Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen73
4,4 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:34,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Oktober 2005
Rechtzeitig, bevor der Walt-Disney-Film in unsere Kinos kommt, ist diese deutsche Gesamtausgabe mit allen sieben "Chroniken"-Bänden bei Ueberreuter erschienen. Die in sich abgeschlossenen Geschichten sind nach der narnianischen Erzählabfolge und nicht nach ihrem Entstehungsdatum geordnet. "Der König von Narnia", 1950 veröffentlicht, folgt daher an zweiter Stelle nach "Das Wunder von Narnia", das im Original "The Magician's Nephew" heisst und eigentlich erst 1955 erschien.
Die Gesamtausgabe dürfte von der Aufmachung her auch Erwachsene ansprechen und entspricht dem bereits 1998 erschienenen englischen Sammelband von Collins. Sie folgt noch nicht der Neuübersetzung von Wolfgang Holbein, sondern den Übertragungen von Lisa Tetzner, Ulla Neckenauer und Hans Eich. Eustace Scrubb heisst hier Eustachius Knilch, Puddleglum Trauerpfützler oder Shift Listig. Es sei darauf hingewiesen, dass den Kindern und andern Figuren an einigen Stellen Kraftausdrücke und Ausrufe in den Mund gelegt werden, die so im Original nicht zu finden sind. Wunderbar sind dagegen die fantasievollen und detailreichen Zeichnungen von Pauline Baynes. Sie stammen aus der Erstausgabe und zieren hier beinahe jede der 526 doppelspaltig angelegten Seiten. Auch zum Vorlesen ist das in kurze Kapitel gegliederte, dialogreiche Märchen bestens geeignet. Zum Überall-Mitschleppen ist diese Gesamtausgabe im A4-Format dagegen zu sperrig und zu schwer ;-)
22 Kommentare|227 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2006
Diese Ausgabe hat im Gegensatz zu der Schuber Fantasytaschenbuchausgabe ein gerechtfertigtes Preis-Leistungsverhältnis. Es gibt schöne Illustrationen und der Einband und das Papier ist auch deutlich besser als beim Taschenbuch.

Über den Inhalt. Schöne Geschichten für Kinder, mit Ähnlichkeiten zu Zauberer von Oz oder den Geschichten Alexander Wolkows über Wunderland. Diese Geschichten sind meiner Meinung sogar noch schöner, haben aber nicht den Schub eines Kinofilms im Rücken. Wie immer in Märchen gibt es den Kampf Gut gegen Böse, hier mit leicht christlichen Allegorien. Manche vergleichen Narnia mit Herr der Ringe, was aber nur sehr bedingt möglich ist. Herr der Ringe ist auch mehr für Erwachsene geeignet. Für Erwachsene ist das Ganze hier doch etwas zu simpel.
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2006
Ich habe die Chroniken schon als Kind gelesen und bin jetzt noch immer genauso begeistert. Natürlich ist die Sprache etwas altertümlich und es gibt die genauen Abgrenzungen zwischen Gut und Böse, aber ich finde, das macht auch den Charme diese Reihe aus.
Wunderschön auch die Zeichnungen (sollen die aus der Erstausgabe sein) - wirklich sehenswert und liebevoll gestaltet. Das Buch ist allerdings wirklich groß (ca. A4) und schwer, also nichts, um es mal eben gemütlich im Bett zu lesen.
Von Rechtschreibfehlern habe ich nicht viel gemerkt - entweder hat der Verlag eine neue Ausgabe herausgebracht oder mir ist nichts weiter aufgefallen (was mich aber sehr wundern würde, da ich als Sekretärin arbeite...).
Alles in allem sehr empfehlenswert, vor allem, weil die Bücher im Schuber eine ganze Menge mehr kosten. Wer den Chroniken also noch nicht hat - kaufen!
33 Kommentare|50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2006
Die Chroniken von Narnia von C.S. Lewis sind Klassiker der Kinder- und Jugend-Fantasy. Hier gibt es alle 7 Bände in einer Ausgabe, wunderschön illustriert.
Die Rahmenhandlung erzählt von englischen Kindern, die durch magische Portale in die Welt Narnia gelangen, und dort verschiedenste Abenteuer erleben. Sie müssen sich gegen finstere Bedrohungen durchsetzen und finden Freunde, die ihnen helfen. Das ganze Serie ist voller christlicher Bezüge, so wird zum Beispiel Aslan, der Löwe welcher die Kinder führt, mehr und mehr zur Christus-ähnlichen Figur.
Gerade gegen Ende empfand ich die Meinung des Autors nicht immer als angemessen (ein Mädchen, inzwischen eine junge Frau, darf nicht mit in das Paradies, da sie sich zu sehr für Jungs und Nylonstrümpfe interessiert), aber alles in allem ist die Serie um Narnia zu Recht ein Klassiker der Fantasy-Literatur. Weitaus besser für Kinder geeignet als andere Frühwerke der modernen Fantasy und auch für Erwachsene eine Freude.
Fazit: Sehr empfehlenswert. Wer Fantasy mag, sollte Narnia besitzen und auch so sind es gute Jugendbücher.
0Kommentar|55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2005
Nur damit mich niemand missversteht: alle Bücher über Narnia finde ich absolut Spitze. Was nicht Spitze ist, ist das Deutsch dieser Ausgabe. Der Text enthält Sprach- und Grammatikfehler in solcher Anzahl, dass man dem Lektor eine neue Brille wünschen möchte. Und das eine oder andere Komma mehr hätte auch gut getan. Das ist schade, denn es stört die ansonsten liebevolle Gestaltung. Wer auf die Sprache Wert legt, wird sich beim Lesen gelegentlich ärgern. Und sei hiermit gewarnt.
0Kommentar|118 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2005
Anlässlich des Kinofilms: "Der König von Narina" hat der Ueberreuter-Verlag den siebenbändigen Märchenzyklus: Die Chroniken von Narnia neu herausgebracht. Die Übersetzung entspricht denen der früheren Erstausgaben. Leider gibt es dort zahlreiche Tippfehler.
Dennoch: der Band ist insgesamt eine bibliophile Prachtausgabe im Hochformat. Damit ist sie zwar sperrig, aber die wunderschönen Illustrationen und die liebevolle Ausgabe rechtfertigen den Preis.
Für alle, die den Narnia-Zyklus und märchenhafte Fantasy lieben, sollte dieser Band ansprechen und wer in einer Neuausgabe alle sieben Bände in einem Band vereinigt haben möchte, der greife zu dieser Ausgabe. Es lohnt sich.
Inhaltlich sind die Bände um das Fantasyland Narnia und den an Jesus Christus angelehnten Löwen Aslan zwar sehr traditionell und kindgemäß angelegt. Man darf dabei aber das Erscheinungsjahr - die Bände erschienen um 1950 - nicht außer Acht lassen. Wer "Herr der Ringe" oder "Harry Potter" mag, der wird von Narnia vielleicht nicht ganz so begeistert sein; wer sich aber in eine märchenhafte - zugegebenermaßen sehr eindimensionale Welt (es gibt nur die dualistisch "guten" Helden und die "bösen" Charaktere) "hineinverzaubern" lassen möchte - und dies kann man mit den Bänden allemal - der ist mit einem Neukauf hier gut beraten.
0Kommentar|48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2005
Die Narnia-Chroniken werden oft mit der Trilogie des "Herrn der Ringe" verglichen. Zwar sind sie etwa zum gleichen Zeitpunkt erschienen, wie der "Herr der Ringe", aonsonsten aber, finde ich, unterscheiden sie sich stark von diesem.
In den Chroniken von Narnia geht es um englische Kinder, die vor dem zweiten Weltkrieg durch einen Schrank in ein Zauberland fluechten. Dort kommen sie in einem verschneiten Wald heraus, in dem Laternen stehen und in dem sie einem Faun begegnen, einem Fabelwesen, dem ersten, das sie je gesehen haben. Von diesem erfahren sie, dass dies hier eine verwunschene Welt ist, in der Gut und Boese miteinander ringen. Da gibt es einmal die böse Winterkönigin, die das Land regieren möchte, und dann gibt es den guten Löwen Aslan, dem die Kinder bald begegnen, und für den sie sich auf eine lange Reise begeben, die sie in die Farbwüste führt und an viele andere mythische Orte.
Der Autor schrieb die Bände damals aus christlicher Motivation. Aslan steht für eine jesus-artige gute Figur, die christliche Werte von Nächstenliebe vermittelt und Werte wie die Befreundung der Feinde. Dennoch aber kann man die Bücher völlig unabhängig davon lesen und es wird auch nie explizit Gott oder die Bibel erwähnt, dies ist nur der allgemeine Hintergrund.
Die Bücher sind sehr fantasievoll geschrieben und nicht so grausam oder unheimlich wie Teile des Herrn der Ringe, besser geeignet schon fuer juengere Leser, ab etwa 7 Jahren.
Aber auch Erwachsene, die gerne Fantasy lesen, werden die zauberhafte Welt hinter dem Schrank und den grossen Kampf zwischen Gut und Boese sicherlich sehr geniessen. Ein fabelhaftes Werk, lesenswert fuer alle Fantasy-Fans.
Diese Ausgabe ist meines Erachtens die schoenste Ausgabe, sie vereinigt alle 7 Baende und aehnelt der alten Erstausgabe. Empfehlenswert.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 23. Oktober 2015
Ein Meisterwerk aus der Feder eines Denkers und Imaginators

Obwohl ich schon viel von den Narnia-Chroniken gehört hatte, verstrichen fast 40 Lebensjahre, bis ich sie mir zu Gemüte führte. "Zu Gemüte führen" beschreibt just eine angemessene Lesehaltung für ein solches Buch: Sich in eine warme Decke hüllen (im Winterhalbjahr) oder sich an einen schönen Ort setzen (Sommerhalbjahr), Störfaktoren ausschalten, Imagination einschalten. Was ist mit Imagination gemeint? Dies kann am besten mit der Persönlichkeit von C. S. Lewis erklärt werden. Sein scharfes Denken kombinierte er mit einer einzigartigen Gabe der Vorstellungskraft. Nicht das eine auf Kosten des anderen. Denken befruchtet die Vorstellung, und Vorstellung beflügelt das Denken.

Lewis war von Kindsbeinen an mit Literatur vertraut; er las sich durch Büchergestelle in seinem elterlichen Haus im grünen Irland in der Nähe von Belfast. Als Kind bereits entwarf er eine komplette Parallelwelt mit Kontinenten, Figuren und Handlungen. Er studierte Philologie und englische Literatur und war sein Leben lang Philologieprofessor in Oxford und Cambridge. Er gilt bis heute als Experte für die englische Literatur des 15. und 16. Jahrhunderts. Er soll alle Bände dieser Epoche, deren er in Oxford habhaft werden konnte, gelesen haben. Die Narnia-Chroniken sind ein eher spätes Werk, Lewis war um die 50 Jahre alt.

Zugänge zum Lesen

Der erste Zugang ist selbstverständlich das unbekümmerte Lesen und Sich-Einlassen auf die Welt von Narnia. (Optimalerweise erfolgt das vor dem Schauen der Filme.) Am besten steigt man den Kindern durch den Wandschrank in die andere Welt nach. Dass darin sprechende Tiere vorkommen, Faune und Fabelwesen, heisst nicht, dass diese Welt völlig unserer Wirklichkeit enthoben wäre. Im Gegenteil: Diese andere Welt ist vielleicht noch etwas wirklicher als die vielfach "verstellte" Welt unseres Alltags. Charakterzüge kommen ungehindert und ausführlich zum Vorschein. Es gilt durchzuhalten, zu kämpfen und auch gerade und aufrichtig zu bleiben.

Erst in zweiter Linie mag es erhellend sein in Erfahrung zu bringen, dass Lewis ein genaues Konzept und Vorhaben im Hinterkopf gehabt haben könnte. Die Dissertation von Michael Ward ("Planet Narnia") spürt dieser Ordnung der sieben Planeten der mittelalterlichen Astrologie nach. Jeder Band wäre so einem dieser Planeten zugeordnet.

Das Motiv des Unterwegsseins

Neben dem Wechsel der Welten fällt die ständige Bewegung der Protagonisten auf. Sie sind unterwegs auf sprechenden Pferden, auf einem Schiff oder zu Fuss. Die Zeit bleibt still. Verschiedene Figuren verankern sich nachhaltig im Gedächtnis - bei mir waren es vor allem die gefährlichen: Die weisse Hexe, der trinkende alte Mann, Aschoshta oder der verführte Affe im letzten Band. Die ambivalenten Charakteren wie Georg, Susan oder Zwerg Trumpkin liessen manche eigene Züge zum Vorschein kommen. Jill genoss meine Sympathie. Und die Begegnungen mit Aslan, dem Löwen, waren so überraschend wie auch wohltuend. Ich freute mich immer auf darauf, dass er wieder in Erscheinung trat. Ebenso gross war meine Erleichterung, wenn die Tugenden von Treue, Demut und Opferbereitschaft die Oberhand behielten.

Der Hintergrund der christlichen Weltanschauung

Es wäre eine Unterlassung, den christlichen Glauben des Autors auszublenden. Natürlich stellt er das nicht in den Vordergrund. Er entwickelt jedoch eine Gesamtordnung Narnias, welches dem biblischen Weltbild entspricht. Manche mögen irritiert sein ob einzelnen Figuren, die der griechischen Sagenwelt entstammen, oder dem wie angetönten Hintergrund der mittelalterlichen Planetenkonstellation. Wer den "König von Narnia" liest, wird nicht umhin kommen, den Tod und die Auferstehung Aslans auf dem Hintergrund des Zentralereignisses des christlichen Glaubens, der Kreuzigung und Auferstehung von Jesus, zu sehen. Das Ziel der Reise nach dem letzten Kampf ist der Himmel. (Dieser wird bei weitem nicht so statisch-geistig gesehen, wie es sich viele vorstellen.)

Leseempfehlung

Menschen jeden Alters werden in diesen Bänden nicht einfach eine Fantasy-Geschichte vorfinden, sondern eine Reise in die wirkliche Wirklichkeit unternehmen können. Am schönsten ist es jedoch, einzelne Passagen oder ganze Bücher den eigenen Kindern vorzulesen oder zeitgleich mit den Kindern durch einen Band zu gehen und sich dann über einzelne Szenen zu unterhalten.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2007
Ich kenne "Narnia" noch aus meiner Kindheit und als ich letztes Jahr zu Weihnachten dieses Buch geschenkt bekam, hat es mich wieder genauso fasziniert und gefesselt wie damals. Nicht nur, weil die Geschichten einfach wunderschön und voller Fantasie sind, sondern auch weil gerade diese Ausgabe etwas Besonderes ist - ein großes Märchenbuch mit vielen liebevoll gezeichneten, farbigen Bildern und einer Übersichtskarte von Narnia.

Dieses Buch ist sein Geld wirklich wert und bevor man seine Kinder die Verfilmung sehen lässt, sollte man ihnen vielleicht erst das Buch schenken oder vorlesen (ist ja auch irgendwie "originaler") - denn nur so kommt der ganze Zauber von Narnia richtig rüber. Und bei dieser Ausgabe sowieso!

Narnia gehört einfach zur Kindheit dazu, aber auch als Erwachsener kann man das noch gut nachholen... Es sind wirklich tolle Geschichten, man sollte sie nicht missen!

Ein tolles Geschenk, auch für "Große"!
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2005
Narnia ist das großartige Land, das unter dem Schutze Aslans steht. Immer wieder wenn Gefahr droht, eilen junge Töchter Evas und Söhne Adams zu Hilfe um Narnia zu retten. Diese Abenteuer finden sich hier märchenhaft niedergeschrieben wieder. Aslan, der prächtige Löwe, stellt dabei so etwas wie eine Schöpferfigur dar, die gütig, gerecht und doch streng über ihr Land wacht. Er ist der Schöpfer aller Lebewesen auf Narnia, doch wenn Gefahr droht, steht er meist nur mit Rat zur Seite. Dieses zauberhafte Land beherbergt jedoch nicht nur ihn, sondern viele andere mächtige oder bezaubernde Lebewesen. Hier gibt es Faune, sprechende Dachse, fechtende Mäuse, liebliche Einhörner und gewaltige Riesen. Mit verständlichen und einprägsamen Worten werden die großen und kleinen Dinge dieser Welt bildhaft vor Augen geführt. Doch manchmal retten die Kinder nicht nur Narnia, sondern ändern und verbessern sich selbst dabei. Durch ihre Taten und das, was sie in ihren Abenteuern erleben, wachsen und reifen sie und kommen an vielen Erkenntnissen reicher wieder zurück nach Hause.
Durch die zahlreichen Bilder und Landkarten, mit denen dieses Buch ausgeschmückt ist, gelingt es vollkommen, in den Zauber dieser großartigen Abenteuer einzutauchen. Natürlich sind einige Aussprüche oder Einstellungen nicht mehr ganz zeitgemäß, da es immerhin einige Jahrzehnte her ist, dass das Buch geschrieben wurde. Doch tragen die Geschichten in sich den zeitlosen Kern einer guten und positiven Botschaft. Genau wie alte Märchen enthalten sie mehr, als man auf den ersten Blick glauben mag.
Dieser Prachtband ist allein durch seine wunderbare Aufmachung ein wahrer Blickfang für jedes Buchregal. Die Kapitel sind so kurz, dass man sie auch Kleineren vorlesen kann. Aber auch Jugendliche und Erwachsene sprechen die spannenden Abenteuer an. Durch das große A4-Format ist das Buch leider etwas sperrig. Deswegen kann man leider nicht im Zug darin schmökern. Aber Liebhaber dieser Geschichten wissen es sicher zu schätzen, dass die Chroniken von Narnia mit diesem Buch einen würdigen Rahmen bekommen haben.
0Kommentar|63 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden