Kundenrezensionen


62 Rezensionen
5 Sterne:
 (40)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach perfekt!
Da ich die letzten 3 Bücher aus dieser Serie buchstäblich verschlungen hatte, hatte ich natürlich hohe Anforderungen und Ansprüche an diesen Band, in dem es um Conrad und Néomi ging - und wie ich es schon erwartet hatte wurden diese Anforderungen erfüllt.

Nach einigen Problemen mit der Lieferung habe ich heute morgen direkt...
Veröffentlicht am 11. April 2010 von Midnightflower

versus
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bisher schwächster Teil der Immortals After Dark Reihe.
Story:
Nach der grausamen Ermordung der gefeierten Tänzerin Neomi Laress wandelt diese seitdem in ihrem Haus als Geist umher. Sie ist eine Gefangene in ihren eigenen 4 Wänden. Ohne wahrgenommen zu werden führt sie ein trostloses Dasein. Dies ändert sich, als 80 Jahre später die Wroth Brüder ihren jüngeren, fast wahnsinnigen Bruder...
Veröffentlicht am 30. April 2010 von Jackie O.


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach perfekt!, 11. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tanz des Verlangens (Taschenbuch)
Da ich die letzten 3 Bücher aus dieser Serie buchstäblich verschlungen hatte, hatte ich natürlich hohe Anforderungen und Ansprüche an diesen Band, in dem es um Conrad und Néomi ging - und wie ich es schon erwartet hatte wurden diese Anforderungen erfüllt.

Nach einigen Problemen mit der Lieferung habe ich heute morgen direkt angefangen, das Buch zu lesen. Ich konnte es kaum weglesen, und beeilte mich mit Alltagsdingen, um so schnell wie möglich zurück zum Buch greifen zu können.

Conrad, ein Vampir, der der Blutgier verfallen ist, wird von seinen drei Brüdern in das alte Haus von Néomi gebracht. Diese jedoch wurde vor ca. 80 Jahren von ihrem Exverlobten ermordet und lebt seitdem als Geist, der nichts fühlen und von niemandem gesehen werden kann. Der einzige, der sie sieht und sich mit ihr Unterhalten kann, ist Conrad. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander und fühlen sich schon nach einiger Zeit stark voneinander angezogen. Doch wie soll eine Beziehung zwischen Vampir und Geist funktionieren, vor Allem wenn Conrad seine Néomi noch nicht einmal berühren kann?

Das Buch ist voller Gefühle und geprägt durch eine wunderschöne Geschichte. Man erlebt die Wandlung von Conrad und Néomi mit, als wäre man direkt dabei, und man möchte dieses Buch garnicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere wurden wie immer sehr detailsgetreu beschrieben, was einem noch mehr hilft direkt mitzufühlen und sich alles genau vorzustellen.

Und natürlich trifft man auch in diesem Buch auf alte Freunde wie Mari, Sebastian oder Nix.

Wem die drei anderen Bände von Kresley Cole gefallen haben, wird hier auch nicht enttäuscht.

Fazit: Ein wunderschönes Buch mit vielen Höhen und Tiefen und starken Hauptcharakteren - absolut lesenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bisher schwächster Teil der Immortals After Dark Reihe., 30. April 2010
Von 
Jackie O. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Tanz des Verlangens (Taschenbuch)
Story:
Nach der grausamen Ermordung der gefeierten Tänzerin Neomi Laress wandelt diese seitdem in ihrem Haus als Geist umher. Sie ist eine Gefangene in ihren eigenen 4 Wänden. Ohne wahrgenommen zu werden führt sie ein trostloses Dasein. Dies ändert sich, als 80 Jahre später die Wroth Brüder ihren jüngeren, fast wahnsinnigen Bruder Conrad in ihr Domizil bringen. Beide glauben immer noch an das Gute in ihm und versuchen ihren Bruder von seiner Blutgier und dem Wahnsinn zu befreien. Conrad der Neomi zuerst für ein Hirngespinst hält, beginnt langsam mit ihr zu sprechen. Sie freunden sich miteinander an und nach und nach, fühlen sich beide zueinander hingezogen. Zu blöd nur, dass Neomi ein Geist ist und sie sich nicht berühren können. Doch durch die Hilfe der Hexe Mariketa ändert sich für die zwei bald ihr bisheriges Leben ganz gewaltig.

Fazit:
Nachdem mich die bisherigen Teile der Immortals After Dark Reihe noch begeistern konnten, finde ich ~Tanz des Verlangens~ nur noch bedingt gelungen. Deshalb kann ich mich den vielen positiven Bewertungen auch nicht anschließen. Oder sollte ich etwas ein vollkommen anderes Buch gelesen haben?

Obwohl mir die Idee der Handlung gut gefiel, empfand ich doch die Durchführung schlichtweg langweilig und etwas einfaltslos. Vorallem was die ersten 200 Seiten angeht, durch die ich mich erstmal durchquälen musste. Denn diese waren für meinen Geschmack ziemlich zäh und langatmig geschrieben. Die Hauptfiguren erschienen mir fade und farblos. Besonders mit Neomis Charakter konnte ich nicht richtig warm werden. Die plötzlich stürmischen Emotionen kann ich somit auch den Protagonisten einfach nicht abnehmen. Für mich war da kein knistern, keine Chemie wie in den Vorgängerromanen zu spüren. Einen kleinen Lichtblick hingegen gabs bei den kurzen Auftritten von der mir liebgewonnen Walküre Nix, die wie immer ein kleines Highlight darstellten. Für mich ist dieses Buch leider der bisher schwächste Teil.

Ich hoffe und wünsche mir sehr, dass Cades Story, die als nächsten erscheint und auf die ich mich wirklich freue, wieder vielversprechender, spannender und emotionsgeladener ist. Dann gebe ich auch gerne wieder mehr als bloß 2 Sterne.

Kleine Nachtrag:
Da es hier anscheinend Mode ist kritischere Rezensionen abzuwerten, nur weil man nicht dieselbe Meinung teilt, denen sei gesagt; zum Glück sind Geschmäcker immer noch verschieden! Ich vertrete hier meine persönliche Meinung und die sei mir gestattet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 4. Teil der "Immortals after dark"-Reihe, 23. Oktober 2011
Von 
Vio - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Tanz des Verlangens (Taschenbuch)
Estland, frühes 18. Jahrhundert:
Während des Großen Nordischen Krieges (1700 bis 1721) kämpfen die vier wohlhabenden aristokratischen Gebrüder Wroth todesmutig und unerbittlich um die Freiheit ihrer Heimat Estland - umsonst. Die beiden älteren, Nikolai und Murdoch, fallen auf dem Schlachtfeld, doch Grabwandler Kristoff, der rechtmäßige, aber seiner Herrschaft beraubte König der Vampire, bietet erst Nikolai, dann Murdoch im Tausch gegen ihre ewigwährende Loyalität das ewige Leben - als Vampire. Die beiden gehen darauf ein, auch aus dem Grund, um ihre Familie beschützen zu können. Als sie auf ihren Landsitz zurückkehren, bietet sich ein Bild des Grauens: der Vater und die vier Schwestern sterben an der Pest, die beiden jüngeren Brüder Sebastian und Conrad sind bei der Verteidigung ihres Heims niedergestochen worden. Nikolai und Murdoch entscheiden sich Sebastian und Conrad ebenfalls zu wandeln, doch die beiden sind deswegen außer sich vor Zorn und verschwinden spurlos.

New Orleans, Louisiana, USA, Gegenwart:
Nach seiner Erweckung durch Walküre Kaderin - Vampire werden erweckt, wenn sie ihre Braut finden - versöhnt sich Sebastian mit den beiden älteren Brüdern; gemeinsam begeben sich die drei auf die Suche nach Conrad. 300 Jahre haben nichts an Conrads Hass und Wut geändert: Der jüngste der Wroth Brüder ist zu einem gnadenlosen Auftragsmörder geworden, der so vielen Bösewichten das Leben aus den Adern gesaugt hat, dass ihn deren Schlechtigkeit in den Wahnsinn getrieben hat. Murdoch, Nikolai und Sebastian versuchen das Unmögliche: Sie bringen Conrad auf einem abgelegenen Grundstück in einer verfallenden Villa unter und zwingen ihn zu einer Art vampirischen Entziehungskur. Dadurch versuchen sie ihn vor ihrem König Kristoff zu schützen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, alle gefallenen Vampire zu töten.

Néomi Laress, eine Balletttänzerin aus dem frühen 20. Jahrhundert, muss tatenlos mit ansehen, wie drei gutaussehende Vampire einen bewusstlosen vierten in ihr Haus schleppen. Néomi wurde vor mehr als 80 Jahren von ihrem Ex-Verlobten brutal ermordet und ist seither gezwungen als Geist auf ihrem Besitz vor sich hin zu vegetieren. Außer sich vor Freude bemerkt sie, dass der verrückte Vampir sie sehen und mit ihr kommunizieren kann, für den Rest der Welt bleibt sie jedoch unsichtbar. Kein Wunder also, dass die Brüder Conrad nicht glauben, als er ihnen von einer zierlichen, wunderschönen Frau mit französischem Akzent erzählt, die in diesem Haus leben soll.

Conrad selbst zweifelt an seiner geistigen Gesundheit und ignoriert den Geist zunächst. Doch der seit ihrer Ermordung sehr einsamen Néomi gelingt es langsam, Conrad zum Sprechen zu bringen, unter ihrem Einfluss wird er ruhiger und weniger unberechenbar. Langsam entspinnt sich eine verständnisvolle Freundschaft zwischen dem irren Vampir und dem lebenshungrigen, liebenswerten Geist. Schließlich gelangt Conrad zu der Überzeugung, Néomi sei seine Braut, doch was nützt das schon, wenn sie ihn aufgrund ihres geisterhaften Zustands nicht erwecken kann und er zahlreiche Todfeinde hat, die hinter ihm her sind?

Dieses Buch mag ich besonders gerne, und das hat seine Gründe:
*) Zum einen ist die Umsetzung der Idee eines amüsanten, vorwitzigen, koketten und doch manchmal so traurigen und einsamen Geistes, dem es gelingt, einen wahnsinnig gewordenen Vampir zur Vernunft zu bringen, berührend beschrieben. Néomi und Conrad sind vom ersten Kennenlernen an fasziniert voneinander. Néomi lacht gerne, flirtet gerne und kümmert sich mit beneidenswerter Geduld um den hitzköpfigen und jähzornigen Vampir, dessen Verhalten sich nur langsam bessert, Conrad bringt Abwechslung in ihr bislang so trostloses Dasein, sie Lebensfreude in sein Leben.
*) Auch das Thema des sexuell unerfahrenen Mannes wird in erotischen Büchern eher selten verwendet und wie die beiden miteinander flirten ohne sich berühren zu können: da sprühen die Funken.
*) Diese Zutaten machen aus diesem Buch einen prickelnden, romantischen Roman, dem es auch nicht an Spannung mangelt. Wie in den anderen Büchern der IAD-Serie treffen wir auch in diesem viele gute Bekannte wieder, wie Proto-Walküre Nix, die bislang in jedem Roman vorgekommen ist und ihre kryptischen Voraussagen zum Besten gegeben hat, aber auch andere beliebte Figuren wie Mariketa, Bowen oder die Woede-Brüder.

Nur das Ende ist meiner Ansicht nach selbst für ein Fantasy-Buch ziemlich unrealistisch (Conrad besiegt zahlreiche Devianten und kommt damit einfach so davon; Mariketa verhandelt mit Conrad über ihre Bezahlung; allles, was mit Néomi passiert,...), doch das hat meinem Vergnügen an dieser Geschichte im Ganzen keinen Abbruch getan, ich würde 4,5 Sterne vergeben, da das nicht möglich ist, tja, ich mag Néomi wirklich gern!

Die bislang auf Deutsch erschienen Bücher sind:
1. Nacht des Begehrens (Walküre/Vampirin Emma Troy & Lykae Lachlain MacRieve),
2. Kuss der Finsternis (Walküre Kaderin & Vampir Sebastian Wroth),
3. Versuchung des Blutes (Hexe Mariketa & Lykae Bowen MacRieve),
4. Tanz des Verlangens (Geist/Phantom Néomi Laress & Vampir Conrad Wroth),
5. Verführung der Schatten (Walküre/Mensch Holly Ashwin & Wutdämon Cadeon Woede),
6. Zauber der Leidenschaft (Zauberin Sabine & Wutdämon Rydstrom Woede),
7. Eiskalte Berührung (Walküre/Eisfeyde Daniela & Vampir Murdoch Wroth; das Buch enthält auch die erste im Original erschienene Geschichte "Unsterbliche Sehnsucht" über Walküre Myst & Vampir Nikolai Wroth),
8. Flammen der Begierde (Walküre Lucia und Lykae Garreth MacRieve),
9. Sehnsucht der Dunkelheit (Hexe Carrow Graie und Dämonenvampir Malkom Slaine);
im Original erhältlich sind Dreams of a Dark Warrior (Immortals After Dark) Walküre Regin und Berserker Aidan = Declan Chase) sowie
Lothaire (Vampir Lothaire und Mensch Elizabeth Peirce).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Wroth steht zu seinem Wroth!!!, 12. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Tanz des Verlangens (Taschenbuch)
Er ist endlich da, der vierte Teil rund um die Mythenwelt von Frau Cole. In diesem Roman geht es um Conrad Wroth, dem jüngsten der Wroth Brüder. Er wurde vor 300 Jahren gegen seinen Willen von seinem ältesten Bruder Nikolei in einen Vampir verwandelt.
Es geht auch um eine Balletttänzerin namens Néomi, die als Geist auf dem Anwesen das sie zu ihren Lebzeiten erworben hat ihr da sein fristet. Ihr Ex-verlobter ermordetet sie in eben diesem Haus. Als Conrad von seinen Brüdern in Fesseln in ihr geliebtes Haus gebracht wird und er sich auch noch wie ein wilder aufführt ist sie von der ganzen Situation fasziniert und beschließt ihre zeit nun bei ihm in dem Zimmer zu verbringen was seine Brüder als sein Gefängnis ausgesucht haben.

Sie sind wild entschlossen ihren Bruder von der Blutgier zu heilen und ihm so die Möglichkeit zu geben mir den Erinnerungen seiner Opfer zu leben. Doch nach einiger Zeit versteht Conrad langsam, dass die Frau, die er sieht wirklich da ist und er beginnt mit ihr zu reden und ist fasziniert von ihr. Sie weckt Gefühle in ihm, die er eigentlich nicht fühlen könnte, doch Conrad weiss, das er es seinen Brüdern nicht erlauben kann ihm von seiner Blutgier zu heilen. Der Grund: Er hat sich einfach zu viele Feinde gemacht als Auftragsmörder. Und auch ein alter Feind, der einst einmal sein Verbündeter war hat es auf ihn abgesehen. Als dann auch noch seine Brüder verschwinden bleibt er alleine mit Néomi im Haus zurück und muss sich eingestehen, dass er sich dem wunder schönen Geist hingezogen fühlt.

Ich habe diesen Roman in einem Rutsch durchgelesen, da ich ihn einfach nicht aus der Hand legen konnte. OK an manchen Stellen war es ein bischen langatmig, deshalb eigentlich nur 4,5 Sterne, aber abgesehen davon ist es einfach nur klasse. Ich kann ihn euch nur empfehlen. Ich freue mich schon auf Band Fünf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Knisternde Erotikfantasy, 7. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Tanz des Verlangens (Taschenbuch)
Dies ist bereits der vierte Band der Immortal-After-Dark-Reihe, den ich mir zu Gemüte geführt habe und beileibe nicht mein letzter. Ich weiß nicht wie es Frau Cole macht, aber sie begeistert mich mit ihren Geschichten immer aufs Neue. Dieses Mal geht es um Conrad Wroth einen Vampir, der der Blutgier erlegen ist. Seine Brüder wollen ihn wie einen Drogenabhängigen davon befreien und sperren ihn auf einen alten Wohnsitz ein. Dort weilt aber Neomi- ein Geist, der ehemals eine Ballerina war und auf grausame Weise ermordet wurde.

Ich muss wohl nicht erwähnen, dass sich dieses ungleiche Paar ineinander verliert und es kommen wird, wie es kommen soll. Besonders gelungen an diesem Roman fand ich, dass sich beide Personen zueinander hin gezogen fühlten. in den ersten Bänden war es ja immer der Mann der um Sie kämpfen musste. Aber hier konnten sich gleich beide auf Anhieb begeistern. Aber um den Leser zu quälen und bei der Stange zu halten, hat sich Kresley Cole etwas ganz mieses einfallen lassen. Sie konnten sich nicht berühren, denn sie war ja ein Geist. So gab es besonders im ersten Teil des Buches Dirty Talk und Voyeurismus der Extraklasse. Und ich muss sagen: auch das hat sie drauf. Wer die IaD Reihe kennt, wird sicherlich auch dieses Buch lieben. Besonders schön finde ich, dass man immer mehr Charaktere aus den anderen Büchern kennen lernt, die auch in diesem Buch mitunter auftreten. So macht es einfach Spaß alte Bekannte zu "sehen". Einzig allein das Ende fand ich dann doch eine Spur zu kitschig! Das Ganze war mir dann etwas zu gewollt, weswegen ich bei gefühlten 4,5 Sternen auf 4 abgerundet habe. Die Fortsetzung steht schon in meinem Bücherregal und wird in Bälde gelesen. Es wurde ja schon etwas darauf hin gearbeitet in diesem Buch.
Allerdings würde ich mir endlich mal ein Buch rund um Nix wünschen- finde diesen Charakter von allen immer noch am interessantesten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen himmlisch romantisch, 5. September 2010
Von 
Anneser Rebekka (Freising, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Tanz des Verlangens (Taschenbuch)
einfach traumhaft schön zum dahin schmelzen mit ganz viel herz
unbedingt lesen lesen lesen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anders als Vorgänger, aber trotzdem gut, 8. August 2010
Von 
Mariamar - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tanz des Verlangens (Taschenbuch)
Nach meinem Lieblingsbuch der Reihe Versuchung des Blutes über Bowen und Mari war ich schon sehr gespannt auf die Geschichte von Conrad und Neomi.
Zunächst fällt auf, dass dieser Teil ganz anders ist als die Vorgänger. Aber dennoch sehr gut. Im Vordergrund steht diesmal nicht so sehr die Handlung, sondern die Beziehung von Conrad und Neomi. Schauplatz über die Hälfte des Buches ist Elancourt, ein alter Herrensitz in New Orleans. So richtig Spannung in die Handlung kommt erst gegen Ende des Buches. Ich persönlich fand das nicht negativ, weil ich es mag, wenn sich die Autorin ganz auf die beiden Hauptprotas konzentriert. So kann man die Personen viel intensiver kennen und lieben lernen.

Conrad Wroth ist seit seiner Wandlung vor 300 Jahren verschwunden und agiert als Assasine. Er ist ein richtig bösartiger Killer, der nichts mehr vom Leben erwartet, außer sich an seinen Brüdern rächen zu können. Als ihn seine Brüder gefangen nehmen, um ihn von seiner Blutgier und seinem Wahnsinn zu heilen, wird er in ein Haus gesperrt, in dem der Geist Neomi Laress lebt. Neomi wurde vor 80 Jahren ermordet und hat keinerlei Kontakt zu anderen Lebewesen, da sie niemand weder hören noch sehen kann. Bis auf Conrad. Er weigert sich zwar zunächst zuzugeben, dass er sie sieht, weil er sie für nicht real hält, aber Neomi kriegt ihn bald dazu, ihre Existenz zu akzeptieren und die beiden kommen sich langsam näher.
Die ersten 200 Seiten handeln fast nur davon, wie sich die beiden näher kennen lernen, man erfährt sehr viel über Conrads Vergangenheit. Neomi ist zwar ein Geist, aber sprüht vor Lebendigkeit und Leidenschaft. Conrad ist das komplette Gegenteil von ihr, ist aber total fasziniert von Neomi. Auch wenn die beiden sich körperlich nicht nahe kommen können, knistert es oft vor erotischer Spannung. K. Cole beschreibt die Situation zwischen den beiden sehr glaubwürdig. Man vergisst total, dass Neomi eigentlich ein Geist ist.
Am besten gefiel mir an ihr ihre Art, sich von Conrads Wutausbrüchen nicht einschüchtern zu lassen. Sie denkt wie eine sehr moderne Frau von heute, die von keinem Mann abhängig sein will.

Conrad ist herrschsüchtig, neigt zu schlimmen Wutausbrüchen, die er nicht kontrollieren kann, aber trotz allem verfällt ihm Neomi, weil sie ihn sexy und männlich findet und weil er ihr Vampir ist. Obwohl sie von der Existenz der Mythenwelt keinen blassen Schimmer hatte, bis Conrad und seine Brüder auftauchten, sieht sie alles ziemlich gelassen und ist sehr neugierig. Neomi und ihre fröhliche Art muss man einfach mögen, weil sie am Leben hängt, obwohl sie ja eigentlich nicht mehr lebendig ist.

Der Erotikfaktor ist in diesem Teil zwar nicht so hoch wie in den Vorgängern, aber sehr ansprechend und anregend. Spannung in der Handlung gibt es am Schluss ausreichend, hier passt alles gut zusammen. Mit diesem Teil hat mir K. Cole wieder eine große Freude bereitet. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung Verführung der Schatten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Könnte besser sein..., 20. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tanz des Verlangens (Taschenbuch)
Inhalt:
In den 20er Jahren wurde die Baletttänzerin Néomi brutal von ihrem Ex-Verlobten ermordet. Nun haust sie seit 80 Jahren in ihrem alten Wohnsitz Elancourt als Geist und muss ihren Mord jeden Monat zum Splittermond erneut qualvoll durchleben.
Als eines Tages der von Wahnvorstellungen und Blutgier geplagte Vampir Conrad Wroth von seinen Brüdern in ihrem Haus eingesperrt wird, um von der Blutgier loszukommen, muss sie feststellen, dass dieser durchaus attraktive Wahnsinnige sie als Einziger sehen und auch hören kann. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander und stellen fest, dass ihre Anwesenheit ihn zum ersten mal seit langem wieder klar denken lässt.

Fazit:
Ein Geist und ein Vampir - kann das überhaupt gut gehen? - Ja, es kann.
Dieser Band war etwas verwirrend und es kamen massig an Fragen auf, die sich die Charaktere selbst nicht beantworten konnten.
Warum ist Néomi nach ihrer Ermordung ein Geist geworden? Warum kann Conrad sie als Einzigster sehen? Wie kann er durch ihren Beistand die Blutgier überstehen? Wie kann sie wieder menschlich werden?
Fragen über Fragen, deren Antworten für den Leser teilweise sehr kompliziert und unverständlich sind.
Nach anfänglichen Problemen habe ich mich dann doch noch in das Buch hinein finden können. Doch ich frage mich immernoch: warum war anfangs Néomis Ermordung und Conrads Gedanken im Präsens geschrieben, während der Rest in Vergangenheitsform vorlag? Und bald kamen diese Wechsel überhaupt nicht mehr. Okay, ein weiteres Mysterium des Übersetzers, welches wir wohl niemals lüften werden.
Insgesamt hat mir das Buch weniger gefallen, denn ich konnte mich einfach nicht mit den Hauptcharakteren anfreunden.
Hoffentlich wird der nächste Band wieder besser...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immortals after Dark / Band 4, 4. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Tanz des Verlangens (Taschenbuch)
Volle Punktzahl. Eine fesselnde Liebesgeschichte voller Spannung, erotischer Momente und zu Herzen gehender Gefühle. Ich bin begeistert. Néomi ist nicht nur gewitzt und frech, sie ist auch bereit für den Mann zu kämpfen, der ihre Welt bedeutet. Und sie ist bereit, die wenige Zeit, die ihr anscheinend mit ihm gestattet ist, zu genießen.
Conrad ist wirklich ziemlich verkorkst. Zunächst rebellisch, gefährlich und voller Gewalt gegen jeden, wandelt er sich zu einem beschützenden, liebevollen Mann, der zwar immer noch lernen muss, seine Wutanfälle zu beherrschen, der aber auch der Frau, die er liebt, die Welt zu Füßen legt.
Jetzt bin ich schon sehr gespannt, auf das nächste Buch dieser Reihe. Cade und Holly haben mich schon so neugierig auf ihre Geschichte gemacht.

Gegenwart, Louisianna,USA. Néomi Laress war einst eine Burleskentänzerin, eine gefeierte Ballerina und nun schon seit 80 Jahren ein Geist. Gebunden an das Haus in dem sie vor so vielen Jahren von ihrem Exverlobten erstochen wurde, verzweifelt sie mehr und mehr an der Einsamkeit und Eintönigkeit ihres Lebens. Niemand kann sie sehen, niemand sie hören. Doch dann besetzen plötzlich drei gutaussehende Fremde ihr Haus, die einen gefesselten Mann mit sich bringen. Und während Néomi noch zu völlig erstaunt darüber ist, dass diese Männer anscheinend Vampire sind, zieht sie dieser Gefangene magisch an. Er scheint sie tatsächlich sehen zu können und sie sehnt sich so sehr nach einem Kontakt. Außerdem ist Conrad Wroth zwar anscheinend dem Wahnsinn verfallen, doch trotzdem der attraktivste Mann oder Vampir, den Néomi je gesehen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sexy Unterhaltung, 3. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tanz des Verlangens (Taschenbuch)
Kann mich nur der Meinung der meisten Leserinnen anschließen. Ich fand den 4. Band unterhaltsam, spannenden, kurzweilig und witzig. Vorallem die Szene als Neomi ihrem noch sexuell unerfahrenen Conrad erklärt, wie eine richtige Verführung aussehen könnte, fand ich einfach köstlich. So eine Lehrstunde würde manchen Mann gut tun.
Auch ist es immer wieder erfreulich, alte Bekannte aus vorherigen Büchern (vorallem Nix die Allwissende)
Ich freue mich schon auf den nächsten Band, und hoffe dass er mindestens eben so gut wie dieser ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Tanz des Verlangens
Tanz des Verlangens von Kresley Cole (Taschenbuch - 6. April 2010)
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen