Kundenrezensionen


93 Rezensionen
5 Sterne:
 (67)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


53 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2.Teil der "Immortal-After-Dark" Reihe
Walküre Kaderin, die vor tausend Jahren nach dem Tod ihrer Schwestern alle Gefühle verloren hat, ist eine eiskalte Vampirjägerin. Sie wird von einigen Dorfbewohnern in Russland um Hilfe gebeten und macht sich auf den Weg, um den Vampir zur Strecke zu bringen. Doch als sie vor ihm steht, kann sie ihn nicht töten. Sebastian Wroth ist vor 300 Jahren von...
Veröffentlicht am 27. April 2009 von Rosa Brille

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Rezension zu Kristin Cashores "Kuss der Finsternis"
Inhalt:
Kaderin, die nach dem tragischen Tod ihrer Schwestern ihre Gefühle verlor, zog aus, um einen von so vielen Vampiren zu töten. Konnte sie doch nicht ahnen, dass eben dieser Vampir derjenige sein würde, der ihre Gefühle erweckt, ebensowenig, dass sie diejenige sein würde, die ihn zurück ins Leben führt. In dieser Realität...
Veröffentlicht am 27. Mai 2012 von Rica


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

53 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2.Teil der "Immortal-After-Dark" Reihe, 27. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Walküre Kaderin, die vor tausend Jahren nach dem Tod ihrer Schwestern alle Gefühle verloren hat, ist eine eiskalte Vampirjägerin. Sie wird von einigen Dorfbewohnern in Russland um Hilfe gebeten und macht sich auf den Weg, um den Vampir zur Strecke zu bringen. Doch als sie vor ihm steht, kann sie ihn nicht töten. Sebastian Wroth ist vor 300 Jahren von seinem Bruder unfreiwillig zum Vampir gemacht worden und hasst sein Leben. Als Kaderin vor ihm steht, ist er bereit, endlich zu sterben. Doch dann beginnt sein Herz wieder zu schlagen,ein untrügliches Anzeichen dafür, dass seine "Braut" vor ihm steht, die eine Frau, die es für ihn gibt. Und auch in Kaderin regen sich Gefühle, deren Rückkehr sie aber keinesfalls begrüßt.

Sebastian ist fest entschlossen, Kaderin für sich zu gewinnen, auch wenn die Walküre wenig Zweifel daran lässt, dass sie nichts mit einem Blutsauger zu tun haben will. Doch Sebastian ist hartnäckig und lässt sich nicht so leicht abwimmeln. Er ist sogar bereit an der Talisman-Tour, für die sich Kaderin gemeldet hat, mit teilzunehmen. Diese Tour ist eine Art mystische Schnitzeljagd der magischen Gemeinschaft. Über alle Kontinente müssen Artefakte gefunden werden, bevor die beiden erfolgreichsten Teilnehmer am Ende um einen Schlüssel kämpfen, der die Vergangenheit ändern kann, was die Möglichkeit für Kaderin wäre, ihre Schwestern zurückzubekommen. Sebstian möchte in ihrer Nähe zu sein, um sie zu beschützen und ihr bei den Aufgaben zu helfen. Er erhofft sich dadurch ihre Anerkennung und Zuneigung zu gewinnen. Aber wenn es eines gibt, das Kaderin hasst, ist es dass man ihr bei ihren Problemen hilft. Doch im Laufe der Tour ist sie doch so manchen Mal froh, dass er ihr aus der Patsche hilft und erkennt, dass sie sich nicht länger gegen ihre Gefühle für ihn wehren kann....

Mir hat dieser Teil viel besser als der erste gefallen. Die zwei Protagonisten waren mir sympatischer und es gab viel mehr spannende Action und man trifft auf einige Bekannte aus dem 1.Teil. Sebastian ist, obwohl in einigen Dingen sehr dominat, doch eher schüchtern und der vollkommenen Gentleman-Vampir(im Gegensatz zu Lachlain aus dem 1.Teil, den ich oft als Macho-A.... empfand!) Wie er einfach nicht aufgegeben hat, Kaderin zu überzeugen fand ich so rührend. Kaderins anfänglich Abwehr hingegen war für mich nachvollziehbar und ich fand es verständlich, dass sie ihn deshalb auch nicht gerade nett behandelt hat. Aber das ändert sich ja im Laufe der Geschichte :-) Durch die schweren Aufgaben der Tour kam auch eine spannende Handlung hinzu, die ich teilweise im 1.Teil vermisste. Es war sehr interessant, mal nicht das übliche "Bösewicht vernichten" oder "Erde vor dem Untergang zu bewahren" zu lesen, sondern eine aufregende magische Schnitzeljagd zu erleben!

Ich bin schon auf den nächsten Teil gespannt, in dem es dann um Bowen geht, Lachlains Freund, der ebenfalls bei der Tour mitmacht und wo es schon einige Andeutungen für seine Geschichte gibt. Schade finde ich, dass bei dieser Serie nicht mit dem eigentlichen 1.Teil um Nikolai & Myst begonnen wurde, die ja in beiden Teilen mitmachen und bereits verheiratet sind. Hier nun alle bereits auf englisch erschienen Teile und die deutsche Übersetzung dazu:

1.The Warlord Wants Forever (Nicolai Wroth & Myst) = ?
2.A Hunger Like No Other (Lochlain McRieve & Emma) = Nacht des Begehrens
3.No Rest For The Wicked (Sebstian Wroth & Kaderin) = Kuss der Finsternis
4.Wicket Deeds on a Winters Night ( Bowen McRieve & Mariketa) = Versuchung des Blutes (Okt.09)
5.Dark Need at Nights End (Conrad Wroth & Naomi) = ?
6.Dark Desires After Dusk (Cade & Holly) = ?
7.Kiss of a Demon King (Rydstrom & Sabine) = ?
8.Not to Innocent (Murdoch Wroth & Daniela) = ?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung, Fantasie und Erotik. Klasse!, 14. Juni 2011
Von 
Sandra "BuchZeiten" (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Inhalt:
Willkommen zurück in der Welt der Walküren. Diesmal begegnen wir Kaderin, einer seit Jahrtausenden lebenden Wallküre, die in einem Kampf gegen das Geschlecht der Blutsauger vor langer Zeit ihre zwei geliebten Schwestern verlor und bis heute mit diesem Verlust nicht fertig wurde. Für manche ein Fluch, für Kaderin ein Segen, wurden ihr jede Fähigkeit zu Gefühlen entzogen, so daß sie ein einziges Ziel verfolgt: Die Vernichtung der Blutsauger. Doch kurz bevor sie bei einem regelmäßig stattfindenden Wettkampf von Unsterblichen antritt, versagt sie beim Töten eines Blutsaugers. Denn dieser Mann weckt Gefühle in ihr, die sie längst verloren glaubte. Doch sie wäre nicht Kaderin, wenn sie nicht dagegen ankämpfen würde, es für eine Laune der Natur halten würde. So stürzt sie sich voller Elan in einen regelmäßig stattfindenden Wettkampf der Unsterblichen, dessen Siegerprämie sie unbedingt besitzen muß. Doch ausgerechnet der von ihr verschonte Blutsauger tritt als erster seiner Art ebenfalls in diesem Wettkampf an. Doch den Sieg kann nur einer gewinnen und der Kontrahent wird dies nicht überleben.

Meine Meinung:
Es ist wirklich eine tolle Welt, die die Autorin da geschaffen hat. Ich bin immer wieder fasziniert von der Vielzahl der Wesen, die sie in ihren Büchern antreten läßt. Dachte ich nach dem ersten Band zu wissen, was nun eine Walküre ist und wie sie ist, wurde ich hier von einem gänzlich neuen Charakter überrascht. Da Kaderin im ersten Teil nur eine Nebenrolle spielt, die sie auch nicht sonderlich symphatisch erscheinen ließ, war ich anfangs mißtrauisch, ob mir ein Buch über diese Walküre wirklich zusagen würde.

Doch ich wurde wirklich überrascht und fieberte im Laufe des Buches absolut mit der Protagonistin mit und hoffte, daß sich alles zum Guten wenden würde. Denn der Wettkampf, an dem die beiden da teilnehmen, der hat es wirklich in sich. Und jeder Teilnehmer hat seine ganz eigenen Fähigkeiten, dem Ziel vor den anderen nahe zu kommen. Die Aufgaben, die Teilnehmer, das ganze drumherum zeugt von unheimlich viel Fantasie, und so macht es riesigen Spaß, dem Roman zu folgen. Für mich war das Buch wirklich wieder ein "ich kann es einfach nicht zur Seite legen - Erlebnis".

Ich habe mich bei diesen Wettkämpfen ein bißchen in die Welt von Panem zurückversetzt gefühlt, denn auch schon dort liebte ich diese außergewöhnlichen Wettkämpfe, die etwas so ganz anderes sind, als man sonst gewohnt ist.

Schön fand ich auch die letzten Seiten des Buches, auf denen viele Begriffe noch einmal erläutert werden, also was die einzelnen Unsterblichen sind und wodurch sie auffallen. Da man ja doch leicht den Überblick über so viele Fantasiegestalten verlieren kann, war das eine wirklich tolle Ergänzung des Buches.

Was mir auch sehr gut gefiel war, daß die Hauptpersonen des ersten Teils auch hier wieder zumindest eine kleine Rolle spielten und nicht gänzlich verloren gingen.

Wer Übersinnliches, Spannung, viel Fantasie und eine Portion Erotik mag, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Denn auch hier kann man sich wieder verlieren im Geschehen um starke Helden.

Fazit: Spannung von Beginn bis zum Ende und am liebsten hätte ich auch direkt den nächsten Teil in Angriff genommen, den ich aber (noch) nicht besitze.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen knisternde Erotik und Spannung pur..., 5. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Seit tausend Jahren kann sie keine Gefühle wie Freude oder Trauer empfinden. Aber als in die Augen des Vampirs blickt, erweckt dieser ihre Gefühle wieder, was sie einerseits in Aufruhr bringt, gehört dieser doch der bösartigen Art der Vampire an, welche damals ihre geliebten Schwestern töteten und seit damals Schuldgefühle empfinden läßt. Das einzige was zählt ist Rache,Rache...
Sebastian wollte lieber sterben, um nicht als blutrünstiges Monster zu leben. Er widmete seine letzten 300 Jahre der Wissenschaft und hat den Kontakt zu seinen Brüdern, welche ihn als Vampir wandelten entsagt. Plötzlich erscheint eine unglaubliches zartes Wesen mit spitzen Ohren, welche kämpft wie eine unglaublich starker Ritter. Wer ist sie? Warum kämpft sie so gut?
Nach und nach kommen sich beide näher...
Unglaublich sinnlich, wild, spannend, aber auch hocherotisch...
Die erotischen Dinge werden stellenweise bis ins Detail geklärt...super
Alles ist vorhanden, Vampire, Walküren, Werwölfe, Dämonen, Nymphen, Hexen, Feen...
All diese mystischen Wesen führen einen Kampf, und der Preis ist ein Portalschlüssel um in die Vergangenheit zu gelangen..
Wer schon den vorherigen Teil gelesen hat, wird einige Figuren wieder erkennen.
Finde ich sehr gut, so sollten Serien sein. So erfährt man nochmals über die Helden der Geschichte und wie ihr Leben weiter geht.
Der Unterschied empfinde ich, zum ersten Buch der Serie ist, dort war der Werwolf der Wilde, Brutale. In diesem Buch ist es umgekehrt, hier ist Kaderin die Brutale, welche ohne mit den Wimpern zu zucken, Kobolde verletzt und Hexen von den Klippen stürzen läßt...
Ist etwas ungewöhnlich, aber die Story der Geschichte will das so, denn die Walküren sind ein kämpferisches Volk. Sebastian kannte diese verschiedenen mystischen Figuren überhaupt nicht. Als Ritter kennt er nur ein, das was man liebt, muß beschützt werden. Obwohl Kadja seine Hilfe garnicht nötig hat.

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Endet doch die Geschichte mit einem Hinweis für den nächsten Helden der Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine atemberaubende Geschichte mit Biss, 29. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
In Kuss der Finsternis geht es um eine Walküre, die "kaltherzige" Kaderin und einem bis dato einsamen Vampir namens Sebastian. Kaderin, die schon seit Jahrhunderten Jagd auf Vampire macht um sich für den Tod Ihrer zwei Schwestern zu rächen, begegnet bei einem ihrer Rachefeldzügen dem Vampir Sebastian. Dieser hat sich freiwillig in sein Schloss zurück gezogen da er sich seit seiner Verwandlung nicht damit abfinden kann, ein "Blutsauger" zu sein. Als Kaderin Sebastian trifft will sie diesen gleich töten aber... es geht einfach nicht. Die kaltherzige Kaderin die seit dem Tod ihrer Schwestern über keine Gefühle mehr verfügt, fühlt plötzlich ein brennendes Feuer das zwischen ihr und Sebastian zu lodern beginnt. Sebastian geht es ähnlich, sein Herz beginnt nach seiner Umwandlung zum Vampir wieder zu schlagen, ein eindeutiges Zeichen dafür, dass Kaderin seine Braut ist. Kaderin wehrt sich jedoch mit Händen und Füßen gegen diese neuen Gefühle da sie Vampire über alles hasst und sich eine Beziehung mit einem absolut nicht vorstellen kann. Ab hier wird es so richtig spannend, denn Sebastian gibt nicht so schnell auf... . Man trifft in diesem Buch Hexen, Werwölfe und viele andere Figuren aus der Mythenwelt und man fühlt sich durch einen Wettkampf bei dem Kaderin und Sebastian auch teilnehmen und eigentlich "Konkurrenten" sind, in eine ganz andere Welt versetzt. Der Schreibstil ist wirklich flüssig, spannend und an Phantasie kaum zu übertreffen. Es gab nie Momente in denen ich gelesen habe nur um "voranzukommen", jede Seite war ein Genuss und eine Freude und ich war richtig enttäuscht als das Buch zu Ende ging. Deshalb habe ich es auch mehrmals gelesen:). Ich kann es nur jedem wärmstens empfehlen der auf Fantasie, Action, Spannung gemischt mit einem guten Schuss Erotik steht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immortals after dark / Band 2, 19. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Eine Walküre mit Selbstvorwürfen ohne die Fähigkeit zu Fühlen und ein Vampir, der gegen seinen Willen gewandelt wurde, entdecken ihre Liebe zueinander. Der mystische Wettkampf um Schätze und Preise bildet den spannenden Hintergrund. Zusammen machen sie eine wundervolle Geschichte aus, die mich zwar nicht von Beginn an fesseln konnte, jedoch von Seite zu Seite mehr an Tempo und Reiz gewann. Die Geschichte ist unheimlich heiß und sexy, aber auch spannend.
Kaderin, die Kaltherzige, ist schon ein harter Brocken. Sebastian tat mir manchmal schon unheimlich leid, wie er verzweifelt um sie warb und ihre Liebe erringen wollte. Ihre Angriffe auf ihn waren schon ganz schön heftig, aber auf der anderen Seite war es toll, ihre Entwicklung zu beobachten. Sebastian fand ich einfach nur süss und liebenswert. Ein toller Mann, der lernt sein Schicksal zu akzeptieren, ja sogar zu begüßen. Ich finde beide bilden ein wunderschönes Paar und ich bin nun schon gespannt,was in dieser Welt noch alles auf mich wartet.

Gegenwart, Russland. Die Walküre Kaderin kann es nicht fassen. Seit hunderten von Jahren kämpft sie gegen Vampire, tötet sie, wo immer sie sie finden kann. Doch den unglaublich attraktiven Vampir, den sie in diesem verfallenden Schloss mitten im Nirgendwo in Russland aufspürt, kann sie nicht töten. Etwas, irgendein Gefühl, hält sie davon ab und dass, woKaderin doch schon seit eintausend Jahren keine Gefühle mehr hat. Denn nachdem ihre beiden Zwillingsschwestern in der Schlacht gegen die Blutsauger gefallen sind, hat eine geheimnisvolle Macht Kaderin jeglicher Gefühle beraubt. Doch ein Blick auf Sebastian, den sexy Vampir, und alles kehrt zu ihr zurück. Und auch Sebastian wird durch diese schöne Walküre erweckt. Endlich hat er seine für ihn bestimmt Braut gefunden, glaubt er, die Frau, mit der er die Ewigkeit verbringen will. Doch Kaderin kann sich nicht ihren Gefühlen ergeben, zu viel hat sie erlebt und durchlitten. Und schon gar nicht will sie einen der verhassten Vampire an sich heranlassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Fortsetzung, 13. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Auch der zweite Teil der Reihe ist wieder der Hammer. Hier geht es um Kaderin die Kaltherzige, die wirklich manchmal eine ziemlich schwierige Person ist vor allem für Sebastian den Vampir, der sie unbedingt davon überzeugen will, das er für sie der richtige Mann ist, obwohl er sie angeblich gar nicht liebt, sondern sie nur vom Schicksal füreinander bestimmt sind. Kaderin ist aber seit Vampire ihre Schwestern getötet haben, gar nicht gut auf diese Lebewesen zu sprechen, das sorgt natürlich für ziemliche Spannung unter den beiden. Ich kann nicht sagen, ob mir das Buch besser gefallen hat, als der erste Teil, es ist halt anders, das genau finde ich bei der Autorin auch so toll, dass die Bücher nicht nach dem gleichen Strickmuster ablaufen. Sebastian ist so ein symphatischer und liebenswürdiger Charakter, den muss man einfach gerne haben, selbst wenn er versucht hart und brutal zu sein und seinen Willen durchzusetzen, macht er dann doch wieder einen Rückzieher und Kaderin merkt man die Verwirrung an, die damit zusammenhängt das sie plötzlich wieder Gefühle hat, nach 1000 Jahre Gefühlslosigkeit dürfte das auch mächtig verwirrend sein.
Das Buch prickelt auch wieder vor Erotik und schon die ersten Seiten lassen einen wohlig erschauern. Ausserdem erfährt man hier noch mehr über die Mythenwelt und was es für verschiedene "Arten" noch gibt. Ich finde auch die Idee mit der Talismanjagd sehr gut, gibt der ganze Geschichte den richtigen Rahmen und passt zu den Figuren.
Auf jeden Fall kann ich das Buch sehr empfehlen, weil es wieder so eines ist, dass man kaum aus der Hand legen kann und dann entäuscht ist, das man es schon durch hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig - wie schon zuvor!, 2. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Der zweite Teil steht dem ersten um NICHTS nach!

Man kann sich - wie schon zuvor - einwandfrei und sofort in das Gefühlsleben und die Gedanken der Personen wie beschrieben hineinversetzen und schon ist man mitten im Geschehen!

Da Kaderin bisher ja nicht empfinden konnte, ist es so unglaublich gut erzählt wie verwirrt sie ist als sie plötzlich einen Ausbruch sämtlicher Empfindungen verspührt nur als sie in Gegenwart eines verhaßten Vampirs auf einmal feststellen mußte, daß sie diese jahrelang nicht gekannten Gefühle nicht unter Kontrolle hat - keine Erklärung für dieses Geschehen hat sie sich relativ schnell unter Kontrolle und kann sich doch ab diesem Zeitpunkt nicht mehr 100% auf ihr Vorhaben - die Tour zu gewinnen - konzentrieren. Sie ist eine enorm willensstarke Frau, aber Sebastian gibt alles - wenn auch nicht immer wirklich fair - was er kann um sie für sich zu gewinnen.

Obwohl man es sich als normaler Mensch wahrscheinlich gar nicht einmal ansatzweise vorstellen kann wie es sein muß über Jahre, Jahrzehnte keine Empfindungen zu haben wird diese Story so eindrucksvoll geschildert und erzählt, daß man in manchen Momenten wirklich eine kleine Träne verlieren kann..besonders als sich Kaderin entscheidet selber zu sterben um ihre Schwestern zurückholen zu können - man leidet nicht nur mit ihr mit sondern auch gleichzeitig mit Sebastian, der dabei zusehen muß und es ihm das Herz im Leib zerreißt.. Aber Gott sei Dank geht die Tour ja um einen Schlüßel mit dem man in die Vergangenheit reisen kann - zwar nur 2x, aber das reicht um den Wettkampf für sie zu gewinnen..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vampirroman mit einer Menge Biss!, 14. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Die Walküre Kaderin hat vor vielen Jahrhunderten ihre Schwestern im Kampf gegen Vampire verloren. Seitdem spürt sie keine Gefühle mehr. Alle anderen Walküren sehen das als einen Fluch, doch Kaderin ist der festen Überzeugung, dass es sich um einen Segen handelt. Aufjeden Fall, soll sie den Vampir Sebastian töten, für eine eiskalte Killerin eigentlich kein Problem, doch als sie es tun will, kann sie es einfach nicht.
Sie flieht, doch Sebastian will sie nicht gehn lassen und verfolgt sie. So nehmen dann beide an einer brutalen Tour teil und kommen sich näher.

Kaderin ist zu Anfang sehr zurückhaltend, was man ja auch durchaus verstehen kann und da Vampire ihre Schwestern töteten, wundert es mich, dass sie sich generell näher kommen.
Sebastian ist auf eine Art ungeheuer sexy, aber dabei doch etwas schüchtern, weiß allerdings was er will : Und das ist Kaderin!
Er macht es ihr nicht leicht, ihn zu hassen und irgendwann erkennt Kaderin, dass sie ihn auch nicht hassen kann.

Kuss der Finsternis hat mir sogar noch besser gefallen, als Nacht der Begierde. Es ist mehr Aktion, aber dann auch mehr Gefühle. Die beiden Hauptpersonen in "kuss der Finsternis" waren ebenfalls spannender und man fiebert einfach nur mit. Man weiß zwar von vornherein, dass die beide sich kriegen, aber das ist egal. Man kann einfach nicht aufhören zu lesen!

Also kann ich nur jedem empfehlen, egal was man sonst liest, sich dieses Buch anzuschaffen und zu lesen. Ein wares Meisterwerk!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht so schön wie Band 1!, 6. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Diesmal geht es um den Vampir Sebastian und die Walküre Kaderin, genannt die Kaltherzige, da diese seit dem Tod ihrer Schwestern keine Gefühle mehr empfindet. Da ein Vampir ihre Schwestern getötet hat, jagt sie seitdem alle Vampire und tötet sie. So trifft sie auf Sebastian und will auch ihn köpfen. Aber aus irgendeinem Grund zögert sie. Sie verspürt plötzlich wieder Gefühle - zum ersten Mal seit tausend Jahren. Sebastian erkennt, dass Kaderin seine für ihn bestimmte Braut ist. Kaderin verschont ihn, flüchtet aber vor ihm. Sebastian macht sich auf die Suche nach Kaderin. Diese nimmt an der Talisman-Tour teil und will auf keinen Fall etwas mit einem Vampir zu tun haben.
Die Geschichte ist gut erzählt und spannend, trotzdem gefällt mir dieses Buch nicht so gut wie der erste Band. Das liegt daran, dass ich das Paar aus dem Vorgängerband einfach lieber mochte. Ich konnte Kaderin nicht so richtig sympathisch finden, dazu war sie mir zu grausam und herzlos. Obwohl sie ja fast schon zu Beginn des Romans ihre Gefühle zurückerhalten hatte, benahm sie sich doch ziemlich brutal gegenüber den anderen Teilnehmern der Tour. Ich weiß, das beruhte auf Gegenseitigkeit und ist auch teilweise durch die Vergangenheit erklärbar, aber mir gefiel ihr Verhalten trotzdem nicht. Sebastian war mir ein bisschen zu nachgiebig gegenüber Kaderin, aber das ist sicher Ansichtssache.

Davon abgesehen auf alle Fälle gute Unterhaltung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prickelnde Unterhaltung mit Biss, 28. Juli 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Kuss der Finsternis (Taschenbuch)
Zunächst muss ich sagen, dass dies meine erste Rezension ist. Ich lasse mich immer gerne von anderen Bewertungen in meinem Kaufverhalten leiten, bin aber i.d.R selbst zu faul selbst eine abzugeben.

Nachdem ich nun die ersten beiden Bände von Kresley Cole gelesen habe, musste ich einfach eine Bewertung abgeben.

Das wichtigste vorab: Diese Bücher sind leichte Unterhaltung mit einem ordentlichen Tatsch Erotik. Wer anspruchsvolle Literatur sucht ist hier falsch aufgehoben. Wer aber einen luftig leichten ironisch angehauchten und mit einer würzigen Portion Erotik gespickten kurzweiligen Roman sucht, ist hier genau richtig aufgehoben.

Ich sitze jeden Tag über eine Stunde als Pendler im Zug und habe die Bücher ratz fatz durchgelesen und dieses immer mit einem leichten Schmunzeln auf den Lippen.

Ungewöhnliche Handlungsänderungen sind nicht zu erwarten, dafür vermag es die Autorin die einzelnen Klassen der Mythenwelt mit individuellen Charaktereigenschaften auszustatten, die sie konsequent durch die einzelnen Bände hindurch miteinander verwebt.

Kurzum: Rundum gelungen, ich warte gespannt auf Band 3!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kuss der Finsternis
Kuss der Finsternis von Kresley Cole (Taschenbuch - 14. April 2009)
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen