Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen122
4,6 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:19,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Juli 2014
Dieses Buch sticht heraus aus der Masse an veganen Kochbüchern, die auf der (nicht mehr ganz so neuen) Trendwelle "veganer Lifestyle" den Büchermarkt überschwemmen.
Lisa Pfleger, bekannt durch ihren Blog "Experiment Selbstversorgung", lässt uns darin teilhaben an den Ergebnissen ihrer kulinarischen Entdeckungsreise ins Land der regionalen Küche. Durch kreatives Experimentieren mit einfachen Zutaten wie saisonalem Gemüse und altbekannten Obstsorten und Trockenfrüchten, erfand sie immer neue, leckere Gerichte.
Dank der Aufteilung nach Jahreszeiten findet man im Buch sehr schnell passende Rezepte. Manchmal fällt es allerdings schwer, sich bei den schmackhaften Fotos und den pfiffigen Texten für ein Gericht zu entscheiden :)
Ganz ohne Schnickschnack und herrlich unkompliziert (die Maßangaben sind z.B. in Tassen und Händen abgemessen), kommen die Rezepte ohne Küchenwaage und Co. aus.
Die vielen Ideen zu Variationen und technischen Kniffen sind Gold wert!
Das Kochbuch ist dabei viel mehr als nur eine Rezeptsammlung. Auf charmante Art lädt uns Lisa Pfleger ein, über unseren Tellerrand hinauszuschauen und gibt Tipps, wie wir an gute regionale Produkte gelangen oder sogar unser eigenes Obst und Gemüse anbauen können.
5 * auf der ganzen Linie!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2014
Ein hübsches, appetitanregendes veganes Kochbuch, endlich auch mal eines mit dem Anspruch der Regionalität und mit überschaubaren Zutatenlisten. Die Basis-Teige sind mir manchmal etwas zu fad und ich bevorzuge Vollkorn, aber das kann man ja selbst ausprobieren, auf jeden Fall motiviert das Buch, kreativ zu werden. Es sind tolle Ideen dabei, aber nicht zu ausgeflippt, eher Richtung Hausmannskost. Beim Durchblättern konnte ich kaum ein Rezept entdecken, bei dem ich mir nicht dachte "Das könntest du mal ..." Blüten auf der Pizza brauche ich zwar nicht, aber auch ohne funktioniert das Rezept; und Sauerkraut-Pilz-Mohn-Maultaschen mit Brennnesselspinat hört sich für mich auch nicht verlockend an - aber das war's auch schon, mit den meisten Vorschlägen bin ich sehr gut bedient! Die vielen, liebevollen Abbildungen befördern das.

Die Mengenangabe in Tassen ist etwas gewöhnungsbedürftig für mich - aber es heißt an einer Stelle, es läge eine Tasse mit 250 ml Fassungsvermögen zugrunde. Das kann man managen. Die Rezepte sind meist für 2 Personen ausgelegt, sehr selten für 4, ansonsten halt Stückzahlen oder 1 Blech.

In der Beschränkung liegt das Geheimnis einer guten Küche, zumindest für mich und meinen Gaumen. Die einfachsten Gerichte sind oft die leckersten und beliebtesten - oder haben Sie schon mal gehört, dass Menschen warm ums Herz wird, wenn sie sich an Großmutters Molekularküche erinnern? Und all den Nachbauquatsch aus dem Tetrapack braucht es in der veganen Küche nicht (damit meine ich nicht Tofu, das ist ein Produkt mit Tradition und selbst von großer Schlichtheit).

Ganz großes Plus: Man braucht keine Hightech-Geräte!!! Und die regionale und saisonale Küche ohne die ganzen Exoten und Ersatzprodukte ist auch noch kostengünstig!

Hat fast ein bisschen Zen-Swing, das Buch. Achtsamkeit wäre in dem Zusammenhang auch ein schöner Begriff. Lisa Pfleger kocht achtsam mit und für sich und die Umwelt. Sehr ästhetisch. Für mich als Puristen ideal.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2015
Moin,
ich habe mich für das Buch entschieden, weil ich nun schon einige Zeit ausschließlich Vegan koche und ich bemerke, dass die Rezepte immer ausergewöhnlicher und aufwendiger werden. Da dachte ich mir, dass das Buch genau das richtige ist um dem entgegen zu wirken. Es ist mal etwas anderes als die üblichen Tofu Rezepte mit außergewöhnlichen Zutaten mit Quinoa und ähnliches.
Was mir vor allen Dingen gefällt ist auch, dass die Rezepte wirklich sehr einfach und lecker sind.
Dort liegt dann aber auch ein kleiner Kritikpunkt. Manche Sachen sind schon sehr extreme Basics. Ich musste zum Beispiel schon ein wenig über das Rezept Pellkoartoffeln schmunzeln ;) und für geübte Köche erübrigt sich sicherlich auch das ein oder andere weitere Rezept.
Mich selbstb hat das Buch dazu gebracht viel mehr leckere Regionale Zutaten beim Kochen zu verwenden (auch wenn es nicht aus dem Kochbuch ist) und habe das Gefühl auch viel näher an der typisch deutschen Küche dran zu sein, die man von Mama oder Oma kennt. Nur halt Vegan :)
Was auch zu erwähnen ist, die Autorin erzählt auch ein wenig über ihre eigene Art sich Vegan und Regional zu ernähren und kommt sehr authentisch rüber. Sie ist keine professionelle Köchin, sondern schreibt in dem Buch über ihre Gerichte, die sie selber zu Hause gekocht hat. Iich persönlich finde das immer besser, weil man damit doch auch am meisten Anfangen kann.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2014
ich bin veganer Anfänger und mit diesem Buch sehr zufrieden. Für alle Rezepte, die ich bisher ausprobiert habe, brauchte ich nur frisches Obst und Gemüse vom Markt und "normale Dinge", die ich eh Zuhause auf Vorrat habe oder die ich in jedem Supermarkt bekommen kann. Besonders gut an diesem Buch finde ich, dass kein Tofu oder Sojamilch verarbeitet wird.
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2015
Seit August 2014 bin ich Veganerin und immer auf der Suche nach neuen Ideen, um auch mein Umfeld von diesem Lebensgefühl zu begeistern...nicht ganz einfach als Frau und Mutter einer Fleisch- und Fischliebenden Bande...

Lisa Pfleger bringt es schon im Titel auf den Punkt. Wenig heimische Zutaten, ganz toll kombiniert, nach Jahreszeiten sortiert, da kommt die Abwechslung und die eigene Kreativität von ganz alleine! Es ist ideal für vegan-ominvore Haushalte, weil die Rezepte allen schmecken.

Auch wer keinen Garten sein Eigen nennt (so wie ich) kann durch die Saisonalität und Regionalität der Zutaten viel Geld beim Einkaufen sparen. Frau Pfleger lebt den veganen Lifestyle in jeder Form. Im Gegensatz zu anderen Büchern, wo schon viel Geld für exotische Zutaten ausgegeben werden muss, die man vielleicht nie wieder verwendet, ist die Einfachheit in diesem Buch wirklich erfrischend.

Danke Lisa Pfleger für Ihr gelungenes Buch!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2014
Ich besitze wirklich viele Bücher zum Thema vegetarischer/veganer Ernährung, auch Rezeptbücher....daher habe ich auch schon so einiges gelesen..Aber dieses Buch hat mich doch überrascht....Die Rezepte sind wirklich pfiffig, trotz oder gerade wegen ihrer Schlichtheit...Also es ist kein aufwendiges Einkaufen bestimmter oder ausgefallener Zutaten nötig...alles ist saisonal erhältlich und zügig zubereitet..Was ich toll finde: Es sind schöne Rohkostrezepte zu finden (wie zB. bunter Blütensalat), regionale Gerichte (wie zB. Burgenländischer Kartoffelsterz oder Erdbeerknödel), tolle Suppen, leckere Knabbereien wie Grünkohl-Chips, feine Kuchen oder auch selbst gebackenes Brot...Es wird wirklich jeder Geschmack bedient..Aber bei keiner Seite hatte ich beim Lesen das Gefühl, das mich das Rezept jetzt erschlagen würde vor lauter Aufwand...Das finde ich wirklich toll!! Kaufempfehlung!!
22 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2014
Ein tolles Buch! Ich bin über die Blogseite "experimentselbstversorgung.net" (als ich ein veganes Rezept suchte) darauf aufmerksam geworden, es hörte sich gut an, und also habe ich es bestellt ... mit dem Gedanken: 'Na ja, wenn es denn nicht so toll sein sollte, gebe ich es zurück.' Heute kam es an, ich habe die letzten 2 Stunden das Buch gelesen, die Grundrezepte und Frühlingsrezepte (jetzt halt grad aktuell) nachvollzogen und muss sagen: Dieses Buch gebe ich auf keinen Fall wieder her! So herrlich einfach, und genau das mich nervende Problem ist hier keins, nämlich dass vegane Rezepte so oft mit weit angereisten Lebensmitteln hergestellt werden. Klar ist das auch lecker ... aber DAS hier ist deutlich nachhaltiger! Das Nachkochen wird jetzt ausprobiert, aber so wie sich die Rezepte lesen, wird das kein Problem sein. Zumal alle Rezepte von dem Autoren-Paar mehrfach selbst probiert wurden und immer hilfreiche Hinweise dabei stehen, wie man es verändern kann. Das regt zu eigener Kreativität an, gerade wenn man - so wie ich - da eher vorsichtig ist. Freue mich darauf!
@ Lisa Pfleger: Hallo, ich bin seit dem Wochenende auch Abonnentin eures Newsletters - ich freue mich, dass ich euch "zufällig" entdeckt habe (ich glaube nicht an Zufälle...😊) Danke für dieses schöne Buch!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2015
Experiment Selbstversorgung kenne ich schon sehr, sehr lange und mindestens genauso lange habe ich schon auf ein Koch- und Backbuch von Lisa gewartet (die übrigens auch ganz tolle Hoops baut ;) ). Die Rezepte sind einfach, leicht nachzukochen /-backen und sehr lecker. Die Zutaten hat eigentlich jeder im Haus und wenn nicht, einfach auf die große Wiese hinter'm Haus und Wildkräuter gezupft ;) Gerade die Saisonkalender gefallen mir sehr gut, da man so auf einen Blick sieht was gerade regional / saisonal so los ist - aber Achtung, das Südburgenland ist mit allem einen Monat früher dran als wir hier in Deutschland!
Fazit: TOP, wirklich für mich das beste vegane Koch- und Backbuch das ich kenne! Absolut zu empfehlen, auch für Menschen die vielleicht erst in den Veganismus einsteigen oder ähnliches.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2014
Ich bekam das Buch von einer Freundin geschenkt und war gleich total begeistert davon. Die Rezepte sind sehr einfach, man hat immer alles was man dazu braucht im Haus und die Mengenangaben sind in Tassen, was ich auch praktisch finde. Vor allem die veganen Grundrezepte von verschiedenen Teigen, Saucen usw. sind toll. Aus diesen Grundrezepten kann man so viel machen. Im Buch befindet sich auch ein Kalender auf dem angegeben ist wann welches Gemüse und Obst Saison hat. Auch das ist total praktisch und informativ. Die Rezepte sind in Jahreszeiten gegliedert so dass man sich zur passenden Jahreszeit gleich Vor- Haupt- und Nachspeise aussuchen kann. Genau so soll meine Ernährung sein - vegan, regional und saisonal! Perfekt!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2014
Ich mag das Buch sehr!
Ich habe bisher die Basics ausprobiert, wie selbst Suppenwürze herzustellen, Knuspermüsli, Öle oder Dressings zu machen.
Es zeigt, wie einfach es ist und wieviel Spass es macht, sich selbst Zutaten für die Küche herzustellen. Auch wenn ich das vorher gewusst habe, habe ich es kaum umgesetzt.
Das Buch ist für mich eine kreatives Werk, bunt, verspielt, informativ und es hat meine Kreativität aufgeweckt.
Da ich selten nach Rezept koche, habe ich bisher noch kein Gericht gekocht. Aber ich werde mir Tricks und Tips für meine eigene Art zu kochen dort herausholen.

Herzlichen Dank Lisa
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden