Kundenrezensionen


26 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf nach Innsmouth!
Zum Inhalt: 'Der Schatten über Innsmouth' erzählt eine Horrorgeschichte über den gleichnamigen Ort, in dem unerklärliche Dinge vor sich gehen. Der Erzähler (Lutz Riedel), ein Hobbyarchäologe, reist nach Innsmouth, um sich dort umzuschauen. Ihm wird schon vor seiner Anreise mit dem Bus allerhand Bedrohliches und Seltsames über den Ort und...
Am 21. November 2003 veröffentlicht

versus
2 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langweilig
Vor ca. 15 Jahren habe ich die Geschichte das erste Mal gelesen, und damals hat sie mir sehr gut gefallen. Als ich sie jetzt wieder hörte, war die Enttäuschung umso größer. Es ist keine Horrorgeschichte, sondern eher eine skurrile Erzählung. In der CD3 wird es dann tatsächlich mal etwas gruseliger, aber für drei CDs ist das einfach...
Veröffentlicht am 21. Juni 2008 von Hattori


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf nach Innsmouth!, 21. November 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der Schatten über Innsmouth: Hörspiel (Audio CD)
Zum Inhalt: 'Der Schatten über Innsmouth' erzählt eine Horrorgeschichte über den gleichnamigen Ort, in dem unerklärliche Dinge vor sich gehen. Der Erzähler (Lutz Riedel), ein Hobbyarchäologe, reist nach Innsmouth, um sich dort umzuschauen. Ihm wird schon vor seiner Anreise mit dem Bus allerhand Bedrohliches und Seltsames über den Ort und seine Bewohner, die sehr isoliert leben, erzählt, und es wird ihm dringend geraten, keine Nacht dort zu verbringen, sondern die Stadt am Abend seiner Anreise möglichst gleich wieder zu verlassen... Neugierig macht er sich auf den Weg. Schon bald kann er sich von der Andersartigkeit der Innsmouther selbst ein Bild machen, denn sie tragen alle den 'Innsmouth-Look' zur Schau: schorfige Haut, lange Gesichter, Hautverwerfungen, Augen, die sich niemals schließen... von ihnen geht eine bedrohliche Atmosphäre aus.
Zudem hört der junge Gast vor Ort Geschichten über das Teufelsriff, das der Stadt vorgelagert ist, Geschichten von seltsamem Goldschmuck, dem esoterischen Orden von Dargon, der Mutation der Bewohner, die - je älter sie werden, umso mehr ihr Aussehen verändern, bis sie sich schließlich nicht mehr in der Öffentlichkeit zeigen. Er begegnet einem uralten Trunkenbold (Joachim Kerzel als Zadok Allen), der ihm konfuse Geschichten erzählt über Verbindungstunnel unter den Häusern und fremdartige Wasserwesen, denen Menschen zum Opfer dargebracht werden.
Kann er diesen Geschichten Glauben schenken? Warum gibt es in dem Ort, der ein nicht greifbares Unbehagen in ihm auslöst, keine Katzen oder Hunde? Warum sieht er fast nur junge Menschen? Was hat es mit dem seltsamen Talisman auf sich, von dem ihm Zadok erzählt? Was sind das für fremdartige Stimmen, die er aus vernagelten Häusern und hinter verriegelten Fenstern halbverfallener Gebäude hört? Der Abend naht, der Bus kann wegen einer Panne den Ort nicht verlassen, und schließlich sieht sich der junge Erzähler tiefer in die Geschehnisse verstrickt, als ihm lieb ist...
Joachim Kerzel (u.a. die deutsche Stimme von Jack Nicholson und Sprecher bei John Sinclair), der in seiner Rolle als Zadok Allen außer einem winzigen Patzer eine - wie gewohnt - starke Leistung hinlegt, wird meiner Meinung nach von Lutz Riedel (deutscher Sprecher von Timothy Dalton) noch an die Wand gespielt. Riedel, eine echte Entdeckung für den Hörbuchsektor, weiß Atmosphäre zu verbreiten und überzeugt als Hauptsprecher dieser Lesung total! Es ist ein Genuss ihm zuzuhören.
Die Musik von Andy Matern wirkt atmosphärisch dicht und unterstreicht die unbehagliche Atmosphäre, die die Story entwickelt, von Anfang an sehr gut. Geräusche setzt Regisseur Frank Gustavus (bekannt u.a. als Regisseur von 'Jack the Ripper'/ripperrecords), den man für diese Produktion gewinnen konnte, sehr spärlich ein, nämlich nur beim Part von Zadok Allen, der einen längeren Auftritt auf CD 2 hat. Den Rest der Erzählung bestreitet Erzähler Lutz Riedel alleine, nur begleitet von Materns Musik, die hin und wieder eingestreut wird.
Die Atmosphäre, die mithilfe dieser dezenten Begleitkulisse entsteht, ist genial! Dass weniger manchmal mehr sein kann, stellt Regisseur Frank Gustavus hier mit Geschick unter Beweis.
Eigentlich reichen zwei Worte, um diese Produktion von vorne bis hinten zu beschreiben: schlicht und gleichzeitig brillant - was sowohl für die Musik und die Effekte, die Cover- und Inlay-Gestaltung sowie die gesamte Inszenierung gilt.
-gruenspatz-
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Buchstäblich grauenhaft!, 9. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Der Schatten über Innsmouth: Hörspiel (Audio CD)
Stellen Sie sich vor, Sie reisen als Rucksacktourist an der Küste entlang. Ein schmaler Geldbeutel und die Aussicht auf ein paar alte architektonische Schätzchen lässt Sie zu einer wirklich günstigen Busfahrt greifen. Mit der sparen Sie nicht nur bares Geld, sondern haben auch einen Tag Zeit, Ort und Einheimische zu erkunden. Und so brummelig und abweisend, wie die anfangs erscheinen, sind die gar nicht. Sie dürfen gerne länger bleiben...
H. P. Lovecrafts Werke entstanden in den 20ern und 30ern des letzten Jahrhunderts. Mit seinen paar Dutzend Geschichten, einigen Fragmenten und über 10,000 Briefen hat er das Horrorgenre so beeinflusst wie vor ihm nur Edgar Allen Poe und Ambrose Bierce. Mit ein paar SF- und gelegentlichen Fantasy-Motiven ausgestattet, schuf er einen wahrhaft monströsen Hintergrund für seine Geschichten - und für die zahlreicher Nachfolger: Den Cthulhu-Mythos.
"Schatten über Innsmouth" ist eine der längsten Geschichten Lovecrafts, füllt in der Hörbuchfassung drei CDs bis an den Rand und gehört zu den bekanntesten Werken Lovecrafts. Aus der Perspektive eines jungen Privatgelehrten erleben wir mit, wie er den seltsamen Ort Innsmouth besucht, was er dort erlebte - und noch einiges mehr. Er erzählt im Rückblick, und so kommt die gesamte - ungekürzte - Geschichte mit zwei Sprechern aus, Lutz Riedel und Joachim Kerzel. Das reicht auch völlig aus: Die beiden sind exzellent, und sie beschwören die unheimliche Stimmung so gut herauf, dass selbst Hörer, die die Geschichte eigentlich schon in- und auswendig kennen, noch eine Gänsehaut bekommen werden. Zumindest ging es mir so.
Lovecrafts Stil, immer mehr anzudeuten als offen zu schildern, auf billige Schock und Ekeleffekte zu verzichten, macht seine Geschichten in einem angenehmen Sinne altmodisch: Subtil, mit vielen Wendungen und doch zu einem überraschend konsequenten Höhepunkt führend, gehört gerade "Schatten über Innsmouth" zu den Erzählungen, die den Leser wirklich gefangennehmen und nachts das Licht nicht ausknipsen lassen. In der Hörfassung ist dieses Gruseln noch eine Nummer effektiver.
Zusätzlich zu den drei CDs mit der Geschichte bekommt man noch eine vierte, ebenso aufwendig gestaltete über ihre Hintergründe und Entstehung.
Definitiv nichts für Kinder, auf jeden Fall eines der besten Hörbücher auf dem Markt und eine hervorragende Umsetzung der Andreas-Diesel-Übersetzung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker noch gruseliger!, 1. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Der Schatten über Innsmouth: Hörspiel (Audio CD)
Das große Thema der Erzählung ist der Niedergang und der Verfall einer Gemeinde, sinnbildlich durch die Rassenvermischung der Einwohner des Küstenstädtchens und den Tiefen Wesen. An dieser Stelle kommt man natürlich nicht darum herum, Lovecrafts Rassismus zu erwähnen.
Sei es wie es sei, die rassistischen Untertöne sind in der Erzählung nur schwer schönzureden. Doch immerhin werde sie instrumentalisiert, um eine ganz andere Botschaft zu übermitteln: Zwar ist Lovecrafts Grauen stets uralt, doch ist es nicht die Vergangenheit, die so bedrohlich über uns schwebt, sondern die Zukunft. Nicht was war, sondern was sein wird, schafft das Gefühl von Bedrohung und Grauen. Hinzu kommt natürlich die Hilflosigkeit dieser Entwicklung gegenüber. Dem namenlosen Erzähler, der natürlich wieder einmal Lovecraft selbst ist - wer außer ihm würde sich anlässlich seines 18. Geburtstages schon mit den genealogischen Wurzeln seiner Herkunft beschäftigen? - ist einmal mehr nichts in die Hand gegeben, was dem Unheil Einhalt gebieten könnte. Auch Zadock Allen erzählt bereits in seiner Geschichte, dass die Gier, die die Tiefen Wesen ja letztlich auf den Plan gerufen hat, den Bewohnern von Innsmouth schnell zum Verhängnis geworden ist. Nun, da die monströsen Kreaturen einmal da sind, kann man sich ihnen nur noch unterwerfen. Es gibt keinen Weg, sie wieder in die Höllen zu verbannen, aus denen sie gekommen sind.
Gier und Dekadenz sind auch die Schnittstellen zwischen den Tiefen Wesen und den Menschen und ermöglichen überhaupt erst die Vermischung der beiden Rassen. So legt Lovecraft mit seiner Novelle eine durchaus beachtliche Zivilisationskritik vor, in erster Linie aber eine äußerst spannende Geschichte.
Und mit „Schatten über Innsmouth" legt LPL Records bereits das zweite Hörbuch vor, dass sich mit Lovecraft und seiner abgründigen Literatur beschäftigt. Lutz Riedel, der die deutsche Synchronstimme von Timothy Dalton ist, liest Lovecrafts Meisterwerk, kein geringerer als Joachim Kerzel, der auch schon an dem ersten Projekt „Der Cthulhu Mythos" mitgearbeitet hat, ist die Stimme des notorischen Säufers Zadock Allen. Auf der Bonus CD, die sich mit verschiedenen Aspekten der Novelle beschäftigt, lesen Nana Spier und David Nathan, ebenfalls zwei vertraute Stimmen, erstere ist die deutsche Synchron Stimme für „Buffy" und Nathan spricht Johnny Depp.
Lag die Erwartungshaltung nach „Der Cthulhu Mythos" bereits sehr hoch, so schafft es LPL Records es, den Anspruch sogar noch zu steigern; der Slogan des Verlags „Gänsehaut für die Ohren" ist tatsächlich Programm. Besonders das Zusammenspiel der beiden Veteranen Lutz Riedel und Joachim Kerzel erschafft einen dunklen Sog, der dem Grauen der Geschichte mehr als gerecht wird. Die beiden bringen stimmlich zum Ausdruck, was Lovecrafts Literatur auszeichnet; sich stets auf der dünnen Linie zwischen Wahnsinn und Realität, zwischen Normalität und Abnormität zu bewegen. Gerade Kerzels Interpretation von Zadock Allen verdeutlicht dies; gibt da nur ein alter Säufer ein wenig Seemannsgarn zum Besten? Doch wenn das der Fall ist, woher kommt dann die tiefe Ernsthaftigkeit, das Grauen in der brüchigen Stimme, die der abstrusen Erzählung solche Authentizität verleiht?
Lutz Riedel zu lauschen ist, als würde man selbst durch Innsmouth spazieren oder besser, durch die dunklen und verfallenen Gassen huschen. Hinter seiner Erzählweise lauert ebenso der Wahnsinn, wie hinter der Geschichte selbst und jeden Moment rechnet man damit, dass er gleich anfängt zu schreien und zu kreischen. Der Zustand latenter Spannung wird zu keinem Zeitpunkt der Novelle aufgehoben oder auch nur etwas erträglicher und so nehmen uns Riedel und Kerzel mit auf eine unglaubliche Reise.
Die Musik, für die sich Andy Matern verantwortlich zeigt, unterstreicht die stimmgewaltigen Vorleser; nötig ist sie aber nicht. Die dunklen Chöre passen ganz hervorragend zu heidnischen Ritualen, mit denen sich die Bewohner von Innsmouth die Gunst der Tiefen Wesen sichern, aber HPL und Lutz Riedel erschaffen das wahre Grauen, da spielt die Musik die zweite Geige.
Nicht nur, dass man sich bei LPL Records entschieden hat, die Novelle ungekürzt vorzulegen, für jeden, der sich auf einem ernsthafteren Niveau mit dem Autor und Gentleman Lovecraft auseinandersetzen möchte, befindet sich auch noch eine Bonus CD dabei, in der Nana Spier und David Nathan kenntnisreich auf die verschiedensten Aspekte der Werksgeschichte und auch der Interpretation vom „Schatten über Innsmouth" eingehen. Zu diesem Schritt, der wohl beweist, dass hier eine CD bzw. vier CDs von Lovecraft Liebhabern für Lovecraft Liebhaber vorliegen, kann man den Verantwortlichen nur gratulieren.
Von der Entstehung und den Umständen bis hin zu der Tatsache, dass „Schatten über Innsmouth" eine der ganz wenigen Geschichten Lovecrafts ist, zu denen noch einer der ersten Entwürfe vorliegt, kann man die verschiedensten Facetten und Hintergrundinformationen über die Novelle „mitnehmen".
„Der Chtulhu Mythos" war der Anfang, es folgte „Schatten über Innsmouth" - Lovecrafts Lebenswerk ist leider recht überschaubar (zumindest die Texte, die eindeutig nur von ihm sind), doch bietet es noch genug Stoff für eine Fülle von CDs. Zu hoffen bleibt, dass LPL Records auch weiterhin große Horrorgeschichten mit exzellenten Sprechern und detailliertem Hintergrundwissen kombinieren kann. Eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für die dunklen Wintertage, die da noch vor uns liegen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kultiger Gruselhorror vom Feinsten, 23. Dezember 2004
Von 
Thorsten Wiedau (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Schatten über Innsmouth: Hörspiel (Audio CD)
Wenn der Meister des klassischen Gruselhorrors H.P. Lovecraft begint zu erzaählen, weden die Hände feucht und man beginnt sich zu fürchten, so realistisch vermag nur er den klassischen Grusel heraus zu beschwören. Seine komplexe Geschichte „Der Schatten über Innsmouth" basiert auf der grandiosen Erzählung über den Cthulhu Mythos.
Die Gier nach Gold und ein Angebot Unsterblichkeit zu erlangen, sind für wahr schöne Dinge, doch wer bietet sie an und welcher Schrecken ist zu durchstehen? H.P. Lovecraft hat mit seiner auf dem Cthulhu Mythos basierenden Geschichte „Der Schatten über Innsmouth" ein Werk abgeliefert, welches Horror und Grusel auf geradezu entsetzliche Weise miteinander gekonnt verbindet. Wieder einmal steigen aus der Tiefe des Meeres Wesen auf, Froschfische oder Fischfrösche, jedenfalls nichts menschliches... Sie bieten Reichtum an, Fischreichtum und den Reichtum von Gold, den armen Bewohnern der Stadt scheint dies verlockend, wären da nicht die Menschenopfer, welche im Gegenzug gebracht werden müssen. Immer mehr Kinder verschwinden und jeder weiß wohin und zu welchem Zweck sie verschwinden. Als dann die Wesen auch noch rituelle Feiern mit den Stadtbewohnern feiern wollen, zur Anbetung ihrer Götter, schlägt kurzfristig die Stimmung um, doch die Wesen siegen in einem entsetzlichen Kampf bei Nacht. Doch das schrecklichste steht den Stadtbewohnern nun noch bevor, die Vereinigung mit diesen Wesen, so werden Kinder gezeugt, die am Anfang so aussehen wie Menschen und am Ende wie diese Wesen.
Als die Stadt sich immer weiter abschottet, dringt fast nichts nach außen bis ein neugieriger Journalist sich auf den Weg macht, das Geheimnis von Innsmouth zu erfahren - und er erfährt es bis ins Detail - grauenvoll und unbarmherzig.
Die 3 CDs bergen eine wirklich sehr gut gemachte Geschichte vom Großmeister des Horrors H.P. Lovecraft. Der Leser und die Rollenakteure legen sich wirklich ins Zeug (insbesondere die Stimmen von Lutz Riedel und Joachim Kerzel sind mal wieder einsame Spitze!), um dem Zuhörer das gruseln zu lehren und auch die musikalische Untermalung der CD's ist absolut perfekt gelungen - wunderbar tiefgründige, fast schon choralhaftig anmutende, Männerstimmen - da kann man mehr von hören.
Obwohl man in der heutigen Zeit ja schon so einigen Horror gewöhnt ist, bezieht diese Geschichte ihr Entsetzen daraus, daß sie eher verschweigt, andeutet oder stimmgewaltig das Entsetzen unartikuliert heraus bricht. „Der Schatten über Innsmouth" hat das Prädikat „mit Gruselgarantie" vollauf verdient, den die Geschichte ist stilistisch sehr gut und in der Umsetzung von LPL Records ein Goldstück auf dem Markt der Horror-CDs.
Die Bonus CD ( Nr. 4) enthält weitere Informationen zur Geschichte, dem Autor und der Entstehung von „Der Schatten über Innsmouth", für denjenigen der nach genuß der drei Haupt CD's nicht genug
Die Gesamtbewertung der CD`s lassen nur ein Urteil zu: - perfektes Gänsehautgefühl und Gruselfeeling mit Schreckensgarantie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Iä, ftagn, nie klang es so schön!, 22. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Der Schatten über Innsmouth: Hörspiel (Audio CD)
Was soll ich da noch sagen? Auch für mich war das Buch ein Blindkauf, da ich absoluter Lovecraft Fan bin und es somit haben MUSSTE. Da es ein Roman ist (der einzige aus Lovecrafts Lebtagen, welcher veröffentlicht wurde, bei Berge des Wahnsinns war er bereits tot), lässte es sich nicht mal eben hören, aber wer die Zeit hat, oder wie ich gern mal auf Kurstrecken einfach zufällig reinhört, weil ich schon so oft gelesen und gehört habe, dass ich es bereits auswendig kenne, dann ein klares MUSS.
LPL Records hat ohne Zweifel für die Cthulhu Reihe die wohl besten Leser seit Flitze Feuerzahn aus meinen Kindertagen herangezogen. Die deutschen Stimmen von Jack Nicholson und Jonny Depp sorgen für Spannung ohne einem auf die Nerven zu gehen (siehe auch meine Rezension zu "Die Schlangengrube und das Pendel" von Poe *würg*).
Die Sahnehaube ist CD4, Sekundärliteratur war noch nie so interessant und spannend. So erfährt man die Hintergründe über die Geschichte, ihre Transformation um einen Schritt vom Ladenhüter weg zu kommen und über die Geographie von Lovecraft County.
Verdoppelt einfach meine Sterne,m ich geb hier 10!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top, 18. Dezember 2004
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Schatten über Innsmouth: Hörspiel (Audio CD)
Nicht nur dass die Erzählung selbst brilliant ist und ebenso umgesetzt wurde, kommt noch die Bonus-CD dazu, die einen kleinen historischen Abriß und eine kurzen literaturwissenschaftlichen Einschätzung bereitstellt. Nana Spier glänzt hier als Sprecherin und vervollkommnet den Spitzen-Genuß der ersten drei CDs.
Fazit: Absolut empfehlenswert!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wahres Meisterwerk vom Gott des Horrors!, 18. September 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der Schatten über Innsmouth (Audio CD)
Auf einer Reise durch Neu-England stößt der Erzähler auf das geheimnisumwogene und von allen Anderen gemiedene Innsmouth. Die Leute dort sehen seltsam, manche sogar erschreckend aus, verhalten sich komisch und verschwinden teilweise auf seltsame Art und Weise....
Ein absolutes Highlight des Hörbuchs ist die Rolle von Zadock Allen, die von Joachim Kerzel auf unnachahmlich eindrucksvolle Weise gelesen wird. Man kann die Angst des alten Zadock förmlich spüren!
Auch wenn man in den ersten Minuten noch nicht den Eindruck hat: Es ist ein super spannendes Hörbuch! 215 Minuten in denen sich das Grauen und die Spannung ständig steigern - mit dazu passender Musik unterlegt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich will 6 Sterne !!!!, 19. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Der Schatten über Innsmouth: Hörspiel (Audio CD)
Da ich die anderen Produktionen von LPL Productions kenne, habe ich hier etwas gemacht, was ich noch nie vorher gemacht habe: Einen BLINDKAUF! ...und es war das bisher beste Hörbuch das ich kenne.
Eine der besten Lovecraft Geschichten von Lutz Riedel (Synchronstimme von Timothy Dalton) vorgelesen zu bekommen mit einem genialen Auftritt von Joachim Kerzel (Synchronstimme von Jack Nicholson) in einer Nebenrolle, ist schlichtweg eines der besten Hör-Erlebnisse unserer Zeit!
Die Bonus CD setzt dem ganzen mit Nana Spier (Synchronstimme von Buffy) und David Nathan (Synchronstimme von Johnny Depp) noch die Krone auf.
Leute, kauft Kerzen und Wein, wartet auf den Abend und legt dieses Hörbuch in den Player.
...macht euch auf eine lange Nacht gefasst!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe Lutz Riedel, 29. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: Der Schatten über Innsmouth: Hörspiel (Audio CD)
Noch hatte ich noch nichts von Lutz Riedel gehört und fasst ausschließlich Hörbücher von Joachim Kerzel (hier in einer Gastrolle) gehört. Ich kann nur sagen, dass Lutz Riedel ein sehr sehr guter Sprecher ist, der mich sehr begeistert hat. Er klingt stark nach der Stimmt von James Bond?! Mit dem Hörbuch "Der Cthulhu Mythos" ist dieses Hörbuch damit mein Lieblingshörbuch im Bereich Horror/Grusel. Sehr spannend mit einer tollen Bonus-CD! Super gemacht! Weiter so.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lovecraft lebt!, 23. Oktober 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der Schatten über Innsmouth: Hörspiel (Audio CD)
Dieses Hörbuch hat mich als großen Fan von HP Lovecraft und EA Poe aufs Äußerste fasziniert und begeistert. Die Sprecher verstehen es den Hörer zu fesseln und ganz in den Bann der Geschichte zu ziehen. "Der Schatten über Innsmouth" ist wohl die beste Novelle Lovecrafts und auch das einzige Buch, welches zu seinen Lebzeiten veröffentlicht wurde. Die alte Hafenstadt Innsmouth wird zum Schauplatz des Horrors und am Schluß sogar des Wahnsinns. Mit toller Musik und den besten Sprechern Deutschlands ist dieses Hörbuch für mich das bisher beste Hörbuch, das ich mir bisher gekauft habe. Weiter so!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa39908dc)

Dieses Produkt

Der Schatten über Innsmouth: Hörspiel
Der Schatten über Innsmouth: Hörspiel von H.P. Lovecraft (Audio CD - 9. August 2010)
Gebraucht & neu ab: EUR 24,98
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen