Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen84
4,8 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 6. Juli 2011
Rose steckt wegen Mordes an Tatiana im Gefängnis, und ihre Aussichten aus diesem Schlamassel mit heiler Haut davonzukommen, gehen gegen Null. Außer ihren Freunden glaubt niemand an ihre Unschuld, denn die Beweise sind erdrückend. Das Ganze spitzt sich zu, als sich herauskristallisiert, dass der Hof ein schnelles Urteil wünscht, das unmittelbar nach der bevorstehenden Wahl des neuen Monarchen gefällt werden soll. Damit bleibt Rose und ihren Freunden keine Zeit Fakten zu sammeln, um den wahren Mörder zu finden. Man will Rose aus dem Weg haben, um mit der Vergangenheit abzuschließen und einer neuen Zeit entgegenzusehen.
Da helfen nur drastische Maßnahmen, Roses Spezialgebiet: Mit Hilfe ihrer Freunde bricht sie aus dem Gefängnis aus, um den wahren Mörder zu finden. Außerdem möchte sie Lissas Stellung bei Hofe stärken, denn wenn ihre beste Freunden über Macht im Rat verfügt, kann sie Rose zu einem fairen Prozess verhelfen. Dazu muss Rose allerdings Eric Dragomirs illegitimes Kind auftreiben, denn nur mit seiner Hilfe bekommt Lissa eine Stimme im Rat.
Doch mit ihrem Ausbruch macht sich Rose zu Freiwild. Die vermeintliche Königsmörderin wird von jedem verfügbaren Wächter gejagt, die gar nicht erst vorhaben, Rose wieder einzusperren. Sie wollen sie töten, denn Roses Flucht wird ihr als Schuldeingeständnis ausgelegt.
Es beginnt eine Hetzjagd durch die Staaten, die nicht nur Rose atemlos zurücklässt, sondern auch den Leser.

Nachdem ich den 5. Teil dieser Serie als den bisher Schwächsten der ganzen Reihe empfunden habe, war ich sehr gespannt auf den letzten Band, das Finale zwischen Rose, Dimitri, Victor und Lissa. Und gespannt darf man auch sein. Wer ein Problem mit Augenringen und abgeknabberten Nägeln hat, sollte die Finger von diesem Buch lassen. Obwohl man zugegebenermaßen gar keine Zeit zum knabbern hat, denn das Tempo, das die Autorin vorgibt, ist mörderisch.

Wie schon auf Roses Reise durch Sibirien teilt sich diese Geschichte in zwei Stränge auf: Zum einen werden die Vorgänge um Lissa und Roses Freunde bei Hofe beschrieben, die versuchen Roses Namen reinzuwaschen. Im zweiten Strang geht es um Rose, die sich mit Dimitri auf eine atemberaubende Reise quer durch die USA begibt.
Im Gegensatz zu seinem Vorgänger ist das Tempo diesmal unglaublich hoch, und nimmt im letzten Viertel noch einmal kräftig an Fahrt zu, während der Spannungsbogen bis zum Schluss aufrecht gehalten wird. Zudem vermischen sich in diesem Band die Elemente eines Kriminalromans mit denen einer Liebesgeschichte, beide mitreissend und humorvoll erzählt. Die letzen hundert Seiten habe ich zwischen Lachen und Kichern praktisch nur noch nach Luft geschnappt ' und konnte nicht glauben, dass es immer noch spannender wird. Wer der Mörder ist, bleibt bis zum grandiosen Finale geheim. Dafür werden jede Menge falsche Spuren gestreut, auf die ich allesamt reingefallen bin.

Für mich ist dies ist der beste Teil der ganzen Serie, und wenn man bedenkt, wie gut die Vorgänger waren, ist das schon eine Leistung. Die Dialoge waren gewohnt witzig, wobei die schönsten natürlich zwischen Abe Mazur und Rose stattgefunden haben.
Ich bin restlos begeistert vom sechsten und letzten Teil der Vampire-Academy-Reihe, den ich mir nicht besser hätte vorstellen können.

Fazit:
Volle Punktzahl für einen genialen Abschluss dieser Serie, bei dem kein Auge trocken bleibt.

Zur Übersicht:
1. Vampire Academy 1: Blutsschwestern
2. Vampire Academy 2: Blaues Blut
3. Vampire Academy 3: Schattenträume
4. Vampire Academy 4: Blutschwur
5. Vampire Academy 5: Seelenruf
6. Vampire Academy 6: Schicksalsbande
99 Kommentare|44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das ist er also: Der letzte Band der "Vampire Academy"-Reihe. Nachdem der 5. Band mit einem absoluten Cliffhanger geendet hat, macht der 6. Band an genau dieser Stelle weiter. Während Rose Freunde versuchen Rose Unschuld am Mord der Königin zu beweisen, sitzt Rose selbst im Gefängnis. Doch wie wir alle wissen, ist das Rumsitzen und Warten so gar nicht Rose Ding und so nimmt auch sie ihr Schicksal in die Hand.

Es sind so viele Fragen offen:

- Wer hat die Königin ermordet? Hierzu kann ich nur sagen: Die Auflösung ist alles andere als offensichtlich und man tappt bis zum Ende im Dunkeln. Zwar stellt man immer wieder Vermutungen an, aber am Ende kommt doch wieder alles anders als man denkt!
- Kann Rose gerettet werden vor den Intrigen, die um sie gesponnen wurden?
- Wer wird neuer König / neue Königin? Wird Lissa hier mitmischen, hätte sie überhaupt eine Chance?
- Wer ist der Halbbruder / die Halbschwester von Lissa? (Mir persönlich war die Auflösung zu einfach / zu eindeutig, aber dafür führt uns Richelle Mead an anderen Stellen noch gehörig hinters Licht!).
- Hat Dimitri noch Gefühle für Rose? Und man stellt sich die Frage: Falls ja, kann er diese trotz seiner Vergangenheit zu lassen?
- Und natürlich die Frage aller Fragen: Für wen wird sich Rose entscheiden - Dimitri oder Adrian? Da ich beide Charaktere liebe, wußte ich gar nicht welchem von beidem ich die Daumen drücken soll. Auf jedenfall wird sie wohl kaum beide glücklich machen können...

Lissa wurde mir in diesem Band immer weiter sympathisch. Am Anfang der Reihe mochte ich sie mittelmäßig, aber seit sie lernt auf eigenen Beinen zu stehn und nun auch für Rose kämpft und nicht nur andere für sich kämpfen lässt, gewinnt sie eindeutig an Pluspunkten. Christian an ihrer Seite ist auch wieder absolut sympatisch!

Sydney bekommt in diesem Band auch eine größere Rolle und wir lernen sie immer besser kennen. Und sie scheint doch nicht alle Moroi und Dhampire zu hassen ;)

Dimitri habe ich schon immer geliebt. Wie kann man ihn nicht lieben? ;) Aber auch Adrian hat spätestens im 5. Band mein Herz im Sturm erobert <3 Und so war ich ganz hin- und hergerissen wer nachher der Glückliche sein soll, der mit Rose endgültig zusammen kommt.

Und Rose ... ist wieder typisch Rose. Etwas stürmisch und ungestüm, zu wenig nachdenkend, aber wie geliebt sarkastisch und sympathisch. Was mich jedoch etwas gestört hat, war die Tatsache, daß Rose natürlich immer reinzufällig dann in Lissas Gedanken war, wenn etwas Spannendes bei Lissa & Co. passiert ist.

Dieser Band endet leider nicht mit einem Cliffhanger - denn es ist ja der letzte Band dieser wunderschönen, absolut genialen Reihe. Dennoch bleiben einige Fragen offen - hoffen wir, daß diese in der neuen "Vampire Academy"-Spin-Off-Serie, deren 1. Band "Bloodlines" heißen und am 23.08.11 (auf Englisch - wann die deutsche Übersetzung erscheint, steht noch nicht fest) erscheinen wird, gelöst werden.

FAZIT: Ich finde die Bände 3-5 emotionaler und noch schöner, aber es ist gelungenes Finale. Ich tendiere zu 4,5 Sterne, vergebe letzten Endes 5 Sterne, da die Reihe unglaublich schön ist (meine absolute Lieblingsbuchreihe) und der Abschluß alles schön abgerundet hat. Und letzten Endes ist es doch kein Goodbye für immer, denn wir bekommen ja mit "Bloodlines" eine weitere sensationell tolle Reihe von Richelle Mead (davon gehe ich einfach mal aus nachdem VA mich so umgehauen hat!) - ich kann's kaum erwarten!
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2012
Dank ihrer Freunde gelingt Rose die Flucht aus dem Gefängnis. Dimitri bringt sie fort, damit sie gemeinsam in Sicherheit abwarten können, bis Vasilisa und Christian den wahren Mörder der Königin gefasst haben. Aber Rose wäre nicht Rose, würde sie nur tatenlos dasitzen. Um Lissa eine Stimme im Rat zu verschaffen, will Rose das uneheliche Kind von Eric Dragomir, Lissas Vater, finden. Bei ihrer Suche unterstützen sie nicht nur Dimitri und Sydney, sondern auch alte Feinde. Vage Hinweise bringen sie der gesuchten Person immer näher. Aber die Gegner, die in Rose die Mörderin sehen, sind ihr dicht auf den Fersen.

Richelle Mead bleibt ihren Figuren auch in "Vampire Academy - Schicksalsbande" treu. So verliert Rose auch in der dunkelsten Stunde, als ihr Leben am seidenen Faden hängt, nicht ihren Kampfwillen und Humor. Nach dem Ende des letzten Bandes wartet man voller Sehnsucht auf Dimitris Erscheinen. Gequält von der Vergangenheit als Strigoi wirkt Dimitri grimmiger, doch er ist auch leidenschaftlicher als in früheren Büchern. Die Balance zwischen Rationalität und Leidenschaft ist der Autorin sehr gut gelungen.
Ein weiterer Pluspunkt ist auch, dass Vasilisa in mehreren Prüfungen beweisen darf, dass sie alles andere als absolut schutzlos ist. Die Idee, dass Lissa so etwas wie Rose' Beschützerin wird, bereichert das Buch, ist jedoch auch ausbaufähig.
In diesem Band legt Richelle Mead die Weichen für eine neue Zukunft der Moroi und Dhampire ihrer erfundenen wunderbaren und gefährlichen Welt. Politische Umwälzungen finden statt, an denen Vasilisa maßgeblich mitwirkt. Dieses Band ist wahrlich der krönende Abschluss eines, mehrere Bücher andauernden Abenteuers. Endlich gelingt es Rose, sich vom Balast in ihrem Leben zu befreien. Eleganter hätte Richelle Mead es nicht machen können.

Fazit: Guter Abschluss einer sehr erfolgreichen Reihe.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2011
Der letzte Teil der VA-Reihe war ganz gut, aber für mich leider nicht das Highlight der Reihe.
Die Handlung fand ich an manchen Stellen etwas zu zäh, und oft konnte ich die Gedankengänge der Charaktere nicht nachvollziehen und saß nur mit einem großen Fragezeichen im Gesicht da.
Auch die Lovestory fand ich in diesem Teil nicht so gelungen, aber das grandiose Ende macht einen Großteil meiner Kritikpunkte wieder wett.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Cover
Ich verlier beim Cover jetzt nicht viele Worte, es ist wieder VA-typisch ein Mädchengesicht darauf zu sehen, düstere Stimmung usw... Das Gleiche wie immer.

Charaktere
Die Stärke dieses Buches liegt auf jeden Fall in den Charakteren.
In diesem Buch ist es der Autorin besonders gut gelungen die verschiedenen Figuren sehr authentisch darzustellen.
Zwar konnte ich manchmal den Gedankengängen nicht ganz folgen, aber ich glaube, das lag entweder am diesmal etwas anspruchsvolleren Schreibstil oder an der Übersetzung.
Besonders positiv aufgefallen ist mir in diesem Buch Lissa, die einen gewaltigen Schritt Richtung Selbstständigkeit gemacht hat. Dadurch wurde sie mir wesentlich sympathischer, da ich nicht ständig das Verlangen hatte, sie in ihren Hintern zu treten.
Ich finde es aber besonders Schade, dass Christian in diesem Band etwas zu kurz kommt, er war auf jeden Fall mein Lieblingscharakter. (Nach Dimka, versteht sich)
Wo ich gerade bei Dimitri bin, manchmal konnte er mich in diesem Buch nicht ganz überzeugen, aber das lag eher an der Lovestory zwischen ihm und Rose, dazu komme ich aber noch.
Trotzdem ist er einfach unglaublich süß, obwohl er in Adrian doch einen würdigen Konkurrenten hat.
Von Adrians Charakter erfährt man in diesem Band noch wesentlich mehr als in den Vorgängern, aber ich würde doch sehr gerne wissen, wie es für ihn weitergeht.

Handlung
Rose wurde gefangen genommen, weil sie verdächtigt wird, Königin Tatiana ermordet zu haben.
Es sieht sehr schlecht aus für sie, denn alle Beweise sprechen dafür, dass sie wirklich die Mörderin war. Mit der Hilfe ihrer Freunde kann sie jedoch entkommen, und ist seitdem mit Dimitri auf der Flucht. Eigentlich sollten sie sich versteckt halten, bis Lissa und die anderen am Hof ihren Namen wieder reingewaschen haben, doch Rose kann natürlich nicht untätig herumsitzen.
Sie überredet Dimitri und Sidney, die ebenfalls bei der Flucht geholfen hat, auf die Suche nach dem geheimnisvollen Dragomir zu gehen.

Die Story klang sehr vielversprechend, aber besonders in der Mitte der Buches, gab es viele langatmige Stellen.
Rose reist kreuz und quer durchs Land, und findet immer wieder kleine Hinweise auf das zweite Dragomir Mitglied.
Nach einer Weile fand ich die Suche etwas nervig, sie sind einfach nicht wirklich weitergekommen. Ich finde, dass dieser Part des Buches etwas zu langgezogen war.
Durch das Band kann Rose natürlich beobachten was am Hof vor sich geht, was der wesentlich spannender Teil des Buches war.
Nach und nach werden immer mehr Hinweise gefunden, dass Rose nicht die Mörderin ist, aber bis zum Schluss erfährt man als Leser nicht, wer Tatiana denn letztendlich ermordet hat.
Die Lösung war auch definitiv nicht vorhersehbar, was mir sehr gut gefallen hat.
Manchmal konnte ich die Schlussfolgerungen der Charaktere aber nicht nachvollziehen, auch nach wiederholten Lesen einer Stelle, habe ich etwas oft nicht verstanden. Meistens wurde das Ganze aber wenige Sätze später noch einmal aufgegriffen und näher erklärt, wodurch es dann etwas verständlicher wurde. Trotzdem hätte ich es gut gefunden, wenn es von Anfang an etwas verständlicher gewesen wäre.
Der größte Minuspunkt ist für mich aber definitiv die Love-Story.
Es ist einfach zu vorhersehbar, wie es ausgeht. Wenn innerhalb von zwei Sätzen erst Dimitris abweisendes Verhalten und dann seine einfersüchtigen Blicke beschrieben werden.. Ja. Man es ist einfach klar worauf das hinaus läuft, aber das war es ja schon im Vorgänger. Trotzdem hätte ich mir hier etwas mehr Spannung gewünscht.
Das gewohnte Prickeln wenn Dimitri und Rose zusammen sind, bleibt aber auch hier nicht aus, und man freut sich auf jede Stelle, an der die Beiden alleine sind.

Schreibstil
Wie oben schon erwähnt ist der Schreibstil diesmal etwas anspruchsvoller. Mir fehlt etwas die gewohnte Leichtigkeit in der Wortwahl, ich bin mir aber nicht sicher, ob das im Hinblick auf die Situation überhaupt gut gewesen wäre.
Ich fand die Sätze aber manchmal etwas zu lang, und schwer zu verstehen, und auch die Wortstellung wirft manchmal die Frage auf, ob die Übersetzerin zeigen wollte, wie toll sie Satzglieder hin und her werfen kann.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2015
3,5 Sterne

Verändert sich der Lesegeschmack eines Menschen im Laufe der Zeit? Genau das beschäftigt mich seit meiner letzten Lektüre. In den letzten Monaten sind die wenigen Minuten, die mir zum Lesen bleiben, besonders kostbar. Deshalb griff ich zu einem Buch, das schon sehr lange auf mich wartet und auf das ich mich besonders gefreut habe. Als eine Art Belohnung für die letzten Buch-freien Monate. „Vampire Academy – Schicksalsbande“ von Richelle Mead stand geduldig seit dem Erscheinungstermin in meinem Regal. Diese Reihe gehörte zu meinem absoluten Lieblingsreihen … vor 4 Jahren. Und das Finale sollte in einem ganz besonderen Moment gelesen werden. Liebhaber von Jugendbuch-Reihen werden „Vampire Academy“ kennen. Für alle, die sie jedoch nicht kennen, möchte ich sie kurz vorstellen, ohne zu viel zu verraten:

Die Vampire Academy (St. Vladimir’s) ist eine Schule für junge Vampire. Hier werden Dhampire - halb Mensch, halb Vampir - zu Wächtern ausgebildet um die meist royalen Moroi - die herrschenden Vampire – zu beschützen. Rose Hathaway ist eine Schülerin, die in St. Vladimir ausgebildet wird, um ihre beste Freundin Lissa, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir, zu beschützen. Im Laufe ihrer gemeinsamen Schulzeit passieren viele mysteriöse Dinge. Und es scheint fast so, als hätte es jemand auf Lissas Leben abgesehen. Rose ahnt, dass diese Ereignisse nicht zufällig passieren, und vertraut sich ihrem Lehrer Dimitri an … Nicht ohne Folgen.

Die 6–teilige Reihe vereint viele Details, die für mich als Leser wichtig sind. Alle Bände bestechen durch ihre handlungsreiche und spannungsgeladene Handlung, die nie zu platt wirkt durch ihre authentischen Figuren, die den Leser binnen kürzester Zeit für sich einnehmen. Das Sahnehäubchen ist die Liebesgeschichte. Richelle Mead lässt es buchstäblich zwischen den Seiten knistern, ohne ins Kitschige abzuschweifen. Ich habe alle Bände voller Begeisterung hintereinander verschlungen -bis auf den letzten. Der wartete, wie schon erwähnt, in meinem Regal auf einen besonderen Moment. Und dieser Moment war nun gekommen. (Alle, die diese Reihe noch nicht kennen, sollten hier mit dem Lesen aufhören um nicht gespoilert zu werden.)

Ich konnte es kaum erwarten, in die Welt der kämpferischen Dhampire und der royalen Moroi abzutauchen. Gespannt war ich vor allem auch, wie die besondere Liebesgeschichte von Dimitri und Rose weitergeht. Die Geschichte setzt nahtlos dort an, wo sie im 5. Band aufgehört hat: Rose' Leben ist ein riesiger Scherbenhaufen. Dabei war sie überzeugt davon, dass alles endlich gut werden würde, nachdem sie Dimitri von der Seite der Strigoi zurückholen konnte. Nun wird sie am königlichen Hof festgehalten, denn die Königin der Moroi-Vampire wurde ermordet und die Hauptverdächtige ist keine andere als Rose. Die Beweise gegen sie sind sehr belastend und es findet sich kaum jemand, der an ihre Unschuld glaubt. Doch wie soll man seine Unschuld beweisen, wenn man selbst im Gefängnis ist?

Wir Leser begleiten Rose im finalen Teil „Schicksalsbande“ auf der Suche nach Beweisen für ihre Unschuld. Und wer Rose kennt, weiß, dass sie ein Magnet für unvorhergesehene Komplikationen ist. Was für den Leser sehr unterhaltsam ist und die Handlung immer wieder vorantreibt, ist für Rose sehr kräfteraubend. Auch die Begegnungen mit Dimitri.

Richelle Mead hat ihren Schreibstil beibehalten. Sie verzichtet auf die Beschreibung von bildgewaltigen Kulissen zugunsten von spektakulären Kämpfen. Mead macht es dem Leser sehr leicht über die Seiten zu fliegen und doch hat mir etwas gefehlt. Es gab kaum überraschende Szenen. Und was mir am allermeisten gefehlt hat, weil es den besonderen Reiz dieser Bücher für mich ausgemacht hat, war das Knistern zwischen Dimitri und Rose. Kein Aufseufzen zwischen den Kapiteln, kein Mitfiebern und Schmachten. Neu war, dass man in die Handlung fast ausschließlich aus Rose' Perspektive erlebt. Die Ereignisse um Lissa erfährt man nur durch das Band, das Rose und Lissa miteinander verbindet. Obwohl sie für die Handlung wichtig ist, hätte ich sehr gerne auf diese Sichtweise verzichtet. Denn die Geschehnisse um Lissa habe ich als sehr träge und monoton empfunden. Da diese Szenen von der Autorin aber kurz gehalten wurden, geriet die Handlung kaum in Stocken. Am Ende konnte ich das Buch, trotz einiger Schwächen, zufrieden zuklappen.

Richelle Mead hat mit „Schicksalsbande“ ein solides Finale zu ihrer Vampire Academy abgeliefert. Jedoch scheint es fast so, als wären der Autorin ihre sonst so innovativen Ideen ausgegangen. Vielleicht bin ich aber auch mit den Jahren etwas kritischer geworden und würde heute die gesamte Geschichte anders empfinden.

Alle, die von dieser Reihe nicht genug bekommen können, sollten sich die "Bloodlines" Reihe etwas genauer ansehen. Hier wird die Geschichte von einigen interessanten Charakteren weitererzählt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 26. Juli 2011
Inhalt:

Es ist Lissa und Rose tatsächlich gelungen. Dimitri ist wieder ein Damphir. Doch was so glücklich sein sollte, ist eher zum verzweifeln. Denn Dimitri kann sich die Morde, die er als Strigoi begangen hat einfach nicht verzeihen. Und er will nichts mehr von Rose wissen. Kann sie nicht mehr lieben. Rose will es einfach nicht glauben, aber schweren Herzens akzeptiert sie seine Worte, an denen sie nichts ändern kann. Und so wendet sie sich noch stärker Adrian zu. Doch dann wird Tatiana, die Königin der Moroi getötet und Rose gilt als Hauptverdächtige. Doch bevor es zu einer Verurteilung und Hinrichtung kommt, gelingt ihr die Flucht. Und Dimitri begleitet sie, weil dies Lissas Wunsch war und er alles tut, um was ihn Lissa bittet. Und so machen sich die zwei zusammen mit weiteren Helfern auf die Suche nach dem wahren Mörder und nach einer weiteren Person, die eine große Wendung bringen soll. Um Zeit zu gewinnen, kandidiert Lissa inzwischen als neue Königin und muß zusammen mit den anderen Anwärtern harte Prüfungen überstehen.

Meine Meinung:

Man soll es nicht glauben. Nun ist Dimitri eeendlich wieder ein Damphir, endlich kann die Geschichte zwischen ihm und Rose weitergehen und nun ist er so verzweifelt über seine Taten, daß er völlig zu macht und Rose keine Möglichkeit hat, an ihn heranzukommen. Nicht einmal sprechen will er mit ihr. Der Beginn dieses Teils kann Fans von der Geschichte rund um Rose und Dimitri wirklich zur Verzweiflung treiben. Es will sich einfach kein Happy End einstellen und man verliert wirklich die Hoffnung.

Und dann geschehen wieder so viele Sachen, daß man fast gar nicht mehr dazu kommt, über die Tragik nachzudenken. Bei jedem Teil denke ich, die Spannung kann sie nicht aufrecht halten, irgendwann muss es doch langweilig werden. Und sie belehrt mich immer wieder eines Besseren. In diesem Teil überschlagen sich die Ereignisse und wenn überhaupt möglich, wird es noch spannender als in den vorherigen Teilen.

Beinahe atemlos schlittert man von einem Ereignis zum nächsten. Die Ermordung Tatianas, die Flucht von Dimitri und Rose. Das Wiedersehen mit Sonya und Sydney. Das Wiedersehen mit Roger und Victor. Lissas Aufgaben für die Kandidierung zur Königin. Alles geht Schlag auf Schlag und läßt das Buch zu einem echten Pageturner werden.

Es geschehen viele unvorhersehbare Sachen und man weiß irgendwann nicht mehr, ob man weiterlesen möchte um alles zu verschlingen oder stoppen möchte, weil man Angst hat, daß das Buch zu Ende gehen könnte. Glücklich war ich am Ende bei den Worten der Autorin, daß es weitere Abenteuer um die Damhire und Morois geben soll. Die Reihe ist also nicht abgeschlossen. Und ich freue mich schon auf weitere Teile, auch wenn noch nicht bekannt ist, wann der nächste Teil erscheinen will.

Fazit: Wer die ersten 5 Teile gelesen hat, der darf diesen Teil auf keinen Fall verpassen. Ich finde, es ist mit der beste der Reihe!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 7. Juli 2011
Inhalt:
Rose Hathaway hätte niemals gedacht, dass es mal so mit ihr zu Ende geht. Königin Tatiana wurde ermordet und irgendjemand will es ihr anhängen. Leider ist die Beweislast schwer und so muss Rose mit dem Schlimmsten rechnen: Exekution.
Doch das können ihre Freunde keinesfalls zulassen. Sie schmieden einen waghalsigen Plan und brechen Rose aus dem Gefängnis aus. Nun ist sie auf der Flucht ' und das ausgerechnet mit Dimitri und natürlich sehr zu Adrians Missfallen. Nachdem Lissa Dmitri vom Strigoi in einen Dhampir zurück verwandelt hat, war er nicht mehr derselbe. Er will Rose nicht sehen und sagt, dass er sie nicht mehr lieben kann. Das war nicht gerade der Ausgang, den sie sich erhofft hatte, als sie ihn gerettet hat.
Jetzt ist Rose gezwungen mit ihm alleine zu flüchten und das anscheinend nur, weil Lissa ihn darum gebeten hat, denn seit seiner Heilung kann ihr Dimitri, in der Hoffnung so seine Schuld zu begleichen, nichts mehr ausschlagen. Doch nur weil er über sie hinweg zu sein scheint, heißt das noch lange nicht, dass er Rose kalt lässt.
Alle wollen, dass sich die beiden ruhig verhalten und an einem geheimen Ort untertauchen, während Roses Freunde bei Hofe versuchen den wahren Mörder zu finden. Doch Rose kann natürlich nicht einfach nur stillsitzen und zusehen, wie andere alles für sie riskieren. Vor allem nicht, wenn das, was in dem Brief, den Tatiana ihr am Ende des letztes Buches hinterlassen hat, stimmt: Es gibt neben Lissa noch einen Dragomir-Nachfahren. Das würde dieser völlig neue Möglichkeiten eröffnen und einen Platz im Rat der 12 königlichen Familien sichern. Für Rose steht fest: Sie muss diesen Nachfahren finden.
Noch hat sie aber keine Ahnung, wie sie das anstellen soll. Aber Rose und Dimitri bleiben nicht lange alleine auf ihrer Flucht und schon bald folgen sie einer heisse Spur. Gejagt von ihrer eigenen Rasse und auf der Flucht mit Leuten, denen sie nicht über den Weg trauen, brechen Rose und Dimitri auf, um ihre Namen reinzuwaschen. Und die Zukunft aller Moroi und Dhampire zu verändern.

Meine Meinung:
In Richelle Meads letztem Teil der Vampire Academy Reihe Last Sacrifice/ Schicksalsbande muss Rose wirklich nochmal zeigen, was in ihr steckt. Sowohl geistig, als auch körperlich. Denn im Gegensatz zu den anderen Büchern gibt es in diesem Teil relativ wenig Action, zumindest in der zweiten Hälfte. Am Anfang gibt es durch die Flucht natürlich noch jede Menge Kämpfe und Aufruhr, später werden die Schlachten eher mit Worten und im Geist geschlagen, was nicht weniger spannend oder gefährlich ist. Einzig ein klein wenig mehr Beteiligung bzw. Bedeutung der Strigoi hätte ich mir gewünscht, obwohl auch sie den einen oder anderen Auftritt haben.
Mehr noch als in den anderen Teilen verbringt Rose diesmal wieder viel Zeit in Lissas Kopf, um auch die Geschehnisse im Palast zu hinterleuchten, während sie selbst auf der Flucht ist. Das ist auch gut so, denn dieser Erzählstrang ist diesmal fast genauso wichtig, wie der von Rose selbst.
Nach und nach kommt Licht ins Dunkel und insgesamt konnte der letzte Teil doch mit einigen Überraschungen aufwarten. Ein paar wenige Dinge waren zwar recht vorhersehbar, dennoch war ich vom großen Ganzen dann doch überrascht. Das Ende ist relativ ausführlich, so dass auch genug Zeit bleibt, die persönlichen Schicksale aufzuklären. So wird z.B. natürlich auch die Dreiecksbeziehung nochmal genau thematisiert. Aber auch andere Charaktere haben ihre ganz eigenen Entwicklungen. Die einzelnen Fäden werden ordentlich und logisch, wenn auch vielleicht teilweise ein bisschen zu perfekt, zusammengefügt. Trotzdem wurde es nie kitschig und definitiv nicht jeder bekommt ein Happy End.

Fazit:
Aber insgesamt ist Last Sacrifice/ Schicksalsbande ein sehr befriedigender Abschluss für die Vampire Academy Reihe. Mit gewohnt viel Witz und Schlagkraft bringt Rose ihre Geschichte zum einem Ende, das sowohl überraschend, als auch spannend ist und die Tür weit aufschlägt für die nächste Etappe in der Vampire Academy Welt.

Ausblick:
Denn am 18. August 2011 kommt der erste Teil der neuen Reihe Bloodlines in den USA raus. Diese Reihe folgt der Alchimistin Sidney. Aber auch jede Menge anderer Charaktere wurden bereits bestätigt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2011
Inhalt:

Rose Hathaway ist angeklagt, Königin Tatiana - die Königin der Vampire, ermordet zu haben. Alle Beweise sprechen dafür, dass sie die Königin umgebracht hat. Doch Rose und ihre Freunde versuchen, ihre Unschuld zu beweisen. Sollte ihr das nicht gelingen, droht ihr die Todesstrafe. Damit sie beweise für ihre Unschuld finden kann, bricht sie mit Hilfe von Dimitri, ihrem früheren Geliebten aus dem Gefängnis aus. Auf der Fluch entwickelt Rose, trotz Dimitris Zurückweisung wieder Gefühle für ihn und Rose hofft, ihre Liebe zu ihm retten zu können.

Infos:

Die Vampire Academy Reihe wurde von Richelle Mead geschrieben. Der 6. Teil Schicksalsbande ist der letzte Teil der Reihe, doch es soll eine dreiteilige Spin-Off Reihe folgen. In der Spin-Off Reihe ist Rose aber nicht mehr die Hauptperson, doch sie soll ab und zu erwähnt werden.

Eigene Meinung:

Ich finde das Schicksalbande das beste Buch der Reihe ist. Das Buch enthält viele spannenden Momente und Rose muss eine wichtige Entscheidung treffen. Ich würde das Buch Fans von Vampirliteratur wie Twilight empfehlen. Auch dieses Buch enthält viele umgangssprachliche und jugendsprachliche Ausdrücke und ist deshalb mehr für Jugendliche als für Erwachsene geeignet. Das Buch ist leicht zu lesen und in einem flüssigen Schreibstil verfasst.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2015
Rezension auf Svenjas BookChallenge ([...])

Eigentlich hatte ich nach der Bis(s)-Phase den Vampirromanen abgeschworen. Einerseits weil man sich danach mit Büchern dieser Art zuschmeißen konnte, andererseits weil ich da wohl einfach herausgewachsen bin. Mit der Vampire-Academy-Reihe habe ich eigentlich nur angefangen, weil ich die Verfilmung des ersten Buches geschenkt bekommen hatte.
Zu meiner Erleichterung habe ich festgestellt, dass es sich bei der Buchreihe nicht um eine weitere Liebesschnulze mit einer übertrieben wehleidigen Protagonisten handelt. Zwar wird Rose auch immer mal wieder von Selbstzweifeln geplagt und verliert sich in ihrem Herzschmerz, aber sie besitzt mehr Charkterstärke und eine ausgeprägte Kämpfernatur. Dadurch ist sie eine deutlich angenehmere Romanfigur. Dennoch hatte ich einige Probleme mit den Hauptcharakteren. Vielleicht liegt das daran, dass sie allesamt als schön und nahezu makellos beschrieben werden. Sie haben zwar auch Schwächen und Laster, aber es hat mir bei ihnen manchmal ein wenig die Würze in der Suppe gefehlt. Besonders die Männer in Rose's Leben erschienen mir bisweilen etwas zu rücksichtsvoll, zu vernünftig. Ich hab immer auf den großen Vulkanausbruch gewartet. Der kam dann auch in gewisser Weise - aber erst am Ende. Verständlicherweise hat sich Rose auch sehr schwer getan, sich für einen von beiden zu entscheiden, da keiner direkt unsympathisch war. Dadurch entstand dann doch eine Dreieckskonstellation à la Twilight.
Positiv gestimmt war ich aber von Lissas Charakterentwicklung. Seit dem ersten Teil hat sie sich sichtlich gemausert, ist kämpferischer, selbstständiger und -sicherer geworden. In Schicksalsbande wurde (anders als in den vorherigen Bänden) der Fokus nun auch verstärkt auf sie gelegt. Durch Lissas und Roses Band und die "Traumbesuche" konnte man das Geschehen bei Hof mitverfolgen. Dadurch konnte sich die Handlung an zwei verschiedenen Schauplätzen ereignen und war dem- entsprechend dynamischer. Allerdings wollte sich bei mir nicht so richtig die Spannung einstellen. Ich hatte häufiger das Gefühl, dass sich die Dinge zu schnell entwickeln bzw. sich die Ereignisse überschlagen und Probleme zu schnell gelöst wurden. Besonders das Ende erschien mir nahezu idyllisch (aber ich will an dieser Stelle nicht spoilern).

Insgesamt hat die Handlung ein paar nette Ideen und unerwartete Wendungen, kratzt dann aber doch lediglich an der Oberfläche. Das fand ich ein bisschen Schade, da durchaus Potenzial bestand.
Für das Buch spricht, dass sich Richelle Meads Schreibstil seit dem ersten Teil verbessert hat. Die Sätze kommen flüssiger und die ironisch-sarkastische Seite von Rose trägt dazu bei, dass man trotz allem sich eines Grinsens nicht erwähren kann.
Empfehlen würde ich das Buch bzw. die -reihe vor allem Vampirliebhabern, alle anderen werden wahrscheinlich nicht allzu gefesselt von der Story sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2013
Cover:
Das Cover finde ich wieder sehr gelungen mit der düsteren Stimmung und dem ernsten Mädchen, Rose, vorne darauf. Sehr passend zu der Geschichte. Unseres gefällt mir auch sehr viel besser als das Original.

Erster Satz:
Ich mag keine Käfige.

Meine Meinung:
Rose wurde als Königsmörderin in Gewahrsam genommen und ihr soll ein Prozess gemacht werden, der wenig Hoffnung auf ein gutes Ende lässt. Deswegen planen ihre Freunde Rose zur Flucht zu verhelfen...

Rose hat in diesem Band alle Hände voll zu tun. Zusammen mit Dimitri und Sydney auf der Flucht, kann sie es aber einfach nicht lassen untätig herumzusitzen. Zuerst versucht sie Dimitri zu entkommen, da dies aber scheitert, verbündet sie sich mit ihm und Sydney und zusammen begeben sie sich auf die Suche nach Lissas Familienmitglied. Denn nur durch dieses Mitglied bekommt Lissa eine Stimme im Rat.

Dabei ist immer wieder toll, dass man in Abschnitten auch das Leben am Hof mitbekommt. Rose klinkt sich bei Lissa ein und kann alles sehen, wie es ihre Freundin sieht. So verpasst auch der Leser kein Detail.

Rose ist wieder absolut toll. Ihr Verhalten ist das für sie so typische, was ich so gern habe. Ihre Aktionen haben mich immer mal wieder zum Schmunzeln gebracht. Gerade wenn sie versucht Dimitri zu überlisten. Aber nur zusammen sind die beiden ein unschlagbares Dream-Team!

Dimitri lernt auf dieser Flucht / Suche langsam mit seinen erdrückenden Schuldgefühlen umzugehen und das Leben wieder zu schätzen. Langsam aber sicher kehrt der „alte“ Dimitri wieder zurück, was mich sehr erleichtert hat. Der alte, starke Dimitri ist mir viel lieber...

Man merkt jetzt im letzten Band richtig, welche Entwicklung die Figuren durchgemacht haben. Alle sind viel ernster und erwachsener geworden. Am meisten merkt man es wohl an Rose und Lissa. Beide sind nicht mehr die jungen Teenager-Mädchen aus dem ersten Band und das gefällt mir sehr gut.

Was ich auch noch anmerken möchte, sind Roses Familienverhältnisse. Am Anfang kannte sie ihren Vater nicht und hatte eine kaum existente, abweisende Mutter. Jetzt im letzten Band sind die drei wie eine richtige Familie. Abe und Janine stehen und helfen zu ihrer Tochter! Auch diese beiden sind mir im Laufe der Reihe richtig sympathisch geworden.

Nur Adrian hat so richtig Pech gehabt und tut mir unendlich leid, aber es musste ja so kommen. Trotzdem hätte ich mir es für ihn anders gewünscht, denn er ist ein wirklich sympathischer Charakter.

Richelle Mead hat mit der Vampire Academy Reihe eine faszinierende Vampir-Welt geschaffen, die mich einfach voll mitgerissen und begeistert hat. Der letzte Band war grandios und die Liebesgeschichte zwischen Dimitri und Rose einfach herzzerreißend und zuckersüß.
Bis zum Schluss konnte mich die Autorin immer wieder mit unvorhergesehenen Wendungen überraschen.

Fazit:
Ein wirklich toller Finalband mit einem rundum zufriedenstellenden Happy End einer grandiosen Reihe, die ich wahnsinnig gerne gelesen habe. Band 6 war definitiv wieder ein Page-turner mit unglaublich viel Spannung, Dramatik und Liebe.
Für mich ist die gesamte Reihe eine der besten Vampir-Bücher, ein echtes Must-Read und darf in keiner Vampir-Fantasy-Sammlung fehlen!
Ich freue mich, dass es doch irgendwie weiter geht und zwar mit der Spin-Off Reihe „Blood Lines“. Darin geht es um die Geschichte von Jill, Sydney, Adrian und Eddy.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen