Kundenrezensionen


77 Rezensionen
5 Sterne:
 (38)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


39 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Drachen, Dämonen und eine Frau die keine Ahung hat
Story:
Aisling Grey wurde geschickt um einen Gegenstand in Paris abzuliefern. Leider spricht sie nicht das geringste Wort französisch, bis sie René kennen lernt. Taxifahrer. Allerdings beschränkt sich René eher darauf ihr französische Schimpfwörter und -Redewendungen bei zu bringen.
Als Aisling ihren Auftrag erledingen...
Veröffentlicht am 15. Februar 2009 von susasb

versus
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nervende protagonistin killt lesespaß...
... ist mein Fazit zu diesem Buch, mehr muss fast nicht gesagt werden, da die Protagonistin natürlich das ganze Buch ausmacht. Der Schreibstil ist ok, dem jugendlichen "Sein" der Protagonistin angepasst (in der Tru-Blood-Reihe war es ja ähnlich, allerdings war die Heldin unlängst gelungener). In diesem Buch hat man jedoch ständig das Bedürfnis,...
Veröffentlicht am 14. Februar 2010 von sallyjupiter


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

39 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Drachen, Dämonen und eine Frau die keine Ahung hat, 15. Februar 2009
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dragon Love: Feuer und Flamme für diesen Mann (Taschenbuch)
Story:
Aisling Grey wurde geschickt um einen Gegenstand in Paris abzuliefern. Leider spricht sie nicht das geringste Wort französisch, bis sie René kennen lernt. Taxifahrer. Allerdings beschränkt sich René eher darauf ihr französische Schimpfwörter und -Redewendungen bei zu bringen.
Als Aisling ihren Auftrag erledingen möchte findet sie in der Wohnung die Empfängerin tot auf. Aufgeknüpft über einem dämonischen Kreis. Und obwohl Aisling nicht an Dämonen, Magie oder ähnliches glaubt, so kennt sie sich doch ein wenig mit dämonischen Ritualen aus. Ebenfalls am Tatort, der hinreißende Drake Vireo. Schnell kommt Aisling in den Sinn dass wohl nur er der Mörder sein könnte, dieser gibt sich jedoch als Mann von Interpol aus... nur um ihr kurz danach den goldenen Inhalt ihrers Koffers zu stehlen kurz bevor die Polizei eintrifft.
Nachdem Aisling stundenlang verhört wurde, von der Polizei immernoch als Verdächtige behandelt wird und ihr Gepäck tatsächlich aus ihrem Zimmer gestohlen wurde, macht sie sich in Paris' Unterwelt, verzeihung Anderswelt, auf die Suche nach dem Drake.
Ehe Aisling es sich versieht steckt sie schon mitten drin. Alle sprechen von ihr als Hüterin, von Portalen und Dämonen, ohne dass sie auch nur eine Ahung hätte was eine Hüterin sein soll. In einem obskuren Club findet sie Drake und stellt sich ihm zum Schrecken aller entgegen. Denn sie kennen die Warheit...er ist ein Drachen, schlimmer noch der Wyvern der grünen Drachen, der Anführer seiner Sippe.
Gemeinsam und doch getrennt versuchen sie den Mörder zu finden, der noch weitere Opfer hinterlässt.

Kritik:

Trotz der "heißen" Küsse des Drachen ist der Auftakt dieser Serie eher lauwarm. Es wird hauptsächlich auf Aisling eingegangen. Drake bekommt in dieser Story eigentlich gar keine Tiefe. Obwohl Aisling Drakes Gefährtin ist fehlt eine Verbindung so wie man sie aus MacAlisters Vampierstorys kennt.
Das Buch ist zwar auf gewisse Weise in sich selbst geschlossen, aber dennoch hat es kein geschlossenes Ende. Das heißt, kein übliches Happy End. Was mich ziemlich stört. Vorallem da der nächste Teil erst Ende des Jahres verlegt wird.

Denoch war das Buch spannend genug dass ich es innerhalb zwei Tage gelesen habe. Wie immer schreibt MacAlister flüssig und spannend. Die Welt auf die man bereits durch die Vampierromane einblick erhält wird hier noch ein wenig ausgebaut.

Ich kann das Buch durchaus empfehlen, jedoch sollte man sich zuerst mit den anderen MacAlister Büchern bekannt machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 1.Teil der Dragon Love Reihe, 17. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Dragon Love: Feuer und Flamme für diesen Mann (Taschenbuch)
Dämonen und andere übernatürliche Wesen gibt es nicht - das steht für Aisling Grey, Kurierin bei der Firma ihres Onkels, fest. Zumindest so lange, bis sie in Paris, wo sie eine wertvolle Antiquität(ein goldene Statue in Form eines Drachens) an eine Sammlerin liefern soll, genau diese in ihrer Wohnung tot auffindet: An einem Kronleuchter baumelnd und unter ihr ein rätselhafter Kreis mit mysteriösen Symbolen. Alles deutet auf ein okkultes Verbrechen hin, denn auch wenn sie nicht an Übersinnliches glaubt, kennt sie sich gut aus, da ihr Hobby Bücher über Dämonen ist.
Am Tatort trifft sie auf einen attraktiven Mann, der sich als Drake Vireo von Interpol vorstellt und sich seltsam geheimnisvoll gibt. Sie spürt ein starke Anziehung und in einem Moment der Unachtsamkeit, entwendet Drake ihr die goldene Statue und flüchtet. Unglücklicherweise trifft genau da die Polizei ein und nimmt sie als Verdächtige fest. Sie müssen aber Aisling wieder freilassen da sie nicht genug Beweise haben. Fest entschlossen ihre Unschuld zu beweisen macht sie sich selber auf den Weg den Fall zu klären, doch dazu muss sie erstmal Drake wiederfinden und ihre Statue zurückbekommen.
Bei ihren Nachforschungen gerät sie in die magische Unterwelt von Paris, die von zahlreichen übersinnlichen Wesen bevölkert wird, und die sie alle als eine "Hüterin"(jemand der die Portale zur Hölle bewacht und mit Dämonen umgehen kann) erkennen, etwas völlig Neues für sie und schwer zu akzeptieren. Außerdem erfährt sie, dass Drake garnichts mit Interpol zu tun hat, sondern der Wyvern(Anführer) der grünen Drachen ist, einem uralten Geschlecht von Drachen, die sich in Menschen verwandeln können und die schlechte Eigenschaft haben alles zu stehlen was aus Gold ist.
Als sie ihn endlich in der Szene-Bar der Anderwelt findet und zur Rede stellt, ist er kein bisschen bereit ihr über den Mord etwas zu sagen oder ihr zu helfen, ganz zu schweigen davon die Statue zurückzugeben. Auch wenn sie furchtbar wütend auf diesen arroganten und überheblichen, aber sehr sexy Mann ist, knistert es ziemlich zwischen den beiden, und während sich noch streiten, küsst er sie plötzlich. Doch da geschieht das unerwartete: Dem Feuerkuss des Drachen kann nur seine wahre Gefährtin widerstehen! Drake und auch der restlichen magischen Gemeinde ist völlig klar, dass sie seine wahre Gefährtin ist und somit ihm gehört. Doch so schnell will Aisling ihr Schicksal nicht akeptieren, auch wenn sie seiner Anziehungskraft nicht lange widerstehen kann, willigt sie nicht in die endgültige Bindung ein und als weitere Morde geschehen, befürchtet sie, sich in einen Mörder verliebt zu haben....

Dieser Roman hat mir eigentlich sehr gut gefallen. Er ist in drei Worten gesagt: spannend, witzig und sexy. 1.spannend, weil die Aufklärung der Morde sehr geheimnisvoll und verzwickt war, so dass ich fast bis zum Schluss nicht wusste, was wirklich dahinter steckte. 2.witzig,(ich musste mehrmals laut auflachen) weil Aisling ihre Fähigkeiten als Hüterin nützt und einen Dämon herbeiruft, der ihr bei der Aufklärung helfen soll. Allerdings verpatzt sie als Anfängerin einiges und sie bekommt einen Dämon, der aus der Hölle rausgeschmissen wurde und nun ohne jeglichen dämonischen Kräfte in der Gestalt eines knuffigen Hundes ihr "Diener" ist. Dessen Sprüche sind manchmal zum Brüllen komisch und ich fand ihn zum Knuddeln süß :-)Und schließlich 3.Sexy, denn zwischen ihr und ihm fliegen auch manchmal die Fetzen, da er ganz schön arrogant, machohaft und besitzergreifend ist, und sie sich das nicht gefallen lassen will, aber es geht auch sehr leidenschaftlich zu!

Nur, und jetzt kommt das große Aber..., das Ende ist ein offenes Ende, das heißt, wie es mit Aisling und Drake weitergeht, werden wir erst in den nächsten Teilen erfahren. Ich mag solche Serien eigentlich nicht so, wo man etliche Teile lesen muss, bis sich Held und Heldin endlich kriegen(und daher auch ein Stern Abzug) aber in diesem Fall bin ich doch sehr gespannt und hoffe es dauert nicht so lange mit der Übersetzung der weiteren Teile!

Dragon Love Reihe (Guardian Reihe):
1.Feuer und Flamme für diesen Mann (You slay me)
2.Fire me up
3.Light my Fire
4.Holy smokes
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nervende protagonistin killt lesespaß..., 14. Februar 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dragon Love: Feuer und Flamme für diesen Mann (Taschenbuch)
... ist mein Fazit zu diesem Buch, mehr muss fast nicht gesagt werden, da die Protagonistin natürlich das ganze Buch ausmacht. Der Schreibstil ist ok, dem jugendlichen "Sein" der Protagonistin angepasst (in der Tru-Blood-Reihe war es ja ähnlich, allerdings war die Heldin unlängst gelungener). In diesem Buch hat man jedoch ständig das Bedürfnis, der Heldin rechts und links ein paar scheuern zu müssen, weil sie stets unüberlegt (wie ein teenager... sorry an diese Altersgruppe) und dickköpfig handelt und sich und alle anderen damit immer wieder in Schwierigkeiten bringt. Der Held gewinnt dadurch für mich nicht wirklich, lässt er sich von so einem zickigen Gör um den Finger wickeln...

In meinem Enthusiasmus zu allen Büchern des Genres "Romantic-Fantasy" habe ich die ersten beiden Bände zugleich erstanden, um mich anschließend zu ärgern, weil es im zweiten Band natürlich genauso weitergeht. Ein Folgeband wird mit Sicherheit nicht über meine Schwelle kommen, dafür ist die Auswahl an mir mehr zusagenden Charakteren anderer Reihen groß genug.

Aber, wem das Buch gefallen hat, der kann beruhigt auch die weiteren Bände lesen, die Autorin bleibt sich treu.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Grausig - humorvoll, witzig geht anders, 6. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Dragon Love: Feuer und Flamme für diesen Mann (Taschenbuch)
entweder liegt es an der Übersetzung (habe die Erfahrung gemacht, dass Bücher im Original oft SEHR an Qualität und Wortwitz gewinnen) oder die Autorin hat vergessen, was ein witziger Wortwechsel oder eine humorvolle Handlung sind. Gelangweilt, genervt beim Lesen, sich wiederholende Diskussionen mit dem Dämon der Heldin (Kastrationsdrohungen nutzen sich auch irgendwann ab, auch bei "Hunden"), die immerwiederkehrende "Erkenntnis" der Heldin, dass sie dazu neigt, undurchdachte Entscheidungen zu treffen.....
Schade, schade! Die Idee - Werdrache - verspricht soviel mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht das, was einem versprochen wird..., 15. Februar 2009
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dragon Love: Feuer und Flamme für diesen Mann (Taschenbuch)
Ich hatte das Buch schon letztes Jahr vorbestellt, da mir der Titel und das Cover sehr gefallen haben. Ich hatte mir eine Story in Richtung Black Dagger von J. R. Ward, Lara Adrians Midnight Breed oder der Gestaltwandler-Serie von Nalini Singh erhofft. Leider wurde ich enttäuscht.

An sich ist die Story spannend: Aisling Gray arbeitet als Kurierin für ihren Onkel - allerdings findet sie ihre erste Kundin gleich tot auf und läuft noch am Tatort einem gutaussehenden Drachen in die Arme, der ihr in Menschengestalt den Verstand raubt. Damit stürzt sie sich Kopf über in die Anderstwelt und findet den ein oder anderen dämonischen Mitstreiter.

Klingt an sich nicht schlecht, leider hält es aber gar nicht was es verspricht. Die Hauptprotagonistin hat mich bis zur lezten Seite nur genervt. Sie sollte von der Autorin wohl als komisch und unterhaltsam dargestellt werden und den Leser zum lachen bringen - leider kommt das so doof rüber, dass es mich manchmal echt gereizt hat das Buch gegen die Wand zu werfen.
Sie trifft total bescheuerte Entscheidungen, kann sich nicht eingestehen was sie denn nun wirklich will und geht einem einfach nur auf den Geist. Genauso der ach so tolle Drache, der unwiederstehlich und sexy sein soll - er war auch eher unsympatisch und geld- bzw. goldgierig.
Zu den Charakteren findet man wenig Bezug und sie bauen auch im Laufe der Geschichte kaum Tiefe auf. Alles hat mich irgendwie an eine Komödie erinnert - einfach nicht ernst nehmen, egal wie viele Morde passieren und wie ernst es wirklich zugehen soll. Es soll alles recht lustig und komisch wirken - aber irgendwie schafft es das einfach nicht.
Ich mag Bücher die viel Humor beinhalten und lustig sind, aber hier ist es einfach nur richtig nervtötend! Ich habe mich regelrecht zwingen müssen das Buch zu Ende zu lesen - auch aus dem Grund, weil ich wissen wollte, ob das Ende auch so verquer ist. Ja, ist es. Und es lässt auch viel Spielraum für einen nächsten Teil offen....den ich mir eher nicht kaufen werde.

Fazit: ein nettes Buch für Zeiten in denen es nichts besseres zu lesen gibt. Wem "Blind Date mit einem Vampir" gefallen hat, der wird dieses Buch vielleicht auch mögen. Aber wenn man noch andere Bücher zum lesen zu Hause hat, dann sollte man hiervon eher die Finger lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen lustiger auftakt, 21. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Dragon Love: Feuer und Flamme für diesen Mann (Taschenbuch)
Allein schon das Cover fand ich einfach zum Anbeißen. Vor blauem Hintergrund ist ein männlicher Oberkörper abgelichtet, der verziert ist mit einem Ganzkörper-Drachentattoo. Einfach wunderschön!
Im Vordergrund der Name des Autors, der Serienname und der Titel. Der Name der Reihe ist in Rot gehalten und etwas größer als der Name der Verfasserin und des Buchtitels.

Als Aisling Grey, eine Kurierin, ein wertvolles Artefakt in Paris seinem Besitzer übergeben möchte, gerät sie in einen Mordfall und endet als Hauptverdächtige, die die Stadt nicht verlassen darf.
Kurz vor ihrer Verhaftung durch die Polizei hatte sie eine Begegnung mit einem umwerfenden Mann, der angeblich bei Interpol angestellt ist. Dieser hielt ihr Vorträge über rituelle Zeremonien mit Dämonen, um ihr kurz vor seinem Verschwinden das Artefakt zu stehlen.
Bei der Polizei erfährt sie dann, dass es diesen Detective von Interpol gar nicht gibt und so wird sie für nicht ganz zurechnungsfähig gehalten.

Um ihre Unschuld zu beweisen und den Unbekannten namens Drake Vireo zu finden, klappert sie spezielle Geschäfte und Orte ab, die an Übernatürliches glauben und dies auch praktizieren.
Begleitet wird sie von einem ungemein netten Taxifahrer, der mir bis zum Schluss etwas suspekt blieb. Ab und zu steht ihr auch Amélie, eine "Heilerin" und Besitzerin eines kleinen Kräuterladens, zur Seite.

Als Aisling sich entschließt, einen Dämon zu rufen, um diesen um Mithilfe zu bitten, begann der humorvolle Teil des Romans.
Sobald sie den Dämon, kurz Jim genannt, zum ersten Mal sieht, muss sie, wie auch ich, erst einmal lauthals lachen. Die darauf folgenden Dialoge zwischen den beiden waren jedes Mal aufs Neue einfach nur köstlich. Ich amüsierte mich durch das ganze Buch hindurch über ihre Gespräche.
Dazu kam noch, dass Jim kein "richtiger" Dämon ist, ihm fehlen seine Kräfte. Das machte die Geschichte noch interessanter. Denn wofür einen Dämon beschwören, der helfen soll, wenn er die Fähigkeiten dafür nicht besitzt?

Da ich die Dark One-Reihe von Katie MacAlister schon kenne, war ich mit ihrer teilweise sehr lustigen Schreibweise schon vertraut.
Die Autorin schilderte, wie schon gewohnt, die Dialoge auf witzige Art und Weise und ließ mich in Aislings Welt, wie sie sie sieht, eintauchen.
Aber auch die Erotik kam dabei nicht zu kurz. Wenn es größtenteils auch nur Aislings Träume waren, so wurden diese prickelnd erzählt.
Durch den Mord kam natürlich auch eine gewisse Spannung auf, die sich aber eher im Hintergrund hielt und gleichbleibend war. Nur zum Schluss wurde es noch regelrecht dramatisch.

Leider erfuhr ich nur sehr wenig über den eigentlichen Drachen hinter dem Mann Drake. Die Beschreibungen werden, was den eigentlichen Grund des Buches betraf, sehr oberflächlich gehalten. Das trifft leider auch auf Aislings Begleiter zu.
Der Taxifahrer war für mich bis zum Ende ein Buch mit sieben Siegeln und die Heilerin kam leider nur sehr selten vor, war aber zum Schluss eine Stütze bei einem waghalsigen Vorhaben, das Aisling durchführte.
Allein über den Dämon wurde genauer berichtet. Was seine Optik anging, in gewissen Bereichen, sogar sehr genau, was mich des Öfteren schmunzeln ließ.
Aber vermutlich liegt das daran, dass es wohl in den Folgebänden mit der gleichen Protagonistin weitergeht und die Autorin sich Zeit lässt mit dem Vorstellen einzelner Charaktere.

Der Roman ist sehr flüssig geschrieben und der Schreibstil fesselte mich von Beginn an.
Wie von Katie MacAlister mittlerweile gewohnt, ist der Roman aus der Sicht der Protagonistin in der Ichform verfasst.

Fazit:
Ein erneuter Beweis, dass die Autorin Katie MacAlister humorvolle Liebesromane schreiben kann.
Einen Stern Abzug gibt es leider trotzdem für das abrupte Ende.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht so toll, 23. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Dragon Love: Feuer und Flamme für diesen Mann (Taschenbuch)
Ich muss gestehen, ich werde das Buch nicht zu Ende lesen. Habe mich jetzt bis Seite 188 durchgequält und habe nun alles andere übersprungen und das Ende gelesen. Ich habe nicht das Gefühl, irgendetwas verpasst zu haben. Ende auch ohne Mittelteil verstanden -- ist je eh ein Cliffhanger Ende. Das einzig Gute an dem Buch war Jim der Dämon. Also Katie McAllister gehört definitv nicht mehr zu den Autoren, denen ich mein Geld überlassen werde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Drachen können ja auch so heiß sein!, 24. März 2009
Von 
Luna "Dolce Vita" (Augsburg, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dragon Love: Feuer und Flamme für diesen Mann (Taschenbuch)
Da ich schon 2 Bücher von Katie MacAlister gelesen habe, war der Einstieg in ihre neue Reihe Dragon Love sehr leicht. Sie schreibt wieder sehr leicht und locker, ständig musste ich über ihre witzigen Einfälle lachen. K. MacAlister beherrscht Situationskomik wirklich gut.
Kaum ist Aisling Grey als Kurierin in Paris eingetroffen, findet sie anstatt ihrer Kundin nur deren Leiche vor. Alles deutet auf einen Ritualmord hin. Am Tatort begegnet sie dem mysteriösen Drake Vireo, der ihr von Anfang an durch seine sexy Ausstrahlung den Kopf verdreht und ihr auch etwas Wertvolles stiehlt. Zu allem Überfluss wird sie dann auch noch als Verdächtige von der französischen Polizei verhört. Um ihre Unschuld beweisen zu können, muss sie sich nun mit dem arroganten Drake herumärgern und stolpert hier aus einer lustigen Situation in die nächste. Als dann noch ein weiterer Mord geschieht, und Aisling von der Polizei gesucht wird, gerät irgendwie alles außer Kontrolle...

Aisling und Drake zusammen haben mich ziemlich erheitert. Die Streitereien zwischen den beiden sind wahnsinnig witzig und enden meistens höchst erotisch. So typisch Katie MacAlister eben. Besonders interessant fand ich, dass sich die Liebegeschichte zwischen den beiden so richtig untypisch entwickelt hat. Da ist nicht einfach alles in Ordnung, nur weil man eine heiße erotische Begegnung miteinander hatte. Der Schluss zeigt, dass noch alles offen ist und einiges geklärt werden muss. Das ist zwar nicht unbedingt das, was ich am Ende dieses Buches lesen wollte, aber hier ist es passend, weil es so viel glaubwürdiger ist. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die Fortsetzung. Ich hoffe auch, dass dann die Figur des Drake, der bisher immer nur den geheimnisvollen, gutaussehenden, sexy Macho mimt, mehr in den Vordergrund gestellt wird. Der Typ ist einfach zum Anbeißen heiß!
Wen ich in der Fortsetzung auf jeden Fall nicht missen möchte, ist Jim, der schon in diesem Teil Aislings ständiger nerviger, liebenswürdiger und witziger Begleiter war. Wer oder was er wirklich ist, wird an dieser Stelle nicht verraten, sonst ist die Spannung weg. Die Dialoge zwischen Aisling und Jim gleichen lustigen Wortgefechten wie bei alten Freunden, und es war schön zu sehen, wie sich eine enge Freundschaft zwischen den beiden im Laufe der Handlung herausgebildet hat.
Auch wenn der erste Band der Reihe Dragon Love nicht immer positive Rezensionen bekommen hat, so hat er meiner Meinung nach wegen seinem leichten Witz und seiner ständig vorhandenen Heiterkeit 5 Sterne verdient. Es ist eben eine leichte Lektüre für Zwischendurch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trottelig und zum schreien komisch, 22. April 2010
Von 
die Don (Irgendwo in Norddeutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Dragon Love: Feuer und Flamme für diesen Mann (Taschenbuch)
Der Inhalt ist bekannt hier nur schnell meine Favoriten in der Wiederholung.
Aisling Grey, junge Amerikanerin, im Auftrag Ihres Onkels ind Paris. Schon bei der Passkontrolle am Flughafen hat sie Probleme. Ihr Name. Irisch und anscheinend schwer auszusprechen für Franzosen. Boah, wat hab ich gelacht. Das ist so typisch, ich hatte dieses Problem auch schon. Oder wie Drake, so Goldgeil ist, dass er es schon förmlich aus 10km gegen den Wind erschnüffeln kann.

Dann natürlich Jim, der so kaltschnäuzig und geraderaus sagt was er denkt. Sarkastisch und schlagfertig und so trocken, das bei mir kein Auge trocken blieb.

Jetzt aber schnell zu meiner Meinung, Ich habe schon die Vampirreihe von K.M. mit Faszination verfolgt und geliebt, Für mich selbstverständlich nun auch die Dragon Love-Reihe zu lesen. Wie immer wurde ich nicht enttäuscht. Allerdings muss ich sagen, dass mein heimlicher Held Jim ist. Neufundländer und der absolute 'Oberburner in Sachen schlagfertigkeit und Sarkasmus. Er srpicht mir manchmal aus der Seele, wenn Asiling wieder zu sehr am jammern ist. Dieses Buch ist ein sensationeller Auftakt einer neuen und spritzigen Reihe im Romantic Fantasy Genre. Toll und super zum lachen. Die Romanze zwischen Aisling und Drake ist nicht abgeschlossen, was somit zu einer Liason über mehrere Bücher führt. Ich persönlich finde dies nicht schlimm, da ich die anderen Teile daheim im Regal stehen hab. Jedoch für jemanden der es lieber in einem Buch haben möchte, ist dies vielleicht nicht ganz das richtige. Wenn man diese Bücher verschenken möchte, dann am besten gleich alle zusammen. Denn ich kann aus eigener Erfahrung sagen: wenn man angefangen hat, kann man es kaum erwarten wie es nun endlich weiter geht. Aber genau das musste ich lernen, da die Wartezeit doch leider etwas länger war. Aber es ist auszuhalten. ICh hoffe ich konnte helfen wünsche viel Spaß beim lesen und träumen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Feuer und Flamme für dieses Buch!, 7. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Dragon Love: Feuer und Flamme für diesen Mann (Taschenbuch)
Ich fande das Buch von Anfang an ansprechend,da ich zum einen ein Fan von Katie MacAlister bin und zum anderen mir der Klappentext total gut gefallen hat.Also hatte ich hohe Erwartungen an das Buch,die nicht entäuscht wurden.
Ich wollte nein konnte das Buch nicht mehr weglegen,weil mich die Geschichte einfach nur gefesselt hat.
Die Hauptperson,Aisling Grey,die keine Ahnung hatte was ihr grade wiederfährt,war einfach nur tough.
Sie hatte immer eine passende Antwort und war mir von Anfang an Sympatisch.
Ihr ständiger begleiter Jim war einfach nur zum Tod lachen!
Von Drake,dem Drachen und Aislings Gefährt,will ich gar nicht erst anfangen weil er einfach nur göttlich war!

Das Buch ist zwar nicht so wie die üblichen MayAlister Romane indenen sich die Frau sofort unsterblich in ihren Vampir verliebt und andersrum.Aber das ist auch gut so,denn so wie das Buch ist,ist es sehr gelungen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xabf7cf6c)

Dieses Produkt

Dragon Love: Feuer und Flamme für diesen Mann
Dragon Love: Feuer und Flamme für diesen Mann von Katie MacAlister (Taschenbuch - 9. Februar 2009)
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen