Kundenrezensionen


73 Rezensionen
5 Sterne:
 (48)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


47 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was kann ich sagen? Wow! Super! Einfach begeistert!
Gerade eben bin ich mit Lynn Ravens "Das Herz des Dämons" fertig geworden, nicht einmal 24 Stunden nachdem ich erfahren hatte, dass der Erscheinungstermin vorverlegt wurde, und kann nur sagen: Wow- einfach schöööööön! Die Fortsetzung meiner beiden Lieblinge Dawn und Julien ist nicht ansatzweise so, wie ich es erwartet habe, sondern...
Veröffentlicht am 13. März 2009 von Sari

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine müde Fortsetzung
Also ich habe das erste Buch wirklich innerhalb eines Tages verschlungen und war begeistert daher bestellte ich mich dann umgehend das 2 Buch und muss sagen ich bin etwas enttäuscht. Die Handlung schreitet nur langsam voran und entwickelt sich nicht wirklich. Auch was die "Vereiratung" angeht wird das Thema schnell verworfen. Und was ist mit dem Buch der...
Veröffentlicht am 25. September 2010 von Kayla


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

47 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was kann ich sagen? Wow! Super! Einfach begeistert!, 13. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Das Herz des Dämons (Gebundene Ausgabe)
Gerade eben bin ich mit Lynn Ravens "Das Herz des Dämons" fertig geworden, nicht einmal 24 Stunden nachdem ich erfahren hatte, dass der Erscheinungstermin vorverlegt wurde, und kann nur sagen: Wow- einfach schöööööön! Die Fortsetzung meiner beiden Lieblinge Dawn und Julien ist nicht ansatzweise so, wie ich es erwartet habe, sondern mindestens tausend Mal besser. Aber genug der Huldigungen, nun mal sachlich und der Reihenfolge nach.

Zum Inhalt:
Die Geschichte setzt in etwa da an, wo die vorherige aufgehört hat. Die noch sterbliche Princessa Strigoja Dawn und ihr Lamia-Leibwächter und Vourdranj Julien versuchen nach den schrecklichen Ereignissen aus "Der Kuss des Dämons" wieder ein halbwegs vernünftiges Leben - als Paar- im ehemaligen Haus ihrer Eltern zu führen. Doch das gestaltet sich als sehr schwierig: Während Julien aufgrund seiner Flucht aus Dubai ganz oben auf der Abschussliste steht und verzweifelt auf der Suche nach seinem Zwillingsbruder Adrien ist, muss Dawn sich mit potentiellen Heiratskandidaten für ihre zukünftig arrangierte Ehe herumschlagen, die von den Fürsten vorgeschlagen werden. Als dann noch Juliens ehemaliger Todfeind auf den Plan tritt, spitzt sich die Situation in der Halloween-Nacht erheblich zu...

Das Buch ist super spannend geschrieben und ich habe seit langer Zeit mal wieder eine Lektüre so richtig verschlungen- praktisch über Nacht. Die Autorin hat wirklich Talent; der Schreibstil ist sehr gut und flüssig zu lesen, was mir schon im Vorgänger gefallen hat. Großes Lob!
Ich hatte mir in meiner Rezension zum ersten Band ja ein wenig mehr Romantik gewünscht und meine Bitte scheint erhört worden zu sein, denn die Geschichte sprüht nur so davon. Meine Lieblingskategorie: Säusel, schmacht und seufz. Trotzdem ist es mehr als nur eine weitere belanglose Liebessülze. Mir als Leser werde darüber hinaus jeder Menge Intrigen, Machtkämpfen und Action geboten. Und das Geheimnis über die Entstehung der Lamia (und Vampire) wird gelüftet. Schön fand ich auch, dass die Spannung noch zusätzlich durch das Umswitchen gesteigert wurde. Auf der einen Seite werden die Ereignisse von Dawn berichtet, während gleichzeitig (ich möchte nicht verraten, wer oder was) eine andere Person seine Geschehnisse schildert.

Fazit
Lynn Raven dürfte mit "Der Kuss des Dämons" endgültig bewiesen haben, dass sie es nicht nötig hat, bei irgendwelchen anderen Vampirbuch-Autoren abzuschreiben. Auch gefällt mir Julien mit seiner arroganten, störrischen und wilden Seite viel besser als unser allseits beliebter Wischiwaschi-Weichspülvampir Eddy. Und Dawn ist nicht so eine Zicke wie gewisse andere Mädels ihrer Art und Gattung (nur mal so am Rande, weil ja doch wieder Vergleiche kommen werden...)
Ich bin auf jeden Fall wahnsinnig gespannt, wie es weitergeht, denn ganz ehrlich: Es wird zwar viel Licht ins Dunkel gebracht, aber gerade die letzten Kapitel haben wieder 1000 neue Fragen aufgeworfen. Das Einzige, was mich an dieser Stelle traurig stimmt, ist die Tatsache, dass ich wahrscheinlich wieder ewig warten muss, bis der nächste Band erscheint.

Während andere Autoren für gewöhnlich schlechtere Nachfolger zustande bringen, macht dieser hier einen Sprung auf die oberste Stufe der 5-Sterne-Skala. Schlicht und ergreifend TOP!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Julien und Dawn zwischen Liebe und Vergeltung, 1. April 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Herz des Dämons (Gebundene Ausgabe)
Es geht weiter mit der ungewöhnlichen Liebe zwischen einem Lamir und der zukünftigen Princessa Strigoja. Mit Juliens Hilfe normalisiert sich Dawns Leben langsam wieder nach den schrecklichen Ereignissen im Haus ihres Onkels. Doch noch immer hat sie mit nächtlichen Alpträumen zu kämpfen und Julien sucht weiter fieberhaft nach seinem Bruder. Hinzu kommt, dass der Rat Dawn einen Verehrer vor die Nase setzt, der ein intrigantes Spiel treibt.

Lynn Raven hat es auch im zweiten Teil geschafft, die Charaktere weiter auszubauen und einen geheimnisvollen Plot zu stricken, der den Leser von Seite zu Seite mehr in den Bann zieht. Auch diesmal wechselt die Sichtweise zwischen Dawn und einer anfangs noch geheimnisvollen Person. Die losen Fäden verbinden sich am Ende gekonnt zu einem Knoten, der es einem schwer macht auf den nächsten Teil zu warten.
Es wird immer klarer, dass diese Serie keinesfalls mit S. Meyers Biss-Reihe zu vergleichen ist, denn hier hat die Autorin ihre eigene Welt geschaffen und bringt auch die unschöne Seite der Vampire zum Vorschein. Ein Pluspunkt, der dieser Geschichte sehr zu Gute kommt und sie einzigartig macht.

Fazit: Eine gelungene Fortsetzung und ein Muss für alle Fans des ersten Bandes.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Herzergreifend, 25. Juni 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Das Herz des Dämons (Gebundene Ausgabe)
Was soll ich sagen?? Auch schon wie der erste Teil ist auch diese Buch einfach schön. Die Geschichte von Julien und Dawn geht weiter, wobei ich sagen muss, dass bei einigen Passagen mir richtig das Herz schmerzte. Das Buch ist gut geschrieben und in einigen Aspekten gefällt es mir sogar besser als die Biss-Reihe. Vier Sterne nur deshalb, weil man vielleicht erwartet, dass die Beziehung etwas vertieft wird, was leider nicht geschieht, aber die vier Sterne die ich vergeben habe, verdient das Buch voll und ganz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen unterhaltsam..., 28. April 2012
Von 
black_Lion ";)))" (Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Herz des Dämons (Taschenbuch)
.. aber wie der erste Teil nicht mehr.

Es fehlt das Gewisse etwas.
Wie im ersten Teil ist die eigentliche Story gar nicht so schlecht.
Aber der Schreibstil und die Charaktere der Protagonisten sind irgendwie zu weich zu wechselhaft und ab und zu auch nicht ganz nach vollziehbar.
Mich hat vor allem gestört das man zu wenig miteinander über Probleme gesprochen hat, sondern mal wieder jede versucht hat alles allein zu lösen. Und wenn dann wurde von Seiten der Heldin gemeckert oder gequängelt. Wo war ihre Stärke und Kraft?
Die Idee mit den Lamina und der Wandlung ist ja nicht schlecht - aber so richtig ernst und fesselnd wird es einfach nicht.
Teilweise wird das ganze ein wenig zäh und die Wiederholungen von Erklärungen aus dem vorherigen Teil sind auch nicht gerade toll.

Toll daran ist die nette Liebesgeschichte die alles trägt und die Idee. Außerdem kommt die Sache am Ende ganz schön in Fahrt.

Fazit: Nur etwas für wirkliche Fans dieser leichten Vampir-Liebes-Schul-Geschichten.

Für die Unterhaltung und dafür das es ja eigentlich für 12-15jährige geschrieben wurde gebe ich trotz der Schwächen 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Packende Fortsetzung, 29. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Herz des Dämons (Taschenbuch)
Inhalt:
Er ist ihre große Liebe. Der attraktive, rätselhafte Julien hat die Welt der jungen Dawn auf den Kopf gestellt und jetzt will sie nichts weiter als mit ihm glücklich sein. Doch Julien sucht verzweifelt nach seinem verschwundenen Zwillingsbruder. Als Juliens ältester Todfeind auftaucht, spitzt sich diese Suche dramatisch zu und in der Halloween-Nacht muss nicht nur Dawn alles aufs Spiel setzen ...
Anmerkung: Ich habe mir die Freiheit genommen, die Bezeichnung "Higschool-Rebell" zu streichen. Julien wird in der Schule vielleicht als solcher gesehen, aber es einfach eine ziemlich blöde Beschreibung von ihm und vermittelt ein total falsches Bild.
Soviel dazu.

Aufmachung:
Naja... Also schlecht sieht das Cover ja nicht aus, aber besonders toll finde ich es auch nicht.
Es bringt die düstere Stimmung des Buches ganz gut rüber, die Ornamente im Hintergrund sind recht schön und die Farben sehen auch gut aus...
Trotzdem spricht mich das Gesamtbild nicht sonderlich an und würde mich nicht sofort zum Kauf verleiten. Dieses »romantische« Junge-und-Mädchen-Motiv ist einfach nicht mein Fall.

Meinung:
Da es bei mir schon etwas länger her ist, dass ich den ersten Teil gelesen habe, hatte ich anfangs so meine Schwierigkeiten mit dem Buch. Ich musste mir viele Dinge erst wieder ins Gedächtnis rufen, um die Zusammenhänge zu verstehen.
Nachdem ich aber erstmal wieder in die Welt von Julien und Dawn hineingekommen bin, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es praktisch verschlungen.

Die Geschichte spielt eigentlich in einer sehr kleinen Zeitspanne (vielleicht eine Woche), was aber keineswegs schlecht ist, da sich die Ereignisse in dieser kurzen Zeit überschlagen. Im Hinblick darauf, machen auch die ungewöhnlich langen Kapitel Sinn.
Die meiste Zeit über erlebt man die Geschehnisse aus Dawns Sicht, die mir - wie schon im ersten Band - sehr sympathisch ist. Man kann sich gut mit ihr identifizieren, weil sie - mal abgesehen von ihrer ungewöhnlichen Herkunft und ihrer ungewissen Zukunft - ein ganz normales Mädchen ist. Sie macht nicht immer alles richtig, kann sich ihre Fehler jedoch eingestehen.
Auch Juliens Charakter hat mir gut gefallen, weil er ebenfalls sein Päckchen tragen muss und nicht immer der perfekte Traumprinz ist, aber trotzdem seine weichen Seiten hat. Was seine Vergangenheit angeht, bleibt er zunächst sehr zugeknöpft, aber im Laufe der Geschichte erfährt man noch so einiges über ihn.
Nur seine Fürsorge gegenüber Dawn fand ich manchmal etwas übertrieben. Außerdem gestört hat mich seine schon fast "edwardartige" Zurückhaltung. (Ein Twilight-Vergleich muss sein, zumal klar ist, dass Edward Julien sowieso nicht das Wasser reichen kann.) Die sogenannten Liebesszenen hätten ruhig etwas mehr sein können. Oft habe ich das Bedürfnis gehabt: "Jetzt macht doch mal was!!!", zu rufen... Wenigstens war Dawn deswegen genauso frustriert wie ich.
Es war aber schön zu sehen, dass sie beiden, neben allem Anderen, auch normale Beziehungsprobleme haben und sich manchmal ziemlich zanken können.
Echte Spannung und Action kommen in diesem Buch aber auch nicht zu kurz. Ein völlig neuer Bösewicht tritt auf den Plan und macht Julien das Leben schwer. Ihn im Klapptext als seinen »ältesten Todfeind« zu bezeichnen, finde ich aber ein wenig übertrieben...
Außerdem gibt es dann ja noch das Problem mit Dawns Wandlung, die sie vielleicht niemals vollziehen wird. Und dann muss sie sich auch noch mit den "Heiratskandidaten", die man ihr vorbeischicken will, herumschlagen und auch in ihrem Freundeskreis gibt es wieder Krach.
Es finden sich aber auch lustige Stellen, die das Ganze etwas auflockern.
Nebenher bekommt man außerdem noch Hintergrundinformationen über die Geschichte und die Gepflogenheiten der Lamia, was wirklich interessant ist, obwohl man über einige Dinge nur den Kopf schütteln kann.
Die Kapitel, die aus der Sicht eines unbekannten geschrieben sind, fand ich auch sehr fesselnd. Man kann sich schnell denken, um wen es sich dabei handelt, was das ganze aber nur noch spannender macht.
Am Ende laufen die zwei Handlungssträge zusammen und es kommt zu einem packenden Finale. Dieses war zwar zufriedenstellend, ging mir aber trotzdem irgendwie zu schnell. Hier hatte ich leider das Gefühl, dass das Buch schon vorbei war, bevor es erst so richtig losging.
Viele Fragen bleiben allerdings offen, wodurch es noch jede Menge Stoff für eine Fortsetzung vorhanden ist.
Mit ihrem angenehmen Sachreibstil schafft es Lynn Raven mal wieder, den Leser in ihren Bann zu schlagen. Das Buch lässt sich wirklich sehr flüssig lesen und man kommt schnell voran.

Fazit:
Ein spannendes, mitreißendes Buch, das seinem Vorgänger in nichts nachsteht und Lust auf den dritten Band macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein weni zäh, aber unterhaltend!, 23. Oktober 2010
Von 
CupCake - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Das Herz des Dämons (Gebundene Ausgabe)
Julien und Dawn leben nun, nachdem Dawns falscher Onkel endlich beseitigt ist, in ihrem alten Elternhaus zusammen. Während sie immer noch versuchen, ihre Liebe zu vertiefen, sucht Julien verzweifelt nach seinem Zwillingsbruder Adrien. Doch auch Dawn bekommt einiges zu tun, als potentielle nächste "Prinzessin", wird versucht, sie zu verkuppeln. Als sich ihr Bewerber als Juliens Erzfeind entpuppt, entgleitet wirklich alles aus ihren Händen.

Der zweite Teil hat mich ein klein wenig enttäuscht. Nachdem "der Kuss des Dämons" mich völlig berauscht zurückgelassen hat, konnte "das Herz des Dämons" an diesen Rausch nicht anknüpfen. Es beginnt mit den kursiv gedruckten Textpassagen. Wem diese gehören, das wird natürlich nicht verraten, aber sie bringen einen ein wenig durcheinander. Das Alltagsleben von Dawn und Julien hingegen beginnt Anfangs eher zäh, zieht sich ein wenig hin um sich dann langsam aufzubauen. Besonders das Ende ist natürlich dann wieder "packend" und entschädigt einen für die zähigen Teile.

Dawn als Person war in diesem Teil, trotz Präsenz irgendwie im Hintergrund, um nicht zu sagen, dass sie mehr als nur passiv war. Ihren Mut, den ich Anfangs noch sehr gelobt habe, war hier irgendwie verschwunden, es sind immer die anderen, die sie retten oder die Situation entschärfen, das wird auf Dauer langweilig. Aber sie selber, als Person,n ist einem dabei nicht unsympathisch. Auch Julien, derewige Rebell, ist einem sympathisch. Seine grobe Art, die ihn ja nun ausmacht, ist irgendwie auch witzig, bringt einen zum schmunzeln und seine ruhigen, liebevollen Momente, machen ihn wirklich zu jemanden Besonderen.

Ein anderer großer Teil in diesem Buch ist natürlich die Geschichte der Lamia und Vampire, die hier näher beleuchtet werden. Die Konflikte die so entstehen könnten und auch entstehen, finden hier gut Platz. Anders als bei anderen Vampirromanen, sind hier die Probleme eigentlich "hausgemacht". Der Kampf zwischen Julien und Bastien,derHass und die Ablehnung, sie alle stammen aus ihrer gemeinsamen Vergangenheit, die ebenfalls sehr spannend geschildert werden - hier kommt nicht die Magie aus fremden Ecken und die Feinde sind alte Bekannte. Auch Adrien, der in diesem Band mehr in den Mittelpunkt rückt, hat einiges erlebt. Dank dem "kursiven" weiß man natürlich ein wenig mehr als Julien, hat dennoch aber ein Interesse daran, wie es mit ihm weitergeht und vor allem ob beide Zwillinge, die teils immer noch gesucht werden, ihren Kopf sicher aus der Schlinge ziehen können.

Lynn Raven beschreibt auch in diesem Band sehr blumig, lebendig und erfrischend. Nimmt man einmal das "geswitche" zwischen kursiv und normal in den Hintergrund, denn das kann schon manchmal verwirren, liest es sich sehr flüssig. Man hat wirklich Freude am Lesen.

Das Herz des Dämons ist ein gutes Buch, manchmal vielleicht ein wenig zäh und die Charaktere würde ich mir noch ein wenig dynamischer wünschen, aber es konnte an den ersten Band von der Geschichte her, gut anknüpfen und unterhielt beim Lesen. Es war nicht unbedingt eine schriftstellerische Steigerung zum ersten Band, aber dennoch eine gute Fortsetzung, die nun auf den bisherigen Abschluss der Geschichte im dritten Band wartet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Seufz ... romantisch, spannend ... einfach *seufz*, 14. August 2010
Von 
Buchtastisch - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Herz des Dämons (Gebundene Ausgabe)
Hach, und schon ist der 2. Band auch wieder vorbei... Viel zu schnell! ;)

Zum Inhalt: Julien und Dawn leben zusammen - aber ans Ausruhen und ein ruhiges High-School-Leben ist jedoch nicht zu denken. Zum einen gibt es Intrigen gegen Julien und er ist immer noch auf der Suche nach seinem verschwundenen Bruder Adrien. Dawn hingegen kämpft mit Alpträumen und Übelkeit - und dazu sind auch noch die Fürsten der Meinung, sie solle langsam potenzielle Heiratskandidaten für ihre zukünftige, arrangierte Ehe kennenlernen. Und es stellt sich die Frage: Wird Dawn sich noch verwandeln oder nicht? Es bleibt also spannend!

In diesem Buch erhält man einige Antworten auf Fragen, die man sich im 1. Band gestellt hat - jedoch kommen auch viele neue Fragen auf, so daß es weiter spannend bleibt und man eigentlich gar nicht um den 3. Band rumkommt ;)

Das Buch ist flüssig und spannend geschrieben. Es besteht aus zwei sich abwechselnden Handlungssträngen: Zum einen wird die Geschichte rund um Dawn und Julien erzählt und zum anderen wird die Geschichte eines Unbekannten erzählt. Beide Handlungsstränge ziehen einen in den Bann.

Wer meine Rezension zum 1. Band gelesen hat, weiß, daß ich mir den 1. Band etwas gefühlvoller und romantischer gewünscht habe. Und das ist der 2. Band definitiv.

Und Julien ist genau mein Typ :) Etwas arrogant, draufgängerischer und geheimnisvoll *seufz* Und seine bissigen Kommentare bringen mich doch immer zum Schmunzeln - wirklich klasse!

Ach ja, und eines noch an alle "Das ist ein Twilight-Abklatsch"-Denker: Spätestens nachdem man den 2. Band gelesen hat, sollte einem klar sein, daß die Autorin keinen Abklatsch von Twilight geschrieben hat. Das ist eine ganz eigene Story ... und definitiv lesenswert! Wem der 1. Band gefallen wird, der wird den 2. Band lieben. Das Buch ist einfach bezaubernd und dazu noch spannend. Was will man mehr? Also eine klare Lese-Empfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dawn and Julien are back!, 27. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Herz des Dämons (Gebundene Ausgabe)
Eigentlich sollte der Schulalltag für Dawn und Julien wieder einkehren, aber schon dieser wird überrollt von Eifersucht, Juliens Suche nach seinem Bruder und Dawns Albträume und Schwächeanfälle. Ein alter Feind aus Juliens Vergangenheit taucht auf und macht Dawn offiziell den Hof. Von Ruhe in dem noch so jungen gemeinsamen Leben also keine Spur - bis es zum großen Show-down kommt...

Ein gutes Buch aus meiner Sicht. Einzig Dawns Charakter läßt mich einen Stern Abzug vergeben. Ihre "Rolle" wäre ausbaufähig gewesen, aber sie kommt für mich zu lasch herüber. Jetzt wäre doch die Zeit sich auf ihre Zukunft vorzubereiten, Fragen zu ihren Eltern zu stellen, ihren Großvater und ihre Großonkel besser kennen zu lernen, etc. Sie nimmt alles hin und hält sich an ihr Versprechen Julien nicht zu fragen. Ich würde platzen vor Neugierde...
Was ich besonders gut fand, waren die Zwischenteile, nur am Schluß gab es leider keinen mehr, der hat mir gefehlt... und Kathleen wird einfach in der Küche sitzen gelassen...

Bei mir liegt schon der 3. Band bereit und ich werde gleich lesen gehen, denn ich bin süchtig nach Dawn und Julien, wie ich es schon bei Bella und Edward war.
Aber Julien kommt bei mir mit seiner dunklen Seite noch besser an...
Schade, dass Lynn Raven die 2 Charaktere nicht noch mehr ausgebaut hat, dann hätt' ich noch mehr zu lesen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dawn und Julien Teil 2, 10. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Das Herz des Dämons (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch ist der zweite Teil der 'Dämon'-Trilogie und steht dem ersten Buch in nichts nach.
Wo mich Dawn und Julien im ersten Teil noch an Bella und Edward (aus der Biss-Reihe) erinnert haben, war in 'Das Herz des Dämons' nichts mehr davon zu erkennen. Die Liebesgeschichte geht weiter, denn nun sind die Beiden nicht nur zusammen, sie wohnen auch im gleichen Haus. Aber auch in Sachen Spannung gibt es nichts zu meckern. Die letzten 100 Seiten konnte ich das Buch kaum aus den Händen legen und hab es leider auch nur einmal tun müssen (das aber auch sehr ungern).
Für jeden, der gute Jugendbücher mit Vampiren, Lamia, etc. mag ist hier richtig und wird sicherlich seine Freude haben. Ich freue mich nun auf den dritten Teil und bin gespannt, die es mit dem Paar weitergeht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noch viel besser als der erste Teil..!!, 13. Dezember 2009
Von 
Miriam Mäkelburg "Miriam" (Hagen, Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Herz des Dämons (Gebundene Ausgabe)
Also ich muss wirklich sagen, dass mich das Buch total umgehauen hatte. Ich hatte das noch schneller ausgelesen als den ersten Teil und hätte nie damit gerechnet, dass Geschichte einen so spannenden Lauf nimmt. Zudem finde ich, könnte man das Buch ideal verfilmen, ich konnte mir alles so bildlich super vorstellen! Über den Inhalt werde ich nichts verraten. Aber wen schon das erste Buch gefallen hate, sollte sich dieses aufjeden Fall holen! Ein echt super Titel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Herz des Dämons
Das Herz des Dämons von Lynn Raven (Gebundene Ausgabe - 12. März 2009)
EUR 14,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen