Kundenrezensionen


92 Rezensionen
5 Sterne:
 (61)
4 Sterne:
 (22)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide
Folge 7 der "Midnight Breed" -Serie spielt in den eisigen Weiten Alaskas. Hier hat die Buschpilotin Alexandra Maguire das kleine Transportunternehmen ihres Vaters nach dessen Tod übernommen und versorgt die dünn besiedelte Gegend mit Lebensmitteln und Medikamenten. Als sie eine Siedlung anfliegt und dort nur noch grausam verstümmelte Leichen entdeckt, weckt...
Veröffentlicht am 8. Juni 2010 von javelinx

versus
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Heiße Liebesgeschichte in der Kälte Alaskas
Die junge Pilotin Alexandra Maguire wird auf einer ihrer Liefertouren Zeugin einer schrecklichen Tragödie - sie entdeckt die brutal ermordeten Leichen einer Inuitfamilie, was in ihr prompt die dunklen Erinnerungen an ihre eigene Vergangenheit aufkommen lässt. Denn was die umliegende Bevölkerung als Wolfangriffe abtut, erkennt Alex sofort als das was es ist...
Veröffentlicht am 14. Juli 2010 von Laura


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide, 8. Juni 2010
Von 
javelinx - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Gezeichnete des Schicksals (Taschenbuch)
Folge 7 der "Midnight Breed" -Serie spielt in den eisigen Weiten Alaskas. Hier hat die Buschpilotin Alexandra Maguire das kleine Transportunternehmen ihres Vaters nach dessen Tod übernommen und versorgt die dünn besiedelte Gegend mit Lebensmitteln und Medikamenten. Als sie eine Siedlung anfliegt und dort nur noch grausam verstümmelte Leichen entdeckt, weckt dies furchtbare Erinnerungen an ihre eigene persönliche Tragödie, als sie vor Jahren ihre Mutter und ihren kleinen Bruder in Florida verlor und mit ihrem Vater nach Alsaka zog, um die traumatischen Erinnerungen hinter sich zu lassen und neu anzufangen.

Als Bilder der getöteten Siedler im Internet auftauchen, schickt der Orden in Boston den Vampir Kade, um nach dem Rechten zu sehen. Kade ist mit der Gegend vertraut, in der er aufgewachsen ist; er hatte seine Heimat hinter sich gelassen, um nicht mit ansehen zu müssen, wie sein Zwillingsbruder Seth immer mehr die Kontrolle über seine Kräfte entgleitet. Nun muß er sich seiner Vergangenheit und Familie stellen und verhindern, daß die Vampire zu viel öffentliches Interesse erregen...

Wie sich bereits hier erahnen läßt, ist der Plot ziemlich vorhersagbar; Lesern, die vertraut mit der Serie sind, wird schnell klar, welches Paar sich finden wird und welches Übel hinter den schrecklichen Morden steht. Dennoch ist die Geschichte spannend und unterhaltsam erzählt und wird zum einen von der starken weiblichen Hauptfigur getragen, die kein scheues Blümchen ist, sondern in einer eher männlich dominierten Tätigkeit ihr Ding macht und auch in Beziehungsangelegenheiten weiß, was sie will, und dies auch zur Sprache bringt. Kade als ihr Gegenstück ist nicht der typische Alpha-Mann und gequälte Held, sondern eher zurückhaltend und manchmal unsicher wirkend; seine Probleme sind eher mit seiner Familie als mit traumatischen Erfahrungen. Diese Paarung hat mir gut gefallen und war besser nachvollziehbar als z.B. die Geschichte um Andreas Reichen.

Ich habe den Roman bereits vor ein paar Monaten auf Englisch gelesen und mochte die Ereignisse um die beiden Hauptfiguren ebenso wie eine Nebenhandlung mit einer zweiten angedeuteten Paarung; auch die Szenerie in Alaska sorgt für gelungene Abwechslung. Dafür gibts 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Heiße Liebesgeschichte in der Kälte Alaskas, 14. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gezeichnete des Schicksals (Taschenbuch)
Die junge Pilotin Alexandra Maguire wird auf einer ihrer Liefertouren Zeugin einer schrecklichen Tragödie - sie entdeckt die brutal ermordeten Leichen einer Inuitfamilie, was in ihr prompt die dunklen Erinnerungen an ihre eigene Vergangenheit aufkommen lässt. Denn was die umliegende Bevölkerung als Wolfangriffe abtut, erkennt Alex sofort als das was es ist - Vampirangriffe! Doch wem soll Alex sich anvertrauen, bei einer Wahrheit die zu erschreckend, zu verrückt ist um tatsächlich real zu sein?!
Der Vampirkrieger Kade, der eigens um diese Morde zu untersuchen, in den Norden geschickt wurde, scheint dafür genau der Richtige zu sein. Bei den gemeinsamen Ermittlungen, entbrennt trotz der bitterlichen Kälte in Alaska die glühende Leidenschaft zwischen Kade und Alex.
Aber bevor ihre Liebe eine wirkliche Chance bekommt, stellen sich ihnen genug Probleme in den Weg. Wer ist wirklich für die Morde in Alaska verantwortlich, wenn es doch kein Rogue war? Etwa Kades verwilderter Bruder oder womöglich etwas noch viel Schrecklicheres als das?!

Das ist nun die Frage, aber um das rauszufinden, müsst ihr das Buch schon selbst lesen. Für mich war es gut. Nicht übermäßig gut, dass ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen, aber auch nicht schlecht, dass ich gar nicht weiter lesen wollte.
Ich mag die Protagonisten, die gut ausgearbeitet sind. Alex ist eine starke Persönlichkeit und ergänzt sich gut mit Kade. Auch die Kulisse von Alaska als Spielort gefällt mir. Es liest sich gut und selbst für Neueinsteiger ist es nicht schwer, der Geschichte zu folgen, weil die meisten Dinge immer wieder neu erklärt werden. Im Gegensatz zu so vielen anderen finde ich das nicht schlecht, sondern sehr gut. Da die Bücher immer im halbjährlichen Abstand erscheinen und ich mir vor jedem neuen Band nicht immer nochmal alle vorangegangenen durchlese, finde ich das durchaus ganz gut - und wie gesagt, für Neueinsteiger gut geeignet.
Wem so viele Sexszenen in den Büchern vielleicht nicht zusagen, der sollte sich vermutlich anderen Lesestoff suchen, da es in den Lara Adrian Büchern ja doch immer gut beschrieben ziemlich zur Sache geht. Obwohl ich zugeben muss, bei einigen Beschreibungen von diversen Körperteilen musste ich wirklich lachen.
Im Grunde genommen basiert jede Geschichte auf dem gleichen Prinzip - kalter, gefährlicher Krieger verliebt sich in schöne Frau, wird weich und findet große Liebe in ihr. Um mal gegen die ganze Kritik dagegen vorzugehen, so ist die Geschichte nunmal angelegt. Was außenherum mit den Kämpfen des Ordens und so passiert, das ist einfach nur der Rahmen, was alles zusammenhält. Im Mittelpunkt jeder Geschichte steht einfach immer diese Love-Story. Und wen was an diesem Konzept stört, der sollte sich glaube ich eine neue Buchreihe suchen. Ich persönlich mag die Geschichten trotzdem. Sie ähneln sich, unterscheiden sich aber auch. Ich empfehle sie hier auf jeden Fall weiter.
Es gibt eine Sache, die mich bei diesem Band irgendwie mehr gestört hat, als bei allen anderen. Ich weiß nicht mehr, obs bei den anderen auch so war und ich das da noch nicht so bemerkt habe oder nicht. Jedenfalls, ich finde, man merkt manchmal stark, dass die Autorin die Fäden in der Geschichten in der Hand hält. Manchmal ist es ein bisschen so, als würden die Charaktere nicht so handeln, wie es zu ihnen passen würde, sondern weil das die Autorin so will. Klar, ist das bei jeder Geschichte so. Aber ich finde, das wichtige ist doch, dass der Leser das nicht bemerkt. Man könnte jetzt sagen, die Charaktere entwickeln sich einfach weiter, aber ich finde das einfach alles sehr schnell. Da sich die Geschichte nur im Zeitrahmen von ein paar Tagen abspielt, ist das auch kein Wunder. Darum ist diese "Veränderun" für mich nicht wirklich glaubhaft. An dieser Stelle muss ich aber auch reinräumen, gut es ist nur ein Buch, in dem es um auserirdische Vampire geht, da muss weiß Gott nichts realistisch sein.
Und natürlich lässt die Nebenhandlung schon Spannung für den nächsten Teil aufkommen - von dem ich mir ehrlich gesagt sehr viel erwarte. Der Plot verspricht jedenfalls schon mal spannend zu werden ^^
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse!, 28. Juni 2010
Von 
CupCake - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Gezeichnete des Schicksals (Taschenbuch)
Heute ist ein historischer Tag: Lara Adrian staubt ganze 5 Pfoten ab! Ich weiß nicht ob es an den neuen Coverfarben hängt, nicht mehr düster sondern helles blau, oder aber an der Autorin selber, der 7. Band der Midnight Breed Reihe war richtig klasse!

Kade, der noch recht Neue im Team von Boston muss in seine Heimat Alaska reisen. Dort treibt ein "Monster" sein Unwesen und hat erst vor kurzem eine ganze Siedlung niedergemetzelt. Als Kade dort anreist lernt er Alex kennen. Alex hat nämlich die Leichen gefunden und ahnt schnell, dass dahinter keine wilden Wölfe stecken. Kade muss nun also nicht nur den Täter finden, sondern sich auch um Alex kümmern, etwas was er nur zu gerne tut - was dieser aber nicht weiß: Alex trägt das Mal der Stammesgefährtinnen und als er es entdeckt ist es schon fast für ihn zu spät.

Ein wirklich schönes Cover ist es diesmal geworden. Ein helles schönes Blau und ein nicht ganz unattraktiver Mann, sowie die Berge Alaska sind darauf zu sehen. Kade, der bisher immer ein wenig im Hintergrund war, findet hier nun seinen großen Auftritt. Mit seiner wirklich coolen Gabe, die jeder Stammesvampir hat, hat er schwer zu kämpfen, mehr noch er sieht, wie es enden kann, dein sein fast schon Blutdurstiger Zwillingsbruder treibt sich ebenfalls in der Gegend herum.

Endlich löst sich der Spannungsbogen mit dem verlorenen Ältesten auf und durch ein Ereignis, das ich nicht verraten werde, steht ein spannender 8. Band ins Haus. Die Geschichte nimmt am Ende eine interessante Wendung, was wird aus der Freundin von Alex ? Und ist Dragos wirklich besiegt, oder kommt er nocheinmal wieder ?

Die Ereignisse in Boston und die anderen Stammesgefährten und Gefährtinnen haben diesmal nicht so viel Platz bekommen wie in den anderen Bänden zuvor. Auch das Ende ist (natürlich) vorhersehbar, aber bis dahin sind es diesmal viele spannende Wendungen, die nicht langweilen. Auch wenn Gezeichnete des Schicksals grob das Muster der anderen Bände verfolgt ist es auf seine Art anders. Das ist sehr angenehm, denn es ist nicht langweilig, sondern sehr spannend.

Die bekannte Priese Erotik ist natürlich auch wieder vorhanden, nimmt aber keinen so großen Platz ein, wie zum Beispiel in Band 1. Die beiden Hauptfiguren sind sehr liebenswürdig und nachdem ich Claire nicht mochte, konnte ich Alex ins Herz schließen. Aber auch ihre Freundin, die im nächsten Band eine Rolle spielen wird, konnte ich schon kennen und schätzen lernen.

Seit langer Zeit habe ich einen Lara Adrian Band an einem Tag durchgelesen und freue mich auf den nächsten Band - der leider erst im Dezember erscheint.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Fortsetzung!, 19. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gezeichnete des Schicksals (Taschenbuch)
Lange habe ich auf den 7. Band gewartet, und ich kann sagen: Das Warten hat sich gelohnt.
Nach den letzten beiden Bänden und den Geschichten von Niko und Andreas, die mich leider nicht so sehr angesprochen hatten, war ich etwas
stutzig, wie denn die Geschichte eines der "neueren" Mitglieder des Ordens sein würde.
Inhalt lasse ich hier jetzt mal raus. Da haben ja schon einige vor mir etwas genauer beschrieben, was in dem Buch vorging.

Auf jeden Fall ist Lara Adrian wieder mit ihrer alten Schreibstärke zurück.
Meiner Meinung nach bleibt Lara Adrian, wie bis jetzt in allen Büchern, ihrem Stil treu und hat eine sehr schöne Geschichte kreiert.
Man kann die Geschichte sehr flüssig lesen, und ich konnte das Buch garnicht aus der Hand legen, und habe es fast in einem Zug durchgelesen.
Man merkt überhaupt nicht, wie schnell man dem Ende des Buches näher kommt, und durch das offene Ende ist man nun natürlich neugierig, was denn jetzt im nächsten Band mit Brock und Jenna passieren wird.

Eine gelungene Fortsetzung mit viel Gefühl, Spannung und zwei sehr schönen Hauptcharakteren.
Es lohnt sich auf jeden Fall!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unvermeidliche Anziehungskraft!, 10. Juni 2010
Von 
MacBaylie (NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Gezeichnete des Schicksals (Taschenbuch)
Die Buschpilotin Alexandra Maguire lebt seit vielen Jahren in Alaska. Dort führt sie, seit dem Tod ihres Vaters, das kleine Frachtunternehmen, welches die Bewohner der äußeren Bezirke mit Lebensmitteln, Benzin und anderen Dingen des täglichen Bedarfs versorgt, alleine weiter. Dass der kleine Ort in dem sie lebt ausgerechnet Harmony heißt, schützt sie leider nicht vor einer grausamen Entdeckung, die sie auf einem ihrer Lieferflüge machen muss. Sie findet eine ganze Familie bestialisch zugerichtet vor, und erlebt damit ein zweites Mal das Leid, welches sie aus ihrer frühen Kindheit eigentlich tief im frostigen Herzen Alaskas vergraben glaubte.
Ein geheimer Orden von Vampir-Kriegern in Boston bekommt anhand eines Videos, welches im Internet auftaucht, Wind von den ungewöhnlichen Mordfällen, die nicht menschlicher Natur gewesen sein konnten, und sendet Kade, der sich bestens in der Gegend auskennt aus, um den Fall aufzuklären. Und, um zu verhindern, dass zu viel, was auf ihre Spezies hinweisen könnte, an die Öffentlichkeit gerät.
Bei seinen Recherchen trifft Kade immer wieder auf Alexandra, und eine unvermeidliche Anziehungskraft lässt beide nicht mehr los. Wobei jeder auch erst einmal für sich selbst mit seinen Geheimnissen der Vergangenheit konfrontiert wird, was in beiden Herzen für verwirrende Gefühle sorgt.

Auch wenn es schon der siebte Teil dieser Serie ist, so ist es für mich das erste Buch von Lara Adrian, und ich war absolut angenehm überrascht.
An nur zwei Abenden habe ich das Buch durchgehabt und ich habe es wirklich nicht bereut, mich doch mal wieder von einer Vampir-Geschichte verzaubern zu lassen.
Die Autorin zieht einen mit ihrem Schreibstil von Kapitel zu Kapitel und man mag das Buch gar nicht zur Seite legen.

Die Beschreibungen der Landschaft, die mich zeitweise sogar ein bisschen frösteln ließen haben mir sehr gut gefallen. Auch die Figuren waren meiner Meinung nach gut ausgearbeitet - ich konnte mich ohne Schwierigkeiten in sie hineinversetzen. Es war angenehm zu lesen, dass Alex nicht das hörige, tapsige Weibchen war und Kaid nicht der übermenschlich schöne, unnahbare Liebhaber, der das Wort Fehler oder Unsicherheit vergeblich in seinem Wortschatz sucht.
Auch die Erklärung, wo die Stammesbrüder ursprünglich herkommen, wie sie entstanden sind, gefällt mir sehr gut. Dazu verrate ich aber hier an dieser Stelle nichts.

In Sachen Vorhersehbarkeit muss ich zugeben, dass selbst ich als 'Erstleserin' keine Probleme damit hatte, frühzeitig zu erkennen, wer da mit oder gegen wen aufbegehrte. Das hat der Geschichte aber keinesfalls geschadet und die Spannung wurde trotzdem bis zum Schuss aufrechterhalten. Einige Wiederholungen waren ebenfalls geflissentlich zu verschmerzen - Meines Erachtens hielten die sich in annehmbaren Grenzen.

Ein Pünktchen muss ich aber dennoch abziehen, da mir die Romanze zeitweise zu ... zu...
ich weiß gerade nicht, wie ich es erklären soll ohne zu viel zu verraten. Aber einige Unsicherheiten auf beiden Seiten, waren mir gegen Ende der Geschichte dann doch zu viel.
Alles in Allem aber ein lesenswertes Buch, das ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super!, 11. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gezeichnete des Schicksals (Taschenbuch)
Ich habe das Buch bereits Anfang des Jahres auf Englisch gelesen und habe mich unheimlich gefreut, dass dieses Buch um einiges besser war als die letzten zwei Bände, denn von Nikos und Andreas' Geschichte war ich eher enttäuscht.

Doch die Geschichte um Kade und Alex war wirklich einfach nur toll. Wieder mal ein super Erzählstil, wie gewohnt von Lara Adrian, und wirklich spannend.
Kade wird vom Orden nach Alaska, in seine alte Heimat, geschickt. Dort hat er nicht nur mit seiner Vergangenheit("kleinen" Familienproblemen) zu kämpfen, sondern auch mit der Liebe und dem Alten, der Dragos' Fängen entwischt ist und nun Angst und Schrecken in der Gegend verbreitet.

Was mir besonders an dem Buch gefallen hat, war, dass besonders das Ende ein wenig offen geblieben ist, da am Schluss etwas eher unerwartetes passiert, was auch schon erahnen lässt, um welchen Krieger es im nächsten Buch geht. ;-) Und gerade deshalb kann ich es kaum erwarten, auch schon das nächste Buch auf Englisch zu lesen.

Also, wer vielleicht auch von den letzten Büchern enttäuscht war, wird durch dieses hier definitiv getröstet. :D Klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich geht`s weiter! Super romantisch und erotisch., 29. Juni 2010
Von 
Luna "Dolce Vita" (Augsburg, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gezeichnete des Schicksals (Taschenbuch)
Auf den 7. Teil der Midnight Breed Reihe habe ich mich wahnsinnig gefreut, weil ich ein großer Fan der Ordenskrieger bin. Lara Adrian ist für mich einfach ein Garant von erotischer und actionreicher Spannung. Diesmal dreht sich das Buch um Kade, einen jüngeren Ordenskrieger, der aus Alaska stammt. Als ich angefangen habe, das Buch zu lesen, war mir gar nicht klar, wie umwerfend sexy und männlich Kade eigentlich ist.
Als ein Video über ein übles Massaker in Alaska im Internet auftaucht, schickt der Orden Kade in seine Heimat Alaska, um die Hintergründe aufzudecken und die Gefahr für den Stamm einzudämmen, da der Orden Rogues hinter dem Überfall vermutet. Bei der Untersuchung der Morde trifft Kade auf die Pilotin Alexandra Maguire, die die Toten gefunden hatte. Alex verlor durch einen ähnlichen Überfall in ihrer Kindheit ihre Mutter und ihren kleinen Bruder und leidet seitdem unter ständigen Ängsten. Erst mit Kades Hilfe stellt sie sich ihren Ängsten und verfällt dabei Kade leidenschaftlich. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Killer.

Gezeichnete des Schicksals befasst sich die ersten 250 Seiten intensiv mit der Entwicklung von Kades und Alex Liebesgeschichte. Obwohl es einigen Rezensenten zu schnell ging mit den beiden, fand ich es sehr schön zu lesen, wie die beiden zueinander gefunden haben. Beide haben Persönlichkeit, beide tragen ein Geheimnis mit sich herum, das an ihnen nagt und trotzdem gehen beide ohne langes Hin und Her aufeinander zu und innerhalb kürzester Zeit knistert es gewaltig zwischen ihnen. Ich hab es wirklich genossen, diese erotische Spannung zwischen beiden zu spüren. Das lag aber auch daran, weil mir Kade und Alex von Anfang an so sympathisch waren. Über ihn kann ich nur sagen, dass er ein absoluter Traumtyp ist. Umwerfend, atemberaubend und wahnsinnig gefühlvoll. Alex ist eine ganz Süße, verletzlich und trotzdem hat sie einen starken Charakter.
Die erotischen Szenen sind wundervoll beschrieben, ich hab sie mehrmals gelesen, weil mir Kade einfach so gut gefiel.

Die Handlung wird wie in den letzten Büchern der Reihe erst so richtig am Schluss spannend. Der Älteste, über den man hier einiges Interessantes erfährt, treibt sein Unwesen in der Wildnis Alaskas, Dragos spielt indirekt auch wieder seine hinterhältigen Spielchen und bekommt vom Orden wieder einen Tritt in den Allerwertesten. Ich bin gespannt, wie es hier weitergeht, es ist noch alles möglich, einfach mal abwarten.

FAZIT: ich warte jetzt schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung, in der es dann um Brock und Jenna geht. Einen Hinweis dazu gibt es ja schon in Gezeichnete des Schicksals.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super!, 23. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Gezeichnete des Schicksals (Taschenbuch)
Ich weiss nicht was manche für ein Problem haben (bezogen auf die schlechten Rezensionen) Ich finde es mal wieder klasse! Es hat einfach mal einen anderen Ablauf als die vorherigen Bücher und ich finde das lockert das ganze gut auf. Es spielt mal in einer anderen Umgebung und hat einen anderen Blickwinkel. Wie auch bei den Büchern zuvor war ich hier total süchtig es zu lesen! Ich freue mich schon auf das 8te Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super! =), 21. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gezeichnete des Schicksals (Taschenbuch)
Nachdem ein schockierendes Video im Internet aufgetaucht ist, dass ein blutiges Schlachtfeld in der Tundra Alaskas zeigt, macht sich Kade auf den Weg, um dem auf dem Grund zu gehen. In dem kleinen Ort Harmony lernt er die attraktive Buschpilotin Alexandra kennen, die als erstes am Tatort gewesen ist. Gleichzeitig wird Kade mit seiner Vergangenheit konfrontiert und bemerkt auch bald, das Alexandra ebenfalls von traumatisierenden Ereignissen aus der Vergangenheit geplagt wird. Langsam kommen sich die beiden näher. Doch ein mächtiger Feind lauert in den Wäldern und fordert immer mehr Opfer.

Nachdem der 6. Band der Midnight Breed Serie mich sehr enttäuscht hatte, hat Lara Adrian nun wieder ein Meisterwerk geschaffen!
Der Verlauf des Buches bringt immer mehr düstere Details aus dem Leben von Kade und Alexandra zum Vorschein. Durch das traumatische Erlebnis in ihrer Kindheit sehnt sich Alex sehr nach Geborgenheit, denn die Einsamkeit droht, sie zu zerstören. Doch Kade gibt ihr die Sicherheit und Geborgenheit, die sie braucht. Da die beiden sich sehr ähnlich sind, können sie sich diese sogar gegenseitig geben.
Auch die anderen Krieger kommen in diesem Band nicht zu kurz und der Verlauf der Geschichte nimmt eine abrupte Kehrtwendung.

Meiner Meinung nach zählt dieses Buch neben "Gefangene des Blutes" zum Besten der Midnight Breed-Reihe. Kade ist ein sehr sympathischer Charakter, den man sofort ins Herz schließt und man will sofort mehr von ihm.
Insgesamt wieder super spannend, dramatisch und hoch erotisch! =)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Orden kämpft weiter..., 25. Juni 2010
Von 
die Don (Irgendwo in Norddeutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Gezeichnete des Schicksals (Taschenbuch)
Der unwiderstehliche und atemberaubend gutaussehende Kade verkörpert all das was Alex seit ihrer Kindheit versucht zu vergessen. Er gehört zu den Kreaturen, die ihre Familie zerrissen hat. Und doch fühlt sie sich außerstande ihm fern zu bleiben.

Boah, was war das denn? Ich bin geschmolzen, erfroren und wieder geschmolzen. Die Wildnis konnte man förmlich spüren und ertasten. (Fehlt nur noch die Campingausrüstung!!!)

Die Rahmengeschichte über den Ältesten, der überlebt, hat geht weiter und es bleibt genau so spannend wie es im ersten Teil war. Sie überrollt einen und es wird immer spannender. Ich kann es kaum erwarten wie es weiter geht.
Dieser Band ist ein typischer Adrian mit viel Liebe und heißer Leidenschaft und ordentliche Kriegerkämpfe mit Kopfkino-Effekt. (Schweiß auf den Körpern der Krieger die vom Kampf gezeichnet sind) *puh* *wedel*

Ob Brock sich nun auch verliebt? Es riecht nach einer Liason und ich bin gespannt wie ein Flitzebogen.

Ich kann diese Reihe immer empfehlen und Frau kann sie auch einzeln lesen. Da in jedem Band im Laufe der Seiten eine kurze aber inhaltsreiche Zusammenfassung steht, die der Leserin helfen zu verstehen. Allerdings wäre das ja nur der halbe Spaß und ich würde mir das nicht entgehen lassen.
5 Sterne von mir... Auf bald....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gezeichnete des Schicksals
Gezeichnete des Schicksals von Lara Adrian (Taschenbuch - 7. Juni 2010)
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen