Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das offensichtlich Rätselhafte und die Fragen auf den zweiten Blick, 22. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Die größten Rätsel der Kunst (Gebundene Ausgabe)
Nicht immer steckt der Teufel im Detail - manchmal ist das Rätsel, die Frage offensichtlich, so etwa im mutmaßlichen "Porträt der Gabrielle d'Estrées und ihrer Schwester, der Duchesse de Villars": Was bedeutet die eigenartige Geste, mit der die Schwester Gabrielles Brustwarze umfasst? Und wer hat sich nicht bereits gefragt, was für eine Persönlichkeit hinter den anonym gebliebenen Künstlern wie dem sogenannten Meister des Bartholomäus-Altars gesteckt haben mag? Andere Bilder werfen unmittelbar Fragen auf, wie etwa Giorgiones "Gewitter" mit der nackten, stillenden Frau und dem sie betrachtenden Soldaten, und werden noch rätselhafter, wenn man weiß, dass eine weitere nackte Frauenfigur später übermalt wurde. Und es gibt Kunstwerke, die uns womöglich gar nicht geheimnisvoll erscheinen, etwa "Las Meninas" von Valázquez, doch wenn der Betrachter erst einmal erfahren hat, wie viel und was der Maler später an diesem Bild verändert hat - und aus welchen Gründen er das tat -, so lässt sich nur staunen.
Besonders fällt an diesem Buch die bereits erwähnte Zeitspanne auf, die in jedem Kapitel abgedeckt wird: Mit Ausnahme des ersten, das bei den Moai der Osterinsel ansetzt, handelt es sich um Jahrtausende, ohne dass die Zeitgenossen oder das 20. Jahrhundert auf der Strecke blieben. Auch fesselt die Auswahl an weltberühmten und weniger bekannten Werken und Künstlern.
Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen Einleitung, und die einzelnen Rätsel sind wie eigene Kapitel gestaltet mit einer Doppelseite, die einen meist nichtssagenden oder verfremdeten Ausschnitt aus dem Werk zeigt, dominiert von der Überschrift in großen Lettern. Eine weitere Doppelseite enthält eine großformatige Abbildung des vorgestellten Opus und Ausführungen dazu, die zum einen entweder die offensichtlichen Fragen aufgreifen und beantworten - sofern nach dem derzeitigen Forschungsstand möglich - oder aber auf eher verborgene Rätsel hinweisen, diesen nachgehen und gegebenenfalls Hintergrundinformationen liefern. Das klare, attraktive Layout sorgt für Lesekomfort und, zusammen mit den Erklärungen und Abbildungen, dafür, dass der gefesselte Leser nach Möglichkeit immer weiter auf Entdeckungsreise geht, bis das gar nicht so dünne Buch plötzlich ausgelesen ist.
Der Band wendet sich an kunstliebende Laien und könnte auch in der Schule gewinnbringend eingesetzt werden, bietet er doch Wissensvermittlung abseits der ausgetretenen Pfade und sensibilisiert für ein aufmerksames, entdeckungsfreudiges und womöglich auch kühnes Herangehen an Kunst. Unkompliziert geschrieben, dabei jedoch gehaltvoll, vermag er sowohl weniger kunsterfahrenen als auch passionierten Museumsbesuchern Neues zu bieten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen „Was hat der Künstler auf seinem Bild verborgen?“, 24. April 2014
Von 
Manfred Orlick (Halle, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die größten Rätsel der Kunst (Gebundene Ausgabe)
„Was wollte der Künstler uns damit sagen?“ oder „Was hat der Künstler auf seinem Bild verborgen?“ Kunsthistoriker und Kunstkritiker versuchen manchmal, in detektivischer Arbeit auf Kunstwerke nach verborgenen Rätseln zu suchen.

Eléa Baucheron und Diane Routex stellen 36 Kunstwerke vor, die alle irgendein Geheimnis hüten. Sie versuchen diese zu lüften, indem sie die Werke zum Reden bringen. Da sind z.B. die faszinierenden Moai-Steinriesen auf der Osterinsel, über denen in der Vergangenheit ein Fluch zu liegen schien. Über den Transport und die Errichtung der riesigen Monolithe rätseln noch heute die Experten. Oder was will uns das erotische Gemälde mit zwei weiblichen nackten Oberkörpern eines anonymen Künstlers aus dem 16. Jahrhundert sagen? Was verbirgt sich hinter der seltsam anmutenden Geste, dass eine Dame die Brustwarze ihrer Schwester zwischen Daumen und Zeigefinger hält? Doch diese scheinbar anstößige Anspielung lässt eher einen intellektuellen Hintergrund vermuten.

Und was verbirgt sich hinter dem berühmten Lächeln der Mona Lisa? Hat Leonardo da Vinci den Gesichtsausdruck einer tugendhaften Frau oder einer Prostituierten festgehalten? Besonders die Bilder von Hieronymus Bosch, wie z.B. sein „Garten der Lüste“, stecken voller Anspielungen, die für uns im 21. Jahrhundert verwirrend und widersprüchlich sind. Aber auch Kunstwerke der Neuzeit, wie das berühmte Foto „Der fallende Soldat“ von Robert Capa, sind geheimnisumwittert. Ist es eine realistische Momentaufnahme oder ein gestelltes Foto?

Die Kunstbeispiele werden jeweils mit vier Seiten vorgestellt, wobei eine Doppelseite einer grafischen Einführung vorbehalten ist. Auf der anderen Doppelseite werden das Werk und sein Geheimnis mit einer ganzseitigen Abbildung und einem kurzen Begleittext erläutert. Die 176 Seiten sind eine spannende Suche nach versteckten Botschaften und rätselhaften Symbolen in ausgewählten Kunstwerken. Natürlich nimmt das Autoren-Duo nicht für sich in Anspruch, alle Geheimnisse zu lösen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die größten Rätsel der Kunst
Die größten Rätsel der Kunst von Diane Routex (Gebundene Ausgabe - 21. April 2014)
EUR 29,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen