Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Düsterer als das Musical
Das Hörspiel Phantom der Oper. Deutsche Originalaufnahme. ist eine der vielen Opernvertonungen der Reihe "Gruselkabinett". Aber genau wie Der Freischütz. Gruselkabinett 15 oder Gruselkabinett (22) - Der fliegende Holländer basiert auch diese Geschichte auf einem Rom. 1911 veröffentlichte der französische Schriftstellers Gaston Leroux Le Fantôme de...
Veröffentlicht am 19. November 2009 von callisto

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht sonderlich gruselig
Die Geschichte ist nicht gruseliger als ein Abend der Volksmusik. Guter Sprecher heben die doch recht zähe Geschichte. Wer die Serie mag macht nix falsch. Actionfreunde gähnen nur müde. Ebenso der wahre Gruselfreund.
Veröffentlicht am 8. Juni 2008 von FAB


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Düsterer als das Musical, 19. November 2009
Von 
callisto (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Gruselkabinett Folge 4 - Das Phantom der Oper (Audio CD)
Das Hörspiel Phantom der Oper. Deutsche Originalaufnahme. ist eine der vielen Opernvertonungen der Reihe "Gruselkabinett". Aber genau wie Der Freischütz. Gruselkabinett 15 oder Gruselkabinett (22) - Der fliegende Holländer basiert auch diese Geschichte auf einem Rom. 1911 veröffentlichte der französische Schriftstellers Gaston Leroux Le Fantôme de l'Opéra. Am bekanntesten dürfte diese Geschichte als Musical von Andrew Lloyd Webber Phantom Of The Opera.
Der Inhalt des Hörspiels dürfte hinlänglich bekannt sein. In der Pariser Oper geht ein Phantom um. Es hat seine eigene Loge (Loge Nr. 5) und bezieht eine Gage vom 20.000 Franc vom Direktorium. Als das Direktorium jedoch wechselt, sind die neuen Inhaber der Oper nicht bereit weiter mit dem Phantom zusammenzuarbeiten, was dieses sich natürlich nicht bieten lässt. Es kommt zu einigen unschönen Todesfällen.
Das Phantom hat die junge Sängerin Christine Daaé in sein Herz geschlossen und erteilt ihr heimlich Gesangsunterricht und fördert (auch gewaltsam) ihre Karriere. Einzige Bedingung: Christine darf nur ihre Kunst und das Phantom lieben. Als Comte de Chagny in Christine seine Jugendfreundin erkennt und die Liebe der beiden erneut erblüht, ziehen sich die beiden Liebenden die Wut des Phantoms zu. Es entführt Christine in seine Unterirdischen Katakomben um sie für immer dort gefangen zu halten.
Das Hörspiel orientiert sich deutlich am Buch und weniger am bekannten Musical, auch vermeidet man jegliche Musikalische Reminiszenz an das Andrew Lloyd Webber Musical. Dies ist insofern eine gute Wahl, als das Phantom dieses Hörspiels nicht der tragische romantische Held des Musicals ist sondern eine deutlich dunklere Seite hat und auch gefährlicher ist, da wäre diese romantische Musik einfach fehl am Platze gewesen.
Bei den Sprechern findet man viele alte Bekannte wieder wie Marie Bierstedt (Christine Daaé), die ich vor allem aus den Anne Hörspielen kenne. Natürlich sind die Sprecher wie immer erstklassig, das ist man aber auch so gewohnt bei Titania Medien.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gruselkabinett - 4. Das Phantom der Oper, 12. April 2009
Von 
Poldis Hörspielseite - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Gruselkabinett Folge 4 - Das Phantom der Oper (Audio CD)
Erster Eindruck: Die Pariser Oper in Aufruhr

Ein Phantom treibt in der Pariser Oper sein Unwesen, ist jedoch friedlich wenn man ihm seine Wünsche erfüllt. Doch die beiden neuen Direktoren widersetzen sich ihm und merken schnell, dass dies ein Fehler ist. Auch die junge Sängerin Christine lernt das Phantom unter dem Namen "Engel der Musik" kennen und wird von ihm gefördert, doch als sie sich einem anderen Mann zuwendet, erzürnt der Unbekannte...

Mit "Das Phantom der Oper" hat sich Titania Medien als vierte Folge seiner Serie Gruselkabinett das weltbekannte Werk von Gaston Leroux vorgenommen und beweist damit, dass der Roman auch ohne Musicalelemente überzeugen kann. Dem Namen der Serie wird alle Ehre gemacht, denn die Figur des Phantoms wird sehr schaurig dargestellt, die Gefahr die von ihm ausgeht immer greifbarer. Diese Atmosphäre am Anfang des Hörspiels ist typisch für die Serie, bemerkenswert ist, dass das Phantom hier nie wirklich in Erscheinung tritt, was es noch einmal mysteriöser macht. Dann schlägt die Geschichte um, und die junge Sängerin Christine wird von dem Phantom in sein unterirdisches Reich entführt. Hier entwickelt sich ein Drama voller Eifersucht und Begierde, das ebenfalls seinen Reiz hat, mit der dräuenden Spannung vom ersten Teil des Hörspiels aber nicht ganz mithalten kann. Trotzdem ist auch die vierte Gruselkabinett-Folge gut gelungen und überzeugt wie immer mit seine Gänsehaut-Atmosphäre.

Nicht anders gewohnt vom Leverkusener Label sind wir eine hervorragende Sprecherauswahl. Als Christine Daaé ist Marie Bierstedt zu hören, die wie immer bezaubernd ist und eine sehr intensive Darbietung abliefert. Fast wirkt es, als wäre das unheilvolle Phanom nicht von dieser Welt wäre, was vor allem an Torsten Michaelis mit seiner unnachahmlichen Art liegt. Sehr gut gefallen hat mir auch Ursula Heyer als divenhafte La Carlotta, die die aufbrausende Frau sehr abwechslungsreich darstellt. Weitere der vielen Sprecher sind Herbert Schäfe, Enelyn Maron und Charles Rettinghaus.

Wie immer gelungen ist die musikalische Umsetzung der Story, die atmosphärisch sehr dicht ist und die Szenen optimal stützt. Insbesondere das Phantom wird sehr intensiv und gruselig unterlegt, was mit Torsten Michaelis eine wunderbar Symbiose eingeht. Ich hätte mir lediglich gewünscht, etwas mehr Opernmusik zu hören, um die Stimmung in dem traditionsreichen Pariser Haus noch besser dargestellt zu bekommen.

Auch diese CD gibt es noch in einer früheren Auflage, bei der das Cover nicht wirklich überzeugen konnte. Nun ist das anders, denn neben dem Phantom und Christine bekommen wir direkt noch einen Eindruck des Opernhauses mit seinen unterirdischen Gängen und der prachtvollen Bühne. Für die stimmungsvolle Zeichnung ist wie immer Firuz Askin zuständig.

Fazit: Folge vier ist nicht ganz so stark wie der geniale Vorgänger, dennoch können die 78 Minuten aufgrund der tollen Atmosphäre überzeugen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wer ist das Phantom?, 20. Oktober 2008
Von 
Bianca Wenzel (MKK, Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Gruselkabinett Folge 4 - Das Phantom der Oper (Audio CD)
Paris, 1880: Ein Phantom geht um, es treibt ein übles Spiel in den Katakomben der Oper. Niemand weiß, wer das Phantom ist. Bekannt ist nur, dass es eine Maske trägt und regelmäßig Schutzgeld vom Opernbetreiber erhält, ferner steht ihm zu jeder Vorführung Loge Nummer 5 zur freien Verfügung. Der alte Betreiber zahlte und hielt sich an die Vereinbarungen, die Logenschließerin hielt guten Kontakt zum Phantom und erhielt jedes Mal ein gutes Trinkgeld. Alles war gut. dann wechseln die Betreiber und diese lachen über die Geschichten über das Phantom, sie wollen es nicht wahrhaben, vermieten Loge Nummer 5 und zahlen dem Phantom kein Geld mehr. Das Phantom fordert daraufhin, dass die Sängerin Christine, die er vergöttert, die nächste Premiere singen soll, doch war dafür bereits der Star der Oper, La Carlotta, vorgesehen. Als sie die Bühne betritt, versagt ihr die Stimme ' steckt das Phantom dahinter? Und dann verschwindet auch noch Christine, nach ihrer Begegnung mit ihrer Jugendliebe Raoul de Chagny - wieso ist jetzt auch Christine fort und wo ist sie? In den Katakomben kommt es zum Showdown...

'Das Phantom der Oper' ist ein äußerst erfolgreiches Musical, doch wem die Reise ins Musicaltheater zu weit ist, die Karten zu teuer sind oder Musicals nicht die Richtung sind, dem sei dieses Hörspiel empfohlen. Mit schaurig-schöner Musik, gruseligen Szenen und viel Spannung bietet die CD einen Hörgenuss, der einmalig ist. Die Reihe 'Gruselkabinett' steht für äußerst gelungene Hörspiele, hervorragend inszeniert mit zahlreichen deutschen Stimmen der Hollywoodstars.

Mit Hörspiel-Legende Dagmar von Kurmin, Torsten Michaelis (u.a. dt. Stimme von Wesley Snipes und Sean Bean), Marie Bierstedt (Kate Beckinsale & Kirsten Dunst), Ursula Heyer (Joan Collins), Patrick Winczewski (Tom Cruise), Charles Rettinghaus (Jean-Claude van Damme), Evelyn Maron (Kim Basinger), Arianne Borbach (Catherine Zeta-Jones), Detlef Bierstedt (George Clooney), Joachim Tennstedt (John Malkovich), Christian Rode (Sean Connery), Dagmar Altrichter (Elizabeth Taylor), Jürg Löw, Kammerschauspieler Heinz Ostermann u.v.a.

'Das Phantom der Oper' ist ein atmosphärisches Hörspiel auf einer CD mit einer Gesamtlaufzeit von 78 Minuten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Drama nicht Grusel, 5. Januar 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Gruselkabinett Folge 4 - Das Phantom der Oper (Audio CD)
Erst einmal passt die Geschichte nicht zu der Serie Gruselkabinett. Grusel gleich null. Aber die Geschichte und die Sprecher verdienen 4 Sterne. Ich mag das Hörspiel, obwohl es von der Thematik Gruselkabinett abweicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht gruselig, aber ein unheimlich gutes Hörspiel, 5. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Gruselkabinett Folge 4 - Das Phantom der Oper (Audio CD)
Ich gehöre zu denjenigen, welche die Handlung vom Phantom der Oper noch nicht kannten. Dieses Hörspiel ist exzellent gemacht. Ich bezweifle dass es irgendwo auf der Welt eine ebenbürtige Hörspielversion vom Phantom der Oper gibt.

Natürlich habe ich die 78 Minuten an einem Stück genossen.

Fast wie beim Titanic Film beginnt dieses Hörspiel damit, dass sich eine alte Dame zurückerinnert und zu berichten beginnt, woraufhin man sanft in die Geschehnisse an der Pariser Oper hineingleitet…

Alle Sprecher überzeugen vollauf und füllen ihre Rollen tadellos, besonders natürlich das Phantom. Am Ende war ich nicht nur sehr gerührt, sondern auch sehr traurig das das Hörspiel schon vorbei ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein sehr tolles, aber auch dramatisches Hörspiel, 12. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Gruselkabinett Folge 4 - Das Phantom der Oper (Audio CD)
Schon damals als diese Folge rauskam hatte ich sie mehrfach gehört...
Gestern Abend kam sie wieder dran und ich habe es genossen...

Ein sehr toller Hörspiel, aber ebenso auch ein sehr dramatisches...
Sprecher sind TOP, besonders hervorheben möchte ich Torsten Michaelis als Phantom, einfach nur hervorragend...mal düster, mal melancholisch, tolle Leistung...
auch die anderen Sprecher liefern tolle Leistungen ab...

Sounddesign auch TOP, Musik gut gewählt...es passt einfach und die Opernklänge sind schön zu hören...

Den Machern möchte ich hier danken, wirklich ein sehr schönes Hörspiel...es wird nicht langweilig, es ist spannend, es ist dramatisch, es ist auch an manchen Stellen gruselig...
Dieses Hörspiel wird bestimmt noch mehrmals in meinen CD-Player landen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es wird alles erfüllt, was man sich wünscht!, 30. Januar 2007
Von 
G., Torben (Erfurt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Gruselkabinett Folge 4 - Das Phantom der Oper (Audio CD)
Der vierte Teil der Titania-Medien Hörspielserie Gruselkabinett. Es wird alles erfüllt, was man sich wünscht. Gute Sprecher unter Einsatz von gruseligen Effekten und schaurig-schöner Musik. Wiederum gelingt es den Machern, dieses Hörspiel meisterhaft umzusetzen und eine spannende und packende Atmosphäre zu schaffen.

Gut hat mir der Anfang gefallen, in dem der Autor, Gaston Leroux, auftritt. Die Geschichte um das Phantom (klasse Torsten Michaelis) der Pariser Oper ist durch diverse Musicalproduktionen verhunzt worden, so dass ich eigentlich nicht vorhatte mir diesen Teil zu kaufen. Doch neben dem neuen Design (Cover- und CD-Gestaltung), das mir sehr gut gefällt, haben die vorangegangenen Teile ihr übriges getan, es dennoch zu tun. Insgesamt kommt es nicht an die „Familie des Vampirs“ heran, dennoch verdient es vier von fünf Sternen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht sonderlich gruselig, 8. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gruselkabinett Folge 4 - Das Phantom der Oper (Audio CD)
Die Geschichte ist nicht gruseliger als ein Abend der Volksmusik. Guter Sprecher heben die doch recht zähe Geschichte. Wer die Serie mag macht nix falsch. Actionfreunde gähnen nur müde. Ebenso der wahre Gruselfreund.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen schöner Durchschnitt, 15. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Gruselkabinett Folge 4 - Das Phantom der Oper (Audio CD)
Nachdem ich erst vor kurzem die Gruselkabinett-Serie für mich entdeckt hatte und ich nun mittlerweile dieser Serie verfallen bin, gebe auch ich hier mein Statement ab.

Ich bewerte die Gruselkabinett-CDs mittlerweile daran, ob es das Hörspiel schafft, dass ich es mehrmals hören will, oder eben nicht.
Dazu gehören natürlich verschiedene Faktoren wie die Auswahl der Sprecher, Begleitmusik, spannende Geschichte und ob mich das Gesamtpaket "berührt".
Von mittlerweile 7 CDs dieser Serie, haben die Bestnote bisher nur zwei CDs geschafft.
"Der weisse Wolf" und "Der Tempel".

"Das Phantom der Oper" erreicht für mich hier nur Durchschnitt.
Ich empfand die Auswahl der Sprecher nicht 100% passend und die Geschichte im allgemeinen nicht besonders inovativ, das mag vielleicht auch daran liegen, dass sie eben durch die Musicals bereits weitesgehend bekannt war.

Es ist trotz meines persönlichen empfindens, ein tolles Hörspiel, das man schon mal anhören kann, aber es darf auch gerne in der Sammlung fehlen.

Meine Schulnote wäre eine 2-3.
Bei Amazon habe ich eine 3 "nicht schlecht" gewählt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen