Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tränenreicher Abschied von Narnia
ich habe dieses buch vor einigen jahren gelesen. es war die zeit meiner narnia-sucht (mit 13!!!) und als ich dieses letzte buch der narnia-chroniken fertig gelesen hatte, war mir nur nach weinen zumute. weinen über diesen wunderschönen schluss, der einen wünschen lässt, man hätte die möglichkeit selbst in narnia zu leben. es ist ein...
Am 5. April 2000 veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht gerade ein würdiger Abschluss der Narnia-Chroniken
Die Narnia-Bücher haben mich immer wieder erfreut und verzaubert.

Den letzten Band, erschienen im Jahr 1956, finde ich jedoch nicht gerade gut.
Der hat Spannung und Dramatik, was ich auch zugebe, aber mir fehlt die wahre Magie.
Der Abschluss ist nach meinem Empfinden nicht gerade angemessen.
Manche Aspekte finde ich gut, der naive Esel...
Vor 9 Monaten von Robert Meyer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tränenreicher Abschied von Narnia, 5. April 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der letzte Kampf (Gebundene Ausgabe)
ich habe dieses buch vor einigen jahren gelesen. es war die zeit meiner narnia-sucht (mit 13!!!) und als ich dieses letzte buch der narnia-chroniken fertig gelesen hatte, war mir nur nach weinen zumute. weinen über diesen wunderschönen schluss, der einen wünschen lässt, man hätte die möglichkeit selbst in narnia zu leben. es ist ein fantastisches buch für kinder, aber auch heute hole ich es gerne noch einmal hervor um es zu lesen. es ist spannend, rührend, voller liebe erzählt und weckt in einem diese sehnsucht, die man früher als kind oft verspürt hat: in dieser wundervollen welt narnia zu leben. die ganze narnia-chronik ist sehr zu empfehlen, allerdings sollte man in kauf nehmen süchtig zu werden und sich beim lesen des letzten teils taschentücher bereitlegen. noch nie in meinem ganzen leben hat mich das ende eines buches so sehr geschmerzt wie bei diesem.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Chroniken von Narnia 07 - Der letzte Kampf, 31. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Chroniken von Narnia 7: Der letzte Kampf (Gebundene Ausgabe)
Der letzte Band der Narnia Chroniken beginnt mit einem Affen, der einen Esel überredet, sich mit einem Löwenfell zu verkleiden. Diesen Esel Wirrkopf gibt der Affe Listig als Aslan aus und will damit die anderen Narnier auf seine Seite holen, er möchte sie sich unterwerfen.

Sobald das gelungen ist, liefert er Narnia den Kalormen aus, die Tiere werden versklavt und gequält. Der König Tirian stellt sich zunächst gegen die Kalormen, wird aber gefangen genommen. Jill und Eustachius kommen in die Geschichte und helfen dem König.

Sie greifen das Lager des Feindes an, werden umzingelt und gefangengenommen. Sie sollen in einen Stall gehen, in dem der kalormenische Gott Tash auf sie wartet, um sie zu vernichten.

In diesem Stall jedoch finden sie ein grünes Land voller Wälder und sie sehen alle Freunde wieder. Aslan erzählt ihnen von dem wirklichen Narnia, in dem sie ewig bleiben können – in ihrer ursprünglichen Welt seien sie verstorben.

Dieser Band spielt wieder mit dem christlichen Tod und dem Ende der Welt. Tash steht im Gegensatz zu Aslan für das Böse. Das wirkliche Narnia ist der Himmel, das Paradies, wo man nach dem Tode hinfährt.

Das Ende des Narniazyklus ist wirklich schön. Zwar treten auch hier die üblichen Schwächen auf, aber die wunderschöne Geschichte und das tragische und gleichzeitig wunderschöne Ende stehen über diesen Schwächen. Es ist ein sehr sauberes Ende, nichts bleibt offen, alle Handlungsstränge sind fertig erzählt, die Zukunft der Charaktere ist klar.

Auch dieser letzte Band ist nur in der Neuübersetzung erhältlich.

Er bekommt von mir 4,5/5 Sternen, da dieser Band einfach grandios ist und die Reihe wundervoll abschließt – obgleich er kaum 160 Seiten umfasst. Für Amazon runde ich das trotzdem auf 4 Sterne ab, 5 Sterne ist dieses Buch trotz Allem nicht wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Ende der Welt...Der Anfang einer Welt..., 12. Juli 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der letzte Kampf (Gebundene Ausgabe)
Was für ein Buch. Der einzige Titel, der mit dem König von Narnia mithalten kann. Auch mit meinen jetzt 22 Jahren für mich spannend und unterhaltsam...aber vor allem wunderschön und zu Tränen rührend. Das einzig Schlimme an diesem Buch ist, das es das letzte der Narnia- Reihe ist. Noch einmal halten all die alten Könige einzug, treue Freunde treffen sich wieder. Der Himmel ist das wahre Narnia. Der Titel weckte eine tiefe Sehnsucht nach diesem magischen Land in mir. Ich glaube, wer dieses Werk gelesen hat, hat nur einen Wunsch: Auch dort leben zu dürfen. Aber vielleicht können sich die Menschen, durch viel Liebe und Wärme, ein eigenes Narnia errichten... Ein beeindruckendes Buch für alle Altersklassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht gerade ein würdiger Abschluss der Narnia-Chroniken, 6. Oktober 2013
Die Narnia-Bücher haben mich immer wieder erfreut und verzaubert.

Den letzten Band, erschienen im Jahr 1956, finde ich jedoch nicht gerade gut.
Der hat Spannung und Dramatik, was ich auch zugebe, aber mir fehlt die wahre Magie.
Der Abschluss ist nach meinem Empfinden nicht gerade angemessen.
Manche Aspekte finde ich gut, der naive Esel Wirrkopf z.B. erweckt in mir viel Sympathie und die Narnia-Version vom Paradies finde ich wunderschön.
Nur was aus Susan (Suse) Pevensie geworden ist, das finde ich ganz und gar nicht in Ordnung, das ist für mich der Hauptgrund warum dieser letzte Band mich etwas deprimierte.
Wegen Susan geht in diesem Band der ganze Zauber verloren.
Ich bleibe einfach nur bei den fantastischen Vorgängerbänden.

Wie gut der letzte Band ist, das ist eben jedem Leser überlassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen letztes Narnia Buch, 1. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist toll, ich habe es schnell bekommen. Es ist sehr spannend und das auch für Erwachsene wie mich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Chroniken von Narnia Band 7, 20. Februar 2011
Ich habe alle 7 Bände gelesen. Muss aber sagen, dass der letzte Band eine Gefühl in mir löste, daß man so nicht beschreiben kann.
Ich lebte das ganze Buch in mir. Man fühlt sich irgendwie selbst in einer Rolle. Vorausgesetzt man versteht die Welt von Narnia.
Man muß sich mit der Materie aueinander setzen um es zu verstehen und fühlen. Es ist ein großartiges literaisches Werk, das nicht nur Kinder sondern auch Erwachsen in eine Welt ziehen in der Gut und Böse eine sehr große Rolle spielen.
Schade, dass es schon zu Ende ist, denn jetzt fängt Narnia erst an. Aber das werden wir wohl nicht erfahren, da es keine Fortsetzung mehr gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Konnte mich leider nicht mehr so überzeugen, 4. Februar 2013
Von 
Mandy Thieme (Leipzig) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Chroniken von Narnia 7: Der letzte Kampf (Gebundene Ausgabe)
300 Jahre sind seit der Rettung Rilians durch die Kinder Eustace und Jill vergangen, sein Nachkomme Trinian herrscht über Narnia. Der Affe Listig findet in einem See ein Löwenfell und überredet seinen Freund, den Esel Dussel, dieses Fell zu tragen und sich als Aslan auszugeben. Der treudoofe Dussel tut, wie ihm geheißen, und Listig macht sich die leichtgläubigen Narnianen untertan, versklavt und verkauft sie an die Kalormen. Als Trinian dies erfährt, will er dem schändlichen Ausverkauf seines Landes Einhalt gebieten, wird aber leider gefangen genommen. In einer Art Vision sieht er die sieben Freunde Narnia (Digory Kirke, Polly, Peter, Edmund, Lucy, Eustace und Jill) und bittet sie um Hilfe. Eustace und Jill gelangen nach Narnia und klären den ganzen Schwindel auf.

Schon zu Beginn wird klar, dass das Ende Narnias, wie wir es kennen, besiegelt ist.

"In den letzten Tagen Narnias lebte weit oben im Westen, jenseits des Laternendickichts und nahe dem großen Wasserfall, ein Affe."
(Der letzte Kampf, S. 7)

Dieser Band gefällt mir von allen am wenigsten. Die christliche Intention, die allen sieben Büchern zugrunde liegt, kommt hier am deutlichsten zum Tragen. Aslan lässt Narnia untergehen und holt all diejenigen, die immer treu zu ihm standen, in sein neues Reich, Aslans Land, das wirkliche Narnia. Es stellt sich heraus, dass Eustace und Jill nach Narnia gelangen konnte, weil sie und die anderen fünf Freunde Narnias bei einem Zugunglück ums Leben kamen, sie ließen ihr irdisches Leben hinter sich und gelangten ins Paradies. Die Welt, wie wir sie kennen, ist nur ein Schatten der wahren Welt, in die wir nach unserem Tode kommen.

Wie schon beim Goldenen Kompass beschleicht mich hier leider das Gefühl, dass die Geschichte nur ein Mittel zum Zweck ist, um gewisse Inhalte zu transportieren, hier eben christliche. Meiner Meinung nach stehen hier vor allem die christlichen Vorstellungen im Vordergrund, nicht mehr die Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unrühmliches Ende, 23. Dezember 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Chroniken von Narnia 7: Der letzte Kampf (Gebundene Ausgabe)
Der Affe Listig findet ein Löwenfell und hat eine Idee: Er zieht es dem Esel
Wirrkopf über, der sich als Aslan ausgeben soll. Listig stellt sich als
Fürsprecher Aslans hin und gewinnt Kontrolle üner Narnia, die anderen Tiere
werden ausgenutzt und sogar versklavt. Kaum ist die gelungen, schließt er sich
den Kalormen an - die neue Lehre wird verbreitet, Aslan und der bösee Gott
der Kalormen, Tash, sei in Wirklichkeit ein und dieselbe Gottheit, die Tashlan
heißt.

Aslan holt Eustachius und Jill nach Narnia, um König Tirrian zur Seite zu
stehen, der sich gegen Listig und die Kalormen zur Wehr gesetzt hat und
gefangen genommen wurde. Und ab da wird die Geschichte allmählich unübersichtlich
und esoterisch-abgehoben. Narnia geht unter und entsteht aus der Asche neu
und plötzlich ist alles Friede und Freude.

Wie schon in den vorherigen Bänden hetzt der Autor den Leser förmlich durch
die Handlung und läßt keine Zeit, Atmosphäre aufzukommen oder Spannung zu
erzeugen. Der Schluß ist einigermaßen abgehoben - das neue Narnia, das plötzlich
aus dem zerstörten entsteht, erinnert ein wenig an Weltuntergangsszenarien und
dem Leben anch dem Tod des Christentums. Das Ende ist wie Zuckersirup, zäh und
unerträglich süß. Auch wenn ich den ganzen Zy<klus allenfalls mittelmäßig finde,
ein besseres Ende hätte er zumindest verdient gehabt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Chroniken von Narnia 7, 25. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Bücher sind alle Total fesselnd. Man kann gar nicht aufhören sie zu lesen. Wenn man auf Fantasy Bücher steht dann is dieser Band ein muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios, spannendes und umwerfendes Finale, 28. Oktober 2007
Passend zum Finale der Serie kommen fast alle Charaktere der letzten sechs Bände (bis auf Suse) wieder nach Narnia. Am Ende des Buches findet man auch weitere Charaktere wieder, die neben den Menschen aus unserer Welt in den Büchern eine große Rolle gespielt haben. Dabei werden auch die Abenteuer der einzelnen Figuren erwähnt, so dass man die anderen Bände kennen sollte, bevor man dieses Buch liest.

C. S. Lewis vermittelt christliche Grundsätze und menschliche Moralvorstellungen, die sich aufgrund der phantasievollen Welt leicht ins Gedächtnis einprägen können. Seine Naturbeschreibungen sind dabei besonders detailliert und faszinierend. So kann man Narnia vor seinen eigenen Augen sehen, wenn man sie während des Lesens schließt. Danach wird man sie aber auch schnell wieder aufreißen, denn das Buch wegzulegen, bevor man es durchgelesen hat, ist fast unmöglich.

Fazit:
Ein grandioses, spannendes und umwerfendes Finale. Sehr schade, dass die Serie hier endet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Chroniken von Narnia 7: Der letzte Kampf
Die Chroniken von Narnia 7: Der letzte Kampf von Clive S Lewis (Gebundene Ausgabe - Juni 2008)
EUR 12,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen