summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More blogger w6 Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. November 2009
In der Bücherei treibt sich ein merkwürdiges Wesen herum. Nur Momme und sein Freund Tobias wissen davon. Als sie das Wesen einfangen, kommen sie hinter das geheimnisvollste Geheimnis, das sie je gehabt haben! Auf einmal haben sie es mit sprechenden Büchern und einem Bücherhüter zu tun. Und ehe sie sich versehen, stecken sie gemeinsam mit ihrer Freundin Finja mitten in einem spannenden Abenteuer.

Das Buch ist ein sehr spannender Fantasy-Roman. Ich habe es ganz schnell durchgelesen, weil es mir so gut gefallen hat. Gut gelungen ist, dass man als Leser erst einmal auf eine falsche Fährte gelockt wird. Wegen der großen Schrift empfehle ich das Buch für Mädchen und Jungen ab acht Jahren und vergebe 5 Sterne.

Paulina T. (9 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Dezember 2010
Dieses Buch habe ich mir gekauft, weil ich Buecher liebe und eine Geschichte ueber Buecher und Bibliotheken schien mir interessant.

Ich war positiv ueberrascht. Es war noch besser als ich es erwartet habe. Ich habe mich gewundert, dass ich dieses Buch noch nie als Empfehlung gesehen habe.

Also ich finde das Buch ganz umwerfend suess und habe es meinen Kindern auch vorgelesen. Sie waren ganz begeistert.
Ich finde man kann heute den Kindern gar nicht genug mitteilen wie interessant Buecher sind. Diese Geschichte leistet einen richtig guten Beitrag dazu.

Sehr sehr empfehlenswert! Und ein tolles Geschenk, da scheinbar noch nicht so weit verbreitet- zu Unrecht wohlgemerkt!
Mein Neffe wird es gleich unter dem Weihnachtsbaum finden.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Geschichte: 4 Sterne
Sprecher: 5 Sterne

Die Geschichte handelt von Momme, der in einer Bücherei auf ein seltsames Wesen trifft - einen "Bücherhüter". Zusammen mit seinem Freund Tobias versucht er dem Bücherhüter Leo zu helfen, dessen gehütete Bibliothek aufgelöst wurde und der beim Umzug von seinem Freund getrennt wurde. Die Freunde versuchen hinter das Geheimnis von Leo und seinem Buch zu kommen, das Leo wie seinen Augapfel bewacht und geraten plötzlich zwischen sprechende Bücher, merkwürdige Antiquare, gefährliche Hunde und weitere seltsame Personen, die sie zu verfolgen scheinen. Zusammen mit Finja, die sich den beiden anschliesst, müssen sie sich auch noch gegen die Desperados wehren und somit stecken sie bald schon in einem nicht ganz ungefährlichen spannenden Abenteuer.

Die Geschichte macht Spaß und die Grundidee des Buches - sprechende Bücher und Wesen, die als Bücherhüter fungieren - hat mir gut gefallen. Manches war zwar recht vorhersehbar, aber ingesamt ist es eine sehr schöne Geschichte. Was das Hörbuch ausmacht ist die gute Sprecherleistung! Ich habe vorher noch kein Hörbuch von Matthias Koeberlin gehört, doch nun werde ich mich sicherlich auf die Suche nach weiteren machen! Er liest mit verschiedenen Stimmen, übertreibt dabei aber nie und auch seine Kinderstimmen sind sehr angenehm. Vor kurzer Zeit habe ich nämlich ein Hörbuch gehört, bei dem die Sprecherin bei Kinderstimmen versucht hat, ganz besonders "kindlich" zu sprechen, doch dieser Versuch hörte sich dann furchtbar künstlich an... Bei Matthias Koeberlin lauscht man sehr gerne und ganz besonders toll fand ich die Vertonung des Bücherhüters selber!
Ein gelungener kurzweiliger Hörspaß!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
... war ich von der Geschichte, vor allem nach dem alle anderen Rezensionen begeistert waren. Die Grundidee ist gut, einige Spannung vorhanden, soweit gut.
Aber: -das Thema der Gefährlichkeit von Büchern, hier auch noch reduziert auf schwarze Magie ist in keiner Weise kindgerecht ausgeführt, bzw. überhaupt nicht ausgeführt, sondern nur mehrmals genannt. Und so gibt es vieles das angerissen wird, aber nicht ausgeführt, vieles nicht Handlungsrelevantes, was man einfach hätte weglassen oder mehr draus machen können. Es werden Begriffe strapaziert, die nichts Aussagen, eher den Fluss unterberechen, das Hexenmenu im Restaurant, der ultragesunde Früchtetee, die Kürbissuppe, wozu??
Die Klischees der Lesung in der Altstadtücherei: der bekannte Schriftsteller der vor kichernden, schwatzenden Damen romantische Liebesgeschichten liest, die distanzierte Bibliothekarin die eine Halloween Lesenacht anbietet obwohl sie Halloween für "barbarisch" hält, aber trotzdem mit Hexenhut und rotem Samtrock auftritt. Viele Fakten, bei denen man wünschte die Autorin hätte sie entweder weggelassen oder sinnstiftend ausgeführt.
Für Kinder beunruhigend, ein fieser Bandenkrieg, mit gemeinen Methoden --z.b. gefesselt im löcherigen Schiff auf den Fluss zu treiben, ohne jegliche Konsequenz für den Verursacher, ja und dann klebt der Bücherhüter zu guter letzt ein Buch mit Folie, jeder Restaurator schreit au.
Tja, ich hab mich geschämt, dass Buch, ohne es gelesen zu haben, meiner 10 jährigen Nichte geschenkt zu haben .
Ich wünschte, wenn die Autorin nochmal so eine gute Idee hat bespricht sie sie mit einem Lektor.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 19. März 2015
Inhalt (gemäß CD-Rückseite):
"Ein unheimlicher Antiquariatsbesitzer, ein hinkender Mann mit Killerhunden, eine düstere Villa mit einer uralten Bibliothek und ein geheimnisvolles Buch, hinter dem alle her sind: Die Agentur für Unlösbare Rätsel des Alltags hat ihren ersten Fall! Plötzlich haben Momme und seine Freunde Tobias und Finja es mit sprechenden und manchmal sogar gefährlichen Büchern zu tun - und kommen dem unglaublichen Geheimnis des Bücherhüters auf die Spur ..."

Meine Meinung:
In vielen Punkten bin ich zwiegespalten:
Die Stimme des Bücherhüters fand ich ganz schrecklich; viel zu unecht bzw. gekünstelt. Aber ansonsten finde ich es vom Sprecher richtig gut gelesen.
Auf der einen Seite finde ich dies eine schöne Geschichte mit einem interessantem Thema - kindgerecht - aber nicht auf Kind=dumm gemacht.
Jedoch finde ich es fraglich, ob die Geschichte wirklich schon für Kinder des angegebenen Alters geeignet ist, denn ich finde es für dieses Alter noch etwas schwierig die Geschichte zu verstehen. Auch finde ich, dass für Kinder etwas unpassende Themen eingebaut sind: Muss es wirklich um Schwarze Magie gehen? Noch dazu wenn das Thema mit keinem weiteren Wort erläutert wird? Muss es wirklich einen "Bösewicht" in der Geschichte geben? Müssen Kinder in Banden organisiert sein, die sich dann auch noch gegenseitig "bekriegen"? Ist das noch "zeitgemäß"?
Mir persönlich hätte der Roman mit einer "positiveren Grundstimmung" besser gefallen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. August 2013
Ein Phantasiebuch mit viel Spannung und kriminalistischem Spürsinn. Ein wenig so wie die "Fünf Freunde - Reihe, oder wie das Buch für ältere Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene: "Die Stadt der träumenden Bücher", von Walter Moers. Liest sich flüssig und enthält die eine oder andere unerwartete Wendung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Dezember 2012
Unserem Sohn (8) und uns Eltern, die wir das Buch vorgelesen haben, hat das Buch sehr gut gefallen, es ist schön geschrieben, spannend und phantasievoll.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 17. Februar 2014
Dieses Kinderbuch lesen meine Kinder (beides Mädchen) mit 11 Jahren. Durch Stöbern bei AMAZON und die gute Bewertung dieses Buches ließ ich mich verleiten, zuzugreifen. Ich habe es nicht bereut. Vielleicht neigen manche Leser jetzt dazu, zu sagen, dass die Mädels etwas zu alt für dieses Buch sind. Finden wir aber nicht, denn für gute Geschichten voller Fantasie ist man nie zu alt.
Selbst ich, mit 43 Jahren, habe mich daran gesetzt und gelesen- und das mit Freude. Das Buch ist gut geschrieben und die Geschichte spannend. Zudem geht es hier darum, dass Bücher etwas Besonderes sind und das sollte man vielen Kindern und Jugendlichen in der heutigen Zeit nahe bringen. Wir können dieses Buch für Mädchen und Jungen nur empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 30. April 2014
ich habe das buch mit meinem sohn (7) gelesen.
es ist so spannend das wir kaum aufhören konnten.
der phantasie sind keine grenzen gesetzt.
beim lesen konnte man in seinen augen und seinem gesicht sehen,
wie er mit der geschichte verschmilzt.
mehr davon
super
inhalt? selber lesen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 8. September 2013
Dieses Buch war eine sehr spannende Lektüre, die ich unseren jüngsten teilweise vorgelesen habe und es so spannend war, dass sie selbständig weitergelesen haben. Die beste Leseanimation für Lesemuffel.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Das Buch der seltsamen Wünsche
Das Buch der seltsamen Wünsche von Angie Westhoff (Taschenbuch - 1. Februar 2013)
EUR 6,99

Die Nachtflüsterin
Die Nachtflüsterin von Angie Westhoff (Broschiert - 1. November 2013)
EUR 6,99

Das Geheimnis des 12. Kontinents (Schatzinsel TB)
Das Geheimnis des 12. Kontinents (Schatzinsel TB) von Antonia Michaelis (Taschenbuch - 2. April 2012)
EUR 7,99