Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein toller Krimi mit vielen unerwarteten Wendungen und einer überzeugenden Liebesgeschichte
Dr. Lisa Maxwell ist eine leidenschaftliche Archäologin, die auch einmal ungewöhnliche Wege beschreitet, wenn sie auf der Jagd nach einem seltenen Artefakt ist.
So findet sie eines Tages nach einem bösen Sturz in einer Höhle in dem Rucksack eines bereits seit langer Zeit verstorbenen Forschers, dessen sterbliche Überreste in dieser besagten...
Veröffentlicht am 12. November 2010 von Happy End Bücher - Nicole

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Etwas langweilig
Normalerweise habe ich ein Buch dieses Genres in einem, maximal zwei Tagen fertig gelesen. Für dieses Buch habe ich anderthalb Wochen benötigt. Mir fehlte einfach die Spannung , der Pfiff an der Geschichte. Die Story ist im Grunde gut ausgedacht und auch das Thema Arhäologie fand ich in Verbindung mit einer Liebesgeschíchte sehr interessant. Aber...
Veröffentlicht am 11. März 2012 von Corelli


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein toller Krimi mit vielen unerwarteten Wendungen und einer überzeugenden Liebesgeschichte, 12. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Gestohlene Rache (Taschenbuch)
Dr. Lisa Maxwell ist eine leidenschaftliche Archäologin, die auch einmal ungewöhnliche Wege beschreitet, wenn sie auf der Jagd nach einem seltenen Artefakt ist.
So findet sie eines Tages nach einem bösen Sturz in einer Höhle in dem Rucksack eines bereits seit langer Zeit verstorbenen Forschers, dessen sterbliche Überreste in dieser besagten Höhle liegen, eine archäologische Sensation, die seit langem als verschollen galt.
Sie nimmt sie an sich und reist zurück in die Vereinigten Staaten. Zu diesem Artefakt gehören allerdings noch zwei weitere, die es komplettieren, die jedoch bislang noch nicht in Lisas Besitz sind.

Kurz bevor sie mit ihrem Fund zur Begutachtung zu einem archäologischen Institut reisen möchte, lernt sie nach einer Vorlesung einen attraktiven Mann kennen, der sich ihr als Lehrer vorstellt. Da Lisa den charmanten Mann sympathisch findet, nimmt sie ihn mit zu sich und beide beginnen mit einem sehr prickelnden Vorspiel.
Als Lisa am nächsten Morgen erwacht, ist ihr Lover jedoch verschwunden und mit ihm ihr Artefakt!

Da Lisas Bruder bei der Polizei arbeitet, kann sie jedoch schnell herausfinden wer 'ihr Dieb' ist und vor allem wo er sich befindet.
Rafe Sullivan denkt jedoch nicht daran, ihr sein Beutestück zurückzugeben, da er genau weiß, dass Lisa deswegen nicht zur Polizei gehen kann.
Stattdessen schlägt er ihr eine Zusammenarbeit vor. Lisa soll ihm helfen, an ein weiteres Artefakt zu kommen und dafür will er ihr am Ende das gestohlene zurückgeben.
Natürlich ist Lisa sogleich klar, dass Rafe alles andere als vertrauenswürdig ist, doch ihr bleibt keine andere Wahl!

Doch ab dem Moment, als beide ihre Partnerschaft beginnen, werden sie nicht nur verfolgt- jemand trachtet ihnen sogar nach dem Leben und so entgehen sie nur knapp einem Mordanschlag. Wer steckt dahinter und vor allem kann Lisa Rafe trauen?

Nach einer jahrelangen Flaute auf dem Buchmarkt was reine Romantic Suspense Romane angeht, werden die begeisterten Leser dieses Genres dank des Lyx Verlages, endlich wieder mit neuem Lesestoff versorgt.
'Gestohlene Rache' von Elizabeth Naughton ist die erste deutsche Übersetzung der Autorin und so war ich bereits im Vorfeld sehr gespannt auf ihr Debüt, da mich die Story laut Klappentext schon sehr ansprach.
Und meine Erwartungen wurden nicht nur erfüllt sogar noch ein klein wenig übertroffen.
Der Roman bietet erstklassige Unterhaltung- die Story ist gut durchdacht, spannend bis zum Schluss und beinhaltet rasante Verfolgungsjagden, aber auch alles andere stimmt!

Elizabeth Naughtons Schreibstil ist sehr angenehm und lebhaft und ihre Haupt und Nebenfiguren bleiben nicht nur blasse Akteure sondern werden so gut beschrieben, dass man sie sich vor seinem geistigen Leserauge perfekt vorstellen kann.
Lisa ist eine schlagfertige und schlagkräftige, sehr toughe Archäologin, die mit einer großen Familie gesegnet ist, also aus einem liebevollen Umfeld stammt.
Der Vater ist ein waschechter Ire und vielleicht ein wenig knorrig, sorgt aber für den ein oder anderen Schmunzler. Neben Lisas Schwestern gibt es aber auch noch Lisas Bruder, den Polizisten Shane, der ebenfalls ein interessanter Charakter zu sein scheint und sich auch in diesem Roman bereits einige amüsante Wortduelle mit seiner Schwester liefert.
Doch trotz des familiären Rückhaltes hat Lisa einst auch eine schwere Zeit durchgemacht, die sie Beziehungen zu Männern gegenüber ein wenig vorsichtig gemacht hat.

Rafe wird optisch als eine Art Antonio Banderas Verschnitt beschrieben. Er ist Halb Puertoricaner, halb Ire und ein höchst geschickter und gewitzter Meisterdieb, spezialisiert auf archäologische Artefakte. Doch der Grund dafür, warum er stiehlt ist eigentlich recht nobel wenn man davon absieht, dass Stehlen eine Straftat ist.
Mag er auf den ersten Blick auch erst als kühler Denker ohne große Emotionen wirken, stellt man jedoch spätestens nach den ersten ca. 100 Seiten fest, dass er vielschichtiger und mitfühlender ist, als man es im Vorfeld vermutet.

Zwar ist es sein Plan, Lisa lediglich das besagte Artefakt abzujagen, doch bereits bei ihrem ersten Zusammentreffen fühlt er, dass sie ihn nicht nur sexuell anzieht und er gehörig aufpassen muss, dass sie ihn nicht in die Knie zwingt. ;-)
Die Chemie zwischen beiden Hauptfiguren stimmt, ein stetiges Prickeln liegt in der Luft und ihre gemeinsamen Dialoge sind unterhaltsam, stellenweise sogar höchst amüsant, weil beide starke Persönlichkeiten verkörpern, die nicht gerne nachgeben.

Trotz vieler rasanter Verfolgungsjagden und spannenden Sequenzen vergisst es die Autorin aber auch nicht, die Liebesbeziehung zwischen Lisa und Rafe weiter voranzutreiben, wobei sie nicht nur für prickelnde Liebeszenen sorgt, sondern den beiden auch Zeit lässt, sich auch auf menschlicher Ebene besser kennen zu lernen.
Ein wenig erinnerte mich das Heldenpaar an die beiden Detektive der 80er Jahre Serie 'Remington Steele', Laura Holt und Remington Steele, allerdings als moderne Variante und da man Vergleiche zu Linda Howards Romanen nicht scheuen muss, bekommt man für sein Geld einen tollen Krimi mit vielen unerwarteten Wendungen und eine überzeugende Liebesgeschichte geboten.
Eine Rezension von Happy End Bücher. (NG)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super gut!!!, 11. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Gestohlene Rache (Taschenbuch)
Als Archäologin hat Dr. Lisa Maxwell gelernt furchtlos zu sein. Und um von ihrer Vergangenheit loszukommen, sucht sie nach verschwundenen griechischen Artefakten. Tatsächlich gelingt ihr ein erster Fund, doch dann trifft sie in Italien einen gut aussehenden, charmanten und absolut unwiderstehlichen Mann, wirft alle Bedenken über Bord und ist bereit sich auf einen One Night Stand einzulassen. Zu dumm nur, das sie am nächsten Tag allein aufwacht und auch ihr Fund, zusammen mit dem Charmeur verschwunden ist. Doch solche Spielchen spielt man nicht mit Lisa. Sie ist auf Rache aus!

Es gelingt ihr Rafe Sullivan in Florida ausfindig zu machen. Rafe ist allerdings gar nicht so schnell bereit ihr Eigentum wieder heraus zu rücken, ganz im Gegenteil, er schlägt ihr einen Deal vor. Bevor sie sich wirklich entscheiden kann, müssen Rafe und Lisa plötzlich um ihr Leben fürchten. Wer hat es auf sie abgesehen? Und ist es überhaupt möglich den Wettlauf gegen die Zeit zu gewinnen?

Endlich mal wieder ein Roman der die Höchstbewertung absolut verdient! Ein Achterbahn-Leseabenteuer, das von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Eine herrlich ungewöhnliche Geschichte mit einer Heldin die sich nicht scheut ihren Weg zu gehen und einem Helden, der Abenteuer geradezu anzieht. Eine absolute Leseempfehlung, nicht nur für Fans von "Indiana Jones" und "Auf der Jagd nach den grünen Diamanten".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Etwas langweilig, 11. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Gestohlene Rache (Taschenbuch)
Normalerweise habe ich ein Buch dieses Genres in einem, maximal zwei Tagen fertig gelesen. Für dieses Buch habe ich anderthalb Wochen benötigt. Mir fehlte einfach die Spannung , der Pfiff an der Geschichte. Die Story ist im Grunde gut ausgedacht und auch das Thema Arhäologie fand ich in Verbindung mit einer Liebesgeschíchte sehr interessant. Aber gefesselt war ich nicht. Ich habe es immer wieder zur Seite gelegt um am nächsten Tag weiter zu lesen weil es einfach nicht spannend war. Trotz alldem hat mir die Geschichte so zugesagt dass ich das Buch zuende gelesen habe. Deshalb 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch, 29. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gestohlene Rache (Taschenbuch)
Diesen Roman habe ich anhand des Klappentextes ausgewählt, in dem eine spannende, leidenschaftliche und actionreiche Geschichte versprochen wird. Nachdem ich das Buch gelesen habe muss ich dem Klappentext zustimmen. Schon der Einstieg in die Geschichte hält, was versprochen wird. Lisa findet die erste Figur unter Einsatz ihres Lebens in einer Höhle eher zufällig. In dem rasanten Stil geht die Geschichte auch weiter, so dass bei Lesen kaum Zeit zum Luft holen bleibt. Nach dem ersten Treffen der zwei Protagonisten - Rafe & Lisa - wird auch schnell klar, dass der Schuss Erotik ebenfalls enthalten ist.

Die beiden Protagonisten sind sich ebenbürtig, weil Beide unterschiedliche Gründe als Ansporn haben. Sowohl bei Lisa als auch bei Rafe liegen diese Gründe in der Vergangenheit und beide Motivationen sind authentisch und verständlich geschildert. Die Charaktere sind gut aufgebaut und nach und nach erfährt man immer Tiefgründigeres, auch wenn es teilweise sehr unerwartet ist. So macht Rafe zu Beginn des Romans noch den Anschein eines eher berechnenden Meisterdiebes, wird aber schon bei der nächsten Begegnung in Florida völlig anders dargestellt. Mit jedem Einblick, den man in die Gefühle, die Vergangenheit und die Eigenschaften gewährt bekommt, verändert sich das Bild, dass man von Lisa und Rafe hat. Wenn etwas zu Beginn unlogisch war, so wurde es im weiteren Verlauf aufgeklärt.

Nicht so gut gefallen haben mir allerdings die dauernden Anspielungen darauf, wie scharf der eine den anderen findet. Keiner der Beiden spricht offen über seine Gefühle und dadurch wirken diese Anspielungen nicht immer so, wie es wohl gedacht war. Vielmehr war ich teilweise davon genervt, wie oft wiederholt wurde, dass Rafe Lisa scharf findet und er kaum an sich halten kann, wenn er sie sieht. Ich bin glücklich darüber, dass sich Abenteuer und Leidenschaft in etwa gleichwertig im Roman finden, sodass die Anspielungen immer schnell vergessen sind. Und auch nicht alle Anspielungen waren übertrieben. Es gibt auch einige Szenen, in denen herauskommt, dass es eben nicht nur Begehren ist, sondern tiefere Gefühle dahinterstecken.

Insgesamt machte Gestohlene Rache einen guten Eindruck, so dass ich gerne gelesen habe und nie ein Gefühl von Langeweile aufkam. In dem Buch reihen sich die spannenden Szenen praktisch aneinander und auch die Wendungen zum Schluss sind unerwartet. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil der Reihe (Gestohlene Liebe).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Grauenhaft!!!, 1. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gestohlene Rache (Taschenbuch)
Eigentlich ist ein Stern noch zu viel aber wenn ich schon einen geben muss, dann allenfalls für die Kerngeschichte. Alles andere ist einfach nur schlecht. Vor lauter sich anhimmeln, Sexszenen usw. kann die Geschichte keine Fahrt aufnehmen bzw. tritt total in den Hintergrund.Wenn diese Szenen wenigsten noch gut gewesen wären, dann wäre es ja noch in Ordnung gewesen, leider war es überwiegend nur peinlich, übertrieben und nahezu lächerlich. Eigentlich schade, man hätte aus dieser Story viel mehr machen können. Ich konnte das Buch nicht zu Ende lesen. Bei diesem Niveau hätte ich mir auch einen Groschenroman kaufen können, das wäre preiswerter gewesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Unterhaltsame Lesestunden, 12. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Gestohlene Rache (Taschenbuch)
Meine Meinung

Eigentlich wollte ich nicht schon wieder eine neue Trilogie beginnen, doch die Inhaltsbeschreibung klang so interessant, dass ich das Buch gleich lesen musste. Die Bücher aus dem LYX Verlag gefallen mir immer besser, da es sich zumeist um locker-leichte Lektüre handelt, bei der man herrlich entspannen und sich von der Geschichte mitreißen lassen kann.

Die Mischung der verschiedenen Elemente aus Thriller, Liebesgeschichte, Schatzsuche und Erotik hat gut funktioniert und wurde gleichmäßig verteilt. So wurde zu keinem Zeitpunkt etwas zu viel oder überdrüssig und hielt die Geschichte spannend und interessant. Natürlich darf man bei dieser Schatzsucher-Geschichte nicht erwarten, viele geschichtliche oder archäologische Informationen zu bekommen, da es zwar um die Suche nach verlorenen Artefakten geht aber dies nicht die oberste Priorität hat und es viel Nebenhandlung gibt.

Mir haben die Protagonisten wirklich gut gefallen. Es war eine hochexplosive Mischung und Dr. Lisa Maxwell hat mir als taffe und schlagfertige Archäologin imponiert und es war interessant zu sehen, dass unter dieser harten Oberfläche ein ziemlich weicher Kern versteckt ist. Der gutaussehende Rafe Sullivan kann ihr jedoch das Wasser reichen und ist als Meisterdieb ein interessanter Gegenpart.

Zwei der Nebencharaktere aus diesem Buch bekommen in den nächsten beiden Büchern der Trilogie ihre jeweils eigene Geschichte. Ich bin mir jedoch noch nicht ganz sicher, ob dir Geschichte ebenfalls so gut gefallen werden, da ich die Charaktere nicht übermäßig interessant fand. Ich werde die Bücher jedoch auf jeden Fall lesen, um es herauszufinden.

Fazit

Eine Geschichte, die sich schnell lesen lässt und für unterhaltsame Lesestunden sorgt, bei denen man sich gut entspannen und abschalten kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Diebisch gutes Abenteuer mit bezauberndem Schreibstil!, 13. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Gestohlene Rache (Taschenbuch)
Vor diesem Buch bin ich noch nie in Berührung mit dem Thema Archäologie gekommen. Deswegen war ich schon gespannt, wie das Thema wohl umgesetzt wird. Und ich kann jetzt sagen, es war einfach grandios!

Die Handlung beginnt gleich spannend. Man begleitet Lisa auf eine gefährliche Expedition, in der sie eine der drei Furien sucht. Man merkt schon bald, was für ein harter Kampf es ist, die Furien zu bekommen, die Schlüsselfiguren des Buches sind. Die Handlung dreht sich meist um diese wertvollen Marmorstücke und die Suche nach ihnen. So bauchen sich viele Intrigen auf.
Schon bald kommt das erste mal Rafael ins Spiel, und mit ihm eine handvoll weitere Leute, die vor nichts zurückschrecken und über Leichen gehen, nur um an die seltenen Antiquitäten zu kommen.
Doch bleibt die Handlung stets rasant und im Rollen. Lisa und Rafe haben nur wenig Luft zum Atmen, genau wie der Leser. Es wird nie langweilig und das Genre "Romantic-Thrill" verspricht, was es hält, in beiden Hinsichten. Durch die Furien bekommt man auch sehr interessante Einsichten in die Historik Griechenlands und die Sagenwelt.
Außerdem finde ich sehr gut, dass man nicht weiß, wer der eigentliche Drahtzieher ist. Man hat Vermutungen, aber die werden mit weiteren Ereignissen und Morden einfach zerstört. Durch diese Tatsache macht das miträtseln Spaß und es bleibt spannend bis zum bitteren Ende.
Die letzten 100 Seiten waren Spannung pur. Dort laufen alle angefangenen Handlungsstränge logisch zusammen und werden zu einem Ganzen. Hier wird spätestens klar, wie gut der Titel "Gestohlene Rache" eigentlich zur Geschichte passt. Ich sage dazu aber jetzt nicht mehr, sonst würde ich was verraten ;)

Lisa ist eine sehr dominante Frau, und das nicht nur in ihrem Beruf, den sonst meist nur Männer besetzen. Sie lässt sich auf ihrer Suche nach den Furien nicht unterkriegen. Ein Sturkopf ist sie außerdem, und selbst Gefahren können sie nicht von ihrem Ziel abbringen. Sie ist einfach eine Frau mit Feuer, nicht nur durch ihre roten Haare.
Ihre Vergangenheit treibt sie dazu an, immer weiter zu machen. Sie hat einiges durchgemacht, was sie selbst und ihre Handlungen sehr prägt. Sogar von ihrer Familie hat sie sich mittlerweile etwas abgekapselt. Zu ihren beiden Schwestern und ihren Eltern ist das Verhältnis noch lange nicht so gut, wie zu ihrem Zwillingsbruder Shane. Die beiden würden alles füreinander tun, und unterstützen sich, wo es nur geht.

Schon bei der ersten Szene mit Rafael wird klar, dass er einen genauen Plan hat, wie er Lisa die Furie abnimmt. Auch wenn er durch die starke körperliche Anziehung etwas davon abweicht. Seine Motive für den Diebstahl und sein Verhalten bleiben zunächst im Dunkeln, und werden erst nach und nach preisgegeben, genauso wie die Motive von Lisa. Das lässt beide geheimnisvoll und facettenreich wirken.
Anfangs bekommt man das Gefühl, dass Rafe nur eine gewisse Dreistigkeit und Ironie an den Tag legen kann. Aber mit zunehmender Seitenanzahl lernt man mehr Seiten von ihm kennen, und er wirkt nicht mehr wie ein Mistkerl. Nein, er hat sehr ernste Gründe, das ganze durch zuziehen und auch nicht gerade die Sonnenseiten des Lebens genossen.
Fest steht, Rafael hat ein großes Herz was klar wird, wenn man ihn besser kennen lernt. Und dieses große Herz, sowie die Tatsache, dass er auf alles, was er hat, verzichten würde, nur um geliebten Menschen zu helfen, macht ihn so unbeschreiblich großartig. Ein Dieb mit Herz.

Insgesamt mag ich die beiden sehr als Hauptpersonen.
Mit Lisa kann ich mich einfach gut identifizieren - nicht nur durch die gleiche Haarfarbe und den gleichen Vornamen ;) Auch ihr Charakter ähnelt etwas dem meinen, auch wenn ich nicht ganz so abenteuerlustig bin wie sie.
Rafe ist einfach so ein Typ Mann, den man sich als Freund wünscht, natürlich bis auf das Stehlen, aber ansonsten würde ich ihn sofort nehmen, wenn er real wäre.

Die Beziehung der beiden beginnt körperlich, geht mit dutzenden Gefühlswallungen weiter, und mit der Zeit kommt die Liebe über beide hinweg. Auch wenn sie nicht oft über ihre Gefühle reden und beide denken, ihre Liebe ist einseitig, kriegen sie es mit den wenigen, sehr romantischen Szenen irgendwie hin. Allerdings hält sich diese Liebesbeziehung mit der rasanten Thrillhandlung gut in der Waage, und keines von beiden übernimmt die Oberhand.
Beide müssen, mehr oder weniger, zusammenarbeiten nach kurzer Zeit, jeder jedoch aus anderen Gründen. Da Rafe Lisa bestohlen hat, ist Vertrauen anfangs Mangelware. Es kommt nur langsam auf, aber diese langsame Entwicklung, und die gefühlvollen Worte sind gut gewählt.
Außerdem schützt Lisa sich selbst vor Männern, nachdem ihre letzten Beziehungen nur Trauer und Schmerz hinterlassen haben. Für sie ist Rafe das letzte, was sie gebrauchen könnte, aber wer kann sich schon gegen die Liebe wehren?
Das bekommt auch Lisa früh genug zu spüren. Beide müssen ihre tiefen Gefühle füreinander erst entdecken, und das wird dem Leser sehr schön vermittelt.

Es gibt drei wichtige Nebenpersonen, die in den zwei Folgebänden zu den Hauptpersonen werden.
Da wäre zuerst Lisas Zwillingsbruder Shane, der sie versucht um jeden Preis zu beschützen. Ihm gefällt es nicht wirklich, dass sie so versessen auf das Finden der Furien ist, und sich dabei ständig in Gefahr bringt.
Shane selbst arbeitet bei der Polizei in Chicago, und kann ihr des Öfteren mit Informationen und Unterstützung anderer Art helfen. Ich finde seine Person sehr interessant und freue mich dementsprechend schon auf sein Buch, vor allem da man die weibliche Hauptperson Hailey schon kennt, und ihre erste Begegnung sehr amüsant war.

Als zweites wäre da Peter Kauffmann, dem der zweite Band der Trilogie gehört. Pete ist ein reicher Galeriebesitzer, der Antiquitäten an- und verkauft. Er ist charmant, gut aussehend und seine Schwester ist ein berühmtes Model. Rafe arbeitet für ihn und ist gleichzeitig sein bester Freund.
Pete ist ein interessanter Charakter, vor allem da er etwas undurchsichtig scheint, und man nicht genau einschätzen kann, auf welcher Seite er steht. Außerdem scheint irgendetwas in seiner Vergangenheit geschehen zu sein, weswegen er jetzt Frauen wie Unterwäsche wechselt. Ich bin auf die Auflösung schon gespannt.

Zuletzt wäre da noch Hailey, die eine blonde Schönheit, Rafes Exfrau und Polizistin ist. Sie ist, wie oben schon erwähnt, im dritten Band die weibliche Hauptperson.
Hailey ist eine sehr taffe und starke Frau. Sie legt einen sehr tollen Humor an den Tag, den man einfach nur lieben kann. Insgesamt ist sie mir sehr sympathisch.
Dafür Lisa umso weniger. Sie stört es anfangs, dass sich Rafe und Hailey so gut verstehen und so vertraut miteinander sind. Außerdem ist sie eifersüchtig auf ihre Schönheit, was sich aber beides mit der Zeit legt.

Fazit:
Ich liebe dieses Buch! Es gehört aktuell wirklich zu meinen Lieblingsbücher, da es durchweg spannend war, die Liebe und das Abenteuer sich sehr schön abwechselte, die Gefühle so greifbar waren. Egal ob es die Liebe zwischen Rafe und Lisa, die Freundschaft insgesamt oder die Angst, eine dunkle Höhle zu durchschwimmen war, Elisabeth Naughton drückt sich so wundervoll aus, dass es mich verzaubert hat.
Ein Abenteuer, ein Krimi, eine Romanze - alles in einem. Mit Spannung, Gefühlen und Leidenschaft. Und natürlich einem sehr interessanten Grundthema.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Die Archäologin und der Dieb. Unwiederstehlich!, 3. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Gestohlene Rache (Taschenbuch)
Lump. Gauner. Idiot. Mistkerl. Lisa kann es nicht fassen, dass ihr ein solcher Anfängerfehler unterlaufen ist und sie sich tatsächlich hat einwickeln lassen. Dass sie zu allem Übel auch noch diesem Dieb hinterherlaufen muss um ihre gestohlene antike Mamortafel - eins der Stücke der drei Furien - zurück zu bekommen gefällt ihr entsprechend überhaupt nicht. Doch auch Rafe kann es kaum glauben, als diese entzückende Archäologin bei ihm zu Hause auftaucht und ihm die Hölle heiß machen will. Doch beide haben das gleiche Ziel, denn sie wollen die drei Furien finden und leider sind noch eine Menge mehr Menschen hinter diesen Mamortafeln her. Da kommt nur eines in Frage: Ein Deal, eine Partnerschaft um einander zu unterstützen und gemeinsam das Rätsel um die Aufzeichnungen von Lisas Doktorvater zu entschlüsseln.

Wie unschwer zu erkennen ist sind die Archäologin Lisa Maxwell und der Dieb/Lationo Rafe Sullivan die zwei Protagonisten dieser Geschichte und auch, wenn es auf dem ersten Drittel nicht so scheint, wird die Geschichte bald schon zu einem unglaublich spannendem Erlebnis voller Herzenswärme. Das Interessante daran ist vor allem die Tatsache, dass keiner der beiden so genau weiß was er selbst eigentlich will und so ist Lisa hin und hergerissen von Rafes Anziehungskraft und seinem Dasein als Dieb. Ebenso hat Rafe Probleme seine Prioritäten bewusst zu setzen, seit die rothaarige Lisa ihm vor der Nase herläuft. Doch die aufkeimenden Sympathien zwischen den beiden ist etwas, das beide augenblicklich im Keim zu ersticken gedenken. Doch wem ist so etwas denn schon einmal ganz einfach gelungen? Nur weiß Lisa, dass sie ihr Herz auf jeden Fall schützen muss, denn ihre Vergangenheit lässt nichts anderes zu. Zumal sie nicht an die Liebe glaubt.

Die Suche nach den drei Furien ist ein Auf und Ab spannungsgeladener Aktion und einer Menge Rätseln die es zu lösen gilt. Aber auch Schatzsucher und andere Kunstliebhaber sind auf der Suche nach diesen so wertvollen Antiquitäten und geben dem Ganzen eine gewisse Würze aber zugleich steht das Leben der beiden Streithähne auf dem Spiel. Können sie das ganze unbeschadet überstehen?

Diese Geschichte bietet eine ganze Achterbahn an Geschehnissen, so dass es niemals langweilig wird: Eine Menge Aktion, Wissen und eine herzzerreißend schöne Liebesgeschichte. Auch, wenn sich der Anfang recht langatmig gibt, das Buch als Gesamtwerk lohnt sich gelesen zu werden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gestohlene Rache - Band 1, 21. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Gestohlene Rache (Taschenbuch)
<< Rache hat viele Gesichter ... >>
Als die Archäologin Dr. Lisa Maxwell dem gut aussehenden Rafe Sullivan begegnet, schlägt sie alle Vorsicht in den Wind und verbringt eine heiße Liebesnacht mit ihm. Doch am nächsten Morgen erwacht sie in einem leeren Bett ' und schlimmer noch: mit einem leeren Safe! Der verführerische Dieb hat eine wertvolle antike Figur entwendet. Voller Wut nimmt die Wissenschaftlerin seine Spur auf, um sich ihr Eigentum zurückzuholen ...

Dr. Lisa Maxwell trifft bei einem Vortrag in Italien einen attraktiven Mann namens Rafe Sullivan. Die beiden verbringen einen schönen Abend mit einem romatischen Abendessen zusammen, und dann verbringen die beiden auch die Nacht miteinander. Als Lisa am nächsten Morgen erwacht, ist ihr Bett und auch ihr Safe leer. Darin befand sich ein sehr wertvolles Figurenrelief - die erste Rachegöttin. Wütend sucht sie nach Rafe, und dieser schlägt ihr vor, gemeinsam nach den beiden fehlenden Rachegöttinnen zu suchen. Bald müssen die beiden aber feststellen, das sie nicht die einzigen sind, die sich auf die Suche nach den wertvollen Reliefen gemacht haben ...

"Gestohlene Rache" von Elisabeth Naughton ist der Auftakt einer Trilogie. Da ich schon gerne die Filme "Indiana Jones" und "Jack Hunter" gesehen habe, hat es mich sehr gereizt dieses Buch zu lesen, denn in diesem Buch geht der Leser mit der Archäologin Lisa Maxwell auf die Suche nach archäologischen Schätzen.

Elisabeth Naughton hat ihre Charaktere liebevoll ausgearbeitet. Nach und nach kommt immer wieder etwas aus der Vergangenheit von Lisa und Rafe ans Tageslicht. Ihre beiden Hauptcharaktere habe ich ziemlich schnell ins Herz geschlossen, und somit musste ich das Buch bis zum Ende durchlesen.

Besonders die Perspektiv-Wechsel der beiden Charaktere haben mir gut gefallen, da man als Leser einen schönen Einblick in die Gefühlswelt des jeweiligen Charakters bekommt.
Man versinkt als Leser sofort in die spannende Geschichte, da die Autorin einen flüssig zu lesenden Schreibstil hat. Elisabeth Naughton versteht es gekonnt, die Anziehungskraft zwischen Lisa und Rafe die sich nach und nach immer mehr aufbaut, sowie die Spannung aufrecht zu halten. Die Gefühle der beiden, verschwinden nicht in den Hintergrund, sondern machen einen Großteil der Geschichte aus.
Die aufbauende Liebesgeschichte, verbunden mit einer Suche nach archäologischen Schätzen, ist eine wunderbare Mischung, die der Autorin definitiv gelungen ist.

Die Autorin versteht es auch sehr gut, den Leser an den Gedanken von Lisa und Rafe teilhaben zu lassen.
Man fragt sich z.B. wie man sich fühlen würde, wenn man jegliche Orientierung verloren hätte. Diese und einige anderen Szenen im Buch haben mir sehr gut gefallen, denn so weiß der Leser genau, wie sich Lisa oder Rafe gerade fühlen.

"Gestohlene Rache" hat mir auf jedenfall ein paar schöne Lesestunden bereitet, und ich kann es jedem Leser empfehlen, dem auch Bücher mit den Themen Archäologie, eine spannende Schatzsuche und dazu noch eine schöne Liebesgeschichte gefallen würden ....

Fazit
5/5 Sternen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wundervolle Story!, 13. Februar 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Gestohlene Rache (Taschenbuch)
Dr. Lisa Maxwell ist Archäologin und hat gelernt, ihre Ziele auch mit ungewöhnlichen Mitteln zu erreichen. Nicht selten bringt sie sich dadurch in Gefahr.
Auf der Suche nach einem antiken, griechischen Fundstück durchstreift sie eine Höhle und stürzt dabei in einen wegbröckelnden Schacht. Und sie ist dort nicht allein. Gesellschaft leistet ihr ein Skelett. Das Glück ist ihr hold, denn sie findet ihr Artefakt.
Bevor sie es jedoch zu einer Begutachtung in ein Institut bringen kann, lernt sie nach einer ihrer Vorlesungen den verwegenen Rafe Sullivan kennen. Ganz gegen ihre Prinzipien geht sie mit ihm in ein Restaurant und anschließend für eine heiße Liebesnacht in ihr Hotelzimmer.
Doch dazu soll es nicht kommen, denn am nächsten Morgen erwacht sie allein und mit einem leeren Safe.
Wütend und enttäuscht begibt sie sich auf die Suche nach 'ihrem Dieb' und wird schnell fündig. Doch Rafe denkt gar nicht daran, seine Beute wieder herzugeben. Stattdessen unterbreitet er ihr das Angebot, gemeinsam nach den anderen beiden, noch vermissten Teilen des Reliefs zu suchen. Erst dann sei er bereit, ihr das entwendete Stück zurückzugeben.
Lisa weiß, dass sie Rafe nicht trauen kann, doch ihr bleibt keine andere Wahl.
Doch mit Beginn ihrer Partnerschaft häufen sich auch die Probleme. Sie werden verfolgt, observiert und fast umgebracht. Irgendjemand scheint zu versuchen, selbst an dieses Artefakt zu gelangen. Ein Wettlauf um dieses historische Fundstück beginnt.
Doch kann Lisa Rafe vertrauen oder spielt er ein doppeltes Spiel?

Was der Klapptext andeutet wird im Buch dann auch eindrucksvoll umgesetzt. In einem flüssigen und angenehm zu lesenden Schreibstil spinnt Elisabeth Naughton ihre Geschichte um Liebe, Verrat und Kriminalität.
Das Buch wird bei LYX unter der Rubrik 'Romantik Thrill' geführt. Und genau das bekommt der Leser auch geboten.
Die heiß begonnene Affäre zwischen den beiden Hauptcharakteren wird dann erst mal langsamer aufgenommen. Zwar knistert es zwischen den beiden heftig, doch wird ihnen auch der Raum geboten, sich auf menschlicher Ebene besser kennen zu lernen.
Die beiden sind liebevoll gestaltet und man freut sich mit ihnen über jeden Fortschritt, den sie in der Beziehung vorankommen.
Aber auch die vielen Nebencharaktere sind nicht nur farblose Lückenfüller, sondern erweitern die Geschichte und verleihen dem ganzen einen abwechslungsreichen Charakter.
Bis zum Schluss bleibt die Handlung spannend. Die vielschichtigen Beziehungen der vielen Charaktere untereinander sind nur sehr schwer zu entwirren. Wer ist Loyal und wer spielt ein falsches Spiel? Erst zum Ende löst die Autorin die Fäden auf und schafft es damit, den Handlungsbogen bis zum Schluss spannend zu halten.

Außerdem gelingt es ihr, einen Eindruck für den nächsten Band ihrer 'Stolen'-Reihe zu gewinnen. Man kann auf den letzten Seiten erkennen, dass Peter Kauffman, der mit einer bösen Vergangenheit zu kämpfen hat, sich hervorragend als nächster Hauptcharakter eignen wird.

Fazit: interessante und abwechslungsreiche Story, sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gestohlene Rache
Gestohlene Rache von Elisabeth Naughton (Taschenbuch - 8. November 2010)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen