Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen Richard Kirn ... journalistische Legende und Vorbild!, 11. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Aus dem Waldstadion!: Richard Kirn und die Frankfurter Eintracht (Gebundene Ausgabe)
Er ist schon drei Jahrzehnte tot. Aber die Texte von Richard Kirn sind lebendig wie eh und je! ..." So beginnt die Einleitung des Buches "Aus dem Waldstadion" über Richard Kirn mit dem Untertitel "Richard Kirn und die Frankfurter Eintracht".

Als Jörg (Jörg Heinisch, der Autor vieler interessanter Bücher über die Frankfurter Eintracht - alle beim AGON-Verlag erschienen und über AMAZON erhältlich) mich bat, ein Buch über R.K. zu rezensieren (für unser kleines, aber feines Fan-Magazines "Fan geht vor" der Frankfurter Eintracht) ... eine Sammlung seiner blitzgescheiten Texte, Glossen und Kommentare über unsere Eintracht aus Frankfurt sowie anderer Vereine wie Wormatia Worms (Kirn ist Wormser) und auch über andere Sportarten- und Ereignisse, sagte ich sofort freudig zu. Denn Kirn (1905 - 1979) war und ist schon immer eines meiner journalistischen Vorbilder gewesen. Ich bin mit dem Höchster Kreisblatt (FNP) und der Abendpost/Nachtausgabe in Frankfurt grossgeworden ... also auch mit R.K. und seinen wundervoll lesenswerten Glossen. Ausserdem hat er die "Leberecht-Stiftung" ins Leben gerufen, die nach seinem Tode zeitweise von seiner journalistischen Ziehtochter Jutta W. Thomasius weitergeführt wurde. Das zweite, was ich immer zuerst nach den Todesanzeigen las, war er!!!

R.K. schrieb stets geistreich und pointiert, aber auch witzig und ein gewisser Schuss Ironie durfte oft nicht fehlen. Manchmal konnte man seinen Worten auch etwas schelmenhaftes á la Heinz Erhardt entnehmen. So schrieb er einst über ein Match zwischen dem FSV und der SGE sinngemäss "Der FSV spielte nicht nur bis zum Umfallen, nein auch bis zum Umfallen des Gegners." Ich kann nur denjenigen, die die Lesung aus diesem Buch im Eintracht-Museum Anfang November durch die beiden Autoren Michael Löffler und Erich Fischer verpasst haben, ein trauriges "Schade" zurufen. Leute, da habt Ihr echt was verpasst. Die Lesung war sehr gut besucht, das Publikum war gespickt mit einigen Eintracht-Grössen früherer Jahre, die R.K. noch persönlich gekannt haben, teilweise mit ihm per Du" waren und trotzdem in der berechtigten Kritik humorvoll, aber immer korrekt kritisiert wurden.

Viele seiner Glossen und Kommentare fingen mit den berühmten zwei Worten "Als ich ..." an. So hätte denn meine Rezension mit den Worten "Als ich Jörg die Rezension zusagte, ahnte ich nicht, dass ich diese momentan sitzend am Pool meiner neuen Freundin in Arizona schreibe." beginnen können bzw. müssen. Obwohl ich das Buch bereits ganz gelesen habe, diente es mir im Flugzeug dennoch erneut als wundervolle Reiselektüre. Manches von ihm habe ich bereits mehrmals gelesen ... dreimal im Buch und einmal im Original der FNP, die wir abonniert hatten.

Zum Inhalt:
Neben Vorwort und Einleitung ist das Buch in diverse Teile unterteilt. Unsere SGE gegen den Rest Deutschlands, Europas und den Rest der Welt, dann Länderspiele aller Arten, die Derbys gegen den FSV, Derbys gegen die Kickers aus einem unbekannten Vorort von Frankfurt ... auch seine Gedanken über den Bundesligaskandal oder die neu einzuführende Winterpause dürfen hier nicht fehlen. Über die Einführung des schwachsinnigen Hin- und Rückspielmodus im DFB-Pokal hat er sich dezidiert ausgelassen. R.K. fand diese Neuerung nicht gut ... zu Glück wurde diese nach kurzer Zeit wieder abgeschafft. Ich werde jetzt nichts zitieren, selber lesen ist hier unbedingt angesagt. Fragt mal Eure sportbegeisterten Eltern oder Grosselterrn nach deren damaliger Tageszeitung ... mancher wird dadurch vielleicht ein passendes kleines Weihnachtsgeschenk entdecken.

So kann ich allen nur noch "Viel Spass beim Lesen" wünschen.

Liebe Leser und Liebhaber guter, geistreicher und humorvoller Lektüre, liebe Eintracht-Fans:
"Richard Kirn" hat Sie/Euch als Leser verdient ... und Sie/Ihr "Richard Kirn" als muntere Lektüre ebenfalls.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Aus dem Waldstadion!: Richard Kirn und die Frankfurter Eintracht
Aus dem Waldstadion!: Richard Kirn und die Frankfurter Eintracht von Michael Löffler (Gebundene Ausgabe - 25. Mai 2009)
EUR 12,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen