Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
33
4,5 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:13,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Februar 2009
Die schrecklichsten Mütter der Welt haben unbestreitbar Bruno, Sofia und Emily. Brunos Mutter schleppt ihn von einem Klavierlehrer zum nächsten, obwohl Bruno weder begabt ist, noch Lust auf Klavier hat. Sein Herz schlägt fürs Boxen. Sofia lebt mit ihrer Mutter, deren Freund und dem Stiefbruder Niklas zusammen, aber eigentlich könnte sie genauso gut unsichtbar sein. Ihre Mutter hat nur Augen für Niklas und ist dauernd genervt und schimpft herum. Emilys Mutter ist eine Chaotin: Schlüssel, Geldbeutel und mehr werden vergessen und selbst ein unfreiwilliger Halt auf der Kreuzung ist nicht ausgeschlossen, wenn sie vergisst zu tanken. Klar, dass so jemand auch keine Anstellung findet.

Bruno, Sofia und Emily beschweren sich unabhängig voneinander über ihre Mütter und melden diese zum Wettbewerb der "schrecklichsten Mütter der Welt" an. Und plötzlich stehen statt ihrer Mütter überall Tante Annas in den Wohnungen. Und diese sind gar nicht so übel: Brunos Tante Anna kündigt den Klavierlehrer; Sofias Tante interessiert sich nur noch für Sofia und gibt sogar Niklas Katzenfutter statt Cornflakes; Emilys Tante hat den Haushalt im Griff. Und die echten Mütter? Die machen angeblich Urlaub auf einer Nordseeinsel. Tatsächlich aber sind sie eingesperrt in einer Mütterverbesserungsanstalt.

Eines Tages erhält Emily eine Postkarte, die viel zu ordentlich geschrieben ist, um von ihrer Mutter zu sein und auch die anderen schöpfen Verdacht und versuchen herauszufinden, was tatsächlich mit ihren Müttern geschehen ist. Eine dramatische Rettungsaktion wird geplant.

Sabine Ludwig, die bereits zahlreiche andere lustige Jugendbücher geschrieben hat, nimmt sich in diesem Buch des Themas "der Frauen von Stepford" an. Die Mütter werden durch willige Roboter ausgetauscht, bei denen die Kinder plötzlich all das dürfen, was ihnen bislang verboten war. Bald aber wird klar, dass das schönste Leben ohne tägliche Verbote doch nicht mehr reizvoll ist. Die 1954 geborene Autorin hat eine Vorliebe für turbulente Geschichten und arbeitet auch als Übersetzerin. Sie wurde bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. In vorherigen Büchern hat sie sich bereits mit "Erwachsenenthemen" beschäftigt (geschrumpfte Menschen in Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft; klassisches Vertauschthema in Der Mädchentausch; Täglich grüßt das Murmeltier in Der 7. Sonntag im August).

Fazit: Dieser flüssig zu lesende und lustig geschriebene Roman ist bestens für Jugendliche ab 10 Jahre geeignet (Vorlesen ab ca. 8 Jahre). Ein sehr schöner, fantastischer Roman.
0Kommentar| 68 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Könnte man doch seine Mutter austauschen, wie viele Kinder mögen dies wohl schon einmal gedacht haben und in DIE SCHRECKLICHSTEN MÜTTER DER WELT geschieht dies sogar. Drei Kinder haben in diesem Buch Probleme mit ihren Müttern, die zu sehr bemuttern, zu sehr manipulieren und zu sehr eingreifen in das Leben ihrer Sprösslinge. Sabine Ludwig versteht es bravourös die Gefühle der Kinder gut auf den Punkt zu ringen, so dass nachvollziehbar und glaubwürdig wird, was in Dialogen so daher kommt.

Wenn die Mutter durch einen Roboter Namens Anna ausgetauscht wird, dann liegt es wohl an einer ominösen Seite im Internet, denn dort werden die schrecklichsten Mütter gesucht und plötzlich ist die eigenen Mutter weg (im Erziehungscamp für Mütter) und eine Stellvertreterin macht sich ans Werk.

Doch oh Graus - zuerst ist es toll eine verständnisvolle Mutter zu haben, eine Mutter die einem Pommes und Pizza macht, eine Mutter die einem zum Boxen und nicht zum Klavierunterricht schickt, eine Mutter die nicht immer den kleinen Bruder in Schutz nimmt, sondern auch Verständnis für die größere Tochter zeigt. Doch was kann schon die echte Mutter wirklich ersetzen und das merken auch die Kinder, denn die Ana ist zu perfekt, keine Reibung, kein Streit, keine wirklichen Verbote - da fehlt einfach irgendetwas.

So machen sich die Kinder auf das Geheimnis der Annas zu lüften und den Ursprung zu erkunden - so ganz nebenbei wollen sie dann auch ihre echten Mütter wieder zurück.

In DIE SCHRECKLICHSTEN MÜTTER DER WELT von Sabine Ludwig werden die kleinen Nöte und Ängste der Kinder gut geschildert und am Ende kann es dann doch nur die echte Mutter lindern, obwohl die eine oder andere Macke trotz Mutter Camp geblieben ist.

Empfehlenswert!
22 Kommentare| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2010
Die Geschichte ist echt schräg. Und die Figuren echt skurril.
Ich habe das Buch mit einem Haps verschlungen. Richtig klasse!
Heimliche Hauptfigur ist für mich der durchgeknallte Erfinder Kruschke mit seinem Glasauge, für den die fehlerhaften Menschen ein Auslaufmodell sind und der perfekte Frauen erschaffen will. Aber dass sich der kleine Niklas vor der dauerlächelnden Tante Anna gruselt, ist nur zu verständlich.

Männer, die offensichtlich selbst vom Schicksal und ihren Müttern gebeutelt wurden, versuchen, schlechte Mütter zu verbessern und ihren Kindern zu helfen. Dass das nicht gut gehen kann, ist fast schon vorprogrammiert. Und so ist es auch kein Wunder, dass sich die Mutter des Betreibers der Mütterverbesserungsanstalt als die schrecklichste Mutter überhaupt entpuppt. ("Diese Frau ist wirklich ein Drachen", sagte Wiebke Paulsen. "Als sie noch tot war, hat sie mir besser gefallen.")

So werden auch die Mütter nicht zu anderen, "besseren" Menschen als zuvor - und trotzdem führen die Ereignisse der Geschichte dazu, dass Mütter und Kinder auf einem neuen Weg zueinander finden. Und auch wenn die Mütter sich beizeiten deutlich kindischer benehmen als ihre Töchter und Söhne, so findet man doch so viel Vertrautes, Bekanntes ... so viel Wahrheit im Umgang der Menschen miteinander.
Sabine Ludwig ist eine feine Beobachterin. Und sie kann tolle Geschichten erzählen!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2009
Schon der Title machte meine beiden Kinder (8 und 10) sehr neugierig. Diese Spannung blieb während des ganzen Buches erhalten. Auch mein Mann kam zum abendlichen Vorlesen dazu. Wir haben herzlichst gelacht.
Wir können das Buch sehr empfehlen
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2009
Welches Kind hat seine Mutter noch nie als schrecklich bezeichnet, wenn auch nur in Gedanken. Entweder stören die Regeln, oder es stört dass die Mama zu sehr Freundin ist und keine Regeln kennt, die eine Mutter ist zu Aufdringlich die andere hat nie Zeit, und und und....
Genauso sind auch die Eltern der 3 Hauptdarsteller. Nachdem diese an einem Wettbewerb teilnehmen, verschwinden die Eltern plötzlich und fast spurlos. Anstatt dessen kommen die Tante Annas nach Hause. Doch eben nur fast spurlos, denn den 3 Kindern wird bald klar da stimmt etwas nicht. Sie machen sich auf den Weg und entecken die Mütterverbesserungsanstalt.......

Ich habe dieses Buch gesehen und sofort für meine Tochter mitgenommen, da ich die Hoffnung hatte, dass sie dieses Thema so sehr interessiert, dass sie für ihr Alter doch sehr dickes Buch (bzw. klein geschrieben) gern liest. Leider hat sie es bis jetzt noch nicht über das 4. Kapitel geschafft. Denn in den ersten Kapiteln werden nur die Kinder mit ihren Müttern vorgestellt, und die Insel mit der Fabrik. Erst dann beginnt die Geschichte richtig spannend zu werden. Aber ich bin mir sicher sie wird es in einem Jahr bestimmt gern lesen.

Für mich als Mutter war das Buch in ca. 3 Std. gelesen. Will ja wissen was ich meinem Kind gebe. Interessant war die Mütterverbesserungsanstalt, wo man schon mal überlegt was man an sich selber verbessern könnte. Außer dem arbeite ich in einem Kindergarten, und könnt manchmal selber die eine oder andere Mutter am liebsten dorthin schicken.... ;) (natürlich im überzogenem Sinne!!!) Interessant für mich war auch wie die heutigen Medien in ein Buch eingeflochten werden können, und zwar in positiver Weise. (Meine Kinderbücher waren da ja noch wie von hinter dem Mond!)

Fazit: Zum Vorlesen schon ab ca 7 Jahren geeignet. Zum Selberlesen ab ca 9 Jahren.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die schrecklichsten Mütter der Welt
Wie schafft man es, Kinder ab 10 Jahren fürs Lesen und Geschichten zu begeistern? Sabine Ludwig schreibt spannungsreich, macht Eltern und Erwachsenenwelt zum Thema, stiftet Solidarität unter den Gleichaltrigen und mischt das Ganze auch noch mit Abenteuern, viel direkter Rede und scheut auch vor neuen Medien und Kommunikationsformen nicht zurück. Zudem vermag sie es in bezaubernder Weise, technisches Interesse, Computer und Phantasie in ihrem neuen Buch zu thematisieren. Daneben sind natürlich Fernsehen, Essen, Hausarbeiten, Schule und unterschiedliche Hobbies bei den Figuren des Romans Die schrecklichsten Mütter der Welt" Dauerbrenner. Man braucht aber als Erziehungsperson keine Angst zu haben vor einer Unterwanderung von Autoritäten durch die Lektüre. Sabine Ludwig überzieht nicht, sondern lässt die Lesenden so manche neue Erkenntnis zuwachsen, die das Verhältnis zu den Eltern, insbesondere zu den Müttern, verändern wird. Die phantasiefördernde Beschreibung der Romanfiguren, die kurzweiligen Dialoge, das passend gewählte Tempo der Handlungen in den 23 Kapiteln zusammen mit den neugierig machenden Buchcover werden das Buch zu einem MUSS für junge Leseratten machen; und wer einmal begonnen hat, wird die Abenteuer rund um die schrecklichsten Mütter der Welt, welche ein Junge Bruno und die Mädchen Sophia und Emily erleben und durchstehen, nicht mehr beiseite legen; tja bis man das zu ende gelesen hat und wohl den eigenen Freunden/-innen über die schrecklichsten Mütter der Welt" informiert - wahrscheinlich in einem Chatroom...
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2010
Ich habe das Buch selbst gelesen und habe auch bei einem Vorlesewttbewerb mitgemacht, ich weiß nicht ob es nur an mir lag oder auch am Buch ich bin weiter. Allen hat das Buch gefallen und vile fragten mich woher ich es habe und ob das ganze Buch so toll ist, also JA es ist toll und man kann es oft lesen, man stellt es nicht nach einmal lesen zurück in den Schrank oder hört gar in der mitte auf. Mein Liblingsbuch DIE SCHRECKLICHSTEN MÜTTER DER WELT !!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Die schrecklichsten Mütter der Welt" ist ein wunderbar witziger und spannender Kinderroman über ein Thema, das Kinder wie Erwachsene kennen: Klar, die eigene Mutter ist die beste - aber ziemlich oft ist sie eben auch die schrecklichste Mutter der Welt! Doch was passiert, wenn die Mutter dann auf einmal weg ist und eine Tante zu Besuch ist, die zwar nett ist, die man aber nicht liebhaben kann und die sich äußerst komisch benimmt? Autorin Sabine Ludwig hat in diese Geschichte eine herrlich verrückte Idee eingeflochten, die ein wenig an eine Kinder-Version von "Die Frauen von Stepford" erinnert. Was mit Tante Anna nicht stimmt und wer hinter der ganzen Sache steckt, kriegen die nun mutter-losen Kinder bald raus - und es verschlägt ihnen glatt die Sprache.
Wirklich genial ist die Hörbuchfassung, die von Anne Moll mit viel Einsatz gelesen wird. Moll findet einfach eine herrliche Stimme für alle Figuren in dieser Geschichte: Als Tante Anna ist sie merkwürdig überdreht und einfach viel zu nett und quietschig. Die verschiedenen Mütter und Kinder sind alle sehr unterschiedlich geraten und sehr treffend - als Emily berlinert Anne Moll heftig (sie kann aber auch mühelos ins Norddeutsche umschwenken), als Streber-Mutter klingt sie aufreizend besserwisserisch, als Öko-Mutter verschroben, als die Stimme vom kleinen nervigen Bruder Nikolas ist sie schlicht und einfach nervtötend. Die Lesung ist so gelungen, dass man sogar als Erwachsener an Molls Lippen hängt und immer wieder herzlich lachen muss.
Die Geschichte selbst ist originell, mit einem großen Augenzwinkern erzählt und streckenweise sehr spannend für kleine Hörer, und sie regt auch ein kleines bisschen zum Nachdenken an. Denn viele Mütter meinen es durchaus gut, schießen dann aber übers Ziel hinaus. Und am Ende, nach vielen Abenteuern und Verwicklungen, sind wir uns sicher: Mama ist die beste - trotz aller Macken und Eigenheiten. Als erwachsener Hörer kann man vielleicht einwenden, dass hier doch ein paar Klischees bedient werden - immerhin werden die Väter nicht ersetzt und müssen auch nicht lernen, wie man bügelt, Sandburgen baut und Pudding kocht -, aber insgesamt ist das alles so lustig und leicht erzählt, dass man der Autorin nicht wirklich böse sein kann.

"Die schrecklichsten Mütter der Welt" ist eine rundum gelungene, spannende und wahnsinnig unterhaltsame Erzählung für Kinder ab acht Jahren - und auch Erwachsene werden dieser etwas abgedrehten Geschichte als Co-Hörer gerne lauschen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Aus ganz unterschiedlichen Gründen haben Emily, Bruno und Sofia mit ihren Müttern so einige Schwierigkeiten. Emilys Mutter ist eine schreckliche Chaotin und oberpeinlich. Bruno soll Pianist werden, will aber lieber seine Fäuste zum Boxen benutzen. Und Sofia hat einen kleinen Stiefbruder, der schrecklich nervig ist, aber sich so immer bei der Mutter gegen sie durchsetzt. Aber für die schrecklichsten Mütter der Welt gibt es inzwischen selbstverständlich auch ein Casting, für das die drei Leidensgefährten ihre jeweiligen Nervensägen unabhängig voneinander erfolgreich anzumelden verstehen.

Unter einem Vorwand werden die nervigen Mütter auf eine einsame Nordseeinsel gelockt, auf der sich ein Mütter-Umerziehungsheim versteckt. Zu Hause wurden sie inzwischen durch Roboter-Tanten ersetzt. Das fällt den drei Kindern erst nach einer Weile auf. Und dann beginnt die aufregende und spannende Suche nach ihren Müttern, die sie auf einmal alle unbedingt wiederhaben wollen.

Fazit.
Ein modernes Märchen mit rasantem und spannendem Finale und drei nicht untypischen und deshalb für Kinder zum Nachdenken anregenden Vorgeschichten. Sehr gut und packend geschrieben.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2014
ein wundervolles Buch für Mädels. Die Geschichte ist spannend und interessant. Als Mutter habe ich dieses Buch gelesesn und habe gestaunt wie viel Ähnlichkeiten doch vorhanden sind, bei mir und bei befreundeten Müttern. Klasse Geschichte mit nem guten Ende
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen