Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bis jetzt der beste Band aus der Reihe, 15. Februar 2010
Von 
goat (Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Lebe lieber untot (Taschenbuch)
In diesem Band geht es richtig zur Sache. Lil bekommt im wahrsten Sinne des Wortes die Aufgabe ihres Lebens. Vampirjäger Vinnie Balducci verlangt von ihr, eine perfekte heiratswillige Partnerin für ihn zu finden - unentgeltlich versteht sich. Gelingt ihr dies innerhalb von 72 Stunden, zeigt er sich großzügig und verschont ihr Leben.
Für Lil, die eine Partnervermittlungsagentur besitzt, sollte es natürlich ein Klacks sein, eine Frau nach Vinnies Vorstellungen zu finden, die da wären: blonde Haare, blaue Augen, toller Hintern, große Titten, schmale Taille, schöne Zähne, keine Ballenzehen, keine Hammerzehen, eine Vagina und verpasst nie die Beichte ...

Und damit das untote Leben nicht allzu langweilig wird, besetzt zu allem Überfluss auch noch ein Dämon den Körper von Lils Assistentin Evie ...
Diesen professionell austreiben zu lassen, würde Evie das Leben kosten. Also muss Lil sich im Alleingang etwas einfallen lassen, wie sie den Dämon aus dem Körper ihrer Mitarbeiterin bekommt.

Dieser Band ist der bis jetzt spannendste Band aus der Reihe. Die Autorin befasst sich etwas mehr mit der Handlung, anstatt sich nur auf Lils Kaufsucht zu konzentrieren (aber auch die kommt ganz bestimmt wieder nicht zu kurz).
Weniger Erwähnung findet diesmal Lils Familie. Und auch Ty Bonner hat nur eine kleine Nebenrolle. Aber er taucht auf und man darf hoffen, dass Lil ihren nichtgebürtigen Vampir irgendwann in den nächsten Bänden vielleicht doch noch bekommt.

Nachdem mir der dritte Band nicht so gut gefallen hat, gibt mir dieser wieder richtig Auftrieb und ich bin schon gespannt auf den fünften Band, der "Natürlich mit Biss" heißt und im Juni diesen Jahres erscheinen soll.
Von mir diesmal vier Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Lebe lieber untot - Teil 4 - Lil und Ty, 19. August 2012
Von 
Bloody Me (Salzgitter, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Lebe lieber untot (Taschenbuch)
Als wäre Lils untotes Leben nicht schon stressig genug, mit einer Mutter, die die Kuppelversuche nicht aufgibt und sich ständig in ihr Leben einmischt, einem On-Off-was-auch-immer-Kopfgeljäger-Freund der immer wieder spurlos verschwindet und ihre Partnervermittlungsagentur mitten in Manhattan bringt sie gelegentlich um den Verstand, da die Vermittlungsversuche oft den Tod versprechen – ihren eigenen. Zu allem Überfluss taucht auch noch ein JAK in ihrem Büro auf. Und zwar DER JAK! Vinnie Balducci. Leidenschaftlicher und überaus erfolgreicher Vernichter nichtmenschlicher Rassen sucht die Frau fürs Leben um seine Mama glücklich zu machen. Leider entspricht jede Anforderung an die Dame überhaupt nicht seinem Lebensziel. Lil hat 72 Stunden Zeit und die nutzt sie wirklich aus. Unter anderem, um Vinnie Manieren beizubringen und ihm den Rücken zu enthaaren.
Natürlich muss ihr bei ihrer lebenserhaltenden Suche (in diesem Fall ihr eigenes Leben) auch noch ein Dämon dazwischen funken und in Evie fahren. Was leider auch die Aufmerksamkeit von Ash auf sich zieht. Und natürlich von Ty. Doch den Ernst der Lage ignorierend, weil Evie auf keinen Fall durch Ash's Schwert den Kopf verlieren soll, gibt sie sich unwissend und versteckt Evie in ihrem Schlafzimmer. So macht sie sich auch noch auf die Suche nach einem Exorzisten und wird von einer wahrhaft Heiligen unterstützt. Vinnies Mutter.
Um allen weiteren Konfrontationen aus dem Weg zu gehen, stimmt sie auch einem Date mit Remy zu, da ihr Traumleben mit Ty sowieso keine Chance hat. Doch genau das weckt etwas in Ty, das sie grade jetzt überhaupt nicht gebrauchen kann… sein Interesse…

Fazit:
Nach einem etwas enttäuschenden dritten Teil, in dem Lil's Verhalten so gar nicht Lil-Typisch war, bin ich hier wieder von der ersten bis zur letzten Seite begeistert und gefesselt worden. Auch wenn Ty wieder nicht so viele Seiten füllte, so war er doch immer präsent. Die Story war so toll erdacht, das Lil's ganze Art mal wieder richtig hervorbrechen konnte. Viel außergewöhnlicher Humor, Spannung und ein wundervolles Liebes-Hick-Hack erwartet euch. Die Schreibweise ist wie immer packend und spannend. Neueinsteiger sollten wirklich bei Eins anfangen, um die Geschichte um Lil richtig verstehen zu können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Daten Dämonen anders?, 8. Juni 2010
Von 
Bibi Wenzel (MKK, Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Lebe lieber untot (Taschenbuch)
Lil Marchette war gerade auf dem Weg in ihre Datingagentur, als ihr auf einmal Vinnie Balducci vor der Nase steht, einer der erfolgreichsten und dementsprechend gefährlichsten Vampirjäger der Gegend. Vinnie hat es jedoch nicht auf Lil abgesehen sondern sucht eine Frau. Lil muss sich erstmal von diesem Schreck erholen bis sie begreifen kann, welchen Auftrag ihr Vinnie da bietet: er sucht eine gottesfürchtige, anständige Frau, die gleichzeitig supersexy und hübsch ist. Da seine Mutter in der nächsten Woche Geburtstag hat und er zu diesem Anlass seine neue Freundin präsentieren möchte, bleiben Lil 72 Stunden Zeit, ansonsten wird Vinnie sehr sehr böse werden...Verzweifelt, wie eine Vampirin in einer solchen Situation sein kann, macht sich Lil auf den Weg in die nächste Kirche. Juckenden Hautausschlag in Kauf nehmend sucht sie beim Bingoabend nach zukünftigen Partnerinnen für Vinnie Balducci. Sie findet nicht nur Frauen sondern auch einen Dämon, der durch sie der Polizei entwischen kann und zu allem Überfluss auch noch in Lils Assistentin einfährt...Lil bleibt mal wieder nichts erspart und da kommt ihr ein Päckchen von Tiffany vor ihrer Tür ganz recht ' aber wer sollte ihr ein Schmuckstück von Tiffany vor die Tür legen?

'Lebe lieber untot' ist nun schon der vierte Teil aus der Dead End Dating-Reihe der Autorin Kimberly Raye. Raye bleibt ihrem Stil und ihren Protagonisten treu und schreibt wieder sehr humorvoll über Lil Marchette und ihre Datingagentur. Die pinkliebende shoppingsüchtige Vampirin bekommt es wieder mit zahlreichen bindungswilligen Kundinnen und Kunden zu tun, aber auch die Untoten wie Vampire, Wergeschöpfe und Dämonen lassen ihren Alltag niemals langweilig werden. Dass auch Vampire an Liebeskummer leiden können, beweist uns Lil immer wieder und ihre Beziehung zu Ty bekommt diesmal ganz neue Aspekte, es bleibt rundum aufregend im Leben der Datingqueen Manhattans. Ihren munteren Plapperton behält Lil bei, die Figuren erhalten ausreichend Platz um all ihre Ecken und Kanten zu präsentieren. Der Sex-and-the-city-Stil wird diesmal durch ein paar Stephanie Plum-Akzente ergänzt, was der Geschichte sehr gut tut. Bleibt also nur noch die Frage zu klären, ob Mama Marchette jemals einen gewandelten Vampir als Schwiegersohn akzeptieren wird?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Lebe lieber untot, 17. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Lebe lieber untot (Taschenbuch)
Lil Marchette zieht den Ärger magisch an. So kommt eines Tages der Vampirjäger Vinnie Balducci in ihre erfolgreiche Partnervermittlung und stellt ihr ein Ultimatum: Entweder sie findet innerhalb von zweiundsiebzig Stunden die perfekte Frau für ihn oder er setzt ihrem Dasein ein Ende. Außerdem wird ihre Assistentin und beste Freundin Evie von einem Dämon besessen, weswegen Lil sie beschützen muss, damit drei "megaheißen" Incubi sie nicht töten. Zu allem Übel taucht dann auch noch ihr Exfreund Ty auf, der ihr ein ziemlich großes Gefühlschaos bereitet.....
"Lebe lieber untot" ist der vierte Teil der Lil Marchette-Reihe, lässt sich aber auch ohne dass man die ersten Teile gelesen hat gut verstehen. Nur Kleinigkeiten, die für dieses Buch nicht weiter wichtig sind, sind ohne die ersten Teile nicht zu verstehen. Gut gefallen hat mir Kimberly Rayes Schreibstil, der mich auch öfters zum Lachen brachte, aber leider ab und zu vulgär wurde, was dem Buch Minuspunkte einbringt. Ebenfalls nicht gefallen hat mir, dass die Hauptperson Lil ständig die ganzen Marken erwähnte, die für mich in diesem Buch überhaupt nichts zu suchen haben, da ich ein Fantasybuch lesen will, anstatt einen Kosmetik- und Moderatgeber. Außerdem konnte ich mit Lil Marchette nicht wirklich etwas anfangen. So habe ich sie manchmal richtig ins Herz geschlossen, aber dann gab es auch Momente in denen ich sie am liebsten gegen die Wand geworfen hätte. Vorallem wenn sie von sich als "moi" redet und auch ihre eingebildete Art brachte ihre keine Pluspunkte. Von mir gibt es ganz knapp vier Sterne, aber ob ich mir weitere Teil der Reihe kaufen werde, weiß ich noch nicht
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Egal wie, Hautpsache leben ;-), 24. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Lebe lieber untot (Taschenbuch)
*** Klappentext ***
Seit ihrem Auftritt in einer Fernsehshow kann sich Lil Marchette, Besitzerin der Partnervermittlung Dead End Dating, vor Klienten kaum retten. Darunter ist auch Vinnie Balducci, der abgebrühteste Vampirjäger ganz New Yorks. Er macht Lil ein Angebot, das sie nur schwer ablehnen kann: Entweder sie findet die perfekte Frau für ihn oder er setzt ihrem Dasein ein Ende. Zu allem Überfluss stellen auch noch drei attraktive Dämonenprinzen Lils Büro auf den Kopf. Sie sind auf der Suche nach einem abtrünnigen Geist, der in den Körper eines Menschen schlüpfen will, um der Unterwelt zu entfliehen. Und dafür hat er sich ausgerechnet Lils treue Assistentin Evie ausgesucht.

*** Meine Meinung ***
Wie auch schon die Vorgängerbände, hat mich dieser wieder gut unterhalten.
Es wird mit den Vampir-Klischees gespielt, entweder werden sie ab absurdum geführt oder total übererfüllt. Ja, die Figuren entwickeln sich nicht, aber das macht gerade den Reiz des Buches aus. Im Laufe des Buches spitzen sich Handlung und Spannung zu und es ist wirklich interessant zu sehen, wie die Autorin die Geschichte aufgelöst und das Ende gestaltet hat.
Die Schreibweise Rayes ist leicht und locker lesbar und das macht den Reiz der einfachen und flachen Unterhaltung aus. Es gibt keine langen, verschachtelten Sätze, trotzdem wird der Situation angepasst geschrieben, mal ein bisschen detaillierter, mal kurz und knackig.
Wer einfache Unterhaltung ohne Tiefgang mit Klischees, Spannung und Spaß sucht, ist hier gut bedient. So vergebe ich denn wieder volle Punktzahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen eine neue Nachricht aus dem Vampyversium, 5. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lebe lieber untot (Taschenbuch)
Vampire wohin man schaut und was man liest.Es gibt "gebürtige" Vampire und "gewandelte" und Dämonen und Wergeschöpfe und unsere Heldin hat eine Partnervermittlung für alle und für Menschen noch dazu, Chaos ist vorprogrammiert .
Es liest sich sehr lustig und ich habe eine Menge über modische Schuhe, Kleider, Handtaschen und Lipp Gloss gelernt.
Es ist zwar ständig von Monstersex die Rede, aber wenn es dann zur Sache geht, dann vielleicht nur eine Seite lang, was für diese Art Bücher kurz ist, aber jugendfrei ist ist die Geschichte trotzdem nicht, aber amüsant
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Nett, 22. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Lebe lieber untot (Taschenbuch)
Nett, ist der richtige Ausdruck! Unterhaltung ohne grossen Tiefgang, was eine gute Alternative zum stressigen Alltag sein kann. Alle Bücher sind in sich schlüssig. Viel Spass bietet vor allem, dass sich Lil immer wieder selbst auf den Arm nimmt. Lohnenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Lebe lieber untot
Lebe lieber untot von Kimberly Raye (Taschenbuch - 7. Dezember 2009)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,85
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen