Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen spannend geschrieben
Wie immer spannend geschrieben,aber das Ende ist eigentlich ab der Mitte klar.Trotzdem ist es sehr sehr Gut und weiterempfehlend.
Am 14. Mai 2001 veröffentlicht

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wichtiges Thema für junge Mädels
Auch wenn ich mit meinen 29 Jahren nun schon fast 20 Jahre älter bin, als die vorgesehene Zielgruppe, kann ich bei Werken von R. L. Stine einfach nicht widerstehen. Sofern sie realistisch sind, und nicht durch mysteriöse Aspekte verschandelt werden, finde ich sie sehr spannend und gelungen. Klar, sind sie nicht mit großen Psycho-Thrillern für...
Veröffentlicht am 26. Juli 2012 von Sarah F.


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen spannend geschrieben, 14. Mai 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ahnungslos (Gebundene Ausgabe)
Wie immer spannend geschrieben,aber das Ende ist eigentlich ab der Mitte klar.Trotzdem ist es sehr sehr Gut und weiterempfehlend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wichtiges Thema für junge Mädels, 26. Juli 2012
Von 
Sarah F. (Norddeutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Ahnungslos (Gebundene Ausgabe)
Auch wenn ich mit meinen 29 Jahren nun schon fast 20 Jahre älter bin, als die vorgesehene Zielgruppe, kann ich bei Werken von R. L. Stine einfach nicht widerstehen. Sofern sie realistisch sind, und nicht durch mysteriöse Aspekte verschandelt werden, finde ich sie sehr spannend und gelungen. Klar, sind sie nicht mit großen Psycho-Thrillern für Erwachsene vergleichbar, aber sie sind eine gute Abwechslung, entspannen und unterhalten mich auf eine angenehme Art und Weise.

Dieses Buch klang sehr vielversprechend, denn jeder hatte schon mal ein erstes Date oder hat diesem entgegen gefiebert. Selbst jedes neue Date kann später auf diese Handlung zutreffen, weswegen ich sie auch so interessant finde.

R. L.Stine setzt diesmal nämlich auf ein Thema, dass jeden, egal ob weiblich oder männlich, treffen kann. Er greift die Thematik erstes Date auf, und wirft gekonnt die Frage ein: Wie gut kennst du dein Date eigentlich. Sind wir mal ehrlich, in den meisten Fällen ist das Date dazu da, die andere Person besser kennenzulernen. Egal ob in der Schule, beim Sport, unterwegs oder ganz modern übers Internet. Einiges weiß man, aber wirklich kennen tut man sein Gegenüber nicht. Es könnte also ein Vergewaltiger, ein Mörder oder sonst was sein. Wir wissen es nicht. Ein Thema, dass jeder kennt, aber nicht oft genug angesprochen werden kann, um gerade junge Menschen zu warnen.

In diesem Fall baut R. L. Stine seine Geschichte auf einen gequälten Jugendlichen auf, der einen bestimmten Typ Mädchen töten muss. Diesen Typ verkörpert Chelsea. Was es genau ist, das weiß der Leser nicht. Sie ist ein typisches Mädchen mit Wünschen, Träumen. Sie ist liebenswert, leicht naiv, einsam und bietet zahlreichen Leserinnen die Möglichkeit sich mit ihrer Person zu identifizieren. Auch die anderen Charaktere sind sehr authentisch dargestellt.

Doch das allein nützt nichts, wenn Stine inhaltlich nicht glänzen kann. Wie schon bei anderen Werken aus seiner Feder setzt er auf zwei Blickwinkel. Gleich zu Beginn darf der Leser den Mörder bei einer seiner Taten begleiten. Es vermittelt neben einen kleinen Eindruck in die Gedankenwelt, aber auch Hinweise auf die Person selbst. Somit schafft er eine gute Basis für ein Duett. Damit ist gemeint, wenn ein Autor versucht zwei Figuren einzuführen, die beide sehr verdächtig erscheinen, ins Profil passen und sich merkwürdig verhalten. So kann der Leser mitraten, wer denn nun der Bösewicht ist. Es baut eine gewisse Grundspannung auf, die durch gezielte Einwürfe und Indizien immer wieder in die Irre führen. Langweilig wird es somit eigentlich nicht. Für mich gibt es keine bessere Möglichkeit, sofern diese eben gut umgesetzt wird. Dieser Versuch scheitert jedoch an der zu frühen Auflösung des Täters. Schon nach der Hälfte des Buches wird der Täter zu 100% entlarvt und trotz kleiner Wendung ist damit der Spannungsbogen wieder bei 0. Sicherlich ist es zusätzlich interessant zu wissen, ob Chelsea es rechtzeitig herausfindet und überlebt, aber ich liebe Bücher, wo ich bis fast zum Schluss in die Irre geführt werde. Eine Technik, die R. L. Stine sehr gut beherrscht, wie aus anderen Werken deutlich hervorgeht.

Zudem stört oftmals die naive Haltung der Hauptfigur. In der heutigen Zeit würde ich nie mit einem fremden Jungen ausgehen ohne andere davon zu informieren. Würde mir jemand sagen: Lass es ein geheimes Date werden, und dazu dann später noch in einen einsamen Wald, ich würde da nie mit machen. Schon in meiner Jugend war man so aufgeklärt, dass gewisse Dinge einfach zu gefährlich sind. Allerdings repräsentiert diese Umsetzung leider Gottes trotzdem eine kleine Anzahl von Menschen, denn auch jetzt gibt es immer noch so naive Menschen. Aus diesem Grund finde ich das Buch lehrreich und kann es nicht nur Eltern und Lehrern empfehlen. Zudem ist es einfach eine Geschichte, die auch Jugendliche anspricht. Einziger Kritikpunkt ist definitiv die ruinierte Spannung und bei einem Thriller geht dies in meinen Augen gar nicht. Ein Fehler, den sich ein Stine erlauben kann, da er Fans hat, der jeden neuen Autoren allerdings trotz guter Idee den Kopf gekostet hätten.

Einen weiteren Fehler begeht der Autor meines Erachtens in der Umsetzung der Schlussszene. Hier erwartet jeder Spannung, die auch zu einem gewissen Grad umgesetzt wird. Doch dann passiert eine unglaubliche Auflösung. Sie ist nicht unlogisch, weil dies definitiv möglich ist, aber irgendwie bekommt man beim Lesen das Gefühl, dass der Autor einfach nicht wusste, wie er es besser lösen kann.

Nichtsdestotrotz eine passable Auflösung, die zur Idee des Buches passt. Wirkliches Highlight des Buches ist allerdings der gewohnt plastische, frische, moderne, jugendliche Stil, der leicht und flüssig zu lesen ist, und weder über- noch unterfordert.

Alles in allem jedoch eine schwache Leistung, vergleicht man das Buch mit anderen Werken. Als Erstlingswerk hätte ich den Autoren eher durchschnittlich eingeordnet und mir nur im geschenkten Fall ein weiteres Buch geholt. Dementsprechend: Es geht besser! Auch wenn ich es von der Thematik her gut umgesetzt finde, und das Buch eigentlich ein abschreckend, aber wertvolles Beispiel ist, bekommt es nur zwei Sterne. Der Grund: Ich habe schon so viele Werke gelesen, die deutlich besser waren und vergleichbar, schneidet dies eben nur mit 2 ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Ganz OK, 15. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Ahnungslos (Gebundene Ausgabe)
Chelsea trifft sich das erste mal im Leben mit einem Jungen doch sie weiss nicht was der mit ihr vothat...
Ich bin ein Fear Street Fan, muss aber leider sagen dass dieses Buch das schlechteste Fear Street Buch ist dass ich gelesen habe( Und das mag schon was heißen denn ich habe fast alle gelsen ). Damit möchte ich nicht sagen dass das Buch schlecht ist! Meiner Meinung nach gibt es kein schlechtes Buch von Fear Street! Aber man weiss von vorne rein wer der Täter ist und da man andauernd in seinen Gedankengang eintaucht weiss man auch fast immer was er jetzt mit Chelsea vorhat... Eigentlich hätte das Buch nur 2 von 5 Sternen verdient aber den dritten bekommt es weil kurz vor dem Ende etwas Erschreckendes geschiet... Ich will hier nicht mehr verraten!
Wie schon gesagt das Buch ist ganz OK aber nun wirklich kein Muss
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zu empfehlen, 17. Juni 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ahnungslos (Gebundene Ausgabe)
Das Buch "Ahnungslos" ist das erste Fear Street- Buch das ich gelesen habe. Mir hat sehr gut gefallen und ich habe es fast in mich hineingezogen. Es ist zwar sehr spannend, es ist jedoch in der Mitte des Buches schon klar wer der Täter ist. Es ist aber nicht klar, wer denn nun... . Ich möchte nicht zu viel verraten, sondern lesen sie es selbst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ahnunglos in allen Hinsichten..., 17. April 2004
Rezension bezieht sich auf: Ahnungslos (Gebundene Ausgabe)
Chelsea hat ihr erstes date,doch sie mag zwei Jungen.da ist einmal der schüchteren und gutaussehende Will und zum anderen der draufgängerische Sparks,sie schwelgt so in träumen,dass sie gar nicht weiß welche gefahr ihr bevorsteht...
Sehr gut gefallen hat mir an dem Buch,dass teilweise aus der Sicht des Täters beschrieben wurde ohne zu sagen wer dieser ist,war mal was andres,einen Stern abzug weil man wie gesagt ziemlich bald gewusst hat wer dieser Psychopat ist,dennoch bleibt die Spannung erhalten,ein empfehlenswertes Buch.
Katja
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Cool!, 22. August 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ahnungslos (Gebundene Ausgabe)
Chelsea ist sehr glücklich, denn sie hat ihr aller erstes Date, mit dem neue, der im Versamlungsraum neben ihr sitzt. Er heißt Will und ist sehr geheimnisvoll. Chelsea arbeitet in dem Kaffee von ihrem Vater, wo eines Tages der komische, brutal aussehende Sparks aufkreuzt. Einer von den beiden ist der böse, doch welcher? Das müsst ihr selbst raus finden. Viel spaß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht umbedingt das beste, 19. Februar 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ahnungslos (Gebundene Ausgabe)
Dieses Fear Street Buch ist zwar nicht umbedingt berauschend aber trotzdem lesenswert. Es handelt von dem Mädchen Chelsea, dass sich freut, als es endlich ein Date hat. Und dazu sind noch zwei Typen hinter ihr her. Allerdings weiß sie nicht, dass einer von ihnen ein Mörder ist, der wie besessen alle Mädchen umbringt, die seiner Schwester ähnlich sehen. Doch wer ist es? Der schüchterne Will oder der seltsame Sparks?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ahnungslos, R.L Stine, 12. April 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ahnungslos (Gebundene Ausgabe)
Ich bin ein sehr großer Fann von Fear Street, aber dieses Buch war echt langweilig.Man wusste von anfang an, wer der Täter ist!
Alle anderen FS Bücher sind total geil, z.B Sonnenbrand,Eifersucht,u.s.w
Das Geld für Ahnungslos zahlt sich echt nicht aus,zumindest nicht für eingefleischte Kenner
Bye Elli
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut,aber nicht das beste Fear-Street-Buch, 21. April 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ahnungslos (Gebundene Ausgabe)
"Ahnungslos" ist kein schlechtes Buch, es ist spannend und man kann wie bei fast jedem Fear-Street-Buch nicht mehr aufhören zu lesen, wenn man einmal dran ist. Das einzige, was ich an Fear-Street-Büchern nicht so gerne mag, ist R.L.Stines Vorliebe für tote Tiere und seine Beschreibungen davon, die finde ich einfach ekelig! Aber ansonsten sind Fear-Street-Bücher einfach genial!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wieder Nichts Neues, 24. Januar 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ahnungslos (Gebundene Ausgabe)
Die richtigen Fear Street Fans unter euch werden sicher schon wissen das es sich bei diesem Buch um eine frühere Geschichte: "Ahnungslos" handelt.
Die Handlung an sich hätte mindestens 4 Sterne verdient.
Allerdings ist es langsam enttäuschend immer wieder alte Bücher nur in neuer Aufmachung angeboten zu bekommen.
Mal ehrlich hat Herr Stine das denn nötig?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ahnungslos
Ahnungslos von Robert L Stine (Gebundene Ausgabe - Dezember 2005)
EUR 7,50
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen