MSS_ss16 Hier klicken createspace Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen7
3,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Wolfgang Fürweger gewährt einen Einblick in das weitgehend verborgen gehaltene Privatleben des Automanagers Ferdinand Piëch. Über Jahre hinweg beobachtete der Journalist die Familienclans Porsche und Piëch. Mit Ferdinand Piëch hatte sich der Autor bereits zur Besprechung seines vorausgegangenen Buches getroffen. Eine persönliche Stellungnahme zu seinem neuen Werk lehnte der Manager indes ab. Das Buch zeichnet ein umfassendes Bild von dem mittlerweile an die VW-Aufsichtsratsspitze gewechselten Piëch. Fürweger beginnt mit der Geschichte bei den Großeltern, skizziert Kindheit, Jugend- und Studienzeit Piëchs sowie dessen langjährige Karriere in der Industrie. Ausführlich gehalten sind die Kapitel über Piëchs Sanierung des angeschlagenen VW-Konzerns und die López-Affäre. getAbstract empfiehlt die Lektüre allen VW- oder Porsche-Liebhabern sowie allen Führungskräften, die von einem Ausnahmemanager lernen wollen.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2011
Dieses Buch ist eine gute Zusammenfassung aller schon verfügbaren Informationen um Ferdinand Piech.
Leider bietet es außer dem Prolog keinerlei neue Erkenntnisse. Zudem ist dieses Buch sehr wohlwollend und unkritisch verfasst. Da wird beispielsweise der Lopez-Effekt als positives Beispiel dargestellt. Das mag aus betriebswirtschaftlicher Sicht für Volkswagen zu jener Zeit auch gestimmt haben, nur werden die daraus resultieren Qualitätsprobleme mit keiner Silbe erwähnt. Von einem Journalisten sollte man mehr kritisches Hinterfragen erwarten dürfen.
Alles in allem ist es ein Buch mit geringem Anspruch, aber durchaus geeignet, sich einen groben Überblick über das Leben und Schaffen des Porsche-Enkels Ferdinand Piech zu verschaffen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2011
Es ist noch gar nicht so lange her, als auch an den Aktienmärkten eine Schlacht tobte, die man so bisher noch nicht erlebt hatte und deren Ausgang lange Zeit unsicher war. Sicher ist nur, dass der eine Beteiligte dieser Schlacht sich zu jedem Zeitpunkt dieses Kampfes sicher war, dass er ihn, wie alle anderen in seinem langen und erfolgreichen Leben zuvor auch, gewinnen würde.

Die Rede ist von Ferdinand Piech, dem bekanntesten Nachkommen des Autopioniers Ferdinand Porsche und Chef des große n VW-Konzerns. Sein damaligen Konkurrent in diesem Kampf war der Chef der Firma Porsche Wendelin Wedeking, der versuchte, über waghalsige Kredite das VW-Imperium seinem Porschekonzern einzuverleiben. Am Ende verlor Wedeking seinen Job, Porsche seine Selbständigkeit und Piech ging wieder einmal als Sieger vom Platz, mächtiger als je zuvor in seiner an Erfolgen nicht gerade armen Karriere.

Das vorliegende, reich bebilderte Buch zeichnet das Leben und die Karriere dieses Ausnahmemanagers nach, dessen Motto sein Leben lang war: "Dort, wo ich bin, versuche ich immer des Beste zu sein."

Nachdem Toyota durch das Erdbeben in Japan schwer gebeutelt ist, schient es nur noch eine Frage der Zeit, bis Piech seinen größten Traum wahr machen könnte, VW zum größten Autokonzern der Welt zu machen.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2015
Tolles Buch über einen noch tolleren Mann

Ich hatte auf mehr Anekdoten gehofft als Hintergründe dazu, was ihn so faszinierend macht

Offenbar ist es für den Autor nicht einfach gewesen, an Erste Hand Quellen zu kommen oder diese haben Angst, zu plaudern

faszinierend ist er ja unzweifelhaft, erst recht in diesen Tagen seiner Krise und dem Rücktritt als VW AR-Boss

Aber das Buch bringt ihn einem schon näher

Hat Spaß gemacht
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2012
Die VW-Affäre wird völlig falsch dargestellt und dass Piech davon nichts gewusst hätte. Jeder der ihn kennt weiß, dass man vor ihm nichts verheimlichen konnte. Ferner hatte er vor Gericht nicht die Wahrheit gesagt, da ihm als Aufsichtsratsvorsitzenden in der HV- Hamburg bereits 2004 ein Brief mit dem Skandal vorgelesen wurde. Vor Gericht behauptete er, diesen Brief nie gesehen zu haben.Ferdinand Piech: Der Automanager des Jahrhunderts
review image
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2013
Das Buch kam schnell in einem sehr guten Zustandan, es gab kein erkennbarer Unterschied zu Neu. Vom Inhalt her habe ich mir solche Details, solche konkrete Aussagen zu Ferdinand Piech vorgestellt und erhalten. Ich kann das Buch als auch den Verkäufer weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2014
Das Produkt hat mich sehr zufriedengestellt. Hochwertige Qualität und interessanter Inhalt. Schnelle Lieferung. Unkomplizierter Bestellvorgang. Würde es immer wieder bestellen! TOP!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden