Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lehrbuch eines Öko-Gestalters, 22. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Design trifft Natur: Die modernen Gärten des Piet Oudolf (Gebundene Ausgabe)
Das Buch handelt von dem Trend in der Gartengestaltung zu mehr Nachhaltigkeit und zur Bewahrung der Artenvielfalt. Umgesetzt von Piet Oudolf bedeutet es Mischpflanzungen mit der Verwendung langlebiger Stauden in Kombination mit verholzten Arten.
Bei der Pflanzenauswahl spielen technisches Know-how und künstlerische Sicht eine große Rolle. Das Ergebnis sind Pflanzengemeinschaften unterschiedlicher Arten in gemischte Zusammenstellungen im Gegensatz zu der bisherigen gruppen- oder blockweisen Pflanzung.
Die Wirkung ist deutlich natürlicher, aber es fordert auch eine bessere Kenntnis der ökologischen Zusammenhänge und einem Bewusstsein für die langfristige Entwicklung.
Das vorliegende Buch untersucht diese Art der Gartengestaltung auf Grundlage der Arbeiten des niederländischen Gartengestalter Piet Oudolf.
·Kapitel Eins: Pflanzung das Gesamtbild betrachtet die Pflanzengestaltung von der Ordnung zur Spontaneität. Von der traditionellen Anordnung in Gärten und Parks, die Ordnung und Disziplin in die Natur zu bringen versuchte bis zur freien Gestaltung die versucht die Natur widerzuspiegeln.

·Kapitel Zwei: Pflanzengruppierung beschäftigt sich mit den verschiedenen Kombinationsweisen von Pflanzen. Eingefügt ist eine genaue Betrachtung der präzise ausgearbeiteten Pflanzpläne des Piet Oudolf.

·Kapitel Drei: Kombination von Pflanzen untersucht das Nebeneinander und die Kombination von Pflanzen. Warum sieht eine Pflanze neben der Anderen gut aus? Das Augenmerk liegt auf der Form und Struktur der jeweiligen Pflanzen und deren Veränderung im Jahresverlauf

·Kapitel Vier: Langfristiges Gedeihen beschäftigt sich mit Lebenszeit, Ausbreitung der Stauden, Tod und vergehen als Planungskriterium.

·Kapitel Fünf: Mischpflanzungen- auf zeitgenössische Weise zeigt Arbeiten anderer naturalistischer Pflanzengestalter. Wobei der Einsatz neuer Pflanzenarten aus der heimischen Flora zunimmt um unter anderem die Artenvielfalt zu erhalten und um Pflanzen auszuwählen die im lokalen Klima garantiert gedeihen.

Angehängt an diese fünf Kapitel ist eine Schlussbetrachtung über die Neuen Wege des Pflanzens und ein umfassendes Pflanzenverzeichnis der meisten von Piet Oudolf verwendeten Pflanzen.
Zielgruppe des Buches sind Amateurgärtner, professionelle Gartengestalter, Gärtner und Landschaftsarchitekten.
Die Autoren betrachten die Naturalistische Gartengestaltung sehr analytisch. Es ist, trotz seiner vielen schönen Bilder, ein Buch zum Durcharbeiten und Lernen, weniger ein Buch zum Durchblättern und schnellem Erfassen. Wer sich die Mühe macht wird mit Viel Wissen belohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fachmann/Fachfrau trifft Hobbygärtner/Hobbygärtnerin, 7. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Design trifft Natur: Die modernen Gärten des Piet Oudolf (Gebundene Ausgabe)
Wohltuend ist der Anspruch der Autoren ein Fachbuch zu schreiben, das sich gleichermaßen an Fachleute und an Amateure richtet, die ein großes Interesse an Naturgärten bzw. natürlich gestalteten Freiräumen haben. Dabei geht es den beiden international anerkannten Gartenexperten vor allem auch darum, den Aspekt der Nachhaltigkeit in der Gartengestaltung und im öffentlichen Grün zu wahren, aber auch die Artenvielfalt bei der Pflanzung zu berücksichtigen. Das ist wahrlich ein Thema, das jeden von uns betrifft, auch wenn er keinen eigenen Garten oder Balkon besitzt. Hier sind Bereiche gemeint wie die Bedeutung von spontaner Vegetation, Pflanzungen im Wassermanagement, Dachbegrünungen, Pflanzen als Luft- und Wasserreiniger, aber auch die Berücksichtigung neuer Trends in der Gartengestaltung, auch im öffentlichen Grün (urban gardening, guerilla gardening). Auch der Einzelne, der Amateur, kann bzw. muss hier in Zukunft Verantwortung zeigen, in seinem privaten Umfeld, aber auch als Fürsprecher für eine lebenswerte grüne Umwelt. Auch hierfür gibt das Buch hilfreiche Informationen und leistet Überzeugungsarbeit, die dann weitergetragen werden kann, z.B. an den Nachbarn, die Kinder oder Enkelkinder, an Freunde, an Kollegen.

Das Buch ist in fünf Kapitel unterteilt, Das erste Kapitel gibt einen Überblick über die traditionelle Anordnung von Pflanzen in Parks und Gärten im Vergleich zu einer Pflanzenanordnung, die versucht auch die "freie" Natur widerzuspiegeln. Kapitel zwei vertieft dieses am Beispiel einiger internationaler Gärten, die von Oudolf v.a. in Großbritannien, Deutschland und den Niederlanden angelegt worden sind. Großformatige Bilder, Abbildungen, Tabellen und Planungszeichnungen verdeutlichen die Aussagen. Kapitel drei beinhaltet die Kombination von Pflanzen in Bezug auf Farbe, Größe und vor allem Struktur. Der Aspekt der Langlebigkeit von Pflanzen wird in Kapitel vier ausführlich betrachtet, z.B. die Fähigkeit zur Aussaat, die Ortstreue, vegetative Ausbreitung, Konkurrenzdruck. Das letzte Kapitel stellt die neuesten Ergebnisse, Trends auf drei Kontinenten gegenüber.

Insgesamt muss das Buch "erlesen" werden. Wer in die Materie eintauchen will, z. B. der Amateurgärtner, muss Ausdauer und wirkliches Interesse haben, damit es nicht beim Durchblättern und Staunen über die wunderbaren Fotos bleibt. Dass er aber ernst genommen wird und mit viel Fachwissen belohnt wird, ist anerkennenswert.

Ich denke, das Buch sollte Pflichtlektüre in der Ausbildung von Gärtnern, Landschaftsarchitekten und -planern werden und vor allem auf dem Tisch von Gartenbauämtern liegen. Öffentliches Grün, das nach den hier aufgezeigten Wegen gepflanzt und gepflegt wird, ist in der Summe wahrscheinleich ansehnlicher und nicht so pflege- und kostenintensiv wie bisher gepflegtes oder nicht gepflegtes Grün im öffentlichen Freiraum.

Das Buch ist seinen Preis wert. Für eine bessere Lesbarkeit hätte ich mir am Ende eines Kapitels noch eine übersichtliche Zusammenfassung gewünscht. Gestalterisch finde ich es sehr gelungen. Es ist ein Beispiel dafür, dass die Buchdruckerkunst noch lange nicht ausgestorben ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stauden und Gräser im naturalistischem Stil, 18. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Design trifft Natur: Die modernen Gärten des Piet Oudolf (Gebundene Ausgabe)
Piet Oudolf und Noel Kingsbury sind auf der ganzen Welt bekannt für ihre eigenwilligen Staudenkompositionen und die Bücher darüber. Die zahlreichen großformatigen Bilder sind wunderschön und regen zur Nachpflanzung an. Die Pflanzpläne und die Darstellung der saisonalen Attraktivität im Kapitel Pflanzengruppierungen scheint mir überflüssig zu sein. Beruht doch gerade die naturalistischere Gestaltung mit Staudenmischpflanzungen, die von den Autoren in den Fokus des Buches gerückt wurde, auf mehr Spontaneität. Für die Autoren sind Nachhaltigkeit, Pflegeleichtigkeit und Bewahrung der Artenvielfalt die Triebfedern für eine neue, naturalistischere Gestaltung mit Stauden. Dabei wird die bisher vorherrschende blockweise Pflanzung durch gemischte Zusammenstellungen ersetzt. Drifts haben dazwischen ihre Berechtigung. Die Autoren sehen einen Trend von starker visueller Intensität der Pflanzungen zu schwächerer. Wildarten oder aber Kultivare, die den Wildpflanzen sehr ähnlich sind, kommen zum Einsatz. Trotz des Titels: Die modernen Gärten des Piet Oudolf räumen die Autoren ein, dass viele Leute zur selben Zeit die gleiche gute Idee gehabt hätten, und so werden auch ganz besonders die Ideen deutscher Autoren gewürdigt.
Das Pflanzenverzeichnis am Ende des Buches ist recht beliebig, zumal Oudolfs Lieblingspflanzen bereits als Buch erschienen sind und eine detailliertere Beschreibung der Stauden bieten.

Das Buch ist ein opulenter Bildband mit viel Wissensvermittlung zur Gestaltung nachhaltiger und pflegeleichter Staudenpflanzungen mit natürlicher Ausstrahlung und ganz besonderer Wirkung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fantastisch bebildertes, phasenweise mühsam zu lesendes Fachbuch, 27. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Design trifft Natur: Die modernen Gärten des Piet Oudolf (Gebundene Ausgabe)
Die Verantwortlichen für das öffentliche Grün sind immer mehr gefordert, mit überschaubarem Finanz- und Pflegeaufwand attraktive, nachhaltige Bepflanzungen anzubieten. In ihrem Buch „Design trifft Natur“ schildern die Autoren Piet Oudolf und Noël Kingsbury ihre Erfahrungen, gezähmte Natur in der Stadt zu inszenieren und weiter zu entwickeln. Opulent bebildert werden zahlreiche Beispiele der ästhetischen, wiesenartigen Mischpflanzungen Oudolfs samt Empfehlungen von Gruppierungs- und Kombinationsmöglichkeiten von Stauden und Gräsern praxisnah erläutert. Hier wird deutlich, welche Herausforderung und Komplexität die Planung der präsentierten ganzjährig vorzeigbaren und nachhaltigen Bepflanzungen stellt. Die Erkenntnisse der im Kapitel zum Thema „Langfristiges Gedeihen“ geschilderten Planungsansätze münden später noch im Pflanzenverzeichnis mit den meist verwendeten Pflanzen des „Ökoingenieurs“ Oudolf. Neben den üblichen Angaben zu Pflanzeneigenschaften werden dort Anmerkungen zur Ortstreue, Fähigkeiten zur Selbstaussaat und Ausbreitungsfreude, wesentliche Indikatoren für langlebige, stabile Bepflanzungen gemacht. Einigen der „aufregendsten Ansätze“ und Beispielen der aktuellsten Bepflanzungstrends widmen die Autoren das Kapitel über zeitgenössische Mischpflanzungen. Gewürdigt werden hier insbesondere die in Deutschland aus universitären Forschungen entwickelten Staudenmischungen und die Ansätze der den ökologischen Prozess und die dynamische Entwicklung berücksichtigende Sheffield-Schule Großbritanniens. Die Autoren lassen nicht unerwähnt, dass die gesammelten Erfahrungen lediglich als Zwischenergebnisse von sich im Wandel befindlichen und noch weiter zu erforschenden Gestaltungsansätzen betrachtet werden sollten. Was uns Grünflächenmanager beschäftigt, wird auch in diesem Buch bestätigt. Mischpflanzungen sind nur dann pflegeleicht, wenn Gestalter und ausgebildete Gärtner, die ökologische Zusammenhänge verstehen, zusammenarbeiten und imstande sind, in vielschichtige Pflanzungen zum richtigen Zeitpunkt einzugreifen. Dieser Aspekt wird neben der Weiterentwicklung von geeigneten Pflanzenzusammenstellungen die Herausforderung der Zukunft sein. Das Buch „Design ist Natur“ ist ein fantastischer Bildband. Textlich könnte es zuweilen kürzer und somit prägnanter sein. Empfehlenswert für alle Planer und Verantwortliche des Öffentlichen Grüns, die sich mit weiterführender Literatur zum Thema zeitgemäße Bepflanzungen widmen möchten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Aufnahmen, viele Anregungen, 29. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Design trifft Natur: Die modernen Gärten des Piet Oudolf (Gebundene Ausgabe)
Das Lesen und Blättern macht Spaß; empfehlenswert für Leute, die keine streng gestalteten Gärten mögen.
Es ist die hohe Kunst der Gestaltung, die so aussieht, als sei sie nicht gestaltet worden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bedingt empfehlenswert, 9. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Design trifft Natur: Die modernen Gärten des Piet Oudolf (Gebundene Ausgabe)
Das Buch "Design trifft Natur" ist ein Buch mit wunderschönen Fotos von Parklandschaften, diversen Schaugärten und großräumigen Stadt- und Straßenbepflanzungen.
Für den Otto-normal-Gärtner mit kleinem Hausgarten ist das eher ein Buch zum Durchblättern und zum Staunen.
Zu Beginn dachte ich, das Buch hätte für mich keinen Wert, aber nach mehrmaligem Blättern und Lesen sind auch viele hilfreiche Tipps und Pflanzpläne zu entdecken. Besonders das Kapitel: Kombinationen von Pflanzen, hat es mir angetan. Hier erfährt man viel über Pflanzkombinationen in Hinblick auf Farbe, Form und Struktur von Stauden und Gräsern. Das wird eindrucksvoll mit Bildern belegt. Am Besten aber ist das 25-seitige Pflanzenverzeichnis mit Einteilung der Pflanzen in z.B. Blütenfarbe, Blütezeit, Langlebigkeit, Ausbreitung, Blattwerk, Selbstaussaat und Vielem mehr. Dazu gibt es kleine Bilder von den Pflanzen dazu. Wer für seinen Hausgarten Pflanztipps will, der ist mit diesem Buch vielleicht an der falschen Adresse, wer aber generell mehr über Staudenmischpflanzungen wissen will, ist hier richtig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Design trifft Natur: Die modernen Gärten des Piet Oudolf
Design trifft Natur: Die modernen Gärten des Piet Oudolf von Piet Oudolf (Gebundene Ausgabe - 2. Oktober 2013)
EUR 49,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen