblichen aber ist einen großen Teil seiner Macht beraubt, was es May und Gabriel einfacher machen müsste, die Macht über May abzunehmen. Aber das ist gar nicht so einfach, denn Magoth ist alles andere als begeistert, dass man ihn seiner Macht beraubt hat, aber trotzdem hält er sich erst mal von den beiden fern. Aber eigentlich haben Gabriel und die anderen Drachen ein anderes Problem, denn bei den blauen Drachen sind es nun zwei Wyvern, die ihre Sippe anführen wollen. Nun müssen Gabriel und die anderen Wyvern entscheiden, wen sie unterstützen. Als dann die Abstimmung beendet ist, beginnt das große Chaos denn sie werden angegriffen. Infolgedessen benutzt May das Phylakterium. Als sie wieder zu sich kommt, ist sie froh zu sehen, dass alle Drachen und ihre Sippenangehörigen wohlauf sind, aber die schlechte Nachricht hat sie da noch nicht gehört. Als Gabriel ihr sagt, dass sich das Phylakterium ein neues zu Hause gesucht hat begreift sie nicht was er damit meint. Erst langsam dämmert ihr, was die anderen ihr zu sagen versuchen. Auf der Suche nach Antworten fliegen Gabriel und May um die halbe Welt zu Gabriel's Mutter, hat sie doch allerhand Wissen angehäuft über die Drachenherzen. Als sie dann in Gabriel's Haus vom Sohn der richtigen roten Wyvern um Hilfe gebeten werden, verlangen sie dafür die Herausgabe des roten Drachenherzens, damit May endlich ohne das Pyhlakterium leben kann, denn immer häufiger und stärker wird sie zum Drachen. Nebenbei muss sie noch Magoth von sich fern halten, mit Gabriel den neuen blauen Wyvern schützen und ihren Zwilling Cyrene auf die rechte Spur führen, denn die ist ein bisschen unkonventionell…

Meinung:
May ist in dieser Story bei allen unmöglichen Situationen an erster Front dabei, die ihr die Autorin stellt. Erst die Hochzeit mit Magoth, dann die Explosion, die Verwandlung in das Pyhlakterium und dann muss sie noch herausfinden wer der mysteriöse Besucher in der Schattenwelt war, denn die Angst ist groß, dass es ein Drache ist, der eigentlich tot sein sollte. Das Gabriel immer an ihrer Seite ist, ist verständlich, ist er doch ihr Gefährte und ein Drache. Als May größten Gefahren ausgesetzt ist, setzt Gabriel alles aufs Spiel um sie zu retten und auch ihre Freunde sind an ihrer Seite.
Katie MacAlister schafft es wirklich zu zeigen, dass Liebe stark macht, und das liegt in diesem Fall nicht daran dass May nun die Kraft eines Drachen in sich hat. Nein, es zeigt, dass Liebe uns zu allem fähig machen kann, wenn uns Menschen unterstützen die einen lieben und volles Vertrauen in unsere Fähigkeiten haben. Die Charaktere sind zwar nicht alltäglich, weiß ich nicht, ob mein Nachbar ein Drache ist oder die Dame über mir eine Hexe (obwohl :-P), aber auch die Probleme sind extravagant, wer kann schon behaupten mit einem Dämonenlord verheiratet zu sein. Aber diese Mischung macht es doch aus. Die Handlung ist typisch Katie MacAlister, chaotisch lustig, spannend und erotisch, eine leichte Kost.

Fazit:
Mit einigen Wendungen und lustigen Szenen lässt Katie MacAlister ihre Protagonisten in diesem Band agieren. Das zweite Buch ist eine gelungene Fortsetzung der Serie, aber leider nicht so stark wie der erste Band. Vielleicht ist dieses Buch nicht die beste schriftstellerische Leistung, aber sie regt auch zum nachdenken an, jedenfalls mich.

Hier gibt es leider nur 3,5 Sterne…

Die Silver-Dragons-Serie:
01: Ein brandheißes Date (engl. Playing with fire; 2008)
02: Viel Rauch um nicht (engl. Up in Smoke; 2008)
03: Drachen lieben heißer (engl. Me and my Shadow)

Info:
Katie MacAlister - Viel Rauch um nichts
Erschienen im Mai 2011 bei Egmont Lyx als Erstauflage
304 Seiten für 9,99€
ISBN: 978-3802583919
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2013
Aufgrund ihrer Verweigerung, dem Dämonenfürsten Magoth, an den May seit ihrer Existenz gebunden ist, nicht das zu geben, was er ihr befohlen hat, sitzt sie in Abbadon fest. Sie wurde von ihrem geliebten Gefährten, dem Wyvern der silbernen Drachen, Gabriel getrennt und muss sich nun Magoths Willen beugen. May wehrt sich gegen die Verführungsversuche des Fürsten, bis Gabriel von ihr verlangt, dass sie Magoths Gemahlin wird. Entsetzt über diesen Plan will sie aufbegehren, doch Gabriel macht ihr schnell klar, dass sie dadurch wieder zusammenkommen können. Widerwillig wird May also Magoths Gefährtin und kann danach endlich wieder zu ihrem Gabriel. Doch das ist noch lange nicht ihr glückliches Ende. Nicht nur Mays Zwilling Cyrene macht wieder Probleme, auch gibt es einige neue und alte Schwierigkeiten mit den anderen Drachensippen. Und dabei nicht genug, May verändert sich aufgrund eines Missverständnisses, obwohl sie das überhaupt nicht will. Wie wird sie damit klarkommen und ist die Liebe zu Gabriel wirklich stark genug, um sich gegen die Kämpfe zwischen den Sippen zu behaupten?

Der erste Band der Serie endet in einem ziemlich fiesen Cliffhanger, wo der zweite Band einige Wochen danach ansetzt, natürlich mit dem gleichen Problem: Nämlich, dass May zur Abtrünnigen wurde und nach Abbadon gebracht wurde.
Der Anfang, wie Gabriel es schafft, seine Gefährtin zu befreien, geht schnell vonstatten, danach kommen aber viele, viele, viele Probleme auf sie zu, die rasant durch das Buch gehen und einen am Ende glauben lassen, man habe eindeutig mehr als einen Roman gelesen. Dennoch ist es packend und witzig, was natürlich auch zum Teil an den wiederkehrenden Charakteren liegt, die man in der Dragon-Love-Reihe kennenlernte. Jedoch amüsiert man sich auch mit in dieser Serie neu aufgetauchten Personen, wie Cyrene oder Sally. Obwohl Cyrene oft ziemlich nervig ist, nicht zuletzt, weil sie sich groß als Gefährtin von Kostya aufspielt.
Lustig, mit viel Aktion und Problemen ist es ein typisches Buch von Katie MacAlister. Die Beziehung zwischen May und Gabriel vertieft sich in diesem zweiten Band und erhält neue, anders zu bewältigende Hürden, die ihre Beziehung nur stärken können. Ein wunderbares Lesevergnügen, wenn es zugleich auch etwas überladen ist und nicht immer dieses Gewisse Etwas mitbringt. Trotzdem gelungen und lustmachend auf den Abschluss dieser Reihe.

Herzen: 4,5 von 5

Infos zur Reihe:
1. Ein brandheißes Date
2. Viel Rauch um Nichts
3. Drachen lieben heißer
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2011
Ich dachte ja erst, es ist ein Tippfehler auf Amazon. Kommt ja nicht gerade selten vor. Es erschien mir einfach merkwürdig das der zweite Band der Silver Dragon Reihe nur 299 Seiten haben sollte. Hat er aber, nicht mehr, nicht weniger. Es fiel mir also nicht schwer Viel Rauch um Nichts innerhalb weniger Stunden zu lesen. Der Schreibstil ist gewohnt locker und leicht zu lesen. Bei meinem Lesetempo flogen die Seiten nur so dahin und irgendwann merkte ich mit Überraschung, das ich schon am Ende angekommen war.

Viel Rauch um Nichts steht seinem Vorgänger wirklich in nichts nach. Es ist ebenso spannend und mitreißend, dennoch schneidet es in einigen Punkten ein klein wenig schlechter ab. Zu erst einmal die positiven Aspekte: Die beiden Drachenreihen waren bisher immer sehr humorvoll, vorallem Dragon Love, das an manchen Stellen einfach ZU humorvoll war. Ein brandheißes Date verlief ebenfalls nach diesem Schema. Irgendwann ging mir das dann doch ein wenig auf die Nerven. Umso erfreuter bin ich, das im zweiten Band der Reihe, das ganze endlich ein wenig ernster genommen wird. Die Geschichte ist zwar immernoch humorvoll, doch endlich vermittelt sie dem Leser auch die richtige Portion Ernsthaftigkeit.

Das ist für mich wirklich ein sehr großer Pluspunkt. Natürlich stellt sich die Frage ob Katie MacAlister das im nächsten Band weiterführt, doch da muss man sich wohl einfach überraschen lassen. Drachen lieben heißer steht schon neben mir im Regal, ich werde es also bald rausfinden.

Wirklich extrem ist mir diesmal auch der Unterschied zwischen Drake und Gabriel aufgefallen. Ich sehe in Gabriel in erster Linie den Heiler, nicht den Krieger. Weswegen ich Situationen in denen er zum Schwert greift, doch ein wenig komisch finde. Sicher, er ist ein Drache und als solcher auch ein Kämpfer, aber bisher ist er eben immer nur als der Heiler aufgetreten. Dieses Bild hat sich bei mir einfach festgebrannt. Bei Drake wusste der Leser von Anfang an, das dieser ein Krieger ist. Man wusste bei ihm sofort woran man war, bei Gabriel bin ich mir jedoch momentan etwas unsicher.

Die Liebesgeschichte zwischen ihm und May ist zwar schön, doch irgendwie fehlt mir das gewisse Etwas. Ich mag die beiden und sehe ihnen gerne dabei zu wie sie versuchen ihre Probleme zu lösen, aber es geht mir einfach alles zu schnell. Schließlich kennen sich die beiden gerade mal ein paar Tage, da schon von Liebe zu sprechen erscheint mir falsch. Oder, drücken wirs anders aus. Die Verbundenheit zwischen den beiden ist einfach schon zu stark. Ich habe teilweise das Gefühl Gabriel hängt sich da so rein, weil er niemals damit gerechnet hatte jemals eine Gefährtin zu bekommen.

Plottechnisch gibt es nichts auszusetzen. Dieser ist genauso spannend wie bei seinem Vorgänger. Allmählich kommt die Gruppe der Sache näher und auch das Verhältnis zu Magoth klärt sich langsam aber sicher. Es ist zwar bei weitem noch lange nicht gelöst und am Ende des Buches nimmt es auch wieder eine Wendung die später sicher noch zu Komplikationen führt, aber alles in allem kann man wirklich zufrieden sein. Am Ende des ersten Buches habe ich wirklich nichts gutes geahnt. Diesmal freue ich mich darauf zu lesen wie es weitergeht, denn es verspricht sehr amüsant zu werden.

Schade fand ich das Drake und sein Gefolge diesmal weniger Auftritte haben und das was mich am meisten störte - Aisling bekommt auch in diesem Teil ihr Baby nicht! Als Fan der Dragon Love Reihe wartet man natürlich gespannt darauf das der Familiezuwachs endlich das Licht der Welt erblickt, doch Katie MacAlister will ihre Leser wohl quählen. Ich hoffe wirklich das sich dies im letzten Band endlich ändert wird, ansonsten drehen meine Nerven völlig durch.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Viel Rauch um Nichts hat ein paar kleine Schwächen, ist ansonsten aber genauso gut wie erwartet. Das Ende steigert die Lust auf den nächsten Band der Reihe und die endgültige Aufklärung des ganzen Chaos.

3,5/5 Sternen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2011
Zum Buch:

Nachdem sie Gabriel, und alle anderen Drachen, gerette hat, sitzt May nun in Abaddon fest - der Hölle.
Die Hölle ist für sie vor allem, dass sie jetzt beim Dämonenfürsten Magoth fest sitzt und ihn Tag für Tag ertragen muss.

Ein Monat vergeht, als sie plötzlich von einer Hüterin gerufen wird und zum ersten Mal seit langem sieht sie ihren geliebten Gabriel wieder. Dieser hat einen Plan, wie er May wieder zu sich holen kann. Doch was er vorschlägt ist eine zweifelhafte Idee. Soll sie das wirklich wagen?

Nach Verhandlungen mit Magoth willigt sie ein seine Gemalin zu werden, damit sie zurück zu ihrem geliebten Drachen gelangt. Jedoch wird Magoth damit auf die Welt der Sterblichen losgelassen! Nur gut, dass er dort kaum Macht besitzt.

Kaum ist Mayling wieder zurück geht das Chaos auch schon los. Ihr Zwilling Cyrene hat Ärger mit Neptun und ist diese nun wirklich die Gefährtin von Kostya, wie sie behauptet? Immerhin ist er kein Wyvern ...
Und dann wird Bastian statt Fiat als Wyvern der blauen Drachen anerkannt. Damit wäre alles in bester Ordnung, wenn Fiat nur nicht solch ein Psychopat wäre ...
Und wer ist der geheimnisvolle Drache, der May in der Schattenwelt bedroht? Wo doch Drachen die Schattenwelt gar nicht betreten können ...

Als das Phylakterium benutzt wird, um einen Angriff abzuwehren, gerät alles durcheinander. Denn nun ist das Stück Drachenherz - das dort drin eingebettet war - auf May übergegangen! Was sie selbst zum Phylakterium macht.
Und wieso melden sich bei ihr nun Dracheninstinkte, die sie doch eigentlich gar nicht besitzt? Immerhin ist sie kein Drache.

Auch Gabriel hat es nicht leicht, jeder will nun an seine Gefährtin May heran, doch er beschützt sie mit seinem Leben.

Fazit:

Die Fortsetzung der Geschichte um Gabriel und May ist nicht weniger spannend als der Auftakt der Serie. Es stellen sich den beiden immer neue Aufgaben, welche es zu lösen gilt.

Dieser Roman handelt hauptsächlich darum, wie sich die Beziehung der beiden Hauptfiguren entwickelt. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Geschehen.
May weiß, was sie für ihren Gefährten empfindet, hat jedoch Angst, dass er sie nur als "seins" bezeichnet, da der Drache in ihm sie als Gefährtin erkennt und beansprucht. Und auch, als eine Bemerkung über Grabiels wunsch geäußert wird - er wünsche sich seit langer Zeit nichts sehnlicher als eine Gefährtin - macht es für sie auch nicht einfacher ihre Zweifel zu überwinden. Sie möchte als die Person gewollt werden und nicht aufgrund eines "Status".

Gabriel hingegen hegt die Angst, er sei für May nicht gut genug. Er könne ihr nicht genug bieten.

"Er hatte noch nicht genug Zeit sich deiner sicher zu sein."
"Er ist nicht sicher?", fragte ich bestürzt. Gabriel zweifelte an uns? An mir?
[...]
"Ich sehe sehr wohl, dass du ihm dein Herz geschenkt hast. Aber er hat das noch nicht begriffen", sagte sie und blickte lächelnd zu den Männern hin. "Aber er ist eben ein Mann. Wir müssen ihm diesen Markel nachsehen, nicht wahr?"

Wie nicht anders zu erwarten war, ist in diesem Buch auch wieder der Humor - wie man ihn aus allen Romanen von Katie MacAlister kennt - allseits vertreten.
Und auch die Sexuelle Anziehung der Protagonisten kommt natürlich nicht zu kurz. Alles zusammen ergibt eine wunderbare Mischung.

"Ich weiß die Tatsache, dass du nackt bist, sehr zu schätzen. Nein, mehr noch, ich bin äußerst dankbar dafür und genieße die Tatsache, dass du nackt bist. Aber die Schüssel, die Augenbinde und die Pfauenfeder machen mir doch ein bisschen Angst."

Drake und Aisling treten dieses Mal etwas in den Hintergrund. Dafür lernt der Leser viele, neue, interessante Charaktere kennen:

Da wäre zum einen Sally, eine Anwärterin zum Dämonenfürsten, die bei Margoth sozusagen in die Lehre gegangen ist und May unbedingt als Freundin gewinnen möchte.
Außerdem lernt May endlich Gabriels Mutter Kaawa kennen. Diese ist eine hochbegabte Schamanin, welche von ihrem Stamm und den silbernen Drachen hoch angesehen wird.
Die Leibwächterin Gabriels - Maata - erweist sich als gute Freundin und hilft May, sobald einmal Zweifel an ihr nagen.

Jim ist natürlich trotz allem wieder ganz vorne mit dabei, denn auf seinen Humor kann und möchte man gar nicht verzichten.

"Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, du hast Unterricht bei Ash genommen, wie man todsicher einen Plan aufstellt, der schiefgeht", sagte Jim [...].

Dieses Mal gibt es viele Drachenprobleme zu lösen.
Unter anderem ist es ist fraglich ob ein allseits gefürchteter, alter Drache wieder aufgetaucht ist - Baltic. Kostya allerdings schwört ihn vor Jahren enthauptet zu haben. Aber wer kann es sonst sein?

Die reinste Achterbahnfahrt von Handlungen. Dennoch ist es nicht sehr schwer, dem Handlungsstrang zu folgen. Ich selber habe gelacht und mitgefiebert, May bei ihren Abenteuern die Daumen gedrückt und den ein oder anderen Drachen innerlich verflucht. Einfach fesselnd.

Eine Geschichte aus Intrigen, Spionage, lebensbedrohlichen Angriffen, Liebe, Leidenschaft und Veränderung. Mit Herzblut und mehr als einer Rettungsaktion, die den Leser fesselt und ihn nach mehr verlangen lässt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden