Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unanstrengendes Psychothrillerkonstrukt. Optimal vorgelesen.
Hörbuch-Rezension: KALTE STILLE, von Wulf Dorn, gelesen von David Nathan
6 Audio-CDs im aufklappbaren Pappschuber, zum Einstecken | 431 Minuten Laufzeit (ca. 7h) | 73 Tracks erschienen bei Lübbe Audio

Als Hörbuch-Fan bin ich zunächst über den Sprecher (David Nathan) auf diesen Psychothriller gestoßen. Die Bewertungen des...
Veröffentlicht am 17. September 2010 von Apicula

versus
1.0 von 5 Sternen Unglaubwürdige Zufälle und Redundanz prägen die Dramaturgie
Wulf Dorn hat Talent. Zweifelfrei! Seine Erzählpassagen sind wortgewandt und auch die Dialoge verleihen den Protagonisten eine glaubwürdige und interessante Seele. Das Problem ist nur die Story!

Lauter unglaubwürdige Zufälle und redundant gestellte Fragen, deren Antworten nur deshalb nicht gegeben werden, um die Story in die Länge zu...
Veröffentlicht am 21. Dezember 2011 von Kein Redaktionsfake


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unanstrengendes Psychothrillerkonstrukt. Optimal vorgelesen., 17. September 2010
Von 
Apicula (Apiculis) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (#1 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Kalte Stille (Audio CD)
Hörbuch-Rezension: KALTE STILLE, von Wulf Dorn, gelesen von David Nathan
6 Audio-CDs im aufklappbaren Pappschuber, zum Einstecken | 431 Minuten Laufzeit (ca. 7h) | 73 Tracks erschienen bei Lübbe Audio

Als Hörbuch-Fan bin ich zunächst über den Sprecher (David Nathan) auf diesen Psychothriller gestoßen. Die Bewertungen des Thrillers fand ich dann ebenso verlockend. Die Zeit beim Anhören verging wie im Flug. Der Stoff ist nicht anstrengend und sehr leicht verdaulich und die Lesung von David Nathan zog mich richtig in ihren Bann... soviel wieder vorweg.

Jan Forstner, der Protagonist des Thrillers, ist auf der Suche nach Antworten. Antworten um das Verschwinden seines kleinen Bruders. 23 Jahre liegt das Ereignis nun zurück.
Als er aus beruflichen Gründen in sein Heimatdorf zurückkehrt, holen ihn die Ereignisse jener Nacht vor 23 Jahren ein. Diese Nacht, als sein Vater tödlich verunglückte - auf der Suche nach seinem jüngeren Sohn, Jans kleinem Bruder. Jans kleiner Bruder, Sven, ist nie wieder aufgetaucht...

In einer Art Rückblenden, die Jan Forstner immer mal ereilen, erzählt der Autor die Vorkommnisse dieser Nacht. Nur langsam wird man um den vollen Umfang der Ereignisse dieser Nacht - als diese zitierte "kalte Stille" herrschte - gewahr. Die Nacht, als auch das Tonband mit den letzten Worten von Sven aufgenommen wurde.
Dieses langsame zurück in die Vergangenheit und wieder hierher in die Gegenwart mag als Thriller gut funktionieren und die Geschichte ist durch das häppchenweise Erzählen des kompletten Umfangs von Jans Familiendrama durchaus spannend. In Zusammenhang damit, dass Jan Forstners Berufswahl - nach all diesen unglücklichen Ereignissen - auf den Doktor in Psychologie fiel ist nicht verwunderlich. Bass erstaunt bin ich jedoch darüber, dass er als Psychologe den Braten nicht eher gerochen hat. Wenn mir als Leser nur eine Handvoll handelnde Personen präsentiert werden, fange ich automatisch sehr früh an nach dem Täter zu suchen und stelle eigene Vermutungen an. In dem Fall von "Kalte Stille" war ich am Ende leider wenig überrascht. - Erstaunlich ist es alle Male bei Psychothrillern dieser Art, dass Täter, die sich über zig Jahre bedeckt gehalten haben, mit dem Moment ihrer Entblößung anfangen ihre Taten zu rechtfertigen und überhaupt so locker von der Leber weg erzählen.

Ich bin recht froh über das praktische Medium "Hörbuch", denn in Sachen THRILLERHÖRBUCHFRESSERFUTTER bekommt "Kalte Stille" von mir eine Empfehlung. David Nathans aparte Stimme ist mir jederzeit willkommen. Wenn Wulf Dorn wieder einen Thriller herausbringt und David Nathan ihn mir vorliest bin ich definitiv wieder ganz Ohr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Psychothriller mit dichter Atmosphäre und beklemmenden Ereignissen..., 19. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Kalte Stille (Audio CD)
Einleitung und Meinung:

Dieses Hörbuch hat mich von der ersten Minute an in den Bann gezogen. Nachdem ich es einmal gehört hatte, musste ich es sofort ein zweites Mal hören. Perfekt gelesen von David Nathan, der nicht umsonst als Bester Sprecher mit dem "Deutschen Hörspiel-Preis" ausgezeichnet wurde, kann man sich der Story um einen vermissten kleinen Jungen und weiterer rätselhafter Ereignisse rund um eine psychiatrische Klinik mit kuriosen Todesfolgen nicht entziehen.

Jan Forster, ein Psychiater, der vor 23 Jahren mit seinen kleinen Bruder in einer kalten Nacht unterwegs war, um eine Tonbandaufzeichnung von einer Stimme aus dem Jenseits einzufangen, hat das plötzliche Verschwinden seines kleinen Bruders, als er anderweitig nur kurz beschäftigt war, bis heute nicht überwunden. Noch in derselben Nacht bekommt sein Vater, ebenfalls ein Psychiater, einen mysteriösen Anruf und verunglückt etwas später mit seinem Wagen tödlich. Das Verschwinden seines Bruders, von dem außer zerrissener Unterwäsche nichts weiter gefunden wird und der genaue tödliche Unfallhergang seines Vaters ist nie aufgeklärt worden.

Kalte Stille ist ein Hörbuch voll dichter Atmosphäre, gespickt mit hervorragenden Ausführungen der beklemmenden Ereignisse rund um die Vergangenheit von Jan Forster, bis hin zu seinem jetzigen Leben, wo ihn die bedrückende Vergangenheit einzuholen scheint. Die einzelnen Charaktere werden von David Nathan stimmlich erstklassig in Szene gesetzt.

Die Ausdrucksweise des Autors Wulf Dorn ist sehr bodenständig und kommt ohne großes Feuerwerk daher. Einzelne Szenen sind so realistisch beschrieben, wie zum Beispiel die Ereignisse im Behandlungszimmer oder ein Suizidversuch in der Klinik, dass ich die Glasscherbe und die Umgebung förmlich vor meinem geistigen Auge gesehen habe. Auch die Schneelandschaft ist sofort präsent gewesen.

Zwischendurch wirkte der Psychothriller auf mich etwas verworren und abgeschlafft, gewann aber sehr schnell wieder an Fahrt, sodass die 431 Minuten Laufzeit wie im Fluge vergangen sind. Die Tätersuche gestaltet sich nicht zu schwer, was der Story aber nicht schadet.

Fazit:

Von einem der besten Sprecher gelesen, vergehen die spannungsgeladenen Stunden des Thrillers aus der Feder von Wulf Dorn ziemlich rasant. Ein absolut hörenswertes Hörbuch für Freunde des Psychothrillers.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Unglaubwürdige Zufälle und Redundanz prägen die Dramaturgie, 21. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Kalte Stille (Audio CD)
Wulf Dorn hat Talent. Zweifelfrei! Seine Erzählpassagen sind wortgewandt und auch die Dialoge verleihen den Protagonisten eine glaubwürdige und interessante Seele. Das Problem ist nur die Story!

Lauter unglaubwürdige Zufälle und redundant gestellte Fragen, deren Antworten nur deshalb nicht gegeben werden, um die Story in die Länge zu ziehen. Ich habe nach einem Drittel abgebrochen, denn ich hatte keine Lust, zum fünften Mal die Fakten über das Verschwinden des kleinen Bruders oder die Story mit dem Mädchen im Nachthemd zu hören. Bisweilen erinnerten mich Passagen an das Psycho-Gesülze eines Sebastian Fitzeks.

Schade! Lieber Herr Dorn: Entwickeln Sie Ihre Story in Zukunft zügiger. Lassen Sie sie weniger konstruiert wirken und vor allen Dingen: Seien Sie weniger redundant.

David Nathan ist ein herausragender Sprecher. Ohne ihn hätte ich vielleicht schon nach einem Viertel abgebrochen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eiskalt erwischt, 19. Dezember 2011
Von 
Jogu (Schleswig-Holstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Kalte Stille (Audio CD)
Krimis od. Thriller als Hörbücher nutze ich eher als Arbeitshilfe oder zum Einschlafen.
Sie helfen mir, mich zu konzentrieren, weil ich gezwungen bin, das "störende Hintergrundgeräusch" auszublenden oder die
Stimme des Sprechers (in ihrer Gleichförmigkeit bringt mich zum Einschlafen).
Dafür taugte dieses Hörbuch nichts. Es war einfach zu spannend und ich war relativ verblüfft, zumal
ich von diesem Autor nie etwas gehört hatte. Sprecher David Nathan hat eine derart eindrückliche, sich den
beschriebenen Szenen anpassende Stimme, dass man wirklich zuhören WILL. Schon einzelne Sätze brachten mich
dazu, die Arbeit zu unterbrechen, hinzuhören - und daher schnell zu entscheiden, dass dieses Hörbuch
es wert ist, es voll und ganz zu hören, statt nebenher.
Ich habe es nicht bereut: alles beginnt mit einem Unfall in eiskalter Winternacht....der Spannungsbogen rund
um den Psychiater Jan Forstner bleibt über die gesamte Hördauer hoch. Gefallen hat mir vor allen
Dingen auch, dass dem Autor Wulf Dorn nicht der Fehler unterlaufen ist, die Probleme und die vor allen
Dingen die Emotionen des Protagonisten ins unerträgliche zu übertreiben.
Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch als Hörbuch klasse!, 26. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Kalte Stille (Audio CD)
Inhalt:
Eine Tonbandaufzeichnung, die in abrupter Stille endet - unerträglicher Stille. Mehr ist Jan Forstner von seinem kleinen Bruder nicht geblieben. Vor dreiundzwanzig Jahren ist Sven spurlos verschwunden. In derselben Nacht verunglückte auch sein Vater unter rätselhaften Umständen. Beide Fälle konnten nie aufgeklärt werden. Als Jan gezwungen ist, an den Ort seiner Kindheit zurückzukehren, holt ihn die Vergangenheit wieder ein. Ein mysteriöser Selbstmord führt ihn zu einem schrecklichen Geheimnis.

Meine Meinung:
Nachdem ich 'Trigger' von Wulf Dorn gelesen habe und begeistert war, hatte ich Lust 'Kalte Stille' als Hörbuch auszuprobieren.
Ich wurde nicht enttäuscht. Kalte Stille ist geheimnisvoll und spannend, mysteriös und mit dem richtigen Pep.
Der Protagonist Jan Forster kämpft mit den Schatten der Vergangenheit, als sein kleiner Bruder und auch sein Vater verschwanden.
Eine Tonbandaufnahme ist ihm übrig geblieben und er versucht an seinem Heimatort, trotz der Vergangenheit, ein neues Leben aufzubauen.
Er nimmt eine Stellung in der Klinik des Ortes an und wird prompt in eine völlig verrückte und gefährliche Geschichte verwickelt.
Ehem. Patientinnen dieser Klinik, begehen voller Panik Selbstmord.
So verbindet Wulf Dorn 2 Geschichten zu einer, denen es an Spannung nicht mangelt. Interessant und spannend gesprochen, kann der Hörer mit rätseln.
Die Charaktere und Umgebung sind so detailliert erzählt, dass ich sie mir sehr gut vorstellen konnte.
Ich denke selbst in der gekürzten Fassung hatte das Hörbuch die richtige Länge.
Die Stimme war sehr angenehm und wirkte auch nicht übertrieben.

Fazit:
Ich habe es nicht bereut 'Kalte Stille' als Hörbuch zu hören. Ein sehr interessanter Thriller mit einem überraschenden Ende :O)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atemlose Spannung, 20. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Kalte Stille (Audio CD)
Mit "Kalte Stille" ist Wulf Dorn das gelungen, was sich jeder Autor für seinen fertigen Thriller wünscht. Der Hörer seiner Geschichte ist dermaßen an die Handlung gefesselt, dass er an nichts anderes mehr denken möchte und Termine, die anstehen, einfach verschiebt. Atemlose Spannung, geheimnisvolle Charaktere und eine Flut von bizarren Ereignissen verdichten sich zu einem Ganzen und schaffen es, gut zu unterhalten. Dabei versteht es Wulf Dorn die Kindheitsereignisse des Psychiaters Jan Forster in gut portionierten Häppchen in die Handlung einzuwerfen und gleichzeitig neue Verbrechen geschehen zu lassen. Verbrechen, die bei näherer Betrachtung immer wieder ihren Ursprung in der Waldklinik finden, in der auch Jan Forster seit einiger Zeit als Arzt tätig ist. Was liegt also näher, als die mysteriösen Ereignisse mit dem Klinikpersonal in Verbindung zu bringen. Doch ob der Hörer mit dieser als vage zu bezeichnenden Vermutung richtig liegt, das wird er erst erfahren, wenn er die letzte CD gehört hat.

Gelesen wird das Hörbuch von dem Synchron- und Hörbuchsprecher David Nathan. Einem Profi in diesem Bereich, der sein Geschäft mehr als versteht. Mit einer einzigartigen Stimme und gut gesetzten Nuancen gelingt es ihm, dem Grauen eine Stimme zu verleihen und die Ereignisse in Fahlenberg dermaßen authentisch aufleben zu lassen, dass sich der Hörer mitten im Geschehen wähnt.

Fazit:
"Kalte Stille" ist eines der Hörbücher, die einen nicht mehr in Ruhe lassen, bis der letzte Satz verklingt. Eine unbedingte Empfehlung für alle Fans des subtilen Psychothrillers.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Thriller, hervorragender Sprecher, 10. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Kalte Stille (Audio CD)
Zum Inhalt braucht man wohl nicht mehr viel sagen, da ist hier schon so einiges geschrieben worden und ich will auch nichts verraten. Das Hörbuch ist auf jeden Fall für diejenigen empfehlenswert, die gern Thriller hören.

David Nathan ist als Sprecher die Idealbesetzung. Durch ihn wird man in dieses Hörbuch reingezogen und man will es erst verlassen, wenn er die Geschichte zuende erzählt hat. Ich habe schon eine ganze Reihe Hörücher, die er eingelesen hat, gehört und bin jedes Mal aufs Neue begeistert, was er draus macht. Aus einem ordentlichen Buch macht er eine hervorragende Lesung. Klasse! Und hoffentlich: Weiter so!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zufälle über Zufälle............, 17. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Kalte Stille (Audio CD)
Auf dem Weg zum dritten Arbeitstag in seiner neuen Klinik in seiner alten Heimatstadt in der er seinen Bruder (Entführung), seinen Vater (Autounfall) und seine Mutter (Selbstmord) innerhalb von kurzer Zeit verloren hat, wird ein junger Doktor quasi Zeuge eines Selbstmordes. Opfer ist eine Patientin gerade dieser Klinik, in der auch sein Vater gearbeitet hat. In den 23 Jahren dazwischen ist nichts passiert und der Selbstmord hat auch nichts mit seiner Rückkehr zu tun(!), aber innerhalb von einer Woche ist alles gelöst! Dazwischen noch ein unterirdischer immer noch bestückter(!) Munitionsbunker aus dem zweiten Weltkrieg, den man bei der Suche nach dem vermissten Sohn und in der Zwischenzeit natürlich nicht entdeckt hat. Unser Held findet ihn nach zwanzig Minuten. Was glauben Sie, welches Ende der Bunker nimmt? Ich könnte noch lange weitermachen...

Wieder ein Buch der Sorte, die nur darauf aus ist, Bilder im Leser(Hörer) anzudeuten, die dieser schon aus amerikanischen Spielfilmen kennt. Aber das ist noch nicht einmal das Problem. Hier hat es darüber hinaus noch den Anschein, als ob sich der Autor eines Baukastens dieser Elemente bedient und diese dann wild und fast zusammenhanglos aneinandergereiht hätte. Wie man auch viel absurder erscheinende Handlungsstränge am Ende nachvollziehbar und logisch auflöst, sollte der Autor z.B. einmal bei Harlan Coben nachlesen.

David Nathan als Sprecher kann aus meiner Sicht auch nicht mehr als einen Stern retten. Mit einem nicht so exzellenten Vorleser hätte ich aber wohl nicht durchgehalten. Wie immer bleibt der Zweifel, ob die Kürzung dieser Hörbuchfassung nicht zumindest einige der oben beschriebenen Mängel provoziert hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einen Stern Abzug, weil ich "Trigger" nach "Kalte Stille" gelesen habe und feststellte, dass es nicht an "Trigger" ranreicht, 18. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Kalte Stille (Audio CD)
'Kalte Stille' war meine erste Begegnung mit Wulf Dorn und ich denke, als Einstieg war es sehr gut gewählt. Die Geschichte hält sich mit Vorreden nicht groß auf, gleich das erste Kapitel ist sehr spannend und erschreckend, so dass man direkt gut eingestimmt ist. Anschließend sackt die Spannung dann aber doch ein ganzes Stück weit ab und es dauert eine Weile ehe man Jans 'Problem' kennenlernt und die Handlung wieder auf Trab kommt. Langweilig wird es zwar nicht, aber da ist eben schon eine Stufe vorhanden. Anschließend -wenn man erkennt, worauf die Geschichte hinausläuft- geht es wieder deutlich aufwärts. Da ist es durchweg spannend, es gibt einige wirklich grässliche und erschreckende Szenen, und man spürt förmlich wie sich die Sache zuspitzt.

Dummerweise hst ausgerechnet das Ende mich nicht vom Hocker gehauen. Immerhin spielt die Story zu großen Teilen in einer Psychiatrie und fast alle Charaktere haben zumindest einen kleinen 'Knacks weg', da hatte ich mir eigentlich ein weniger bodenständiges Ende gewünscht. Zwar ist der Täter definitiv auch psychisch krank, aber trotzdem kommt die Auflösung zu solide daher.

In Sachen Sprecher muss sich die Lesung dann aber gar keinen Vorwurf machen lassen. Mit David Nathan ist einfach ein Könner am Werk, gerade auch in diesem Genre. Es gelingt ihm nicht nur, einem die Charaktere vertraut und unterscheidbar zu machen, er bringt auch die Atmosphäre der Story sehr gut an den Hörer. Da ich erst das Buch gelesen und mir da schon ein Bild von Jan gemacht hatte, finde ich auch, dass David Nathans Stimme wirklich sehr gut zu gerade dieser Person passt.

Hier müssen es die Story und David Nathan alleine schaffen, Atmosphäre zu erzeugen. Da das aber wie gesagt sehr gut gelingt, ist es nicht weiter wild, dass an Untermalung hier nichts zu hören ist.

Für Thriller sind so helle Layouts schon etwas besonders, finde ich jedenfalls. Da hat es mich besonders überrascht, dass auch das Innenleben der Hülle so hell gehalten ist. Aber es passt so natürlich prima zusammen. Das Covermotiv versteht man aber erst so richtig, wenn man reingehört hat.

Fazit: Für (Psycho)thriller-Fans sicher einen Versuch wert, mich hat 'Kalte Stille' ein paar Stunden spannend unterhalten. Anschließend habe ich dann Wulf Dorns 'Trigger' gelesen und muss nun doch sagen, dass 'Kalte Stille' da nicht rankommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kalte Stille
Kalte Stille von Wulf Dorn (Audio CD - 28. August 2010)
Gebraucht & neu ab: EUR 6,89
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen