Kundenrezensionen


153 Rezensionen
5 Sterne:
 (116)
4 Sterne:
 (25)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


81 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend für Fernstudenten!
Die Skripte der Fernuni in Hagen lassen oft stark zu wünschen übrig. Zu theoretisch und zu "verfahren". Auch simple Zusammenhänger werden unnötig "verkompliziert" und "mathematische Exzesse" bremsen einen nach wenigen Zeilen wieder aus. Sachlich sehr gut, aber nichts für "schwache Nerven".

Auf der Suche nach alternativer Lektüre...
Am 4. November 2004 veröffentlicht

versus
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weniger ist mehr
Das Buch ist sicherlich eine gute Einführung für Studenten, die Mathematik hassen. Aber durch die verbalen Erläuterungen wurde das Buch zu einem fast 900-seitigen Monster und soviel Text ist einfach demotivierend und benötigt zuviel Zeit zum Lesen. Vor allem kommen mit dem Arbeitsbuch, das die Lösungen zu den Aufgaben enthält, nochmal...
Veröffentlicht am 27. Oktober 2007 von The Student


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

81 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend für Fernstudenten!, 4. November 2004
Von Ein Kunde
Die Skripte der Fernuni in Hagen lassen oft stark zu wünschen übrig. Zu theoretisch und zu "verfahren". Auch simple Zusammenhänger werden unnötig "verkompliziert" und "mathematische Exzesse" bremsen einen nach wenigen Zeilen wieder aus. Sachlich sehr gut, aber nichts für "schwache Nerven".

Auf der Suche nach alternativer Lektüre zur VWL und Mikroökonomik stieß ich auf dieses Buch. In kürzester Zeit konnte ich nahezu alle offen gebliebenen Fragen klären. Hervorragend!
Sehr anschaulich werden Zusammenhänge dargestellt und ermöglichen selbst beim ersten Lesen ein schnelles Verständnis der Grundlagen. Die auf den ersten Blick "kindischen" Beispiele (Eisverkäufer Mario und Klaus und entsprechende Kunden) machen die Lektüre sehr einfach und nehmen schnell die große Angst vor dem Berg an Informationen. Wichtige Definitionen werden gut herausgestellt und der Lesefluss wird nicht durch mathematische Exkurse gestört. Dieses Buch kann man tatsächlich noch Abend vor dem Kamin lesen, was wirklich erstaunt und ein blendendes Beispiel für gute didaktische Fähigkeiten des Autors ist. Mankiw "spricht" in diesem Buch die Sprache der Studenten und versetzt sich auch erfolgreich in die Lage und die Sicht des Studierenden. Man glaubt tatsächlich verstanden zu werden. Selbst für simple Dinge stellt der Autor zahlreiche Diagramme zu Verfügung um sowohl visuell, als auch auditv verstanden zu werden. Auch schreibt er lieber einen Satz mehr, als Gefahr zu laufen nicht verstanden zu werden.
Auch wenn es "nur" die Grundzüge sind, sei dieses Buch jedem empfohlen, der sich (wie wir Fernstudenten) oftmals allein durch die Materie kämpfen muss. Aber natürlich auch jedem anderen Studenten.
Bleibt zu hoffen, dass es noch viel Literatur dieses Kalibers gibt, denn so macht sogar das Grundstudium Spaß.
Fazit: Hervorragend angelegte Euro!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


71 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr verständlicher Einstieg, ideal für die Allgemeinbildung - aber nicht unproblematisch, 12. Februar 2008
Mankiws Buch wendet sich im Original an College-Studenten und ist damit auf einem etwas niedrigeren Niveau angesiedelt als traditionelle deutsche VWL-Kurse. Es wendet sich aber vor allem an teuer zahlende Studenten - und die wollen dann auch wirklich etwas verstehen für ihr Geld.

Mankiw behandelt die klassischen großen Themen der Volkswirtschaftslehre in Übersicht. Für Nicht-VWLer mag das trocken klingen, tatsächlich ist es ein gut argumentierender, empirische Daten nutzender, systematischer Blick auf alle Prozesse, bei denen es um die Verteilung begrenzter Ressourcen geht. Das ist nicht nur Wirtschaft im engsten Sinne, sondern praktisch jeder Bereich unserer Gesellschaft. Entscheidende Grundidee ist, dass, wo vernünftig handelnde Menschen ihre Interessen verfolgen, gewisse nachvollziehbare Eigengesetzmäßigkeiten zu entdecken sind. Beispielsweise werden etwa Waren um so teurer, je seltener und begehrter sie sind.

Warum das so ist, aber auch warum eine Anschnallpflicht nicht unbedingt die Zahl der Verkehrstoten senkt, oder was für unerwünschte Nebeneffekte einige erst mal vernünftig klingende Vorschläge mit sich bringen - all das versteht man nach der Lektüre des Buches bestens. Nebenbei lernt man auch, unschöne Prozesse in der Wirtschaft nicht grundsätzlich als Verschwörung bösartiger übermächtiger Klassenfeinde zu interpretieren.

Für Volkswirte ist das Buch prima, weil es in verständlichen Worten eine gute Übersicht gibt. Für Laien ist es ideal, um die Allgemeinbildung aufzupolieren.

Leider ist es ansonsten zu schön, um wahr zu sein.

Mankiw siedelt die Mathematik sehr, sehr niedrig an. Für den mathematisch vorgebildeten Laien wird offenkundig, dass er laufend mit linearen Gleichungen und Funktionen arbeitet, ohne dass er das weiter begründet. Für Laien und VWL-Anfänger, die Grundsätzliches verstehen wollen, geht das in Ordnung - die ersteren sollten sich nicht einbilden, alles verstanden zu haben, die letzteren machen ja weiter und lernen die Tücken noch kennen. Die besteht darin, dass fast alle Zusammenhänge im Buch durch Differentialgleichungen beschrieben werden müssten - und die haben unangenehmerweise oft mehrere mögliche Lösungen. Das, was der Autor dann als Lösung darstellt, ist dann gar nicht so offenkundig die einzig mögliche. Auch weitere Klippen umschifft Mankiw elegant, ohne dass es dem Leser auffallen muss.

Das Ergebnis: Man glaubt leicht, mehr verstanden zu haben, als man wirklich hat. "Man soll die Dinge so einfach wie möglich machen, aber nicht einfacher" (Einstein) - zumindest ein paar Fußnoten, die auf Vereinfachungen hinweisen, wären sehr sinnvoll gewesen.

Behält man das im Hinterkopf, hat man ein ausgezeichnetes, hervorragend übersetztes und vom Übersetzer mit europatauglichen Beispielen angereichertes Studienbuch erster Güte. Es ist sehr zugänglich, verständlich und sogar unterhaltsam. Empfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein neuer Standard für VWL-Bücher, 21. August 1999
Von Ein Kunde
Mankiw deckt in seinem Buch „Grundzüge der Volkswirtschaftslehre" alle grundlegenden Aspekte der Volkswirtschaft ab. Was diese Einführung am deutlichsten von anderen unterscheidet, ist der weitgehende Ver-zicht auf mathematische Herleitungen und Modelle. Viel mehr Gewicht legt Mankiw auf die Denkweise der Volkswirtschaftslehre. Diese ver-mittelt der amerikanische Autor mit leicht verständlichen Texten und hervorragenden Grafi-ken. Dabei versteht er eine Volkswirtschaft zunächst das Zusammentreffen unterschiedlichster Interessen und Menschen - und leitet dann über sehr gut nachvollziehbare Beispiele und Fallstudien die wesentlichen Elemente volkswirtschaftlicher Grundlagen her. Die Gliederung ist nicht streng entlang der üblichen Theorieelemente vorgenommen, sondern eher an den Akteuren orientiert - Unternehmen und Konsumenten, Arbeitnehmer- und -geber, bzw. die Akteure auf anderen relevanten Märkten. Alle wesentlichen Gebiete der Volkswirtschaft werden abgedeckt: Mikro- und Makroökonomik, Ökonomik des öffentlichen Sektors, Ar-beitsmarktökonomik, Wachstum, Konjunktur, Geld, offene Volkswirtschaft und die Mög-lichkeiten zu staatlicher Intervention bei Konjunkturschwankungen.
In jedem Kapitel ist sofort zu erkennen, welche Relevanz die behandelten Fragen haben und durch die zahlreichen Fallstudien und aktuellen Bezüge wird grundsätzlich zuerst Interesse geweckt und die Anwendbarkeit illustriert. Zu jedem Kapitel gibt es eine Zusammenfassung und einige Aufgaben, zusätzlich noch Kon-trollfragen nach den wichtigen Abschnitten. Abgerundet wird das Werk durch die Behandlung von fünf Streitfragen zu verschiedenen Aspekten der wirtschaftspolitischen Diskussion.
Das Buch ist mit Sicherheit eines der besten auf dem Markt und sowohl für Studierende (nicht nur) im Grundstudium, sondern auch für Interessierte anderer Fachrichtungen bestens geeignet. Nicht zuletzt sei noch erwähnt, dass allein das tolle Layout mit zahlreichen Grafiken und Randnotizen, das aktuelle Datenmaterial und die klare Gliederung das Lesen zum Vergnügen machen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Des einen Leid, des anderen Freud!, 4. Mai 2009
Von 
Alexander Otto (Amsterdam) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
"Grundzüge der Volkswirtschaftslehre" von N[icholas] Gregory Mankiw stellt eine ausführliche Einführung in die Mikro- und Makroökonomie dar und wurde in seiner nunmehr vierten Auflage in über 20 Sprachen übersetzt und teilweise regional angepasst. Seit der Erstveröffentlichung 1998 hat es sich über eine Million Mal verkauft und mittlerweile Paul A. Samuelsons in die Jahre gekommenes Werk "Economics" als Standardlehrbuch der VWL abgelöst (zumindest in den USA).

Das Werk gliedert sich in acht Obergebiete und insgesamt 37 Kapitel. Zu Beginn des knapp 1000 seitigen Buches stellt Mankiw seine inzwischen prominenten "zehn volkswirtschaftlichen Regeln" vor, die er immer wieder aufgreift und zur Erklärung heranzieht. Nacheinander und auch nach eigener Aussage (siehe S. IX) in nicht üblicher Reihenfolge werden die Themen Märkte, Unternehmen, Arbeitsmarkt, Makro- und Realökonomie sowie gesamtwirtschaftlichen Betrachtungen erläutert und betrachten ein äußerst breites, für ein Lehrbuch als durchaus vollständig zu bezeichnendes, Gebiet.

Methodisch besinnt sich Mankiw auf die Grundregeln der Didaktik: Verständnisrelevante Zusammenhänge werden im Anschluss an jedes Themengebiet in leicht lesbaren Merksätzen zusammengefasst. Am Ende eines jeden Kapitels bieten Kontrollfragen insbesondere für uns Studenten die Möglichkeit, ihr Wissen zu vertiefen und knapp abzufragen. In Kombination mit den verständlichen und einfach strukturierten Grafiken wird somit auch dem ökonomisch unbedarften Leser der Zugang zur Thematik erleichtert. Die Problemstellungen der Volkswirtschaftslehre werden sehr einfach beschrieben, die Sprache ist leicht zu verstehen. Realitätsnahe Beispiele verdeutlichen komplexe Zusammenhänge. So wird z.B. die Zahlungsbereitschaft von Menschen für bestimmte Güter anhand von Elvis Fans dargestellt.

Doch der Anspruch des Autors, die VWL für jedermann verständlich zu machen, hat seine Tücken. Der daraus resultierende enorme Umfang und teils entbehrliche Wiederholungen erfordern viel Geduld bei der Bewältigung des Wälzers. Demgegenüber verzichtet Mankiw auf ausgiebige mathematische Exkurse und weicht so von klassischen Lehrbüchern der VWL ab.

Keine Mathematik - des einen Leid, des anderen Freud! Eine lesenswerte Einführung für jeglichen Interessierten in die oft als staubtrocken bezeichnete VWL bietet dieses Buch also allemal, doch bei komplexeren ökonomischen Problemen, auf die wir im Rahmen unseres Studiums der Wirtschaftswissenschaften an der Uni Münster treffen, stößt das Werk schnell an seine Grenzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen VWL in verständlicher Ausdrucksweise, 26. Mai 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Grundzüge der Volkswirtschaftslehre (Gebundene Ausgabe)
Endlich hat es ein Autor geschafft, mit lebendigen Beispielen und nur wenigen langatmigen Formeln die grundlegenden Aspekte der VWL nieder zu schreiben. Ich habe mir das Buch für mein Studium gekauft und musste feststellen, dass es nicht nur eine gelungene Abwechslung zu öden Vorlesungen, sondern auch eine echte Verständishilfe ist. Wenn mehr Dozenten so lehren würden, wie Mankiw schreibt, würden mehr Menschen die VWL als interessant empfinden. Kurz gesagt: Das Buch ist uneingeschränkt empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser kann man nicht einsteigen, 2. Januar 2006
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hätte ich das mal vorher gewusst. Stattdessen suchte ich monatelang nach dem roten Faden der Volkswirtschaft-Vorlesungen. Jetzt, nachdem ich das Buch durch habe, stellen sich bei der Vorbereitung auf die Klausur plötzlich massenhaft Aha-Effekte ein. Es stimmt zwar, ganz bis ans Ziel führt dieser Mankiw allein nicht, aber dafür gibt es ja noch die Fortsetzung vom selben Autor (und zum Schluss das Skript vom Prof ;-)
Beispiel: "IS/LM" oder "Liquiditätsfalle" werden erst im zweiten Band namens "Makroökonomik" behandelt. Dieses Buch hier kommt fast ohne mathematische Formeln aus, man kann es wirklich LESEN. Mit den am Ende jedes Kapitels vorhandenen Zusammenfassungen ergeben sich die studentischen Argumentationsketten fast von selbst. Übrigens ist mir aufgefallen, dass ich entgegen meiner Gewohnheit überhaupt keinen Textmarker zur Hand genommen habe, denn diese Wiederholungsblöcke enthalten schon alles Wesentliche! Auch das leidige Problem "Zeigen Sie anhand einer graphischen Darstellung, warum..." wird durch zahlreiche "Einfacher-geht's-nicht"-Diagramme wirksam bekämpft, woneben sich jeweils eine kurze und knackige Zusammenfassung von Ursache und Wirkung befindet. Perfekt.
Danke auch an den Übersetzer, der in Abstimmung mit dem Autor die Erläuterungen und Beispiele an die europäischen Verhältnisse angepasst und auch den exzellenten Lesefluss des Originals gerettet hat.
Das Buch verdient seinen hochwertigen Einband.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gutes VWL Lehrbuch, 19. September 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Grundzüge der Volkswirtschaftslehre (Gebundene Ausgabe)
"Grundzüge der Volkswirtschaftslehre" von Mankiw ist ein gutes Lehrbuch
und vermittelt das Grundwissen der Volkswirtschaftslehre.
Der Text ist, wie viele Lehrbücher aus dem Amerikanischen einfach gehalten. Dennoch
ist das Buch öfters zeitraubend zu lesen, da es sehr ausführlich ist und an
vielen Stellen wiederholt Mankiw Begriffe und Themen aus vorhergehende Kapitel.
Der Autor vermittelt die Theorie mit sehr vielen realistischen Beispielen, dadurch wird
die Lust zum Weiterlesen angeregt. Die Kapitel werden jedesmal mit einer Schlussfolgerung, einer
Zusammenfassung, den wichtigsten Stichwörtern und Wiederholungsfragen
abgeschlossen. Sobald wichtige Begriffe auftauchen werden sie am Buchrand mit einer
kurzen Begriffserklärung dargestellt.
"Grundzüge der Volkswirtschaftslehre" ist allen VWL Interessierten nur zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anschaulich, verständlich, kurzweilig, 5. Februar 2007
Ich habe dieses Buch im Rahmen der VWL-Einführung an der TU Dresden erworben und heute meine erste Klausur in dem Fach geschrieben. Dazu habe ich etwa die Hälfte der 36 Kapitel durchgelesen. In den Gebieten, auf denen ich nicht sicher war, habe ich noch die Übungen aus dem Buch gemacht und mit den ausführlichen Lösungen im separat erhältlichen Lösungsbuch verglichen.

Die Vorbereitung hat sich dabei heute nicht nur ausgezahlt, sondern bereitete mich auch große Freude, verbunden mit so manchem "Aha"-Moment und einen Lächeln auf den Lippen.

Was würde passieren, wenn die EZB Geld drucken aus dem Hubschrauber abwerfen würde? Wäre es nicht effizient, einen Markt für Transplantate aufzubauen? Und warum kann die Erfindung eines neuen Düngers gleichzeitig gut und schlecht für einen Landwirt sein? -- Mankiw versteht es, gleichermaßen ansprechend wie solide die Grundlagen seines Faches zu vermitteln.

Kapitel von übersichtlicher Größe (meist um die 25 Seiten) vermitteln Schritt für Schritt ein grundlegende Verständnis der Volkswirtschaft. Exkurse, Grafiken und verschiedene Blickwinkel sorgen dabei für Klarheit und Abwechslung. Schnelltests nach Abschnitten, aber auch Wiederholungsfragen, Zusammenfassungen und Fachbegriffe im Überblick ermöglichen es dem Leser, sein erworbenes Wissen zu prüfen und umzusetzen.

Dieses Buch hat auf mich einen derart positiven Eindruck hinterlassen, dass ich auch nach der heutigen Klausur Schritt für Schritt die verbliebenen Kapitel durchlesen werden. Ich bin sicher, auch diese werden nicht minder spannend, verständlich und anschaulich sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine "Bibel" für VWL :), 30. März 2005
Von 
Katharina Budach "katinski" (Altmannstein, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich studiere BWL an der FH und im Zusammenhang mit dem Fach Volkswirtschaftslehre wurde uns nahegelegt dieses Buch vorlesungsbegleitend zu lesen. Jeder BWLer wird mir zustimmen, wenn ich sage dass man es in diesem Studiengang öfters mal mit äußerst trockener Kost zu tun bekommt aber dieses "Meisterwerk" schlägt total gegen die Stränge... Nicht nur, dass Mankiew es schafft ein derart komplexes Thema anschaulich und dennoch mit einer guten Prise Humor darzustellen, sondern wird, um das Verständnis zu erleichtern mit wunderbaren und höchst interessanten Beispielen aus Alltag und Weltgeschehen gearbeitet. Zwar mag der Preis abschreckend wirken, doch erweist sich dieses Buch als durchaus sinnvolle Investition. Meine Empfehlung: Im zugehörigen Arbeitsbuch die entsprechenden Aufgaben begleitend zu jeden Kapitel durcharbeiten, beseitigt auch die allerletzten Unklarheiten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ausgezeichnete Lektüre, 30. Mai 1999
Von Ein Kunde
Für diejenigen unter uns, die sich im Zuge ihres Studiums mit volkswirtschaftlichen Aspekten auseinandersetzen, ist dieses Buch eine Bereicherung. Vor allem für Absatz- und Betriebswirte ist VWL oft mit langweiligem theoretischen Pauken verbunden. Insbesondere das Herumgerede zahlreicher Autoren und die Verschlüsselung ihrer im Grunde einfachen Aussagen durch zahlreiche unverständliche Fachtermini bringen viele Studenten an den Rand der Verzweiflung. Dieses Buch jedoch minimiert den Arbeitsaufwand ganz beträchtlich. Anhand sehr anschaulicher Beispiele aus der Praxis (das Lieblingsbeispiel des Autors besteht aus Pizza und Pepsi) kommt sogar etwas wie Lernfreude auf. Einziges Manko ist der hohe Preis (es lohnt jedoch trotzdem) und ein fehlendes Kapitel über Isoquanten, sprich die Angebotsseite des Marktgeschehens. Dies ist jedoch im Buch "Einführung in die allgemeine BWL" von Prof.Dr.Dr. Günter Wöhe (ein Klassiker!) ganz hervorragend beschrieben. Ein besser verständliches VWL-Buch findet man derzeit nicht in der deutschsprachigen Literatur.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Grundzüge der Volkswirtschaftslehre
Grundzüge der Volkswirtschaftslehre von Nicholas Gregory Mankiw (Gebundene Ausgabe - 2001)
Gebraucht & neu ab: EUR 4,48
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen