Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Achtung !, 13. Dezember 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Lexikon Berliner Grabstätten. (Gebundene Ausgabe)
Obwohl hier ein lobenswertes Projekt vorliegt - die Erfassung bedeutender Grabstätten in Berlin - ist leider die Ausführung mehr als dürftig. Die Angaben sind schlampig recherchiert, zwar richtet man sich nach dem Klassiker Willi Wohlberedt, es bleibt aber unklar, wo und warum man ihn ergänzte oder nicht. Konkret : man hat auf einen Wohlberedt aus den Jahren des Dritten Reiches zurückgegriffen, in den Angaben wimmelt es nur von "ermordeten SA-Männern" (wo historische Nachforschung ergibt, dass sie in Auseinandersetzungen mit der Polizei oder dem Rot-Fronkämperbund umkamen), von "Vorkämpfern für die nationale Bewegung" usw. Die Nazi-Terminoligie übernimmt man kritiklos 1:1, ohne jeglichen Kommentar. Umgekommene Sozialdemokraten und Kommunisten scheint es in diesen Jahren nicht gegeben zu haben, denn die erwähnt man gar nicht. Zur Schlampigkeit gehört z.B., das man auf dem Russischen Friedhof kyrillische Buchstaben völlig falsch umschreibt (aus "Udinzeff" wird "Ulnizoff", obwohl die deutsche Umschreibung darunter steht und es jede Menge Angaben über den Begrabenen gibt). Bei vielen Personen fehlen die Lebensdaten, dabei sind einige dieser Personen zu bekannt, dass man die Daten schon in der google-Suche finden kann oder die Daten stehen auf dem Grabstein. Es scheint auch insgesamt bei den Autoren ein Mangel an Allgemeinwissen vorzuliegen, wie ist es sonst zu erklären, dass man Prominente (z.B. Heydrich, Curt Bois usw.) einfach vergißt, einen Reichskanzler (immerhin eine Schlüsselfigur der Wweimarer Republik !) wie Müller-Franken als "SPD-Politiker" tituliert und/oder (wie bereits kurz erwähnt) den Nazi-Förderer Edwin Bechstein mit "gehörte zu den ersten Kämpfern um ein neues Deutschland" beschreibt. So viel Unsinn tut einfach weh und wirft ein schlechtes Licht auf dieses Projekt, das immerhin auch vom Arbeitsamt und dem Berliner Senat gefördert wurde. Als Hommage an Wohlberedt ist es eine Frechheit !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Berliner Grabstätten, 30. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lexikon Berliner Grabstätten. (Gebundene Ausgabe)
Informatives Buch, enthält aber manche Unzulänglichkeit und ist in der Wahl der Berliner Grabstätten hinsichtlich der Bedeutung der Personen für die Stadt nicht ganz ausgewogen.
G. Kley
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Lexikon Berliner Grabstätten.
Lexikon Berliner Grabstätten. von Hans J Mende (Gebundene Ausgabe - November 2005)
Gebraucht & neu ab: EUR 7,95
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen