Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Romantic Suspense mit mehr Crime als Love!
Ellis Greene wird nach 15 Jahren von der Vergangenheit eingeholt: Hollis Alexander, Vergewaltiger und Mörder ihrer Cousine Laura, der aufgrund ihrer damaligen Zeugenaussage überführt wurde, wird vorzeitig aus der Haft entlassen.
Das ändert Ellis' Leben ein weiteres Mal auf drastische Weise, denn Alexander ist auf dem Kriegspfad und hat Rache...
Veröffentlicht am 9. August 2011 von A. T.

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein mittelmäßiger Romantic Thrill Roman
Vor fünfzehn Jahren wurde Ellis Greenes Cousine Laura ermordet und die junge Ellis war maßgeblich an der Verurteilung des Verdächtigen Hollis Alexander beteiligt. Dieser wurde wegen der Vergewaltigung und dem Tod von Laura eingesperrt. Nun ist er auf Bewehrung aus dem Gefängnis entlassen worden und Ellis und ihre Familie kann dies kaum fassen. Dies...
Veröffentlicht am 20. November 2011 von Marina G.


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein mittelmäßiger Romantic Thrill Roman, 20. November 2011
Von 
Marina G. "Marinas Bücherwelt" (Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dark Red: Ewiges Versprechen (Taschenbuch)
Vor fünfzehn Jahren wurde Ellis Greenes Cousine Laura ermordet und die junge Ellis war maßgeblich an der Verurteilung des Verdächtigen Hollis Alexander beteiligt. Dieser wurde wegen der Vergewaltigung und dem Tod von Laura eingesperrt. Nun ist er auf Bewehrung aus dem Gefängnis entlassen worden und Ellis und ihre Familie kann dies kaum fassen. Dies stürzt die betroffene Familie ins Chaos und alte Wunden reißen wieder auf.

Zur selben Zeit kehrt auch Nate Vance, der damals der Freund von Laura und Ellis heimlicher Schwarm war, überraschend wieder auf. Auch er wurde damals verdächtigt in die Sache verwickelt zu sein, doch die Aussage von Ellis entlastet ihn. Als sich nun Ellis und Nate wieder sehen erwachen wieder die Gefühle für einander, doch kann Ellis ihm trauen oder hat Nate ein dunkles Geheimnis?

Susan Crandall hat sich für diesen Roman einen interessanten Plot überlegt. Wie auch schon in den kürzlich erschienen Roman Pitch Black ist auch dieser Roman gut lesbar und flüssig geschrieben. Leider bleibt das Buch aber nur mittelmäßig, da der Beginn des Buches sehr zäh ist. Die Geschichte kommt die ersten fünfzig Seiten einfach nicht richtig in Fahrt. Auch die Liebesgeschichte zwischen Nate und Ellis kann nicht wirklich überzeugen, auch wenn sich die Autorin Zeit nimmt und auch die Emotionen und Gefühle der Protagonisten eingeht, so bleibt die Liebesgeschichte doch eher schal. Erst in der zweiten Hälfte des Buches steigt die Spannung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Romantic Suspense mit mehr Crime als Love!, 9. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Dark Red: Ewiges Versprechen (Taschenbuch)
Ellis Greene wird nach 15 Jahren von der Vergangenheit eingeholt: Hollis Alexander, Vergewaltiger und Mörder ihrer Cousine Laura, der aufgrund ihrer damaligen Zeugenaussage überführt wurde, wird vorzeitig aus der Haft entlassen.
Das ändert Ellis' Leben ein weiteres Mal auf drastische Weise, denn Alexander ist auf dem Kriegspfad und hat Rache geschworen.
Da taucht plötzlich Nate Vance, Lauras damaliger Freund und kurzzeitiger Tatverdächtiger, nach jahrelanger Abwesenheit wieder auf der Bildfläche auf und schnell wird klar, dass Nate es seinerzeit mit der Wahrheit nicht ganz so genau genommen hat...Ellis steckt in der Zwickmühle, fühlt sie doch eindeutig mehr als nur Freundschaft für diesen rätselhaften Mann...

Susan Crandall präsentiert uns hier mit "Dark Red - Ewiges Versprechen" einen Romantic Suspense, bei dem sicherlich der Fokus auf dem Crime-Plot liegt und die Love Story eine eher untergeordnete Rolle spielt.
Das wiederum kommt sicherlich eher den Krimi-Liebhabern entgegen, wobei denen eventuell ein Tick zu wenig Nervenkitzel und Spannung geboten wird, zumal die Lektüre vom Lyx Verlag als Thriller deklariert ist und das meiner Meinung nach nicht so ganz das treffende Genre beschreibt.

Mit Ellis und Nate hat die Autorin ein Heldenpaar geschaffen, das bei mir persönlich etwas unterschiedliche Eindrücke hinterlassen hat:
Da wären zum einen die Passagen, in denen sie als romantisches Gespann unterwegs sind und mich dabei jetzt nicht zu einhundert Prozent überzeugen konnten. Sicherlich ist das alles stimmig und harmonisch erzählt und die Entwicklung der beiden als Liebespaar passend in die Story eingearbeitet, aber das Ganze geschieht doch eher recht unspektakulär.
Da hat mir so ein bisschen das Feuer und der Esprit gefehlt und diese absolute Leidenschaft, bei der gerne die Funken sprühen dürfen und es so richtig bei den Liebesszenen knistern darf. Gab es hier aber nur in überschaubarer Menge.

Also Solistin hingegen hat Ellis mit ihren Auftritten durchaus für sich geworben, wird von der Autorin doch da der Fokus auf einen wirklich interessanten Aspekt gelegt, der eigentlich in den meisten Lektüren doch ein bisschen vernachlässigt wird und nicht so die ganz große Aufmerksamkeit bekommt: Die Trauerbewältigung der Hinterbliebenen von Gewaltverbrechen.

Hier hat Susan Crandall meiner Meinung nach ganze Arbeit geleistet und die Emotionen und Stimmungslagen von Ellis und ihrer Familie authentisch und realistisch intensiv aufs Papier gebracht und wirklich für eindringliche Szenen gesorgt.
Da zeigt sie uns Lesern wie auch nach vielen Jahren Ängste, Höllenqualen und Schuldgefühle eine Familie schier auseinander reißen können und auch nach langer Zeit Gefahr droht, daran zu zerbrechen.

Mit dem männlichen Hauptprotagonisten Nate haben wir hier den klassischen Beschützer-Typ, der so ein bisschen nach Schema F agiert und dabei keinen großen Ausreißer nach oben oder unten hat. Sicherlich hat Susan Crandall ihm da etwas Undurchsichtiges und Rätselhaftes angedeihen lassen, aber für meinen Geschmack hätte der Kerl gerne mehr Ecken und Kanten haben dürfen.

Die Autorin bietet uns hier auch mehrere Erzähl-Perspektiven an, wobei natürlich Ellis da ganz klar das Zepter in der Hand hält und der Rest eher sporadisch "zu Wort kommt", aber da zählt ja schließlich das Gesamtpaket und dieser Mix aus mehreren Sichten fügt sich hier wunderbar ein.
Interessant wird das Ganze noch dadurch, dass wir auch aus dem Blickwinkel des Bösewichts am Geschehen teilhaben und das für mich persönlich auch Momente waren, wo so ein bisschen Gänsehaut angesagt war.

Alles in allem haben wir hier einen flotten und gefälligen Romantic Suspense, der routiniert und stimmig daherkommt und im Großen und Ganzen eine wirklich runde Sache darstellt.
Gefehlt haben mir hier so ein bisschen diese auffallenden und markanten Momente, die so dieses absolute "Wow! Was für ein Buch"- Feeling hinterlassen und den Schmöker zu einem absolut unvergessenen Lese-Highlight werden lassen.

Für mich persönlich darf es da aber durchaus in Runde drei mit der Autorin gehen, denn gute und kurzweilige Unterhaltung gab's hier allemal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen überraschend gut, 5. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dark Red: Ewiges Versprechen (Taschenbuch)
Hab diesen Schriftsteller mal ausprobiert. war angenehm überrascht. Werde auf jeden Fall wieder von ihm Bücher lesen. War von Anfang an gefesselt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein gelungener zweiter Band, 5. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Dark Red: Ewiges Versprechen (Taschenbuch)
Vor 15 Jahren wurde Ellies Cousine Laura so sehr misshandelt das sie fast Tod gefunden wurde und im Koma lag. Der Täter: Alexander Hollies, auch wenn für Greg, Lauras Vater ein anderer der Schuldige war: Nate Vance. Hollies aber wird der Prozess gemacht und Ellies Aussage ist die entscheidende und wahrscheinlich auch die die ihn hinter Gittern bringt. 30 Jahre bekommt er. Als letzter Satz flüstert Hollies: Das wirst du mir büßen. 15 Jahre später, Ellies ist nun Grundschullehrerin aber die Geschichte steckt noch den ganzen beteiligten in den Knochen, da kommt die Nachricht das Hollies gegen Bewährungsauflagen frei ist, dabei sollte die Familie Bescheid bekommen wenn eine Anhörung statt findet. Laura ist mittlerweile gestorben und ihre Eltern getrennt. Jodi, ihre Mutter hat sie von der Liste streichen lassen, so dass sie nicht über die Anhörung Bescheid bekamen. Nun geht die Angst um...ob er Ellies etwas antun wird, wie er es zum Schluss des Prozesses gesagt hat???

Meine Meinung:
Nachdem ich ja schon Pitch Black von Susan Crandall lesen durfte und sehr begeistert war, freute ich mich nun sehr auf Dark Red. meine Erwartungen waren hoch und am Ende wurde ich nicht enttäuscht. Anfangs hatte ich etwas Probleme mit der Spannung. Ich kam nur langsam weiter und fand es etwas flach, das änderte sich dann aber im zweiten Viertel und von da an mochte ich kaum noch pausieren. Zum Schreibstil gibt es nicht viel zu sagen, er ist wieder so flüssig wir beim ersten Buch und trug zum schnellen Lesen bei. Etwas störend fand ich die kleine Schrift, sie ließ meine Augen recht schnell ermüden so das ich etwa alle 50 Seiten Pause machen musste, aber das hat ja nichts mit der Geschichte zu tun, die sehr viel Handlung hatte. Es gab mehrere Tatverdächtige die auch von Anfang an genannt wurden, allerdings war bis zum Schluss nicht klar wer es wirklich war. War es einer der Verdächtigen oder jemand ganz anderes??? Das kristallisierte sich für mich erst etwa im letzten Viertel raus und aus einem wagen Verdacht wurde dann recht schnell Gewissheit. Die Protagonisten waren so, das man sich gut rein versetzen konnte, gerade in die Hauptfigur Ellies war ich vollkommen versunken und konnte gut nachempfinden wie sie fühlt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xacaa1630)

Dieses Produkt

Dark Red: Ewiges Versprechen
Dark Red: Ewiges Versprechen von Susan Crandall (Taschenbuch - 4. August 2011)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen