Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Januar 2013
Der deutsche Titel dieses Buches ist eigentlich irreführend. Es geht nicht so sehr um das NEIN sagen sondern eher um das JA sagen. Ja zu den eigenen Grenzen, denn wer seine eigenen Grenzen nicht kennt und nicht wahrt, kann langfristig auch für andere kein Gegenüber sein. Dass das ein biblischer Gedanke ist und dass man das lernen kann, das erklären die Autoren dieses Buches sehr anschaulich. Eine durchaus lebensverändernde Lektüre!
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2010
Dieses Buch beschreibt sehr klar das Wirken von Grenzen. Es ist liebevoll u. man fühlt sich nicht verurteilt, sondern geleitet.
Das Buch macht Hoffnung, dass es zum Grenzen setzen nie zu spät ist und schlüsselt auf, wie verschiedene Muster von Grenzmissachtung od. -verletzungen ablaufen und zusammenwirken. Perfekt für alle Lebensstufen u. praktisch anwendbar. Das die Autoren Christen sind, gibt dem ganzen ein klares Fundament u. speziell Menschen Aufklärung,die nach biblischen Grundsätzen leben. Auf jeden Fall aber auch für alle geeignet, da es hier um generelle Gesetzmäßigkeiten zum Thema Grenzen in der Lebensgestaltung/Erziehung geht.
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2013
Dieses Buch stammt von zwei sehr erfahrenen und auch fachlich kompetenten Autoren (Cloud ist Psychologe; Townsend ist Ehe- und Familientherapeut), die (das sollte man im Vorfeld wissen und damit grundsätzlich übereinstimmen) auf der Basis eines biblischen Menschenbildes und den Grundlagen einer christlichen Psychologie unterschiedliche Bereiche der Persönlichkeit und des Lebens in den Blick nehmen und immer wiederkehrende Konflikte anhand von meist gut nachvollziehbaren und zum Teil peinlich berührenden Beispielsituationen darstellen. Wenn Sie sich fragen, warum Sie in bestimmten Bereichen (z.B. Arbeit, Herkunftsfamilie, Freundschaften, Gemeinde) oder in bestimmten Beziehungen (z.B. zur Mutter, zum Ehepartner, zu den Kindern, zu Freunden oder zu Kollegen) immer wieder "gegen die Wand laufen", dann kann Ihnen dieses Werk und sein Inhalt im wahrsten Sinne des Wortes die entscheidenden Türen öffnen. Aber Achtung, das Buch ist keineswegs eine leichte Lektüre, es geht wirklich in die Tiefe (z.B. Prägungen in der Kindheit) und es nimmt Sie mit auf einen langen Weg, für den Sie eventuell auch Unterstützung brauchen könnten. Soweit Sie sich auf diesen inneren Prozess einlassen wollen und Veränderungen in Ihrem Leben zulassen, kann das Gelesene Ihr bisheriges Denken und Handeln zum Positiven umkrempeln. Zwei kleine Kritikpunkte, die ich leider erwähnen muss, sind zum einen, dass mir meiner Meinung nach zu viele Bibelstellen aus dem Zusammenhang genommen werden und als erklärende Grundlage hergenommen werden. Es wäre auch mit deutlich weniger Bibelworte gegangen und somit auch für Nicht-Christen durchaus empfehlenswert gewesen. Zum anderen werden im Bereich der Erziehung körperliche Strafen (Klapps auf dem Po und Ähnliches) nicht explizit genug verneint. Trotz kleiner Mängel - kann ich dieses Buch wärmstens weiterempfehlen!!! Habe es schon mehrmals verschenkt ;) Auch andere Werke des Autorenpaares sind absolut lesenswert!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2014
Sehr empfehlenswert für alle Christinnen und Christen, denen es schwerfällt Nein zu sagen. Oft gibt es besonders in Kirchengemeinden viele Aufgaben, Projekte und Dienstposten zu besetzen. Jeder kennt die Apelle und persönlichen Anfragen für bestimmte Dienste. Auffällig ist, es scheinen immer dieselben zu sein, die sich für eine (oder eher mehrere) dieser Aufgaben "breitschlagen lassen".
Ja zu sagen ist etwas Schönes, gerade wenn es ein motiviertes und reflektiertes Ja ist. Genauso schön sollte ein Nein sein. Doch dann meldet sich das schlechte Gewissen. Wer soll es außer mir denn tun? Ist es nicht unchristlich wichtige Aufgaben abzulehnen?
Sehr umfassend und übersichtlich stellen die Autoren heraus, wie wichtig Abgrenzung in Familie, Freundschaft, Partnerschaft, Arbeit, Gemeinde und sich selbst gegenüber ist. So werden Mythen über Grenzen enttarnt und Hilfestellung zum Entwickeln gesunder Grenzen gegeben.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2013
Super Buch! Soll jede/jeder vor der Eheschliessung lesen aber auch vorm Arbeitsbeginn, und vor allem, bevor man sich in irgend einer Beziehung fertig machen lässt!!!
Nur schade, dass das englische "Workbook" noch nicht auf Deutsch erhältlich ist! Beide werden schon vielfach eingesetzt mit grossem Erfolg für Kurse/Seminars in den U.S.A. Und sonst wo.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2012
Ein sehr hilfreiches und empfehlenswertes Buch. Ich habe es gleich mehrfach nachbestellt und an Freunde und Bekannte weitergegeben.

Auf ungeschminkte Weise werden eigene Defizite bei der Grenzsetzung aufgeführt. Es wird beleuchtet, warum es mit bestimmten Charakteren immer zu Konflikten kommt. Es wird aber nicht nur ein Ist-Zustand ermittelt, sondern auch sehr praktische Lösungswege vorgestellt.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2015
Meine Meinung zum Buch: Nein sagen ohne Schuldgefühle

Inhalt in meinen Worten

In diesem Ratgeber geht es um das Thema Grenzen setzen. Doch wo setzt man überall Grenzen? Wie setzt man Grenzen gesund? Hat man eigentlich von jeher Grenzen? Wie kann man Grenzen setzen lernen, wenn diese nicht vorhanden sind? All diese Fragen werden mehr oder weniger im Buch beantwortet. Aber es geht noch tiefer, die Autoren erklären klar ihre Sichtweise, aber eben nicht nur starr sondern eben auch dadurch das sie die Bibel zur Rate ziehen
Denn auch in der Bibel werden Grenzen aufgezeigt.

Was sollte man dabei haben, wenn man dieses Buch liest?
Die Bibel! Denn nicht jede Bibelstelle wird auch klar wieder gegeben oder wenn dann in einer Übersetzung die mir schwer gefallen ist. Und Zeit. denn dieses Buch kann man nicht einfach so runter lesen. Dazu ist zu viel Input vorhanden! Vielleicht auch einen Blog, um die eigenen Gedanken festzuhalten.

Wie ist das Buch aufgebaut?

Es ist in drei Teile geteilt:

1) Was sind Grenzen
2) Konflikte mit Grenzen -> hier gehen sie auf alle möglichen Gebiete des Lebens ein!
3) Gesunde Grenzen entwickeln -> das kürzeste Kapitel aber für mich das wertvollste!

Wie fühlte ich mich als ich das Buch gelesen habe?
Teilweise leicht überfordert, denn es sind zu viele Punkte auf die hier eingegangen wird, so das man dieses Buch immer wieder zur Hand nehmen sollte um wirklich alles zu fassen, was vorhanden ist.

Fand ich das Buch wertvoll?
Sicherlich, manche Punkte wurden mir auch klarer: Auch wie ich mit anderen Menschen umgehen kann und sollte. Eben Grenzen wahr nehmen, sie aber auch zu setzen! Weil ich damit aber sowieso etwas zu kämpfen habe, wird es wohl ein längerer Weg mit diesem Buch werden.

Was mir auch half, den Inhalt besser zu fassen, waren die vielen Fall Beispiele die die Autoren angebracht haben, um mich als Leserin besser in ihre Gedankengängen mit zu nehmen.

Was hat mir nicht gefallen im Buch?
Das die Bibelstellen nicht alle ausgeschrieben waren und wenn das sie in einem seltsamen alten Deutsch verfasst waren.
Das es mir etwas zu viele Rechtschreibfehler gab, und das es einen Sinnfehler an manchen Stellen hatte. Ich muss dazu aber auch sagen, das ich nicht die total neue Fassung genommen habe, sondern eine etwas ältere Ausgabe zur Hand genommen habe.

Fazit:
Wer sich mit Grenzen, sei es die eigenen oder der von anderen auseinander setzen möchte, sollte zu diesem Buch greifen. Denn es zeigt wirklich gut die Grenzen auf.

Bambis:
Ich vergebe 4 Bambis für dieses Buch. Punkteabzug gab es weil ich mich leider doch etwas überflutet fühlte, dazu waren es mir dann leider auch zu viele Rechtschreibfehler. Jedoch ist der Inhalt sehr wertvoll!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 20. Februar 2015
„Grenzen zu setzen ist eine reife, initiative und proaktive Handlung. Es bedeutet die Kontrolle über unser Leben“.

Den beiden Autoren Henry Cloud und John Townsend ist die Schwierigkeit wohl bewusst, einer solchen Aussage zu entsprechen und in seinem persönlichen Umfeld klare Grenzen zu setzen. In insgesamt sechzehn Kapiteln beschreiben sie detailliert, wie diese Grenzen aussehen können, mit denen wir alltäglich konfrontiert werden. Im Buch „Nein sagen ohne Schuldgefühle“ sind die zentralen Themen die Notwendigkeit, der Wert, die Arbeit am Setzen gesunder Grenzen. Grenzen werden genau definiert und die damit einher gehenden Konflikte erläutert. Dabei wird auf den gesamten Lebensbereich eingegangen – begonnen von der Partnerschaft und den Kindern, den Eltern und restlichen Familienmitgliedern, bis hin zu den Freunden oder den Kollegen am Arbeitsplatz.

Was mir am vorliegenden Buch sehr zusagte waren die vielen Praxisbeispiele, mit denen die interessanten theoretischen Ausführungen unterlegt waren. Sie sorgten dafür, dass man sich als Leser gut in die jeweilige Situation hinein versetzen und sie auf diese Weise nachvollziehen konnte. Bei vielen Passagen wie beispielsweise bei den Widerständen gegen unsere Grenzen sowie jener anderer Personen, wie sie im dritten Teil des Buches beschrieben sind, konnte ich Parallelen zu Situationen aus meiner eigenen Erfahrung sowie jener von Angehörigen oder Freunden entdecken. Der komplexe Inhalt dieses Buches wurde in leicht verständlicher Form und sehr ausführlich dargestellt, durch die bereits erwähnten zahlreichen Praxisbeispiele hat dieses Buch ausgezeichnetes Potenzial, ein Lebensbegleiter zu werden.

Die Autoren weisen jedoch auch immer wieder auf die Notwendigkeit hin, das theoretisch erlernte Setzen von Grenzen in der Praxis zu üben, dies im Idealfall mit Freunden, Bekannten oder in der Gemeinde. Das Buch ist sehr realistisch – es idealisiert nicht und weist auf die unweigerlich auftretenden Probleme hin, die auf Menschen zukommen, die sich bisher scheuten, Grenzen aufzuzeigen. Es macht jedoch Mut, dies dennoch unermüdlich zu versuchen und dabei zu lernen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Sehr ausführlich fand ich das Kapitel über das Setzen von Grenzen bei der Kindererziehung, hier können das Nachschlagen und die Lektüre der einzelnen Fallbeispiele überaus hilfreich im Alltag sein. Die vielen Bibelzitate und Querverweise auf einzelne Bibelstellen sowie den starken christlichen Bezug empfand ich als bereichernd, die Autoren widmen sich hier auch eingehend der Beziehung zwischen Gott und den Menschen.

Ich kann „Nein sagen ohne Schuldgefühle“ als exzellenten Ratgeber uneingeschränkt weiter empfehlen, habe meinerseits viele hilfreiche Passagen für meine Person entdecken dürfen, und werde das Buch im Zusammenhang mit dem Setzen von Grenzen in meinem eigenen Alltag sicher noch oft „zu Rate ziehen“. Ich vergebe gerne fünf Bewertungssterne für das hilfreichste und ausführlichste Sachbuch, das ich bislang zu diesem Thema entdecken durfte.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2013
Dieses Buch hat mir sehr gut weitergeholfen. Es ist gut geschrieben und daher leicht zu verstehen. Was für manche selbstverständlich ist, müssen andere (wie ich) eben neu lernen. Durch dieses Buch habe ich wirklich kapiert, dass es "erlaubt" ist auch mal eine Grenze zu setzen und ich kein schlechtes Gewissen benötige. Diese Erkenntnis hat mir sehr geholfen. Ich bin begeistert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2013
Artikel wie beschrieben. Nur Vorsicht beim Kauf . Das Buch Nein sagen ohne Schuldgefühle (Wie man sich gegen Übergriffe schützt) und Nein sagen ohne Schuldgefühle ( Gesunde Grenzen setzen ) sind vom Inhalt gleich, auch wenn der Buchumschlag anders aussieht. Habe jetzt zwei gleiche Bücher mit unterschiedlichen Bildern gekauft.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden