weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Spirituosen Blog HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen6
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Januar 2009
Schon beim ersten Durchblättern fasziniert dieses Buch. Berühmte Kunstwerke wechseln sich ab mit Spielideen und mit Schemazeichnungen, die Effekte erläutern, welche man auf den Gemälden wiederfindet, oder in denen es um die Vermittlung von Hintergrundwissen geht.
In den Kapiteln zu den einzelnen Farben werden vor allem deren Interpretation im Verlauf der Jahrhunderte und ihre Verwendung in der Kunst vorgestellt. Auch spielt die Autorin immer wieder mit aufschlussreichen Sprichwörtern und Redensarten, die Farbbezeichnungen enthalten. Gelegentlich erfahren die Leser Verblüffendes, zum Beispiel, warum kleine Jungen früher rosa gekleidet waren und Mädchen hellblau, warum es heute anders herum ist, und aus welchem guten Grund Schultafeln grün sind.
Leicht verständlich und originell werden sowohl die unmittelbar mit einzelnen Farben zusammenhängen Fakten erklärt als auch das Hintergrundwissen, zum Beispiel die Natur der Primärfarben und den Grund dafür, warum wir Gegenstände in einer bestimmten Farbe sehen.
Spannend gestaltet wird das Buch unter anderem durch die vielen interessanten Fragen, die zu einer intensiveren Beschäftigung mit dem jeweiligen Thema anregen. Meistens findet man ein paar Auswahlantworten. Eine Frage, jene nach der Frage des Sonnenlichts, irritiert allerdings: So sind nebst "golden" die Auswahlantworten "weiß" und "bunt" aufgeführt; "bunt" soll laut Auflösung richtig sein; die Physik gibt aber Weiß als Farbe des Sonnenlichts an, das natürlich in die bunten Farben des Regenbogens aufgespaltet werden kann. Abgesehen hiervon überzeugt das fachliche Niveau des Buchs, und dies umso mehr, als sich die Lektüre als sehr unterhaltsam und anregend erweist.
Die eingebundenen Kunstwerke stammen aus den unterschiedlichsten Epochen von der Steinzeit bis zur Moderne, dienen aber lediglich als Anschauungsmaterial bezüglich des Einsatzes von Farben und werden nicht genauer interpretiert, sodass die Leser zwar unwillkürlich mit etlichen Stilrichtungen vertraut und zu ihrer Betrachtung eingeladen werden, sich jedoch nicht zu einer intensiven Beschäftigung mit den Gemälden genötigt sehen.
Es verwundert nicht, dass dieses Buch farbenfroh gestaltet ist. Überfrachtet wirkt es indes nicht. Wäre da nicht die genannte Ungenauigkeit, verdiente es auf jeden Fall eine optimale Bewertung. Das Buch ist kurzweilig verfasst, vermittelt viel interessantes Wissen und einen entspannten Zugang zur Kunst und überzeugt auch durch die Abbildungen und Grafiken. Ein sehr empfehlenswertes Buch, auch für die Schule!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Die Farben in der Kunst entdecken - Forschen...Spielen...Verstehen..." ist ein sehr abwechslungsreich gestaltetes Buch, das allen Ansprüchen an ein informatives Spiel-, Forschungs- und Wissensmaterial genügt und stellenweise sogar übertrifft.
Es hat einen hohen Aufforderungscharakter, einfach weiter zu blättern, die Details durchzulesen und die einzelnen Abbildungen genauer und gezielter zu betrachten. Wer macht sich schon Gedanken darüber, warum etwas in einer bestimmten Farbe erscheint, was der Ursprung dessen ist? Wer denkt daran, dass Rosa früher eher eine Farbe für Jungen gewesen ist und Orange lange Zeit in Europa nicht bekannt war? Wer weiß, warum das bestimmte Blau "ultramarin" heißt und wie aufwendig Purpurrot hergestellt wurde? Oder wer weiß, welche Vornamen tatsächlich auf Farben zurückzuführen sind?...
Silke Vry hat hier ein wahrlich buntes Repertoire zusammengestellt und verblüfft insbesondere durch die so vielfältigen Informationen aus verschiedenen Zusammenhängen. Die Rätsel, Aufgabenstellungen und Experimente sprechen Mädchen und Jungen gleichermaßen an. Meist werden einzelnen Farben nur auf ein, zwei Doppelseiten "behandelt", d.h. die Leser/-innen erhalten sehr gebündelte Informationen, die doch nicht "erschlagen" oder "überfordern". Vielmehr machen die einzelnen Angaben neugierig und wissensdurstig. Die Bebilderung, die graphischen Gestaltungselemente, das unterschiedliche Schriftdruckbild sowie der feste, kinder- und gebrauchsfreundliche Einband machen das bis ins Detail durchdachte Buch zu einem wahren Erlebnis. Die Auflistung der verwendeten Kunstwerke am Ende des Buches, die Lösungen der verschiedenen Rätsel und die Bastelanleitungen vervollständigen diesen Band, der so ganz nebenbei die Betrachtenden mit Werken der Kunst vertraut macht, die man sich nicht so ohne weiteres angeschaut hätte.
Die berufliche Vielfalt von Dr. Silke Vry als Graphikerin, Archäologin, Kunsthistorikerin und als Akteurin für museumspädagogische Aktivitäten und Stadtführungen wird in allen Einzelheiten des Buches gut erkennbar.
Wer in frischer Weise Neues über Farben und Kunst erfahren möchte, sollte sich diese farbenfrohe Forschungs-, Experimentier- und Spielfeld nicht entgehen lassen. Zum Eigengebrauch oder auch als Geschenk für Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene ein großer Gewinn, der einfach Freude (am Lernen und Entdecken) macht! Ein Buch, das man schätzen wird!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die Farben der Kunst für Kinder verstehbar gemacht !!!
Kinder entdecken gern selbst, spielen natürlich gern und lernen spielerisch besser als irgendwie sonst …
Warum also sich diese Tatsache nicht zunutze machen ???

Das Kunstsachbuch für Kinder von Silke Vry ist für meine Begriffe ein tolles Projekt sowohl zur Nutzung zu Hause, als auch in der Grundschule im Kunstunterricht.

Auch die Gliederung ist nachvollziehbar und für Kinder verständlich.

Wir steigen mit einem Willkommenstext in das Buch ein. Die Erklärungen zu Schwarz und Weiß erhalten wir außerdem einführend in Wort und Bild und fahren mit der Farbe rot fort. Es werden immer konkrete Farben erläutert und zwischendurch – Abwechslung bringend – wird bestimmten Fragen zum Thema Farben nachgegangen: Kalt oder warm?, Wer hat Angst vor Rot, Gelb, Blau?, Punkt, Punkt … … kein Komma, kein Strich ….

Es werden Fragen gestellt und dazu gibt es dann jeweils den Hinweis auf Doppe.-Seite 86/87, dort gibt es die Erläuterungen. Die Farbe Schwarz wird nicht nur als Farbe besprochen, sondern Schwarz wird im Alltag heute und früher erklärt. Wenn jemand schwarzfährt, schwarze Katzen usw.

Die Definitionen und Erläuterungen in Bezug auf Farben und deren Geschichte und Besonderheiten sind jeweils in der Farbe in einem farbigen Kreis nachzulesen.

Den Möglichkeiten des selbstständigen Entdeckens sind keine Grenzen gesetzt. Immer wieder werden die kleinen Leser involviert. Z. B. als sie aufgefordert werden, auf ein abgebildetes rotes Blatt zu schauen – eine Minute lang – und dann auf die weiße Fläche daneben – es erscheint ein grünes Blatt – faszinierend – das macht Kindern Spaß – so versehen sie auch die Hintergründe zu den Farben – dem Mischen der Farben und ihrer Entstehung und Verwendung.

Immer wieder gibt es Gemälde, die in Bezug gesetzt werden – also auch ein Zeigen von Kunst – also ein Lustmachen auf das Beschäftigen mit der Kunst !!!

Farbtheorien von Goethe und Itten werden natürlich auch nicht vergessen. Das Buch ist rundherum sachlich inhaltlich perfekt und gibt einen umfassenden Einblick in die Welt der Farben – macht es den Kindern leicht, sich spielerisch entdeckend mit dieser Welt auseinanderzusetzen.

Es werden Aufgaben gestellt und es wird angeleitet – etwas zu erkunden … immer in der Form des persönlichen Ansprechens, sodass die Kinder sich direkt eingebunden fühlen, das Buch ist also auch sehr persönlich und wahrlich kein trockenes Sachbuch – ganz im Gegenteil. Es beinhaltet kleine Experimente, die leicht durchgeführt werden können und umso mehr den Sachverhalt verständlich erläutern und darstellen. Dass Farben nicht nur ganz einfach Farben sind, wir deutlich – die Kinder begreifen, dass mit Farben auch oft Situationen erklärt werden, Gefühle oder Gegenstände …. Die zahlreichen Beispiele tragen dann zum noch besseren Verständnis bei – tolle Sache !!!

Farbenfroh illustriert und textliche Beiträge für Kinder verständlich und nicht langweilig, sondern spannend geschrieben.

Absolute Empfehlung !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2008
Das vorliegende Buch für Kinder ab etwa acht Jahren ist eine weitere hervorragende Publikation des Prestel - Verlags, der sich in lobenswerter Weise verdient macht um die Kunst, und wie man sie Kindern nahe bringt. Neben zahlreichen Veröffentlichungen zu einzelnen Künstlern und Epochen liegen auch viele Bücher vor zu speziellen Themen der Kunst.

So befasst sich Silke Vry, die als Kunsthistorikerin in Hamburg lebt und dort mit ihren lebendigen Stadtführungen und Museumsaktionen Kinder immer wieder für komplexe Kunstthemen begeistert, im vorliegenden Buch mit den Farben. Forschen, Spielen, Verstehen", so lautet der Untertitel ihres Buches, und sie gibt den Kindern etliche Versuche an die Hand, mit denen das Phänomen Farbe für sie begreifbar und sinnlich erlebbar wird.

Sie erfahren etwas über die Herkunft der Farben und ihre Bezeichnungen und auch darüber, wie sie einzeln und in der Zusammenschau wirken. Was aber wäre das Buch ohne seine zahlreichen Beispiele? An Bildern von Künstlern von der Zeit der Höhlenmenschen bis in die Zeit der Gegenwart erfahren die jungen Leser viel Interessantes. Die vielen Originalbilder von Künstlern geben zusätzlich eine kleine Einführung in die Malerei. Bastelanleitungen und verschiedene Übungen regen zum eigenen künstlerischen Tun an.

Dieses Buch ist ein kleiner Juwel und wird allen künstlerisch und musisch begabten und interessierten Kindern, aber auch deren Eltern große Freude machen. Ein schönes Geschenk für alle Anlässe.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2012
Ich habe dieses Buch für mein Lesekind (ehrenamtliches Projekt) gekauft, weil er mir anvertraut hat, dass er einmal Künstler werden möchte.
Für Kinder mit diesem Interesse ist das Buch wirklich toll aufgemacht und informativer Text wird immer wieder aufgelockert durch kleine Quiz und praktische Übungen und ganz viele Bilder.
Kinder, die Schwierigkeiten beim Lesen haben, kann man durch solche Bücher wie diese besser zum Lesen-Lernen verführen.

Von der Autorin Silke Vry vom Prestel Verlag habe ich auch noch:
Augentäuschung - Die Tricks der Künstler: forschen... spielen... verstehen.
Das ist ebenfalls super.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2015
Das Buch ist sehr kurzweilig, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Experimente *T-Shirt mit Rote Beete färben* und * Die Haare mit Lebensmittelfarbe färben* auf die Zustimmung vieler Eltern trifft. Auch fand ich einen Fehler in dem Indischgelb -Rätsel, für welches es keinen Anhaltspunkt gab, es zu lösen: Die Farbe wurde nicht aus dem Urin kranker Kühe , sondern man gab den Tieren nichts zu trinken, was die Harnstoff-Konzentration hochtrieb und dieser wiederum wurde getrocknet.

Ansonsten ist das Buch ausgesprochen unterhaltsam, es wird viel über das Zusammenspiel der Farben gesprochen und wie unterschiedlich sie zusammen wirken können. Immer wieder werden Beispiele aus der Kunstgeschichte gezeigt, sodass auch der erwachsene Leser eine Blickschulung erhält. Dazu kommen zahlreiche Experimente, welche durchaus Spaß machen.

Fazit

Einen sachlichen Fehler habe ich gefunden, sonst wäre das Buch wirklich perfekt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden