Kundenrezensionen


38 Rezensionen
5 Sterne:
 (32)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannende Fortsetzung
Der zweite Teil der Serie um Söldnerin Kate Daniels hat mir richtig gut gefallen, ich habe das Buch an einem Tag ausgelesen. Atlanta steht kurz vor einem Flair, einer Art Tsunami-Magie-Welle, der dazu genutzt werden soll, Kreaturen aus einer anderen Welt hereinzulassen, was natürlich für die Menschheit üble Folgen hätte. Kate muss so einige...
Veröffentlicht am 23. August 2009 von jinx

versus
1 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Magic burns" unbedingt, "Die dunkle Flut" nur wenn es sein muss!
Die Reihe um die Söldnerin Kate Daniels von Ilona und Gordon Andrews gehört für mich zum Besten, was es zur Zeit auf dem Markt Fantasy bzw. Urban Fantasy gibt. Eine Welt, in die man eintauchen kann, glaubwürdige und libevoll beschriebene Haupt- und Nebenfiguren, eine Handlung, die von Band zu Band immer spannender wird und eine ordentliche Portion...
Veröffentlicht am 24. August 2009 von B. Elisabeth


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannende Fortsetzung, 23. August 2009
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die dunkle Flut (Stadt der Finsternis, Band 2) (Gebundene Ausgabe)
Der zweite Teil der Serie um Söldnerin Kate Daniels hat mir richtig gut gefallen, ich habe das Buch an einem Tag ausgelesen. Atlanta steht kurz vor einem Flair, einer Art Tsunami-Magie-Welle, der dazu genutzt werden soll, Kreaturen aus einer anderen Welt hereinzulassen, was natürlich für die Menschheit üble Folgen hätte. Kate muss so einige Probleme lösen. Sie muss sich um ein kleines Mädchen kümmern, dessen Mutter einem Hexenzirkel angehörte und nun mitsamt Zirkel verschwunden ist. Außerdem muss sie den Herrn der Bestien, Curran, um einen großen Gefallen bitten, woraus sich einige romantische Verwicklungen ergeben. Das Buch zeichnet sich durch eine tolle Handlung aus. Kate wird als starke Frau dargestellt, die ein dunkles Geheimnis hat. So ganz wird es in diesem Band auch nicht gelüftet, aber wir erfahren etwas mehr über ihre Herkunft und wozu sie fähig ist. Die Szenen, in denen die Heldin ihr Schwert Slayer schwingt, sind schon sehr beeindruckend, wenn auch sehr blutig beschrieben. Aber wer das mag, ist mit dem Buch auf der sicheren Seite. Kate ist eine toughe Frau, die es gelernt hat, im Leben allein zurecht zu kommen. Dennoch ist sie auf Hilfe angewiesen, die sie auch bekommt. Wer allzu romantische Szenen oder Bettgeflüster erwartet, wird sicher enttäuscht sein. Es zeichnet sich zwar sehr deutlich eine Liebesbeziehung ab, doch müssen sich die Leser wohl noch etwas gedulden. Trotzdem macht es riesig viel Spaß, diese romantischen Verstrickungen zu verfolgen. Ich bin froh, dass das Autorenteam darauf verzichtet hat, die Heldin gleich durch die Betten zu schicken. So wird die Spannung langsam aufgebaut, was viel mehr Spaß macht. Kate hat eine große Klappe, aber ein ebenso großes Herz. Die Geschichte war wieder viel zu schnell zu Ende und ich hoffe, dass die Fortsetzung bald auf den Markt kommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DIE neue Fantasy Reihe, 27. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Die dunkle Flut (Stadt der Finsternis, Band 2) (Gebundene Ausgabe)
In dem zweiten Buch "Die dunkle Flut" der Serie Stadt der Finsternis, geht es wieder um Kate Daniels die von den Gestaltwandlern die Aufgabe erhällt, gestohlene Landkarten wieder zurück zu bringen. Dadurch kommt sie natürlich in verzwickte Situation die ihr unter anderem ein Kind einbringen. Zu zweit erforschen Kate und Julie (das Kind) die Gründe für das Verschwinden eines ganzen Hexenzirkels. Wer das erste Buch kennt weiß natürlich das beide sozusagen immer tiefer in die Sheiße reiten bis Curran (Herr der Gestaltwandler) beide rettet. Danach ist es aber nochlang nicht zu Ende den immer noch weiß keiner warum es so seltsame Ereignisse gibt! Hinzu kommt natürlich noch das ein Flair ansteht, so etwas wie ein Magie-crash, was alle wiederum ein bisschen nervös und unruhig macht. Allen in allem sieht es in dem Buch so aus:
Kate bringt es mal wieder fertig in das größte chaos zu schlittern, Curran bekommt zu langes Haar und sehr angespannte Nerven, Derek versucht wieder Kate zu beschützen, Julie rennt dem falschen Typen hinterher, Saiman dreht durch zu viel Magie durch, Andrea ( eine Kollegin von Kate ) hat ein Geheimnis das zu ihrem Missfallen gelüftet wird und am Ende überleben aber fast alle.
Natürlich ist das viel zu kurz zusammengefasst, man sollte es echt selbst lesen um es wirklich zu verstehen ;)

Okay also das erste Buch fand ich gut, war mir aber nicht sicher ob die Forsetzung den Standart des ersten Buch halten kann, da meistens ab dem ertsen Buch, Serien immer langweiliger werden.
Aber nicht mit diesem Buch!^^
Es ist unglaublich was für eine Fantasiewelt die Autoren für einen schaffen! Diese Serie ist keine billige Kopie von irgendwelchen anderen Büchern sondern fängt sozusagen von ganz von vorne an, um eine eigene Welt zu kreieren. In diesem Buch erfährt man mehr über KateŽs Familie und ihrer Macht. Es tauchen fast alle Charaktere vom ersten Buch auf und manche kommen neu dazu, aber wirklich alle werden so ausgeschmückt, das man sich vorstellen könnte, genau diese Person morgen in der Supermarkt-Schlange an zu treffen. Es gibt keine flachen Handlungen, keine flachen Figuren.
Lustig fand ich das es Kate, und mal wieder nur Kate, hinbekommt in die verrücktesten Situationen zu schlittern. Auch wehrt sie sich eigentlich dagegen Freundschaften zu schließen, aber immer mehr Menschen schaffen es in ihr Herz, nicht zu letzt der Herr der Gestaltwandler, Curran.
In diesem Band merkt man deutlich das sie sich gegenseitig Sorgen um den jeweils anderen machen, aber vorallem Kate weiß noch nicht wie sie damit umgehen soll. Sie finden langsam zueinandern, also wirklich langsam, was nicht schlimm ist, sondern der Beziehung mehr Tiefe und Spannung gibt, denn gerade diese Zusammenstöße (und man kann es wirklich so nennen :D ) macht beide realer. Viele Autoren vergessen, das auch wut und enttäschung dazu gehören, genauso wie vertrauen und sarkasmus.

Ich finde die Reihe hat gut begonnen und verbessert sich immer mehr, denn auch der dritte Teil, denn es leider bis jetzt nur in Englisch gibt, überrascht wieder, mit viel charme, witz und Spannung!
Also an alle die gerne Mystery-, Fantasy- oder Paranoramle- Bücher lesen, sollten diese Reihe mal gelsen haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungene Fortsetzung, 2. Januar 2010
Von 
callisto (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die dunkle Flut (Stadt der Finsternis, Band 2) (Gebundene Ausgabe)
Atlanta irgendwann in der Zukunft.
Zu Beginn waren Magie und Technik im Gleichgewicht, dann kam der Mensch und brachte das Pendel zum Schwingen. So begannen sich Zeiten der Magie und der Technik abzuwechseln. Kate lebt in einer Zeit, des Umbruchs, in welcher die Magie langsam beginnt wieder die Oberhand zu gewinnen. Als die Magie - und Technologie Schübe beginnen sich in immer kürzeren Abständen abzuwechseln wird klar, dass ein magischer Tsunami bevorsteht, in welchem selbst die Götter auf Erden wandeln können. Es gehört also zu lebenswichtigen Ausbildung sich in Mythologie auszukennen, sowohl in der griechischen als auch in der Keltischen, damit man ungefähr weiß, was versucht einen gerade umzubringen.
Die 25jährige Kate Daniels ist sowohl freiberuflicher Söldner alsauch Mitarbeiter für den Orden, der für magische Ordnung sorgt. Geht etwas schief, so räumt Kate (gegen ein entsprechendes Honorar) den magischen Schaden auf und erledigt danach (mehr oder minder murrend) den anfallenden Papierkram.
Kate hat ein loses Mundwerk und eine Menge schwarzen Humor. Z. Bsp verwendet sie einen Vampir als Papierlocher, weil sie ihren Locher gerade mal nicht finden kann. Kate erhält 2 oder besser 3 Auftäge. Zum einen soll sie von Curran, dem Alpha der Gestaltwandler die Genehmigung einholen, dass eines seiner Rudelmitglieder Kates beinahe Freund aus Teil 1 heiraten darf, dann soll sie einen kompletten verschwundenen Hexenzirkel wiederfinden und schlussendlich auch noch geheime Karten wiederbeschaffen.

Wir erfahen in diesem Band mehr über Kates Vergangenheit, wer ihr Vater ist und wie er ein Auge verlor, wer ihr Stiefvater war und was somit ihr Bluterbe ist.

Besonders interessant finde ich das Konzept des Vampirs und wie einer gemacht wird. Vampire sind ohne rationales Denken, sie sind leer und dürsten nur nach Blut. Sie werden in Ställen gehalten und von Necromanten ferngesteuert, der durch Ihre Augen sehen kann und sich so nicht selber in Gefahr begeben muss.

Die Autorin hat eine authentische, interessante, neue Welt geschaffen, anders als in den gängigen Fantasy Büchern, die ich sonst so kenne. Diese Mischung aus Technik und Magie, die Unvorhersehbarkeiten, die sich daraus ergeben und ein Potpouri faszinierender, schräger Charaktäre, machen diese Bücher zu wunderbarem, absolut empfehlenswertem Lesefutter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stadt der Finsternis 2, 23. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Die dunkle Flut (Stadt der Finsternis, Band 2) (Gebundene Ausgabe)
In einer Welt, in der Magie teilweise alles beherrscht und fast zum Einsturz bringt, sowie regelmäßig Ausfälle bei allen Maschinen verursacht, die mit Elektronik gespeist werden, lebt und arbeitet Kate als Söldnerin. Sie ist eine freie Kriegerin für einen Orden, der das Gleichgewicht zwischen den verschiedensten Wesen halten soll. Damit das auch immer so bleibt, bekommt Kate mal mehr, mal weniger Aufträge, um gegen Querschläger, wie zum Beispiel manche Magier, anzugehen.

Ein magisches Flair, eine magische Welle, die alle sieben Jahre kommt und ein paar Wochen andauert, nähert sich Atlanta. In der Zeit sind all jene, die mit Magie zu schaffen haben, um einiges mächtiger, da das Flair die magischen Kräfte verstärkt. Zudem sind in diesen Wochen auch die Gestaltwandler äußerst aggressiv und leicht zu reizen ...
Da ich mit der Magie, und allem, was damit zusammenhängt, klar kam, konnte ich mich ganz auf die Geschichte konzentrieren. Und die war super!

Nur wenige Wochen nach dem ersten Band ging es direkt mit dem zweiten weiter.
Kate traf durch Zufall auf ein Mädchen namens Julie, deren Mutter verschwand. Die Kleine hatte etwas Besonderes an sich, weswegen Kate sich ihrer annahm.
Der Roman bestand zu zwei Dritteln aus den Ermittlungen nach Julies Mutter. Nebenher jagte Kate einen Mann, dessen Fähigkeiten sehr unmenschlich waren.
Bei der Fahndung nach Julies Mutter lernte ich auch viel über irische und griechische Götter und deren Wesen sowie verschiedene Hexenzirkel.
Über Wer-Hyänen erfuhr ich dieses Mal auch etwas, da es in Kates Freundeskreis einen besonderen Vorfall gab.
Im Laufe der Suche musste Kate viele Hürden überwinden, allein oder in Begleitung ihrer Freunde.
Meist wurde sie wieder von Derek begleitet, den Curran im ersten Band mit einem Bluteid an Kate gebunden hatte. Curran ist der Anführer der Gestaltwandler, der Herr der Bestien, und da Derek oft seinen Anführer nachahmte, musste ich öfters schmunzeln.

Während der ganzen Geschichte funktionierte mein Kopfkino wunderbar. Manchmal schlug es sogar Purzelbäume, da einige Szenen unglaublich komisch waren. Besonders die Dialoge zwischen Curran und Kate waren einfach klasse und urkomisch!
Der Roman war getränkt mit Humor, sodass mir manchmal fast die Luft wegblieb vor lauter Lachen, und es lag ein erotischer Schauer in der Luft.

Wenn Kate Situationen mit einem Bild beschrieb, waren diese meist bravourös beschrieben. Ich musste jedes Mal grinsen, wenn nicht gar lauthals lachen.
Alles wurde sehr anschaulich dargestellt. Bei den Kämpfen, die ausdrucksvoll beschrieben wurden, hatte ich immer das Gefühl, Kates Schatten zu sein.
Die Protagonistin wurde im Laufe des Buches immer besser vorgestellt und ich erfuhr ein klein wenig von Kates Kindheit.
Mit ihrem umgangssprachlichen Ton, den sie ab und zu benutzte, hatte ich das Gefühl, als wollte sie mit mir schäkern, sich mit mir über eine Sache lustig machen, die sie gerade erlebte.

Die Spannung wuchs während der Suche immer stärker an. Zum Schluss war sie so groß, dass ich sie regelrecht spüren konnte. Ich zappelte während des Lesens vor lauter Aufregung.
Die Schlacht, die am Ende kam, war der Höhepunkt und fantastisch beschrieben!

Der Schreibstil war flüssig und zum Ende hin konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.
Die Titel dieser Reihe können einzeln gelesen werden, da das Wichtigste immer erklärt wird. Zum besseren Verständnis würde ich aber empfehlen, die Einzelbände der Reihe nach zu lesen.

Fazit:
Ilona Andrews weiß, wie man Spannung und Humor großartig rüberbringt. Eine super Mischung, einfach bombastisch!
Dieses Werk hinterlässt mich befriedigt und doch lauernd auf den dritten Teil. Schlicht genial, ich bin begeistert!
Die volle Punktzahl: fünf Sterne. Dieses Werk ist mein Monatshighlight im Oktober.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Warum immer ich?, 7. Juli 2010
Von 
Heike Werner (Leipzig) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die dunkle Flut (Stadt der Finsternis, Band 2) (Gebundene Ausgabe)
Auch in diesem zweiten Band "Die dunkle Flut" der Serie STADT DER FINSTERNIS bleibt Kate Daniels mal wieder nichts erspart: Myong, eine Gestaltwandlerin, bittet sie um ihre Fürsprache für die Hochzeitserlaubnis bei Curran - worüber der natürlich stinksauer ist, das Rudel der Gestaltwandler beauftragt sie mit der diskreten Wiederbeschaffung von gestohlenen Landkarten (was sich aufwandstechnisch vom Schneeball zur Lawine entwickelt, bis Kate wieder bis zu den Knien im Mist watet :o) ), sie wird Ersatzmutter für Julie - deren Mutter als Mitglied eines Hexenzirkels wie vom Erdboden verschwunden ist - und alles wird noch katastrophal verstärkt durch den Flair an Magie, der wie ein Tsunami über Atlanta hereinzubrechen droht und in dessen Fahrwasser Monster und Gottheiten nur auf ihren Durchbruch in die reale Welt warten.

An Arbeit mangelt es also nicht für Kate in diesem 2. Teil der Fantasy-Reihe STADT DER FINSTERNIS, es wird wieder spannend und blutig, Kate kann immer noch nicht ihre große Klappe halten, das Geheimnis um ihre Herkunft lüftet sich etwas und auch ihre "Beziehung" zu Curran, dem Alpha der Gestaltwandler, entwickelt sich weiter - und es ist wieder herrlich zu lesen, wie sich die beiden bekritteln.
Denn obwohl Kate ihr Bestes dafür gibt, sich und ihre Magie aus überlebensnotwendigen Gründen der Tarnung weiterhin abzuschotten und sich vehement dagegen wehrt, Freundschaften zu schließen und sich zu verlieben, gelingt es doch immer mehr Menschen und anderen - ähem - Persönlichkeiten, sich in ihr Herz und ihr Leben zu mogeln.

Und mein Fazit:
Bei diesem Band hatte ich anfänglich etwas mehr Schwierigkeiten damit, hinein zu finden - irgendwie fand ich es teilweise zu aufgesetzt cool. Aber irgendwann im ersten Drittel, als Kate gemeinsam mit Derek und Ghastek zunächst auf Recherche zu Saiman und dann zum Orakel der Hexen aufbricht, hatte der Sog mich wieder und ich am nächsten Morgen ein chronisches Problem damit, meine Augen offen zu halten.
Im Moment hat mich gerade der 3. Band Stadt der Finsternis 03: Duell der Schatten in seinen Fängen - und diesmal ab dem ersten Satz...

TOP-Empfehlung also für alle, die gern mal in Mystery- und Fantasy-Literatur abtauchen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Fortsetzung!, 6. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Die dunkle Flut (Stadt der Finsternis, Band 2) (Gebundene Ausgabe)
Dieser zweite Band ist genauso gut wie der Erste. Das Autoren-Duo konnte sein hohes Niveau halten.
Wieder ist alles geboten: Spannung, Action und witzige Dialoge. Sobald Curran und Kate aufeinandertreffen knistert es gewaltig, aber die Annäherung zwischen den Beiden erfolgt ganz langsam und spannt den Leser sehr auf die Folter. Man erfährt ein bisschen mehr über Kates Herkunft und auch lieb gewonnene Figuren aus dem ersten Band tauchen wieder auf. Dazu gibt es noch interessante neue Charaktere.
Ich habe auch dieses Buch schnell verschlungen und freue mich schon auf den nächsten Band.

Für mich eine der besten paranormalen Serien, die derzeit auf dem Markt sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Viel gelacht, 5. April 2014
Von 
Claudia Schäfer (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Super, hat mir gut gefallen, viel gelacht und sofort die nächste Folge bestellt. Bin gespannt wie es weiter geht. Empfehlenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Beste Buchreihe?!, 14. November 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die dunkle Flut (Stadt der Finsternis, Band 2) (Gebundene Ausgabe)
Vorweg: Werde ggf. unter alle Bücher dieser Reihe diesen Text reinschreiben (copy+paste). Warum? Siehe hier:

Einfach unglaublich!!! Bin nun beim 5. Teil und ich verschlinge die Bücher wie nix!
Möchte fast behaupten, die beste Fantasy-Roman-Reihe, die ich je gelesen habe, und ich hab schon viel gelesen (u.a. Eragon, HdR, ...)
Das HÖCHST-Niveau vom ersten Teil wird bis zum aktuellen von mir gelesenen 5. Teil durchweg gehalten.
Einfach klasse!

Klare Kaufempfehlung, Leute, holt euch diese Buchreihe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Mal ganz anders, 25. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Die dunkle Flut (Stadt der Finsternis, Band 2) (Gebundene Ausgabe)
*** Klappentext ***
Alle sieben Jahre wird die Stadt Atlanta von einer magischen Flut heimgesucht, die das Gleichgewicht der Mächte gefährlich ins Wanken bringt. Als die Söldnerin Kate Daniels von Curran, dem Herrn der Gestaltwandler, den Auftrag erhält, gestohlene Landkarten aufzuspüren, wird ihr bald klar, dass diesmal weitaus mehr auf dem Spiel steht: Zwei uralte Gottheiten wollen das Aufflammen magischer Energie nutzen, um die Herrschaft der Welt an sich zu reißen. Und wenn Kate sie nicht aufhalten kann, droht die Vernichtung Atlantas ...

*** Meine Meinung ***
Auch der zweite Teil um Kate Daniels ist wieder spannend und innovativ ohne Ende.
Dieses Mal kommen die irische, keltische Mystik mehr ins Spiel und ich bin immer noch von der Gestaltung der Welt beeindruckt. Da sind die Vampire seelenlose Gestalten, die mittels Gedankenkontrolle agieren. Die Werwesen sind anerkannt und sie und die Menschen sind die beiden stärksten Gruppen dieser Welt.
Abwechselnd funktionieren Magie und Technik und so gibt es immer wieder andere Herausforderungen zu bewältigen. Es gibt deshalb auch Autos, die mit Wasser betrieben werden können und Pferdegespanne sind absolut normal.
Die Spannung wurde mal wieder kontinuierlich gesteigert und bot auch Überraschungen.
Da die Protagonistin wieder frech und respektlos daher kommt, was sich auch in ihrem Problem mit Autoritäten manifestiert, ziehe ich wieder 1 Pünktchen ab, weil diese Idee nicht wirklich neu ist - die kenne ich schon aus unzähligen Büchern.
Man braucht Teil 1 nicht gelesen zu haben, um Band 2 zu verstehen, das finde ich sehr angenehm. Wichtige Details werden noch einmal erwähnt, was aber auch für Kenner von Band 1 nicht langweilig ist.
Alles in allem wurde ich gut unterhalten und habe mich köstlich amüsiert, dies schreibe ich Kates frecher Klappe zu.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Steigerung zu Band 1 - einfach super!, 13. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Die dunkle Flut (Stadt der Finsternis, Band 2) (Gebundene Ausgabe)
Der Einstieg in die neue Geschichte war sehr gut und es geht auch sofort heiß her. Die Handlung ist dieses Mal sofort da und hoch interessant. Kate wird sofort in die Verstrickungen geworfen und muss sich zurechtfinden.
Auch bekommt man dieses Mal bessere Erklärungen (ja ich habe sogar endlich den Unterschied zwischen Gilde & Orden verstanden). Auch der Wechsel von Technik und Magie macht mit Hintergrundinformationen nun viel mehr Sinn. Denn dahinter verbirgt sich eine wirklich geniale Idee!

Auf ihrem Weg lernt Kate natürlich neue Personen kennen und andere, bereits bekannte Personen, treten das erste Mal so richtig in den Vordergrund.
Gleich gegen Anfang stößt Kate auf Julie, ein junges Mädchen, welches auf der Suche nach ihrer verschwundenen Mutter ist. Julie hat mit ihren 13 Jahren schon einiges durchgemacht und ist an vielen Stellen sehr erwachsen, an anderen ist sie aber auch ganz das Kind. Ich mag sie und deswegen tut es mir gegen Ende umso mehr weh, dass sie von ihrer großen Liebe verletzt wird.
Aber durch Julie war die Geschichte schwungvoller und Kates liebevolle Seite kam vor allem zum Ausdruck.

Fast zeitgleich mit Julie lernt man Bran kennen. Ich wusste ewig nicht, was ich von ihm halten sollte. So stiehlt er doch den Gestaltenwandler rund um Curran immer wieder ihre Landkarten, es scheint, als würde er es nur aus Spaß machen.
Aber Bran ist ein sehr durchdachter Charakter. Auch durch seine irrwitzigen Flirtversuche Kate gegenüber musste ich das ein oder andere Mal ziemlich Grinsen.
Als man dann zusammen mit Kate mehr über ihn erfuhr, gefiel er mir wirklich immer besser und gegen Ende konnte Kate ihm sogar helfen, seine Weltanschauung zu ändern. Auch wenn es dann mit ihm ein nicht so schönes Ende nahm, was ich traurig fand. Ich konnte mit Kate mitfühlen.

Andrea, eine Angestellte des Ordens, welche sich sehr gut mit Waffen auskennt, lernt man näher kennen. Sie ist eine der wenigen Personen, die Kate als Freundin bezeichnet.
Andrea ist sehr schlau und umgänglich und ich mochte sie eigentlich auch sehr. Kate und sie funktionieren zusammen bestens und beide kennen voneinander Geheimnisse, die sie lieber niemanden sagen.

Der Straßenjunge Red, der auch schon im ersten Band der Reihe kurz vorkam, spielt dieses Mal eine größere Rolle. Er ist Julies Liebe, da er sie seit zwei Jahren begleitet, aber Red hatte ganz andere Absichten als sie.
Ich muss sagen, mit seinen 15 Jahren habe ich ihn ganz schön hassen gelernt. Anfangs fand ich ihn noch süß, nur als im Laufe der Handlung immer mehr von seinen wahren Absichten in Erfahrung trat, wurde er mir immer unsympathischer.
Er ist nur auf Macht aus gewesen und ich konnte Kates Wut sehr gut verstehen.
Gleichzeitig fand ich es aber gut, dass er eine negative Rolle bekam. Ich denke, dass hat gut zur Handlung beigetragen und es interessanter gemacht.

Im letzten Band habe ich bemängelt, dass es keine Romantik gab. In diesem Teil gab es sie auch nicht wirklich, aber es hat heftig geknistert zwischen Kate und Curran und das hat für mich vollkommen gereicht in diesen Maße. Viel mehr wäre nicht möglich gewesen.
Ich hatte öfters das Gefühl, dass sich beide annähern, seelisch jedenfalls. Zwischen den beiden passiert etwas, da bin ich mir sicher und ich habe jede Szene der beiden tierisch genossen.
Kates Humor hat dazu beigetragen, aber auch sehr oft Currans Reaktionen.

Fazit:
Abschließend ist zu sagen, dass mir dieser Band, so wie er war, komplett sehr gut gefallen hat. Alles hat genau gepasst und ich gehe mit den größten Erwartungen bald an den dritten Teil heran.
Ich kann diese Reihe jedem dringend ans Herz legen, denn sie ist unglaublich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb42f03a8)

Dieses Produkt

Die dunkle Flut (Stadt der Finsternis, Band 2)
Die dunkle Flut (Stadt der Finsternis, Band 2) von Ilona Andrews (Gebundene Ausgabe - 17. August 2009)
EUR 12,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen