Kundenrezensionen


81 Rezensionen
5 Sterne:
 (63)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So schöööööööööön
Und weiter geht es mit Teil zwei der Reihe "Vampire Academy" von Richelle Mead. Dieses Mal mit dem Titel "Blaues Blut" und ich kann gleich zu Anfang sagen, dass der neue Band nicht so gut ist wie der erste. Nein, er ist sogar noch viel besser. Und solche Autoren müssten eigentlich ins kollektive Gedächtnis eingraben werden, denn ohne Witz, wenn ich...
Veröffentlicht am 17. August 2009 von Sari

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Besser als Teil 1 aber noch nicht zu 100% überzeugend
Inhalt: Schock in der St. Vladimir Akademie: Immer wieder werden königliche Familien von Strigoi angegriffen und getötet. Der Verdacht liegt nahe, dass die Strigoi inzwischen mit Menschen zusammenarbeiten. Das bedeutet, dass es nun auch tagsüber nicht mehr sicher ist. So wie es aussieht macht diese Gruppe von Strigoi nun gezielt Jagd auf die...
Veröffentlicht am 10. September 2011 von katrinheartsbooks


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So schöööööööööön, 17. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Vampire Academy: Blaues Blut (Gebundene Ausgabe)
Und weiter geht es mit Teil zwei der Reihe "Vampire Academy" von Richelle Mead. Dieses Mal mit dem Titel "Blaues Blut" und ich kann gleich zu Anfang sagen, dass der neue Band nicht so gut ist wie der erste. Nein, er ist sogar noch viel besser. Und solche Autoren müssten eigentlich ins kollektive Gedächtnis eingraben werden, denn ohne Witz, wenn ich rückblickend auf die ganzen Serien schaue, die ich so über die Jahre gelesen habe, sind doch die Fortsetzungen von sehr guten Auftakts in der Regel nie besser als diese bzw. erreichen nie wieder deren Charme. Klar, gibt es sie und mir fallen auch ein paar wenige ein, die auf gleichem Niveau verharren, aber das sind für mich wirklich die Ausnahmen. Umso mehr freue ich mich, mit dem vorliegenden Buch eine Steigerung zu "Blutschwestern" zu erleben, welches von mir schon mit fünf Sternen bewertet wurde...

Rosa Hathaway besucht das letzte Jahr an der Vampir Academy St. Vladimir um ihre Ausbildung als Wächterin abzuschließen und dann für den persönlichen Schutz ihrer besten Freundin Lissa, einer adeliger Moroi, bereit zu sein. Die ganze Geschichte schließt also fast nahtlos an den Vorgängern an. Während Lissa in Love mit Christian ist, hat Rose nach wie vor an ihren Gefühlen mit dem Wächter Dimitri zu knabbern. Sie weiß zwar, dass eine gemeinsame Beziehung keine Zukunft hätte, nicht zuletzt wegen ihrer Berufung, Alter, etc, aber wirklich lassen kann sie auch nicht von ihm - was umgekehrt auf ihn auch zutrifft. Während eines Ausflugs der beiden zu einer Prüfung finden sie ein Haus voller toter Moroi und Wächter vor. Schnell wird klar, dass die Strigoi in ihrem Kampf neue Unterstützung gefunden haben. Zu diesem Zweck wird die vorweihnachtliche Zeit genutzt, um abseits und streng geschützt von allem eine riesige Skihütte zu mieten und dort mit der gesamten Schule Urlaub zu machen. Aber auch dort wird deutlich, dass die Gefahr damit nicht gebannt ist.

Die Action und Übergriffe, die im ersten Band noch sehr rar waren, häufen sich und nehmen immer dramatischere Ausmaße an. Die Bedrohung ist nun endgültig da. Aber auch andere Aspekte werden fortgeführt. Und die Autorin hat es wieder geschafft, alles so spannend und raffiniert zu verpacken, dass ich das Buch fast nicht aus der Hand legen konnte. Vor allem konnte ich mich sehr gut mit Rose identifizieren; klar ist sie immer noch frech, aufsässig und ein bisschen wild, aber man merkt ihr an, dass sie sich auch weiterentwickelt hat und zumindest versucht, vernünftig zu handeln. Dass ihr das nicht immer leicht fällt, hängt nicht zuletzt mit den ganzen Regeln und Problemen zusammen, über die sie öfters stolpert. Beispielsweise taucht ihre Mutter in der Schule auf und ist dabei alles, nur nicht das, was sie sein sollte: Eine Mutter. Auch ihre beste Freundin verbringt immer mehr Zeit mit ihrem neuen Freund und sie weiß nie so richtig, wem sie ihre Gefühle und Gedanken anvertrauen soll. Mit Dimitri läuft es auch nicht viel besser; der zeigt zwar Gefühle, aber leider nicht für sie. Und als wäre das nicht schlimm genug, sind da immer noch die Bösen. Die vielen Gefühle wie Neid und Eifersucht, Alleinsein und unerfüllte Liebe sind dabei ständig präsent. Die Reaktion darauf mag in vielerlei Hinsicht kindisch und naiv wirken, war für mich jedoch stets nachvollziehbar. Nicht zuletzt ergaben sich daraus wieder viele lustige Szenen. Aber auch andere Personen haben mir gut gefallen. Dimitri, Christian, Mia, Roses neuer Freund und sogar ihre Mutter haben alle ihre Eigenarten und sind mir sofort ans Herz gewachsen. Einzig mit Lissa bin ich noch nicht warm geworden, denn sie wirkt immer ein wenig hilflos, blass und steht der Entwicklung meiner Lieblingsprotagonistin im Wege. Vielleicht kommt das im dritten Teil.

Was das Thema Spannung betrifft, muss ich besonders die letzten 100 Seiten hervorheben, denn die waren ja kaum noch zu überbieten. Ich habe förmlich mitgezittert, mitgefiebert, mitgelitten und am Schluss dachte ich nur: Wow, Achterbahnfahren hätte nicht spannender sein können - nicht mit zehn Loopings und freiem Fall! Das Gleiche trifft übrigens auch auf die Romantik zu: Dimitri und sie können einfach nicht voneinander lassen und die Luft ist praktisch immer am Flimmern, wenn die beiden gemeinsam in einer Szene auftauchen.

Das Schöne an guten Büchern ist, dass man einfach nichts zum Meckern hat. Dabei tue ich das doch so gerne :). Nein, ehrlich, auch nach längerem Nachdenken ist mir nichts Schlechtes eingefallen und ich könnte das Buch wieder und wieder und wieder lesen. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den nächsten Teil und muss ja zugeben, dass ich letztens in der Buchhandlung schon heimlich ein bisschen im englischen dritten Band geblättert habe. Aber ich will mich zusammenreißen, denn in wenigen Tagen bzw. Wochen ist es ja soweit und ich ziehe das Deutsche gerne vor. Bis dahin heißt es schön dahinvegetieren, die Zeit überbrücken und ablenken. "Blaues Blut" ist auf jeden Fall empfehlenswert und darf eigentlich keinem Vampirfan entgehen. Selbst, wenn man den ersten Band nicht kennt, kommt man schnell in die Geschichte herein, weil im Prolog noch einmal das wichtigste zusammengefasst wurde. Wie man es auch dreht und wendet: Lesen und genießen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Serie wird mit jedem Buch besser!, 17. Juni 2009
Von 
katharina f. (München, Bayern, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Vampire Academy: Blaues Blut (Gebundene Ausgabe)
Die Serie wird mit jedem Buch besser! Ich bin so oder so von Richelle Mead als Autorin überzeugt, aber den vorliegenden Roman habe ich nicht nur gelesen, um zu sehen, wie es weitergeht, sondern weil er wirklich spannend und romantisch ist und einfach alles hat, was ich erwartet habe.

Kurz zum Inhalt: Rose Hathaway ist in ihrem letzten Schuljahr im St. Vladimir Internat für Dhampire und Vampire. Sechs Monate noch, dann wäre sie endlich ein Vampirwächter und würde berufsmäßig ihrer besten Freundin einer Moroi Prinzessin als Schutz zugewiesen. Als unerwartet ein hochangesehener Wächter und seine Familie ermordet werden (von den bösen Strigoi) schickt das Internat alle Studenten zu deren Schutz gemeinsam auf Skiurlaub. Auf engstem Raum gibt es kein Entkommen vor den geheimen und verbotenen Gefühlen, die Rose mittlerweile für Dimitri, ihren Lehrer, empfindet und auch von der Bindung zu ihrer besten Freundin, die sie zunehmend in einen Konflikt stürzen zwischen freundschaftlicher Liebe, Beschützerinstinkt und der eigenen Selbstständigkeit.

Was mich wirklich beeindruckt, ist die Charakterentwicklung, die Rose in diesem zweiten Band durchmacht und die Richelle Mead psychologisch glaubhaft zu beschreiben weiß. Die Ereignisse prägen Rose für die Zukunft und für künftige Folgen der Serie. Ich kann nur sagen: Das ist ein eindrucksvoller 2. Teil, der die Leser in erwartungsvoller Haltung auf den nächsten Roman zurücklassen wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen So gut wie Band 1, 15. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Vampire Academy: Blaues Blut (Gebundene Ausgabe)
Zur Aufmachung

Das Cover des zweiten Bandes ist sehr viel schöner als noch das des ersten und passt daher auch besser als das Original. Blaues Blut hat aber recht wenig mit der Geschichte zu tun. Zumindest im Vergleich zu Frost Bite.

Zum Buch

Ich muss sagen, das Buch war anders als erwartet. Es war sehr viel ernster als es noch der erste Teil gewesen ist. Es wurde mehr gekämpft, es ging sehr viel mehr um die Probleme in der wirklichen Welt als nur um Probleme innerhalb der Schule. Das hat mir gefallen.
Leider hat sich Rose meiner Meinung nach auch ab und an etwas daneben benommen, hat mit zu vielen Typen gleichzeitig geflirtet. Es war nicht so extrem wie beispielsweise in House of Night, aber es hat mich stellenweise doch ein wenig gestört. Außerdem haben mich die ständigen Wiederholungen zu Beginn des Buches gestört. Zuerst hatte ich mich gefreut, dass die ganze Vorgeschichte im Prolog zusammengefasst war, denn den konnte man einfach überspringen, wenn man den ersten Teil bereits gelesen hatte. Aber leider wurde trotzdem ständig wieder auf etwas zurückgegriffen, was man schon längst wusste.

Fazit

Schreibstil: 3,5 Herzen
Charaktere: 3,5 Herzen
Spannung: 4 Herzen
Emotionale Tiefe: 4,5 Herzen
Humor: 4 Herzen
Originalität: 3 Herzen

Daher fand ich das Buch nur genauso gut wie das erste. Diese kleinen Makel haben die emotionale Tiefe und die Ernsthaftigkeit leider wieder ausgeglichen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine sinnvolle Investition!, 16. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Vampire Academy: Blaues Blut (Gebundene Ausgabe)
Ich habe den ersten Teil eher verschlungen als gelesen und ich hätte nie gedacht, dass der zweite Teil genauso, wenn nicht besser als der Erste wird. Aber ich habe mich geirrt, er ist besser und ich finde sogar ,dass er um einiges besser als der Erste ist.
Im Zweiten kennt man schon die Charaktere ,die sich nicht verändert haben. Was ich sehr gut finde. Ich finde den zweiten Teil spannender und emotionaler. Und das Buch hat ein wie ich finde unerwartetes Ende ,was der Geschichte auch noch Pluspunkte gibt.
Ich liebe den Humor der Hauptperson und einfach alles. Wie alles berschrieben ist nicht zu lang aber so ,dass man sich alles genau vorstellen kann.
Ich empfehle dieses Buch allen weiter ,die Fantasy Romane gerne lesen und auch an die, die es nicht tuen ;)
Allerdings würde ich erst den ersten Teil lesen, denn der ist auch lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Besser als Teil 1 aber noch nicht zu 100% überzeugend, 10. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Vampire Academy: Blaues Blut (Gebundene Ausgabe)
Inhalt: Schock in der St. Vladimir Akademie: Immer wieder werden königliche Familien von Strigoi angegriffen und getötet. Der Verdacht liegt nahe, dass die Strigoi inzwischen mit Menschen zusammenarbeiten. Das bedeutet, dass es nun auch tagsüber nicht mehr sicher ist. So wie es aussieht macht diese Gruppe von Strigoi nun gezielt Jagd auf die königlichen Familien. Aus diesem Grund dürfen die Schüler der Akademie über die Ferien nicht nach Hause, sondern gehen gemeinsam auf eine gut bewachte Skiausfahrt. Doch das bedeutet leider nur noch mehr Stress für Rose, da ihre Mutter zu den Wächtern gehört, die auf die Schüler aufpassen sollen. Außerdem taucht eine andere Frau in Dimitris Leben auf und es scheint, als ob sie ihm alles bieten kann, was Rose nicht kann.

Meine Meinung: Nachdem ich von Teil 1 ja nicht so begeistert war, hatte ich die Hoffnung, dass Teil 2 besser wird. Eine Besserung hat es auch tatsächlich gegeben. Allerdings fehlt mir immer noch etwas bei dieser Geschichte. Für meinen Geschmack gibt es zu wenig spannende Momente und die Story ist recht seicht. Rose wurde mir leider auch nicht sympathischer. Sie hat sich zwar mittlerweile etwas mehr unter Kontrolle, aber sie nervt mich immer noch mit ihren unüberlegten Aktionen und der ständigen Eifersucht bezüglich Lissa. Was ich aber positiv fand, war die Einleitung, in der die ganzen Begriffe wie Moroi etc. erklärt werden. So etwas hätte ich mir schon für den ersten Teil gewünscht. Der neu eingeführte Charakter Adrian hat mir auch gut gefallen. Er hat einiges an Potential, das hoffentlich in den weiteren Bänden ausgebaut wird. Die Liebesgeschichte zwischen Rose und Dimitri ist schön dargestellt. Es gibt zwar nicht so viele gemeinsame Szenen, aber man spürt immer dieses Knistern zwischen den beiden.
Fazit: Der zweite Band ist zwar etwas besser als der erste, aber überzeugen konnte mich dieses Buch leider auch nicht. Ich denke, dass VA hier für mich endet. Für meinen Geschmack fehlt einfach eine interessante Handlung und ein sympathischer Hauptcharakter.
Wer jedoch Rose gerne mag, kann sicherlich an der Story dranbleiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung der Vampire Academy Reihe, 18. Juli 2011
Von 
Gwyneth (ALzB) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vampire Academy: Blaues Blut (Gebundene Ausgabe)
Buch und Cover
Bei Format, Schriftgröße usw handhabt es sich genauso wie beim Vorgänger.
Das Cover gefällt mir im Großen und Ganzen extrem gut. Allgemein kann ich mich immernoch nicht mit dem Rand anfreunden, aber hier stört es mich weniger. Ausserdem liebe ich rot und rote Haare. Allerdings ist es mal wieder so ein typischer "mh ja.. passt das zur Story?"-Fall. Vielleicht hab ich ja was verpasst, aber mir ist keine bekannt, die so aussehen soll. Naja gut, so ists ja irgendwie auch bei den anderen Büchern und im Allgemeinen recht normal. Was mich etwas stört, bei näherem betrachten: das Auge sieht unnormal aus. Vorallem die Größe des Augapfels ist ziemlich unrealistisch und sieht irgendwie komisch aus.

Meine Meinung
Ehrlich, lest den inneren Klappentext nicht, bevor ihr das Buch nicht schon gelesen habt. Irgendwie beschreibt es fast alle Ereignisse bis kurz vor Schluss grob. Finde ich total daneben. Gott sei Dank habe ich den inneren Klappentext vorher auch nicht gelesen.. sonst hätte mich das Buch garantiert etwas gelangweilt.
Was mich daran auch stört: "Ex-Freund".. Christian ist doch zu keinem Moment Lissas Ex-Freund? Ich meine, Lissa und Christian sind noch nicht erwachsen, doch sicherlich auch nicht mehr solche Kinder, dass man sich wegen dem ersten großen Streit sofort trennt. Ansonsten ist da echt was an mir vorbeigegangen.. .

Ich hab mir ja schon im ersten Band gedacht, dass die Mutter von Rose irgendwann in der Reihe auftauchen wird und hab mich gefragt, wie lange das wohl noch dauert. Ehrlich gesagt hätte ich nicht damit gerechnet, dass sie schon im zweiten Band auf der Bildfläche erscheint. Es hat mir aber sehr gut gefallen, ich finde ihre Mutter und die Beziehung zwischen den Beiden ziemlich interessant.
Auch sehr interessant und auch amüsant fand ich die ersten paar Auftritte von Adrian. Ohman, teilweise musste ich wirklich richtig breit grinsen. Ich mag diese Art von Vampir sehr gerne, bringt immer wieder eine schöne Abwechslung in die Geschichte. Obwohl ich ja mehr als gespannt bin, wie sich das entwickelt.

Die Liebesgeschichte mit Dimitri und Rose.. mh ja. Langsam wird mir etwas viel um den heißen Brei geredet und wiederholt. Ehrlich gesagt wollte ich Dimitri auch das ein oder andere Mal eine verpassen. Er benimmt sich wirklich wohl kaum reifer als Rose, auch wenn er sehr bemüht darum ist. Das Ende verspricht allerdings Besserung.. ich bin gespannt.

Wo wir gerade bei Wiederholungen sind.. . Ich fand den Prolog klasse. Eine tolle Erklärung über Moroi, Dhampire und Strigoi, wichtige Ereignisse aus Band 1 usw. Da wird man nochmal am richtigen Punkt zurück in die Geschichte geholt und falls es länger her sein sollte, nochmal gut an alles erinnert. Jedoch.. auch nach dem Prolog werden ständig Dinge aus Band 1 erklärt. Die hat dieses getan, der hat das getan und dann haben wir dies.. und überhaupt.. . Damit werden regelmäßig Dialoge total gestört. Fand ich mehr als unnötig.. wer das Buch liest, bevor er Teil 1 gelesen hat, ist selbst Schuld und dem wird das auch nicht mehr helfen. Mich hats irgendwann einfach nurnoch genervt. Ich war echt froh, als es zur Mitte des Buches hin dann endlich aufhörte. Hoffentlich ist das jetzt nicht in jedem der Bücher so.. .

Die Spannung ist eigentlich ganz gut. Der Beginn ist wieder sehr spannend, danach rutscht man aber in ein kleines Loch, gespickt mit einem hin und her zwischen Rose und Dimitri/Mason/Adrian und besagten Wiederholungen. Es ist auf keinen Fall wirklich langweilig, da trotzdem immer wieder interessante Dinge passieren - dafür sorgen Adrian, Janine Hethaway und die Strigoi schon. Nach einer Weile holt die Spannung auch schon wieder rasant auf. Ich habe das Buch komplett an einem Tag gelesen und mich nicht gelangweilt - also beschweren kann ich mich nicht. ;)
Das Ende war total.. traurig. Da konnte ich wieder 100% mit Rose mitfühlen und habe eine Träne verdrückt. Ich bin wirklich begeistert, hier keine Wonder Woman vor mir zu haben. Rose muss wirklich noch viel lernen, aber schlägt sich doch ganz gut.

Fazit
Eine tolle Fortsetzung, welche mich aber leider nicht ganz so begeistern konnte wie Band 1. Am liebsten würde ich sofort mit Band 3 weiter machen, ist aber leider eben erst bestellt worden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorsicht Kammerflimmern!, 27. April 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Vampire Academy: Blaues Blut (Gebundene Ausgabe)
Anfangs war ich etwas enttäuscht, das die Geschichte des zweiten Bandes nur 290 Seiten haben würde, doch diese haben absolut gereicht, um all die Spannung, Liebe, Trauer, Missgunst und Intrigen zu verpacken. Selten war ein Buch so mitreißend wie die zweite Fortsetzung der Vampire Academy. Rose kämpft mit ihrer Impulsivität, mit ihrer verbotenen Liebe zu Dimitri, mit ihrer Mutter, mit ihrer Eifersucht und mit dem Erwachsenwerden. Doch Rose wäre nicht die sympathische Heldin, wie wir sie bereits kennengelernt haben, wenn sie dies nicht schaffen würde. Am Ende muss sie sogar lernen mit der Trauer umzugehen und diese Szenen lassen wirklich niemanden kalt.
Richelle Mead hat es im Vergleich zum etwas schwächeren ersten Teil geschafft die Atmosphäre zu verdichten. Die Charaktere sind intensiver gestaltet und der Spannungsbogen dehnt sich bis zum packenden Finale. Das wertvolle an diesem Buch ist das Quäntchen Gefühl, welches mein Herz in bestimmten Szenen springen lies und welche mich süchtig nach der nächsten Dosis Vampire Academy macht. ML
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vampire Academy 02, Frostbite - Immer noch Klasse!!!, 19. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Vampire Academy: Blaues Blut (Gebundene Ausgabe)
Wie man am Datum wahrscheinlich sehen kann, habe ich mich direkt auf Teil zwei gestürtzt und diesen Band geradezu verschlungen, nach ein einhalb Tagen war er auch schon leider zu Ende.

Eine schreckliche Bedrohung versetzt die Moroi in Angst und Schrecken. Eine Gruppe organisierter Strogoi scheinen sich mit Menschen verbündet zu haben und königliche Moroifamilien systematisch abzuschlachten. Tageslicht und Schutzzauber scheinen nicht mehr sicher für die lebenden Vampire zu sein, da Menschen gegen diese Vorkehrungen immun sind.
Diese Tatsache, wird Rose Hathaway schnell klar, ändert alles...

Die Spannung lässt in diesem Band ein wenig auf sich warten. Lissa und Christian sind glücklich in ihrer Beziehung und wir bekommen nicht viel von den beiden mit. Mehr im Fordergrund stehen diesmal Mason, Rose's Mutter und natürlich Dimitri. Die Entwicklungen im zweiten Teil sind interessant und bringen wieder absoluten Lesespaß. Ich bin eher der Lesertyp der Liebeschaos und Hin- und Hers total verabscheut, doch Rose's Liebesleben gefällt mir unheimlich gut. Als Leser kann man sich wunderbar in die Personen hineinversetzen, mitfühlen und mitleiden. Ich leide besonders, dies spricht nur für das Buch, da ich richtig in dieser Story drin stecke.

Es spricht absolut für diese Buchreihe, dass ich "Mrs. Moralapostel" mich nicht über die Liebesstory ärgere. Ganz im Gegenteil: Ich bin ein riesiger Fan von Dimitri, die Vorstellung seines russischen Akzents macht ihn für mich nur noch sympathischer. Doch auch Mason wird zum großen Sympathieträger, den ich irgendwie ins Herz geschlossen habe.

Rose macht eine Entwicklung bzw. Veränderung in den Bänden durch. Diese ist realistisch und gut geschrieben. Zugegeben in den ersten Kapiteln, scheint außer der Bedrohung von Strigoi nicht viel zu passieren, die Spannung und überschlagenen, schrecklichen Ereignisse ballen sich in den letzten wenigen Kapiteln . Mead konzentriert sich mehr auf die einzelen Hauptcharaktere, doch das habe ich mit Freuden gelesen.

Als es zum Schluss zuging konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Eigentlich gehörte ich schon längst ins Bett, aber die Spannung war einfach zu groß. Ich gebe zu das ich ein paar Tränchen vergossen habe und dieser Schluss mich doch schon etwas aufgewühlt hatte. Ein wirklich großes Kompliment für eine Buchreihe, die mich aufwühlt. Mich beschleicht so ein leises Gefühl, dass meine Nerven in den nächsten Bänden noch weiter leiden müssen.

Fazit: Dieses Buch geht einem nicht mehr aus dem Kopf.

"Manches stirbt. Aber nicht immer bleibt es tot. Glaubt mir, ich weiß es."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super tolle Fortsetzung *schmacht* - Vampire Academy Teil 2, 11. Oktober 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vampire Academy: Blaues Blut (Gebundene Ausgabe)
Kurzbeschreibung:
Ich denke, auf den Inhalt dieses Buches bzw. dieser Vampir-Reihe wurde genug eingegangen, deswegen komme ich direkt zum Punkt.
---
Meine Meinung:
Ich finde zum letzten Teil ist eine klare Steigerung erkennbar, wobei dieser Teil schon toll war. Ich wurde mal wieder voll in den Bann gezogen. Es gibt Bücher, die man gerne liest und Bücher, die man kaum noch aus der Hand legen kann. Diese Reihe zählt eindeutig zur letzteren Kategorie.

Die Erklärung von Dhampiren, Moroi, Strigoi ist vom letzten Teil noch gut in Erinnerung und das Buch geht direkt in die Handlung.

Man kann jetzt schon deutlich eine mentale Entwicklung der 17-jährigen Rose erkennen. Durch viele prägende Erlebnisse wird sie schneller erwachsen, als sie es sich selbst eingestehen will. Wobei sie in manchen Situation trotzdem noch ein Kind ist... Sie ist ein rundum sympathischer Hauptcharakter.

Die Beziehung zwischen Rose und ihrem Lehrer Dimitri ist immernoch sehr schwierig, aufgrund ihrer zwischenmenschlichen Gefühle füreinander. Sie können ihren Gefühlen aber nicht nachgeben, denn beide verstehen, dass sie a) ein Lehrer-Schüler-Verhältnis zueinander haben sollten und b) sie beide irgendwann Lissas Wächter sein werden und sie an oberster Stelle stellen muss. Außerdem scheint es, Dimitri habe sich neu verliebt, in die Moroi-Tante von Christian Oszera. Nach vielen Eifersüchteleien von Rose gibt sie frei, da sie möchte, dass er glücklich ist. Rose geht eine Beziehung zu ihrem Novizenkollegen Mason ein, allerdings stellt sich schnell heraus, dass er einfach nur ein" Freund für sie ist. In den Kapiteln mit Rose und Dimitri kann man trotz allem sehr leicht das Knistern zwischen Ihnen spürt.

Ihre beste Freundin Lissa hat ihre Magie aufgrund der Tabletten unter Kontrolle, vermisst diese aber dennoch und würde sich gern wieder benutzen und lernen, sich zu beherrschen.

Lissa und Rose lernen Adrian Ivashkov kennen. Er hat nur eine kleine aber vielverspechende Rolle. Da am Schluss des Buches herauskommt, dass er wohl länger an der Academy bleibt, werden wir wohl noch viel von ihm hören. Er ist auch Geistbenutzer wie Lissa und setzt seine Magie ein. Allerdings wie es bei Lissa Depressionen ausgelöst hat, tröstet Adrian sich mit Zigaretten und Alkohol.

Christian, Lissas Freund, und Rose tauen gegenseitig etwas auf, da sie zusammenhalten müssen, da keiner von ihnen Lissa schaden will... Außerdem kommt es zum Schluss zu einer heiklen Situation zwischen ihnen und den Strigoi, da lernen sie, dass sie eigentlich sehr gut miteinander arbeiten können.

Außerdem nimmt in diesem Buch auch RoseŽs Mutter einen Platz ein, wobei man die Entwicklung zwischen beiden sehr merkt. Anfangs meint man, die zwei werden sich nie grün und nach und nach stellt sich heraus, dass sie sich gegenseitig vermisst haben und sich wichtig sind und auch gegenseitig brauchen. Aber bis dahin kommt ein Missverständnis nach dem anderen.

Wen man am Ende dieses Buches auch mit anderen Augen sieht ist Mia. Durch den Verlust ihrer Mutter scheint sie mehr Menschlichkeit zu gewinnen und, auch wenn es etwas eigennützig wirkt, zeigt sie sich zum Schluss als gute Freundin.

Alles in Allem ein sehr gutes Buch zum Genießen :-D

1. Vampire Academy 1: Blutsschwestern
2. Vampire Academy 2: Blaues Blut
3. Vampire Academy 3: Schattenträume
4. Vampire Academy 4: Blutschwur
5. Vampire Academy 5: Seelenruf
6. Last Sacrifice
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOLLE FORTSETZUNG!!!, 12. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Vampire Academy: Blaues Blut (Gebundene Ausgabe)
Nach den ersten Band habe ich gleich den zweiten gelesen und war wieder total gefesselt! In diesem Band gibt es noch mehr Spannung, Humor und Liebe!

Das Ende ist ziemlich spannend und es passieren auch tragische Sachen - somit ist die Spannung ernorm, weil man wissen will ob alles gut!

Wieder ein super gelungenes Buch!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa30e6edc)

Dieses Produkt

Vampire Academy: Blaues Blut
Vampire Academy: Blaues Blut von Richelle Mead (Gebundene Ausgabe - 15. Juni 2009)
EUR 12,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen