weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen93
4,5 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. August 2012
... infiziert.

Die Serie hat mich vor einigen Jahren wirklich in ihren Bann gezogen und ich habe die ersten Bände wie im Wahn gelesen. Dann kam die Geschichte von Rio, die mir nicht wirklich gut gefallen hatte und danach habe ich mir die nächsten Bücher nicht mehr angeschafft.

Doch dann kam Kade!

Die Story wurde schon mehrfach erzählt, daher spare ich mir einen Aufguss.
Diesen Band habe ich auf einem Flohmarkt mitgenommen und wollte es eigentlich querlesen, weil ich das Setting (Alaska) spannend fand.
Das Querlesen hat nicht geklappt, dafür hat mich diese Story wieder so auf die Geschichte eingeschossen, dass ich los bin um mir die anderen Bände, die davor und danach spielen, zu besorgen (soviel zu Kostenersparnis durch Flohmarktkäufe *grins*)

Kade und Alex liefern eine vorzügliche Story mit nicht nachlassendem Spannungsbogen ab.
Die Zerrissenheit, die beiden Protagonisten durch ihre Vergangenheit so nahe ist, kommt authentisch und glaubwürdig beim Leser an und gibt den Figuren eine Tiefe, die nicht jeder Roman der Autorin bisher erfüllt hat.
Die Nebengeschichte mit Jenna und dem Ältesten fließt harmonisch in den Plot ein, ohne vom Hauptpaar abzulenken, ist aber doch wiederum so präsent, das der Folgeband schon neben mir liegt.

Fazit:
Dieses Buch hat mich wieder voll in den Bann des Ordens gezogen und so kann ich nur sagen: 5 Sterne!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2010
Ich weiss nicht was manche für ein Problem haben (bezogen auf die schlechten Rezensionen) Ich finde es mal wieder klasse! Es hat einfach mal einen anderen Ablauf als die vorherigen Bücher und ich finde das lockert das ganze gut auf. Es spielt mal in einer anderen Umgebung und hat einen anderen Blickwinkel. Wie auch bei den Büchern zuvor war ich hier total süchtig es zu lesen! Ich freue mich schon auf das 8te Buch!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2012
Eine neue Lara Adrian? Oder hat sie sich so gut weiter entwickelt?
Auf jeden Fall ist der 'Gezeichnete des Schicksals' eine spannende Geschichte, die einige Facetten aufweist. Interessante Protagonisten - sehr glaubwürdig! Interessante Location. Spannender Plot.
Am Anfang brauchte ich einige Seiten um reinzukommen, aber dann hielt die Spannung und die Verwicklungen der Geschichte ließen mich diesen Band verschlingen. Sogar paar Tränen musste ich verdrücken.
Doch am Ende hätte Lara Adrian sich den Schmalz/Kitsch-Abgang sparen sollen. Den fand ich etwas zu überzogen. Klar will man wissen, wie sich die Protagonisten aus der Schlinge ziehen, aber das geht auch mit etwas weniger Kitsch. Ein zwei Umarmungen und etwas Geseufze weniger und die Sache wäre noch besser gelungen - meiner Meinung nach! Das trifft auch auf die Sex-Szenen zu - etwas vager, eher Andeutungen statt Detailverliebte Sex-Szenen... Aber das ist sicher auch Geschmackssache.
Doch wie gesagt: Gezeichntete des Schicksals ist um Längen besser als sein Vorgänger und macht Lust auf mehr Lara Adrian!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 25. Juni 2010
Story:
In Alaskas verschneiter Wildnis wird ein grauenhaftes Blutbad angerichtet. Der Vampir-Orden schickt Kade zurück in seine alte Heimat, um der Sache auf den Grund zu gehen. Das Wiedersehen mit seiner Familie verläuft für ihn frostig, so schiebt Kade auch zunächst seine familiären Probleme beiseite. In Harmony einem kleinen, verschlafenen Städtchen begegnet er dann der taffen Pilotin Alexandra, die das grausame Ereignis in ihre Kindheit zurückversetzt. Gemeinsam versuchen sie nun dem Täter auf die Spur zu kommen, dabei verbindet sie bald viel mehr miteinander als nur die Aufklärung der Morde.

Nachdem ich ein Fan von Lara Adrians Buchreihe bin, konnte ich es wie viele andere auch kaum erwarten, ihr neustes Werk zu lesen. Doch Teil sieben der Midnight-Breed Serie hat mich enttäuscht zurückgelassen. Was nicht an den symphatischen Charakteren, sondern leider an der Umsetzung lag, die mir irgendwie nicht richtig stimmig vorkam, vorallem wenn ich an die vorhergehenden Bücher denke.

Kade ist keiner der typischen Helden, sondern eher zurückhaltend, manchmal sogar unsicher, das gefiel mir ausgesprochen gut und war mal etwas anderes. Nun und Alex muss man einfach mögen, sie weiß genau was sie will, ist taff und beweist Mut. Sogar ihr kurzer Zweifel an Kades Unschuld lässt sie daher sehr glaubwürdig wirken.

Nachdem die Geschichte einen spannenden Anfang nimmt, folgten darauf vieeeeeele Kapitel, die einfach vor sich hindümpeln. Sodass ich das Buch schon zur Seite legen wollte... null Spannung, null Action. Stellenweise hatte ich sogar das Gefühl, die Hauptprotagonisten drehen sich im Kreis. Fortwährende Erwähnungen von Alexandras nicht aufgearbeiteter Vergangenheit, sowie Kades Schuldgefühlen seiner Familie gegenüber und das Seitenweise! Das ganze hätte man auch deutlich kürzer fassen können, ohne die ständigen, sinnlosen Wiederholungen.

Nur der interessante Einblick in die Gedankenwelt des Ältesten, hat mir diesmal ein paar erfreuliche Lesemomente beschert. Denn das Monster, als das er immer beschrieben wurde, ist er beweiten nicht.

Fazit:
Bei den vielen positiven Rezensionen hier, hatte ich das Gefühl, zeitweise ein vollkommen anderes Buch gelesen zu haben. Bis jetzt hat mich Lara Adrian mit jedem Ihrer Midnight-Breed Romane bestens unterhalten, doch ~Gezeichnete des Schicksals~ ließ mich irgendwie kalt. Es war leider zu vorhersehbar und begann erst nach der Hälfte des Romans einigermaßen interessant zu werden.
Auch wenn die Protagonisten liebenswert & sympathisch gezeichnet waren, die prickelnden Liebesszenen wie immer schön beschrieben wurden ohne ordinär zu wirken, ist das eben doch nicht alles. Außerdem fehlten mir die anderen Mitglieder des Ordens, um den Roman abzurunden.

Ich hoffe, Lara Adrian findet wieder zu ihrer gewohnten, dynamischen Stärke zurück. Dennoch bin ich gespannt auf Jenna & Brocks Geschichte, die mich dann hoffentlich auch wieder mehr begeistern wird.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2010
Endlich hatte das lange Warten ein Ende! Und ich wurde nicht enttäuscht... !!!
Ich will nicht die ganze Geschichte vorweg nehmen (in den anderen Rezensionen steht ja bereits alles), aber sie ist doch sehr rasant, spannend und "liebevoll" von Anfang bis Ende. Es fiel mir immer sehr schwer, das Buch bei Seite zu legen.
Beide, Kade und Alex, müssen ihre schwere und sehr schmerzhafte Vergangenheit bewältigen, um sich selbst zu finden. Gemeinsam geben sie sich die Kraft dazu, Verluste besser zu ertragen und nach vorn zu sehen.
Ich bin schon gespannt, auf den nächsten Band.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2011
Alexandra ist Buschpilotin in Alaska. Sie versorgt die weiter in der Wildnis liegenden Siedlungen mit Benzin und Lebensmitteln. Auf einer ihrer Liefertouren kommt sie, wie immer, zu den Blockhütten der Familie Toms, doch statt den ihr vertrauten Menschen findet sie ein regelrechtes Blutbad vor. Die Familie ist getötet worden, die Verletzungen lassen im ersten Moment darauf schließen das es sich um ein wildes Tier gehandelt haben muss, doch Alexandra weiß es besser. Die Geschehnisse erinnern sie an ihre Vergangenheit und versetzen sie in Panik. Auf der Stadtsversammlung in Harmony bemerkt sie einen attraktiven Fremden Mann der sie als einziger bei ihren Erklärungsversuchen nicht ungläubig oder entsetzt ansieht.

"Gezeichnete des Schicksals" ist ein typischer Lara Adrian Roman. Die Stammesgefährtin die nicht weiß wer sie wirklich ist und die in eine gefährliche Situation hineingezogen wird, und ein Stammesvampir vom Orden der sie findet. Alt bekanntes also. Dennoch hat mich auch dieses Buch gefesselt bis zur letzten Seiten. Die Liebesgeschichte zwischen Alex und Kade ist wirklich schön und da das Buch diesmal in der Wildnis von Alaska spielt, ist doch eine gewisse Abwechslung gegeben. Bisher spielten die Bücher immer in großen Städten.

Neben der Liebesgeschichte habe ich mich am meisten auf die Weiterführung der Hintergrund Geschichte die sich durch die gesamte Reihe zieht gefreut. Das Verschwinden des Ältesten im letzten Band ließ darauf schließen das man diesmal etwas mehr über ihn erfährt - und das tut man. Die wenigen Seiten aus seiner Perspektive fand ich sehr interessant und sie gewähren einen Einblick den man vorher so nicht hatte. Es dauert sehr lange bis die Ordenskrieger verstehen das nicht ein Rouge oder Kades außer Kontrolle geratener Bruder Seth für die Morde verantwortlich sind und als sie es schließlich wissen beginnt die Jagd. Deren Ende war ziemlich abrupt und auch überraschend. Ich bin mir nicht sicher ob der Älteste wirklich tot ist, eigentlich glaube ich nicht daran. Das Wesen das vom gesamten Stamm der Vampire gefürchtet und als außerordenlich stark beschrieben wird - besiegt von einem Wolfsrudel und Tonnen von Schnee und Eis? Kann ich mir einfach nicht vorstellen.

Auch der Faden um den Gen-Eins Stammesvampir Dragos wird weitergeführt, auch wenn er diesmal nur eine kleinere Rolle hat. Das Buch konzentriert sich fast gänzlich auf die bestialischen Morde. Schön finde ich das man die weibliche Protoganistin des nächstes Bandes schon kennenlernt. Ihr Schicksal ist sehr tragisch und ihre Begegnung mit dem Ältesten war für mich eine Überraschung. Der Grundstein für den nächsten Band ist gelegt und es freut mich das es diesmal um Personen geht die man schon vorher kennengelernt hat.

Alles in allem wieder ein gelungenes Buch. Romantisch, erotisch, spannend und mitreisend, genau wie all seine Vorgänger. Normalerweise würde ich dem Buch 4/5 Punkten geben wie dem Rest der Reihe, aber der Einblick in die Gefühls und Gedankenwelt des Ältesten veranlasst mich dazu dem Buch die volle Punktzahl zu geben!

5/5 Sternen
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2010
Alles fängt mit einer Frau namens Alexandra Maguire oder auch Alex genannt an, Sie lebt in Alaska in einer kleinen Stadt namens Harmony. Sie ist eine großgewachsene schlanke Frau mit Blonden Haaren und Rehbraunen Augen, Sie ist eine Stammesgefährtin, was sie allerdings nicht weiß und mit Ihrer Gabe weiß Sie ob ein Mensch sie anlügt ober die Wahrheit spricht. Sie lebte früher mit ihrer Familie in Florida, doch eines abends wurden Ihre Mutter, Ihr kleiner Brüder, Ihr Vater und Sie von Monstern angriffen. Diese Monster kamen ganz plötzlich und haben Ihr Mutter und Ihren kleinen Bruder ermordet. Alex und Ihr Vater konnten noch entkommen, aber Sie konnten nicht mehr in Florida leben denn alles erinnert Sie an die beiden verlorenen Familienmitglieder. Sie ist mit Ihrem Vater nach Alaska gezogen und haben sich so ein neues Leben aufgebaut. Ihr Vater Hank hat seine Stammkunden in der Wildnis mit Vorräten versorgt. Er war Pilot und hat dies sehr gerne und sehr professionell gemacht, doch jetzt war Ihr Vater Hank schon 6 Monate tot. Alex hat das Fliegen also von Ihrem Vater gelernt und jetzt nach seinem tot übernimmt Sie seine Arbeit. Gerade ist Sie mit dem Flugzeug auf Liefertour und fliegt über den Koyukuk River, um Kunden zu versorgen, Ihre Fluggefährtin ist die grau-weiße Wolfshündin Luna. Sie ist unterwegs zu der Familie Toms, gestern hatte sie noch mit Papa Toms telefoniert und Ihm gesagt das Sie heute vorbei kommen wollte. ( Papa Toms ist ein sehr strenger Vater und verlangt von seinem Sohn sehr viel, Teddy sein Sohn, 19 Jahre alt, ist sehr schüchtern und Stottert gelegentlich, er soll seinem Vater im Laden helfen und Alkohol und Drogen kommen gar nicht in frage, auch wenn die Jugend in der Stadt öfters sich so einen abends verschönert. An dem Abend als Papa Toms mit Alex telefoniert hatte, ist Teddy mit einem Jungen namens Skeeter Arnold und ein paar anderen Leuten runter zum Fluss gefahren. Dort saßen sie am Lagerfeuer und tranken Alkohol und rauchten irgendwas. So langsam wurde auch Teddy etwas gelassener und wollte der schönen Annabeth sein Herz ausschütten. Das bekam er aber nicht ohne Stottern hin und so hatten sich alle über ihn lustig gemacht, Teddy total verstört rannte zu seinem Schneemobil und fuhr nach Hause in der Angst das er von seinem Vater mächtigen Ärger gekommen würde, doch als er dort ankam sah der die Leiche seines Vaters. Als er all das Blut sah wollte er so schnell wie möglich weg doch da kam etwas aus dem nichts und es war zu spät.)
Alex Vater hat die Tradition ein Frühstück bei Papa Toms begonnen und Alex führte sie jetzt mit Freude weiter, denn das Essen bei Papa Toms ist immer sehr speziell. So flog Sie jetzt über diesen River als Ihre beste Freundin Jenna anrief, Sie war früher mal Polizistin, hat diesen Beruf aber aufgegeben weil ihr Mann und ihre Tochter tödlich verunglückt waren, jetzt wollte Jenna aber nur Alex drauf hinweisen das ein Sturm auf Sie zu kommt und fragen wie lange Sie noch braucht. Als Alex dann die Blockhütten sehen konnte verstummt Sie plötzlich am Telefon, denn Sie sieht einen Menschen auf dem Boden liegen, schon von Schnee bedeckt und am Waldrand liegt noch jemand blutgetränkt. Jenna an Telefon will das Alex am Handy bleibt und vorsichtig zurück fliegt und diesen Fall ihrem Bruder, Zuch dem einzigsten Polizisten in der Umgebung das zu überlassen. Doch Alex kann das nicht, denn es könnte noch jemand leben und der bräuchte dann Hilfe, so legt Alex auf und setzt zur Landung an. Als Sie ausstieg rannte Luna schon voraus und Alex holt ihr Gewehr und entsichert es und ging dem Hund hinterher. Als Sie jetzt an den Hütten entlang ging, sah Sie das alle Personen der Familie Toms tot waren und was noch schrecklicher war, war das alle toten eine Riesen Halswunde hatten und jede menge Blut verloren hatten. Als Alex bei Luna am Waldrand ankam sah sie im Schnee einen blutgetränkten nackten Fußabdruck, was bei diesen Arktischen Temperaturen eigentlich unmöglich war. Aber Alex hatte eine schlimme Ahnung wer oder was die Familie Toms getötet hatte.

Dann geht es noch um den Stammeskrieger Kade, Er ist 1,95cm groß, hat silberne Augen und kurze stachelige schwarze Harre, Er ist vor einem Jahr zum Orden gekommen. Vorher hat Er mit seiner Familie in Alaska gelebt. Er hat einen Zwillingsbruder namens Seth, beide haben die Gabe telepathisch Kontakt zu Raubtieren herzustellen, doch diese Wildheit konnte schnell die überhand gewinnen, wenn man sie nicht unter Kontrolle hatte. Als Er vor einem Jahr zum Orden gegangen ist, hat Er zu Hause alles stehen und liegen gelassen. Er und sein Bruder Seth haben immer getestet wer besser ist und wer seine Gabe besser beherrschen konnte. Dort in Alaska wurden Sie immer wieder von der Wildnis gerufen und animiert mit den Wölfen eins zu sein und seinem Jagdtrieb nachzugeben. Kades Vater Kir hat seinen Sohn Seth immer mehr geliebt als Ihn selber, zumindest kam es immer so rüber. Als Kade dann zum Orden gegangen war und sich dort sehr Wohl fühlte, hat Er sich nie mehr bei seiner Familie gemeldet.
Jetzt war es Nacht und Kade und sein bester Freund Brock waren auf Patrouille, Sie beschatteten ein herunter gekommenes Haus in dem schmutzige Geschäfte stattfanden. Als dann endlich der Besitzer und so auch die Zielperson ankommt mit seinen 2 weißen Pitbulls und einem Pelzmantel, machen sich die beiden auf den Weg hinter das Haus. Als Sie ein Kellerfenster finden und durch schlüpfen, hören Sie hinter einer weiteren Tür Frauen stimmen. Sie machen sich dran die Türe zu öffnen und finden drei Frauen, keine Stammesgefährtinnen, aber diese Frauen standen unter Drogen und waren verletzt. Kade und Brock war klar das hier Frauenhandel betrieben wird. Brock versetzt alle drei Frauen in Trance und will Sie raus in Sicherheit bringen, Ihre Erinnerungen löschen und Sie dann nach hause schicken. In der Zeit macht Kade sich auf den Weg zu der Zielperson, als gerade seinen Bodyguard (ein Stammesvampir) über dem Weg läuft als Er aus dem Büro trat und den Befehl seines Chefs erledigen wollte. Kade beseitigte den Bodyguard und stellte sich in der Tür des Büros wo die Zielperson in Ihrem Sessel saß, als plötzlich die beiden Pitbulls angriffen, doch für Kade kein Problem, denn durch seine Gabe befahl der den Pitbulls ruhig vor seinen Füßen sitzen zu bleiben. Kade stellte den Typen zur rede, ob er Stammesgefährtinnen wissentlich verkauft hat und wie viele es waren, doch auf diese Fragen konnte der Typ nicht Antworten. Er weiß nur das es ein Lakai war der Sie wollte, aber dieser Lakai war schon 3-4 Monate nicht mehr da gewesen. Der Typ konnte den Lakai auch nicht beschreiben und so war der Typ für den Orden nicht mehr für Bedeutung. Kade gab den beiden Pitbulls einen stillen Befehl und ging wieder aus dem Büro und als die Türe geschlossen war, griffen die beiden Hunde ihren Herren an. Als sich Kade und Brock auf halben weg treffen, beschließen Sie in diesem Haus aufzuräumen und diesen Laden dicht zu machen. Dann erzählte Brock das Gideon sich gemeldet hat und Er will das beide Krieger unverzüglich wieder ins Hauptquartier zurück kehren. Als Sie wieder im Hauptquartier waren erfuhren Sie das ein schlimmes Video aus Alaska aufgetaucht ist auf der ein schrecklicher Mord an einer Familie aufgezeichnet wurde. Kade hat den Auftrag bekommen sofort nach Alaska zu gehen und dort alles wieder in Ordnung zu bringen. Als Kade dann in seinem Quartier seine Sachen packte, hat Er eine schlimmer Vermutung wer dies war, nämlich sein Bruder Seth. Als Kade dann seinen Vater anrief und erfährt das Seth schon länger nicht mehr gesehen worden ist, bestätigt sich fast schon sein Verdacht.

Nach den Morden der Familie Toms hat der Polizist Zuch eine Versammlung der Stadt Harmony einberufen, dort wurde jetzt diskutiert wer für die Morde verantwortlich war. Die meisten waren sich einig das es Wölfe waren, aber Alex wusste es besser, doch sie könnte ihnen einfach nicht sagen das es etwas viel schlimmeres war als Wölfe, doch als sie die Jagt auf die Wölfe verhindern will schaut sie nur in misstrauische Augen. Als Plötzlich ein großer dunkel Haariger Mann in der Türe steht und sie mit seinen silbernen Augen ernst und verstehend anschaut.

Fazit: Es wird immer spannender zum Ende dieser Bücherreihe, man kann sich gut in Alex hinein versetzten. Jeder Verdacht zerfällt wieder in laufe der Zeit und es kommt immer wieder etwas schlimmeres zum Vorschein. Im letzten Teil erfuhr man schon das Dragon seine Sachen gepackt hat und sich auf nach Alaska gemacht hat und so war ja klar das dieses Buch auch in Alaska statt finden würde. Die Geschichte bleicht verrucht und sexy, es fehlt einfach an nix. Selbst der Kampf am ende ist schön brutal und gefährlich, doch auch Alex ist nicht ganz in Sicherheit. Am Ende wird es für alle nochmal sehr gefährlich und auch traurig. Was ich allerdings schade fand das die Stammesgefährtinnen im Hauptquartier nicht wirklich in die Geschichte mit einbezogen wurden. Trotzdem ist es ein großer Fehler wenn man dieses Buch nicht liest.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 29. September 2010
Tief in der verschneiten Wildnis Alaskas wird eine komplette kleine Wohnsiedlung brutal ausgelöscht. Die Pilotin Alex findet die übel zugerichteten Leichen und bald ist die Kleinstadt Harmony in hellem Aufruhr. Auch in Boston bekommt die Truppe von Vampir- Stammeskriegern um Anführer Lucan Wind von der Sache. Kade wird in seine kalte Heimat geschickt um den offensichtlich durchgedrehten Rogue zu stoppen der für die Morde verantwortlich ist. Voller Angst, dass er ziemlich genau weiß, wer dieser außer Kontrolle geratene Vampir ist macht er sich auf den Weg: Um seine Familie wiederzutreffen, einen Killer zu jagen, auf eine Spur des Ältesten zu stoßen und, um die Liebe seines Lebens zu finden.

Ich habe einzelne Bände dieser Serie jetzt schon diversen Formen genossen: Einige haben ich im englischen Original gelesen, einige auf deutsch, und diesen Band nun als deutsches Hörbuch. Und auch wenn ich zu den ersten gehöre, die sich gerne über misslungene Übersetzungen aufregen (beispielsweise den Grausamkeiten die "Black Dagger" angetan wurden), habe ich an diesen Übersetzungen nicht viel auszusetzen.
Und auch die (ungekürzte) Hörbuchversion, gelesen von Simon Jäger, finde ich äußerst gelungen. Er hat eine äußerst angenehme Stimme und passt Geschwindigkeit und Tonfall der Handlung an (bei romantischen Anschnitten liest er beispielsweise deutlich langsamer und sanfter als bei Actionszenen). Einzelnen Figuren gibt er eigene Stimmen, ohne dabei zu übertreiben oder sie lächerlich wirken zu lassen. Die Hörbuchumsetzung würde ich als absolut gelungen bezeichnen, auch wenn es sicherlich etwas gewöhnungsbedürftig ist, sich Erotikszenen in einer vollbesetzten S- Bahn vorlesen zu lassen...

Auch die Handlung des Buches hat mit wieder sehr gut gefallen. Die Geschichte ins einsame, verschneite Alaska zu legen hat ihr sicherlich einen besonderen und ganz eigenen Charakter gegeben. Ich muss zugeben ich bin auch jemand, der Geschichten mit "Entlegene- Kleinstadt- Romantik" sehr mag. Sowohl die Actionhandlung als auch die Liebesgeschichte haben mir sehr gut gefallen, wobei ich es recht schade finde, dass in dieser Serie (wie auch bei fast allen anderen ähnlich aufgebauten), das Schema leider immer gleich bleibt: Zum einen der gutaussehende Held, der der Meinung ist die Dame seines Herzens hätte etwas so viel besseres als ihn verdient. Zum anderen die starke Frau, die sich aber nach dem Schutz und der Liebe des noch stärkeren Mannes sehnt. Mir ist völlig klar, dass das nun einmal das Prinzip dieser Romance- Serien ist. Trotz Allem fände ich es schön, wenn sich mal die ein oder andere Autorin auf etwas mutigeres Terrain begeben würde und mal etwas andere Beziehungen aufzeigen würde- zumindest hin und wieder.

Zusammenfassend würde ich sagen: Eine solide Mischung aus Liebesgeschichte und Actionhandlung, die sich trotz des etwas anderen Handlungsortes gut in die Reihe um unsere Lieblings- Stammeskrieger einreiht. Kein Buch, dass einen zum Nachdenken bringt oder die Sicht auf die Welt als solche verändert, aber gelungene Unterhaltung für kalte Wintertage, eine warme Decke und ein heißes Tässchen Tee.

Hinweis: Im nächsten Buch geht es um Brock und Jenna. Danach ist Hunter an der Reihe und in Band zehn findet Sterling Chase endlich sein HEA.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2010
Bei "Gezeichnete des Schicksals" handelt es sich um Bd. 7 der erfolgreichen Midnight Breed-Serie.

Ich persönlich war zunächst skeptisch, ob mir der aktuelle Teil gefallen würde. Bislang habe ich die Vampirreihe von Lara Adrian zwar mit Interesse verfolgt, doch Alaska ... eine Pilotin ... der bislang eher "farblose" Kade - Hmmm, das klang nicht gerade nach einem Buch, das mich fesseln könnte. Hat es aber!

Die Spannung, die schon in den Vorgängerbüchern geschürt wird, bleibt aufrecht erhalten. Dabei soll Kade eigentlich "nur" ein paar abtrünnige Vampire in Alaska beseitigen, im Gegenteil zu Kade glaubt der Leser aber schon zu wissen, dass er vor Ort einen ganz anderen, viel gefährlicheren Gegner, finden wird, den es gilt zu bekämpfen. Noch weniger als auf diese Kreatur war Kade allerdings vorbereitet auf die sympathische Pilotin Alexandra Maguire.

Fazit: Ein gelungenes Buch, negativ finde ich allerdings manche Umschreibungen bei den Erotik-Szenen (wobei ich dies eher auf die Übersetzung schiebe, als auf die Autorin selbst, die Übersetzer hätten ruhig mal Synonyme verwenden sollen, als einen gewissen, männlichen Körperteil immer gleich zu benennen). Im Vergleich zu den anderen Teilen waren die Szenen im Grunde aber ganz besonders schön beschrieben.

Ein neuer (völlig anderer) Handlungsort und neue sowie alte Charaktere sorgen für Spannung. Kade, der bislang böse und oberflächlich erschien, stellt sich nun als sanfter, gefühlvoller Mann dar, der aber auch Stärke und Erhabenheit ausstrahlt. Er verliert sein Herz an eine Pilotin mit erschreckendem Kindheitserlebnis. Seine eigene Vergangenheit ist nicht minder interessant, das eingebaute Familiendrama hat dem Buch eine neue, interessante Note verpasst (im Vergleich zu den Vorgängern). Auch das Einbauen der Sichtweise vom Ältesten, die in diesem Buch beschrieben ist, finde ich gelungen und spannend.

Allgemein: Ich befürchtete, dass die Story langsam aber sicher ausgereizt ist (außerdem wirkt es ein bisschen befremdlich, dass alle Krieger so kurz nacheinander ihre Gefährtinnen finden) ... weitere Bände sind, soweit mir bekannt ist, noch in Planung. Interessant dabei ist, dass wir in "Geweihte des Todes" Jenna wiedersehen werden (in "Gezeichnete des Schicksals" lernen wir die junge Polizistin bereits kennen) - das Zusammenflechten der Handlung gefällt mir, da bin ich auf die Umsetzung gespannt. Lara Adrian hat es also geschafft, die Leser jetzt schon neugierig zu machen! Hoffentlich erscheint der nächste Teil schnell.

Mitunter der beste Teil der Midnight Breed-Serie!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2010
Kurzbeschreibung:
Die Krieger in Boston erfahren von seltsamen Morden in Alaska. Da Kade gebürtig aus Alaska stammt, wird er vom Orden geschickt, der Sache auf den Grund zu gehen. Dort wird er von seiner Vergangenheit eingeholt, da es so aussieht, als ob sein Zwillingsbruder Seth mehr mit der Sache zu tun hat, als er eigentlich wahr haben will...

Alexandra Maquire ist Pilotin, die auf einem ihrer Lieferflüge die komplette Familie Toms zerfleischt vorfindet. Dieses Grauen erinnert sie an den Mord ihrer Mutter und ihres Bruders, weswegen sie eigentlich in Alaska ein neues Leben beginnen wollte.
---
Also zuerst einmal vor weg, ich war bei Weitem nicht so gespannt auf diesen Teil, wie auf die anderen, da Kade bisher immer nur eine kleine Rolle hatte und für mich relativ uninteressant erschien. Aber weit gefehlt, ein toller Charakter, der mich wieder einmal mitgerissen hat.

Die Hauptprotagonistin fand ich super toll. Starker Charakter, starke Frau, die für alle, die sie liebt, ihr letztes Hemd geben würde. Toll fand ich auch, dass wieder eine Hündin namens Luna eine große Rolle hatte.

Was mir ein bisschen fehlte (deswegen der Stern Abzug), waren die alten lieb gewonnenen Charaktere. Die Charaktere Tegan, Hunter, Chase spielten zwar eine Rolle, aber Lucan, Dante, Niko wären mir lieber gewesen...

Fazit: Ich bin absolut begeistert von der Reihe und überzeugt, dass der nächste Teil der Reihe wieder gut sein wird. Brock und Jenna lernte man bereits kennen und ahnen, dass da noch etwas passieren wird.

1. Geliebte der Nacht (Lucan & Gabrielle)
2. Gefangene des Blutes (Dante & Tess)
3. Geschöpf der Finsternis (Tegan & Elise)
4. Gebieterin der Dunkelheit (Rio & Dylan)
5. Gefährtin der Schatten (Nikolai & Renata)
6. Gesandte des Zwielichts (Andreas & Claire)
7. Gezeichnete des Schicksals (Kade & Alexandra Maguire)
8. Geweihte des Todes (Brock & Jenna) (kommt im Dezember 2010)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen