Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen weder unwissenschaftlich noch unseriös
Ich schreibe diese Rezension nur aus dem Grund um all denjenigen, welche von den weniger guten Rezensionen hier abgeschreckt/abgehalten werden sich dieses Buch zu kaufen, ein paar objektive Infos zu diesem Thema zu geben.
Als erstes muss einmal erwähnt werden, dass schon seit Jahrhunderten immer wieder Freidenker, Andersdenkende und Leute mit Ideen welche von...
Vor 12 Monaten von Fitzlibuzzi veröffentlicht

versus
15 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zu viel Sensation - zu wenig Wissenschaft
Der Urzeit-Code verspricht, zumindest wenn man der Buchbewerbung Glauben schenkt, eine spannende Alternative zur Gentechnik zu sein: Durch ein elektrostatisches Feld wurden ab 1985 Pflanzensamen in eine Urform zurückversetzt, die großartige Ernteerträge ohne Düngemittel und Pestizide beschert. So in etwa lässt sich die Kernbotschaft...
Veröffentlicht am 9. August 2010 von Wiens Thrillerautor Albert Knorr


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen weder unwissenschaftlich noch unseriös, 9. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Urzeit-Code: Die ökologische Alternative zur Gentechnik: Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gentechnik (Gebundene Ausgabe)
Ich schreibe diese Rezension nur aus dem Grund um all denjenigen, welche von den weniger guten Rezensionen hier abgeschreckt/abgehalten werden sich dieses Buch zu kaufen, ein paar objektive Infos zu diesem Thema zu geben.
Als erstes muss einmal erwähnt werden, dass schon seit Jahrhunderten immer wieder Freidenker, Andersdenkende und Leute mit Ideen welche von der herrschenden Lehrmeinung abwichen, verteufelt, lächerlich gemacht und/oder sogar verbrannt wurden.
Hier haben wir es nun mit einer neuen(alten) Idee zu tun. Wie lange diese Erfindung/Entdeckung schon vertuscht wurde kann jeder den es interessiert daran sehen, dass die original TV Sendung mit Kurt Felix vom 17.12.1988 (siehe auch den Mitschnitt der Sendung auf: youtube.com/watch?v=gPOFyYvjWU8) bis heute keinerlei Echo in der Wissenschaft oder den Medien gefunden hat. Wie ein anderer hier schon richtig erwähnt hat, würde dies Entdeckung die Verwendung von Pestiziden und Insektiziden sowie Dünger und die damit einhergehende Verseuchung unseres Bodens weitgehend überflüssig machen.
Das ist eben der Grund warum die Firma Ciba Geigy (heute Novartis), der damalige Arbeitgeber dieser beiden Wissenschaftler, das Patent gleich in ihrer Schublade/Tresor verschwinden lies. Denn wer sich mit den Produkten dieser Firma auskennt weiß, dass ein nicht unerheblicher Teil ihres Umsatzes mit genau den Stoffen gemacht wurde, welche nun durch diese Behandlung des Saatgutes obsolet werden würden.
Erst jetzt, nach Ablauf des Patents, kann der Sohn (Daniel Ebner ) eines dieser Entdecker die Erkenntnisse seines Vaters nutzen und der Allgemeinheit (im Moment auf La Reunion mit Zustimmung der französischen Behörden) zu Verfügung stellen. Auch hierzu gibt es ein Interview mit Daniel Ebner (youtube.com/watch?v=Jj0ncbE8sKs).
Also liebe potentielle Leser, lassen Sie sich nicht durch solche „Totschlagwörter“ wie „unwissenschaftlich“ und „unseriös“ davon abhalten, dieses sehr informative Buch zu kaufen und sich selbst eine Meinung zu bilden.
Alle die noch zweifeln sollten selbst einmal nach Infos über dieses Thema googeln, es gibt massenweise Fakten darüber.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alle aus einem einzigen Samenkorn ..., 16. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Der Urzeit-Code: Die ökologische Alternative zur Gentechnik: Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gentechnik (Gebundene Ausgabe)
Es wirkt wie ein Wunder: Weizenbüschel, die aus nur 2 Körnern gewachsen sind. Mehr als ein Dutzend Halme pro Samenkorn, kräftig und voller Frucht. Wie das geht? Jedenfalls ohne Genmanipulation!

Statt dessen mit einer Entdeckung, die in den Labors des Pharmakonzerns Ciba-Geigy begann - und dort nach dem Willen der Unternehmensleitung auch geendet hätte. Doch es war zu sensationell, was Guido Ebner und Heinz Schürch herausfanden, nämlich dass in einem statischen Elektrofeld behandeltes Saatgut plötzlich Urzeitformen entwickelt, die ertragreicher und robuster sind und zudem kaum Unkrautvernichtungsmittel brauchen. Dass Lachsforellen in einer Wildform heranwachsen, scheu - und wesentlich größer. Dass Mais 3-6 Kolben hat, wo vorher nur 1 oder 2 gewachsen sind. Dass Getreide nur 4-8 Wochen zum Wachsen braucht und somit auch in Gegenden mit kurzem Frühjahr und Sommer angebaut werden könnte.

Nun werden diese Experimente von Forschern weitergeführt, um Chancen und Risiken besser zu ergründen und weitere Anwendungsgebiete zu erschließen. Und man kann dem hungernden Teil der Menschheit nur wünschen, dass sich die Entdeckung so vielversprechend weiterentwickelt und schließlich zum Segen für alle werden kann.

Eine sensationelle Entdeckung, die Gentechnik überflüssig machen kann - ein wertvolles Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen es geht wirklich, 15. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Urzeit-Code: Die ökologische Alternative zur Gentechnik: Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gentechnik (Gebundene Ausgabe)
mit dem richtigen Equipment (30-50KV Gleichspannung) lassen sich Wunder vollbringen. VON JEDEM
Leider ist dann aber jede Folgegeneration dem Ausgangsmaterial näher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zu viel Sensation - zu wenig Wissenschaft, 9. August 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der Urzeit-Code: Die ökologische Alternative zur Gentechnik: Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gentechnik (Gebundene Ausgabe)
Der Urzeit-Code verspricht, zumindest wenn man der Buchbewerbung Glauben schenkt, eine spannende Alternative zur Gentechnik zu sein: Durch ein elektrostatisches Feld wurden ab 1985 Pflanzensamen in eine Urform zurückversetzt, die großartige Ernteerträge ohne Düngemittel und Pestizide beschert. So in etwa lässt sich die Kernbotschaft zusammenfassen. Darüber hinaus wurden die elektrischen Felder auch bei Fischen eingesetzt, um deren Wachstumsrate zu verbessern.

Mich hat das Buch vor allem deshalb interessiert, weil ich nicht glauben konnte, dass, wenn die Geschichte wirklich Hand und Fuß hat, noch niemand auf die Idee gekommen ist, die Entdeckung des Urzeit-Codes im großen Stil zu vermarkten. Leider liefert der Autor als Hauptgrund für die stiefmütterliche Behandlung bloß eine Verschwörungstheorie. Es ist zwar kein Geheimnis, welche Marktmacht Biotech-Riesen wie "Monsanto" mittlerweile besitzen, aber auch deren Macht reicht längst nicht, um eine wissenschaftliche Sensation (wenn es denn eine ist) klein zu halten.

Man muss zwischen den Zeilen lesen, um in dem äußerst plakativen Schreibstil (Luc ist Journalist und Herausgeber der "Mysteries"-Zeitschrift) auch andere Gründe zu finden: z. B. die dürftige Beweislage. So war und ist eine Reproduktion der Versuche von damals, wenn überhaupt, nur sehr eingeschränkt möglich. Das bedeutet selbstverständlich nicht, dass es unmöglich ist, Pflanzen durch elektrische Felder in Urformen zurückzuversetzen, aber solange die Ergebnisse von damals nicht unter wissenschaftlichen Bedingungen wiederholt werden können, sieht es schlecht aus für die Theorie. Wenig hilfreich sind in diesem Zusammenhang auch die esoterischen Kapitel. (z. B.: Wünschelrutengeher)

Im Anhang des Buchs finden sich die Patentanmeldungen der Elektrofeldverfahren aus den Jahren 1989 und 1997. Darin fielen mir einige Ungereimtheiten auf: So werden beispielsweise jeweils 10 (zehn) Maissamen zur Keimung gebracht. Ohne E-Feld keimen davon 16, mit E-Feld sogar 20. Mit keinem Wort wird allerdings erklärt, wie von 10 Samen 20 keimen können. Weiters geht aus dem Text nicht hervor ob tatsächlich nur 10 Maissamen bzw. 30 Weizensamen für die Experimente herangezogen wurden. Derartig geringe Versuchsmengen wären nämlich alles andere als repräsentativ und würden erklären, warum die Wissenschaft die Versuchsdaten nur mit Skepsis beäugt. Wissenschaft bedeutet, die eigenen Ergebnisse auch kritisch zu hinterfragen. Genau das passiert in diesem Buch nicht. Stattdessen wird immer wieder beteuert, wie böse die anderen sind, weil sie die Ergebnisse nicht anerkennen und die Sensation nicht sehen. Diese Berichterstattung ist nicht nur einseitig, sondern auch ermüdend.

Glücklicherweise befindet sich im Buch auch eine Kontaktmöglichkeit zum Autor und zu einem der Söhne des Mannes, der die Versuche damals durchgeführt hat. Beide habe ich vor einer Woche angeschrieben und um eine Stellungnahme zu obiger Zahlenproblematik gebeten. Antwort kam bisher leider keine.

Fazit: Dass an der Sache etwas dran ist, zeigen die Fotos von diversen Urformen. Solange das Thema aber nur zu Sensationszwecken aufgewärmt wird, hat es keine Chance, in Fachkreisen die Beachtung und Anerkennung zu finden, die es VIELLEICHT verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Glaube das es ein gutes Buch ist, habe es aber leider bis jetzt nie erhalten, 20. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Urzeit-Code: Die ökologische Alternative zur Gentechnik: Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gentechnik (Gebundene Ausgabe)
Gebe dem Buch vier Sterne da ich glaube, dass es sich um ein gutes Buch handelt. Jedoch habe ich es nie erhalten. Weiß nicht genau ob das am Paketverkehr oder am Händler liegt. habe zu lange gewartet und kann es jetzt nicht mehr nachvollziehen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Urzeit Code, 17. Juni 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Urzeit-Code: Die ökologische Alternative zur Gentechnik: Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gentechnik (Gebundene Ausgabe)
Ein spannendes, aufklärendes Buch . Es beschreibt hier vor allem , warum uns preiswerte, gesunde Anbaumöglichkeiten (Pflanzen , Obst, Gemüse) aus Lobbyismusgründen und Geldgier vorenthalten werden. Interessant ist es sich den Trailer in YouTube über den Urzeit Code von Luc Bürgin anzusehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gibt es Alternativen zur Gentechnik?, 30. April 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Urzeit-Code: Die ökologische Alternative zur Gentechnik: Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gentechnik (Gebundene Ausgabe)
Es ist sehr interessant mehr über diese Untersuchungsergebnisse zu erfahren.
Zu diesem Thema scheint es noch viel Forschungspotenzial zu geben.
Warum wurden diese bahnbrechenden Untersuchungen abgebrochen und auf Eis
gelegt?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unseriös, 29. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Urzeit-Code: Die ökologische Alternative zur Gentechnik: Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gentechnik (Gebundene Ausgabe)
Was im Gewand des Wissenschaftsjournalismus daherkommt, muss nicht unbedingt auch wissenschaftlich sein. Es kann auch Scharlatanerie im Spiel sein.

Bei Luc Bürgin ist das zweifelsohne der Fall. Es beginnt schon im Klappentext: "In Anerkennung seiner Forschungen und Publikationen wurde ihm 2000 an der Universität Bern der Preis für Exopsychologie der Dr.-A.-Hedri-Stiftung verliehen." Googelt man diesen Satz, findet man heraus, dass der Preis mit der Universität gar nichts zu tun hat, sie hat einfach den Raum für die Preisverleihung vermietet! Bürgin aber will klar einen anderen Eindruck erwecken. Ein typischer Trick von Esoterikern, sich so in die Nähe einer respektablen Institution zu rücken. Wie soll ich dem Mann nun noch trauen?

Ein Blick in die anderen Publikationen des Studienabbrechers Bürgin verschafft Klarheit: Er publiziert sonst im verrufenen Kopp-Verlag, auch sein Mysteries Magazin pflegt die esoterischen Verschwörungstheorien.

'"Eine wissenschaftliche Sensation" (Kurt Felix)' prangt gross im Buch. Ja, genau, ein Gameshow-Erfinder und -Moderator kann das gewiss beurteilen, will uns Bürgin damit sagen. Und sagt damit genug - das Buch ist Humbug, aber es ist spannend, die brüchige Argumentation zu verfolgen. Dafür zwei Sterne. Weil es auch typisch für eine bestimmte Machart ist, die der fürchterliche Straubinger-Film "Am Anfang war das Licht" auf die Spitze getrieben hat. Mindestens einer von Straubingers "Experten" hat auch in diesem Buch seinen Auftritt.

Exopsychologie, übrigens: Ausserirdisches Bewusstsein, gemäss der heute nicht mehr existierenden Stiftung, die am selben Tag übrigens weitere Esoteriker im angemieteten Universitätsraum ausgezeichnet hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die ökologische Alternative zur Gentechnik?, 10. April 2010
Von 
Thorsten Wiedau (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Urzeit-Code: Die ökologische Alternative zur Gentechnik: Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gentechnik (Gebundene Ausgabe)
Der Urzeit Code von Luc Bürgin gibt aktuell in dieser überarbeiteten Neuauflage neueste Erkenntnisse zum Thema einer ökologischen Alternative zur Gentechnik. Mittels elektrostatischem Feld wurden Erträge gesteigert, Pflanzen modifiziert und ausgestorbene Varianten erneut auf die Bühne des Lebens gehoben. DER URZEIT CODE von Luc Bürgin erstmals erschienen im Jahre 2007, sticht aktuell in die wieder aufgeflammte Diskussion um Gentechnik hinein und verschafft sich mit den präsentierten Forschungsergebnissen Gehör, den es geht um einen dritten Weg innerhalb der Generforschung und Genveränderung, ich selbst verwende absichtlich nicht den Begriff der Genmanipulation, denn er ist tendenziös und unterdrückt das Denken in alle Richtungen.

Die Chance die ein stehende elektrostatisches Feld eröffnet scheinen Grenzenlos und was die Schweizer Firma Ciba mit ihren Forschern entdeckte war etwas ganz besonderes, denn es ließen sich nun bei Flora und Fauna alte GEN Sequenzen im Genom wieder reaktivieren.

Ist das ein Fortschritt? Hilft dies der Menschheit und was bedeutet es für die Tiere und Pflanzen, nicht ohne Grund sind 95-97 Prozent des Genmaterials im Genom abgeschaltet und werden als Ballast mit herum getragen. Inaktiv auf gutem Grund, oder etwa doch nicht?

Widerstandsfähigerer Weizen ist interessant, Multipler fruchtender Mais ebenso, auch bei Tieren, hier Fischen, konnten Urformen reaktiviert werden. Dies könnte interessant sein, wenn es hilft gegen Fressfeinde und gegen die hungernde Weltbevölkerung vorzugehen. Die Pflanzen wachsen schneller, tragen mehr Frucht und sind auch noch weniger zu spritzen. Alles also Argumente die deutlich machen warum der Chemiegigant Ciba die Forschungen sofort einstellte.

Im Übrigen ist das ganze Patent am Ende des Buches abgedruckt, sehr interessant.

Für alle die sich um eine ökologische Alternative zur Gentechnik bemühen und sich informieren wollen, ob dafür oder dagegen, denen sei das Buch DER URZEIT CODE von Luc Bürgin ans Herz gelegt.

Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen der Urzeitcode zu esoterisch, 6. Juli 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Urzeit-Code: Die ökologische Alternative zur Gentechnik: Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gentechnik (Gebundene Ausgabe)
keine technischen Details oder Fotos der Versuchsaufbauten, keine wirklich nachvollziehbaren Versuchsprotokolle, keine Gerätebeschreibung, fehlende mikroskopische Aufnahmen, zuviel esoterischer Bullschit, in allem nicht sehr ernst zunehmende Effekthascherei, sollte wirklich was dran sein so hat das Buch den gegenteiligen Effekt erreicht: Ablehnung als nichtwissenschaftliche Schaumschlägerei
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9ccc8ab0)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen