Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Überlegung zum Thema: "Was wäre, wenn"
Wer kennt das nicht: Man ist zufrieden mit dem Leben, das man führt. Doch Romantik hat dem Alltag weichen müssen, das Kribbeln im Bauch ist ein fast vergessenes Gefühl.
Da kommt man schon mal auf den Gedanken, ob man mit dem Partner wirklich alt werden möchte.
So ergeht es auch Kati mit Felix, der viel zu selten Zeit für sie hat, der die...
Veröffentlicht am 9. Juni 2013 von Miamaus

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nicht so originell wie gewohnt
Kati ist mit mit Felix verheiratet, den sie zwar liebt, aber dennoch hat sich in ihre Beziehung eine gewisse Langeweile ausgebreitet. So geht sie auch hocherfreut auf den Flirt mit Mathias ein, als sie ihn während eines Seminars kennen lernt. Nach einigem hin und her ist Kati entschlossen, dass sie Mathias will, als plötzlich etwas ganz merkwürdiges...
Veröffentlicht am 2. Februar 2012 von Nicole W. - lilstar.de


‹ Zurück | 1 232 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Überlegung zum Thema: "Was wäre, wenn", 9. Juni 2013
Wer kennt das nicht: Man ist zufrieden mit dem Leben, das man führt. Doch Romantik hat dem Alltag weichen müssen, das Kribbeln im Bauch ist ein fast vergessenes Gefühl.
Da kommt man schon mal auf den Gedanken, ob man mit dem Partner wirklich alt werden möchte.
So ergeht es auch Kati mit Felix, der viel zu selten Zeit für sie hat, der die Gemeinheiten seiner Freunde und Familie ihr gegenüber nicht zu bemerken scheint. Oder ist er etwa einfach gleichgültig?
Dann passiert es:
Sie verliebt sich Hals über Kopf in Mathias...Und plötzlich ist alles spannend.
Wie viele von uns haben schon darüber nachgedacht, wie ihr Leben wohl verlaufen würde, wenn sie alles noch einmal machen dürften, sich anders entscheiden würden...
Kati bekommt genau diese Chance.
Nach einem Unfall erwacht sie in ihrem eigenen Leben, nur 5 Jahre zuvor! Und sie hat die Chance, alles anders zu machen.
Sie möchte alles richtig machen, mit der Weisheit, die vermeintliche Zukunft bereits zu kennen.
Die Geschichte ist amüsant geschrieben, das Thema irgendwie schon faszinierend, denn "Was wäre denn nun wenn?"
Allerdings war ich zwischenzeitlich auch gelangweilt, denn hin und wieder fehlte mir die Spannung.
Aber alles in allem eine nette Story, mit einem schönen Ende.
Ich mag dieses Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


69 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder mal ein traumhaftes Werk!!!, 12. November 2011
Von 
Lena G. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
***Zum Inhalt***
Eigentlich ist Kati mit ihrem Felix glücklich, wenn da nicht der verflixte Alltag und eine fehlgeleitete SMS wären. Denn die sind Schuld daran, dass Kati sich in den attraktiven Mathias verliebt hat und an ihrer Entscheidung zweifelt, mit Felix alt werden zu wollen. Sie liebt ihn, aber die Schmetterlinge die dank Mathias in ihrem Bauch flattern sind so viel schöner und verlockender.
Dann kommt plötzlich alles ganz anders!
Vielleicht ist es das Schicksal, denn sie findet sich nach einem Unfall im Krankenhaus wieder. Und zwar exakt einen Tag bevor sie Felix das erste Mal begegnet ist - fünf Jahre zuvor.
Jetzt möchte Kati alles richtig und jeden glücklich machen. Doch kann man das Schicksal so einfach überlisten?

***Meine Meinung***
Ich liebe die Bücher von Kerstin Gier und habe mich wie wahnsinnig auf dieses hier gefreut.
Kerstin Gier's wundervoller Schreibstil ist schuld, dass man das Buch in NullKommaNix ausgelesen hat. Eigentlich schade, da hat sie monatelang die Nächte durchgearbeitet und der Leser ist in ein bis zwei Tagen damit durch. Man hat zwar nur ein kurzes dafür aber ein wahnsinnig intensives und nachhaltiges Leseerlebnis!
Es gibt einige Passagen im Buch bei denen ich mich so schlapp gelacht habe, dass ich eine unfreiwillige Pause einlegen musste um mich wieder aufs Lesen konzentrieren zu können (ganz besonders bei der Seite 62). Und am Ende war ich so gerührt, dass ich tatsächlich einige Tränchen wegblinzeln musste.

Die Geschichte von Kati und ihrer unfreiwilligen Reise in die "Parallelwelt" ist wahnsinnig lustig und gleichzeitig auch irgendwie traurig. Sie stellt ihre einstigen Entscheidungen in Frage - war es richtig Felix zu heiraten; wären sie ohne einander glücklicher geworden und wie wäre es gewesen wenn Mathias ihr viel ehr über den Weg gelaufen wäre? Das bringt einem selber zum Nachdenken. Hätten wir auch alles genauso gemacht wenn wir gewusst hätten wie es kommen oder enden wird? Was würde passieren, wenn wir nur eine Kleinigkeit in der Vergangenheit verändern könnten; wie würden sich die darauffolgenden Ereignisse daraufhin entwickeln? Kein leichter Gedankengang.

Kati Wedekind ist so eine herzerfrischende, tollpatschige Protagonistin (oder besser gesagt: "ein liebenswürdiges Eselchen") die man einfach in sein Herz lassen muss! Da die Geschichte aus der Sicht von Kati in der Ich-Form geschrieben ist, kann man sich noch besser in sie hineinversetzen und ihre, nicht immer traurigen, Gedanken verfolgen. Obwohl es doch ein sehr ernstes Kernthema ist, musste ich immer wieder loslachen und ich saß die ganze Zeit mit einem dümmliche Grinsen vor diesem Buch.
Aber auch die anderen Charaktere sind mal wieder wundervoll ausgearbeitet worden! Besonders Felix und Mathias. Beide sind zwei wirklich traumhafte Männer in die man sich sehr schnell verlieben kann (da kann ich Kati's Verwirrung echt gut verstehen). Aber auch DIE EX, DER GYNÄKOLOGE und DIE TANTE haben mir wahnsinnig gut gefallen, und die Passagen in denen sie vorkamen waren mir die liebsten.

KURZ - Ich liebe dieses Buch und Kerstin Gier!
Jeder, der nicht zum Lachen in den Keller geht sollte es lesen! Denn Kerstin Gier schafft es, dem Leser ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern!

Wenn ich dieses Buch in Farben beschreiben müsste, dann wäre es so fröhlich wie Quitscheentengelb und so knuffelig wie Häkelschweinchenrosa.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach magisch..., 21. August 2013
Ich hatte vor einigen Jahren schon ein paar Bücher von Frau Gier gelesen, dann war mir mal eins zu "Mütter-lastig", so dass ich erst einmal wieder Abstand von ihren Büchern genommen hatte. Nun hatte ich nach einiger "schwerer" Lektüre mal wieder Lust auf leichte Kost und sowohl Titel als auch Klappentext sprachen mich sofort an.

Die Geschichte dreht sich um Kati, Felix und Mathias. Kati und Felix sind verheiratet, aber Kati ist etwas unzufrieden. Dann begegnet ihr der charmante, gutaussehende Mathias und sie ist hin und her gerissen, ob sie sich auf ihn einlassen sollte. Noch ist das schlechte Gewissen allgegenwärtig... Nach einem Sturz wacht sie im Krankenhaus auf und die Zeit wurde zurückgedreht. Sie ist noch nicht mit Felix verheiratet und könnte sich somit ohne schlechtes Gewissen auf den tollen Mathias einlassen... Wie die Geschichte ausgeht, möchte ich nicht verraten.

Zu meinem Eindruck: ich habe das Buch an 2 Tagen regelrecht verschlungen. Die Autorin schreibt so flüssig und mitreißend- man findet sofort den Einstieg in die Story und will aus gar nicht mehr raus. Es gibt Passagen, die einfach nur zum Totlachen sind, wiederum auch solche, die zum Nachdenken anregten... Auch nach der Lektüre fragt man sich "Was würde ich an Katis Stelle machen?" oder "Möchte ich solch eine Chance überhaupt?".
Am Anfang fand ich das "Magische" der Geschichte etwas befremdlich. Eigentlich stehe ich nicht auf solch unrealistische Sachen wie Zeitreisen. Aber Frau Gier hat das Ganze wirklich gut rübergebracht, so dass ich mich gut damit arrangieren konnte.

Von mir 5 Sterne und vor allem für Damen in einer ähnlichen Situation eine recht hilfreiche Lektüre ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein echter Gier eben - und das Warten beginnt von Neuem, 29. November 2011
Nach fünf gemeinsamen Jahren hat sich der Alltag in Katis Leben mit Felix breit gemacht. Als ihr während eines Arbeitsauftrages der charmante und umwerfend aussehende Mathias über den Weg läuft, beginnt sie an ihrer Beziehung zu zweifeln. Von Felix immer öfter vernachlässigt, beginnen die Schmetterlinge in ihrem Bauch Achterbahn zu fahren, wenn sie an Mathias denkt. Ein Unfall schleudert sie unverhofft fünf Jahre in die Vergangenheit, einen Tag bevor sie Felix kennengelernt hätte. Gibt das Schicksal ihr etwa die Chance in der Liebe einen anderen Weg einzuschlagen?

Meine Meinung:

Endlich ist der lang ersehnte neue "Gier" erschienen und leider viel zu schnell wieder ausgelesen. Einmal mehr schafft es die Autorin, mich über mehrere Stunden meine ganze Umwelt vergessen und in die äußert amüsante Liebesgeschichte von Kati einzutauchen zu lassen. Auch im Eselsbuch waren neben einem eigentlich permanent vorhandenen Grinsen im Gesicht, laute Auflacher keine Seltenheit. Wenn unter den männlichen deutschen Autoren David Safier für mich der König des Humors ist, so gebührt Kerstin Gier ganz klar der Platz der Königin. Sie liegen in diesem Genre absolut auf meiner Wellenlänge.

Neben manchmal wirklich schreiend komisch wirkenden Situationen, in die die Protagonistin gerät, sind es vor allem die Charaktere, von denen der Roman lebt. Viele dermaßen schräg, aber doch auch wieder so aus dem Leben gegriffen, dass sie einem selbst täglich über den Weg laufen könnten. Dass Zeitreisen für Kerstin Gier kein Problem darstellen, hat sie bereits in ihrer Edelstein-Trilogie bewiesen. Im vorliegenden Buch bildet sie ein tolles Element, um der Heldin zu ermöglichen, Fehler der Vergangenheit zu korrigieren. Wer hat nicht schon mal die Zeit zurückdrehen wollen, um sich falsche Entscheidungen zu ersparen?

Trotz aller Lustigkeit gibt es jedoch auch ernste Untertöne, die zum Nachdenken anregen, ohne belehrend zu wirken. Jedes Kapitel wird mit einem Zitat eingeleitet, dass mal mehr, mal weniger zum folgenden Inhalt passt. Mir persönlich ein wenig zu viel des Guten waren die Zitate mitten im Text, haben sie mich doch immer wieder aus der Handlung gerissen, zumal ich nicht genau wusste, wann ich sie denn lesen soll. Das Cover mit dem Esel auf rosa Hintergrund ist richtig peppig.

Nachdem die Hochzeit der Schwester nun perfekt gelaufen ist, hoffe ich mal, dass es nicht zu DER TAUFE kommt, denn ewig lässt sich das Schicksal sicher nicht ins Handwerk pfuschen. Wer sich mal so richtig vom Alltag entspannen will mit einem vergnüglichen Roman, dem sei "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" wärmstens ans Herz gelegt, denn der Gier'sche Humor ist ein Patentrezept gegen schlechte Laune.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Typisch Kerstin Gier - witzig, spritzig, flott gelesen, 15. November 2014
Ich habe die Romane von der sympathischen Kerstin Gier schon immer gemocht, von daher ist es auch kein Wunder, dass ich mich auch irgendwann mit ihrem Werk "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" beschäftigen werde. Obwohl das Buch schon lange ungelesen im Regal stand, bin ich immer wieder drumrum geschlichen und wollte diesem nun endlich eine Chance geben. Zum Glück habe ich es getan, denn das Buch ist mal wieder typisch Kerstin Gier!

Vorweg möchte ich einen kleinen Tipp geben: Ich habe das Buch zunächst als Hörbuch begonnen, habe dies aber nach nur wenigen Minuten abgebrochen, da mir Irina von Bentheim als Sprecherin leider überhaupt nicht zugesagt hat, da sie für Kati schon viel zu alt klang, von daher würde ich hier unbedingt das Taschenbuch empfehlen!

Man kann von solchen Romanen sicherlich einiges halten, ich jedoch mag den Schreibstil von Kerstin Gier sehr. Die Geschichte liest sich flott, unterhaltsam, spritzig und ist dazu noch mit jede Menge Humor versehen. Man fliegt nur so durch die Seiten und kann sich über Kati stellenweise so herrlich aufregen - dabei ist sie wirklich sympathisch, aber stellenweise einfach anstrengend. Die Dialoge sind wieder einmal sehr ansprechend und triefen stellenweise nur so vor Sarkasmus. Besonders die jeweiligen Schlagabtausche zwischen Kati und Felix' Freunden waren oftmals sehr witzig, aber auch manchmal recht traurig, wenn man bedenkt, welche Bedeutung dort stellenweise hintersteckte. Dennoch hat das Buch trotz aller Unterhaltung wieder einige Themen angesprochen, die mich zum Nachdenken angeregt haben. Wenn man die Chance erhält, sein Leben noch einmal anders zu gestalten, würde man es dennoch wieder genauso machen? Würde man sich erneut für den Menschen entscheiden, bei dem man dachte, dass er der Richtige ist oder geht das Leben am Ende gar in eine komplett andere Richtung?

Mit Kati lernt man eine Figur kennen, die mitten im Leben steht, aber dennoch mit sich und einigen Alltagsproblemen zu kämpfen hat. Dabei ist sie manchmal etwas nervig, aber nie unsympathisch. Sie ist mit Felix verheiratet, der jedoch nur selten wirklich auf sie eingeht und gleichzeitig auch mit seinem Job im Krankenhaus verheiratet ist. Für Kati keine leichte Situation, denn während sie nach Hause kommt und sich auf gemeinsame Abende freut, schläft Felix meistens schon auf der Couch ein. Gleichzeitig hat sie auch große Probleme mit Felix' Freunden, die Kati nie so wirklich akzeptiert haben. Für sie ist Kati eine zu gewöhnliche Frau und somit meistens nicht gut genug für ihn. Da ist es fast schon kein Wunder, dass sich Kati Mathias genauer anschaut und dabei ins Grübeln kommt.

Das Cover ist gelungen und hat mich mit seinen Farben direkt angesprochen. Auch der Esel passt sehr gut zur Geschichte, da dies der Spitzname von Kati ist. Die Kurzbeschreibung hat mir ebenfalls zugesagt, auch wenn ich finde, dass diese bereits etwas zu viel verrät.

Insgesamt konnte mich Kerstin Gier mit "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" wieder einmal mit interessanten und vielseitigen Charakteren, sowie einem unterhaltsamen Plot sehr gut unterhalten und amüsieren, gleichzeitig aber auch zum Nachdenken anregen. Wer das Buch also noch nicht gelesen hat, sollte diesem unbedingt eine Chance geben, denn jeder Mensch sollte mindestens einmal ein Buch von Kerstin Gier gelesen haben. Ich kann es nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lachst du noch oder lebst du schon?! Wunderbar amüsanter und leichter Frauenroman - perfekt für Zwischendurch!, 18. Juni 2014
Ich habe das Buch gelesen, weil wir mit der Autorin letztes Jahr eine Lesung in unserer Buchhandlung veranstaltet haben und ich sowieso von dem Cover schlichtweg begeistert war! Immer, wenn ich es angesehen habe, musste ich unwillkürlich grinsen bzw lächeln, auch weil mir Kati sympathisch ist und ich gern mit ihr von einem Fettnäpfchen ins nächste gehüpft bin. Es wird definitiv nicht das letzte Buch sein, das ich von Kerstin Gier lese!

Das Buch bietet eine interessante Eingangsfrage für die Geschichte: Darf ich mein Schicksal einfach ändern? Was wäre, wenn ich mich (damals) anders entschieden hätte?
Kerstin Gier schreibt mit einem herrlich klaren und einfachen Stil ohne zu detaillierte Beschreibungen, die das Gesamtpaket auch nur stören würden, mit einem Humor, der teilweise Tränen in die Augen schießen lässt. Mehr zur Freude natürlich!
Jedes Kapitel ist durch ein zur Situation in der Geschichte passendes Zitat in einer anderen Farbe (alle rosa) ergänzt und auch zwischendrin finden wir Sprüche, teilweise von namhaften Persönlichkeiten.
Katis neue und "alte" Welt sind gespickt mit etlichen Alltagssituationen, die man auch aus dem eigenen Leben kennt. Somit ist der Bezug zur Leserin (vorzugsweise) geschaffen und man fängt automatisch an, sich Gedanken zu machen, wie man selbst reagieren und handeln würde und wie das eigene Leben bisher verlaufen ist. Die Geschichte um Kati hat keine moralische Sichtweise, sondern soll vielmehr so wie der Titel wirken: Auf der anderen Seite ist das Gras NICHT IMMER saftiger und grüner, als auf der Seite, auf der man sich gerade befindet. Es kommt eben ganz auf die Perspektive an!
Natürlich hat der Roman eine gewissen Vorhersehbarkeit, aber haben das nicht etliche Frauenromane?! Sie sind doch dazu da, dass man sich nicht nur mit "schwer zu verdauernder" Literatur umgeben sollte, sondern sich beim Lesen auch entspannt und die Lachmuskeln lockert. Kerstin Gier hat das jedenfalls mit ihrem Buch "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" geschafft und sogar einen neuen Fan dazu gewonnen! Auch persönlich ist die Autorin mir sehr sympathisch gewesen und wirkte authentisch, genau wie ihre Figur Kati! Übrigens habe ich auch ein Autogramm in mein Buch bekommen, das mich sehr gefreut hat! Vielen lieben Dank dafür, Frau Gier!

Fazit
Ein fröhlich stimmendes Buch, das mich mit seiner Geschichte und Hauptprotagonistin überzeugen konnte. Da es mehr ein Buch für zwischendurch ist und ich es vielleicht irgendwann noch einmal lesen werde, vergebe ich dennoch "nur" 4 von 5 Bücher, da das Ende eben doch sehr vorhersehbar ist. Doch die Fettnäpfchen, in die Kati sich immer wieder (unabsichtlich) bringt, machen das wieder wett und man wünscht sich, dass die Geschichte zu einem schönen Ende führt.
Vielleicht ist es für manche der "Retter-Tipp", wenn sich eine Leseflaute anbahnt oder man schon mitten drin ist?!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitreiseroman mit viel Witz und Liebe, 23. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner (Audio CD)
Kati führt ein ansehnliches Leben. Guter Job, nette Freunde, verheiratet mit Felix, der ebenfalls ein netter Typ ist. In ihrer Beziehung ist nach 5 Jahren, allerdings der Alltag eingekehrt und dann trifft Kati auf Matthias. Ehe sie sich versieht, verliebt sie sich in den hübschen Mann mit dem Knackpo. Katis Leben droht aus den Fugen zu geraten, doch es kommt alles anders als gedacht, denn Kati stürzt vor die Straßenbahn und landet nicht im Himmel, sondern im Krankenhaus. Glück gehabt, könnte man meinen, doch leider befindet sie sich im Jahre 2006. Fünf Jahre in ihrer eigenen Vergangenheit und genau einen Tag bevor sie Felix kennenlernte. Nun hat Kati die Chance alles besser zu machen und Felix vor der Ehebrecherin, also vor sich selbst zu bewahren.
Kerstin Gier liest das Buch selbst, was ich ja bei deutschen Autoren immer befürworte. Denn die wissen ja am Besten welche Emotionen und Gespräche wie herüber kommen sollen. Und Frau Gier macht das super, sie hat eine angenehme Stimme, die super zu der Protagonistin Kati passt und bei der das Zuhören Spaß macht. Das Cover mit dem Eselchen ist ein richtiger Eyecatcher und das Eselchen steht für Katis Spitznamen, was ich ganz niedlich und passend finde.
Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner ist ein Zeitreiseroman, der allerdings nichts mit Fantasy oder irgendwelchen Zeitreisewächtern zu tun hat. Im Gegenteil, auf Grund des Schreibstils, nimmt man Frau Gier ganz schnell ab, dass es genau so passieren kann, ohne dass man dabei an irgendetwas Unnatürliches denkt. Die Story ist unterhaltsam und kurzweilig. Es geht um Liebe und um Verliebt sein und natürlich stolpert Kati in ein paar Fettnäpfchen. Der Stil erinnert an Sophie Kinsellas Bücher, von denen ich ja bekanntlich großer Fan bin.
Die 7 Stunde vergehen wie im Flug und es macht wirklich Spaß Kerstin Gier zu lauschen und Kati durch ihre Vergangenheit zu begleiten.
Ich habe viel gelacht, z.B. über Die Tante oder Das Eichhörnchen und Die Hochzeit und ich hatte wirklich eine schöne Zeit.

Fazit: Eine wundervolle Zeitreisegeschichte, bei der man aber gerne glauben mag, dass sie wirklich so passieren kann. Gute Laune und nette Unterhaltung vorprogrammiert.
Für alle Fans von Sophie Kinsella genau das Richtige.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ist das Gras wirklich grüner?, 29. April 2012
Inhalt:
Eigentlich ist Kati seit 5 Jahren mit Felix in einer glücklichen Beziehung, doch als sie den gut aussehenden Mathias kennen lernt, beginnt sie zu zweifeln. In letzter Zeit verbringen Felix und sie auf Grund der Arbeit kaum noch Zeit miteinander, vor seinem miesen Freundeskreis verteidigt er Kati auch nie und im Schlafzimmer läuft auch kaum was. Dass die Schmetterlinge in ihrem Bauch beim Gedanken an Mathias zu tanzen beginnen, kann ja auch nicht richtig sein. Als Kati nach einem Unfall einen Tag vor ihrem ersten Zusammentreffen mit Felix wieder erwacht, hat sie die Chance ihre Entscheidungen in der Vergangenheit noch einmal zu überdenken.

Meine Meinung:
"Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" ist mal wieder ein typischer Kerstin-Gier-Roman (was natürlich als Kompliment gemeint ist). Durch die geringe Seitenanzahl und den locker-leichten Schreibstil eignet es sich wunderbar für zwischendurch und entlockt einem durch aus ein paar Lacher. Eine schöne Idee an dem Buch waren die Zitate, die am Anfang jeden Kapitels und auch zwischendurch immer mal wieder am Rande stehen und sehr passend zum Text ausgewählt sind.

Bis auf den Anfang und das Ende wird die Geschichte in der Ich-Perspektive aus Katis Sicht erzählt. Der Einstieg ist, mit ein paar Worten von Felix und Mathias über ihr jeweils erstes Zusammentreffen mit Kati, gut gewählt. Hier erfährt man zum Beispiel auch Felix Spitznamen für Kati, "Eselchen", wodurch das Cover auch gleich viel passender wirkt. Am Ende des Buches ergreifen die beiden nochmals das Wort, was sie dort erzählen, werde ich jedoch nicht verraten. Die Story an sich ist nicht wirklich tiefgründig und es gibt auch keine richtige Erklärung für Katis "Trip" in die Vergangenheit. Doch ein bisschen regt sie einen doch zum Nachdenken an.

Neben der etwas chaotischen, im Laufe der Geschichte aber auch recht schlagfertigen Protagonistin Kati gibt es noch einige recht interessante Charaktere. Ihr Mann Felix ist ein Arzt, der fast nur für seine Arbeit lebt. Und auch wenn er Kati dadurch ein bisschen vernachlässigt, war er mir dennoch sympathisch, weil es einfach auch nicht absichtlich gewirkt hat. Mathias gegenüber war ich ein bisschen zwiespältig. Dadurch, dass er sich bewusst ist, wie gut er aussieht, wirkt er ein wenig eingebildet. Andererseits schreibt er auch sagt er auch selbst, dass er es schade findet, wenn die Frauen gar nicht auf den netten Kerl hinter der Fassade achten, was ihn mir dann doch wieder sympathischer gemacht hat. Katis Freundinnen Marlene, welche ein relativ perfektes funktionierendes Privatleben hat, und Linda, die einen leichten Esoterik-Tick hat, waren mir auf Anhieb sympathisch. Sie haben mich auch ein wenig an die beiden Freundinnen aus Kerstin Giers Mütter-Mafia erinnert, die ich auch sehr gemocht habe.

Fazit:
"Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" von Kerstin Gier kann ich allen Fans der Autorin empfehlen und auch denen unter euch, die mal was leichtes und lustiges für zwischendurch brauchen. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und vergebe 4 von 5 Punkten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dauert ein bisschen bis es gut wird, 13. April 2012
Meine Motivation: Bücher von Kerstin Gier gefallen mir immer.

Aber dann der erste Eindruck: Oh weia
Spontaner Gedanke am Schluss: Der Titel ist ziemlich beknackt (auch, wenn ich weiß, was damit gesagt werden soll)

Es fängt total komisch an, verwirrend, unübersichtlich, chaotisch. Um das Durcheinander zu vervollständigen, gibt es jede Menge wörtlicher Rede. Die Protagonistin heißt Kati, arbeitet in einem kleinen Büro für ? als ? (habe ich vergessen). Dort arbeitet auch ihre beste Freundin Marlene.

Gleich zu Anfang des Romanes wird Kati von ihrer Freundin niedergemacht, weil sie sich nicht mit einem gutaussehenden, charmanten Kerl zum Kaffee trinken treffen will. Hatte ich schon erwähnt, dass Kati verheiratet ist? Und ihr Mann ebenfalls charmant und sehr nett ist? Und nicht irgendein Penner, den man ohne schlechtes Gewissen hintergeht. Die Situationen und Dialoge sind meiner Meinung nach völlig überzogen.

Bis Seite 32 besteht der Roman eigentlich nur aus wörtlicher Rede. Irgendwie ist das anstrengend und nervig, wenn es gleich so wörtlich los geht. Vielleicht bin ich ja altmodisch, aber ich will nicht gleich so in die Handlung geschmissen werden, ich brauche Erklärungen, Beschreibungen, einen Anfang.

Rund um die Seite 40 gewinnt der Roman endlich an Schwung. Und dann ist sie endlich wieder da: Kerstin Gier, wie wir sie lieben! Irgendwann ab Mitte Seite 60 bin ich hin und weg. Seite 78 finde ich noch einmal etwas zu übertrieben sülzig ' tja und dann, dann wird es richtig gut'

Den Punkteabzug gibt es:

1. für den komischen Anfang, der keiner ist.

2. für das überstürzte Ende.

Das Cover sagt mir nicht so zu, auch wenn ich den Esel an sich niedlich finde. Wollt ihr wissen, warum er auf dem Titelbild ist? Kati wird von ihrem Mann immer 'Eselchen' genannt'.

(PS. habe das Buch als print gelesen. bin aus Versehen hier in der Kindle-Rezi gelandet. beim Kindle gibt es keine Seitenzahlen...)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsame Geschichte mit Denkanstößen, 12. März 2013
Kati lebt glücklich zusammen mit Felix, aber in ihr Liebesleben hat sich der Alltag eingeschlichen. Umso willkommener ist da der Flirt mit Mathias. Doch bevor aus dem Flirt mehr werden kann, wird Kati von einer Straßenbahn überfahren. Als sie dann einen Tag vor ihrer ersten Begegnung mit Felix wieder aufwacht, wird ihr Leben turbulent. Kati entscheidet, diesmal alles richtig zu machen und ihre Chance zu nutzen.

Kerstin Gier begeistert mich zur Zeit sehr, sodass ich mir von ihrem neusten Werk auch viel erwartet habe. Zu meiner großen Freude glänzt das Buch vor allem durch den bekannten Gier'schen Humor und die liebenswerten Figuren.

Hauptfigur Kati wirkt sympatisch und authentisch, und als Leser kann man sich leicht mit ihr identifizieren. Ihre Wandlung nach dem Unfall ist gut beschrieben, genauso wie ihr anhaltendes Gefühlschaos. Auch die zahlreichen Nebencharaktere wurden gut herausgearbeitet, jede Figur hat so ihre Eigenarten und Macken. Einzige Ausnahme ist Mathias, der neben allen anderen Charakteren ein wenig blass wirkt.

Auch wenn im Buch natürlich Humor und Ironie dominieren, regt die Geschichte auch zum Nachdenken an. Was würde man selbst machen, wenn man mit dem Wissen der Zukunft zurück in die Vergangenheit geschickt wird. Darf man Ereignisse und Menschen beeinflussen? Und darf man dieses Wissen finanziell ausnutzen? Das eigentlich ernste Thema wird sehr gut verarbeitet, ohne banalisiert zu werden oder die Atmosphäre des Buches zu stören.

Das Ende ist der einzige Kritikpunkt, es wirkt banal und abrupt, irgendwie fehlt etwas.

Insgesamt sicher nicht das beste Werk von Kerstin Gier, aber auf jeden Fall sehr kurzweilig mit interessantem Thema. Empfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 232 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner
Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner von Kerstin Gier (Audio CD - 2. Dezember 2011)
EUR 3,99
Gewöhnlich versandfertig in 10 bis 14 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen