Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen spannend - flüssig - informativ
Das spannend geschriebene Buch setzt sich mit 40 Phänomenen auseinander, die die Welt umgeben.

Kurz und bündig beschreibt Fischinger im 1. Teil Sagen, Mysterien und rätselhafte Überlieferungen, darunter Themen wie "Die Sintflut", "Der 'Fluch des Pharaos" und natürlich "Der Maya-Kalender, das Jahr 2012 und die Ankunft der Götter"...
Veröffentlicht am 15. Mai 2012 von Roland M. Horn

versus
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwach
Einige der Themen sind durchaus interessant und man muss Herrn Fischinger zugute halten, dass er viel kritischer ist als andere Autoren. Das war es aber schon, was ich an positiven Eindrücken gewonnen habe. Fast nirgendwo fand ich neue Informationen, eigene neue Interpretationen des Autors, irgendwelche unbekannten Querverbindungen. Mich stört zudem, dass viele...
Veröffentlicht am 28. April 2010 von Anatol


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schade....nicht viel Neues!!, 10. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Historia Mystica: Rätselhafte Phänomene, dunkle Geheimnisse und das unterdrückte Wissen der Menschheit (Gebundene Ausgabe)
Ich habe das Buch aufgrund der bisherigen, positiven Rezensionen gekauft.
Allerdings bin ich schon nach dem Lesen des ersten Drittels sehr enttäuscht. Der Autor greift ausschließlich 'alte' Themen auf, die in anderen Büchern zuvor schon ausführlich behandelt wurden. Positiv anrechnen muss man dem Autor, dass er an die Themen durchaus kritisch herangeht und so den einen oder anderen Mythos widerlegen kann.

Weiterhin enttäuscht hat mich der Bildteil. Dieser ist nicht nur mager, sondern besteht fast ausschließlich aus Bildern, die man so auch schon unzählige Male in anderen Büchern oder auch im Internet gesehen hat. Und: es gibt weitaus bessere, interessantere Bilder!

Fazit: wer sich bisher noch nicht mit dem Themengebiet befasst hat, wird wohl dennoch auf seine Kosten kommen. Allen anderen würde ich keine Kaufempfehlung geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Zusammenstellung Rätselhafter Dinge, 3. April 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Historia Mystica: Rätselhafte Phänomene, dunkle Geheimnisse und das unterdrückte Wissen der Menschheit (Gebundene Ausgabe)
Lars A. Fischinger ist ein bekannter Sachbuchautor, der sich schon in mehreren Büchern und auch Berichten, wie zuletzt in der Zeitschrift P.M., rätselhaften Phänomenen gewidmet hat.

In dem vorliegenden Werk Historia Mystica" entführt er den Leser über vier große Kapitel hinweg zu rätselhaften Legenden, seltsamen Funden, geheimnisvollen Orten und anderen Rätseln.

Unter anderem werden folgende Themen behandelt:

Im ersten Teil Sagen, Mythen und rätselhafte Überlieferungen" untersucht Lars Fischinger beispielsweise die Legende von der Sintflut, den Fluch des Pharao, das Geheimnis des Bermuda-Dreiecks und hochaktuell auch die Legende um den Weltuntergang 2012, wenn der Maya-Kalender zuende geht.

Im zweiten Teil widmet er sich seltsamen Gegenständen wie z.B. der vorzeitlichen Batterie, einer Zwergenmumie und einem Schädel eines Außerirdischen, neben bekannten Themen wie dem Schweißtuch Jesus und dem Wundertuch von Guadelupe, dem der Autor übrigens auch ein eigenes Buch gewidmet hat.

Im dritten Teil führt er uns zu spektakulären Orten wie der Schatzinsel Oak Island, den Pyramiden,Area 51, Atlantis und Tunguska.

Im vierten und letzten Teil gibt es dann noch einen Abstecher zur mittelalterlichen Raketen-Erfindung, dem Philadelphia-Experiment und dem Bibel-Code, sowie der Bundeslade und der Arche Noah.

Das Buch ist eine faszinierende Expedition zu einigen der größten Rätsel der Menschheit. Ohne Umschweife kommt der Journalist stets sofort zum Punkt und stellt die Themen dar, ohne dem Leser seine eigene Meinung aufzuzwingen.

Kurz und knackig und völlig objektiv informiert er den Leser über seine Forschungsergebnisse, die er nicht nur aus anderen Werken zusammengetragen hat, sondern die er auch durch eigene Recherchen bestätigen kann.

Er stellt dem Leser zu jedem Rätsel nicht nur die Fakten vor, sondern deckt auch auf, wo in früheren Recherchen Fehler passiert sind oder wo ein Betrug vermutet werden muß.

Lars Fischinger ist alles andere als ein Verschwörungstheoretiker. Doch wo er klar darstellt, um welche natürlichen Lösungen es sich handeln könnte, läßt er - manchmal augenzwinkernd - auch die Möglichkeit offen, daß die Lösung auch eine ganz und gar ungewöhnliche sein könnte.

Ein hervorragendes Buch, das leider nur einen Nachteil hat: es ist viel zu kurz!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Durchaus kritisch und echte Neuigkeiten, 6. Oktober 2009
Von 
Andre Kramer "akramer" (Neumünster) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Historia Mystica: Rätselhafte Phänomene, dunkle Geheimnisse und das unterdrückte Wissen der Menschheit (Gebundene Ausgabe)
Historia Mystica ist seit langem mal wieder ein Buch, das verschiedene grenzwissenschaftliche Themen bearbeitet, von dem ich sagen kann, dass es richtig gut gelungen ist. Im Gegensatz zu den üblichen (und in der Regel falsch dargestellten) Aufgüssen altbekannter Themen, wie sie Autoren wie Hausdorf regelmäßig liefern, konnte Fischinger hier tatsächlich auch Neuigkeiten zu einigen der von ihm präsentierten Funde liefern.
Zum Beispiel bezüglich der "Zwergenmumie" Pedro, einen Fund, den ich schon lange interessant finde und zu dem ich hier erstmals neue Infos lesen konnte.
Auch schafft Fischinger es, eine kritische Diskussion anzuregen und sich durchaus zweifelnd mit in den Grenzwissenschaften so beliebten Themen wie den angeblichen Glühbirnen von Dendera oder dem Jahr 2012 auseinander zu setzen.
Kleinere Kritikpunkte habe ich allerdings schon, die im Endeffekt dazu führten, dass es von mit trotzdem ein Sternchen Abzug gibt: Da wäre zum einen die Quellenkennzeichnung, die ich mir im Text (mittels Fußnoten etwa) gewünscht hätte. Allerdings lässt sich dies wohl weniger dem Autoren anlasten, als vielmehr dem Verlag, der auf ein großes Publikum abzielt und deswegen vermutlich auf solch aus seiner Sicht unnützes Beiwerk verzichtet.
Ein weiterer Punkt ist, dass Fischinger manchesmal, obgleich er auch kritische Argumente zulässt, nicht deutlich genug Stellung bezieht (etwa bei Dendera) und ganz deutlich sagt, dass da wohl eher nichts dran ist.
Darüber hinaus aber ein rundum gelungenes Buch, dass ich Interessierten nur empfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nix Halbes und nix Ganzes, 1. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Historia Mystica: Rätselhafte Phänomene, dunkle Geheimnisse und das unterdrückte Wissen der Menschheit (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch bietet ein Einblick in mehrere Themenbereiche, bleibt aber relativ oberflächlich und plätschert so dahin. Für einen Überblick fehlen zu viele Themenbereiche. Es wirkt so als hätte er aus jedem Bereich etwas herausgenommen und sich damit ein kleines, ganz nettes Paket geschnürt.
Für Einsteiger sicherlich interessant, für Kenner ähnlicher Literatur nahezu komplett überflüssig. Leider.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ist das ein buch?, 23. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Historia Mystica: Rätselhafte Phänomene, dunkle Geheimnisse und das unterdrückte Wissen der Menschheit (Gebundene Ausgabe)
ist das ein buch ?

meiner meinung nach ist das kein buch!

es ist ein ( duden) nachschlagewerk über viele themen .

themen die fast jeder schon einmal gehört hat, und nichts genaues weis.

es wird sich ändern wenn sie das buch von herr fischinger gelesen haben.
es ist so vielfälltig in den themen ,es wird für jeden etwas dabei sein.

aus dem grund finde ich ein jeder der sich mit solchen themen beschäftigt oder auch nur interesse daran zeigt sollt es lesen .

nach dem lesen kann man mitreden !!!!!!!!!

ich finde es gehört in jeden bücherschrank,auch nur zum nachschlagen.

mein fazit :unbedingt lesen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reiseführer zu den großen Rätseln, 11. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Historia Mystica: Rätselhafte Phänomene, dunkle Geheimnisse und das unterdrückte Wissen der Menschheit (Gebundene Ausgabe)
Lars Fischinger entführt den Leser in seinem oppulent mit Farbbildern ausgestatteten Werk zu den großen Geheimnissen unseres Planeten. Autor Fischinger, der eines seiner Bücher Papst Benedikt XVI. bei einer Audienz überreichen durfte, listet auf, was in gängigen Werken der Schulwissenschaft fehlt: Wissenschaftler verdrängen manchmal gern, was nicht in alte Vorstellungen von der Wirklichkeit passt. Fischinger aber grift gerade solche »Unmöglichkeiten« auf - und das auf eine höchst spannende, unterhaltsame und zugleich informative Art und Weise. Geadelt wird sein Werk durch ein Vorwort des Bestsellerautoren Erich von Däniken. Da lesen wir: »Das ist das Sympathische an Historica Mystica: Es wird nichts behauptet, die Quellen sind nachprüfbar, der Rhythmus stimmt. Ich wünsche allen Lesern, sie mögen das Staunen nicht verlernen.« Den Worten Erich von Dänikens schließe ich mich voll und ganz an!

Walter-Jörg Langbein
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht so besonders, 3. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Historia Mystica: Rätselhafte Phänomene, dunkle Geheimnisse und das unterdrückte Wissen der Menschheit (Gebundene Ausgabe)
Lars Fischinger greift in seinem Buch die großen Rätsel der Menschheit auf. Dabei wiederholt er das was schon viele andere Autoren vor ihm darüber geschrieben haben. Ich habe mir beim Kauf dieses Buches (besonders da Lars Fischinger der Autor ist) erhofft neues über diese Rätsel zu erfahren. Fehlanzeige!!
Dieses Buch ist nichts weiter als eine Liste dieser, zum Teil, angeblichen Rätsel und es wird auch nur sehr kurz auf dieselbigen eingegangen.
Was ich Lars Fischinger zugute halten muss ist die Tatsache daß er wesentlich kritischer und ehrlicher als viele seiner Kollegen berichtet! Deswegen gibt auch ein Pünktchen mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein phantastisches Buch über rätselhafte Phänomene, dunkle Geheimnisse u. das unterdrückte Wissen der Menschheit, 18. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Historia Mystica: Rätselhafte Phänomene, dunkle Geheimnisse und das unterdrückte Wissen der Menschheit (Gebundene Ausgabe)
Dieses interessante u. spannende Buch des "Kultexperten" Lars A. Fischinger. den ich durch eineen überraschenden Zufall glücklicher Umstände, auch näher kenne, der sich seit über 20 Jahren m. den Rätseln der Menschheitsgeschichte befasst, beginnt dort wo die etablierte Wissenschaft m. ihren (leider) auch eingefahrenen Erklärungsmustern nicht mehr greifen. Dort wo unser herkömmliches u. allen bekanntes Weltbild an seine Grenzen stößt.
Eigendlich sollte ja Wissenschaft Wissen schaffen,aber sie sollte zumindest dies versuchen. Nur wenn die Wissenschaftalles wissen auch anzweifelt kann es auch Fortschritt geben, sagt schon Walter-J. Langbein, womit er ganz Recht hat. den dies tut die Wissenschaft aber nicht, man greift gerne immer wieder auf altbewährtes, aber überholtes Wissen zurück, Neues lässt man meist nicht zu, vorallem wenn es das altbekannte Weltbild u. wissen ins wnken u. zum überdenken bringt, setzt die etablierte Schulwissenschaft, die Intstitute der verschiedenen Wissenschaftszweigealles daran, das es totgeschwiegen oder als "Mist" v. "verrückten Laienforschern", die mehr Phantasten als Realisten seien u. zu viel Phantasie haben, ab. Diese Gralshüter, wie sie schon der o.g. erwähne bekannte Sachbuchautor Walter-J. Langbein nennt, wähnen sich im Besitz der wahrheit wie religöse Eiferer. Wer als Student nicht in "Ungnade" bei den "hohen Herren" u. Professoren der Wissenschaftsuniversitäten u. -instituten fallen möchten, akzeptieren meist diese vorgegebene Realität. Wissen wird nicht geschaffen, sondern bestehendes Wissen, das aber meist überholt ist, bestätigt. Ein bedeutender Teil der menschlichen Entwicklunggeschichte steckt voller faszinierenden Geheimnissen die immer noch ungelöst sind u. totgeschwiegen werden, mysteriöse Artefakte, Monumente u. Phänomene sind der Stoff jener Seiten unserer Geschichtsschreibung, die bis heute leer geblieben sind.
Lars A. Fischinger dokumentiert die spannenden Mysterien v. der Frühgeschichte der Menschheit bis in die Gegenwart. Seriös recherchiert u. mit dem Mut zu unkonventionellen Erklärungen, die demLeser Freiraum zu eigenen Erklärungen u. Vermutungen lassen, bringt er Licht ins Dunkel der "Historica Mystica", der verborgenen Geschichte unserer Welt.
Seine verblüffenden Erklärungen, die dem Leser die Vergangenheit u. Gegenwart m. anderen Augen sehen lässt, sind auch eine Kampfansage an die etablierte Schulwissenschaft- und bringt unser Weltbild, das uns die etablierte Fachwelt lehrt, ins Wanken.

In diesem neuen Buch berichtet lars Fischinger über mysteriöse Überlieferungen uralter Kulturen, wie z.B. die Sintflut- "das Ende allen Fleisches", das fliegende Volk der Einarmigen, die Chronik v. Akakor, König Salomon u. die Königin v. Saba u. der Maya- Kalender, das Jahr 2012 und die Ankunft der Götter. Dinge die es eigendlich nicht geben dürfte, z.B. " Objekt M": das UFO aus der Eiszeit, die Schädel v. den Sternen, die Zwergenmumie aus Wyoming u. Aluminium aus der Eiszeit? Unheimliche Phänomene, totgeschwiegen u. unerklärlich, wie z.B. das Philadelphia- Experiment, das Tunguska-Ereinis, UFO's u. außerirdische im Mittelalter?, 1555: Raketen in Siebenbürgen, wenn es Tiere regnet und die Flugzeuge des König Salomon...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Historia Mystica: Rätselhafte Phänomene, dunkle Geheimnisse und das unterdrückte Wissen der Menschheit
EUR 17,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen