Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen31
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-8 von 8 Rezensionen werden angezeigt(4 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 11. September 2010
Sie lieben Becca Bloomwood, die Schnäppchenjägerin und Stephanie Plum, die Kautionsdetektivin und suchen verzweifelt nach ähnlichen Büchern? Lernen Sie Maddie Springer kennen, denn nur sie vereint die Shoppingliebe und Fettnäpfchensucht der zwei beliebten Romanfiguren. Shopping, Liebe, Mord - nichts ist unmöglich, doch lesen, lachen und lauern Sie selbst.

Los Angeles, Fashionstadt schlechthin. So war es auch seit jeher Maddie Springers Ziel, in der Glamour- und Glitzerwelt Fuß zu fassen. Fuß gefasst hat sie auch, als Schuhdesignerin für Kinderschuhe mit Emily Erdbeermotiven statt Manolo Blahniks oder Jimmy Choos. Ihr Geld investiert sie am liebsten in ihre Garderobe, wenn nicht gerade ihr Freund, Rechtsanwalt Richard Howe, bezahlt. Eines Tages bleibt ihre Periode aus und als sie es ihrem Freund beichten möchte, muss sie feststellen, dass dieser spurlos verschwunden ist und mit ihm 20 Millionen Dollar eines Klienten. Sofort nimmt sie Suche selbst in die Hand...

Der Gefahr zunächst nicht wirklich bewusst, stellt sie schnell fest, dass ihr Freund ein Doppelleben führte und gar nicht so reich war, wie er tat. Und dieser Lügner soll Vater ihres Babys sein, das eventuell in ihrem Bauch heranwächst? Doch diese Frage bleibt nicht die einzig offene. Als Maddie dem Detective Jack Ramirez folgt, stolpern die Zwei förmlich über die erste Leiche, Maddie ist geschockt, aber auch froh, dass der attraktive Jack an ihrer Seite ist. Nun kann doch eigentlich nichts mehr schiefgehen, oder?!

Chick-lit meets Crime, eine kurzweilige explosive Mischung, abwechslungsreich und amüsant zugleich. Gemma Halliday zieht ihre Leserinnen dank ihres mitreißenden Schreibstils von der ersten Zeile in ihren Bann. Das Buch strotzt vor Situationskomik, man kommt aus dem Kichern kaum heraus und wenn dann nur, um kurzfristig vor Spannung den Atem anzuhalten. Maddie Springer ist eine Protagonistin, die man sofort ins Herz schließen muss und Jack Ramirez eine echte Sahneschnitte. Sehr schnell funkt es zwischen den Zweien und man darf gespannt, wie es hier weitergehen wird. Aber auch Maddies Mutter ist ein erfrischender Charakter, ihre Freundin Dana tut alles für sie, auch wenn sie einen tollen Typen zwischen den Laken hat. Die Hochzeit der Mutter ist ein witziger Nebenschauplatz und wir lernen Maddie hier von einer ganz anderen Seite kennen. Da es nicht bei der einen Leiche bleibt, kommt viel Arbeit auf Jack Ramirez zu, der allerdings mehr mit Maddies eigenen Ermittlungen zu tun bekommt. Kurzum ein gelungener vielversprechender Serienauftakt des neuen Lyxgenres Romantic Thrill! Eine Mörderjagd auf High heels, viel Spaß dabei!
4.5/5 Sternen!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2011
Teil 1 der Reihe ist kurzweilig und unterhaltsam, flott geschrieben und zeigt sympathische Hauptpersonen.

Was mich etwas stört ist die doch auffällige Ähnlichkeit einiger Bestandteile zu den höchst erfolgreichen Stefanie-Plum-Büchern von Janet Evanovich. Ich hoffe, dass Gemma Halliday mit den folgenden Büchern hier noch etwas eigener wird und ihre eigene Linie findet. Letztlich gehen ihre Bücher zwar in die Evanovich-Richtung, sind aber im Detail nicht so ausgereift.

Ingesamt hat mir die locker-flockige Unterhaltung aber gut gefallen. Ich werde Band 2 auf jeden Fall lesen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2013
Dies war mein erster Roman von Gemma Halliday und ich habe bewusst den ersten Teil ihrer Maddie- Springer- Reihe gewählt.

Postitives:
Die spannende, gut inszenierte Krimigeschichte hat mich doch am meisten überrascht. Einige auch unter diesem Namen geführten Romane des LYX- Verlages verdienen den Titel der Krimikomödie nämlich nicht. Doch die Autorin versteht es um ihre Heldin eine tolle und aufregende Story zu bauen, dessen Ende mehr als überraschend ist.
Maddie Springer hat einen trockenen, spritzigen Humor, der mich mehr als einmal zum Lachen gebracht hat. Ihre laienhafte Art dem Verbrechen auf die Spur zu kommen, ist mitreißend und authentisch erzählt. Ramirez kommt abwechselnd warmherzig und stinkwütend daher - eine charmante Kombination. Die Nebenfiguren (Dana, Mom, Mrs. R.) hauchen dem Roman zusätzlich Leben und Charakter- und vor allem Skurilität ein.

Neutrales:
Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig. Hat man sich erst einmal eingelesen steht einem lockeren, leichten Lesefluss nichts mehr Weg. Doch die Hauptfigur spricht nicht nur in der Ich- Form (was man ja noch gewohnt ist), sondern spricht ihre Leser/innen direkt an ("Haben Sie schon einmal...?"). Ich habe noch nicht heraus gefunden, ob ich es gut oder schlecht finde.
Den hier schon kritisierten Schwangerschaftstest habe ich auch als etwas nervig empfunden. Klar ist, dass der Test so lange aufgeschoben werden muss, weil er für Maddie den Anlass darstellt sich auf die Suche nach Richard zu machen. Für den Leser/die Leserin ist es in der Tat im Verlauf des Romans ein wenig anstrengend und nervig wie sehr sie dem Durchführen des Testes aus dem Weg geht- was nicht heißen soll, dass dieser nicht mehr präsent wäre...

Negatives:
Zunächst habe ich es als erfrischend empfunden, dass hier eine Frau beschrieben wird, die sich nicht scheut anständig zu essen - und damit meine ich Fast Food, Eis und andere Kalorienbomben. Andererseits scheint diese Frau neben der gelegentlichen Spionagearbeit und den Treffen mit Freunde/Familie nichts anderes zu tun.
Ebenfalls ist mir der Mode-, Makeup-, Stylingfimmel Maddies schwer zugänglich bzw. Gemma Hallidays Hang zu beschreiben "in was wir denn heute wieder gekleidet sind".
Schade finde ich auch, dass hier nicht mehr zwischen Ramirez und Maddie geschieht. Schon klar, es handelt sich hier um eine Reihe (deren Bücher sich natürlich weiterhin auch verkaufen sollen und das was nicht passiert reizt natürlich zum Weiterkaufen); nichts desto trotz hätte mir die eine oder andere (Liebes-) Szene mehr den eigentlichen Krimi nicht vermiest.

Fazit:
Eine absolut empfehlenswerte Krimikomödie mit bizarren, witzigen und sympathischen Figuren einer unbeholfenen, spionierenden Schuh- Designerin und einem attraktiven Cop. Das Lachen kommt nicht zu kurz und wer ein paar nervige Gewohnheiten der Autorin/ Hauptfigur übersehen kann, wird ein paar Tage unterhaltsame Lektüre vor sich haben. Der spannende und gut geschriebene Krimiteil entschädigt für die leider etwas zu kurz kommende Spannung zwischen ihr und ihm.

Der zweite Teil steht bereits in meinem Regal...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2010
"Spionin in High Heels" ist der verheißungsvolle Auftakt der neuen Serie um die Möchtegern-Privatdetektivin Maddie Springer, die im wirklichen Leben Modedesignerin von Kinderschuhen ist und hier ihre wahre Berufung findet und sich gerne mal als Amateur-Schnüfflerin betätigt.

Maddies Leben in L.A., das bisher eigentlich darin bestand, Kinderschuhen das gewisse Etwas zu geben und nebenbei ihrer Leidenschaft, dem Shoppen, zu frönen, bekommt einen ordentlichen Dämpfer, als ihr Freund Richard von heute auf morgen verschwindet und untertaucht.

Damit nicht genug, stellt sich doch recht schnell heraus, dass ihr Herr Freund zwanzig Millionen Dollar von seinem Geschäftspartner Devon Greenway unterschlagen hat sich damit schnurstracks aus dem Staub gemacht hat.

Auf der Suche nach Hinweisen auf den Verbleib ihres verschollenen Freundes stolpert Maddie über Detective Jack Ramirez, einen mehr als sexy Cop, der in Richards Fall die Ermittlungen leitet und ebenfalls auf der Suche nach dem Fahnenflüchtigen ist.

Maddies hartnäckiger Entschluss, Richard ausfindig zu machen, bringt sie dann doch recht schnell in die erste von vielen prekären Situationen: Findet sie doch die Leiche in Form von Devon Greenways Ehefrau und wenig später wird sie doch tatsächlich, wenn auch nur ganz kurz, des Mordes an Devon Greenway selbst verdächtigt und von niemand geringem als Jack, bei dem doch immer wieder bei Zusammentreffen ihr Herz mal kurz einige Purzelbäume schlägt und Atemnot angesagt ist...

Vorab muss ich gestehen, dass mich das Ganze doch sehr an Janet Evanovichs Stephanie Plum oder auch Jennifer Apodacas Romanfigur Samantha Shaw erinnert hat. Gerade zu Stephanie Plum gibt es doch einige auffällige Parallelen, was aber dem Lesevergnügen durchaus keinen Abbruch tut, denn Maddie Springer überzeugt hier sehr wohl mit ihrer exzentrischen und leicht überspannten Art.

Gemma Halliday hat mit Maddie eine wirklich reizvolle und liebenswerte Protagonistin geschaffen,
die mit ihrem Faible für Prada, Gucci & Co. natürlich mitten ins Herz von uns Mode interessierten Leserinnen trifft und mit ihrem Schuhtick einem auch prompt "Sex and the City" in den Sinn kommt.
Ich sage da nur Manolo Blahnik!

Und genau diese, und auch andere High Heels begleiten uns auch permanent durch die Geschichte, stöckelt unsere Maddie doch munter mit ihren Mörderabsätzen von einem Fettnäpfchen ins nächste und dabei immer mit brillianten Schlachtplänen ausgestattet, um den Mörder dingfest zu machen.
Dabei zockelt sie immer einen Schritt hinter Jack her, der die selbst ernannte Nancy Drew nur schwer unter Kontrolle halten kann und alle Hände voll zu tun hat, sie zu bändigen.
Jack, als attraktiver und sexy Gesetzeshüter, überzeugt hier mit seinem mehr als rauen Charme und füllt seine Rolle als Testosteron-Bombe mehr als ansehnlich aus.

Die Autorin hat unserem Heldenpaar wirklich spritzige und humorvolle Wortgefechte auf den Leib geschneidert, bei denen Schlagfertigkeit und Komik Trumpf sind. Da tut sich vor allem Maddie hervor, die immer nach reichlich Alkoholgenuss mit ihrer Zunge auf der Überholspur ist und sich um Kopf und Kragen redet.

Amüsant auch die Nebendarsteller in Gestalt von Dana, Maddies beste Freundin, die sich hier als männerverschlingende Diva hervortut und Maddies Mutter, die Fashion-Queen der Achtziger Jahre, die auf der "Most Wanted" Liste der Mode-Polizei ganz weit oben steht.

Alles in allem haben wir hier einen kurzweiligen und fröhlichen Chik -Lit, der mit einem unterhaltsamen und durchaus auch spannenden Krimi-Plot unterlegt ist und mit gut aufgelegten Akteuren glänzt, die sicherlich noch Entwicklungspotenzial haben.

Na ja, geben wir unserem Traumpaar noch etwas mehr Zeit, haben sie sich doch gerade erst kennen gelernt und mussten dabei auch noch einige private Klippen umschiffen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2010
Okay, ihr Leben hat sich Maddie Springer irgendwie anders vorgestellt, aber sie hat nun einmal nur den Job als Designerin für Kinderschuhe vorzuweisen, obwohl doch "richtige" Mode ihr großes Steckenpferd ist. Und jetzt das, sie könnte schwanger sein, und als Vater kommt nur ihr Dauerfreund Richard infrage, ein erfolgreicher Anwalt. Bevor Maddie bereit ist sich mit dem Thema eventuelle Schwangerschaft auseinander zu setzen, soll erstmal Richard mit der Nachricht konfrontiert werden.

Eigentlich müsste ja klar sein, wenn der Tag schon so angefangen hat, dann wird er chaotisch weitergehen. Denn bevor Maddie ihrem Freund in die Neuigkeiten einweihen kann, verschwindet Richard plötzlich und mit ihm die gigantische Summe von 20 Millionen Dollar. Maddie weigert sich erstmal zu glauben das Richard so etwas wirklich getan haben könnte, doch plötzlich hängt sich sexy LA Polizist Jack Ramirez an ihre Fersen und was er über Richard zu erzählen hat, sind Fakten, die Maddie sprichwörtlich aus den High Heels hauen.

Wie soll es ihr gelingen bei der anstehenden Hochzeit ihrer Mutter, den ständig wechselnden Bettpartnern ihrer besten Freundin und der wandelnden Versuchung Ramirez eine Lösung zu finden die Maddie nicht um den Verstand bringt?

Wer "chaotische" Ermittlerinnen mag, liegt mit "Spionin in High Heels" genau richtig. Unterhaltsam, ungewöhnlich und spaßig zu lesen, Maddie verspricht eine tolle Serienheldin zu werden. Ich bin gespannt auf den nächsten Teil!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2013
Maddie Springer ist Schuhdesignerin und mit einem Rechtsanwalt liiert. Sie ist möglicherweise schwanger und wartet sehnsüchtig auf ihren Freund, um mit ihm darüber zu reden. Doch dieser ist verschwunden und wird wegen Betrugs gesucht. Als dann auch noch Morde geschehen, verteidigt Maddie ihren (Ex-?)Freund, obwohl sie inzwischen weiß, daß er verheiratet ist, immer noch. Daß sie auch noch Gefühle für den ermittelnden Polizisten empfindet, macht die Sache nicht einfacher ...

Das Buch ist locker und flüssig geschrieben. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen. Maddie ist eine nette, junge Frau, deren Leben etwas chaotisch ist. Aber sie ist total liebenswert. Wie sie auf der Suche nach der Wahrheit immer wieder in irgendwelche Fettnäpfchen tritt, hat mich ständig schmunzeln lassen. Selbst als sie dann auch noch selber in Mordverdacht gerät, konnte sie es nicht bleiben lassen, sich in die Ermittlungen einzumischen. Eine Morddrohung hat sie dann kurzfristig mal außer Gefecht gesetzt - auch wenn der sympathische Polizist dies nicht auf den Fall bezieht. Das Ende war überraschend und alles wurde (auf-)geklärt.

Ich kenne von dieser Autorin die beiden Bände der Hollywood-Gossip-Serie, deshalb habe ich mir dieses Buch zugelegt. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil dieser Serie.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2012
Mein erstes Buch aus dem Genre Chick-Lit über das ich per Zufall gestolpert bin.
Inhaltlich werde ich nicht groß auf das Buch eingehen sondern euch meine Eindrücke schildern.
Hin und her gerissen zwischen dem aalglatten Richard (der mir von Anfang an unsympatisch war) und dem sexy Cop Jack, möchte man Maddie manchmal einfach nur anschreien und ihr den berüchtigten Wink mit dem Zaun"tor" geben.
Streckenweise mußte ich über Maddies Naivität den Kopf schütteln, durfte im nächsten Moment aber wieder über sie schmunzeln. Als Spionin ist sie eindeutig eine Niete, auch wenn sie rein physisch ein gutes Bond-Girl abgeben würde.
Was mich sehr überrascht hat, waren die Wendungen (ja mehrere, ok um genau zu sein 2) zum Ende des Buches. Die eine nicht ganz so, den irgendwie hat man sich das als Leser das schon so ein bisschen gewünscht und auch erahnt, doch die andere war wirklich nicht vorhersehbar. Verraten werden ich natürlich nichts, denn dann bräuchtet ihr das Buch ja nicht mehr lesen.

Letztendlich hat mich das Buch zwar nicht vom Hocker gehauen, aber es hat sich schnell und flüssig lesen lassen und vor allem hab ich mich gut unterhalten gefühlt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2013
Das Buch hat mir gut gefallen - mal was anderes. Es war flüssig und spannend geschrieben.
insgesamt meiner Meinung nach empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €