Kundenrezensionen


49 Rezensionen
5 Sterne:
 (40)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Abstand das modernste Buch von Kästner und auch für heutige Leser noch relevant
Welche Überraschung für meinen Sohn (11), daß ihm ausgerechnet dieses "Mädchenbuch" von Herrn Kästner so gut gefiel. Wir haben mehrere Kästner Bücher gemeinsam gelesen, und ich mußte dabei entdecken, daß wir einen Generationssprung zwischen uns haben. Während mir der Emil damals noch gut gefiel war mein Sohn von dem...
Veröffentlicht am 18. November 2009 von Heli An

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gekürzte Version
Leider handelt es sich bei der CD um eine gekürzte Version des Buches. Die CD dauert knapp eine Stunde, was für Erich-Kästner-Fans schon enttäuschend ist. Die Abwicklung hat gut geklappt, aber wie gesagt hat das Produkt als Geschenk Enttäuschung hervorgerufen.
Veröffentlicht am 10. September 2012 von N.K.


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Abstand das modernste Buch von Kästner und auch für heutige Leser noch relevant, 18. November 2009
Von 
Heli An - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Das doppelte Lottchen (Sondereinband)
Welche Überraschung für meinen Sohn (11), daß ihm ausgerechnet dieses "Mädchenbuch" von Herrn Kästner so gut gefiel. Wir haben mehrere Kästner Bücher gemeinsam gelesen, und ich mußte dabei entdecken, daß wir einen Generationssprung zwischen uns haben. Während mir der Emil damals noch gut gefiel war mein Sohn von dem betulichen Knaben und Herr Kästners erhobenen Zeigefinger angestrengt. Dito sah er die ulkige Seite des fliegenden Klassenzimmers kaum. Zu fremd war ihm diese Welt. Pünktchen und Anton ging dann schon besser, zumal sich Herr Kästner da auch entschieden hatte, seine "Nachdenkereien" auszulagern so daß man sie überspringen konnte.

Zu diesem Buch: Die Zwillinge sind auf echt kindliche Art witzig und couragiert, sie laden sich eine wahnsinnige Last auf, indem sie beschließen, ihre Zuhause zu tauschen und den jeweils anderen Elternteil kennenzulernen. Die Belastungen eines echten "Patchworklebens" sind dabei hintergründig vorhanden, vordergründig sind die Mädels einfach coole Heldinnen, die sich mit viel Angst und schlechtem Gewissen aber auch mit viel, viel Humor und lustigen Sprüchen durch eine absolut schwierige und verzwickte Situation manövrieren. Die Erwachsenen - eine alleinerziehende, berufstätige Mutter und ein Vater, der sich nicht so recht kümmern mag - sind moderne und durchaus nachvollziehbare Figuren. Schön ist natürlich, daß es ein Happy End gibt und sich die Familie wiederfindet. Hier triumphieren Kinderherzen, Die Eltern haben durch die Aufteilung der Kinder bei der Trennung so sehr unrecht getan, daß es eine echte Genugtuung für den Leser ist, daß die Kinder letztendlich alle auf den rechten Weg gebracht haben. Und ich denke, daß dieser "Wunsch" in so vielen Kinderköpfen noch heute ganz stark präsent ist und daher die Geschichte paßt und außerdem viel Spaß macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker, 13. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das doppelte Lottchen (Sondereinband)
Anscheinend ist das Thema des Buches heute aktueller denn je, denn immer mehr Kinder leben in Familien mit getrennten Eltern. Aber unwahrscheinlich erscheint es schon,. daß es da Zwillinge geben soll, die so früh voneinander getrennt wurden, daß sie nichts voneinander wissen. Doch gerade dieser Tatbestand hat meine Phantasie als Kind angeregt. Es war eine spannende und aufregende Vorstellung, daß es vielleicht ja auch bei mir so sein könnte, wie beim doppelten Lottchen, daß irgendwo jemand existieren könnte, der mein Zwilling ist. Daß das sehr unwahrscheinlich ist, hat meine kindliche Phantasie nie gestört. Mehr noch hat mich als Scheidungskind allerdings beeindruckt, daß Luise und Lotte es am Ende mit ihrer Tauschaktion doch noch geschafft haben, die Eltern wieder zusammenzubringen. Doch das sehe ich als Erwachsene auch als den einzigen Schwachpunkt des Buches. Scheidungskinder haben ohnehin den Traum, ihre Eltern wieder zusammenzubringen und müssen dan früher oder später feststellen, daß ihnen das nicht gelingt. Dieser Traum wird durch das Happy End im doppelten Lottchen nur genährt und so wird die Enttäuschung noch härter als sie ohnehin schon ist, denn man lebt als Kind dann noch mit der Vorstellung, daß es Luise und Lotte doch auch geglückt ist, warum einem selber dann nicht??? Trotzdem finde ich das doppelte Lottchen wunderbar, es ist ein echter Klassiker, der mit der großartigen Erzählkunst und der schönen Geschichte den kleinen Makel des Happy Ends ausgleichen kann. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein putziges und wundervolles Buch für Kinder und Erwachsene, 16. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Das doppelte Lottchen (Sondereinband)
Jedes Jahr lese ich mindestens einmal mein heiß und innig geliebtes doppeltes Lottchen.

Ich schaue immer wieder die Verfilmungen: "Das doppelte Lottchen", "Charlie und Louise" und "Ein Zwilling kommt selten allein"...

Ich könnte mir ein Leben, ohne dieses wundervolle Kinderbuch nicht vorstellen. Es lässt mich für ein paar Stunden noch mal Kind sein und die fast unbeschwerte Kindheit von Luise und Lotte erleben.

Ich habe es als kleines Mädchen geliebt. Und liebe es mit 18 immernoch. Ich habe schon oft den alten Film von 1952(?) mit meiner ganzen Familie gesehen. Das waren sehr schöne Momente, wenn wir alle zusammen mit Oma und Opa an Weihnachten das Doppelte Lottchen geschaut haben.
Auch wenn die neuen Verfilmungen wunderwunderschön sind, so ist doch die Erstverfilmung mit(!) Erich Kästner, die gelungenste, weil sie sich genau am Buch orientiert.

Kauft dieses Buch und lest es oder schenkt es euren Kindern. Es ist ein Verbrechen, wenn ein Mädchen dieses Buch nicht kennt. Genau wie alle Erich Kästner Bücher.

Eure Young Lady, 18
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weglegen fällt schwer, 14. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Das doppelte Lottchen (Sondereinband)
Ein wunderschönes Kinderbuch, von dem ich zwar die Geschichte kannte, aber bisher nur aus Filmen. Da wurde es Zeit, dass ich mir auch einmal die Buchvorlage vornahm und es hat sich in diesem Fall gelohnt, denn weglegen fiel mir schwer.
Die Geschichte ist sehr flüssig und linear erzählt. Sie weist keine Längen auf, denn Kästner hat hier ein gutes Optimum aus ausführlicher und keiner bzw. nur knapper Beschreibung gefunden. Nie wird er zu ausschweifend, aber mit der Weitergabe von Informationen hält er sich auch nicht zurück. Einfach perfekt!
Kästners Sprache hat mich ebenso überzeugt. Er drückt sich wirklich schön aus, nicht zu kompliziert, aber auch nicht zu einfach. Das finde ich besonders gut, denn viele Kinderbücher leiden aus meiner Sicht darunter, dass sie zu einfach sind. Nicht nur in der Sprache, sondern auch in der Entwicklung der Charaktere und der Geschichte, obwohl sie das nicht nötig haben, wie man an diesem Beispiel sehen kann.

Fazit: Ein Kinderbuch-Klassiker, dem ich jedem empfehlen kann, da er wirklich sehr einnehmend geschrieben ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beziehungsarbeit muss nicht immer vergeblich sein, 25. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Das doppelte Lottchen (Sondereinband)
Obwohl das Buch für 10-11-Jährige empfohlen ist, haben unsere 6 und 9 Jahre alten Töchter dieses Buch für unsere allabendliche Vorlesestunde ausgewählt. Sie waren so begeistert davon, dass sie jedesmal enttäuscht waren, wenn ein Kapitel zu Ende war. Wir konnten uns oft vor Lachen kaum halten, wenn Erich Kästner wieder eine überraschende Wendung in seinen Roman eingebaut hatte.
Der entscheidende Grund für meine Empfehlung: Dass im Gegensatz zu vielen Scheidungsbüchern diese sehr frühe Version des Genres die Entscheidung des Elternpaares zur Trennung als rückgängig machbar wertet, lässt die heutzutage unpopuläre Message auch bei den Kindern ankommen: Beziehungsarbeit muss nicht vergeblich sein! Dies gibt heutigen Kindern, denen auf Grund ihrer Sozialisation in einer Gesellschaft mit immens hoher Scheidungsrate oft genug bei jedem Streit der Eltern gleich das Schreckensszenario Scheidung vor Augen steht, das Gefühl einer Art Existenzsicherheit - Trennungen sind nicht einfach Schicksal, sondern menschengemacht. Nicht nur eine selfmade Verbindung ist wieder lösbar, sondern auch eine selfmade Trennung ist wieder überbrückbar. Nach einem Streit kann Versöhnung folgen (natürlich, natürlich, wenn die betroffenen Eltern denn auch wirklich wollen..., sprich: abhängig von Willensentscheidung der Entscheidungsträger). So sehr auch mit den sprachlichen Mitteln der damaligen Zeit vermittelt, so gelingt es meiner Meinung Erich Kästner doch, seinen denkmündigen Lesern im Kindesalter durch dieses Buch ein Gegenargument gegen die Mystifizierung der ach so unausweichlichen Trennungssitutation zur Hand zu geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das nie alt wird, 6. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Das doppelte Lottchen (Sondereinband)
Im Kinderheim treffen sich 2 Mädchen, die völlig gleich aussehen. Anfangs können sie sich nicht ausstehen, doch bald werden sie Freundinnen - und entdecken, dass sie Zwillinge sind. Schliesslich verfallen sie auf die abenteuerliche Idee, einander auszutauschen...

Der wesentliche Unterschied ist das Temperament der beiden - Lotte ist ernst und wohlerzogen, Luise lebhaft und temperamentvoll. Superlustig ist die Szene, in der die Freundin Trude erraten soll, wer wer ist - sie zieht kurzerhand eine der beiden am Zopf, und als sie eine Ohrfeige bekommt, ist klar: Das war Luise!

Es ist spannend zu lesen, wie sich die beiden Mädchen in ihrer neuen Umgebung einleben - alle sind höchst erstaunt ueber die vermeintliche Veränderung, die mit Lotte bzw. Luise vor sich gegangen ist - Lottes Lehrer sind entsetzt ueber schlampige Schrift und Schlägereien, die Mutter aber freut sich ueber die neue Lebhaftigkeit der Tochter. Und Luises Lehrer freuen sich natuerlich, als aus dem Wildfang eine Musterschuelerin wird - eine schöne Geschichte, wie sich Lotte alias Luise mit der grantigen Haushälterin Resi anfreundet.

Wie so oft bei Zwillingsgeschichten geht es einem der beiden wesentlich schlechter als dem anderen - wie Lotte befuerchtet, eine Stiefmutter zu bekommen, und schwer erkrankt, ist beklemmend. Luise wäre sicher besser mit dem zickigen Fräulein Gerlach fertiggeworden!

Allerdings: Als Kind fand ich Fräulein Irene Gerlach einfach schrecklich, heute nicht mehr so sehr - sie kann ja nicht ahnen, dass Luise eigentlich Lotte ist und was sie durchmacht. Und dass sie wuetend wird, als eine 10jährige ihr das Heiraten verbieten will, ist eigentlich kein Wunder.

Ich empfehle 2 der Verfilmungen - die von 1949 ist klasse, die Kinder sehr niedlich, aber auch die Neuverfilmung "Charlie und Louise" ist sehr gut gelungen: Der Kinderheimaufenthalt ist eine Sprachreise, der erfolgreiche Komponist Palffy ein ziemlich heruntergekommener Bohemien, die bescheiden lebende Sekretärin eine erfolgreiche Chefsekretärin und Karrierefrau - ich glaube, Kästner hätte auch diese witzige Version gefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lohnenswerte Alternative zum Buch, 17. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: Das Doppelte Lottchen (Audio CD)
In einem Ferienheim lernen sich die zwei Mädchen, Luise Palfy und Lotte Körner, kennen, welche sich zum verwechseln ähnlich sehen. Bald finden sie heraus, dass diese Ähnlichkeit nicht zufällig ist, sondern die beiden Geschwister sein müssen. Aber warum haben ihre Eltern sie voneinander getrennt? Um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, entscheiden sich Luise und Lotte zu einer List und tauschen ihre Rollen: Luise fährt als Lotte zu ihrer bisher unbekannten Mutter nach München, während sich Lotte als Luise nach Wien zum Vater begibt...
Für mich gehört diese Geschichte zu den schönsten Erzählungen von Erich Kästner. Sie verdeutlicht erneut, dass Kästner es mit Erfolg verstand, sich Zeit seines Lebens das Kind in sich zu bewahren. Aus diesem Grund kann ich dieses Hörspiel nicht nur Kindern, sondern vor allem Erwachsenen wärmstens empfehlen. Ruth Scheerbarth inszenierte die Geschichte als Hörspiel, ohne dass sie an Charme und Humor verlor.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderbare Geschichte, nicht so tolle Tonqualität, 9. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kästner's Kindergeschichten sind ausnahmslos wunderbar, nur die Tonqualität einiger dieser Oettinger Audio CD's ist nicht optimal, was das Zuhören, gerade für Kinder, schwierig macht. Schade, da die alten Aufnahmen oft besonders schön sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Kinderbuch aller Zeiten, 23. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Das doppelte Lottchen (Sondereinband)
Als Kind habe ich dieses Buch verschlungen wie kein anderes - auch im jüngeren (oder doch schon eher: reiferen?) Erwachsenenalter gilt: Es ist und bleibt das beste Kinderbuch aller Zeiten! Kein plumper "heile-Welt"-Kinderroman, sondern eine sensible, ewig gültige Geschichte über die Keimzelle unserer Gesellschaft... Dieses Buch hat Erwachsenen mindestens genauso viel zu vermitteln, aber das merkt man vermutlich erst später...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein zeitloser kinderklassiker, 15. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Das doppelte Lottchen (Sondereinband)
Luise Palfy und Lotte Körner begegnen sich in einem Ferienlager in Seebühl am Bühlsee. Die eine kommt aus Wien und die andere aus München. Soweit keinerlei Ähnlichkeiten bis auf das völlig identische Aussehen. Schnell wird ihnen klar woher das herrührt. Und sie hecken einen raffinierten Plan aus...
Die Geschichte wurde schon so oft verfilmt und hat dabei nie von ihrem Charme eingebüßt! Zauberhaft von Erich Kästner erdacht und beschrieben. Seine Erzähler in seinen Kinderbüchern scheinen immer direkt dabei und involviert zu sein. Er macht einem Glauben er sei es selbst, der das Schicksal der beiden Mädchen beobachtet. Zeitlos ist die Geschichte natürlich schon wegen der vielen Scheidungen heutzutage. Gleicht aber eher einem Märchen mit wundervollem Happy end. Gut geeignet zum Vorlesen schon für ganz kleine Kinder (und für große !). In jedem Alter aber immer ein Lesevergnügen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das doppelte Lottchen
Das doppelte Lottchen von Erich Kästner (Sondereinband - Februar 2006)
EUR 12,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen