Kundenrezensionen


90 Rezensionen
5 Sterne:
 (64)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


50 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2.Teil der "Immortal-After-Dark" Reihe
Walküre Kaderin, die vor tausend Jahren nach dem Tod ihrer Schwestern alle Gefühle verloren hat, ist eine eiskalte Vampirjägerin. Sie wird von einigen Dorfbewohnern in Russland um Hilfe gebeten und macht sich auf den Weg, um den Vampir zur Strecke zu bringen. Doch als sie vor ihm steht, kann sie ihn nicht töten. Sebastian Wroth ist vor 300 Jahren von...
Veröffentlicht am 27. April 2009 von Rosa Brille

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Rezension zu Kristin Cashores "Kuss der Finsternis"
Inhalt:
Kaderin, die nach dem tragischen Tod ihrer Schwestern ihre Gefühle verlor, zog aus, um einen von so vielen Vampiren zu töten. Konnte sie doch nicht ahnen, dass eben dieser Vampir derjenige sein würde, der ihre Gefühle erweckt, ebensowenig, dass sie diejenige sein würde, die ihn zurück ins Leben führt. In dieser Realität...
Vor 23 Monaten von Rica veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

50 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2.Teil der "Immortal-After-Dark" Reihe, 27. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Walküre Kaderin, die vor tausend Jahren nach dem Tod ihrer Schwestern alle Gefühle verloren hat, ist eine eiskalte Vampirjägerin. Sie wird von einigen Dorfbewohnern in Russland um Hilfe gebeten und macht sich auf den Weg, um den Vampir zur Strecke zu bringen. Doch als sie vor ihm steht, kann sie ihn nicht töten. Sebastian Wroth ist vor 300 Jahren von seinem Bruder unfreiwillig zum Vampir gemacht worden und hasst sein Leben. Als Kaderin vor ihm steht, ist er bereit, endlich zu sterben. Doch dann beginnt sein Herz wieder zu schlagen,ein untrügliches Anzeichen dafür, dass seine "Braut" vor ihm steht, die eine Frau, die es für ihn gibt. Und auch in Kaderin regen sich Gefühle, deren Rückkehr sie aber keinesfalls begrüßt.

Sebastian ist fest entschlossen, Kaderin für sich zu gewinnen, auch wenn die Walküre wenig Zweifel daran lässt, dass sie nichts mit einem Blutsauger zu tun haben will. Doch Sebastian ist hartnäckig und lässt sich nicht so leicht abwimmeln. Er ist sogar bereit an der Talisman-Tour, für die sich Kaderin gemeldet hat, mit teilzunehmen. Diese Tour ist eine Art mystische Schnitzeljagd der magischen Gemeinschaft. Über alle Kontinente müssen Artefakte gefunden werden, bevor die beiden erfolgreichsten Teilnehmer am Ende um einen Schlüssel kämpfen, der die Vergangenheit ändern kann, was die Möglichkeit für Kaderin wäre, ihre Schwestern zurückzubekommen. Sebstian möchte in ihrer Nähe zu sein, um sie zu beschützen und ihr bei den Aufgaben zu helfen. Er erhofft sich dadurch ihre Anerkennung und Zuneigung zu gewinnen. Aber wenn es eines gibt, das Kaderin hasst, ist es dass man ihr bei ihren Problemen hilft. Doch im Laufe der Tour ist sie doch so manchen Mal froh, dass er ihr aus der Patsche hilft und erkennt, dass sie sich nicht länger gegen ihre Gefühle für ihn wehren kann....

Mir hat dieser Teil viel besser als der erste gefallen. Die zwei Protagonisten waren mir sympatischer und es gab viel mehr spannende Action und man trifft auf einige Bekannte aus dem 1.Teil. Sebastian ist, obwohl in einigen Dingen sehr dominat, doch eher schüchtern und der vollkommenen Gentleman-Vampir(im Gegensatz zu Lachlain aus dem 1.Teil, den ich oft als Macho-A.... empfand!) Wie er einfach nicht aufgegeben hat, Kaderin zu überzeugen fand ich so rührend. Kaderins anfänglich Abwehr hingegen war für mich nachvollziehbar und ich fand es verständlich, dass sie ihn deshalb auch nicht gerade nett behandelt hat. Aber das ändert sich ja im Laufe der Geschichte :-) Durch die schweren Aufgaben der Tour kam auch eine spannende Handlung hinzu, die ich teilweise im 1.Teil vermisste. Es war sehr interessant, mal nicht das übliche "Bösewicht vernichten" oder "Erde vor dem Untergang zu bewahren" zu lesen, sondern eine aufregende magische Schnitzeljagd zu erleben!

Ich bin schon auf den nächsten Teil gespannt, in dem es dann um Bowen geht, Lachlains Freund, der ebenfalls bei der Tour mitmacht und wo es schon einige Andeutungen für seine Geschichte gibt. Schade finde ich, dass bei dieser Serie nicht mit dem eigentlichen 1.Teil um Nikolai & Myst begonnen wurde, die ja in beiden Teilen mitmachen und bereits verheiratet sind. Hier nun alle bereits auf englisch erschienen Teile und die deutsche Übersetzung dazu:

1.The Warlord Wants Forever (Nicolai Wroth & Myst) = ?
2.A Hunger Like No Other (Lochlain McRieve & Emma) = Nacht des Begehrens
3.No Rest For The Wicked (Sebstian Wroth & Kaderin) = Kuss der Finsternis
4.Wicket Deeds on a Winters Night ( Bowen McRieve & Mariketa) = Versuchung des Blutes (Okt.09)
5.Dark Need at Nights End (Conrad Wroth & Naomi) = ?
6.Dark Desires After Dusk (Cade & Holly) = ?
7.Kiss of a Demon King (Rydstrom & Sabine) = ?
8.Not to Innocent (Murdoch Wroth & Daniela) = ?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Rezension zu Kristin Cashores "Kuss der Finsternis", 27. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Inhalt:
Kaderin, die nach dem tragischen Tod ihrer Schwestern ihre Gefühle verlor, zog aus, um einen von so vielen Vampiren zu töten. Konnte sie doch nicht ahnen, dass eben dieser Vampir derjenige sein würde, der ihre Gefühle erweckt, ebensowenig, dass sie diejenige sein würde, die ihn zurück ins Leben führt. In dieser Realität sind Vampire so lange wandelnde Tote, bis sie ihre Braut/ ihren Bräutigam finden. Eine Braut ist das Schicksal eines Vampirs - sie bringt sein Herz zum schlagen und die beiden sind für die Ewigkeit aneinander gebunden. Unfähig ihre Gefühle zu akzeptieren, stürzt sie sich in den alle 250 Jahre stattfindenden Wettbewerb des Mythos. Der Preis ist ein Schlüssel, der ein Tür in die Vergangenheit öffnet und somit die einzige Chance für Kaderin, ihre Schwestern zurück zu bringen. Gleichzeitig versucht sie Sebastian, den Vampir, zu vergessen doch ahnt sie nicht, dass er ihr auf dem Fuße folgt..

Eigene Meinung:
Zuallererst bleibt mir zu sagen, dass ich erstaunlich lange gebraucht habe, um dieses Buch zu lesen. Ich musste erst mehrer Versuche starten, um überhaupt in die Geschichte eintauchen zu können - auch wenn ich nicht sicher bin, ob es daran liegt, dass es der zweite Teil der Reihe war oder ob ich nach J. R. Wards BLACK DAGGER einfach mal eine Pause von vampirischen Liebesromanen brauchte.

Nimmt man sich aber dann doch die nötige Zeit und Muße, es zu lesen, wird man positiv überrascht. Es erwartet den Leser wider aller Erwartungen eine Geschichte voller Abenteuer, Witz, Spannung und Humor. Jedoch auch Grausamkeit und Liebe.

Kresley Cole schafft es, den Leser mit unzähligen Kreaturen der Mythenwelt zu konfrontieren, ohne dabei eine Reizüberflutung hervorzurufen. Ich persönlich fand es einfach nur interessant, aber zugegeben, ich kann mich nicht an alle erinnern.

Schade finde ich es, dass im Klappentext nichts von dem wirklich interessanten Teil steht: der Talisman-Tour. Die hat es wirklich in sich, das kann ich Euch versichern! Als Leser fühlt man sich ein bisschen in die Welt von Panem zurückversetzt, was dem Buch aber eine gewisse Seriosität verleiht. So kommt auch die nötige Tiefe in die Geschichte, deretwegen sie nicht einfach nur ein Schundroman in Fantasygestalt ist, sondern ein lesenswertes Ereignis.

Aber ich rate all jenen davon ab, die eine kitschige Liebesgeschichte erwarten. Gefühle gibt es zwar genug, aber erst zum Schluß kann man vielleicht von Liebe reden. Aber was will man von Erzfeinden erwarten, die das Schicksal aneinanderkettet?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als Teil 1, 7. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Kann die negativen Rezensionen nicht nachvollziehen.
Wem Teil 1 gefallen hat, gefällt auch Teil 2 dieser Serie. Geschmackssache wem welches Buch dann besser gefällt (normalerweise liest man ja den ersten Teil, bevor man den zweiten liest; ist hier nicht zwingend notwendig).

Ganz klar es handelt sich dabei um eine Fantasy-Erotik-Romanze. Wem das nicht gefällt der wird nicht viel Spaß an diesem Buch haben.

Die Charaktere sind meiner Meinung nach sehr gut gelungen und überzeugen.

Manche Rezensenten haben, so hat es den Anschein, das Buch bzw. die Handlung nicht ganz verstanden. Denn bei den "Fabelwesen" gibt es sozusagen immer eine Person die der anderen sozusagen "versprochen" ist.
Ohne diese können sie kein erfülltes Leben führen und müssen sie daher für sich gewinnen (mit allen Mitteln). Meiner Meinung nach ist das sehr faszinierend und erotisch.

Das Sebastian, Kaderin erpresst um sie rumzukriegen, ist nicht richtig!
Es handelt sich dabei sozusagen um einen Deal, Erpressung ist etwas anderes. Aber er selbst, so wird es auch im Buch dargestellt, ist nicht glücklich darüber, sieht sich jedoch von ihr dazu gezwungen da sie sich und ihn verleugnet.
Frau Cole hat damit (wie auch im ersten Teil) untermalt, wie wichtig und unersetzlich die Gefährtin ist.
Das es dabei zuerst einmal um die sexuelle Anziehungskraft handelt die die beiden verbindet(die auch er sich nicht erklären kann bzw. nach diversen Ablehnungen ihrerseits, auch verleugnen will) ist auch nur logisch: So ist es doch auch bei normalen Menschen.. Liebe kommt mit der Zeit, so wie auch hier.

Das Sebastian zu etwas (und ich habe nur eines gelesen zu das nur er fähig war) liegt ausserdem daran, dass er ein Gelehrter war bevor er zum Vampir wurde und sich mit Zeitreisen etc. beschäftigt hat. Dies hat meiner Meinung nach zu seiner einzigartigen Fähigkeit geführt.

Inhalt:
Sebastian ist ein Vampir, der als Mensch von seinem Bruder zum Vampir gemacht wurde (er ist im Krieg gefallen), ohne das er es wollte. Seitdem führt er ein einsames Leben und ist von Selbsthass geplagt.
Als die Valkyrie Kaderin ihn aufsucht um ihn zu töten ist sie dazu nicht fähig. Nach 1000 Jahren ohne eigene Gefühle, empfindet sie plötzlich wieder und Sebastian ist der Grund.
Auch er selbst spürt zum ersten Mal seit seiner Wandlung wieder sexuelle Anziehung. Ausserdem beginnt er durch ihr Zusammentreffen zu atmen und sein Herz wieder zu schlagen.

Kaderin ist sich sofort der Bedeutung bewusst: Sie ist seine Braut und ihm sozusagen "versprochen". Sie wehrt sich jedoch gegen diese Gefühle, da sie ihre Schwestern an einen Vampir verloren hat und weiß, dass auch jeder Vampir leicht dem Blutrausch erlegen kann, ausserdem jagt und tötet sie schon seit über 1000 Jahre Vampire (Erzfeinde der Valkyrie).

Es liegt nun an Sebastian sie davon zu überzeugen, dass er vertrauenswürdig ist. Die sexuelle Anziehungskraft der beiden tut ihr übriges...

Ich finde das Fr. Cole mit diesem Buch bewiesen hat, wie gut sie schreibt, die Story ist einfallsreich, abwechslungsreich, kreativ und sehr gut geschrieben. Viele Charaktere werden sehr gut umgesetzt (das war mir schon immer sehr wichtig) und man kann mitfühlen/leiden. Von Langeweile kann hier bei Weitem nicht die Rede sein.

Sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WOW, dieses Buch hat es mir richtig angetan!, 26. Juni 2009
Von 
Luna "Dolce Vita" (Augsburg, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Auf dieses Buch habe ich mich ganz besonders gefreut, weil Kresley Cole zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen zählt. Ich kann jedem ihrer Fans nur die romantische MacCarrick Trilogie ans Herz legen. K. Cole schreibt packend, lebendig und beschreibt erotische Szenen wahnsinnig prickelnd.
Kuss der Finsternis beginnt schon nach dem Prolog gleich so, wie es mir gefällt.
Sebastian Wroth, ein gegen seinen Willen gewandelter Vampir, seines Lebens überdrüssig, fristet nun schon seit 300 Jahren ein einsames Dasein irgendwo in Russland, bis ihm dort Kaderin, eine Walküre, begegnet. Kaderin, die Kaltherzige ist eigentlich gekommen, um den Vampir zu töten, bringt es aber nicht über sich, da sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen fühlt. Sebastians Herz beginnt wieder zu schlagen, er ist von Kaderin fasziniert und erkennt in ihr seine Braut.
Von da an beginnt Sebastians hartnäckiges Werben, da kein Vampir es duldet, seine Braut wieder zu verlieren, wenn er sie einmal gefunden hat. Das Problem ist nur, Kaderin ist von dieser Tatsache alles andere als begeistert, da sie aus sehr persönlichen Gründen alle Vampire hasst. Hinzu kommt noch, dass sie sich voll und ganz nur darauf konzentriert, die Talisman Tour (ein Wettkampf der Mythenwelt) zu gewinnen.
Sebastian gibt sich nun sehr viel Mühe, Kaderin davon zu überzeugen, dass er der richtige Mann für sie ist. Und das ist gar nicht so einfach.
Kaderin ist ein ziemlich schwieriger Charakter. Da sie wegen Bastian nach 1000 Jahren wieder beginnt zu fühlen und damit erst mal klar kommen muss, dauert es schon eine Weile, bis sie ihre Gefühle für Sebastian akzeptiert. Sie sträubt sich gegen alles, was von seiner Seite aus kommt. Egal ob es sich um Hilfe oder Zärtlichkeiten handelt. Das lässt sie oft grausam und kalt erscheinen. Dabei ist sie eine sehr coole, starke und leidenschaftliche Frau.
Sebastian ist ein Traum von einem Mann. Er ist groß und stark, zärtlich und leidenschaftlich. Er ist bereit, alles für seine Katja zu tun. Oft wirkt er unsicher und schüchtern, kann sich aber auch wie ein Macho benehmen. Am besten hat mir die Wandlung gefallen, als er andere manipulative Seiten bei Katja aufgezogen hat, weil er ja sonst nicht weitergekommen wäre bei dieser störrischen Frau. Das fand ich sehr amüsant.
Sehr fesselnd sind die erotischen Szenen beschrieben. Sie steigern sich zunehmend. Bei einer bestimmten Stelle (im Flugzeug) war ich wieder hin und weg. Es knistert gewaltig zwischen den beiden. Man lebt die Situation richtig. Hier stieg meine Körpertemperatur gewaltig an. Einfach WOW. Und ab da geht's auch noch heißer weiter zwischen den beiden.
Dass die Handlung sich auf die Talisman Tour beschränkt, stört mich überhaupt nicht, da sie ja sehr spannend geschildert wird.
Vor allem zum Schluss hin wird es ziemlich heftig, zum Teil schon recht traurig und rührselig. Sebastian ist aufgrund seiner Liebe zu Katja schon sehr emotional und das spürt man auch ziemlich deutlich. Dieses Buch hat es mir einfach angetan, ich war auf der einen Seite zwar froh über das schöne Happy End, aber auf der anderen Seite kommt Wehmut auf, weil ich mich von den beiden nur schwer trennen konnte.
Kuss der Finsternis ist zwar ganz anders als Nacht des Begehrens, aber dennoch genauso fesselnd und spannend. Diese Reihe hat einen sehr hohen Suchtfaktor. Bei Kuss der Finsternis hat mir sehr gut gefallen, dass man auch was von den anderen Wesen der Mythenwelt erfährt. Genauso hat es mich gefreut, die verrückten, schrägen Walküren aus dem Vorgänger wieder zu treffen.
Ich kann nur auf den nächsten Teil warten und hoffen, dass Bowen etwas besser rüber kommt, weil in diesem Teil ist er nicht gerade der Netteste. Also, einfach abwarten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung, Fantasie und Erotik. Klasse!, 14. Juni 2011
Von 
Fabella "BuchZeiten" (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Inhalt:
Willkommen zurück in der Welt der Walküren. Diesmal begegnen wir Kaderin, einer seit Jahrtausenden lebenden Wallküre, die in einem Kampf gegen das Geschlecht der Blutsauger vor langer Zeit ihre zwei geliebten Schwestern verlor und bis heute mit diesem Verlust nicht fertig wurde. Für manche ein Fluch, für Kaderin ein Segen, wurden ihr jede Fähigkeit zu Gefühlen entzogen, so daß sie ein einziges Ziel verfolgt: Die Vernichtung der Blutsauger. Doch kurz bevor sie bei einem regelmäßig stattfindenden Wettkampf von Unsterblichen antritt, versagt sie beim Töten eines Blutsaugers. Denn dieser Mann weckt Gefühle in ihr, die sie längst verloren glaubte. Doch sie wäre nicht Kaderin, wenn sie nicht dagegen ankämpfen würde, es für eine Laune der Natur halten würde. So stürzt sie sich voller Elan in einen regelmäßig stattfindenden Wettkampf der Unsterblichen, dessen Siegerprämie sie unbedingt besitzen muß. Doch ausgerechnet der von ihr verschonte Blutsauger tritt als erster seiner Art ebenfalls in diesem Wettkampf an. Doch den Sieg kann nur einer gewinnen und der Kontrahent wird dies nicht überleben.

Meine Meinung:
Es ist wirklich eine tolle Welt, die die Autorin da geschaffen hat. Ich bin immer wieder fasziniert von der Vielzahl der Wesen, die sie in ihren Büchern antreten läßt. Dachte ich nach dem ersten Band zu wissen, was nun eine Walküre ist und wie sie ist, wurde ich hier von einem gänzlich neuen Charakter überrascht. Da Kaderin im ersten Teil nur eine Nebenrolle spielt, die sie auch nicht sonderlich symphatisch erscheinen ließ, war ich anfangs mißtrauisch, ob mir ein Buch über diese Walküre wirklich zusagen würde.

Doch ich wurde wirklich überrascht und fieberte im Laufe des Buches absolut mit der Protagonistin mit und hoffte, daß sich alles zum Guten wenden würde. Denn der Wettkampf, an dem die beiden da teilnehmen, der hat es wirklich in sich. Und jeder Teilnehmer hat seine ganz eigenen Fähigkeiten, dem Ziel vor den anderen nahe zu kommen. Die Aufgaben, die Teilnehmer, das ganze drumherum zeugt von unheimlich viel Fantasie, und so macht es riesigen Spaß, dem Roman zu folgen. Für mich war das Buch wirklich wieder ein "ich kann es einfach nicht zur Seite legen - Erlebnis".

Ich habe mich bei diesen Wettkämpfen ein bißchen in die Welt von Panem zurückversetzt gefühlt, denn auch schon dort liebte ich diese außergewöhnlichen Wettkämpfe, die etwas so ganz anderes sind, als man sonst gewohnt ist.

Schön fand ich auch die letzten Seiten des Buches, auf denen viele Begriffe noch einmal erläutert werden, also was die einzelnen Unsterblichen sind und wodurch sie auffallen. Da man ja doch leicht den Überblick über so viele Fantasiegestalten verlieren kann, war das eine wirklich tolle Ergänzung des Buches.

Was mir auch sehr gut gefiel war, daß die Hauptpersonen des ersten Teils auch hier wieder zumindest eine kleine Rolle spielten und nicht gänzlich verloren gingen.

Wer Übersinnliches, Spannung, viel Fantasie und eine Portion Erotik mag, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Denn auch hier kann man sich wieder verlieren im Geschehen um starke Helden.

Fazit: Spannung von Beginn bis zum Ende und am liebsten hätte ich auch direkt den nächsten Teil in Angriff genommen, den ich aber (noch) nicht besitze.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungene Fortsetzung - besser als der 1. Teil, 25. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Also der erste Teil, war schon ziemlich gut. Aber dieser schlägt ihn noch um Meilen. Er ist spannender, noch phantasievoller, voll mit unerwarteten Wendungen...
Der Schreibstil erscheint mir viel flüssiger. Als ob die Autorin noch mehr in ihre Rolle hinein gewachsen wäre.

Ich muss sagen, die Kurzzusammenfassungen auf den Büchern finde ich immer schrecklich platt.
Wäre ich nur nach dem gegangen hätte ich das Buch ziemlich sicher nicht gelesen. Es wirkt fast schon billig...

Dabei besteht das Buch ja schließlich nicht ausschließlich aus der Liebes- und Bettgeschichte.
Kresley Cole erzählt viele - teils wirklich berührende - Lebensgeschichten und entführt anhand der Talisman-Tour auf eine spannende und gefährliche
Entdeckungsreise an die verschiedensten Plätze der Welt.

War mir ein wahrer Hochgenuss - Teil 3 muss gleich mal her :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vampir und Walküre, 6. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Zum Inhalt des Buches wurde bereits alles geschrieben. Sebastian und Kaderin, der Vampir und die Walküre. Gefiel mir auch recht gut, ich persönlich fand aber Teil 1 mit Lachlain und Emmaline besser. Sebastian ist mir trotz seiner bereits gelebten 30 Menschenjahre teils noch zu jungenhaft. Trotzdem hat das Lesen Spaß gemacht und Teil 3 werde ich bestimmt auch lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig - wie schon zuvor!, 2. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Der zweite Teil steht dem ersten um NICHTS nach!

Man kann sich - wie schon zuvor - einwandfrei und sofort in das Gefühlsleben und die Gedanken der Personen wie beschrieben hineinversetzen und schon ist man mitten im Geschehen!

Da Kaderin bisher ja nicht empfinden konnte, ist es so unglaublich gut erzählt wie verwirrt sie ist als sie plötzlich einen Ausbruch sämtlicher Empfindungen verspührt nur als sie in Gegenwart eines verhaßten Vampirs auf einmal feststellen mußte, daß sie diese jahrelang nicht gekannten Gefühle nicht unter Kontrolle hat - keine Erklärung für dieses Geschehen hat sie sich relativ schnell unter Kontrolle und kann sich doch ab diesem Zeitpunkt nicht mehr 100% auf ihr Vorhaben - die Tour zu gewinnen - konzentrieren. Sie ist eine enorm willensstarke Frau, aber Sebastian gibt alles - wenn auch nicht immer wirklich fair - was er kann um sie für sich zu gewinnen.

Obwohl man es sich als normaler Mensch wahrscheinlich gar nicht einmal ansatzweise vorstellen kann wie es sein muß über Jahre, Jahrzehnte keine Empfindungen zu haben wird diese Story so eindrucksvoll geschildert und erzählt, daß man in manchen Momenten wirklich eine kleine Träne verlieren kann..besonders als sich Kaderin entscheidet selber zu sterben um ihre Schwestern zurückholen zu können - man leidet nicht nur mit ihr mit sondern auch gleichzeitig mit Sebastian, der dabei zusehen muß und es ihm das Herz im Leib zerreißt.. Aber Gott sei Dank geht die Tour ja um einen Schlüßel mit dem man in die Vergangenheit reisen kann - zwar nur 2x, aber das reicht um den Wettkampf für sie zu gewinnen..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kresley hats drauf!, 31. März 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Nachdem die Walküre Kaderin ihre beiden geliebten Schwestern in einem grausamen Krieg verloren hat, spürt sie keinerlei Gefühlsregungen mehr. Nun, 1000 Jahre später, steht der alle 250 Jahre wiederkehrende Wettkampf bevor. Dieses mal geht es um einen schlüssel, mit dem man durch die Zeit reisen kann.
Durch ihren Hass auf Vampire angetrieben, vernichtet sie jeden, dem sie begegnet. Nur bei dem attraktiven Sebastian Wroth zögert sie. Er bemerkt schnell, das Kaderin seine Braut ist und tut alles dafür, ihr Herz zu erobern, und sie davon zu überzeugen, dass nicht alle Vampire böse sind.

Nachdem ich sehr skeptisch an Band 1 herangegangen war, hat mich Band nun vollends überzeugt: Kresley Cole hats drauf! Neben heißen Szenen gibt es ein ständiges auf und ab~ doch das Lesen macht einfach Spaß =)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen knisternde Erotik und Spannung pur..., 5. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Seit tausend Jahren kann sie keine Gefühle wie Freude oder Trauer empfinden. Aber als in die Augen des Vampirs blickt, erweckt dieser ihre Gefühle wieder, was sie einerseits in Aufruhr bringt, gehört dieser doch der bösartigen Art der Vampire an, welche damals ihre geliebten Schwestern töteten und seit damals Schuldgefühle empfinden läßt. Das einzige was zählt ist Rache,Rache...
Sebastian wollte lieber sterben, um nicht als blutrünstiges Monster zu leben. Er widmete seine letzten 300 Jahre der Wissenschaft und hat den Kontakt zu seinen Brüdern, welche ihn als Vampir wandelten entsagt. Plötzlich erscheint eine unglaubliches zartes Wesen mit spitzen Ohren, welche kämpft wie eine unglaublich starker Ritter. Wer ist sie? Warum kämpft sie so gut?
Nach und nach kommen sich beide näher...
Unglaublich sinnlich, wild, spannend, aber auch hocherotisch...
Die erotischen Dinge werden stellenweise bis ins Detail geklärt...super
Alles ist vorhanden, Vampire, Walküren, Werwölfe, Dämonen, Nymphen, Hexen, Feen...
All diese mystischen Wesen führen einen Kampf, und der Preis ist ein Portalschlüssel um in die Vergangenheit zu gelangen..
Wer schon den vorherigen Teil gelesen hat, wird einige Figuren wieder erkennen.
Finde ich sehr gut, so sollten Serien sein. So erfährt man nochmals über die Helden der Geschichte und wie ihr Leben weiter geht.
Der Unterschied empfinde ich, zum ersten Buch der Serie ist, dort war der Werwolf der Wilde, Brutale. In diesem Buch ist es umgekehrt, hier ist Kaderin die Brutale, welche ohne mit den Wimpern zu zucken, Kobolde verletzt und Hexen von den Klippen stürzen läßt...
Ist etwas ungewöhnlich, aber die Story der Geschichte will das so, denn die Walküren sind ein kämpferisches Volk. Sebastian kannte diese verschiedenen mystischen Figuren überhaupt nicht. Als Ritter kennt er nur ein, das was man liebt, muß beschützt werden. Obwohl Kadja seine Hilfe garnicht nötig hat.

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Endet doch die Geschichte mit einem Hinweis für den nächsten Helden der Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa5b75600)

Dieses Produkt

Kuss der Finsternis
Kuss der Finsternis von Kresley Cole (Taschenbuch - 14. April 2009)
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen