Kundenrezensionen


23 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ohne Atempause !
Ein wirklich spannendes Buch, das einen ohne Atempause durch die Seiten hetzen lässt. Was natürlich als Konsequenz bedeutet, dass man viel zu schnell ans Ende der Geschichte gelangt. Nun ja, das lässt sich nicht ändern. Ausserdem würde man ja sonst nicht in den Genuss einer tollen Geschichte und eines sehr ansprechenden Alasdair MacDonald kommen...
Veröffentlicht am 15. Oktober 2006 von Shani

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen schmöker....
Unter historischen Romanen verstehe ich gut recherchierte Geschichten vor historischen Hintergrund. Was uns hier die Autorin vorsetzt ist noch weniger als leichte Kost. Das endgültige Aus für mich brachten dann so Worte wie "Atlantikfjord" und "Zelt". Die Bezeichnung Atlantik trug das Meer das Schottland umgibt zur damaligen Zeit sicher noch nicht und die...
Veröffentlicht am 18. Juni 2011 von schildkröte


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ohne Atempause !, 15. Oktober 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Schwur des MacKenzie-Clans (Gebundene Ausgabe)
Ein wirklich spannendes Buch, das einen ohne Atempause durch die Seiten hetzen lässt. Was natürlich als Konsequenz bedeutet, dass man viel zu schnell ans Ende der Geschichte gelangt. Nun ja, das lässt sich nicht ändern. Ausserdem würde man ja sonst nicht in den Genuss einer tollen Geschichte und eines sehr ansprechenden Alasdair MacDonald kommen. Das wäre in der Tat unverzeihlich.

Erzählt wird die Geschichte von Sessany MacKenzie, die von ihrem Vater zu einer Heirat gezwungen werden soll. Auf dem Weg zu ihrem Bräutigam gelingt Sessany die Flucht, wobei sie einen vermeintlichen Wilderer befreit, der den Männern ihres Vaters hilflos ausgeliefert ist. Auf ihrer Flucht kommen sich Sessany und Alasdair, denn so heißt der Wilderer, näher. Doch als sie erfährt, wer Alasdair in Wirklichkeit ist, scheint

eine Zukunft mit diesem Mann unmöglich.

Die Liebesgeschichte ist wirklich toll beschrieben, wenn auch die intimeren Momente eher angedeutet sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine tolle Geschicht!!, 16. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Schwur des MacKenzie-Clans (Gebundene Ausgabe)
Es ist eine tolle abenteuerliche Geschichte. Die schottischen Highlands sind eine tolle Kulisse. Das Buch ist historisch gesehen sehr gut recherchiert. Ich war richtig begeistert. Es fällt auch nicht schwer sich in die Protagonisten zu versetzten, einfach toll erzählt. Das Buch läßt sich einfach lesen. Jeder der die Highlands mag, ein bißchen Schottische Geschichte mit Abenteuer und Liebe dem kann ich nur wärmstens dieses Buch empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannendes Historical-Highlight, 3. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Schwur des MacKenzie-Clans (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch (ein Geburtstagsgeschenk) hat mich beim Lesen sehr überrascht! Es ist nicht nur gut recherchiert, sondern auch wirklich spannend geschrieben!
Die Autorin versteht es, die Zeit und die Begebenheiten so zu schildern, dass man sich ins Schottland des 13. Jahrhunderts versetzt fühlt. Man erhält einen Einblick in die Geschichte Schottlands, ohne jemals das Gefühl zu haben, ein Geschichtsbuch zu lesen.
Auch die Charaktere sind glaubwürdig, ihr Denken und Handeln steht nicht im Widerspruch zu der damaligen Zeit (was leider den wenigsten Autoren historischer Romane gelingt!). Es sind ausnahmslos sehr starke Charaktere, die gut gezeichnet sind. Die Autorin zieht sich dabei nie auf Klischees und Platzhalter zurück.
Dadurch taucht man bereits auf den ersten Seiten in eine Zeit ein, die man so schnell nicht wieder verlassen möchte.
Selbst die Lovestory kommt nicht schnulzig rüber. Somit ein echtes Historical-Highlight!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leichte Kost für zwischendurch!, 25. Oktober 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Schwur des MacKenzie-Clans (Gebundene Ausgabe)
Es waren nicht nur der Titel, die Handlung oder die Szenerie vor welcher der Roman spielte sondern meine guten Erfahrungen die ich mit dem ersten Buch das ich von Morgan Grey las gemacht habe. "Der Schwur des Mackenzie-Clans" ist ähnlich (um nicht zu sagen genauso) aufgebaut wie auch "Das Erbe der MacDougals".
Rebellische Tochter flieht vor baldiger Vermählung vor einem Mann den sie nicht liebt und spreizt sich auch sonst gegen allerlei Etikette. Sie reißt aus und findet schon bald die Liebe ihres Lebens, muss vorher jedoch noch einige Gefahren durchstehen und überwindet auch ansonsten ihre Ängste. Am Schluss selbstverständlich das obligatorische "Happy End".
Aber sind wir doch ehrlich: Steckt nicht in jedem von uns ein hoffnungsloser Romantiker mit Hang zum Klischee-Kitsch?
Die vier Sterne gibts für:
- sympathische Charaktere
- flüssigen Handlungsstrang
- wundervolles Schottland (und gute Recherchen der damaligen Verhältnisse)
- das wenige Drama das dem Buch den richtigen Pfiff gibt
Den Stern Abzug:
- für zu viel Liebesschwüre und ein bisschen zu viel Kitsch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial und Klasse!!!!!!!!!!!, 15. August 2006
Von 
N., Tanja "Schlumpf" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Schwur des MacKenzie-Clans (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch ist wirklich so spannend und interessant geschrieben, dass ich es, erst einmal angefangen nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Beschreibung der Figuren und Schauplätze ist wunderbar, man hat das gefühl neben der Figur an Ort und Stelle zu stehen und stummer Beobachter zu sein. Dadurch war es auch nicht schwer, mit den Charakteren mitzuziehen und deren Abenteuer mitzuerleben. Aber nicht nur die Abenteuer sind fastzinierend, sondern auch die Liebesgeschichte, die nicht zu übertrieben rüber kommt. Aber auch der leicht augenzwinkernde Humor der Autorin verleiht den Charateren viel herrliche Menschlichkeit, so das es einfach schwer fällt das Buch zur Seite zu legen.

Alles in allem ein sehr gelungenes Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wundervoller Roman in der Welt der Highlander, 19. Juni 2011
Von 
Sandra "BuchZeiten" (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Der Schwur des MacKenzie-Clans (Taschenbuch)
Inhalt:
Es ist das Schottland des 13. Jahrhunderts. Sessany soll mit Lachlan verheiratet werden, einem mit ihrem Vater befreundeten Clanführer. Doch Sessany will alles versuchen, um diesem Plan zu entgehen. Und so entschließt sie sich, auf der Reise zu Lachlan zu fliehen. Doch bevor es dazu kommt, schnappen die Bediensteten ihres Vaters einen Wilderer und Sessany versucht dessen Tod zu verhindern. Daß es ausgerechnet Alasdair ist, der Sohn des Todfeindes ihres Vaters ahnt sie da noch nicht. Und so dreht sich das Blatt und Sessany steht als Verräterin da.

Meine Meinung:
Ein wundervolles Buch. Es hat richtig Spaß gemacht, mal wieder in die Welt der Schotten und Highlands abzutauchen. Starke Helden - und hier auch Heldinnen spielen natürlich eine sehr große Rolle in diesem Buch. Toll fand ich, daß Sessany nicht einfach nur als "hilfloses Weibchen", sondern selbst stark und mutig dargestellt wird. Wohl - wenn es das überhaupt gegeben hat - eine Seltenheit in dieser Zeit.

Ich mochte Sessany von Anfang an, weil sie aufbegehrt. Gegen ihren Vater, gegen Verurteilungen, gegen Grausamkeit. Ihre leicht aufmüpfige Art und ihr Wagemut ließ mich ihren Weg mit Spannung verfolgen. Und natürlich mochte ich auch Alasdair, den starken und manchmal auch so gebeutelten Helden, dem das Schicksal so arg mitgespielt hat.

Es ist halt ein typischer Liebesroman mit Helden, Liebe, Kampf, Intrigen. Nichtsdesto trotz war es ganz wundervoll zu lesen. Und ich fand es auch überhaupt nicht kitschig! Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil, der mich das Buch geradezu verschlingen ließ. Ich fand es wirklich schade, daß es schon zu Ende war und bin sicher, bald wieder ein Buch der Autorin in die Hand zu nehmen.

Fazit: Wer ein paar schöne Stunden mit einem schönen Liebesroman und starken Highlandern verbringen möchte, der ist hier genau richtig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich will mehr davon!!, 3. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Der Schwur des MacKenzie-Clans (Taschenbuch)
Nachdem ich im Internet darauf gestoßen war, dass sich hinter dem Pseudonym "Morgan Grey" Brigitte Melzer verbirgt, fing ich gespannt an, "Der Schwur des MacKenzie Clans" zu lesen. Und ich schätze, Frau Melzer/Grey hat es sofort auf meine Lieblingsautorenliste geschafft! Warum? Na dann passt mal auf:
Die Geschichte spielt im Schottland des 13. Jahrhunderts und erzählt von den Zwistigkeiten der verschiedenen Clans und deren Anführer, die schon bald zu einem Krieg führen. Hauptperson ist einmal die Tochter vom Clanoberhaupt der MacKenzies Sessany und ein fremder junger Mann, der bei der Wilderei erwischt wird und von den MacKenzies zum Tode verurteilt wird. Sessany hat jedoch Mitleid mit dem Fremden, der sich als Alasdair herausstellt, und erreicht eine mildere Strafe: er soll ein Sklave werden. Doch auch Sessany fühlt sich wie eine Sklavin, als sie von ihrem Vater an den jähzornigen Lachlan MacMathian verheiratet werden soll. Verzweifelt wagt sie die Flucht - gemeinsam mit Alasdair. Doch auf ihrer Reise durch halb Schottland muss sie feststellen, dass Alasdair niemand geringerer als der Erbe der MacDonalds ist, ein erbitterter feindlicher Clan der MacKenzies. Jetzt tobt nicht nur der Krieg, sondern Sessany muss sich entscheiden: für ihre Familie oder den Feind, in den sie sich schon längst verliebt hat...
Was ein bisschen nach "Romeo und Julia" oder "Tristan und Isolde" klingt, ist hier ein fantastisch herausgearbeiteter Historienroman, der einen rasanten Mix aus Liebe, Krieg und Mittelalter parat hält. Sehr überzeugend hierbei die absolut realistischen und detailgetreuen Charaktere und ihr Handeln. Auch die Beschreibung von Landschaften oder der Lebensweise von damals kam in diesem 360-seitigen Roman nicht zu kurz - war aber auch nie nervig oder überladen.
Alles in allem also ein sehr zu empfehlender Jugendroman für alle Fans von Brigitte Melzer, oder für jene, die welche werden wollen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch!, 5. März 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der Schwur des MacKenzie-Clans (Gebundene Ausgabe)
Mit "Der Schwur des Mackenzie-Clans" wagte sich Brigitte Melzer unter dem Namen Morgan Grey in das Genre der historischen Romane.
Diesmal spielt die Geschichte in Schottland. Es geht um Macht, Intriegen, Flucht, Abenteuer und natürlich um Liebe.
Mit ihrem neuen Roman hat Frau Melzer / Mrs. Grey ihre Leser wahrlich nicht enttäuscht. Das Buch ist von der ersten Seite bis zum Ende spannend geschrieben.
Ich kann das Buch nur weiter empfehlen! Ein ganz tolles Buch!!! Ich hoffe ich kann noch viele weitere Bücher dieser Autorin lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen schmöker...., 18. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Schwur des MacKenzie-Clans (Gebundene Ausgabe)
Unter historischen Romanen verstehe ich gut recherchierte Geschichten vor historischen Hintergrund. Was uns hier die Autorin vorsetzt ist noch weniger als leichte Kost. Das endgültige Aus für mich brachten dann so Worte wie "Atlantikfjord" und "Zelt". Die Bezeichnung Atlantik trug das Meer das Schottland umgibt zur damaligen Zeit sicher noch nicht und die Highlander, wenn sie dann unterwegs waren hatten noch keine Zelte, man schlief derzeit unter freiem Himmel, nahe am glimmenden Feuer eventuell eingewickelt in warmen Decken. Für mich ein "no go" die Bücher die unter dem Pseudonym Morgan Grey geschrieben sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöne Geschichte, 28. Dezember 2010
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Schwur des MacKenzie-Clans (Taschenbuch)
Der Schwur des MacKenzie-Clans von Morgan Grey ist ein spannendes Buch, das ist in den Highlands im 13. Jahrhundert spielt.

In dem Roman dreht es sich um Sessany, die Tochter des Chiefs der MacKenzie, aus der Liebe zur Freiheit und der bald bevorstehenden Ehe, die von ihrem Vater arrangiert wurde, flüchtet Sessany gemeinsam mit einem Wilderer, den sie vor dem Galgen bewahrt hat. Schnell werden die beiden von Männern ihres Vater aufgegriffen und Sessany erfährt, dass dieser Mann Alasdair MacDonald ist, der jüngste Sohn des verfeindeten Clans. Trotz allem kommen die beiden sich näher und entdecken eine Intrige, die das ganze Land bedroht und setzen alles daran den kommenden Untergang zu verhindern.

Die Geschichte wird von Morgan Grey in der dritten Person geschrieben und ermöglicht so, die Gedanken der beiden Hauptpersonen zu kennen. Die Sprache ist leicht verständlich, obwohl es alles im 13. Jahrhundert spielt. Am Ende des Buches ist ein kleines Glossar, um die wenigen Wörter zu erklären, die vielleicht nicht verstanden wurden.
Das Buch liest sich sehr flüssig und durch die aufkommende Spannung verfliegen die 368 Seiten schnell.

Die beiden Hauptpersonen Sessany und Alasdair haben einen sehr sympathischen Charakter. Besonders die Art von Sessany hat mir gefallen, da sie trotz der damaligen Rolle der Frau stets ihre Meinung sagt und sich nichts verbieten lässt. Für ihre Zukunft kämpft die erst Siebzehnjährige hart. Alasdair ist ein wundervoller Mann, eine Ausnahme unter den ganzen rohen Kriegern, der vor seinen Taten nachdenkt und immer sanft zu Sessany ist. Zudem hat Alasdiar ein gutes Herz und würde viele Opfer bringen, um seinen Clan und das ganze Land zu retten. Zusammen sind die beiden ein wundervolles Paar.
Auch die Nebencharaktere sind gut dargestellt und sorgen für Spannung.

Der Schwur des MacKenzies-Clans ist eine interessante, spannende und romantische Geschichte, die auch Humor beinhaltet und nicht nur für Jugendliche geschrieben ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Schwur des MacKenzie-Clans
Der Schwur des MacKenzie-Clans von Morgan Grey (Gebundene Ausgabe - Januar 2006)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,23
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen