Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der dunkle Prinz des Todes
Samantha Brown hat als Cop bei der Mordkommission in Fort Lauderdale gelernt, sich unter schwierigsten Bedingungen zu behaupten. Seit einem nahezu tödlichen Schußwechsel verfügt sie über die Gabe, Bilder einer Bluttat wahrzunehmen, wenn sie mit den Händen das Blut des Opfers berührt. Als ein Mord an einer jungen Frau verübt wird,...
Veröffentlicht am 11. Februar 2011 von javelinx

versus
3.0 von 5 Sternen Niveau vom mittelmäßigen Band 1 - Schade!
Die Handlung beginnt mit einer jungen Frau, die sich für einen Mann schick gemacht hat und nun auf dem Weg zu ihm ist. Dieser hat sie abblitzen lassen und sie möchte ihn so wieder für sich gewinnen. Allerdings wird sie auf dem Weg dorthin brutal ermordet, denn sie wird unter anderem in einer Kirche mit Weihwasser ertränkt. Schon allein diese winzige...
Vor 12 Monaten von Lisa Ullrich veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der dunkle Prinz des Todes, 11. Februar 2011
Von 
javelinx - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Darkyn: Dunkle Erinnerung (Taschenbuch)
Samantha Brown hat als Cop bei der Mordkommission in Fort Lauderdale gelernt, sich unter schwierigsten Bedingungen zu behaupten. Seit einem nahezu tödlichen Schußwechsel verfügt sie über die Gabe, Bilder einer Bluttat wahrzunehmen, wenn sie mit den Händen das Blut des Opfers berührt. Als ein Mord an einer jungen Frau verübt wird, führt sie die Spur zu Lucan, dem Inhaber des neuesten und angesagtesten Nachtclubs in der Stadt. Sie ahnt nichts von seiner dunklen und gewalttätigen Vergangenheit als Chef-Vollstrecker des Darkyn-Hochlords Richard Tremayne, noch von seinem Ruf eines skrupellosen Killers, der ihm unter seinesgleichen vorauseilt. Kaum jemand ahnt, wie ihn seine Vergangenheit verfolgt, die er als Suzerain von Florida hinter sich zu lassen hofft. Allerdings hat er noch mit Michael Cyprien eine Rechnung offen, die über Jahrhunderte erbitterte Rivalität und Feindschaft zurückreicht...

Die dritte Folge der Darkyn-Serie bietet alles, was man bisher als Leser zu schätzen gelernt hat: Mehrere Handlungsfäden, die in einem komplexen Plot in schnellem Tempo aufeinander zulaufen, die einzigartige Kombination von Vampir-Mythos und Kreuzritterhistorie, die Schurken im Gewand religiöser Fanatiker, und einige Charaktere, die man in den ersten beiden Folgen kennengelernt hat.

Diesmal wird der Plot angereichert durch die Florida-Atmosphäre von Ft. Lauderdale und die Krimi-Stimmung à la "CSI Miami" bei Samanthas Ermittlungen, die zusätzlich eine sehr düstere und beklemmende Note bekommen durch das Stalking durch einen früheren Kollegen, was fast mehr Gänsehaut auslöst als die anderen dunklen Handlungselemente. Wie entschlossen und mutig Samantha damit umgeht und sich in der Männerdomäne der Mordermittler durchsetzt, überzeugt auf ganzer Linie. Wie sie gelernt hat, alle ihre körperlichen Vorzüge hinter einer unscheinbaren Fassade zu verstecken - und welchen unerwarteten Reiz dies auf Lucan ausübt, der eine geradezu magische Anziehungskraft auf Frauen ausübt und sich dieser sonst kaum erwehren kann, gehört zu den Höhepunkten der Geschichte und sorgt für einigen spitzen Humor.

Der Einblick in Lucans Vergangenheit und seine Gefühle, die sein Bild von dem des skrupellosen Killers verwandeln zu jemand, der mit seiner Vergangenheit nicht abgeschlossen hat und glaubt, keine Zuneigung zu verdienen, ist so gut in Szene gesetzt, daß man gern mehr davon lesen möchte. Im Vergleich zu anderen Handlungssträngen, wie den Brüdern des Lichts und Alexandra Kellers Bruder John, die auch mit weniger Seiten ausgekommen wären, kommt dieser zentrale Teil des Plots eher ein bißchen zu kurz. Immerhin geht es bei den Fanatikern etwas weniger gewaltsam zu als bisher; dennoch wird man auch in dieser Folge keine leichte Kost mit Vampirromantik vorfinden.

Der seit Folge 1 durchgehende Handlungsteil um Alexandra Keller und Michel Cyprien wird fortgeführt; weitere Darkyn werden vorgestellt, die in den kommenden Folgen eine entscheidende Rolle spielen werden, wie der Suzerain von Atlanta und sein Jardin.

In einem actionreichen Showdown gibt es eine Auflösung um die Morde und einige damit zusammenhängende Fragen; bei einem entscheidenden Handlungsfaden bleibt das Ende offen und verspricht (zähneknirschende) Spannung bis zum Erscheinen der nächsten Folge, in der Gabriel Seran im Mittelpunkt stehen wird (der Bruder von Angelica Durand, Thierrys Ex-Frau).
Insgesamt ist diese Folge gut gelungen, allerdings hätte die Geschichte um Lucan und Samantha etwas ausführlicher ausfallen dürfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dunkle Erinnerung, 24. Mai 2011
Von 
goat (Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Darkyn: Dunkle Erinnerung (Taschenbuch)
Im dritten Band der Darkyn-Reihe widmet sich die Autorin diesmal dem Darkyn Lucan. Das Buch beginnt schon gleich mit einem Mord. Die Leiche einer ertränkten Frau wird, auf einer Parkbank sitzend, in Fort Lauderdale in Florida gefunden. Die Spur führt das Ermittlerteam Samantha Brown und Harry Quinn geradewegs in den Nachtclub des geheimnisvollen Lucan - früherer Chef-Auftragskiller des Darkyn-Highlords Richard Tremayne und Suzerän des neu gegründeten und immer noch namenlosen Jardins. Lucan ist der letzte, der mit der jungen ermordeten Frau verkehrt hat - im wahrsten Sinne des Wortes.

Als Samantha den attraktiven Darkyn befragt, fühlt sie sich gleich zu ihm hingezogen. Auch Lucan ergeht es nicht anders, erinnert ihn die junge Sam doch an seine verstorbene große Liebe, die er bis heute nicht vergessen konnte. Mit seinen Darkyn-Fähigkeiten versucht er Sam für sich zu gewinnen - ok, das klingt etwas zu plüschig. Er versucht, die Polizistin auf seine Art und Weise gefügig zu machen. Diese kann ihm jedoch erstaunlich gut widerstehen, was für ihn wiederum eine echte Herausforderung ist. Doch Samantha hat andere Probleme, als sich einem potentiellen Mörder an den Hals zu werfen. Ihr Kollege Harry steht kurz vor der Pensionierung und ihr Chef hat ausgerechnet Dwyer zu ihrem zukünftigen neuen Partner auserkoren, der bereits zuvor schon einmal zwei Monate ihr Partner war, und den sie wegen sexueller Belästigung anzeigen musste. Dieser konnte sich allerdings rausreden, weil es keine Zeugen gab und das Ganze wurde als Missverständnis abgetan. Samantha erhielt den Ruf als verklemmte Polizisten und Dwyer den nächsten Freifahrtschein.

Auch dieses Mal gibt es ein Wiedersehen mit Alexandra Keller und Michael Cyprian. Zwischen den beiden herrscht leider nicht immer eitel Sonnenschein. Michael hält vieles vor Alex geheim, was mit den Darkyn zu tun hat und das stößt nicht unbedingt auf Verständnis bei der forschen Ärztin. Dass leichte Verständigungsprobleme zwischen den beiden vorprogrammiert sind, ist wohl nicht weiter verwunderlich bei einem geringfügigen Altersunterschied von über 700 Jahren. Als Michael sich allerdings auf die Suche nach einem erkrankten Mitglied seines Jardins machen muss und die Reise ausgerechnet zu seinem Erzfeind Lucan führt, steht für Alex fest, dass sie Michael begleitet.

Auch Alex' Bruder, John Keller, hat in diesem Band wieder seinen Auftritt. Dieser hat zwar mit der Bruderschaft des Lichts gebrochen, gerät allerdings wieder auf Umwegen mit ihnen in Berührung. Seine Figur ist mir zu wankelmütig und wird bei mir wohl nie einen Stein im Brett haben. Anstatt hinter seiner Schwester zu stehen, ist er immer noch gegen die Darkyns - auch wenn er sie nicht mehr direkt bekämpft. Mal schauen, was die Autorin sich für ihn im nächsten Band ausgedacht hat.

Dunkle Erinnerung" dominiert durch die vielen wechselnden Erzählstränge. Dadurch geht die eigentliche Hauptstory - das Kapitel Samantha und Lucan - allerdings etwas unter und wird zu lapidar abgehandelt. Auch der Ansatz von Romantik wird von Anfang an im Keim erstickt. Zudem hatte ich das Gefühl, dass die Autorin sich hier für kein bestimmtes Genre entscheiden konnte. Dieser Band hat mich doch stark an einen Krimi erinnert. Allerdings war die Ausdrucksweise für einen Krimi etwas zu derbe und durch die vielen Szenenwechsel wirkte die Geschichte sehr unruhig.

Lynn Viehl hat einen Schreibstil, der definitiv nie langweilig wird. Die Geschichte um die Darkyn ist nach wie vor interessant und ich möchte mehr über sie erfahren. Es ist schön zu beobachten, wie die Figuren sich weiter entwickeln. Ich tue mich zwar jedes Mal zu Beginn eines neuen Bandes etwas schwer, mich an neue Protagonisten gewöhnen zu müssen und die anderen plötzlich nur noch in einer Statistenrolle zu sehen, aber so ist natürlich viel Spannung vorprogrammiert und ich weiß, dass ich mich auch im nächsten Band wieder auf die Vorstellung von neuen Figuren freuen darf.

Wie bereits bei den beiden Vorgängerbänden ist auch Dunkle Erinnerung" wieder eine in sich abgeschlossene Geschichte. Trotzdem würde ich empfehlen, die Bände in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da man in jedem Buch wieder auf gute alte Bekannte stößt und sich die Figuren natürlich auch dementsprechend weiterentwickeln. Mitten in die Reihe einzusteigen, würde ich persönlich als schwierig erachten, weil die Geschichte um die Darkyn doch etwas komplexer ist und dem Leser so wahrscheinlich vieles zu undurchsichtig erschiene.

Die Geschichte gefällt mir sehr gut, allerdings hat mich Lynn Viehl noch immer nicht so ganz mit ihrem Schreibstil überzeugen können, so dass es auch diesmal wieder nur zu vier Sternen reicht. Mit Spannung erwarte ich den nächsten Band, der Blindes Verlangen" heißen wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut spannende Fortsetzung, 24. Februar 2011
Von 
Shiloh (irgendwo am Meer) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Darkyn: Dunkle Erinnerung (Taschenbuch)
"Dunkle Erinnerung" ist der 3. Bd. der Darkyn-Serie nachDarkyn 1: Versuchung des Zwielichts und Darkyn 2: Im Bann der Träume. Er schließt an seine Vorgänger an und ist eindeutig verständlicher, wenn man die Bücher in der richtigen Reihenfolge gelesen hat.

Der Roman beginnt als Krimi und spielt in Fort Lauderdale, Florida. Ich fühlte mich an Karen Rose erinnert. Eine ertränkte Frauenleiche wird auf eine Parkbank in Strandnähe gefunden. Bei einem zweiten Mord hackt sich ein Bauunternehmer erst selbst die Hand ab und wird dann mithilfe eines Schwertes getötet. Im Rahmen der Ermittlungen stoßen die Polizisten Samantha - Sam - Brown und ihr Partner Harry Quinn auf den mysteriösen, aber attraktiven Nachtclubbesitzer Lucan, der mit beiden Toten in Verbindung gebracht werden kann. Da es der asthmakranke Harry im Club nicht aushält, muss Sam Lucan allein verhören. Beide sind voneinander fasziniert. Der Darkin Lucan versucht Sam, die ihn an eine verlorene Geliebte erinnert, unter seine Kontrolle zu bringen, aber sie widersetzt sich erfolgreich. Sam ist nicht gut auf Männer zu sprechen: Sie wurde vor ihrem Einsatz bei der Mordkommission von einem Kollegen bedrängt, der sich nun, da Harrys Versetzung in den Ruhestand näherrückt, wieder in ihre Nähe drängen will. Bei der letzten Zusammenarbeit wäre sie fast im Einsatz gestorben.

Lucan war der Attentäter des Darkin Highlords Richard Tremaine. Schließlich setzte er sich ab und übernahm als "Suzerain" den Jardin in Ford Lauderdale. Dort ist man über den neuen Chef nicht sehr begeistert.

Alex Keller und Michael Cyprian versuchen sich an ihr neues Zusammenleben zu gewöhnen, so gut das bei einer modernen Frau und einem siebenhundert Jahre alten Ritter eben funktioniert. Gelegentlich fliegen eben nicht nicht nur die Fetzen, sondern auch andere Wurfgeschlosse. Alex lehnt sich dagegen auf, dass Michael sie von den Schattenseiten der Darkyn-Existenz fernhält, auch - oder gerade weil - diese nach ihrer fachlichen Meinung als Ärztin der Schlüssel für eine Rückverwandlung der Darkyn in normale Menschen sind. Sie folgen einem erkrankten Darkyn aus Michaels Jardin, der sich nur von Tierblut ernährt hat, nach Fort Lauderdale, wo dieser sich von seinem Freund Lucan töten lassen will. Michael und Lucan haben jedoch noch mehr als eine Rechnung offen und auch der geheimnisvolle Highlord Richard versucht einmal mehr, Alex in seine Hände zu bekommen.

Die Rahmenhandlung ist so spannend und gewinnt so sehr an Fahrt, dass die Liebesgeschichte zwischen Sam und Lucan fast ein bischen zur Nebensache wird. So ist denn auch leicht zu verzeihen, dass sie ein bischen vorhersehbar daher kommt. Der absolut spannende Fortgang der Gesichte macht das mehr als wett. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und kann den 4. Band Darkyn 4: Blindes Verlangenkaum erwarten. Für mich der bisher beste Band der Serie. Sehr lesenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur SUPER, 1. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Darkyn: Dunkle Erinnerung (Taschenbuch)
Hier ist mal nicht alles nur rosarot und es wird sich gleich in die Arme gefallen und die Liebe ist ja soooooo toll. Nein, der Herr ist halt nicht das liebe Schoßhündchen. Sehr positiv. Sonst wäre es auch nicht wirklich gut rübergekommen.

Toller Teil dieser Reihe, freue mich auf den nächsten Band.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Facettenreicher 3. Darkyn Band, 15. März 2011
Von 
Marina G. "Marinas Bücherwelt" (Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Darkyn: Dunkle Erinnerung (Taschenbuch)
Ein grausiger Mord bringt die Mordkommissarin Samantha Brown, die die Gabe besitzt durch die Berührung von Blut an Tatorten Bilder zu sehen, in den geheimnisvollen Nachtclub von Lucan, einem Darkyn. Gemeinsam mit ihrem Partner bearbeitet Sam den Mord an einer jungen Frau, die ein mittelalterliches Kreuz um den Hals trug, in dem der Name Lucan eingraviert war. Dies scheint die einzige brauchbare Spur zu sein und bringt Sam in die Welt der Darkyn.

Lucan, der sich von Blut ernährt und seit dem Mittelalter auf der Erde weilt, verdiente sich lange seinen Lebensunterhalt als Darkyn Auftragsmörder, nun führt er einen Club und geniest sein langes Leben mit vielen schönen Frauen. Sein Herz will der Vampir nicht verschenken, noch immer trauert er um seine große Liebe, bis er seine damalige Freundin in der schönen Sam wieder sieht. Der ehemalige Killer gehört nicht zu den beliebtesten Darkyn und er hat auch Feinde in den eigenen Reihen, besonders seinen Rivalen Michael Cyprien, der gemeinsam mit der Ärztin Alexandra auf dem Weg zu Lucan ist. Auch die gefährliche Bruderschaft des Lichtes ruht nicht und verfolgt gemeine Pläne um die Darkyn zu töten.

Lynn Viehl steht für spannende Unterhaltung, viele Handlungsstränge und eine schöne Liebesgeschichte, die eher im Hintergrund läuft. Wie auch schon in den anderen Teilen überzeugt die Autorin durch einen facettenreichen und packenden Schreibstil und einer rasanten Geschichte, die sich aus vielen Handlungssträngen zusammensetzt und Vorfreude auf den nächsten Teil macht. Die Protagonisten sind gut gezeichnet und in diesem Band gibt es ein Wiedersehen mit vielen bekannten Figuren. Die Liebesgeschichte in diesem Band ist zwar vorhanden, aber geht neben den anderen Handlungen etwas unter und verliert etwas an Tiefe, was die Autorin durch das spannende Gesamtpaket wieder ausgleicht und so für beste Darkyn-Unterhaltung sorgt.

Teil 1: Versuchung des Zwielichts
Teil 2: Im Bann der Träume
Teil 3: Dunkle Erinnerung
Teil 4: Blindes Verlangen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Großartig!!!, 9. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Darkyn: Dunkle Erinnerung (Kindle Edition)
Der dritte Teil der Darkyn Reihe handelt von Lucan, dem Auftragskiller der Darkyn, und Samantha Brown, einer Detektivin des Morddezernats. Lucan scheint irgendwie in die Mordfälle verstrickt zu sein- und zwischen den beiden ist ein unsichtbares Band als sie sich das erste Mal sehen. Samantha ist das Ebenbild von Lucans ehemaliger großen Liebe- seine Liebe zu ihr blieb jedoch immer unerwiedert. Bei Samantha hat er dass nicht vor- doch sie macht es ihm schwer sie zu bekommen. Sam's Kollege, Wes Dwyer, der sie stalkt und sie schon einmal fast umgebracht hat und ihre Gabe aus dem Blut der Verstorbenen die Todesursache zu lesen machen es den beide ebenfalls schwer. Doch die beiden wurden Geboren um sich zu Lieben- und letztendlich und mit viel zittern schafft es Lucan, siene Große Liebe Samantha vor dem Tod zu bewahren und mithilfe von Alexandra Kellers Blut zu einer Kyn zu machen. Glücklich vereint.

Ebenfalls anzutreffen sind Alexandra Keller und Michael Cyprien. Lucan entführt Alex jedoch, da er neben seiner Liebe zu Sam ncoh einen Anderen Plan verfolgt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen das war jetzt teil3......., 27. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Darkyn: Dunkle Erinnerung (Kindle Edition)
Obwohl die ersten 2 teile etwas verwirrend waren nimmt die geschichte hier fahrt auf ..... Lucan und sams geschichte ist sehr schön erzählt... nur den part der veränderten hätte man sich sparen können😁 .....auf zu band 4
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Niveau vom mittelmäßigen Band 1 - Schade!, 14. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Darkyn: Dunkle Erinnerung (Taschenbuch)
Die Handlung beginnt mit einer jungen Frau, die sich für einen Mann schick gemacht hat und nun auf dem Weg zu ihm ist. Dieser hat sie abblitzen lassen und sie möchte ihn so wieder für sich gewinnen. Allerdings wird sie auf dem Weg dorthin brutal ermordet, denn sie wird unter anderem in einer Kirche mit Weihwasser ertränkt. Schon allein diese winzige Information lässt einen erahnen, wer ihren Mord begangen hat.
Anschließend kommt Samantha ins Spiel, denn als Mordkommissarin bekommt sie zusammen mit ihrem Partner den Fall zugesprochen. Sie untersucht die Leiche und findet dabei an ihrem Hals eine Kette mit einem mittelalterlichen Kreuz, worin Lucans Name eingeritzt ist. So führt der Weg sie zu Lucan, der direkt als Hauptverdächtiger gilt.
Lucan war damals der Auftragskiller des Darkyn-Highlords und ist ein absoluter Außenseiter. Mittlerweile hat er sich abgesetzt und seinen eigenen kleinen Jardin um sich. Als man ihn hier kennenlernt ist er genauso, wie in den Vorgängerbänden. Ein Rüpel, ein Schuft und ein Arsch – nicht gerade sympathisch für den Leser, so auch nicht für mich. Aber man ist es nicht anders gewohnt von ihm.
Schon bei den Anfängen fallen einem als Leser wieder die dutzend verschiedenen Handlungsstränge auf, die die Autorin einbringt. Wobei manche wichtiger erscheinen als andere, die einfach nur angeschnitten und wieder fallen gelassen werden. Das gute ist, dass auch Michael und Alex wieder eine große Rolle spielen und die Hauptgeschichte aus den Vorgängerbänden noch einmal kurz zusammengefasst wird. Für Leute, bei denen das Lesen der Vorgänger schon länger her ist, ist das recht nützlich.

Die vielen verschiedenen Namen verwirren einen, mal wieder. Ist nicht das erste Mal, hier kann man keine Steigerung erwarten. Viehl bringt viel zu viele Personen auf einmal ein. Auch wusste ich kaum noch, wer wer ist. Nicht gerade von Vorteil für das Buch.
Je weiter die Seiten verfliegen, desto deutlicher wird, was Samantha in ihrem jungen Leben schon alles durchmachen musste. Da war zum Beispiel ihr damaliger Partner, die sie gestalkt hat und sie schließlich umbringen wollte. Hier war für mich auch der Punkt, wo ich mich gefragt habe, warum ich eigentlich die Reihe verfolge. Ich war mir total unschlüssig, was ich überhaupt denken soll. Immerhin gab es bis dato keine Spannung, warum also weiterlesen bis diese vielleicht mal erscheint? Recht unterhaltsam war es ja, aber mehr auch nicht.
Schließlich erfährt man, dass Samantha die Wiedergeburt von Lucans Seelenverwandter ist. Auch hier wird es wieder nur unterhaltsam, denn plötzlich steht er auf sie und ich fand es recht amüsant wie er das Ganze angegangen ist. Der Werdegang der „Beziehung“ ist recht lustig zu beobachten.
Jedoch merkt man, wie typisch dieses Buch doch für Lynn Viehl ist, denn es strotzt nur wieder so vor Gewalt und Erotik, wie jedes andere Buch der Reihe auch. Man ist es so gewohnt, für mich jedoch immer noch etwas gewöhnungsbedürftig.

Immer wieder bekommt man Einblicke in die Sicht des Mörders, der natürlich weitere Morde begeht und versucht, sie jemand anderem in die Schuhe zu schieben. Interessant hierbei ist, dass er den Willen von Menschen beeinflussen kann, wie ein Darkyn, und seine Opfer somit tötet. Wie das jedoch geschieht, ist für mich fast schon eine Spur zu krass.
Und auch dieser Teil ist, wer hätte das gedacht, religiös angehaucht. So stolpert Alex Bruder John erneut genau in die Schusslinie zwischen Darkyn und den Brüdern.
Wieder zurück zu der „Beziehung“ von Lucan und Samantha, die neben den ganzen anderen Handlungssträngen natürlich auch ihren Lauf nimmt. Amüsanter wird es sogar noch mehr, da Samantha es Lucan besonders schwer macht. Er macht sozusagen schon „Jagd“ auf sie, doch sie kann sich immer noch vehement wehren gegen ihn und seinen besonderen Duft, die jeder Darkyn hat. Wenn sie sich mal nicht wie Hund und Katze verhalten, können sie auch super handeln wie ein eingespieltes Team.
Als Samantha herausfindet, dass Lucan ein Vampir ist bleibt sie einfach ruhig und gelassen. Ist doch das Normalste auf der Welt, oder nicht? Also das hat mich schon echt sauer gemacht, das sie nicht mal hysterisch geworden ist. Sie hat es einfach hingenommen und fertig. Diesen Konflikt fand ich viel zu einfach gelöst und missfiel mir echt stark.

Gegen Ende heben überraschende Wendungen endlich mal die Spannung an, da sie riesiges Unheil ankündigen. Es wurde sogar leicht emotional, aber nur leicht. Doof war hier jedoch gleich wieder, dass die anfänglichen Morde total außer Sicht geraten.
Und das große Finale erst noch: wieder mal alles sehr verwirrend. Wo ist denn bitte hier mal der Durchblick? Das ging echt gar nicht und ich weiß nicht, wie lange ich mir das noch antun will. Denn, wenn das nie anders wird, was bringt es mir dann?
Das anschließende abrupte und schnelle Ende des Buches fand ich total unpassend und lässt mich unbefriedigt zurück. Auch verwirrt es mich, dass es immer wieder um Michael, Alex und den Darkyn-Highlord Richard geht. Ist das jetzt in jedem Band irgendwie so? Wäre interessant zu wissen.

Fazit:
Irgendwie hatte ich das Buch nach dem direkten Lesen echt gut gefunden und habe vier Blumen vergeben. Während des Schreibens der Rezension ist mir jedoch aufgefallen, wie unzufrieden ich eigentlich war und wie ähnlich das Buch doch vom Niveau her dem ersten Band war. Schon wieder frage ich mich, ob ich weiterlesen soll. Da ich Zuhause noch ein Buch stehen habe, wohl schon. Aber dann? Ich werde es sehen. Insgesamt eine schwache Weiterführung der Reihe, nachdem Band Zwei mich so überzeugt hatte. Das Schema von Band Eins in abgewandelter Form ,was mir echt sehr missfällt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Lucan! Wow!, 14. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Darkyn: Dunkle Erinnerung (Taschenbuch)
Nachdem ich von den ersten beiden Bänden schon sehr begeistert war, hat mich der dritte Teil wirklich weggeschossen... War. Das. Gut!

Inhalt:
Die Darkyn, Menschen, die unsterblich sind und sich von Blut ernähren, leben seit vielen Jahrhunderten unter uns - gejagt von einer mysteriösen Vereinigung, den Brüdern des Lichts, die sie fangen und grausam verstümmeln oder töten.
In diesem Teil geht es um Lucan, den ehemaligen 'Henker' des Highlords (König der Darkyn) und einer traumatisierten Polizistin namens Samantha. Während Ermittlungen stößt sie immer wieder auf den Nachtclubbesitzer Lucan, der ihr mehr als unter die Haut geht...

Meinung:
HOT!
Die beiden Protagonisten geben sich nichts. Mehr noch als in den beiden ersten Bänden wird klar, das die Darkyn nicht nur Unsterbliche sind, sondern auch etwas sehr viel gefährlicheres - Raubtiere.
Wehe wenn Sie losgelassen.
Lucan und Samantha haben beide eine alles andere als schöne Vergangenheit und mit selbiger ziemlich zu kämpfen. Doch genau das macht die Story gut und die Charaktere authentisch.
Der Nebenstrang mit dem stalkenden Kollegen hätte man sich m.M.n. schenken können, sie ging in dem ganzen hin und her mit der Bruderschaft und dem privaten Kleinkrieg zwischen Lucan und Michael fast unter, aber ansonsten finde ich, kommt genau in diesem Buch der Aufbau der Story so gut rüber, das langsam klar wird, wo die Reise hingeht.
Zum Glück liegen die nächsten drei Bände schon auf meinen Stapel, und ich kann ohne Unterbrechung weiterschmachten...
Mein Liebling ist allerdings auch hier wieder Alexandra Keller, Prota aus dem ersten Teil Darkyn: Versuchung des Zwielichts und ein absoluter Höhepunkt der Charakterfindung. Großartig!

Résumé:
Was bin ich froh, meiner Kaufsucht nachgegeben zu haben...
Für Fans von Lara Adrians 'Midnight breeds' wäre diese Reihe zu empfehlen, aber auch für alle anderen, die Spaß an gut durchdachten Storys mit Herzklopfgarantie haben.
5 Sterne! Leseempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen DARKYN 03. DUNKLE ERINNERUNG von Lynn Viehl, 28. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Darkyn: Dunkle Erinnerung (Taschenbuch)
Samantha Brown, Detective in der Mordkommission, wird zusammen mit ihrem Partner Harry Quinn zu einem Mordfall gerufen, der sehr ungewöhnlich ist. Eine junge Frau sitzt ordentlich auf einer Bank, Tod durch Ertrinken. Um ihren Hals liegt ein uraltes Kreuz, auf dem der Name LUCAN steht. Sam und Harry nehmen die Ermittlungen auf und bald darauf finden sie sich im Nachtclub Infusion wieder. Der Besitzer heißt Lucan und die Leiche wurde gegenüber dem Club gefunden, weshalb er ein Hauptverdächtiger ist. Doch als Sam ihm das erste Mal gegenübersteht, sprühen die Funken nur so zwischen ihnen. Nur mit Mühe kann sie sich seinem Charme widersetzen und die Befragung beenden.
Lucan hat endlich seinen eigenen Jardin und doch ist er immer noch nicht zufrieden. Als er Sam das erste Mal sieht, erkennt er sofort Francis in ihr, seine einzige Liebe, die er vor zweihundert Jahren begraben hat, zusammen mit seinen Herzen. Er ist sofort fasziniert von der jungen Kommissarin, die sich gegen ihn wehrt und doch seinem Charme erliegt. Doch er hat nichts mit den Morden zu tun, die ihm anscheinend jemand anhängen will, nachdem noch ein weiterer Mord begangen wurde und die einzige Gemeinsamkeit zwischen ihnen Lucan ist.
Zu dem Ganzen kommt noch hinzu, dass ein veränderter Darkyn auf den Weg zu Lucan ist, um sich von ihm töten zu lassen. Das wäre kein Problem würde nicht Michael Cyprien ebenfalls hinter dem Veränderten her sein, der die Hilfe von Lucan beanspruchen will. Lucan und Michael sind seit Jahrhunderten erbitterte Feinde und keiner von den Beiden will daran etwas ändern. Wäre das nicht schon genug, mischt sich natürlich auch die Bruderschaft wieder ein und will die Darkyn wieder einmal auslöschen.
In diesem ganzen Dilemma findet sich Sam wieder, weil sie sich nicht gegen die Anziehungskraft wehren kann, die Lucan auf sie ausübt. Doch wird Lucan sein Herz wiederfinden, dass er einst vor Jahrhunderten begraben hat und wird er es Sam schenken und nicht der Illusion von Francis? Oder wird er sie zurückstoßen und sie ihr Leben leben lassen?

Der dritte Band der Reihe überzeugt nicht so wie sein Vorgänger, ehrlich gesagt, bin ich sogar etwas enttäuscht. Ich habe mir mehr versprochen, weil Lucan vorher eine sehr düstere Persönlichkeit schon gezeigt hat. Leider hat mich die Autorin mit diesem Buch nicht so überzeugt wie mit den ersten beiden Büchern.
Trotzdem ist das Buch nicht schlecht. Die Rätsel und Geheimnisse werden wie immer sehr verstrickt dargestellt und man weiß als Leser nicht, wer der wirkliche Mörder ist und was hinter den Taten von Lucan wirklich steckt. Auch die Leidenschaft kommt nicht zu kurz zwischen Sam und Lucan, auch wenn die Gefühle von Sam etwas unwirklich rüberkommen. Was mich sehr stört, ist, dass der größte Teil des Buches die Handlung aufbaut, die Spannung aufheizt, aber nicht die Liebesbeziehung.
Wie man es schon von Frau Viehl gewöhnt ist, werden wieder verschiedene Handlungsstränge eingebaut. Michael und Alex sind wieder mit von der Partie, ebenso wie John und diesmal auch Richard, der Highlord der Darkyn. Dies macht die Welt der Darkyn wieder etwas greifbarer und interessanter, denn uns geht es wie Alex, immerhin haben wir gleichzeitig mit ihr die düstere Welt der Vampire entdeckt und erfahren von Buch zu Buch immer wieder neue Dinge.
Auch im dritten Buch ist der Höhepunkt wieder das Ende des Buches. Leider war es diesmal sehr knapp meiner Meinung nach und sehr verwirrend, bis man dahinter gestiegen ist. Von mir aus hätte sie ruhig noch 50 Seiten ranhängen können, damit alles nicht abrupt abgehandelt wird.

Dennoch ist dieses Buch wirklich gut zu lesen und man erhält eine Geschichte, die einen bis zum Schluss fesselt. Vielleicht überzeugt der vierte Band mich mehr und man bekommt vielleicht noch einige Dinge aus diesem Band erklärt, was nicht geschafft wurde. Ich hoffe es.

Herzen: 3,5 von 5

Infos zur Reihe:
1. Versuchung des Zwielichts
2. Im Bann der Träume
3. Dunkle Erinnerung
4. Blindes Verlangen
5. Für die Ewigkeit
6. Ruf der Schatten (September 2012)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Darkyn: Dunkle Erinnerung
Darkyn: Dunkle Erinnerung von Lynn Viehl (Taschenbuch - 11. Februar 2011)
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen