Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. April 2014
Aus meiner Sicht hat das Buch Licht und Schatten - ich habe es zur Vorbereitung auf die mündlichen Prüfung der 2. Staarsprüfung genutzt, und die Anforderungen dieser Prüfung bilden auch den Hintergrund der Rezension.

1. Einiges gelingt den Autoren ganz vorzüglich:

- Hell strahlen v.a. die Fragen aus dem Strafrecht, Seiten 55 ff. Hier wird auf Engstem Raum vieles angesprochen, was im praktischen Arbeitsalltag der Staatsanwälte und Strafrichter relevant ist. Von geringerem Wert sind allerdings die eingangs eingeflochtenen materiellrechtlichen Fragen ("Wann liegt ein Versuch vor?"). Hier werden mehr oder minder willkürlich einige Grundbegriffe (auch: Was versteht man unter einem Unfall iSd § 142 StGB?) herausgegriffen, die aber kaum repräsentativ für das erforderliche materiellrechtliche Präsenzwissen sein dürfen. Das mindert den Wert dieses sehr hilfreichen strafrechtlichen Kapitels aber nicht.

- Die typischen Arbeitsschritte des Praktikers, Seiten 13 ff., sind ebenfalls als besonders gelungen hervorzuheben.

2. Zu Kritik regt an:

- Es wird auf dem Klappentext behauptet, dass sich "insbesondere Praktiker" in 8 von 10 (=80%) der mündlichen Prüfungen "auf die absoluten Standards" beschränkten, mit denen sie täglich zu tun haben. Damit wird suggeriert, das Buch helfe dabei, diese 80% des Praktikerstandardwissens abzudecken. Dieser Ausgangspunkt ist nach meinem Dafürhalten völlig verfehlt. "Die absoluten Standards" der Praktiker gibt es nach meiner Erfahrung aber nicht. Diese Behauptung läuft auf eine gewisse Unterschätzung der Prüfung hinaus. In meiner Prüfung - Kollegen berichten ähnlich - haben Praktiker z.B. die Fälle mitgebracht, die sie gerade zur Bearbeitung "auf dem Tisch" hatten. Dann sind Gegenstand der Prüfung Besonderheiten des Erbscheinsverfahrens nach dem FamFG gewesen oder die Vorteile eines Urteils nach Aktenlage gegenüber einem VU aus Klägersicht. Kurzum: Dann muss man mitdenken! Mit "absoluten Standards" war nicht viel zu gewinnen, und schon gar nicht "80%"! Man muss das vielmehr umkehren: 80% der Prüfungen dürften auf Systemverständnis hinauslaufen, schnelles Mitdenken, Kreativität und Geschick mit teleologischer Argumentation. Diese Fähigkeiten zu vermitteln, ist aber ungemein schwerer, als Faktenwissen an den Mann zu bringen.

- Die Prüfungsfragen zum Öffentlichen Recht (Seiten 95 ff.) sind jedenfalls für die 2. Prüfung weitgehend unbrauchbar. Das Versprechen, hier werde Relevantes für Prüfungen durch Praktiker vermittelt, wird nicht eingelöst. Schon die Proportionen stimmen nicht: Das Strafrecht nimmt 40 Seiten ein, dass ungemein umfangreichere öffentliche Recht nur rund 20. Man vermisst etwa hilfreiche Fragen zur Verwaltungsvollstreckung, zu Kostenbescheiden u.a. Wenn man aber schon statistische Argumente bemüht, wären das doch die Bereiche, mit denen naheliegend zu rechnen ist.

- Insgesamt kommt mir die Anwaltsperspektive in dem Buch viel zu kurz.
11 Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2015
Ich habe mir das Buch zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung des 2. Examens gekauft. Nach den ersten Seiten, habe ich den Kauf sehr bereut, da die Einführungsseiten einfach unendlich langweilig und einschläfernd formuliert sind. Mein Rat ist daher, direkt mit dem Frageteil anzufangen. Ab dem Frageteil finde ich das Buch super. Natürlich kann ein Buch niemals alle möglichen Fragen für eine mündliche Prüfung abdecken, diesen Anspruch hat das Buch aber auch gar nicht. Es frischt einem das Basis-Wissen erneut auf und man kann sich durch die Abfragetechnik einfach mal anders überprüfen als man es sonst tut, wenn man nur seine eigenen Karteikarten oder Bücher liest und "lernt". Ich empfehle das Buch daher gerne weiter. Mir hat es sehr gut genutzt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2015
Sehr gutes Buch! Man kann sagen, wer den Inhalt dieses Buches nicht auf den Kasten hat, der braucht für die mündliche Prüfung erst mal nichts anderes zu lernen. Denn wer hier patzt sammelt dicke Minuspunkte!

Hier zeigt sich mal wieder dass Kaiser allen anderen in Sachen zweites Staatsexamen weit weit voraus ist. Während andere Anbieter viel Theorie lehren und teils unnötig dicke Skripte verteilen bringt Kaiser das auf den Punkt, was man in der Klausur/Mündlichen tatsächlich braucht und ohne das man schlicht aufgeschmissen ist. Bezeichnend das sich dies auch in ihrer Literatur zur mündlichen Prüfung fortsetzt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2015
Ich habe vor meiner mündlichen Prüfung das Buch sehr intensiv studiert und bin sehr zufrieden. Aus meiner Sicht liegt der Vorteil des Buches darin, dass es nicht zu lang ist und einen realistischen Eindruck dessen vermittelt, was auf den Prüfling in der mündlichen Prüfung zukommt. Natürlich wird man in der Prüfung häufig auch etwas anderes gefragt. Das Buch hilft einem jedoch sehr dabei, zu erkennen, welche Schlussfolgerungen man aus welcher Form der Fragestellung ziehen sollte und wie mögliche Stolperfragen verpackt sein können. Insgesamt kann ich das Buch - auch angesichts des günstigen Preises - sehr empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2015
Hat mir gut geholfen bei der Vorbereitung! Es sind allgemeine Fragen, die im mündlichen Examen öfters gestellt werden. Also für die Vorbereitung neben den Protokollen eine super Sache!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2014
Ich habe mich mit dem Skript auf meine mündliche Prüfung im ersten Examen vorbereitet und bin total begeistert!
Das Skript hat mir die Angst vor der Mündlichen absolut genommen!

Zunächst einmal ist das Skript mit seinen 116 Seiten sehr studentenfreundlich. Man kann es ohne Probleme in wenigen Tagen durcharbeiten.

Auf den ersten Seiten findet man einige allgemeine und hilfreiche Tipps für die Mündliche im ersten und zweiten Examen. Erfreulicherweise sind diese nicht die bekannten 'Standard- Tipps', die sonst überall zu lesen sind.

Dann folgt der Teil mit den am häufigsten gestellten mündlichen Prüfungsfragen. Die Fragen sind nach den drei Rechtsgebieten - Zivilrecht, Strafrecht, Öffentliches Recht - aufgeteilt, was das Ganze sehr übersichtlich macht. Die Antworten sind kurz, prägnant und leicht verständlich.

Super finde ich auch, dass zu den drei Rechtsgebieten die allgemeinen Schwerpunkte speziell in Bezug auf die Mündliche genannt werden. So entdeckt man schnell, was man sich nochmal anschauen sollte.

Mit dem Skript kann man super sein Wissen überprüfen, eventuelle Lücken entdecken und ein Gefühl für die Fragen in der Mündlichen bekommen.

Wie die Autoren würde ich ebenfalls empfehlen die Prüferprotokolle zu lesen und zusätzlich mündliche Prüfungen zu besuchen. Zusammen mit dem Skript kann dann nichts mehr schief gehen!

FAZIT: Super Skript !! Zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung im ersten Examen einfach optimal !!
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2014
ZPO, STPO, VwGO und GG.

Ich bereite mich auf die mdl Prüfung für das erste Examen vor.
Das Buch wirbt damit, für das erste und zweite Staatsexamen vorzubereiten. Nicht wirklich!
Auf 20 Seiten Fragen zum Zivilrecht tauchen 4, 5 Fragen auf bzgl. des materiellen Rechts. Ähnlich im Straf- und ÖRecht.
Das Buch bereitet nur auf Prozessrecht halbwegs vernünftig vor. Die scheinbar "gängigen Fragen" in der mündlichen Prüfung, von denen ich mir selbst einige persönlich angeguckt habe, halte ich teils für völlig abwegig.
Bsp: "Wer stellt einen Geschäftsverteilungsplan auf?" < Das soll eine Frage sein, die häufig im ersten Examen gestellt wird, was durch die Schriftfarben deutlich gemacht wird.
Wie alt müssen Richter am BGH mindestens sein?
Was macht ein Berichterstatter?
Das mögen Fragen sein, die die Autoren selbst gerne Fragen, nicht jedoch solche, die man im ersten Examen wissen muss.
Zusätzlich wird fast ausschließlich auf eigene Quellen verwiesen. Hochtrabend.

Fazit: Für Studenten, die sich auf die mdl Prüfung im 1. Examen vorbereiten, ist das Buch absolut nicht empfehlenswert.
22 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2015
Das Buch eignet sich gut als Crashkurs, um alles nocheinmal so ein bisschen aufzufrischen. Für die mündliche Prüfung meines Erachtens aber nicht tiefgründig genug; da muss man nochmal mit den "normalen" Unterlagen lernen. Um aber wieder reinzukommen (bzw., wer frühzeitig nach den schrifltichen Prüfungen damit anfängt: um nicht rauszukommen) ganz gut. Darüber hinaus enthält das Buch einige hilfreiche Fragen, auf die man von alleine bei der Vorbereitung vermutlich nicht gestoßen wäre.

Ich habe mich damit auf die mündiche Prüfung im 2. Examen vorbereitet. Für's 1. Examen sicher auch nicht schlecht, aber dann sind sichder nicht alle Fragen relevant. Die kann man aber einfach weglassen.

Fazit: Als alleinige Prüfungsvorbereitung wohl nicht ausreichend, aber super Ergänzung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2014
Auf die Empfehlung meines Lern-AG-Kollegen habe ich mir dieses Skript zur Vorbereitung auf meine mündliche Prüfung gekauft und ich bin wirklich begeistert!

Endlich ein Skript über die mündlichen Prüfungsfragen, die am häufigsten gestellt werden und nicht nur über Aktenvorträge! Die Sprache ist einfach und die Antworten auf die Prüfungsfragen sind kurz und leicht verständlich. Mit seinen 116 Seiten kann man das Skript prima in ein paar Tagen durcharbeiten. Da sich das Buch auch an Studenten richtet, sind die typischen "Referendarfragen“ (meist ja irgendwas mit Prozessrecht, was man im ersten Examen noch nicht wissen kann) in blauer Schrift gehalten.

Super fand ich auch die allgemeinen Tips auf den ersten 34 Seiten. Da hatte ich eigentlich bekannte Sachen erwartet wie „Ziehen sie sich konservativ an; Reden sie den anderen Prüflingen nicht dazwischen““ usw. aber solche Selbstverständlichkeiten fehlen zum Glück völlig. Stattdessen wird z. B. beschrieben, wie ein StA oder ein Richter an eine Akte rangeht. Das konnte man ja leider bislang nirgendwo nachlesen...

Ich werde allerdings zusätzlich auch noch die Prüferprotokolle studieren. Aber das empfehlen die Autoren auch.

Fazit: Für die Vorbereitung auf die mündliche Prüfung kann ich das Skript uneingeschränkt empfehlen!
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2015
Um einen Überblick zu erhalten, was so in der jur. Prüfung abgefragt werden kann ist dieses Buch sehr Hilfreich. Es gibt jedoch jeine Informationen darüber wieder, wie man einen Aktenvorträge hält, wobei man in diesem Buch erfährt wo man gute Aktenvorträge erhalten kann. Das Buch ist geeignet um sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Jedoch kommt man nicht drum herum das reguläre materielle und prozessuale Recht trotzdem zu lernen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden