Kundenrezensionen


222 Rezensionen
5 Sterne:
 (128)
4 Sterne:
 (56)
3 Sterne:
 (22)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


162 von 174 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2009 meets 1499!
Kundenvideo-Rezension     Länge:: 9:26 Minuten
Vorab möchte ich sagen: Ich LIEBE Zeitreisegeschichten! Bevor ich allerdings mit dem Lesen dieses Buches begann, wusste ich nicht, dass es darin auch um Zeitreisen geht, denn ausschlaggebend für mein 'Will ich unbedingt lesen'-Gefühl war eher das wunderschöne Cover, das dem Leser nicht nur einen Augenschmaus ob der Gestaltung...
Veröffentlicht am 17. September 2011 von Andrea Koßmann

versus
32 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schöne Jugend-Zeitreise-Geschichte!
Zum Inhalt:
Die 17jährige Anna begleitet ihre Eltern, als diese beruflich in Venedig zu tun haben. Ihr Vater ist Archäologe, aber dummerweise hört Anna nicht richtig zu, als er von merkwürdigen Fundstücken erzählt. Denn kurz darauf fällt sie bei einer historischen Bootsparade in einen der Kanäle - und wacht in der Vergangenheit...
Veröffentlicht am 7. Februar 2012 von Daniela U.


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zeitenzauber ohne wirklichen Zauber, 28. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Idee ist ja gut, aber die Umsetzung und die Sprache etwas platt - schade! Ich hätte mir mehr Spannung gewünscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz nett, 19. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Im Großen und Ganzen ein nettes Buch, mehr Spannung hätte es schon sein können. Manchmal ein wenig verwirrend. Empfehlen würde ich das Buch schon, da es leicht zu lesen und von der Thematik her nicht so schwer zu verstehen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich hatte mehr erhofft, 3. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ganz süße Geschichte aber leider hat es mich nicht so gefesselt. Ich finde es sehr ähnlich wie die Edelstein Trilogie obwohl das für mich nicht schlimm ist. Ich hoffte ich würde vor Spannung platzen und von der Liebesgeschichte dahin schmelzen. Nur leider war die Liebesgeschichte kaum nachvollziehbar und so richtig spannend fand ich das Buch leider auch nicht. Es ist super einfach zu lesen und auch recht amüsant. Also für einen schönen Frühlings Tag geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zeitreise mit einigen Längen, 9. Februar 2014
Von 
Michael Krause (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Anna verbringt ihre Ferien mit ihren Eltern in Venedig. Während ihr Vater ein altes Dokument findet, lernt Anna Matthias kennen, mit dem sie fortan durch die Stadt zieht. Als die berühmte Regata Storica stattfindet, begibt sich Anna mit ihren und Matthias' Eltern zum Canale Grande. Dort passiert es: Anna entdeckt eine rote Gondel und fällt ins Wasser. Als sie wieder zu sich kommt, wird sie von einem jungen Mann ins Boot gezogen. Allerdings hat die Sache einen kleinen Haken, denn Anna findet sich auf einmal im Jahr 1499 wieder.

Die studierte Juristin Eva Völler hat sich mit heiteren Frauenromanen einen Namen gemacht, bevor sie 2008 ihren ersten Jugendroman veröffentlichte. DIE MAGISCHE GONDEL bildet den Auftakt ihrer Romanreihe, der ein Thema beinhaltet, dass in Romanen dieser Altersklasse großen Anklang findet: Ihre Hauptfigur Anna reist in die Vergangenheit und muss dort jede Menge Abenteuer bestehen.

Das alles fängt überaus amüsant an. Anna ist eine sympathische und glaubwürdige Figur, die auf den ersten Seiten für einige Lacher sorgt. Der Einstieg in die Geschichte ist spannend und klingt überaus viel versprechend. Leider hat es Eva Völler nicht geschafft, diesen Anfangsschwung bis zum Schluss beizubehalten. Die neu hinzukommenden Figuren bleiben ein wenig oberflächlich, so dass sich das Lesevergnügen, zumindest in meinem Fall, immer weiter verringert. Auch die Spannung flacht mit zunehmender Seitenzahl ab. Wo gerade der Auftakt der Edelstein-Trilogie den Leser begeistert, liest sich dieser Auftakt in der Mitte doch recht mühsam.

Ein großes Kompliment möchte ich dem Verlag für die Aufmachung des Buches aussprechen. Der Schutzumschlag fühlt sich durch die leichte Gummierung ausgesprochen gut an und auch die innere Gestaltung des Romans ist sehr ansprechend gelungen.

DIE MAGISCHE GONDEL ist ein durchschnittlicher Auftakt, der nicht zu den Highlights des Genres gehört. Eva Völler liefert mit diesem Band solide Arbeit ab, die den meisten Lesern der anvisierten Zielgruppe sicherlich gefallen wird. Ein wegweisendes Highlight ist der Roman jedoch nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super gemacht, 23. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wenn man Geschichte und Fantasie mag genau richtig. Schoen geschrieben und gut nachvollziehbar. Man kann das buch nicht so schnell wieder weg legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von Beginn weg spannend!, 15. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Geschichte ist ganz nach meinem "Gusto"! Es beinhaltet viel Fanatsie, Liebe, Freundschaft, ist sehr spannend und auch kurzweilig! Mehr davon bitte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Es geht so, 8. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Man kann es ganz gut lesen und es ist mal eine andere Geschichte.
Trotzdem spornt es nicht unbedingt zum Weiterlesen an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wirklich fesselndes Buch, 4. August 2013
Klappentext :

Eine rote Gondel.
Eine seltsame Maske.
Ein Reisender zwischen den Zeiten.

Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz ? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen ...

Inhalt :

Als die 17-jährige Anna mit ihren Eltern nach Venedig fährt, ahnt sie nicht, dass diese Reise ihr Leben womöglich für immer verändern wird. Bei der Regata Storica wird Anna in einem kleinen Gedränge in den Canal Grande gestoßen und droht zu ertrinken. Dazu kommt es zum Glück nicht, da sie von einem gut aussehenden jungen Mann in eine rote Gondel gezogen wird. Kurz bevor Anna wieder sicheren Boden unter den Füßen hat gibt es einen lauten Knall und Anna wird Ohnmächtig. Als sie wieder zu sich kommt ist sie erschrocken. Sie ist zwar wieder auf festem Land, jedoch ist sie nackt und es ist plötzlich Nacht. Ihr schwant übles ... Und es ist übel. Richtig übel. Sie befindet sich zwar immer noch in Venedig, jedoch nicht im Jahr 2009 (ihrer Gegenwart) sondern in Venedig des Jahres 1499. Also 500 Jahre in der Vergangenheit. Dort trifft sie erneut auf den gut aussehenden Jungen namens Sebastiano. Er erklärt der neugierigen Anna schließlich, dass diese zufällig in die Vergangenheit geraten ist und nun muss sie ein Ereignis, das die Zukunft wie sie sie kannte sehr beeinflussen oder gar zerstören kann, aufhalten. Wenn Anna dieses Ereignis nicht aufhält, ist sie gezwungen für immer im 15. Jahrhundert festzusitzen, einer Zeit ohne iPod, Deo und co. Und dann gibt es da noch das Problem, dass Anna nicht einmal weis welches Ereignis sie überhaupt verhindern soll. Zu allem Überfluss erkrankt Sebastiano auch noch und Anna gerät in mitten eines Kampfes zwischen Gut und Böse. Gegenwart und Vergangenheit. Zudem muss sie sich immerzu fragen, ob Sebastiano überhaupt überlebt, denn damals, das weis sie, sind die Leute auch schon an einer kleinen Schnittwunde oder ähnlichem gestorben. Wird Anna je wieder zurück in die Gegenwart gelangen ? Und wird Sebastiano überleben ?...

Meine Meinung :

Das Buch ließ sich sehr flüssig lesen. Der Schreibstil der deutschen Autorin hat es mir wirklich angetan, ich fand ihn sehr schön. Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen, auch weil die Geschichte so interessant ist und man einfach nicht aufhören kann zu lesen !! Zudem lernt man auch noch etwas über die Lebensweise der Leute von früher (in diesem Fall den Lebensstil der Leute um 1500) und lernt die Dinge, die wir als selbstverständlich empfinden, zu schätzen, so zum Beispiel Deo oder gute Ärzte, fließendes Wasser und ausreichend zu essen.
Was ich auch witzig fand, war die Sperre, welche dafür gesorgt hat, dass Anna Wörter aus der Zukunft (beispielsweise iPod oder Toilette) nicht verwenden konnte. Sie wurden, in den vorher gezeigten Fällen, zu Spiegel und Abtritt. Außerdem gab es viele altertümliche Begriffe, welche mit Sternen markiert wurden, um dann auf dem unteren Teil der Seite näher erklärt zu werden. Für alle die nicht wissen was ein Terzläuten (9 Uhr morgens) oder ein Messèr (Venezianische Anrede für den Herren) ist (also Leuten wie ich), kann das schonmal sehr hilfreich sein.
Das Buch wurde aus der Ich-Form geschrieben. Die Charaktere sind mir auch sehr an Herz gewachsen, was es um einiges schwerer gemacht hat das Buch aus der Hand zu legen. Anna, Sebastiano, Bart und alle anderen waren sehr schön beschrieben und man konnte sie sich sehr gut vorstellen. Die Beschreibungen in dem Buch waren sowieso total gut gelungen. Man fühlte sich wie in Venedig des 15. Jahrhunderts versetzt.
Das Ende des Buchs war, meiner Meinung nach, nicht vorhersehbar, was ich sehr gut fand, da ich es nicht mag, wenn man schon im voraus weis, wie ein Buch ausgeht. Zum Glück bin ich aber generell etwas schlechter im vorhersehen von Enden. Ich verdächtige immer die falschen :D Aber da ich nicht zuviel verraten möchte breche ich an dieser Stelle ab. Ich möchte euch ja nicht die ganze Zeit nur von diesem wunderbaren Buch vorschwärmen.

» “Hoffentlich bleibst du recht lange”, sagte Clarissa inbrünstig. “Lieber nicht” “Anfangs dachte ich auch, es wäre nur für ein paar Tage, und nun sind Jahre daraus geworden!” Was für eine Horrorvision! Mir würde das garantiert nicht passieren! “Was ist mit diesem Sebastiano ? ”, lenkte ich ab. “Welche Rolle spielt er bei der ganzen Sache? Von wann stammt der Kerl eigentlich ?” “Er ist ein Reisender zwischen den Zeiten.” “Aber das sind wir doch auch!” “Nein, nicht so wie er. Wir sind zufällig mitgenommen worden, aber er bewegt sich aus freiem Willen von hier nach da und wieder zurück.” «
Seite 53 / Zeile 14 - 26

Cover :

Auf dem Cover sieht man einen Mond, relativ in der Mitte des Buchs. Er hebt sich sehr vom Rest des Hintergrunds ab, da der Rest des Umschlags eher in Blau gehalten wurde. Vor dem Mond ist eine junge Frau in einem blauen Kleid zu sehen. Sie steht in einer roten Gondel (vielleicht in der roten Gondel), welche auf einem Fluss (wahrscheinlich handelt es sich um den Canal Grande in Venedig) herum treibt. Der Titel des Buches ist in roter Schrift auf/vor (?) den Mond geschrieben.

Fazit :

Eine wirklich schöne Reise ins Venedig des 15. Jahrhunderts. Da ich Bücher in denen es ums Zeitreisen geht, sowieso total mag, mochte ich dieses Buch hier ganz besonders. Ich kann das Buch nur allen empfehlen und ihnen raten es zu lesen !! Nach ein paar Recherchen habe ich auch herausgefunden, dass es sich bei Zeitenzauber um eine Trilogie handelt, bei der man alle Bücher auch unabhängig voneinander lesen sollen könnte, was, wie ich finde, bei dem ersten Buch gelungen ist. Alles in allem als ein sehr empfehlenswertes Buch, bei dem man sogar noch etwas lernen kann :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Geschichte!, 29. Juli 2013
Von 
M. Gruber (Linz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das ist so eine Sache mit den Zeitsprüngen. Weil da könnte ja man fast meinen jeder kupfert sie von Kerstin Gier und der Edelsteintrilogie ab. Ich muss sagen, das hab ich mir zu Beginn auch gedacht, aber die Geschichte ist ganz gut geschrieben und auch spannend. Das Buch liest sich leicht und man legt es nur dann weg, wenn einem die Augen zufallen. Ein gutes Jugendbuch, vermutlich wird es halt auch zu 95% von Mädchen gelesen. Ich denke mal, da gibts bald eine Fortsetzung...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enjoyed the story, hated the Sprecherin, 26. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Zeitenzauber: Die magische Gondel. 1. Teil. (Audio CD)
I quite enjoy reading Young Adult fantasy and was very satisfied with this wonderful story.
I loved the time traveling, reading about Venice in 1500, the light romance and the conflicts and intrigues.

But I simply hated the the Sprecherin.
She sounded so arrogant and disinterested for the entire 449 minutes, that I should be given a medal for endurance-
She's simply awful and listening to her for so was torture.

4 Stars for the book.
Minus 1 for Hannah Schepmann, the reader.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Zeitenzauber: Die magische Gondel. 1. Teil.
Zeitenzauber: Die magische Gondel. 1. Teil. von Eva Völler (Audio CD - 19. August 2011)
Gebraucht & neu ab: EUR 39,70
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen